Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Röteln-HAH-test

Röteln-HAH-test

3. Februar 2007 um 21:59

hi,

hääte da noch mal eine frage.
bin jetzt 14+4, hatte am donnerstag meinen FA termin. dort hat sich heraus gestellt, dass ich gegen röteln nicht immun bin.

titer: 1:16
immunität anzunehmen: nein
Röteln-AK IgM
Röteln-AK IgG grenzwertig

wie auch immer, FÄ sagt ich soll kontakt zu kleinkindern meiden (wegen kita usw.)wegen ansteckungsgefahr.
jetzt würde ich aber mal gerne wissen, was passiert denn wenn ich mich doch anstecke?
hab vergessen meine FÄ zu fragen.
was da jemand bescheid?

vielen dank.

glg vicky
14+4

Mehr lesen

3. Februar 2007 um 22:05

Dann
könnte Dein Kind behindert werden.Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft auch keinen Rötelnschutz und mußte sofort mit arbeiten aufhören(Kindergarten).Hab mich gleich nach der Geburt impfen lassen.LG Margit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2007 um 23:40

Finde ich jetzt komisch
Bei mir steht Titer 1:8
Immunität anzunehmen: ja

und das ist ja noch weniger als 1:16

So far

jouli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2007 um 23:50

Na ja
jetzt ist es eh egal.
hab ja nur noch 4 1/2 Wochen

Gegen Röteln geimpft bin ich auch ( Aug 2003, das letzte mal), aber bei mir ist es schon immer so gewesen das bestimmte Titer schnell wieder abgefallen sind, deshalb hatte ich schon zweimal Keuchhusten.

Ich google mal ein bisschen vllt. finde ich ja ne Erklärung.

So far

jouli mit Joanna
( 35+1)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2007 um 23:55
In Antwort auf nusha_12311962

Na ja
jetzt ist es eh egal.
hab ja nur noch 4 1/2 Wochen

Gegen Röteln geimpft bin ich auch ( Aug 2003, das letzte mal), aber bei mir ist es schon immer so gewesen das bestimmte Titer schnell wieder abgefallen sind, deshalb hatte ich schon zweimal Keuchhusten.

Ich google mal ein bisschen vllt. finde ich ja ne Erklärung.

So far

jouli mit Joanna
( 35+1)

Schon bin ich wieder ein bisschen schlauer
Immunität und damit Schutz vor Röteln-Embryopathie für die bestehende Schwangerschaft ist anzunehmen, wenn spezifische Antikörper rechtzeitig vor Eintritt dieser Schwangerschaft nachgewiesen worden sind und der Befund ordnungsgemäß dokumentiert worden ist. Der Arzt ist gehalten, sich solche Befunde vorlegen zu lassen und sie in den Mutterpaß zu übertragen. Auch nach erfolgter Rötelnschutzimpfung ist der Nachweis spezifischer Antikörper zu erbringen und entsprechend zu dokumentieren. Liegen Befunde aus der Vorschwangerschaftszeit vor, die auf Immunität schließen lassen (siehe Abs. 2), so besteht Schutz vor einer Röteln-Embryopathie.
Liegen entsprechende Befunde nicht vor, so ist der Immunstatus der Schwangeren unverzüglich mittels des HAH-Tests zu bestimmen. Ein positiver Antikörpernachweis gilt ohne zusätzliche Untersuchungen als erbracht, wenn der HAH-Titer mindestens 1:32 beträgt. Bei niedrigeren HAH-Titern ist die Spezifität des Antikörpernachweises durch eine andere geeignete Methode zu sichern, für welche die benötigten Reagenzien staatlich zugelassen sind ***. Bestätigt diese Untersuchung die Spezifität des Ergebnisses, kann auch dann Immunität angenommen werden. Im serologischen Befund ist wörtlich auszudrücken, ob Immunität angenommen werden kann oder nicht.


von:

http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/m/Mut-terschafts-Vorsorge.htm

Dann wirds wohl daher rühren

So far

jouli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2007 um 0:22
In Antwort auf nusha_12311962

Finde ich jetzt komisch
Bei mir steht Titer 1:8
Immunität anzunehmen: ja

und das ist ja noch weniger als 1:16

So far

jouli

??????
ist echt komisch.
bei...hab den namen vergessen....sthet 1:64
und immunität anzunehmen: ja

bei mir herscht ja absoluter ausnahmezustand!

vielleicht fragt einfach jemand seinen FA. ich würde es selbst tun aber nächster termin ist erst am 1.3.
wäre schön wenn mir später jemand erzählen könnte was da los ist.

lg vicky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2007 um 0:27

Schaut euch mal
die Tabellen an :

http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/r/Roe-teln-Antikoerper.htm

da ist alles genau erklärt

Bei mir steht noch IgG : 20 IU / ml also doch immun

So far

jouli

wenn im Link ein Bindestrich, ausßer zwischen Röteln -Antikörper, einfach rausnehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2008 um 16:04
In Antwort auf nusha_12311962

Schon bin ich wieder ein bisschen schlauer
Immunität und damit Schutz vor Röteln-Embryopathie für die bestehende Schwangerschaft ist anzunehmen, wenn spezifische Antikörper rechtzeitig vor Eintritt dieser Schwangerschaft nachgewiesen worden sind und der Befund ordnungsgemäß dokumentiert worden ist. Der Arzt ist gehalten, sich solche Befunde vorlegen zu lassen und sie in den Mutterpaß zu übertragen. Auch nach erfolgter Rötelnschutzimpfung ist der Nachweis spezifischer Antikörper zu erbringen und entsprechend zu dokumentieren. Liegen Befunde aus der Vorschwangerschaftszeit vor, die auf Immunität schließen lassen (siehe Abs. 2), so besteht Schutz vor einer Röteln-Embryopathie.
Liegen entsprechende Befunde nicht vor, so ist der Immunstatus der Schwangeren unverzüglich mittels des HAH-Tests zu bestimmen. Ein positiver Antikörpernachweis gilt ohne zusätzliche Untersuchungen als erbracht, wenn der HAH-Titer mindestens 1:32 beträgt. Bei niedrigeren HAH-Titern ist die Spezifität des Antikörpernachweises durch eine andere geeignete Methode zu sichern, für welche die benötigten Reagenzien staatlich zugelassen sind ***. Bestätigt diese Untersuchung die Spezifität des Ergebnisses, kann auch dann Immunität angenommen werden. Im serologischen Befund ist wörtlich auszudrücken, ob Immunität angenommen werden kann oder nicht.


von:

http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/m/Mut-terschafts-Vorsorge.htm

Dann wirds wohl daher rühren

So far

jouli

Röteln????
mein titer is 1:8 immunität anzunehmen nein...
was bedeutet das denn nun für mich???

Röteln-AK lgG (elisa): 14,70 ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2011 um 11:43
In Antwort auf catina_12529793

Röteln????
mein titer is 1:8 immunität anzunehmen nein...
was bedeutet das denn nun für mich???

Röteln-AK lgG (elisa): 14,70 ...

Http://www.rund-ums-baby.de/gesund_...
Röteln-HAH-Test

Eine Rötelninfektion der Mutter stellt eine große Gefahr für das Ungeborene dar. Sie ist meist mit Gesundheitsschäden für das Kind verbunden. Vielen Frauen haben aber durch eine durchgemachte Infektion oder durch eine Impfung einen Schutz vor Röteln. Wenn das Testergebnis 1:16 oder höher ist (1:32, 1:64, 1:128 usw.) können Sie von einem ausreichenden Schutz ausgehen. Der Arzt kreuzt dann " Immunität anzunehmen" an.
Ist der Test negativ oder 1:8 sollten Sie jeden Kontakt mit Rötelninfizierten meiden. Das gilt auch schon im Verdachtsfall. Vorsicht! Stets Kontakt mit Ihrem Arzt aufnehmen, wenn die geringste Unklarheit besteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook