Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schmerzen : symphysenlockerung

Schmerzen : symphysenlockerung

16. Juli 2012 um 14:34

Hilfeeee ich komme heute teilweise nicht mal mehr von der Couch...
Zum Glück ist morgen mein nächster FA-Termin.
Diese Schmerzen können nur noch von einer Lockerung kommen- ist echt nicht mehr normal
Jeder Schritt ist eine Qual. Das aufstehen von Bett, Stuhl oder Couch - ich bin echt die letzte, die wehleidig ist.

Wer von euch hat auch eine Symphysenlockerung? Wie soll ich das aushalten bis zur Geburt? Kann ich jetzt noch auf natürlichen Weg meine Maus bekommen?

Mehr lesen

16. Juli 2012 um 14:47

Huhu,
mir gehts auch so. seit der 15. ssw und kann nur noch eingeschränkt laufen.
bin jetzt in der 25. ssw und habe selbst große probleme beim umherlaufen in der wohnung und habe schon eine haushaltshilfe von der KK bekommen deswegen.

natürlich entbinden kann man damit, lass dir nichts einreden.

aber machen kann man nicht viel, nur aushalten irgendwie.
wie lange hast noch?

ich habe noch ganze 15 wochen vor mir. uff.

naja....nützt nichts.

lg nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 15:20

Hi
Hab das auch , gibt tage da kann ich nicht mal gescheid stehen .

Aber frag mal deine hebi es gibt globoli die du nehmen kannst, symphytum , habe ich auch genommen hilft etwas. Ansonsten kann man nichts tun!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 15:22

Oh je
Also AUSHALTEN ist echt hart
Ich bin "zum Glück" schon fast erlöst. 31.Ssw momentan.
Ich versteh einfach nicht warum es bei mir so weit gekommen ist. Ist es mein Eigenverschulden ? Ich habe bislang 13 kg mehr drauf, bin aber mit schlankem Gewicht gestartet. Sind es die kilos die es vielleicht verursacht haben könnten? Ach mensch...
Jammern bringt halt nichts... Ich quäl mich auch schon seit ca. der 20.Ssw damit.
Habe wohl bislang nie genug bei meiner FÄ gemeckert (so die Ausdrucksweise meiner Mutter- sie ist Ärztin und in Sorge um mich)
Denn meine FÄ meinte Bewegung und Schwimmen helfen gegen die Wehwehchen. Aber Wehwehchen waren es nie wirklich, sondern schon akute Schmerzen. Naja. Aber man will ja auch nicht mit jungen 21. Jahren der Ärztin einen Vorjaulen
Hätte ich vielleicht doch mal vorher machen sollen.
Jetzt ist der Schmerz unerträglich, aber richtig!

Danke für deine Antwort. Und viel Kraft für die restlichen Wochen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 15:31

Das kommt
Durch die ss hormone , das becken wurd vorne von sonem knorpel zusa gehalten und die ss hormone weichen diese irgendswie auf dadurch ist es irgendswie halt locker mobiler das ist normal der körper mus sich ja dehnen können bei der geburt irgendswie so wurde mir das erklärt.
Hattr das in der ersten ss nicht un jetzt in der zweiten betimmt schon seit der 20. Ssw.
Naha bald geschaft 32 ssw woche jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 15:43

Sonni
ich kenne es auch schon aus der ersten schwangerschaft und ich kann dir sagen es wird noch richtig hart.

also ich konnte zum schluss nicht mehr alleine auf die toilette und brauchte auch begleitung um zum frauenarzt zu kommen.

da ich auch nicht zum GVK komme, bekomme ich sogar "private" geburtsvorbereitung hier zu hause. meine frauenärztin muss mir eben attestieren das ich nicht an dem kurs teilnehmen kann und dann kommt eben die hebamme wöchentlich zu mir.
vielleicht auch was für dich?
weil du dann wirklich individuell betreut wirst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 16:09

Ich schone mich schon seit 4 wochen gezielt
Zumindest so gut ich es kann.
Ich meide unsere Treppen so oft es geht- (wohnen im
3. Stock) und auch den Haushalt habe ich sehr vernachlässigt.
Mein Mann hilft mir so gut er es zeitlich kann. Ist halt viel, wenn alles auf einen fällt.
Ich möchte es einfach nur die letzten Wochen noch packen.
Unser GVK fängt Anfang August endlich an.
Werde mich dort im Geburtshaus dann schlau machen, sollte es nicht mehr anders gehen. Noch habe ich nur meine FÄ zur Vorsorge in Anspruch genommen.
Bislang hats mir immer gereicht.
Naja.
Danke für eure Antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 18:15


Es sind wirklich höllische Schmerzen... Ich leide seit der 24. SSW unter der Lockerung. Leichte Linderung habe ich ducrh die Einnahme von Symphytum D3 und einen Symphysengürtel von Bort bekommen. Der Gürtel muss richtig die Symphyse zusammendrücken, dann merkt man auch eine Erleichterung beim laufen! Sollte sich jeder verschreiben lassen!
Letzte Woche war ich das 1. Mal beim Osteopathen, der mich super durchbewegt hat. Habe das Gefühl, das die Bewegungsabläufe mir etwas leichter fallen.
Man muss sich klar darüber sein, dass man mit den Schmerzen und den Einschränkungen bis zum Schluss durchhalten muss Ich bBeiße regelmäßig in die Tischkante, heule ein Ströphchen und versuche mich dann wieder auf mein Kind zu freuen. Ich habe noch 9 Wochen vor mir...
Ich bin auch gespannt, wie man mit den Schmerzen sein Kind natürlich gebären kann.
Lieben Gruß an alle Mitleidende

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 19:05

Das merk ich mir.
Werde morgen bei der Vorsorge auf jeden Fall durchecken lassen, ob es eine Lockerung ist (wobei es nichts anderes sein kann- außer vielleicht Paras ) und dann spreche ich meine Ärztin mal auf den Gürtel und das Mittel an.
Aber zur Geburt?
Sind es dann noch mehr Schmerzen oder wie muss ich das verstehen?
Ist ja mein erstes Kind, ich weiß rein ar nicht, was da an Schnerzen auf mich zukommen wird.
Lese immer nur von Horrorgeburten (12 Std. lang oder länger, Wehen aber nicht MuMu wirksam, probleme hier und da, Dammrisse ohne Ende und dann auch noch Saughlocken...) ganz ehrlich das macht dann echt Bammel.
Dann widerrum lese ich auch von Traumgeburten (Fruchtblase platzt, gemütlich ins Krankenhaus, wehen nicht so schmerzhaft wie erwartet, Baby nach 1 Std. Da...)
Wie kann das sooo unterschiedlich sein??
Ist es bei einer Symphysenlockerung anders?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest