Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schmerzende Dammnarbe was hilft?

Schmerzende Dammnarbe was hilft?

14. Juli 2010 um 18:19

Ich wollte mal bei den Dammriss bzw. Dammschnitt Mamas nachfragen, wie es ihnen mit ihrer Dammnarbe geht. Ich habe vor 13 Monaten meine Tochter geboren und obwohl ich "nur" einen Dammriss 1. Grades erlitten habe, habe ich bis heute Schmerzen beim Sitzen und beim Sex natürlich noch mehr. Ich habe schon viel versucht Narbencreme, Narbenöl, Rescue-Creme, APM-Creme, Östrogensalbe, massieren, Dammöl,.... doch nichts hat geholfen. Die Narbe schmerzt einfach sehr. Ist das noch normal? Die Frauenärztin speiste mich nur mit einem schnellen: "Das ist halt so" ab. Jetzt weiss ich nicht mehr an wem ich mich wenden soll. Ich will nicht ewig schmerzen beim sitzen haben, das kanns ja nicht sein. Was hat euch geholfen? Oder wie lange haben euch eure Dammrisse weh getan? Ab wann ist das nicht mehr normal? weiss einfach nicht mehr weiter deshalb und bin echt verzweifelt deshalb. Könnte nur noch heulen. Vielen Dank für eure Antworten.

Mehr lesen

15. Juli 2010 um 1:22

Danke
Danke für deine Antwort. Ich war mittlerweile jetzt auch gesamt bei 3 Frauenärzten. Jedesmal bekam ich eine Salbe aufgeschrieben und das wars. Darf ich dich fragen, hattest du einen Dammschnitt? Oder welcher Grad war dein Dammriss. Das ungwöhnliche bei mir ist, das es nur ein Dammriss 1. Grades war und deshalb sollte es eigentlich keine Probleme geben. Weil es ja nur ein kleiner Riss ist, der auch schön verheilt ist. Deshalb nimmt mich niemand richtig ernst, weil es ja nur ein kleiner Dammriss war. Weisst du warum bei dir die OP gemacht werden musste? Ich habe gelesen, das das nur gemacht werden muss, wenn falsch zusammen genäht wurde. Wer hat dich denn im KH genäht? Ein junger Assistenzarzt? So etwas sollte ja nicht passieren. Ich hoffe das das bei mir nicht der Fall ist. Eigentlich hat mich ein erfahrener Oberarzt genäht, der sollte es hoffentlich richtig gemacht haben. Bei dem Gedanken von OP wird mir gleich schlecht. Ich habe das Gefühl das da irgendwie ein Nerv verletzt ist, weil es nur an einer bestimmten Stelle schmerzt, dort aber höllisch. Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als weitere Frauenärzte aufzusuchen. Wurde deine OP unter Vollnarkose gemacht? Wenn ich noch einmal schwanger werde, dann kommt für mich auch nur mehr ein Kaiserschnitt in Frage, denn das möchte ich nicht nocheinmal mitmachen. Mein ganzes Sexleben ist mittlerweile wie ausgelöscht. Aus lauter Angst vor den Schmerzen und der daraus entstehenden Frustration bekomme ich gar keine Lust mehr auf Sex. Und wenn mein Freund einmal möchte, dann bin ich total verkrampft und kann gar nichts geniessen, weil ich eine ständige Schmerzerwartung habe und nur bei jedem mal streicheln denke, gleich tut es wieder weh. Es ist sehr schade, denn ich hatte früher gerne Sex und habe ihn immer sehr genossen. Natürlich leidet die ganze Beziehung darunter.

Gefällt mir

15. Juli 2010 um 1:34

Wie war dein Kaiserschnitt?
Darf ich dich noch fragen, wie dein Kaiserschnitt war? Ich woltle von Anfang an einen Wunschkaiserschnitt machen lassen, doch als ich Wehen bekam, war ich mir erst nicht sicher ob es schon echte Wehen sind, weil es noch 5 Wochen zu früh war und ich dachte es sind vielleicht schmerzhafte Senkungswehen. Doch als die Wehen schön alle 5 Minuten kamen und höllisch weh taten war ich mir sicher und wir machten uns auf den Weg ins KH. Da es weit entfernt war und wir eine Stunde fuhren bis wir dort waren, hatte ich im Auto schon heftige Presswehen. Als wir dort ankamen untersuchte mich eine Hebamme, die sagte, der Muttermund ist schon 10 cm geöffnet und wenn ich zweimal presse ist das Kind da und da es jetzt für einen Kaiserschnitt zu spät sei. Hebammen sind ja generell der Ansicht, das es immer eine vaginale Geburt sein muss da ja alles andere schrecklich ist und die Frau und das Kind nach einem Kaiserschnitt ja keine Bindung zueinander haben und eine Frau nach einem Kaiserschnitt ewige Qualen leiden wird,..... bla bla bla. Da ich sehr schmal gebaut bin, steckte die Kleine zwei Stunden im Geburtskanal fest. Der Arzt drückte von oben auf den Bauch die Hebamme zog unten an, es war der Horror ich dachte ich müsse sterben. Schmerzmedikamente wollte mir unter bettelndem weinen niemand geben, weil es ja zu spät war. Der Horror meiner Geburt, die ich ja so gar nicht wollte und mich jetzt täglich über meine schmerzende Dammnarbe ärgere, da ich ja einen Kaiserschnitt wollte. Das Argument der Hebamme war auch noch, wenn die Kleine 5 Wochen zu früh kommt, kann ich quasi gar nicht reissen, da sie ja eh so klein ist. Aber ich bin eben auch schmal und trotzdem gerissen. Ich denke nicht, das man nach einem Kaiserschnitt mehr Schmerzen hat, da die Dammnaht ja auch lange stark schmerzt. Wie ging es dir nach deinem Kaiserschnitt? Hast du irgendwelche Beschwerden? Schmerzt deine Kaiserschnittnarbe? Ach ja noch ein Argument der Hebamme, beim Kaiserschnitt werden alle Vaginalnerven durchtrennt und deshalb spüren Frauen danach unten rum kaum mehr etwas, wobei sie nach einer vaginalen Geburt viel mehr innen spüren. Aber was nützt es einem, wenn man innen mehr spürt, aber aufgrund der schmerzenden Dammnarbe gar keine Sex haben kann??

Gefällt mir

17. Juli 2010 um 0:15

Danke
Vielen Dank für deine Antworten. Ich habe auch grosse Angst vor einer erneuten Geburt. Ich würde auch nur noch einen Kaiserschnitt machen lassen. Und werde gleich bei der ersten Wehe ins Krankenhaus fahren! Es ist schon schade, das die Hebammen jedem eine vaginale Geburt aufzwingen möchten. Ich denke das muss jede Frau für sich selbst entscheiden und dann mit ihrer Entscheidung klar kommen. Aber man muss die Entscheidung der Frau respektieren. Ich hatte auch lange Zeit Probleme meine Kleine anzunehmen. Im Bauch da habe ich mein Baby geliebt, aber dann bei der Geburt dachte ich nur, ich kann jetzt da wegen dem Kind ärgste Qualen erleiden. Fühlte mich total gedemütigt und wie ein Stück Vieh. Als sie dann da war, war mir das Kind total egal. Ich war nur froh, das die Höllenschmerzen endlich ein Ende hatten. Ich spürte auch genau wie ich unten gerissen bin und das war ein grausames Gefühl. Und von wegen schönem Geburtserlebnis das es soo schön ist wenn einem das Kind danach auf den Bauch gelegt wird und alles vergessen ist... So ein Unsinn. Ich war so erschöpft und lag nur zwei Stunden wie in Trace da. Ich hatte nicht mal die Kraft mein Kind anzusehen! Als ich mein Kind das erste Mal richtig gesehen hatte, war es längst gebadet und angezogen. Ich hatte also gar nichts vom Geburtserlebnis. Und wenn ich zu einer Freundin sagte ich hätte Probleme sie anzunehmen war da sowieso völliges Unverständnis. Sie ist doch dein Kind.... Ja aber das Kind war Schuld an dem traumatischen Erlebnis und den Schmerzen danach. Einen Tipp möchte ich dir noch geben, falls du noch immer Probleme mit deinem Beckenboden hast. Ich habe viel Beckenbodenübunge gemacht, die kaum etwas brachten. Dann bin ich im Internet auf "Beckenbodentrainingshilfen" gestossen. Das sind so kleine Vaginalgewichte (wie ein Tampon) den man einführt und dann halten muss. Das Training damit hat mir enorm viel gebracht und jetzt bin ich wieder so eng wie davor. Kann man im Internett bei "babybutt" bestellen. Kosten auch nur 30 Euro. Bei mir hat sich die Investition auf alle Fälle gelohnt.
Es hat mich gefreut zu lesen, das dein Kaiserschnitt so problemlos war. Das ermutigt mich sehr. Denn jeder erzählt immer wie schlimm so etwas ist und das nur eine vaginale Geburt gut sei. Im Geburtsvorbereitungskurs wird einem ja eh immer vermittelt, das nur eine vaginale Geburt eine wahre Geburt sei und Kaiserschnittmütter Rabenmütter seien. Aber ich glaube wenn die Mutter das Kind wegen traumatischer vaginaler Geburt nicht annehmen kann, ist das sicher auch nicht gut für das Kind. Aber daran hat wohl noch keine Hebamme gedacht!

Alles Gute noch für dich und deinen Nachwuchs!

Gefällt mir

28. Juli 2010 um 23:14

Bitte antwortet mir
würde mich über antworten von euch freuen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen