Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Romeo und Julia

Romeo und Julia

13. Januar um 9:54 Letzte Antwort: 14. Januar um 13:50

Hallo liebe Leser,
Ich bin in einer komplizierten Situation.
Mein Freund und ich kennen uns jetzt seit einem guten halben Jahr.
er kommt aus dem Kosovo und ist hier durch Auflage einer Heirat mit einer anderen Frau.

wir lieben uns wirklich sehr und kämpfen für eine gemeinsame Zunkunft, er ist jetzt seit 4 Jahren hier und im April 2020
seit 2 Jahren verheiratet.
daher ist sein Aufenthalt befristet bis 2021.
sein Job ist leider ebenso befristet bis Juni 2020 und seinen Führerschein hat er in 1 Monat in der Tasche.
Wir leben beide in Sachsen-Anhalt.
Ich bin Deutsche und habe einen festen Job.
es besteht die Möglichkeit dass ich Schwanger bin.

nun meine Fragen
kann er trotz der ganzen Situation sein das wir eine Vaterschaftanerkennung machen können und wenn ja besteht ein hohes Risiko dass dies abgelehnt wird?
wenn es abgelehnt wird wie ist dass dann, muss er bei Scheidung dann gleich zurück oder zählt das Trennungsjahr? 
bzw. darf er dann solange hier bleiben, bis wir einen Vaterschaftstest machen können?

vielen Dank für eure Hilfe.
 

Mehr lesen

13. Januar um 12:54

und mit der anderen frau ist er noch zusammen?


wieso schwanger? etwa gewollt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar um 13:20
In Antwort auf carina2019

und mit der anderen frau ist er noch zusammen?


wieso schwanger? etwa gewollt?

Muss er leider zwangsweise.
ja es ist schon ein Wunsch mit dem Kind, den wir gern wahr machen würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar um 14:04
In Antwort auf carole_19233795

Hallo liebe Leser,
Ich bin in einer komplizierten Situation.
Mein Freund und ich kennen uns jetzt seit einem guten halben Jahr.
er kommt aus dem Kosovo und ist hier durch Auflage einer Heirat mit einer anderen Frau.

wir lieben uns wirklich sehr und kämpfen für eine gemeinsame Zunkunft, er ist jetzt seit 4 Jahren hier und im April 2020
seit 2 Jahren verheiratet.
daher ist sein Aufenthalt befristet bis 2021.
sein Job ist leider ebenso befristet bis Juni 2020 und seinen Führerschein hat er in 1 Monat in der Tasche.
Wir leben beide in Sachsen-Anhalt.
Ich bin Deutsche und habe einen festen Job.
es besteht die Möglichkeit dass ich Schwanger bin.

nun meine Fragen
kann er trotz der ganzen Situation sein das wir eine Vaterschaftanerkennung machen können und wenn ja besteht ein hohes Risiko dass dies abgelehnt wird?
wenn es abgelehnt wird wie ist dass dann, muss er bei Scheidung dann gleich zurück oder zählt das Trennungsjahr? 
bzw. darf er dann solange hier bleiben, bis wir einen Vaterschaftstest machen können?

vielen Dank für eure Hilfe.
 

Ich antworte einfach mal sachlich, ohne das Thema Frau... Und eure Beziehung zu werten... 

Er muss 3 Jahre verheiratet sein (bzw.  hier mit Ehefrau zusammen wohnen) um ein Aufenthaltsrecht zu haben...

Das ist dann auch erstmal nur auf 1 Jahr befristet. 

In dieser Zeit muss er arbeiten und sich selbst ernähren können (kein Hartz 4)

Wenn alles stimmt kann er dann bleiben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar um 14:06
In Antwort auf carole_19233795

Hallo liebe Leser,
Ich bin in einer komplizierten Situation.
Mein Freund und ich kennen uns jetzt seit einem guten halben Jahr.
er kommt aus dem Kosovo und ist hier durch Auflage einer Heirat mit einer anderen Frau.

wir lieben uns wirklich sehr und kämpfen für eine gemeinsame Zunkunft, er ist jetzt seit 4 Jahren hier und im April 2020
seit 2 Jahren verheiratet.
daher ist sein Aufenthalt befristet bis 2021.
sein Job ist leider ebenso befristet bis Juni 2020 und seinen Führerschein hat er in 1 Monat in der Tasche.
Wir leben beide in Sachsen-Anhalt.
Ich bin Deutsche und habe einen festen Job.
es besteht die Möglichkeit dass ich Schwanger bin.

nun meine Fragen
kann er trotz der ganzen Situation sein das wir eine Vaterschaftanerkennung machen können und wenn ja besteht ein hohes Risiko dass dies abgelehnt wird?
wenn es abgelehnt wird wie ist dass dann, muss er bei Scheidung dann gleich zurück oder zählt das Trennungsjahr? 
bzw. darf er dann solange hier bleiben, bis wir einen Vaterschaftstest machen können?

vielen Dank für eure Hilfe.
 

Wenn die Beziehung vor den 3 Jahren beendet wird muss er zurück und hat kein Bleiberecht... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar um 17:28
In Antwort auf carole_19233795

Muss er leider zwangsweise.
ja es ist schon ein Wunsch mit dem Kind, den wir gern wahr machen würden.

ja aber doch keinen Kinderwunsch bevor die Sache mal geregelt ist!!   es könnte ihm auch nur um die AufenthaltsGenehmigung gehen!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar um 17:40

Lasst euch am besten von einem Anwalt Beraten.
Die Anerkennung der Vaterschaft, solltest du Schwanger sein, ist erst einmal unabhängig vom Aufenthaltsrecht des Vaters (allerdings könnte das für dich zur Folge haben, dass du keinen Unterhalts-Vorschuss bekommst).

Unter Umständen, in Bestimmten Fällen, kann die Anerkennung der Vaterschaft auch zu einem Bleiberecht führen - allerdings ist es keine Garantie.

Wir sind hier alle keine Anwälte, erst recht keinem mit Expertiese im Ausländerrecht.

Es gibt kostenlose Beratungsangebote - oft von Pro-Asyl - die haben da Angebote. Wenn es euch ernst ist, lasst euch da beraten. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar um 13:50
In Antwort auf carole_19233795

Hallo liebe Leser,
Ich bin in einer komplizierten Situation.
Mein Freund und ich kennen uns jetzt seit einem guten halben Jahr.
er kommt aus dem Kosovo und ist hier durch Auflage einer Heirat mit einer anderen Frau.

wir lieben uns wirklich sehr und kämpfen für eine gemeinsame Zunkunft, er ist jetzt seit 4 Jahren hier und im April 2020
seit 2 Jahren verheiratet.
daher ist sein Aufenthalt befristet bis 2021.
sein Job ist leider ebenso befristet bis Juni 2020 und seinen Führerschein hat er in 1 Monat in der Tasche.
Wir leben beide in Sachsen-Anhalt.
Ich bin Deutsche und habe einen festen Job.
es besteht die Möglichkeit dass ich Schwanger bin.

nun meine Fragen
kann er trotz der ganzen Situation sein das wir eine Vaterschaftanerkennung machen können und wenn ja besteht ein hohes Risiko dass dies abgelehnt wird?
wenn es abgelehnt wird wie ist dass dann, muss er bei Scheidung dann gleich zurück oder zählt das Trennungsjahr? 
bzw. darf er dann solange hier bleiben, bis wir einen Vaterschaftstest machen können?

vielen Dank für eure Hilfe.
 

Das ist ja wirklich 'ne schwierige Situation.
Ihr braucht eine Rechtsberatung. Abänderungen werden jährlich gemacht.. Das, was ich Bescheid weiß, man darf Vaterschaftstest machen. Egal, ob er kein Aufenthaltsrecht hat.
 
P.S., Ich wusste gar nicht, dass man heutzutage durch Auflage geheiratet werden kann. Klingt wie in uralten Zeiten. Ist wirklich dumm.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club