Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / RTL-Moderatorin verliert ihr Baby im 9 MOnat

RTL-Moderatorin verliert ihr Baby im 9 MOnat

14. Dezember 2010 um 23:02

http://www.bild.de/BILD/unterhaltung/leute/2010/12/14/susanne-boehm/rtl-moderatorin-verliert-baby-im-neunten-monat.html

Warum passiert so was

Mehr lesen

14. Dezember 2010 um 23:12


Gefällt mir

14. Dezember 2010 um 23:16


Gefällt mir

14. Dezember 2010 um 23:20


schrecklich! oh man mir fehlen die worte!

Gefällt mir

14. Dezember 2010 um 23:29


deswegen lasse ich mein kind holen entweder 36. woche oder 37. !!!! ich will nix riskieren!!!! schrecklich das ärzte da immer mehr nachlässig werden!!!

Gefällt mir

14. Dezember 2010 um 23:38
In Antwort auf karowermami


deswegen lasse ich mein kind holen entweder 36. woche oder 37. !!!! ich will nix riskieren!!!! schrecklich das ärzte da immer mehr nachlässig werden!!!


Aber aber, das kann doch immer passieren.. das ist doch kein Ärztefehler

Gefällt mir

14. Dezember 2010 um 23:41

Oh mein gott


Mir fehlen die worte!

Gefällt mir

14. Dezember 2010 um 23:44
In Antwort auf salahedineb


Aber aber, das kann doch immer passieren.. das ist doch kein Ärztefehler


ein versorgungsfehler darf nicht unentdeckt bleiben!! ichg kenne sehr viele die dieses jahr ihr baby im 9. monat deswegen verloren haben..und es kam erst bei der autopsion raus das die durchblutung der plazenta nicht gut genuf war..bin ja selber so ein fall..deswegen rate ich allen mamis..die diese diagnose haben.. BABY AB 36. woche holen zu lassen stand doch erst wieder am we in der zeitung auch junges pärchen hat ihr mädel wegen unterversorgung im 9. monat verloren!!

Gefällt mir

14. Dezember 2010 um 23:55


Was soll man dazu sagen!

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 0:39


Also ich finde auch das man das moentan so oft hört .... auch hier im Forum 1mal in der Woche ist bestimmt jemand dabei wo jemand einen kennt oder ihr es selber passiert ist ...... ich versth nicht wie sowas noch passieren kann so kurz vor kanpp vorallem geht man ja alle 2 wochen zum FA.
Aber z.b bei mir hatte meine FA beim letzen mal garnicht richtig nachgeschaut ob alles richtig ist ... einmal kurz auf den bauch und das wars also länger wie ne Minute war der US nicht obwohl es einer der 3 großen US war (also der letze) war danach auch en bissi beleidigt bzw. jetzt nachdem immer wieder so höre auch beunruhigt .... übrigends ich kenn auch jemanden die hat im Frühjahr ihr Baby in der 34ssw verloren sowas darf echt nicht passieren.

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 0:41


das meinte ich auch nich das jedes baby früher geholt werden muss sollte wie auch immer nur die die schon ne risiko schwangerschaft haben.so wie diese frau es hatte..selbst meine ärztin hatte gesagt sogar schon ab der 32. ssw sollte das kind geholt werden..was ich def. zu früh finde..aber wenn es nicht anders geht...dann sollte man nix riskieren..

meine fa schaut auch nur noch auf meine durchbklutung janich mehr aufs baby das machen nur die vei der feindia alle drei wochen

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 1:59
In Antwort auf karowermami


ein versorgungsfehler darf nicht unentdeckt bleiben!! ichg kenne sehr viele die dieses jahr ihr baby im 9. monat deswegen verloren haben..und es kam erst bei der autopsion raus das die durchblutung der plazenta nicht gut genuf war..bin ja selber so ein fall..deswegen rate ich allen mamis..die diese diagnose haben.. BABY AB 36. woche holen zu lassen stand doch erst wieder am we in der zeitung auch junges pärchen hat ihr mädel wegen unterversorgung im 9. monat verloren!!


gebe dir so Recht ist das beste was man machen kann...Habe letztes Jahr auch meine Maus in der 37ssw verloren, eine Woche zuvor war angeblich alles noch ok und was kam dann bei der Autopsie raus Akute PlazentaInnsuffienz, meine kleine musste praktisch in meinen Bauch ersticken weil sie nicht genug Sauerstoff bekommen hat und man HÄTTE es auf den Ultraschall sehen müssen Habe jetzt am 26.08 einen gesunden Jungen zur Welt gebracht, habe ihn in der 37ssw holen lassen,per Einleitung. Auch wenn sich das Krankenhaus erst quer gestellt hat, man könnte das Kind ja nicht rausprügeln usw usw...Habe dann gesagt ok dann gehe ich halt in ein anderes Krankenhaus, schwups kam der Chefarzt und am nächsten Tag begann sofort die Einleitung, ein Tag später war er da. Kerngesund ohne irgendwelche Schwierigkeiten, heute ist er 4 Monate und das tollste Baby der Welt, völlig gesund,unkompliziert und viel weiter als manch andere Babys, obwohl er drei Wochen eher geholt wurde...Und so wird es auch bei unserem nächsten Kind sein, dieses Risiko würde ich niemals mehr eingehen, hätte ich das damals gewusst bei meiner Kleinen...Bis Dahin wusste ich nicht mal das sowas passieren kann, aber meiner Meinung nach ganz klar ein Ärztefehler, die müssen doch beim Doppler sehen das das Baby nicht mehr genug Sauerstoff bekommt...

Vany mit David(4Monate)&Xenia-Sophie im Herzen

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 6:19

Traurig
aber meint ihr es kann vielleicht sein dass es daran liegt dass sie soviel stress hatte, ich höre nämlich immer öfter dass sängerinnen,stars etc. ihre babys so spät verlieren, weil sie auch bis zum ende fast weitermachen mit ihrem job(der ja nicht gerade easy ist)

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 8:13


diese angst trägt wohl jede werdende mami mit sich herrum. ans früher holen denke ich jetzt ehrlich gesagt nicht, aber ich hoffe das alles gut wird.

warum das baby gestorben ist stand ja nicht in dem artikel. unterversorgung oder ähnliches. kann ja auch sein, das die nabelschnur um den hals war man man...

immer positiv denken ist da wohl mal total fürn ar***

die arme frau hat zu hause (wie fast alle aber der 25.ssw) ein kizi stehen und sachen gekauft, gewaschen und schon alles fürs baby bereit gemacht. hoffe sie bekommt gute psychiche unterstützung.

steffi mit boy 26+3

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 9:03

Guten Morgen
Ich möchte hier allen, die das lesen sagen, dass es sehr selten ist und es dafür auch bestimmt Gründe gibt, warum. Also bitte macht euch nicht verrückt. Wenn solch eine Sache passieren soll, dann passiert es sowieso. Solange es nicht passiert, und das ist die Regel, sollte man immer davon ausgehen, dass das Kind gesund und munter ist.
Auch sagt meine FA immer, dass ich sofort kommen soll, wenn ich denke, das Kind bewegt sich nicht mehr so wie vorher oder wenn ich ein ungutes Gefühl habe. Meistens signalidiert der Instinkt einem die drohende Katastrophe. Man muss nur genau auf sich schauen und da ist es egal, wenn andere sagen, man sein übervorsichtig.
Also alle entspannen, zurücklegen und auf sich achten.
Mehr kann man nicht machen!

Lieben Gruß und alle schön weiterkugeln!!!

Carmen mit Sophia (4 Jahre, welche die Nabelschnur 3 mal um den Hals hatte und Mama wusste es stimmt was nicht, dann wurde eingeleitet und alles ist chic) und Krümel 31 ssw.

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 11:44


ich will darüber garnicht nachdenken.hatte in der 8 SSW eine FG und das war schon schwer.

LG sabbi+sternchen+ inside 15+4

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 11:47

Aber
sie hatte doch gar keine Risikoschwangerschaft... sie war doch lt. den Bildern vor kurzem noch fröhlich auf Parties und hat noch lange gearbeitet... und wenn es keinen Vorverdacht gibt, kann man auch schlecht reagieren.

LG Jana

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 11:50

Sehr schlimm
aber sowas gehört hier nicht her...bitte nehmt rücksicht..ok sowas verbreitet mehr angst...

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 11:56

Das sind Ausnahmen!
Hey Mädels,

das sind Ausnahmen. Soetwas ist nicht altäglich und wird euch bestimmt nicht passieren!!!

Warum man das öfter bei Sängerinnen und so hört?
Ganz einfach: Bei Anna-Marie Häusler aus Hinterfurth würde es auch nicht groß durch die Presse gehen!!!

Meiner Arbeitskollegin ist das auch passiert, da hatte sich der Kleine einen Knoten in die Nabelschnur geturnt (ACHTUNG: Die Nabelschnur war ungewöhnlich lang Also wieder eine Ausnahme ). Das ist tragisch aber ganz bestimmt auch super selten!!!

Ihr werdet alle ein süßes Baby in den Armen halten! Keine Sorge
Grüße Jinx

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 12:47

Hallo ihr...
und zwar...

habe ich im jahre 2008 eine FG gehabt was sehr schlimm für mich war...jetzt bin ich ende der 36.ssw und hatte die ganze ss über probleme mit sehr starken schmerzen und keiner wusste woher sie kommen es waren nie wehen...und die schmerzen sind auch nicht besser geworden...hab nun angst das i was ist was nicht entdeckt wurde...kann ich das auch machen das ich meinen kleinen in der 37.ssw holen lassen kann weil ich will auch nix riskieren...hab eine risikoschwangeschaft laut FÄ und hab einfach zu viel angst auch wegen der vorausgegangenen FG...hab auch meinen FA mal angerufen die sprechstundenhilfe hat sich meine geschichte angehört und meinte sie wollte morgen mit dem doc reden und mir dann bescheid sagen...

was meint ihr dazu...will mienem kind ja auch nicht schaden hab nur so angst um den kleinen...

wäre super wenn ich ein paar antworten bekommen würde...

kitty, 36.ssw

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen