Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Scheidenriss+anschliessendes vernarben

Scheidenriss+anschliessendes vernarben

10. März 2011 um 20:20

Hallo, ich habe vor einiger Zeit schonmal eine Frage dazu gestellt und auch Antworten von Frauen mit Dammschnitten bekommen. Waren Berichte, die mich sehr berührt haben und die Frauen müssen auch sehr viel durchmachen und Schmerz ertragen. Nun suche ich noch Frauen, die das gleiche erlebt haben nach dem Scheidenriss wie ich. Also in der Scheide hat sich eine dicke,wulstige Narbenschicht gebildet. Der Riss war nach einem Jahr verheilt und dann habe ich gemerkt,das etwas nicht stimmt und sich dieses Gewebe gebildet hat. Es wurde schon einmal operiert,leider ohne Erfolg. Nun sagt man mir , das ich mich damit abfinden muss.Mit den Narben,den Schmerzen und ein Leben ohne GV. Kennt dieses Problem noch jemand? und was genau wurde bei euch gemacht? Man hat echt Angst, damit leben zu müssen.
Hoffe auf Antworten und wünsche einen schönen Abend

Mehr lesen

10. März 2011 um 21:09

Bei mir auch
Hey, bei mir wurde ein Scheidenschnitt gesetzt und es hat sich auch ein Narbengeschwulst gebildet. GV tut mir total weh und meine Ärztin sagt, ich soll bis zum Abstillen wenn möglich durchhalten und dann möglicherweise operieren.

Was ich nun von einer anderen Ärztin erfahren habe, ist für Dich vielleicht interessant. Ich weiß ja nicht wie du operiert worden bist, aber man sollte diese op auf jeden fall unter vollnarkose machen lassen, da dann weniger betäubungsmittel ins scheidengewebe gespritzt wird und viel genauer genäht werden kann. bei der geburt war ja auch alles total geschwollen und wurde dann halt so gut wies geht genäht. das wird unter vollnarkose verhindert.

mir tut das sehr leid für dich, ich weiß, was das bedeutet und wie schlimm solche schmerzen sind. manchmal frage ich mich auch schon, wie man mit so starken schmerzen überhaupt ein zweites kind zeugen könnte...

liebe grüße und kopf hoch!!!!!!

Gefällt mir

10. März 2011 um 23:53
In Antwort auf hamburgermama

Bei mir auch
Hey, bei mir wurde ein Scheidenschnitt gesetzt und es hat sich auch ein Narbengeschwulst gebildet. GV tut mir total weh und meine Ärztin sagt, ich soll bis zum Abstillen wenn möglich durchhalten und dann möglicherweise operieren.

Was ich nun von einer anderen Ärztin erfahren habe, ist für Dich vielleicht interessant. Ich weiß ja nicht wie du operiert worden bist, aber man sollte diese op auf jeden fall unter vollnarkose machen lassen, da dann weniger betäubungsmittel ins scheidengewebe gespritzt wird und viel genauer genäht werden kann. bei der geburt war ja auch alles total geschwollen und wurde dann halt so gut wies geht genäht. das wird unter vollnarkose verhindert.

mir tut das sehr leid für dich, ich weiß, was das bedeutet und wie schlimm solche schmerzen sind. manchmal frage ich mich auch schon, wie man mit so starken schmerzen überhaupt ein zweites kind zeugen könnte...

liebe grüße und kopf hoch!!!!!!

@ hamburgermama
Danke für deine Antwort. Ich habe auch schlimme Probleme allerdings mit einer Dammnarbe. Und ich bin froh das ich die Nachricht von dir gelesen habe. Was deine Ärztin gesagt hat stimmt sicher, denn durch das Spritzen vom Lokalanästhetikum ist ja dann unten rum alles geschwollen und kann ja dann quasi nicht im Originalzustand genäht werden und so kann es dann wahrscheinlich immer wieder passieren das Frauen nicht richtig genäht werden. Ich muss leider auch eine OP machen lassen und hab von vornherein gesagt, das ich es nur unter Vollnarkose machen lasse, denn ich tue mir die Schmerzen nicht unnötigerweise an, Lokalanästhesie spritzen tut ja sehr weh und das nähen dann natürlich auch noch. Ich möchte das nicht nochmals miterleben müssen. Wozu gibt es die Vollnarkose, einschlafen, aufwachen, fertig. Meine Ärztin meinte jetzt aber das eine Vollnarkose absolut nicht notwendig sei und so etwas normalerweise unter Lokalanästhesie genäht wird, weil man so das Narkoserisiko nicht hat und es ja ein kurzer Eingriff sei. Jetzt weiß ich aber danke deinem Beitrag das ich das keinesfalls unter Lokalanästhesie machen lassen werde, weil wenn dann das Risiko erhöht ist das die Naht danach wieder nicht stimmt.... so etwas möchte ich nie wieder erlbeben müssen. Meine Narbe ist gewuchert, aber sie ist extrem stark eingezogen und absolut unbeweglich und drückt wie verrückt, weil in der Narbe starke Verwachsungen sind und in der Narbe ein richtig harter Knoten gewachsen ist der immer drückt und schmerzt. Ich hoffe sehr das mir das nach der OP nicht nochmals passiert, weil theoretisch könnte die Narbe dann ja wieder so verwachsen und einen Knoten bilden.

Es tröstet mich immer wenn ich von anderen Frauen lese, die das gleiche Problem haben, dann weiß ich wenigstens das ich damit nicht alleine bin. Ich würde mich freuen, wenn du uns weiter berichtest nach der OP wie es für dich war und ob es bei dir dann zu einer Besserung geführt hat. Da ich zur Zeit ohne Partner bin und so große Angst vor der OP habe, versuche ich die OP so lange wie es geht hinaus zu schieben, weil ich mich nicht überwinden kann. Ich hab einfach so Angst. Es könnte ja sein das es danach schlimmer ist als davor. Wie du habe ich mich auch schon oft gefragt wie es andere Paare schaffen problemlos 3 oder 4 Kinder zu zeugen. Ich bin leider nur noch in einer einzigen Stellung sextauglich alles andere bereitet mir unerträgliches Schmerzen. Es ist einfach nur noch frustrierend und ich wollte überhaupt nicht mehr, deshalb ist dann leider mein Freund auch noch abgehauen. Wenn ich die OP hinter mir habe, werde ich keine Kinder mehr bekommen, weil ich einfach so große angst habe, das mir so etwas nochmals passiert. Ich will da nichts mehr riskieren. Wenn ich mal wieder schmerzfrei sein sollte, dann geh ich doch sicher kein Risiko mehr dafür ein, das ich wieder eine neue Dammnarbe bekomme. Macht mich schon ein wenig traurig, da ich früher schon immer den wunsch hatte, später nochmals ein Baby zu bekommen, aber den Wunsch habe ich begraben. Ich hoffe sehr das dir die Ärzte weiterhelfen könne. Wer wird bei dir die OP machen? Dein Frauenarzt? Meine Frauenärztin macht so OPs nicht und ich weiß nicht von wem ich das machen lassen soll. Am liebsten wäre mir ein Intimchirurg, denn die sind ja darauf spezialisiert. Leider wohne ich in Österreich und hier gibt es so etwas noch nicht. In Deutschland schon hab ich gelesen. Ich hab so Angst das ein normaler Frauenarzt das nicht so gut näht, weil es hat ja schon ein Frauenarzt gemacht (sogar der Chefarzt persönlich) und ich hatte von Anfang an immer schlimme Schmerzen an der Naht und wusste immer das da etwas nicht stimmt. Angeblich kann man auch allergisch auf die selbstauflösenden Nähte reagieren, was ich mir bei mir nicht vorstellen kann, weil ich in meinem ganzen Leben noch nie auf etwas allergisch reagiert habe. Meine Ärztin meinte trotzdem das es sein könnte das ich eine Allergie auf das selbstauflösende Nahtmaterial haben könnte und ich mich bei der OP unbedingt mit NICHT selbstauflösenden Fäden nähen lassen soll. Vielleicht war das ja bei dir auch das Problem...nur so als Tip für die OP, vielleicht lässt du dich auch besser mit Fäden nähen die nicht selbstauflösend sind. Traurig das da so viele Frauen darunter leiden müssen. Man hat das Gefühl, es zerstört einen das ganze Leben. LG

Gefällt mir

11. März 2011 um 13:34
In Antwort auf hamburgermama

Bei mir auch
Hey, bei mir wurde ein Scheidenschnitt gesetzt und es hat sich auch ein Narbengeschwulst gebildet. GV tut mir total weh und meine Ärztin sagt, ich soll bis zum Abstillen wenn möglich durchhalten und dann möglicherweise operieren.

Was ich nun von einer anderen Ärztin erfahren habe, ist für Dich vielleicht interessant. Ich weiß ja nicht wie du operiert worden bist, aber man sollte diese op auf jeden fall unter vollnarkose machen lassen, da dann weniger betäubungsmittel ins scheidengewebe gespritzt wird und viel genauer genäht werden kann. bei der geburt war ja auch alles total geschwollen und wurde dann halt so gut wies geht genäht. das wird unter vollnarkose verhindert.

mir tut das sehr leid für dich, ich weiß, was das bedeutet und wie schlimm solche schmerzen sind. manchmal frage ich mich auch schon, wie man mit so starken schmerzen überhaupt ein zweites kind zeugen könnte...

liebe grüße und kopf hoch!!!!!!

Hallo hamburgermama
Danke für deine Antwort. Ich wurde in einer speziellen Tagesklinik operiert.Dies wurde in Vollnarkose gemacht. Ich musste nach der Op wegen starken Blutungen in ein Krankenhaus verlegt werden und hatte starke Schmerzen. Der Operateur war der Chefarzt von der Klinik und er sagte mir, das er nicht mehr wegschneiden könnte, als schon geschehen.Nach 3 Wochen habe ich gefühlt und festgestellt, das fast nix weg war.Echt deprimierend.Was ist da schiefgelaufen? Keine Ahnung. Er hat mir auch nix weiter dazu gesagt. Nun habe ich im Mai einen Termin in der Berliner Charite.Mal sehen ob die mehr machen können. Du tust mir auch sehr leid . Musst ja auch einiges ertragen.Hoffe das es nach der Op bei dir besser ist und die Schmerzen aufhören. Das mit dem 2. Kind hätte sich bei uns eh erledigt.Habe mich sterilisieren lassen bei meiner ersten Op letztes Jahr. Also liebe Grüsse zu dir und auch alles,alles Gute

Gefällt mir

11. März 2011 um 17:32
In Antwort auf hamburgermama

Bei mir auch
Hey, bei mir wurde ein Scheidenschnitt gesetzt und es hat sich auch ein Narbengeschwulst gebildet. GV tut mir total weh und meine Ärztin sagt, ich soll bis zum Abstillen wenn möglich durchhalten und dann möglicherweise operieren.

Was ich nun von einer anderen Ärztin erfahren habe, ist für Dich vielleicht interessant. Ich weiß ja nicht wie du operiert worden bist, aber man sollte diese op auf jeden fall unter vollnarkose machen lassen, da dann weniger betäubungsmittel ins scheidengewebe gespritzt wird und viel genauer genäht werden kann. bei der geburt war ja auch alles total geschwollen und wurde dann halt so gut wies geht genäht. das wird unter vollnarkose verhindert.

mir tut das sehr leid für dich, ich weiß, was das bedeutet und wie schlimm solche schmerzen sind. manchmal frage ich mich auch schon, wie man mit so starken schmerzen überhaupt ein zweites kind zeugen könnte...

liebe grüße und kopf hoch!!!!!!

Hallo, ich nochmal
Hab nochmal 2 Fragen: Wo würde deine Op durchgeführt werden? Auch in einer Spezialklinik? Wenn ja in welcher? Ich war in Hamburg und habe dort meine 2 Ops durchführen lassen.War nicht zufrieden. Und wird geschnitten oder verödet? Vielleicht gibt es ja noch andere Möglichkeiten zu operieren ,als ein Schnitt... So waren nun doch mehr als 2 Fragen Hoffe du anwortest mir nochmal. Vielen Dank im vorraus und nochmals liebe Grüsse

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen