Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / schatz hat bald mehr panik vor geburt als ich?! vorsicht lang!

schatz hat bald mehr panik vor geburt als ich?! vorsicht lang!

28. Mai 2011 um 17:21

heyy, und da bin ich grad schon wieder.....
habe seit 2 tagen relativ oft schmerzhafte wehen, übungs-oder senkwehen wahrscheinlich, denn bei der untersuchung war gmh immer noch 2,3 cm und hmmm da kann ich wohl noch ein wenig warten.
aber jedesmal wenn so eine "wehe" kommt, die doch recht schmerzhaft ist, und ich irgendwie versuche damit klar zu kommen, (anders hinsetzten,legen, atmen, manchma tuts halt auch so weh das mir ein "ahh" entfleucht) merk ich das mein schatzi voll panik bekommt. er setzt sich zwar zu mir hält mir den bauch oder streichelt ihn gibbet en kuss und sagt "du musst noch drinne bleiben, schän brav drin bleiben" ich denk mir dann immer, hmmm noch 11 tage bis et, die fa meint es darf kommen, warum solls noch drinne bleiben? ich hätts dann hinter mir
hab jetzt mit ihm geredet, und er hat total panik vor der geburt hab ich mitbekommen. er meint er weiß nih was er da machen soll, und ich bin schon ein wenig wehleidig meint er, aber will ja keine pda (ich lehne es nicht grundsätzlich ab, aber erstma versuchen ohne) und ich soll mir doch eine geben lassen, außerdem hat er angst vor der verantwortung, wenn das baby da ist, vorm papa sein, und vom alles richtig machen, und weil er keine arbeit hat im moment, aber das geht halt aufgrund von ner krankheit auch nicht. ich sag ihm immer das wir das schaffen und er soll sich nich soviel gedanken machen, das es mir hilft wenn er bei mir ist, und das er ja bei der g eburt nichts machn brauch, wenn ers nich aushält kann er ja auch rausgehen, da sagt er hat er ein schlechtes gewissen wenn er das macht.
ich weiß gar nich so recht wie ich ihm die angst nehmen soll.
denn das kind kommt, soviel steht fest! und es dauert nicht mehr lange.
er bekommt halt auch voll panik, wir haben da so einen bericht gelesen, wo 3 kerle ein junges mädchen sehr brutal vergewaltigt haben, und zwar gleichzeitig....das hat ihn so fertgi gemacht, und das die net verurteilt worden sind noch viel mehr, das dem die tränen gekommen sind.
sowas kenn ich fast gar nich von ihm, das er halt so emotional wird. er hat dann noch gesagt, das wir in so eine welt ein kind setzten und er angst hat das dem kind was zustößt, aber man ja gar nich soviel aufpassen kann.
wie isses den bei euren männern? gehts denen genauso?
ist das jetzt einfach die situation, weil er nich nur für sich verantwortung übernehmen muss?
ich weiß gar nicht wie ich ihm helfen kann...
lg
babygirl inside (et-11)

Mehr lesen

30. Mai 2011 um 15:46


schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 16:13

Hey
Glaub mir, das kommt alles von ganz alleine!
Mein Mann war auch sehr nervös vor der Geburt, eben weil er nicht wusste, was er tun soll. Er hat die geburt immer als eine sache gesehen, die ja die Frau irgendwie machen muss, dachte immer, er kann da eh nicht viel helfen.
Schon der Besuch beim GVK hat gut geholfen, hattet ihr keinen?

Ansonsten kann ich dir sagen, wenn es dann wirklich los geht, wird dein Schatz anders mit dir umgehen. Mach ihm ruhig mal bewusst, dass es vollkommen ok wäre, wenn eure Süße jetzt dann kommt-ist doch termingerecht.
Sag ihm auch ganz genau, was du von ihm erwartest, was er tun soll. So hat er "Aufgaben" an denen er sich festhalten kann, zb gut zureden, massieren, kühler waschlappen auf die Stirn, was zu trinken geben, irgendwo drücken (mein Mann musste mir während jeder Wehe gegen das Steißbein drücken, hatte da solche Schmerzen)

Wegen der verantwortung-mach dir da keine Gedanken, wenn eure Mädchen da ist werdet ihr erst mal total glücklich und stolz sein, da macht man sich keine gedanken mehr um solche Ängste.

Ich wünsche euch eine wunderschöne Geburt-es schweißt einen als Paar so eng zusammen und der Start als Familie ist etwas ganz tolles-genießt diese Zeit!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 16:21


Hm, die Welt war schon immer dunkel und gefährlich, nicht erst seit 2 Jahren. Soviel dazu..

Angst ist ok, aber die Geburt wird kommen, ob er will oder nicht. Er wird Papa werden, davor kann er sich nicht drücken. Also soll er doch nicht so viel darüber nachdenken, was er falsch machen könnte, sondern darüber was er seinem Kind mitgeben kann um ihm ein schönes Leben zu bereiten. Natürlich wird er Fehler machen, du wirst auch Fehler machen, aber das ist komplett normal. Nix wovor man so'n Bammel haben muss. Good Luck!

24. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 16:58


danke erstmal für die lieben antworten, haben mir schon geholfen.

geburtsvorbereitungskurs hatten wir nicht, in der zeit wo der sein sollte war ich im kh.danach hab ich jetzt auch nicht mehr geschaut wo unterzukommen, war mir irgendwie nicht soo wichtig.
das problem ist ja auch das er eh nicht mitgegangen wäre, oder nur wenns unbedingt sein gemusst hätte, ich möcht ihn ja nicht zwingen.
er ist naja etwas komisch was das angeht irgendwohin zu gehen, viele andere leute, nich so sein ding. mit mir essen gehen oder einkaufen geht noch, aber sowas wie ein kurs oder so....naja
habe eben auch mal mit ihm geredet, ob er denn nicht wissen will wie das alles abläuft, und ob es ihn nicht intressiert wie er mir helfen kann während der geburt oder warum er nicht darüber reden mag.
daraufhin meinte er, dass ihm das noch mehr panik machen würde, ich solle ihm wenns soweit ist sagen was er machen soll und was nicht. aber so im vorfeld....neee lieber nicht

die kreißsaalbesichtigung ist am 01.06., da ich davon ausgehe das ich mir den nich vorher von innen anschauen muss, werd ich da wohl hingehen udn mir das alles nochmal anschauen.
aber da mag er auch nicht mit.
sagt es soll mir gefallen, ich soll mich da wohl fühlen, und er möchte nicht das er da irgendwas dran rüttelt, unabsichtlich.
das eine krankenhaus das mir so gut gefallen hat, liegt in einem anderen bundesland, das hat ihm nicht gefallen, und am schluss hat für mich dann festgestanden das ich da nicht hingehe. jetzt hat er ein schlechtes gewissen, weil er meint mich beeinflusst zu haben. obwohl das doch vollkommen ok ist.
aber er sagt wenn ihm dieses kh nicht zusagt, hätten wir auch keins zur auswahl mehr, und das wolle er nicht^^
und shcon wieder so lange -.-

lg
babygirl inside (et-10)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 17:51


danke dir für die anregungen.
ne "richtige" heb ihab ich eigentlich gar nicht.
in der frauenarztpraxis ist eine hebamme, die mir blut abnimmt und eisenwert misst, ctg schreibt und solche sachen aber die "richtigen" untersuchungen macht die ärztin.
diese hebi macht halt auch keine gvk und auch keine richtige nachsorge.
nachsorge würde dann die hebi machen die mich entbindet, das ist halt die die grade in der klinik wäre.
bei der anderen hebi war ich einmal gewesen zur druckpunkt massage, dann war ich im kh, beim nächsten termin musst ich kurzfristig den kater einschläfern lassen weil er so schlimm krank wurde, dann ist nochmal was dazwischen gekommen, und ich hatt das gefühl das sie denkt das ich kein bock auf die hab oder so und deswegen alle termine platzen lies.
von daher trau ich mich jetzt nich so ganz mich nochmal bei ihr zu melden.

bezüglich der zeiten ausmachen, das is ne gute idee. ich glaub das werd ich ma mit ihm besprechen...wenn er wach ist der ist soooo müde in letzter zeit, man meint grad der entbindet bald

p.s. fänds auch besser wenn die kleine früher als später kommt. und allerspätestens am et....allerspätestens.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 19:13


Hallo,

ich würde mir schleunigst das Buch - "die Hebammensprechstunde" bestellen. Da kann er drin lesen und wird sicherlich viele gute Tips für die Geburt aber auch für die erste Zeit danach bekommen. Das gleiche dgild natürlich auch für dich dort werden ausfühlich alle Phasen der geburt beschrieben und gleichzeitig auch, wie gut wir Frauen das oft meistern und was uns helfen kann, was normal ist - das es nicht schlimm ist ein Kind zu bekommen usw. - wirklich, ich kann es nur empfehlen.

Außerdem hoffe ich, das ihr eine gute Nachsorgehebi habt - ansonsten organisiert euch schleunigst eine! In so einer Situation ist das megawichtig - die wird ihm unheimlich viel weiterhelfen können.

Wenn du merkst, das er nicht bei der Geburt dabei sein kann, dann organisiere dir jetzt eine "Vertretung". Du brauchst in dieser Situation Menschen um dich, die sich um DICH kümmern und nicht einen Mann, um den du dich sorgst. Ich habe meine Tochter auch nur unter Frauen bekommen und habe nichts vermisst - im Gegenteil. Falls du merkst,d as er es einfach nicht packt, dann treffe du eine Entscheidung.
Über dieses Thema würde ich mich jedoch nochmal schleunigst (vielleicht morgen gleich) mit einer Hebi austauschen.

Und was seine Angst angeht, das eurem Kind mal etwas zustößt oder angetan wird...tja, mit dieser Angst muss man umgehen lernen. Die ist und bleibt da aber mit der Zeit wird man auch sicherer und merkt, das alles gut verläuft - mir persönlich hilft Gottvertrauen, positive Gedanken und die Zuversicht, das ich alles tun werde, was ich kann, um meine Kinder stark zu machen.

In Watte darf man sein Kind nicht packen - das behindert es nur aber erlich, meistens passieren nur kleinere Unfälle und da müssen die Mäuse eben durch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 19:14
In Antwort auf madlyn_12719318


danke dir für die anregungen.
ne "richtige" heb ihab ich eigentlich gar nicht.
in der frauenarztpraxis ist eine hebamme, die mir blut abnimmt und eisenwert misst, ctg schreibt und solche sachen aber die "richtigen" untersuchungen macht die ärztin.
diese hebi macht halt auch keine gvk und auch keine richtige nachsorge.
nachsorge würde dann die hebi machen die mich entbindet, das ist halt die die grade in der klinik wäre.
bei der anderen hebi war ich einmal gewesen zur druckpunkt massage, dann war ich im kh, beim nächsten termin musst ich kurzfristig den kater einschläfern lassen weil er so schlimm krank wurde, dann ist nochmal was dazwischen gekommen, und ich hatt das gefühl das sie denkt das ich kein bock auf die hab oder so und deswegen alle termine platzen lies.
von daher trau ich mich jetzt nich so ganz mich nochmal bei ihr zu melden.

bezüglich der zeiten ausmachen, das is ne gute idee. ich glaub das werd ich ma mit ihm besprechen...wenn er wach ist der ist soooo müde in letzter zeit, man meint grad der entbindet bald

p.s. fänds auch besser wenn die kleine früher als später kommt. und allerspätestens am et....allerspätestens.....


Mach einen Termin bei der Hebi - MIT Mann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 19:17


danke dir für die antwort.
wie gesagt nachsorge hebi wäre halt die die mich auch entbindet.
oder soll ich mir eine "eigene" holen, also eine die ich mir selbst aussuche?
ich denk zwar das ich zu der ausem kh ein gutes vertrauen haben könnte, wenn die mich auch entbindet, aber wenn ich nich mit ihr klar komm dann hab ich die un kann nichts machen....
das buch werd ich mir morgen gleich ma anschaun.
da bin ich eh in der stadt.
danke für den tipp!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2011 um 19:32
In Antwort auf madlyn_12719318


danke dir für die antwort.
wie gesagt nachsorge hebi wäre halt die die mich auch entbindet.
oder soll ich mir eine "eigene" holen, also eine die ich mir selbst aussuche?
ich denk zwar das ich zu der ausem kh ein gutes vertrauen haben könnte, wenn die mich auch entbindet, aber wenn ich nich mit ihr klar komm dann hab ich die un kann nichts machen....
das buch werd ich mir morgen gleich ma anschaun.
da bin ich eh in der stadt.
danke für den tipp!!


Im Grunde has du das mit der Hebi sehr gut gemacht - ich persönlich hätte nur schon vorher Termine bei ihr gemacht, um sie kennenzulernen - also ihr beide. Das hilft einfach ungemein - auch der Hebi, weil sie euch so besser einschätzen kann und weiß, was ihr wünscht.

Vielleicht überlegt ihr zwei Süßen nochmal, was ihr wie machen wollt und haltet das schrftlich fest - also ob du eine PDA willst, was dein Freund machen kann/soll oder auch nicht - was dir vielleicht helfen würde, was ihm helfen könnte usw. - schade das ihr nurnoch so wenig Zeit habt - man kann wirklich viel vorher machen, ums ich die Angst zu nehmen. Aber noch ist ja etwas Zeit - Vorbereitung ist wirklich alles!

Ja, schau dir das Buch unbedingt an. Das gibt es eigendlich in jeder größeren Buchhandlung, weil es sehr bekannt ist. In ihm werden weniger die ss-Wochen und Monate beschrieben, sondern hauptsächlich die Endzeit, die Geburt und das Wochenbett. Es bietet viele hilfreiche Tips und beschreibt wirklich realisitisch die Geburt und (zumindest was mich angeht), wie wir Frauen sie erleben -a lso selten als etwas schlimmes, sondern eher positiv, trotz der Schmerzen.

Naja, schau einfach selber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram