Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Schädelasymetrie/Helmtherapie, wer hat Erfahrung?

Schädelasymetrie/Helmtherapie, wer hat Erfahrung?

17. Juli 2008 um 12:10 Letzte Antwort: 18. Juli 2008 um 13:24

Hallo Zusammen...

meine Frage steht ja schon oben. Mein Sohn ist jetzt 4 1/2 Monate alt und trotz Physiotherapie stellt sich keine Besserung ein. Wir haben nächsten Donnerstag einen Termin zum Gespräch über einen Helm. Hat jemand Erfahrung und vielleicht ein paar Tipps? Mir tut das so leid für meinen Sohn

Danke schonmal

Mille


Vielleicht bekomme ich hier noch einige Antworten, es tummeln sich hier ja auch Schon-Mamis

Mehr lesen

17. Juli 2008 um 12:12

Bin noch keine mami hab auch keine erfahrungen
nur in vielen berichten habe ich gehört das das
einen super therapie möglichkeit mit großen erfolgen ist auch wenns der mutti im herzen weh tut .... bemüh mal google da wirst sicher was finden

alles gute euch

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 12:20
In Antwort auf tamsen_12841878

Bin noch keine mami hab auch keine erfahrungen
nur in vielen berichten habe ich gehört das das
einen super therapie möglichkeit mit großen erfolgen ist auch wenns der mutti im herzen weh tut .... bemüh mal google da wirst sicher was finden

alles gute euch

Danke...
gegoogelt und Internetinfos habe ich ja schon. Ich dachte bloß, hier finde ich jemanden, der das auch durchmacht oder durchgemacht hat. Dann hat man nen schnelleren Austausch bei Fragen.

Mille

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 12:32

Gute frage....
mich interessiert das auch im moment, denn bei meinem kleinen hat sich auch der kopf verformt.

er hat einen klumpfuss und daher ein gipsbein, weswegen er wohl diese lieblingsseite zum schlafen entwickelt hat. gestern beim gipswechsel hab ich mal bei den orthopäden nachgefragt und die meinte das wär wohl normal und ich sollte mal lageänderung versuchen. er hat aber egal bei was z.b. auf dem arm, im babysafe usw. immer den kopf zur rechten seite gedreht. mein KiA ist leider noch im urlaub und da mein kleiner nächste woche an seinem füsschen operiert wird kann ich noch keine andere meinung einholen. mir ist das nicht geheuer und ich will mich nicht mit "das ist normal" abspeisen lassen und werd das wieter beobachten. hab angst , dass er vllt auch ne helmzherapie braucht...das fehlt uns auch noch

LG Ninja mit *Louis Gabriel* 7 wochen und 3 tage alt

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 12:34

Da fehlt ein stück vom text...
woran hat der arzt denn festgestellt, dass dein sohn physiotherapie braucht und was wird da gemacht?

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 12:45

Mein Sohn
hat leider von kleinan schon seine Lieblingsseite gehabt und sich einseitig platt gelegen (seine Rechte) Mein KIA meinte auch erst, dass ich ihn umlagern sollte, aber das hat nicht geklappt. Also riet er mir zur Physiotherapie. Die Physiotherapeutin hat erstmal kontrolliert, ob nicht irgendwo eine Muskelschwäche oder Verkürzung vorliegt. Denn das ist wohl die häufigste Ursache dafür, dass die Kinder sich nicht anders legen lassen. Wir stärken die Arm und Seitenmuskulatur jetzt mit Übungen, damit Max lieber auf dem Bauch liegt und den Kopf nicht mehr so belastet. Da sich aber beim Vermessen des Kopfes keine Verbesserung eigestellt hat, kommt wohl jetzt die Helmtherapie. Ich habe Glück, dass meine Physiotherapeutin sich auf Kinder spezialisiert hat und dazu noch "Holländerin" ist. Die sehen viele Dinge anders. Sie war auch diejenige, die die Helmtherapie erwähnte, nicht mein KIA. Der ist wohl gar nicht so angetan davon.

Sprich deinen KIA doch einfach mal auf ne Physiotherapie in Bezug auf die Asymetrie an.

Viel Erfolg

Mille

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 12:50

Vielen Dank,
Jessie... Wir sind bei der GEK Münster, dort ist auch schon soweit alles geklärt, die brauchen die Abmessungen von meiner Physiotherapeutin. Bei meinem Sohn besteht die Gefahr, dass sich ein Auge durch die Verformung verkleinern wird, da das "Plattgelegende" ja irgendwoanders hin muss. Wir fahren in die Nähe von Frankfurt, ist ein cranio-center. Darüber haben wir schon sehr viel gelesen.

Trägt deine Tochter den Helm noch? Wenn nicht, wie lange musste sie ihn tragen?

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 12:55

Achso Jessie,
ja, ich komme aus Ahaus Wie kommt es, dass ihr bei der AOK in Ahaus krankenversichert seid?

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 19:25

Ich
schieb mal hoch

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 21:23

Hallo Mille
mein erster Sohn Leon kam mit dem Kiss Syndrom auf die Welt. ER konnte nur nach links schauen. Dadurch hat sich eine Asymetrie auf der linken Seite gebildet. Wir haben es mit Vojta gut hinbekommen. SIt sehr hart für die Kinder, aber sehr wirksam. Den helm hatte wir auch im Gespräch, aber habe mich dagegen entschieden. Mein Sohn Leon wird im Oktober 2 Jahre alt und man sieht fast gar nichts mehr.
Sprich Deine Ärztin mal auf Vojta an. Waren auch in der uni Klinik München dafür.
Lg Pia, Ben und Leon

Gefällt mir
18. Juli 2008 um 13:23

Ja,
Jessie, Vreden kenn ich. Ich bin erst im November 07 hier her gezogen. Aber manches kenn ich dann schon.

An die anderen... ein motorisches Problem liegt NICHT vor, das haben wir schon alles prüfen lassen. Die Physiotherapie nach voijta (oder so ähnlich) machen wir ja, aber es ist nicht besser sondern schlechter geworden. Ich bin mal gespannt, was uns dann Donnerstag in Arnsberg erwartet.

Danke Euch für eure Antworten.

Mille

Gefällt mir
18. Juli 2008 um 13:24

Oh, sorry Jessi
ich hab Dich immer mit e hinten geschrieben

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers