Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger, 22, verzweifelt...

Schwanger, 22, verzweifelt...

14. Oktober 2014 um 15:24 Letzte Antwort: 24. Oktober 2014 um 12:12

Hallo zusammen,
Ich hoffe mein Thema ist hier richtig, wenn nicht möchte ich mich vielmals entschuldigen.
Ich bin 22 Jahre alt, habe 2009 meinen Abschluss gemacht, Abitur versucht und nicht geschafft, da ich durch die falschen Freunde in die Drogenszene abgerutscht bin. Vor einem Jahr habe ich einen Entzug gemacht, wohne nun alleine und lebe von Hartz 4, nebenbei besuche ich eine Maßnahme zur Arbeitseingliederung (habe noch keine Ausbildung), nächstes Jahr wollte ich wieder.zur Schule gehen und Abitur nachholen.
Vor wenigen Wochen hat.mich mein Freund verlassen, heute habe ich erfahren, dass ich schwanger bin...
Ich bin total verzweifelt, ich habe mein eigenes Leben noch gar nicht richtig auf die Reihe bekommen, und nun soll ein neues in mir wachsen?
Ich will nicht ewig vom Amt leben, ich bin stark am überlegen, abzutreiben, doch ich weiß auch, dass ich mir das nie verzeihen werden kann.
Ich wollte Euch hier um Ratschläge und eure eigenen Erfahrungen bitten, da ich wirklich gerade nicht weiter weiß...

LG Kekstatze

Mehr lesen

14. Oktober 2014 um 16:32

Hallo
Ich kann dich verstehen! Meinst du dein Ex Freund würde dir zur Seite stehen? Willst du es ihm erzählen?
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Aber wie du schon sagst du kannst es dir selber dann nicht verzeihen. Glaube dann wirst du dein ganzes Leben daran denken und
Dir eventuell Vorwürfe machen.
Du kannst es auch schaffen mit kind Abitur oder eine Ausbildung zu machen. Hast du Unterstützung aus der Familie?

Wie weit bist du überhaupt?
Liebe grüße

Gefällt mir
14. Oktober 2014 um 17:21

Hi
Also ich kann dir nur raten, zu einer Beratungsstelle zu gehen, ProFamila, Donum Vitae oder die Caritas... unabhängig von der Entscheidung einer Abtreibung können die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und dir deine Möglichkeiten (auch finanziell) und auch Rechte aufzeigen.

Wo du die in deiner Stadt findest, ist ganz leicht im Internet herauszubekommen. Die Beratung fällt auch unter die Schweigepflicht und ist kostenlos.

Gefällt mir
15. Oktober 2014 um 14:34

Kekstatze
Ich kann dir so viel sagen, meine Situation war ziemlich ähnlich. Ich bin 19..
Hab 2012 meine Mittlere Reife gemacht, dann die Fachoberschule probiert.. Während der Zeit auch ein bisschen in die Drogenszene gerutscht...
Mein Abitur nicht geschafft, bzw habe dann abgebrochen im Februar dieses Jahr und war clean bzw bin ich
Hab einen Nebenjob gemacht.. Und dann im Mai auch erfahren, dass ich schwanger bin. War ebenfalls kurz vor der Abtreibung. Möchte mein Abitur auch nachholen nächstes Jahr im September, meine Tochter wird voraussichtlich am 01.01. das Licht der Welt erblicken

Okay, das mit deinem Freund ist natürlich wahnsinnig doof.. Weiß ja nicht unter welchen Umständen die Beziehung auseinander gegangen ist, aber vielleicht kann das werden.

Wegen deinem Abiturwunsch, geh zu einer Beratungsstelle (ProFamilia, Diakonie, etc..) es gibt viele Hilfen und auch Unterstützung .. Wenn du die Schule nachholen möchtest gibt es die Möglichkeit einer Tagesmutter etc.

Auch wenn du der Meinung bist, du hast dein eigenes Leben noch nicht im Griff glaub mir, ich bin die letzten 30 Wochen so viel erwachsener geworden in vielen Hinsichten und das merke ich selber.. Freu mich keden Tag mehr auf meine Prinzessin.. Und habe alles vorbereitet für sie.

Mein Wunsch ist es einfach nur noch eine gute Mutter zu sein, mein Abitur nach zuholen, sodass ich meiner Tochter, dann wenn sie es wirklich braucht alles bieten kann!

Hab mal so grob gerechnet, mein Abendgymnasium beginnt September 2015, da ist die kleine ca 9 Monate alt.
Der Abiturkurs dauert 2 Jahre, da ist die kleine fast 3.. Ich kann studieren, während meine Tochter in den Kindergarten geht (viele Unis haben auch schon einen Kindergarten bzw ein KiTa)

Vielleicht hilft dir das ein bisschen, denn wenn du jetzt schon sagst, dass du es dir nie verzeihen könntest, dann tu es nicht.. Habe zwei freundinnen die sich das bis heute vorwerfen

Gefällt mir
15. Oktober 2014 um 15:34

Vielen Dank !
Vielen vielen Dank für eure lieben Antworten. Als ich gestern von meiner.FÄ erfahren habe, dass ich in der 4. SSW bin, wusste ich garnicht mehr wohin mit mir und ihr habt mir wieder Hoffnung geschenkt.
Mein Freund und ich haben uns nicht im aller Besten getrennt, er ist selber arbeitslos im Moment, aber wenn er erfährt, dass er Papa wird, wird er sich auch um das Kind kümmern, seine Ex-Freundin hat vor.mehreren Jahren schon sein Kind abgetrieben, wo er nicht viel.mit zu entscheiden hatte.
Zu meiner Familie aber habe ich gar keinen Kontakt, ich würde da auch keine Hilfe erwarten.

Ich habe dank euren Rates heute eine Beratungsstelle der Caritas angerufen und für Montag früh einen Termin bekommen.

Ganz abgesehen von meinen finanziellen/beruflichen Sorgen weiß ich gar nicht ob ich eine gute Mama sein kann, ich bin selbst noch so kindlich im Kopf, habe selber nicht die Beste Erziehung genossen und ich habe so große.Angst.das zu versauen.

An die Dame die das Abendgymnasiun besuchen will (sorry kann mit.meinem Handy den Nicknamen gerade nicht sehen):
Aus welchem Bundesland kommst du? Wenn ich fragen darf.
Ich kenne das nur so hier in NRW, dass man mindestens 2 Jahre gearbeitet, eine PflegeTätigkeit oder halt 2 Jahre ein Kind versorgt haben muss, bevor man angenommen werden kann.

Gefällt mir
15. Oktober 2014 um 19:19

Kekstatze
Zuerst freut es mich, dass du wieder ein wenig Mut gefasst hast.
Ich bin aus Bayern, diese Zulassungsvoraussetzungen kenn leider auch, es gibt aber ausgewählte Schulen (bei uns CityKolleg), für die man diese Kriterien nicht erfüllen muss.
Kostet mich dann aber viel Geld, würde auch Vollzeit zur Schule gehen, aver möchte meine Kleine nicht so früh in fremde Obhut geben. (300 pro Monat , 10 monatelang)

Kann deine Zweifel sehr gut nachvollziehen, mir sind auch sämtliche Gedanken durch den Kopf geschossen.
"Bin ich wirklich bereit für ein Kind?" - "Ist es das, was ich wirklich will?" - "Wie soll ich das alles hinkriegen" .... Zu mal mein Freund zu 100% für eine Abtreibung war, habe es ganz alleine für mich entschieden, das Kind zu bekommen. Er ist trotzdem bei mir geblieben, was mich klar sehr gefreut hat.

Ich würde dir jetzt raten, alle Fragen, die du hast, bei der Beratungsstelle zu klären. Welche Unterstützungen dir zu stehen, wie ein Leben mit Kind für dich aussehen könnte, etc.
Danach solltest du dich mit deinem Ex-Freund zusammen setzen und mit ihm darüber reden.
Je nach dem wie die Gründe für die Trennung waren, ist das Kind dennoch etwas bereicherndes in eurer beider Leben und es verbindet euch auf jeden Fall.
Zur Arbeitslosigkeit deines Ex-Freundes, leider wurde der Arbeitsvertrag von meinem Freund auch nicht verlängert und jetzt stehen wir 2 Monate vor der Geburt und er hat keinen Job mehr und ich mit meinem Nebenjob, den ich ja auch nur noch bis Ende November ausführen kann, kann die Familie so auch nicht ernähren.
Wir sind da aber zuversichtlich, dass er schnell was neues findet

Würde mich freuen, wenn du uns hier auf dem Laufenden hältst. Drücke dir in jedem Fall die Daumen.

Gefällt mir
15. Oktober 2014 um 19:25


Sorry schreibe nur mit dem Handy, da passieren öfters mal Fehler

Vielleicht hilft es dir ja, wenn dein Ex-Freund mit dir gemeinsam zur Beratungsstelle geht.. Immerhin kommt auf ihn auch eine große Veränderung zu. Auf Grund der Vaterschaft hat er vom Jugendamt ab Geburt des Kinder zum Beispiel die Pflicht mindestens 40 Bewerbungen pro Monat zu schreiben (wegen der Unterhaltspflicht)..

Gefällt mir
15. Oktober 2014 um 19:28

Entschuldigt ..
Dauernd vergess ich was..
Also ich fühle mich als würde ich Woche für Woche mehr in die künftige Mutterrolle reinwachsen, du hast also ausreichend Zeit, dich auf das Kind und die veränderte Situation vorzubereiten.

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 9:30

Hey
mir geht es "ähnlich" wie dir...
ich bin auch erst 22 habe dieses jahr in meinen Traumberuf eine Ausbildung angefangen. .. als zahnmedizinische fachangestellte... habe danm erfahren dass ich schwanger bin.
war erstmal ein Schock.
habe mit meinem chef gesprochen und darf laut Gesetz nicht mehr am stuhl assistieren da ich die Ausbildung aber erst anfangen habe ist es natürlich sinnlos diesen Vertrag weiter laufen zu lassen und wir haben uns im beidseitigen Einverständnis geeinigt den vertrag aufzulösen.
jetzt steh ich natürlich auch da. ich habe nix in der hand.
aber mir wurde mut gemacht und den will ich an dich weiter geben. es ist noch nicht zz spät um etwas zu erreichen wenn das baby da ist und die Eltern zeit rum ist kannst du immer noch deine Träume erfüllen um dir ubd deinen baby eine schöne Zukunft zu bieten. .. im Endeffekt ist es deine Entscheidung aber abtreiben "nur" deswegen ... es gibt immer Möglichkeiten und Wege hör auf dein Herz es schlug schon bevor dein verstand denken konnte !
lieeeebe grüße und alles alles gute bei deiner Entscheidung

Gefällt mir
20. Oktober 2014 um 12:19

Huhu kekstatze
Berichte doch mal

Gefällt mir
24. Oktober 2014 um 9:22

Voller Mut & Hoffnung
Hallo ihr Lieben,
eure Antworten und die Beratung gestern haben mir sehr viel Mut gemacht.
Für Schwangerschaftsmode, Babyerstausstattung und Betreuung wenn ich wieder zur Schule gehe und was noch alles auf mich zu kommt, gibt es so viel Hilfe. Ich habe nun eine sehr sehr nette Dame der Caritas als Betreuerin, die mich die ganze Schwangerschaft und auch die Zeit danach begleitet. Ich habe dank Euch wirklich viel Hoffnung bekommen und freue mich nun riesig auf das kleine Wesen in meinem Bauch.
Auch wenn mich irgendwo noch immer etwas Angst plagt, werde ich nicht die Verantwortung abdrücken und ein Leben töten, ich werde stark sein und alles dafür geben, dass es ein glückliches Leben haben wird
Wirklich vielen lieben Dank Euch allen, ihr seid mit Abstand die tollste Community die ich bisher kennen lernen durfte!
Und ich freue.mich darauf, hier mit Euch meine Schwangerschaft zu erleben

Gefällt mir
24. Oktober 2014 um 10:48

Wow kekstatze
Das freut mich wahnsinnig für dich, dass auch du dich jetzt auf den kleinen Zwerg in deinem Bauch freust.
Ich denke es ist normal Angst zu haben, die hab ich auch heute in der 31. SSW noch. Ist schließlich be total neue Situation, die auf einen zu kommt und mit der man vielleicht nicht wirklich viel Erfahrung hat.

Aber ich glaube an dich und deinen Zwerg, dass ihr das meistert
Würde mich freuen noch öfters von dir und deiner Schwangerschaft zu lesen und wenn du Sorgen hast, wir haben hier ein offenes Ohr für dich

Schöne Schwangerschaft wünsch ich dir vorab

Gefällt mir
24. Oktober 2014 um 12:12

Hey
@Kekstatze: Herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung!!! Du wirst sehen, dein Zwerg wird dich reich belohnen!!! Freu dich auf eine tolle Zeit und genieße sie!

Ich freu mich für dich!!!!

Gefällt mir