Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schmerzen bei Geburt aushaltbar

Schmerzen bei Geburt aushaltbar

1. Juni 2010 um 12:08

Also so langsam mache ich mir schon gedanken über die geburt...versuch das immer zu verdrängen aber nützt ja alles nichts... kann man die schmerzen aushalten? ist es bei jedem anders?
durch muss man ja aber....

lg mandy mit jakob inside 35ssw

Mehr lesen

1. Juni 2010 um 12:23

...
Hab selber noch keine Geburt durchstehen müssen, aber ich denke auch das es ned so schlimm sein kann, sonst würden manche Menschen nicht soviele Kinder kriegen.
Die anderen Frauen vor uns haben es auch überlebt. und wir schaffen das auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2010 um 12:26


ich hab auch sehr große angst davor! aber eher davor, das ich reisse oder das ich geschnitten werde und das es sehr weh tut

Im GVK haben wir gestern eine methoden gegen die schmerzen kenne gelernt...aber trotzdem hätte ich gerne eine PDA, obwohl ich da wiederrum angst vor einer Zangengeburt bzw. saugglockengeburt große angst habe...

alles wird gut andere habens auch geschafft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2010 um 12:30

Hi
klar, die einen halten die komplette geburt ohne schmerzmittel aus aber die anderen lassen sich ne PDA geben. also die schmerzen sind wirklich schlimm! ich hab mich bei der geburt meiner tochter auch nicht umsonst für ne PDA entchieden. jeder empfindet schmerz halt anders. gibt ja auch übermuttis die alle 2 tage ein kind ohne schmerzmittel gebären könnten
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2010 um 12:30

..
also vor dem reißen oder schneiden habe ich eher weniger angst weil ich denke das die wehen schlimmer sind und mir gesagt wurde das man das kaum merkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2010 um 12:31

Keine Angst,
natürlich ist es auszuhalten, sonst gäbs ja keine Kinder *g*
Is doch klar dass du langsam Angst kriegst. Schau, stell dir vor, das erste Drittel der Geburt is ein Spaziergang, dann werden die Wehen langsam richtig schmerzhaft im zweiten Drittel. Aber die Hebis sprechen dann noch von leichten bis mittelstarken Wehen. Und nur das letzte Drittel hängt man dann drin. Und das vergeht auch. Mit guten Hebammen is das nicht so schlimm, die helfen dir veratmen und so. Und das bringt echt verdammt viel.

Meine erste Geburt habe ich etwas dramatischer in Erinnerung. Und meine 2. Geburt.... war eher ein Ausflug für mich gewesen. 3,5 Stunden, nur eine davon intensive starke Wehen und Baby da.

Und rede dir ein, jede Wehe dauert ja nur maximal 2 Minuten und dann hast du eine Wehenpause von 2 bis 3 Minuten. Also auch der schlimmste Schmerz ist ja nicht dauernd da. Presswehen empfand ich bei beiden Kindern NICHT als Schmerz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2010 um 12:58


genauso wie du habe ich damals kurz vor der geburt angefangen die berichte von geburten zu lesen um herauszufinden wie eine wehe wehtut... da habe ich solche geschichten gelesen, dass ich danach nur noch mehr angst vor der geburt hatte... als es dann soweit war habe ich mir gedacht, dass es halb so schlimm ist und habe auf noch heftigere schmerzen gewartet, die kamen aber nicht

es tut schon weh, aber es ist nicht so ein schmerz mit welchen man nicht klarkommt... zahnarzt und bohren tut viel mehr weh!!

es fängt an wie regelschmerzen, dann (wenn die wehen stärker und regelmäßigerer kommen) geht es über in einen schmerz wie wenn du einen richtig breiten gürtel (ca. 20 cm oder so) um deinen unterleib (ab der hüfte abwärts) umschnallst und jemand anders ganz ganz fest zuzieht.. die wehe dauert ca. 1 minute (mal mehr mal weniger) und fängt leicht an und wird dann heftiger, dann gibt es einen schmerzhöhepunkt und dann wirds wieder weniger... dann hast deine pause in welcher du dich erholst.

die presswehe ist dann am stärksten weil sich die genauso wie die wehe anfühlt nur kommt noch hinzu das gefühl dass du aufs klo musst, aber richtig dringend weil es so drückt (vorne und hinten). das ist dann das köpfchen des babys. jemand hat damals geschrieben, es fühlt sich an als ob du einen ziegel drinen hast.. ich würd zu dem nur noch hinzufügen, dass es ein kantenfreier ziegel ist...

dann willst du pressen und wenn du darfst - ist es super, es ist erleichternd! ich dürfte etwas über 3 std nur presswehen erleben und warten dass sich meine kleine dreht, hat sie aber nicht getan und musste mit saugglocke geholt werden. das ist sehr unangenehm und tut weh, weil du willst pressen, dein körper zittert wenn du es nicht darfst...

wenn du dann pressen darfst ist es super, du konzentrierst dich nur darauf, dass du so stark wie möglich presst. das durchdringen des köpfchens tut nicht weh, es ist erleichternd. du spürst höchstens das es bischen brennt (aber halb so schlimm, wenn du einmal eine grosse verstopfung gehabt hast wo du fast geweint hast weil nichts voran ging, wirst du das brennen nichteinmal spüren!), ich bin sehr sehr viel gerissen, habs nichteinmal mitbekommen - erst wo die ärztin mich nähen wollte und es mir gesagt hat, wusste ich es. mein baby war sternengucker, als der arzt das gesagt hat (bevor er mit der saugglocke gezogen hat) war mir schwarz vor den augen, weil ich eben diese geschichten gehört habe, dass wenn das kind sternengucker ist, man viel viel da unten reisst und es sauwehtut - dann aber wie es soweit war, wars garnicht so schlimm, hab es garnicht mitbekommen wie mein baby mit dem köpfchen und dann mit den schultern draussen war, erst als sie mir auf dem bauch gelegt worden war).

mir haben sie übrigens auch auf den bauch gedrückt um die kleine rauszupressen (ist angeblich auch schlimm und tut weh und die frau reisst dann viel), war aber für mich noch sehr hilfreich und erleichternd. ich weiss nicht ob ich noch kraft gehabt hätte sie alleine durchzupressen. war durch die zu langen presswehen so erschöpft..

mein tipp für dich ist, verlass dich darauf was die hebamme dir sagt, atme immer brav (auch wenns schwer fällt und konzentriere dich nur darauf, nicht auf den schmerz, das atmen nimmt soviel vom schmerz weg, das ist unglaublich), und die hormone machen sowieso wunder. bei der geburt war ich so glücklich und angespannt und hatte wehen und war von sovielen gefühlen übertrumpft.... das empfindet man nur bei der geburt, dass man mit den schmerz gemeinsam auch etwas schönes empfindet und sich freut und sogar den schmerz teilweise vergisst... du schaffst das schon!

ah ja und das nähen... es piekst halt, aber sobald du etwas empfinden solltest (also nicht gut betäubt, so wie es auch bei mir war) sags dem arzt oder ärztin. aber das nähen war dann für mich ein absoluter klaks... ich wollte nur noch zu meiner tochter und meinen mann und wollte bloß dass die endlich vertig mit den nähen sind... während den nähen dachte ich die ganze zeit daran wie süß sie doch aussieht und wie klein sie ist und wie warm und wie schön.... mit diesen gedanken tut dir nichts mehr weh! ich sags nochmal, zahnarzt ist viel viel viel schlimmer!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2010 um 13:06


ja, und wie viele dir hier geschrieben haben, mach dir keine sorgen, falls du wirklich die wehen als so schlimm empfinden solltest gibt es erstens die spritze (die nimmt nur bischen den schmerz weg, macht dich eher bischen high ) oder eben die pda. zöger nicht danach zu fragen wenn du es nicht mehr aushälst! du musst dich selbst gut kennen und gut einschätzen können! ist viel besser du nimmst eine pda und bist dann bei der geburt auch kooperativ anstatt du hast deine prinzipien und leidest und wendest dich hin und her von den schmerzen und bist dann für die ärzte komplett unansprechbar, weil da erst kann was schiefgehen... es geht hier um dein baby, es soll gut auf die welt kommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Krampfadern am/ im Hoden(sack)
Von: aina_12135788
neu
1. Juni 2010 um 12:58
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper