Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Ringelröteln in der Schwangerschaft

24. November 2009 um 14:18 Letzte Antwort: 24. November 2009 um 15:24

Hallo zusammen

Hoffe ihr könnt mich beruhigen weil ich sehr grossen angst habe das meine kleine irgendwelche schäden davon bekommen hat

Hatte letzte Wochenende kontakt mit Ringelrötelnkind gehabt und bin darauf hin gleich zum FA geganen.
Mir wurde blut abgenommen und huete bekamm ich die ergebnisse die mich leider nicht beruhigen weil die immunitäte etwa für 10 Wochen besteht das heisst das ich die sicherheit bekommen das es da nichts passiert sein kann
Mein Fa meinte von etwa 0 bis 16 SSW konnte man keine immunität feststellen und meinte das sie mich das nächste mal genauer kontrolieren wird um mir mehr sagen zu können.
Wenn etwas schlimmes wäre dann würde man doch gleich einen termin bekommen und nicht erst in drei Wochen also den 17 denzember. sie meinte das das reicht auch da genau zu untersuchen

Hoffe ihr könnt mich etwas beruhigen denn im Netz habe ich nichts gefunden was mich beruhigen könnte habe so angst das meine kleine irgendwelche schäden davon bekommen hat das komische ist ich weiss nicht mal ob ich von 0 bis 16 SSW irgendweche krankheit hatte wie z.b Fieber auschlang ähnlich wie Ringelröteln ausser etwas grippe wie schnupfen hatte ich nichts besonders.

Ich werde verrückt bis zum 17 Dezember
GOTT SEI DANK tobt meine kleine so sehr das mich das etwas beruhigt aber die sorgen sind sehr gross

Sorry für den langen text aber ich musste es loss habe in der hoffnung ein paar positive erfahrungen von euch zu lesen

Danke im voraus für eure antworten

Stern die sorgen um ihre kleine maus macht 26+4

Mehr lesen

24. November 2009 um 14:23

Hallo
also ich weiß nur von einer erzieherin, die in meiner praktikumseinrichtung gearbeitet hat, dass die ringelröteln nur bis ca. 20.ssw bei dem baby schaden anrichten können. sie durfte in der zeit nicht in die einrichung kommen, danach allerdings wieder.
mach dir nicht all zu viele sorgen, ich weiß leichter gesagt, als getan, aber ich denke auch, dass dein fa weitere maßnahmen eingeleitet hätte, wenn es gefährlich wäre.

lg tanja 24+5

Gefällt mir

24. November 2009 um 14:37


hallo.
ich kann dir meine erfahrungen mitteilen. meine tochter hat mir die ringelröteln aus dem kindergarten mitgebracht und mich damit angesteckt. eine akute infektion wurde bei mir in der 17.ssw per bluttest festgestellt. irgendwelche anzeichen wie ausschlag oder erkältungssymptome hatte ich keine. meine tochter hatte auch nur den ausschlag, aber erst 2 wochen nachdem sie sich angesteckt hatte. also wie gesagt, hätte ich den bluttest nicht gemacht hätte ich auch nicht gewußt das ich die ringelröteln habe. ich bekam von meinem fa eine überweisung zum humangenetiker und zur pränataldiagnostik. der humangenetiker hat uns super gut beraten und über die ringelröteln in der ss aufgeklärt. da du schon in der 27.ssw besteht keine große gefahr fürs baby. selbst wenn du als mutter die infektion hast stecken sich nur 10% der babys bei der mutter an. wenn sich das baby ansteckt kann es zu wasseransammlungen und blutarmut beim baby kommen. wenn soetwas festgestellt wird bekommt das baby über die nabelschnur eine bluttransfusion im mutterleib. dies ist allerdings erst ab der 25.ssw möglich. also wäre das bei dir kein problem. bei mir hätte man damals nichts machen können da ich erst in der 17.ssw war. der pränataldiagnostiker hat mein baby dann eine stunde per ultraschall untersucht um wirklich jede fehlbildung oder ähnliches auszuschließen. danach mußte ich 10 wochen lang wöchentlich zur dopplersonografie, weil anhand der fließgeschwindigkeit des blutes beim baby festgestellt werden kann ob es sich angesteckt hat oder nicht. bei mir war gott sei dank alles in ordnung. mein baby hat sich nicht angesteckt.
mach dir nicht so viele gedanken. die wahrscheinlichkeit ist sehr gering das sich dein baby ansteckt und dauch wenn könnte man in deiner ssw schon einiges machen.
kopf hoch, ich drück dir die daumen.
falls du noch fragen hast kannst du dich gerne an mich wenden.
ganz liebe grüße
miriam mit leila (4 jahre) und baby inside (35+3 ssw)

Gefällt mir

24. November 2009 um 14:49
In Antwort auf charda_12546191


hallo.
ich kann dir meine erfahrungen mitteilen. meine tochter hat mir die ringelröteln aus dem kindergarten mitgebracht und mich damit angesteckt. eine akute infektion wurde bei mir in der 17.ssw per bluttest festgestellt. irgendwelche anzeichen wie ausschlag oder erkältungssymptome hatte ich keine. meine tochter hatte auch nur den ausschlag, aber erst 2 wochen nachdem sie sich angesteckt hatte. also wie gesagt, hätte ich den bluttest nicht gemacht hätte ich auch nicht gewußt das ich die ringelröteln habe. ich bekam von meinem fa eine überweisung zum humangenetiker und zur pränataldiagnostik. der humangenetiker hat uns super gut beraten und über die ringelröteln in der ss aufgeklärt. da du schon in der 27.ssw besteht keine große gefahr fürs baby. selbst wenn du als mutter die infektion hast stecken sich nur 10% der babys bei der mutter an. wenn sich das baby ansteckt kann es zu wasseransammlungen und blutarmut beim baby kommen. wenn soetwas festgestellt wird bekommt das baby über die nabelschnur eine bluttransfusion im mutterleib. dies ist allerdings erst ab der 25.ssw möglich. also wäre das bei dir kein problem. bei mir hätte man damals nichts machen können da ich erst in der 17.ssw war. der pränataldiagnostiker hat mein baby dann eine stunde per ultraschall untersucht um wirklich jede fehlbildung oder ähnliches auszuschließen. danach mußte ich 10 wochen lang wöchentlich zur dopplersonografie, weil anhand der fließgeschwindigkeit des blutes beim baby festgestellt werden kann ob es sich angesteckt hat oder nicht. bei mir war gott sei dank alles in ordnung. mein baby hat sich nicht angesteckt.
mach dir nicht so viele gedanken. die wahrscheinlichkeit ist sehr gering das sich dein baby ansteckt und dauch wenn könnte man in deiner ssw schon einiges machen.
kopf hoch, ich drück dir die daumen.
falls du noch fragen hast kannst du dich gerne an mich wenden.
ganz liebe grüße
miriam mit leila (4 jahre) und baby inside (35+3 ssw)


erstmal danke für eure positive antworten das beruhigt mich schon etwas.
Aber sorgen werde ich mir glaube ich bis zum schluss machen denn ich könnte mir ohne meine kleine maus meinen leben garnicht mehr vorstellen am liebsten würde ich soger für mein Baby sterben hauptsache ist das es meinen kleinen süssen tochter gut geht Ich hatte schon mal eine FG und das möchte ich nicht nochmal durchmachen. besonders seit ich meine kleine spüre ist es unvorstellbar

@marissa
du meinst also wenn man jetzt vieles machen kann das meine kleine dann auch gesund auf die welt kommt oder hat das trozdem irgendwelche schaden wie behinderungen oder sonst etwas

danke nochmal für eure antworten

Gefällt mir

24. November 2009 um 15:24
In Antwort auf sterntaler84


erstmal danke für eure positive antworten das beruhigt mich schon etwas.
Aber sorgen werde ich mir glaube ich bis zum schluss machen denn ich könnte mir ohne meine kleine maus meinen leben garnicht mehr vorstellen am liebsten würde ich soger für mein Baby sterben hauptsache ist das es meinen kleinen süssen tochter gut geht Ich hatte schon mal eine FG und das möchte ich nicht nochmal durchmachen. besonders seit ich meine kleine spüre ist es unvorstellbar

@marissa
du meinst also wenn man jetzt vieles machen kann das meine kleine dann auch gesund auf die welt kommt oder hat das trozdem irgendwelche schaden wie behinderungen oder sonst etwas

danke nochmal für eure antworten


das du dir sorgen machst kann ich verstehen, geht mir auch so, obwohl mir 4 ärzte versichert haben das meine kleine maus gesund sein wird. aber wissen kann man es erst wenn das baby da ist.
also die gefahr von behinderungen oder ähnliches besteht bei ringelröteln nicht, da kann ich dich beruhigen. das ist auch der unterschied zu den normalen röteln. bei ringelröteln kann es wie gesagt zur blutarmut und wasseransammlungen kommen beim baby. aber es stecken sich nur 10% der babys überhaupt bei der mutter an. ich rate dir nicht zu viel im internet zu recherchieren, das wird dich nur noch mehr verunsichern, weil auf allen seiten was anderes steht.
kopf hoch, dein baby wird sich bestimmt nicht angesteckt haben. geh nochmal zu deinem fa und lass dir ne überweisung zur pränataldiagnostik geben wenn dein bluttest ergeben hat das du eine akute ringelröteln-infektion hast. der wird dich aufklären und gründlich dein baby untersuchen.
ich drück dir die daumen.
lg

Gefällt mir