Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Risikoschwangerschaft-wie war eure 2.Schwangerschaft??

Risikoschwangerschaft-wie war eure 2.Schwangerschaft??

29. Juni 2012 um 8:54

Hallo zusammen,
irgendwie ist mir keine so passende überschrift eingefallen, naja vielleicht versteht mich ja die ein oder andere

Also meine erste schwangerschaft verlief super ohne probleme ohne sorgen, bis zum 6.monat als ich ins krankenhaus kam und meinen sohn zur welt bringen musste-regelmäßige nicht aufzuhaltende wehen, irgendeine infektion und mumu öffnete sich.

3Monate später wurde ich geplant wieder schwanger. die freude war groß aber eben auch die angst.
es war schlimm ich musste von anfang an bis zum ende liegen. wurde auch in der 13/14ssw am mumu operiert-totaler mumu verschluss-dieser löste sich dann nach ca.5wochen wieder. dann wieder beim fa regelmäßige wehen-kenn ich ja schon-aber diesesmal viel schlimmer und mehr-gmh stark verkürzt-einweisung ins kh. da war ich in der 26./27ssw, die ärzte stellen einen fruchtblasenprolaps fest (weiß nicht genau wie es geschrieben wird) d.h. die fruchtblase ist nach vorne gefallen und bei jeder untersuchung konnte man wohl den kleinen sehen....gmh fast weg mumu weich mit trichterbildung. also strenge bettruhe in der klinik und wenn ich streng schreib mein ich es so-keine toilette keine dusche null nix!! das ging dann bis zur 32ssw so. dann wurde ich entlassen mit den worten wir sehen und eh in paar tagen. neee dachte ich mir ich schaff es noch länger, letztendlich dann bis 35+6ssw. da kam dann mein sohn zwar zu früh aber gesund zur welt.

so meine eigentliche frage jetzt: wie verlief bei euch die ähnliches mitgemacht haben eine 2. (in meinem fall 3.) schwangerschaft?ich habe so angst das es wieder so wird oder gar so endet wie bei meinem ersten sohn. aber trotz der ganzen angst kann ich mir nicht vorstellen kein kind mehr zu bekommen, irgendwie hab ich das totale gefühlschaos in mir. und da mein sohn mich ja auch braucht und der papa arbeiten geht-wie sollte das gehen wenn ich wieder nur liegen muss oder sogar ins kh muss?? och menno ich würd so gern noch einmal schwanger sein und nur ein bissi unbeschwerter

versteh ihr was ich mein, könnt ihr mir mut machen oder würdet ihr an meiner stelle nicht nochmal das risiko eingehen? wie lange würdet ihr noch warten mit einer neuen schwangerschaft?

vielen vielen dank fürs lesen, und sorry fürs kleinschreiben meine taste geht nur wenn se will und die rechtsschreibfehler.

liebe grüße july mit kleinen mann bald 2 jahre!

Mehr lesen

29. Juni 2012 um 9:44

Also
Meine 1. SS verlief definitiv nicht so heftig wie deine 1. / 2. SS, aber natürlich habe ich mir trotzdem bei den nachfolgenden SS Gedanken gemacht, was wäre wenn.
Ich musste in der 1. SS ab der 21. SS liegen: war mit einem BV daheim, weil mein GMH stark verkürzt war. Ich bin - denke ich - nur dank einer erstklassigen Hebammenbetreuung und viel liegen um einen KH-Aufenthalt herum gekommen. Außerdem hatte ich einen FA, der das ganze gut überwacht hat.
In der 2. SS war ich dann bei einem anderen FA in Behandlung, der hat zwar meine Vorgeschichte gekannt, aber meinen GMH nie gemessen. Es war immer alles bestens, bis das Baby in der 31. SSW schon sehr, sehr tief im Becken lag. Da hieß es dann, ich soll "etwas langsamer machen". Tja, mein Sohn kam dann bei 34+0 als Frühchen auf die Welt. Meine jetzige FÄ geht davon aus, dass man das bei besserer Überwachung meines GMH hätte rechtzeitig erkennen können.
Jetzt in der 3. SS plagen mich natürlich wieder dieselben Gedanken: was, wenn der GMH sich wieder so schnell verkürzt, was, wenn ich diesmal ein früheres Frühchen bekomme? Mein Sohn war soweit rel fit, er musste nur ein paar Wochen ins Wärmbett, hat aber sofort alleine getrunken und hat auch keine Entwicklungsdefizite. Aber was, wenn das Baby diesmal viel zu früh kommt???
Naja, ich vertraue einfach mal auf meine FÄ. Vor 2 Wochen hatte ich tagelang heftige Bauchschmerzen, das fühlte sich wie leichte Wehen an bzw. genauso, wie wenn sich der GMH wieder verkürzen würde, da bin ich dann zum Vertretungsarzt und der hat aber festgestellt, dass alles passt.
Für mich wäre es natürlich der Super-Gau, wenn ich in dieser SS wieder liegen müsste. Andererseits gibt es dafür ja Haushaltshilfen von der KK, das würde ich dann halt in Anspruch nehmen. Ich kenne das von einer Bekannten, die hatte damals wochenlang eine ganz liebe junge Frau im Haus, die sich toll um den Haushalt und die Kinder gekümmert hat.
Meine Hebamme weiß Bescheid und sobald sich wieder ähnliche Probleme abzeichnen, werde ich sie auch schnellstmöglich kontaktieren. Die war damals am Anfang jeden Tag da zur Fußreflexzonenmassage und ich hatte div. Pülverchen zum einnehmen. Das kann ich dir nur empfehlen, ich finde, die können einem auch viele Ängste in einem persönlichen Gespräch nehmen.
Ansonsten: ich würde trotzdem wieder meine Kinder kriegen, auch wenn die SS nicht so doll verlaufen sind! Jede ist anders, und es muss ja nicht sein, dass es bei dir beim 2. Kind genauso doof läuft wie zuvor!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 13:18

Danke für deine antwort!
gibts denn sonst niemanden der erfahrungen hat????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 13:52

Hey
Ich hatte zwar keine risiko ss. Aber mir war oft übel. Bei beiden Ss. Hiess es das, dass Baby zu früh kommen wird
Musste bei beiden auch viel liegen und ruhen.
Hatte starke vorwehen und beide lagen seit der 20.ssw. Mit dem Kopf nach unten tief im Becken!
Habe aber beide übertragen :/
Bei meinem Sohnemann: E.T + 5 und bei meiner Tochter musste sogar eingeleitet werden bei E.T + 9 :/
Würde auch immer wieder ss. Werden, ist zwar nicht so schlimm wie bei dir, aber ich wollte dir meine Geschichte auch schreiben
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 14:07

Meine Meinung, lass dir Zeit
Meiner meinung nach ist es ganz schön leichtsinnig so früh nach einer Entbindung noch ein zweites Knöpfchen, hinterher zusetzten, besonders, wenn man deine Frühgeburt beachtet! Hebammen und Frauenärtze Raten einen Nicht umsonst dazu zwischen den Schwangerschaften ein Jahr vergehen zu lassen! Dein Körper muss sich von der ersten Schwangerschaft regenerrieren und neue Kraft sammeln ein Zweites Kind in sie heran wachsen zu lassen, sonst zährst du ganz schön an ihm! Es ist nicht nur ungesund für dich sondern auch für den kleinen Knopf in dir!, also hoffe ich das du dir bei der dritten schwangerschaft mehr Zeit gelassen hast, nach dem du dein zweites entbunden hast und nicht ein paar monate später wieder eins nachlegst oder nachgelegt hast!
Für eine problemfreie Schwangerschaft muss dein Körper stark und gesund sein und dafür sollte man ihm Zeit geben auch wenn der Kinderwunsch noch so groß ist, lieber ein bisschen warten und für dich und das Kleine optimale Bedingugen schaffen, als noch eine Problem Schwangerschaft zu riskieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 15:38
In Antwort auf hera_12924929

Meine Meinung, lass dir Zeit
Meiner meinung nach ist es ganz schön leichtsinnig so früh nach einer Entbindung noch ein zweites Knöpfchen, hinterher zusetzten, besonders, wenn man deine Frühgeburt beachtet! Hebammen und Frauenärtze Raten einen Nicht umsonst dazu zwischen den Schwangerschaften ein Jahr vergehen zu lassen! Dein Körper muss sich von der ersten Schwangerschaft regenerrieren und neue Kraft sammeln ein Zweites Kind in sie heran wachsen zu lassen, sonst zährst du ganz schön an ihm! Es ist nicht nur ungesund für dich sondern auch für den kleinen Knopf in dir!, also hoffe ich das du dir bei der dritten schwangerschaft mehr Zeit gelassen hast, nach dem du dein zweites entbunden hast und nicht ein paar monate später wieder eins nachlegst oder nachgelegt hast!
Für eine problemfreie Schwangerschaft muss dein Körper stark und gesund sein und dafür sollte man ihm Zeit geben auch wenn der Kinderwunsch noch so groß ist, lieber ein bisschen warten und für dich und das Kleine optimale Bedingugen schaffen, als noch eine Problem Schwangerschaft zu riskieren!

Hallo,
also als ich meinen 1.sohn im juli 2009 verloren habe wussten wir werder von der muttermundschwäche noch sonst was, daher konnten uns die ärzte auch nicht abraten schnell wieder schwanger zu werden, im gegenteil sie meinten lasst euch 3monate zeit und dann spricht nichts mehr dagegen. niemand wusste das es bei meinem 2. Sohn sich die probleme häufen und ich das alles durchmachen muss.
klar jetzt sind wir vorgewarnt und haben schon viel mitgemacht und wissen was alles passieren kann nicht nur aus erzählungen sondern durchs echte leben.

ich bin aktuell weden schwanger noch wird es dieses jahr dazu "geplant" kommen (wissen kann man es nie ).
Mein 2.sohn wird nächsten monat 2 jahre also ist schon einige zeit vergangen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 17:07
In Antwort auf julyeen511

Hallo,
also als ich meinen 1.sohn im juli 2009 verloren habe wussten wir werder von der muttermundschwäche noch sonst was, daher konnten uns die ärzte auch nicht abraten schnell wieder schwanger zu werden, im gegenteil sie meinten lasst euch 3monate zeit und dann spricht nichts mehr dagegen. niemand wusste das es bei meinem 2. Sohn sich die probleme häufen und ich das alles durchmachen muss.
klar jetzt sind wir vorgewarnt und haben schon viel mitgemacht und wissen was alles passieren kann nicht nur aus erzählungen sondern durchs echte leben.

ich bin aktuell weden schwanger noch wird es dieses jahr dazu "geplant" kommen (wissen kann man es nie ).
Mein 2.sohn wird nächsten monat 2 jahre also ist schon einige zeit vergangen

Achso
Achso, na dann, hatte ich nicht genau gelesen sorry Wünsche dir auf jedenfall viel glück! Habe selber keine Erfahrungen damit, aber eine Freundin von mir, ihr riet man dazu sich nach der Fehlgeburt im 6. Mon ein Jahr zu warten! Aber die sind bei dir ja schon umme ^^. Und wenn du jetzt weißt, das du eine Gebärmuttermundschwäche hattest,oder villeicht noch immer hast, wird man direkt von anfang an gut etwas dagegen tun können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper