Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schimmel in der Wohnung, das Kind ständig krank...

Schimmel in der Wohnung, das Kind ständig krank...

27. Mai 2014 um 22:39 Letzte Antwort: 29. Mai 2014 um 9:26

Hallo an alle, wir brauchen einen Rat.....Ende September 2013 sind wir in eine andere Wohnung umgezogen, beim renovieren hat mein Mann bei uns im Schlafzimmer Schimmel entdeckt, haben sofort unsere Vermieterin informiert, sie kam dann mit einem Spray hat alles weg gemacht und gut ist. I-wann hat es wieder angefangen zu schimmeln, wieder Vermieterin informiert passierte nichts, das war im November.

Unser Sohn ist ständig krank, alles hat in Dezember angefangen, bis März hatte er 5 Mal Bronchitis, und 2 Mal schwere Lungenentzündung gehabt, waren 2 Mal im KH je 1 Woche lang . War wirklich die ganze Zeit krank. Die letzte LE hatter er Anfang März, seit dem schlafe ich mit ihm nicht mehr bei uns im Schlafzimmer sondern im KInderzimmer und seit dem ist er auch gesund. Schlafzimmer ist immer zu und da geht er auch nicht rein. Wir vermuten das durch Schimmel ständig krank war.

Jetzt haben wir Streit mit Vermieterin, sie will nichts dagegen machen, sagt wir lüften nicht und dass stimmt nicht. Kann man da i-wie Jugendamt oder Gesundheitsamt dazu einschalten???? Wer kennt sich aus???

Mehr lesen

28. Mai 2014 um 7:36

Hallo
Ihr müsst so schnell wie möglich da raus! Wenn der Schimmel mit Entferner nicht weggeht, dann sitzt er im Mauerwerk. Und den kriegst du so schnell nicht raus.
Und das ist mega ungesund.

Ihr habt die Möglichkeit über den Mieterschutzbund rechtlich dagegen anzugehen. Die beraten euch was man machen kann und wieviel Miete ihr kürzen könnt.

Macht euch da schnell einen Termin, kostet glaub 50 im Jahr und sucht sich dringend eine neue Wohnung.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2014 um 12:35

Nicht streiten sondern raus da!
Auch für eure Gesundheit. Der Kleine bekommt sonst wirklich noch Spätfolgen die nicht abzusehen sind! Mit Schimmel ist nicht zu spassen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2014 um 13:31


Ausziehen! Viel mehr Möglichkeiten werdet ihr auf lange Sicht nicht haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2014 um 14:03

@ palmira82
Wir haben das gleiche Problem wie du, wir wohnen jetzt schon seit fast 5 Jahren in einer Wohnung, in der es immer wieder in zwei Zimmern schimmelt, da die Nordwand durch einen Baumangel beschädigt ist und Grundwasser zieht. Der Bruder meines Mannes hat mit seiner Baufirma schon vor zwei Jahren einen Baukostenvoranschlag für den Vermieter aufgestellt, doch der Vermieter hat bis heute nichts an der Mauer gemacht. Als der Schimmel zum ersten Mal auftrat (vor über 4 Jahren), da hat die Vermieterin den Schimmel auf falsches Lüften geschoben, obwohl sie ganz genau wusste, dass das nicht stimmt, da der Vormieter ebenfalls 5 Jahre in dieser Wohnung mit seinen Kindern gelebt hat und auch er hatte regelmäßig Schimmel in den zwei hinteren Zimmern. Sowohl der Vormieter als auch wir mussten ue zwei Zimmer mehrmals aus eigener Tasche richten, uns sind bereits zwei Schränke + Klamotten in einem der Zimmer verschimmelt und beim Vormieter war es wohl auch so. Ich bin eine Mama von vier kleinen Kindern und ich bin zur Zeit auch noch im 5. Monat schwanger, im Schlafzimmer schlafen wir schon seit über vier Monaten nicht mehr, da der Schimmel im Schlafzimmer mittlerweile alle 3-4 Monate wieder durch die Wände durchbricht. Mein jüngster Sohn ist 2 Jahre alt und er ist seit er wenige Wochen alt war ständig krank, er hatte ständig tränende Augen, seine ganze Haut war mit verschiedenen Pilzen übersät und er bekam eine so schwere Neurodermitis, dass die Salben bei ihm schwere Erstickungsanfälle ausgelöst haben. Heute war ich wieder beim Kinderarzt (wir sind total ratlos, wir waren in verschiedenen Krankenhäusern und bei verschiedenen Hautärzten, doch nichts hat unserem jüngsten Sohn bisher langfristig geholfen. Meine Kinderärztin war heute wieder total entsetzt, weil mein Sohn sich wieder total blutig über Nacht gekratzt hatte (der Arzthelferin standen die Tränen in den Augen, weil ihr unser kleiner Sohn so leid tat). Mir wurde heute von der Kinderärztin geraten, entweder zum Mieterschutzbund oder zum Anwalt zu gehen. Ich muss dazu noch sagen, dass unser Untermieter schon seit über 10 Jahren in dem selben Haus wie wir wohnt und in seiner Wohnung ist ebenfalls Schimmel an den Wänden, keine Tapete bleibt an der Wand kleben, da die Wände scheinbar so nass bei ihm sind und er hat vor etwas über einem Jahr erfahren, dass er eine bereits chronische Nasennebenhöhlenentzündung durch den Schimmel hat und mein Mann bekommt immer einen Asthmaanfall, wenn er die zwei Räume mit dem Schimmel betreten muss. Zu meinem Vermieter muss ich auch noch etwas sagen, er hat viel Geld, er verdient im Monat über 10.000 Euro + ca. 5.000 Euro Mieteinnahmen, die ihm monatlich zur Verfügung stehen, er ist ein Chef und er mischt im Gemeinderat mit und er ist politisch aktiv (er könnte sich demnach die Sanierung der Hausmauer durchaus leisten, er hat nur nicht daran gedacht, dass es ihm seinen guten Ruf kosten kann, wenn wir uns nun gegen ihn zur Wehr setzen). Wir haben heute einen Termin beim Anwalt (auf anraten der Kinderärztin) und wenn das alleine nicht ausreicht, dann werde ich mir Hilfe über das Gesundheitsamt und über das Jugendamt suchen, immerhin steht hier das Kindeswohl meiner bald 5 Kinder auf dem Spiel. Ich melde mich wieder bei dir, wenn wir vom Anwalt zurück sind. Vielleicht kann ich dir dann ein paar neue Ratschläge geben, was du gegen deinen Vermieter unternehmen kannst. Bis später, ich melde heute nochmal bei dir. LG Nicki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2014 um 17:13
In Antwort auf mamanana2706

@ palmira82
Wir haben das gleiche Problem wie du, wir wohnen jetzt schon seit fast 5 Jahren in einer Wohnung, in der es immer wieder in zwei Zimmern schimmelt, da die Nordwand durch einen Baumangel beschädigt ist und Grundwasser zieht. Der Bruder meines Mannes hat mit seiner Baufirma schon vor zwei Jahren einen Baukostenvoranschlag für den Vermieter aufgestellt, doch der Vermieter hat bis heute nichts an der Mauer gemacht. Als der Schimmel zum ersten Mal auftrat (vor über 4 Jahren), da hat die Vermieterin den Schimmel auf falsches Lüften geschoben, obwohl sie ganz genau wusste, dass das nicht stimmt, da der Vormieter ebenfalls 5 Jahre in dieser Wohnung mit seinen Kindern gelebt hat und auch er hatte regelmäßig Schimmel in den zwei hinteren Zimmern. Sowohl der Vormieter als auch wir mussten ue zwei Zimmer mehrmals aus eigener Tasche richten, uns sind bereits zwei Schränke + Klamotten in einem der Zimmer verschimmelt und beim Vormieter war es wohl auch so. Ich bin eine Mama von vier kleinen Kindern und ich bin zur Zeit auch noch im 5. Monat schwanger, im Schlafzimmer schlafen wir schon seit über vier Monaten nicht mehr, da der Schimmel im Schlafzimmer mittlerweile alle 3-4 Monate wieder durch die Wände durchbricht. Mein jüngster Sohn ist 2 Jahre alt und er ist seit er wenige Wochen alt war ständig krank, er hatte ständig tränende Augen, seine ganze Haut war mit verschiedenen Pilzen übersät und er bekam eine so schwere Neurodermitis, dass die Salben bei ihm schwere Erstickungsanfälle ausgelöst haben. Heute war ich wieder beim Kinderarzt (wir sind total ratlos, wir waren in verschiedenen Krankenhäusern und bei verschiedenen Hautärzten, doch nichts hat unserem jüngsten Sohn bisher langfristig geholfen. Meine Kinderärztin war heute wieder total entsetzt, weil mein Sohn sich wieder total blutig über Nacht gekratzt hatte (der Arzthelferin standen die Tränen in den Augen, weil ihr unser kleiner Sohn so leid tat). Mir wurde heute von der Kinderärztin geraten, entweder zum Mieterschutzbund oder zum Anwalt zu gehen. Ich muss dazu noch sagen, dass unser Untermieter schon seit über 10 Jahren in dem selben Haus wie wir wohnt und in seiner Wohnung ist ebenfalls Schimmel an den Wänden, keine Tapete bleibt an der Wand kleben, da die Wände scheinbar so nass bei ihm sind und er hat vor etwas über einem Jahr erfahren, dass er eine bereits chronische Nasennebenhöhlenentzündung durch den Schimmel hat und mein Mann bekommt immer einen Asthmaanfall, wenn er die zwei Räume mit dem Schimmel betreten muss. Zu meinem Vermieter muss ich auch noch etwas sagen, er hat viel Geld, er verdient im Monat über 10.000 Euro + ca. 5.000 Euro Mieteinnahmen, die ihm monatlich zur Verfügung stehen, er ist ein Chef und er mischt im Gemeinderat mit und er ist politisch aktiv (er könnte sich demnach die Sanierung der Hausmauer durchaus leisten, er hat nur nicht daran gedacht, dass es ihm seinen guten Ruf kosten kann, wenn wir uns nun gegen ihn zur Wehr setzen). Wir haben heute einen Termin beim Anwalt (auf anraten der Kinderärztin) und wenn das alleine nicht ausreicht, dann werde ich mir Hilfe über das Gesundheitsamt und über das Jugendamt suchen, immerhin steht hier das Kindeswohl meiner bald 5 Kinder auf dem Spiel. Ich melde mich wieder bei dir, wenn wir vom Anwalt zurück sind. Vielleicht kann ich dir dann ein paar neue Ratschläge geben, was du gegen deinen Vermieter unternehmen kannst. Bis später, ich melde heute nochmal bei dir. LG Nicki

Wieder zurück vom Anwalt....
Uns wurde nun vom Anwalt geraten, noch ein letztes Mal das Gespräch mit dem Vermieter zu suchen (um der Friede Willen und um das Mietverhältnis nicht noch weiter azuspannen).
Falls der Vermieter nach dem Gespräch nicht tätig gegen den Schimmel und den Schaden an der kaputten Nordwand wird, dann wird unser Anwalt tätig und er mahnt unseren Vermieter dann an. Nebenher sollen wir weiterhin nach einer neuen Wohnung bzw. nach einem Haus für uns suchen, damit wir raus aus der Wohnung sind, falls es doch noch zum Rechtsstreit kommen sollte. So ein Prozess wegen Schimmel in der Wohnung ist übrigens eine sehr langwierige Angelegenheit, so ein Prozess kann sich locker weit über ein Jahr hinziehen, bis das Gericht eine endgültige Entscheidung über den jeweiligen Fall getroffen hat (wirklich eine sehr lange Zeit, wenn man bedenkt, dass es hier ja um die Gesundheit einer ganzen Großfamilie geht)
Wir haben zur Zeit ein Haus in Aussicht, jedoch müssten wir dann bereits ab 1. August umgezogen sein. Falls das mit dem Haus klappt, dann wird unser Anwalt wegen der Kündigungsfrist den Kontakt mit unserem jetzigen Vermieter suchen (wir ziehen dann aufgrund der starken Schimmelsporenbelastung aus, da unser Sohn bereits schwere gesundheitliche Beeinträchtigung durch den Schimmel aufweist).
Ich halte dich mal auf dem laufenden, wie das Gespräch mit unserem Vermieter abgelaufen ist und ob er danach endlich etwas gegen die Missstände in seinem Haus unternehnen wird oder nicht.

Du solltest dich wirklich auch dringend nach einer neuen Wohnung umsehen, nicht behobene Baumängel werden ohne einen ausreichenden Umbau nicht von alleine besser, sie verschlechtern sich sogar mit den Jahren immer weiter, was den Schimmel in der Wohnung immer schneller wieder zum Vorschein bringen wird. Wenn dein Kind so schlimm krank ist und das von dem Schimmel kommt, dann hilft leider nur ein Umzug in eine neue, schimmelfreie Wohnung (das ist bei meinem Sohn nicht anders, da die Schimmelsporen einen chronisch kranken Menschen mit Neurodermitis immer reizen werden, was zwangsläufig zum aufkratzen in der Nacht führt, wodurch die Haut ständig blutig und infektiös ist).

Ich melde mich wieder, sobald ich Neuigkeiten in unserem Fall habe.
Bis dann und eine gute Besserung für dein Kind wünsche ich dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Mai 2014 um 21:06

Hallo
ja umziehen ist schön und gut das problem ist nur dass man nicht so schnell eine wohnung findet und wenn dann sind die alle kurzfristig zu vermieten aber wir sind natürlich auf der Suche. Wir wollten mit der Vermieterin reden , dass sie uns hier fristlos gehen lässt, sie wollte aber mit uns gar nicht reden. Eine Doppeltmiete oder mehrere sogar können wir uns nicht leisten, wir bezahlen hier 540 kalt.Werden auf jeden Fall was unternehmen.

an mamanana

bei euch ist ja noch krasser wie bei uns, unsere Vermieterin ist schon sehr wohlhabend ist aber auch eine Pfenningzählerin.Werde am freitag beim Jugenamt anrufen und fragen was man da machen kann.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 7:39

Hallo
Wir haben auch schimmel bei uns Durch einen wasserschaden verursacht wurde 2 mal übergepinselt und kam nach 2 wochen wieder. Wir sind dann in den mieterschutzbund und die haben unseren vermieter angeschrieben. Die haben dann ein gutachten macheb lassen weil es abgeblich vom lüften kommt naja das st jetzt ein halbes jahr her und wir haben immer noch kein gutachten.... Wir sind jetzt ausgezogen in unser haus und bin endlich beruhigt.
Kann dir auch nur empfehlen zum mieterschutzbund kriegst hilfe vom anwalt für wenig geld

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 9:26
In Antwort auf shaina_11887805

Hallo
ja umziehen ist schön und gut das problem ist nur dass man nicht so schnell eine wohnung findet und wenn dann sind die alle kurzfristig zu vermieten aber wir sind natürlich auf der Suche. Wir wollten mit der Vermieterin reden , dass sie uns hier fristlos gehen lässt, sie wollte aber mit uns gar nicht reden. Eine Doppeltmiete oder mehrere sogar können wir uns nicht leisten, wir bezahlen hier 540 kalt.Werden auf jeden Fall was unternehmen.

an mamanana

bei euch ist ja noch krasser wie bei uns, unsere Vermieterin ist schon sehr wohlhabend ist aber auch eine Pfenningzählerin.Werde am freitag beim Jugenamt anrufen und fragen was man da machen kann.

LG

@ palmira82
Hältst du mich auf dem laufenden, was die beim Jugendamt wegen dem Schimmelproblem bei dir gesagt haben? Soviel ich weiß, schickt das Jugendamt einen Gutachter vorbei, der Proben von dem Schimmel nimmt und in einem Labor auswerten lässt (das kostet dich dann in diesem Fall auch kein Geld).
Es gibt vier verschiedene Schimmelpilzkategorien, die in einer Wohnung auftreten können. Nur die Schimmelpilzkategorie 1 ist nicht besonders gesundheitsschädlich für den Menschen. Alle anderen Schimmelpilzkategorien sind gesundheitsschädlich, d. h., sie können Allergien und chronische Erkrankungen der Haut oder der Atemwege auslösen oder verschlimmern und im schlimmsten Fall kann Schimmel sogar Krebs beim Menschen auslösen

Ich weiß, wie schwer es ist, schnell eine gute Wohnung zu finden, vorallem wenn man viele Kinder hat, so wie ich sie habe (nicht jeder Vermieter will viele Kinder in seiner Wohnung haben). Ein gutes Haus zur Miete finden, das ist sogar noch schwerer, da man sich die Miete dafür auch erstmal leisten können muss und die Häuser mit einem guten Mietpreis sind sehr schwer zu bekommen, weil viele Leute so ein Haus gerne haben wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club