Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schilddrüse hilfee

Schilddrüse hilfee

27. August 2013 um 13:38

Hallo,

ich hoffe ich bin mit meinem Beitrag hier richtig.

Nach der Geburt meiner kleinen Tochter (november2012) ging es mir körperlich und psychisch ganz dreckig und nach 3 Monaten wurde eine Überfunktion fest gestellt. Mein Arzt hat mir Thiamazol 5 mg verschrieen und weil es nicht besser wurde nach 2 Monaten auf 10 mg erhöht.

Mit den Tabletten gig es mir auch wieder richtig gu, bis ich etzt vor ca 2 wochen mit Symptomen wie Herzrasn/stolpern schlafprobleme, todesangst beim einschlafen , stimmungschankungen, leichte Depressionen Hitze, kribbeln in den Fingern und und und

Mir urde Blut abgenommen und ich bin seh stark in die Unterfunktion gerutscht also mein Ths wert ist ziemlich hoch.

Meine Ärztin scheint mir aber nicht die kompetenteste zu sein und ich überlege ob ich mich ins Krankenhaus einweisen lassen soll um alles mal ordentlich abchecken zu lassen und eingestelt zu werden!!! Die einweisung habe ich schon....

meint ihr das ist übertrieben oder soll ich es tun?

Lg

Mehr lesen

27. August 2013 um 20:50

Sie ist
Allgemeinmedizinerin

Gefällt mir

28. August 2013 um 9:52

Huhu
Ich bin auch eine Leidensgenossin!!!
Ich hatte eine ganz schlimme Überfunktion mit massiven Herz- und Atemproblemen, war total nervös und unkonzentriert.
Mein ganzer Körper hat verrückt gespielt, hatte keinen Zyklus mehr usw.

Mein Hausarzt (internist) hat dann eine Überfunktion mit Morbus Basedow (TSH wert war kaum noch messbar)
festgestellt. Wurde daraufhin dann auch mit Thiamazol eingestellt. Bekamm für die Symptome auch noch Bisoprolol.
Wie oft gehst du zur Blutentnahme??
Ich musste alle vier Wochen gehen.
Ich bin dann nach ca. einem jahr auch in die Unterfunktion gerutscht.
Aber dann nach Absetzen ... und regelmässiger Kontrollen pendelte sich ruck zuck alles wieder ein.
Drei monate später wurde ich sogar schwanger, auch jetzt muss ich alle sechs wochen zur Kontrolle zum Arzt.

Ich habe einen tollen Hausarzt, der kennt sich wirklich sehr gut damit aus.
Aber an deiner Stelle würde ich mich auch bei einem Endokrinologen vorstellen.
So eine Einstellung ist schon leider langwierig.

Falls du noch Gleichgesinnte suchst, lass uns doch schreiben! Ich habe da auch was hinter mir und verstehe dich echt gut!!

Liebe Grüße
Jessy

Gefällt mir

28. August 2013 um 15:24
In Antwort auf jessymausi82

Huhu
Ich bin auch eine Leidensgenossin!!!
Ich hatte eine ganz schlimme Überfunktion mit massiven Herz- und Atemproblemen, war total nervös und unkonzentriert.
Mein ganzer Körper hat verrückt gespielt, hatte keinen Zyklus mehr usw.

Mein Hausarzt (internist) hat dann eine Überfunktion mit Morbus Basedow (TSH wert war kaum noch messbar)
festgestellt. Wurde daraufhin dann auch mit Thiamazol eingestellt. Bekamm für die Symptome auch noch Bisoprolol.
Wie oft gehst du zur Blutentnahme??
Ich musste alle vier Wochen gehen.
Ich bin dann nach ca. einem jahr auch in die Unterfunktion gerutscht.
Aber dann nach Absetzen ... und regelmässiger Kontrollen pendelte sich ruck zuck alles wieder ein.
Drei monate später wurde ich sogar schwanger, auch jetzt muss ich alle sechs wochen zur Kontrolle zum Arzt.

Ich habe einen tollen Hausarzt, der kennt sich wirklich sehr gut damit aus.
Aber an deiner Stelle würde ich mich auch bei einem Endokrinologen vorstellen.
So eine Einstellung ist schon leider langwierig.

Falls du noch Gleichgesinnte suchst, lass uns doch schreiben! Ich habe da auch was hinter mir und verstehe dich echt gut!!

Liebe Grüße
Jessy

Hey
...das beruhigt einem schon ziemlich, weil man manchmal ja schon von sich selber glaubt, man sei verrückt!!!

Ich soll alle 6 Wochen zur Blutentnahme kommen, aber wie gesagt meine Ärztin ist da gar nicht so fit drin und ich habe ja die möglichkeit morgen ins Krankenhaus um da achgecheckt zu werden, habe lange überlegt ob ich das mache aber habe jetzt eine einweisung hier liegen.

schon allein wegen meiner Tochter muss ich mich mal langsam komplett durch checken lassen der Alltag ist mit den Symptomen echt Schwierig -manchmal- zu bewältigen.

Manchmal weine ich auch auf einemal, dann habe ich wieder Glücksgefühle und mir gehts richtig gut, also immer ein hin und her.....


meinst du das ist übertrieben dafür ins KH zu gehen?

LG Julie

Gefällt mir

28. August 2013 um 15:42

Huhu
Also eine Szintigraphie finde ich auch absolut übertrieben!!
Dafür sollte doch erst mal eine Autoimmunerkrankung ausgeschlossen werden. Diese ist durch eine Blutkontrolle nachweisbar.
Da muss unbedingt nach Antikörper geschaut werden.
Außerdem macht eine Szintigraphie oftmals auch nur dann Sinn, wenn anschließend eine Radio- jod Therapie angestrebt werden soll.
Erstmal würde ich mit weniger radikalen Mitteln in die Therapie starten.
Wichtig: ein guter Arzt! Dann regelmässig Labor und Geduld. Die Krankheit vergeht nicht von heute auf morgen.
Ich bin sogar so gut eingestellt worden- vom bösen Hausarzt- das ich gar keine Medis mehr nehmen muss.

Gefällt mir

28. August 2013 um 15:47

Sorry julie
Habe deinen Eintrag erst jetzt gesehen. Ich bin selber Krankenschwester.
Ich würde mal ins Krankenhaus gehen, vor allem, weil dein termin ja schon morgen ist. Hier muss man ewig auf einen Termin beim Spezialisten warten.
Ich hoffe, du bist dann auch in der richtigen Abteilung.
Ich kann dich sehr gut verstehen.
Habe auch viel geweint, weil es alles nur so langsam besser wurde. Dann fühlt man sich schlecht, Herzrasen, Atemnot, schwitzen usw. und man fühlt sich so unverstanden.

Ich hoffe aber, das Thiamazol ist abgesetzt???

Gefällt mir

28. August 2013 um 22:25
In Antwort auf jessymausi82

Sorry julie
Habe deinen Eintrag erst jetzt gesehen. Ich bin selber Krankenschwester.
Ich würde mal ins Krankenhaus gehen, vor allem, weil dein termin ja schon morgen ist. Hier muss man ewig auf einen Termin beim Spezialisten warten.
Ich hoffe, du bist dann auch in der richtigen Abteilung.
Ich kann dich sehr gut verstehen.
Habe auch viel geweint, weil es alles nur so langsam besser wurde. Dann fühlt man sich schlecht, Herzrasen, Atemnot, schwitzen usw. und man fühlt sich so unverstanden.

Ich hoffe aber, das Thiamazol ist abgesetzt???

Nein
...soll laut meiner hausärztin 5 mg weiterhin nehmen,,,, die spinnt!!!
ja ich gehe morgen ins krankenhaus und dann werde ich berichten die Tage wie es war!!!!

danke erstmal und liebe grüße

Gefällt mir

29. August 2013 um 8:37

Ja, berichte mal!
Wünsche dir viel Erfolg in der Klinik!
Aber das Thiamazol soll eigentlich auch nicht 12 stunden vor der Blutentnahme genommen werden, weil es sonst die Blutergebnisse verfälscht. Hoffe, wenigstens das hat sie dir gesagt.
Bin mal gespannt, was heute raus kommt!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen