Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schlechter Frauenarzt?

Schlechter Frauenarzt?

8. März um 15:48 Letzte Antwort: 14. März um 11:23

Hallo,

ich bin jetzt in der 12. Woche schwanger und fühle mich irgendwie nicht gut betreut von meinem Frauenarzt. Vlt könnt ihr mir sagen, ob das Verhalten meines Frauenarztes noch ganz normal ist oder ob ihr mein Bauchgefühl bestätigen könnt. Schließlich ist das meine erste Schwangerschaft und deswegen habe ich da keine Erfahrungen. 
Ich beschreibe mal wie meine zwei Termine abgelaufen sind. 
Meinen ersten Termin hatte ich in der 9. Woche. Am Empfang sollte ich eine Urinprobe (für einen Chlamydientest) abgeben und dann bin ich auch schon rein zum Frauenarzt. Der Arzt hat mich freundlich begrüßt und hat mich gefragt wann ich meine letzte Periode hatte und ob jmd in der Familie eine Krebsvorgeschichte hat. Danach ging es auch direkt zum Ultraschall. Er hat mir ein Bild ausgedruckt und den Herzschlag gezeigt. Dann durfte ich mich wieder anziehen. Danach hat er mir noch ein Info Blatt gegeben welche Teste man selber bezahlen muss und darüber sollte ich mir Gedanken machen. Danach wurde ich gebeten in zwei Wochen nochmal wieder zukommen. Weitere Fragen hat er erstmal nicht gestellt. Nun gut dabei dachte ich mir nichts und dachte beim nächsten Termin wird es etwas ausführlicher. 
Beim zweiten Termin wurde ich gleich auf den Stuhl gebeten und es wurde erstmal ein Ultraschall gemacht. Danach durfte ich mich wieder anziehen. Dann ist er mit mir das Info Blatt durchgegangen und hat gefragt was ich alles haben möchte. Das war's dann auch dann meinte er wir sehen uns in vier Wochen wieder und dann gibt es den mutterpass. In der Annahme wurde mir dann noch Blut abgenommen und dann konnte ich gehen. Der Termin dauerte vlt 10 min. 

Und jetzt bin ich etwas verwirrt. Sollte man nicht etwas gefragt werden, wie zb. Ob man irgendwelche Beschwerden hat oder wie es einen geht. Oder ist das ganz normal dass man innerhalb 10 min abgespeist wird?!
Vlt könnt ihr mich ja etwas beruhigen mit euren Erfahrungen!


 

Mehr lesen

8. März um 16:43

du würdest es doch sagen wenn du Beschwerden hast....  nehme ich mal an

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März um 18:22
In Antwort auf schnat

Hallo,

ich bin jetzt in der 12. Woche schwanger und fühle mich irgendwie nicht gut betreut von meinem Frauenarzt. Vlt könnt ihr mir sagen, ob das Verhalten meines Frauenarztes noch ganz normal ist oder ob ihr mein Bauchgefühl bestätigen könnt. Schließlich ist das meine erste Schwangerschaft und deswegen habe ich da keine Erfahrungen. 
Ich beschreibe mal wie meine zwei Termine abgelaufen sind. 
Meinen ersten Termin hatte ich in der 9. Woche. Am Empfang sollte ich eine Urinprobe (für einen Chlamydientest) abgeben und dann bin ich auch schon rein zum Frauenarzt. Der Arzt hat mich freundlich begrüßt und hat mich gefragt wann ich meine letzte Periode hatte und ob jmd in der Familie eine Krebsvorgeschichte hat. Danach ging es auch direkt zum Ultraschall. Er hat mir ein Bild ausgedruckt und den Herzschlag gezeigt. Dann durfte ich mich wieder anziehen. Danach hat er mir noch ein Info Blatt gegeben welche Teste man selber bezahlen muss und darüber sollte ich mir Gedanken machen. Danach wurde ich gebeten in zwei Wochen nochmal wieder zukommen. Weitere Fragen hat er erstmal nicht gestellt. Nun gut dabei dachte ich mir nichts und dachte beim nächsten Termin wird es etwas ausführlicher. 
Beim zweiten Termin wurde ich gleich auf den Stuhl gebeten und es wurde erstmal ein Ultraschall gemacht. Danach durfte ich mich wieder anziehen. Dann ist er mit mir das Info Blatt durchgegangen und hat gefragt was ich alles haben möchte. Das war's dann auch dann meinte er wir sehen uns in vier Wochen wieder und dann gibt es den mutterpass. In der Annahme wurde mir dann noch Blut abgenommen und dann konnte ich gehen. Der Termin dauerte vlt 10 min. 

Und jetzt bin ich etwas verwirrt. Sollte man nicht etwas gefragt werden, wie zb. Ob man irgendwelche Beschwerden hat oder wie es einen geht. Oder ist das ganz normal dass man innerhalb 10 min abgespeist wird?!
Vlt könnt ihr mich ja etwas beruhigen mit euren Erfahrungen!


 

Bisschen komisch hört sich an. Wenn es noch einen anderen Frauenarzt bei euch gibt, shxsi dir die Bewertungen an und teste dort mal. Ich meine, du bist ja jetzt sehr oft dort und brauchst vertrauen und keine madsenabfertigung. Jetzt geht es vielleicht noch. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. März um 18:23

Bist du nicht gewogen worden? Wurde dein Blutdruck nicht gemessen? Diese Werte werden eigentlich immer in den Mutterpass eingetragen.

Dass er nicht nach Beschwerden gefragt hat, finde ich nicht bedenklich. Vermutlich ist er davon ausgegangen, dass du es von dir aus mitteilst, wenn es dir nicht gut geht.

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
8. März um 21:41

Im eigenen Interesse solltest du schon fragen, wenn dir was auf dem Herzen liegt bzw du irgendwelche Beschwerden hast. Aber vllt solltest du auch schauen, ob du nicht auch noch eine Hebamme für die Vorsorge bekommst. Theoretisch müsstest du nur für die 3 US Untersuchungen zum Fa und den Rest macht die Hebamme. Habe ich so gemacht und die Hebammen haben sich immer eine ganze Stunde Zeit für mich genommen. Da ging es eben nicht nur rein ums Medizinische rund um die Schwangerschaft, sondern auch viel um allgemeine Dinge, Sorgen und Nöte. So eine intensive Betreuung wird kein Arzt leisten können. Hebammen schon. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März um 17:06

Mich wundert, dass du schon in der 12. Woche bist und noch keinen Mutterpass hast.
Ich verstehe schon, dass die Ärzte diesen nicht gleich nach dem 1. Termin, wenn man gerade mal eine Eizelle erkennen kann - austellen - aber in der 12. Woche sollte man schon einen haben. Dann sollten auch solche sachen wie Gewicht & Blutdruck schon gemessen werden.

Meine Ärztin ist, wenn man nicht nachfragt, auch sehr kurz angebunden. Ist mir persönlich auch ganz lieb so - habe mich mehr oder minder auch deswegen ausgesucht, damit ich nicht ständig stunden beim Arzt bin - und wenn ich keine Fragen habe, bin ich da auch schnell wieder raus - aber jede Frau muss eben auch einen Arzt finden, der zu ihr passt.

Wenn ich Fragen habe, kann ich immer kommen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. März um 18:10
In Antwort auf schnat

Hallo,

ich bin jetzt in der 12. Woche schwanger und fühle mich irgendwie nicht gut betreut von meinem Frauenarzt. Vlt könnt ihr mir sagen, ob das Verhalten meines Frauenarztes noch ganz normal ist oder ob ihr mein Bauchgefühl bestätigen könnt. Schließlich ist das meine erste Schwangerschaft und deswegen habe ich da keine Erfahrungen. 
Ich beschreibe mal wie meine zwei Termine abgelaufen sind. 
Meinen ersten Termin hatte ich in der 9. Woche. Am Empfang sollte ich eine Urinprobe (für einen Chlamydientest) abgeben und dann bin ich auch schon rein zum Frauenarzt. Der Arzt hat mich freundlich begrüßt und hat mich gefragt wann ich meine letzte Periode hatte und ob jmd in der Familie eine Krebsvorgeschichte hat. Danach ging es auch direkt zum Ultraschall. Er hat mir ein Bild ausgedruckt und den Herzschlag gezeigt. Dann durfte ich mich wieder anziehen. Danach hat er mir noch ein Info Blatt gegeben welche Teste man selber bezahlen muss und darüber sollte ich mir Gedanken machen. Danach wurde ich gebeten in zwei Wochen nochmal wieder zukommen. Weitere Fragen hat er erstmal nicht gestellt. Nun gut dabei dachte ich mir nichts und dachte beim nächsten Termin wird es etwas ausführlicher. 
Beim zweiten Termin wurde ich gleich auf den Stuhl gebeten und es wurde erstmal ein Ultraschall gemacht. Danach durfte ich mich wieder anziehen. Dann ist er mit mir das Info Blatt durchgegangen und hat gefragt was ich alles haben möchte. Das war's dann auch dann meinte er wir sehen uns in vier Wochen wieder und dann gibt es den mutterpass. In der Annahme wurde mir dann noch Blut abgenommen und dann konnte ich gehen. Der Termin dauerte vlt 10 min. 

Und jetzt bin ich etwas verwirrt. Sollte man nicht etwas gefragt werden, wie zb. Ob man irgendwelche Beschwerden hat oder wie es einen geht. Oder ist das ganz normal dass man innerhalb 10 min abgespeist wird?!
Vlt könnt ihr mich ja etwas beruhigen mit euren Erfahrungen!


 

du gehst mit Beschwerden zum Arzt und sagst es ihm nicht und dann ist er auch noch Schuld?
Wenn ich dich richtig verstehe waren die Termine wegen "Schwangerschaft". Also konzentrierte er sich auf "Schwangerschaft".
Er hat selbst bei der Begrüßung nicht gesagt: "Hallo, wie geht es Ihnen?"

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
10. März um 7:56

Also meine Termine beim Frauenarzt dauern auch nicht länger. Ich war in der 5. Woche dort, dann nochmal in der 7. Und ab dann ziemlich genau alle 4 Wochen. Den Mutterpass hab ich in der 7. SSW bekommen, glaube ich.
Hast du inzwischen den Mutterpass? Hast du denn Beschwerden? Die solltest du natürlich unbedingt ansprechen. Such dir auch am besten sofort eine Hebamme!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. März um 8:24

Dass sie Beschwerden hat, hat sie doch mit keinem einzigen Wort gesagt! Der Punkt ist wohl eher, dass der Fa die Untersuchung so kurz und Standard mäßig abarbeitet. Das wirkt halt recht kühl, wenn man gerade selber so glücklich ist schwanger zu sein.
Beim nochmaligen Lesen kam mir aber, dass du deinen Mutterpass ja dann erst in der. 16. Ssw bekommst! Das ist echt spät. Vor der 12. Ssw machen das ja einige Ärzte, aber in der 16. SSW ist ja schon fast die Halbe Schwangerschaft vorbei. Den sollst du ja auch immer bei dir tragen, damit im Notfall jeder weiß, dass du schwanger bist, wie weit, ob es Besonderheiten gibt. Hättest du jetzt z. B. Kreislaufprobleme und kippst um, weiss ja keiner, was los ist. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. März um 16:11
In Antwort auf mikesch07

Dass sie Beschwerden hat, hat sie doch mit keinem einzigen Wort gesagt! Der Punkt ist wohl eher, dass der Fa die Untersuchung so kurz und Standard mäßig abarbeitet. Das wirkt halt recht kühl, wenn man gerade selber so glücklich ist schwanger zu sein.
Beim nochmaligen Lesen kam mir aber, dass du deinen Mutterpass ja dann erst in der. 16. Ssw bekommst! Das ist echt spät. Vor der 12. Ssw machen das ja einige Ärzte, aber in der 16. SSW ist ja schon fast die Halbe Schwangerschaft vorbei. Den sollst du ja auch immer bei dir tragen, damit im Notfall jeder weiß, dass du schwanger bist, wie weit, ob es Besonderheiten gibt. Hättest du jetzt z. B. Kreislaufprobleme und kippst um, weiss ja keiner, was los ist. 

Naja, leider ist eine Arztpraxis aber auch nicht der richtige Ort, um sein Glück über die Schwangerschaft zu "zelebrieren". Der Arzt sollte natürlich die notwendigen Untersuchungen machen, Fragen beantworten, Möglichkeiten zur Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden aufzeigen usw. Aber mein Glück teile ich eher mit meinem Mann, meiner Schwester, Schwiegermutter usw. Wer mir halt nahe steht und sich auch freut. Aber eben nicht so sehr mit meinem Arzt.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. März um 9:52
In Antwort auf schnat

Hallo,

ich bin jetzt in der 12. Woche schwanger und fühle mich irgendwie nicht gut betreut von meinem Frauenarzt. Vlt könnt ihr mir sagen, ob das Verhalten meines Frauenarztes noch ganz normal ist oder ob ihr mein Bauchgefühl bestätigen könnt. Schließlich ist das meine erste Schwangerschaft und deswegen habe ich da keine Erfahrungen. 
Ich beschreibe mal wie meine zwei Termine abgelaufen sind. 
Meinen ersten Termin hatte ich in der 9. Woche. Am Empfang sollte ich eine Urinprobe (für einen Chlamydientest) abgeben und dann bin ich auch schon rein zum Frauenarzt. Der Arzt hat mich freundlich begrüßt und hat mich gefragt wann ich meine letzte Periode hatte und ob jmd in der Familie eine Krebsvorgeschichte hat. Danach ging es auch direkt zum Ultraschall. Er hat mir ein Bild ausgedruckt und den Herzschlag gezeigt. Dann durfte ich mich wieder anziehen. Danach hat er mir noch ein Info Blatt gegeben welche Teste man selber bezahlen muss und darüber sollte ich mir Gedanken machen. Danach wurde ich gebeten in zwei Wochen nochmal wieder zukommen. Weitere Fragen hat er erstmal nicht gestellt. Nun gut dabei dachte ich mir nichts und dachte beim nächsten Termin wird es etwas ausführlicher. 
Beim zweiten Termin wurde ich gleich auf den Stuhl gebeten und es wurde erstmal ein Ultraschall gemacht. Danach durfte ich mich wieder anziehen. Dann ist er mit mir das Info Blatt durchgegangen und hat gefragt was ich alles haben möchte. Das war's dann auch dann meinte er wir sehen uns in vier Wochen wieder und dann gibt es den mutterpass. In der Annahme wurde mir dann noch Blut abgenommen und dann konnte ich gehen. Der Termin dauerte vlt 10 min. 

Und jetzt bin ich etwas verwirrt. Sollte man nicht etwas gefragt werden, wie zb. Ob man irgendwelche Beschwerden hat oder wie es einen geht. Oder ist das ganz normal dass man innerhalb 10 min abgespeist wird?!
Vlt könnt ihr mich ja etwas beruhigen mit euren Erfahrungen!


 

Ja, der Arzt wirkt natürlich nicht professionell. Aber du konntest das ändern. Du solltest natürlich selbst auch erzählen, wie es dir geht. Aber wenn er nicht so viele Fragen stellt, dann ist er sicher, dass alles gut verläuft.
Wenn du kein Vertrauen zu diesem Arzt hast, dann such dir einen anderen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. März um 12:29
In Antwort auf rocha

Ja, der Arzt wirkt natürlich nicht professionell. Aber du konntest das ändern. Du solltest natürlich selbst auch erzählen, wie es dir geht. Aber wenn er nicht so viele Fragen stellt, dann ist er sicher, dass alles gut verläuft.
Wenn du kein Vertrauen zu diesem Arzt hast, dann such dir einen anderen.

Was findest du an seinem Verhalten denn unprofessionell?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. März um 13:21

Also ich finde das Verhalten des Arztes eher professionell statt andersrum. Es gibt halt Ärzte, die sind fachlich top, aber emotional eher zurückhaltend. Ich gebe dir denn Tipp, dass du dir einen anderen Arzt suchst, wenn du dich emotional nicht aufgefangen fühlst. Meine Ärztin ist genauso, aber gerade das finde ich besser als Frauenärzte, die einen betüdeln bis zum Umfallen. Wie eine Vorrednerin geschrieben hat: Freuen kann man sich eher mit der Familie und den Freunden.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
12. März um 14:58
In Antwort auf ruckizucki86

Also ich finde das Verhalten des Arztes eher professionell statt andersrum. Es gibt halt Ärzte, die sind fachlich top, aber emotional eher zurückhaltend. Ich gebe dir denn Tipp, dass du dir einen anderen Arzt suchst, wenn du dich emotional nicht aufgefangen fühlst. Meine Ärztin ist genauso, aber gerade das finde ich besser als Frauenärzte, die einen betüdeln bis zum Umfallen. Wie eine Vorrednerin geschrieben hat: Freuen kann man sich eher mit der Familie und den Freunden.

Liebe Grüße

Ich hatte so eine Ärztin mit 16 Jahren. Meine erste gyn. Untersuchung. Sie wollte vielleicht besonders behutsam wirken, aber das hat mich eher verunsichert. Weil sie gaaaaaaaaaaaaanz langsam und leise gesprochen hat. Ich hab die kaum verstanden. Und das hat bei mir eher den Eindruck hinterlassen, dass gleich etwas ganz grausiges passiert. Danach hatte ich eher Schiss.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März um 11:23
In Antwort auf schnat

Hallo,

ich bin jetzt in der 12. Woche schwanger und fühle mich irgendwie nicht gut betreut von meinem Frauenarzt. Vlt könnt ihr mir sagen, ob das Verhalten meines Frauenarztes noch ganz normal ist oder ob ihr mein Bauchgefühl bestätigen könnt. Schließlich ist das meine erste Schwangerschaft und deswegen habe ich da keine Erfahrungen. 
Ich beschreibe mal wie meine zwei Termine abgelaufen sind. 
Meinen ersten Termin hatte ich in der 9. Woche. Am Empfang sollte ich eine Urinprobe (für einen Chlamydientest) abgeben und dann bin ich auch schon rein zum Frauenarzt. Der Arzt hat mich freundlich begrüßt und hat mich gefragt wann ich meine letzte Periode hatte und ob jmd in der Familie eine Krebsvorgeschichte hat. Danach ging es auch direkt zum Ultraschall. Er hat mir ein Bild ausgedruckt und den Herzschlag gezeigt. Dann durfte ich mich wieder anziehen. Danach hat er mir noch ein Info Blatt gegeben welche Teste man selber bezahlen muss und darüber sollte ich mir Gedanken machen. Danach wurde ich gebeten in zwei Wochen nochmal wieder zukommen. Weitere Fragen hat er erstmal nicht gestellt. Nun gut dabei dachte ich mir nichts und dachte beim nächsten Termin wird es etwas ausführlicher. 
Beim zweiten Termin wurde ich gleich auf den Stuhl gebeten und es wurde erstmal ein Ultraschall gemacht. Danach durfte ich mich wieder anziehen. Dann ist er mit mir das Info Blatt durchgegangen und hat gefragt was ich alles haben möchte. Das war's dann auch dann meinte er wir sehen uns in vier Wochen wieder und dann gibt es den mutterpass. In der Annahme wurde mir dann noch Blut abgenommen und dann konnte ich gehen. Der Termin dauerte vlt 10 min. 

Und jetzt bin ich etwas verwirrt. Sollte man nicht etwas gefragt werden, wie zb. Ob man irgendwelche Beschwerden hat oder wie es einen geht. Oder ist das ganz normal dass man innerhalb 10 min abgespeist wird?!
Vlt könnt ihr mich ja etwas beruhigen mit euren Erfahrungen!


 

Klingt für mich ganz normal. Wenn was ist, musst es halt sagen. Hoffe bist gut über Ernährung informiert. Da hat mein FA auch nichts weiter zu gesagt, da hab ich mich selber im Internet schlau gemacht. Alles gute 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
14 Antworten 14
|
13. März um 22:13
1507 Antworten 1507
|
13. März um 12:35
Von: user1176455466
neu
|
13. März um 12:19
5 Antworten 5
|
13. März um 11:25
4 Antworten 4
|
13. März um 10:10
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram