Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Richtiges Verhalten bei Blasensprung

Richtiges Verhalten bei Blasensprung

2. April 2011 um 20:15

Hallo Mädels,

wie verhaltet ihr euch denn, wenn es zu einem Blasensprung kommen sollte?

Lasst ihr euch von eurem Partner fahren und stellt den Sitz nach hinten dass ihr flach liegt, oder sollte man sich sofort hinlegen und den Krankentransport bestellen, damit man gar nichts mehr aufstehen muss?

Und wenn man ersteres macht, bleibt man dann im Auto liegen bis der Partner jmd. informiert hat, der dann mit einer Trage kommt, oder lauft ihr vom Auto aus ins Krankenhaus?

glg

Mehr lesen

2. April 2011 um 20:35

Also
ich hatte bei meiner ersten geburt nen blasensprung...
und nein es war keine horrorgeschichte oder sonst was, sondern eigentlich ganz easy...

ich bin abends ins bett und kurz nach dem einschlafen hab ich gemerkt, da wird alles nass... also ab auf toilette (dachte erst ich hätte mich eingenässt ) und da bemerkt, ups, ok, das läuft immer weiter... also hab ich erstmal meinem mann bescheid gegeben, dass es wohl losgeht und wir ins kh müssen...

ich bin erstmal noch unter die dusche gestanden und mein mann hat in der zeit das KH angerufen und bescheid gegeben, dass wir gleich kommen... und meine sachen ins auto gepackt...

wir sind dann ganz normal ins KH gefahren, ich glaube ich habe den sitz noch etwas zurück (weils aufrecht unangenehm war) und hab natürlich nochn handtuch mit, damit der sitz nich vollgesabbert wird! wir haben es aber auch nur 10min ins kh

im kh angekommen wurden wir dann schon erwartet...aber ohne liege, rollstuhl oder sonstiges... ich durfte dann auch beim ctg ganz normal sitzen oder liegen, wies mir am liebsten war und hab immer lfeissig neue binden bekommen

mir wurde im k blut abgenommen, dann nach 6h wieder und dann im 2h rythmus um infektionen auszuschließen und am nächsten morgen wurde ich eingeleitet, da meine wehen nicht stark genug waren... insgesamt waren es 27stunden vom blasensprung bis zur geburt!

also, meine empfehlung, einfach ganz ruhig bleiben... der blasensprung ist kein grund zur panik... wehen im 3min rythmus dazu dann allerdings schon

ganz liebe grüße
nellchen mit tristan und krümmel

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 20:36
In Antwort auf akira_12925131

Also
ich hatte bei meiner ersten geburt nen blasensprung...
und nein es war keine horrorgeschichte oder sonst was, sondern eigentlich ganz easy...

ich bin abends ins bett und kurz nach dem einschlafen hab ich gemerkt, da wird alles nass... also ab auf toilette (dachte erst ich hätte mich eingenässt ) und da bemerkt, ups, ok, das läuft immer weiter... also hab ich erstmal meinem mann bescheid gegeben, dass es wohl losgeht und wir ins kh müssen...

ich bin erstmal noch unter die dusche gestanden und mein mann hat in der zeit das KH angerufen und bescheid gegeben, dass wir gleich kommen... und meine sachen ins auto gepackt...

wir sind dann ganz normal ins KH gefahren, ich glaube ich habe den sitz noch etwas zurück (weils aufrecht unangenehm war) und hab natürlich nochn handtuch mit, damit der sitz nich vollgesabbert wird! wir haben es aber auch nur 10min ins kh

im kh angekommen wurden wir dann schon erwartet...aber ohne liege, rollstuhl oder sonstiges... ich durfte dann auch beim ctg ganz normal sitzen oder liegen, wies mir am liebsten war und hab immer lfeissig neue binden bekommen

mir wurde im k blut abgenommen, dann nach 6h wieder und dann im 2h rythmus um infektionen auszuschließen und am nächsten morgen wurde ich eingeleitet, da meine wehen nicht stark genug waren... insgesamt waren es 27stunden vom blasensprung bis zur geburt!

also, meine empfehlung, einfach ganz ruhig bleiben... der blasensprung ist kein grund zur panik... wehen im 3min rythmus dazu dann allerdings schon

ganz liebe grüße
nellchen mit tristan und krümmel

PS
ich bin auch überall selbst hingelaufen... auch über den ganzen tag noch nach dem blasensprung musste ich noch viel spazieren zur wehenförderung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 20:38

Genauso wie @luna...
es geschrieben hat. Wenn du von deinem FA das ok bekommen hast, dass das Köpfchen tief im Becken sitzt,
kannst du dir Zeit lassen. Ich war dann noch duschen,
rasieren, schmicken und ca. 1,5 Stunden nach dem
Blasenriss bei mir sind wir ins KH gefahren.
Falls das Köpfchen noch nicht unten sein sollte,
sofort hinlegen und Rettungswagen rufen, damit
die Nabelschnur nicht vorrutschen kann.

LG
Sabine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 20:42


ja, genau das ist meine angst wg. dem möglichen nabelschnurvorfall...
...der Kleine liegt seit etwa der 25. SSW in SL, aber heißt das auch gleichzeitig dass das Köpfchen im Becken sitzt und ich mir keine Sorgen machen muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 20:42

Von Blasenriss bis
meine Maus da war vergingen nur 5,5 Stunden.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 20:45

@engelchen
Nein, deine FA sagt dir wenn der Kopf tief sitzt.
War bei mir jedenfalls so. Sie sagte mir auch, dass
ab jetzt bei einem vorzeitigen Blasensprung nichts
mehr passieren würde. Das war in der 36 SSW und
bei 36+4 kam unsere Kleine.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 20:48

Mh
sie sagte vor wochen schon mal, dass das köpfchen tief im becken sitzt, aber damals wusste ich noch gar nicht was das für eine bedeutung hat.

Neulich im KH hab ich die FÄ bei der Untersuchung gefragt, ob er tief im Becken sitzt u. sie meinte nach der vaginalen Tastuntersuchung, dass sie das Köpfchen noch hoch schieben kann.
- Kann man das denn nicht, wenn er "tief" sitzt?
und schiebt mein partner das köpfchen dann nicht auch immer wieder hoch beim GVK?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 21:03

MMHH
Also, wenn Sie gesagt hat, dass der Kopf schon tief
sitzt, dann ist alles ok. Ich bin mit dem Befund ins
KH gegangen mit Kopf noch hochschiebbar. 3 Stunden
später war sie da. Ob es beim GVK passieren kann, dass das Köpfchen zurückgeschoben wird, kann ich mir fast nicht vorstellen, besonders angenehm ist dies nämlich nicht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 21:11

Na aber
tief und fest im becken ist schon nen unterschied...
bei tief im becken kann der fa wie gesagt den kopf noch hochdrücken, das war bei mir etwa ab der 26.ssw

ab der 36.ssw sagte er dann, das er nun fest im becken sitzt... also er konnte den kopf nich mehr hochdrücken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 21:13

...
ich hab ja erst in 10 tagen wieder termin und bei meinem letzten termin am vergangenen dienstag hab ich darannoch gar nicht gedacht.
ich überlege jetzt, ob ich montag mal anrufen u. fragen soll.
meint ihr, die ärtzin kann aus ihren notierten befunden rauslesen, ob er tief im becken sitzt und mir sagen, wie ich mich im fall eines blasensprungs verhalten soll, oder muss ich bis zur nächsten untersuchung warten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 21:21


ahso. ok. also dann heißt dass, dass mein Kleiner zwar tief im becken sitzt, aber noch nicht fest. jetzt versteh ich.

Reicht denn tief aus, um "normal" ins KH zu fahren bei einem Blasensprung oder muss er "fest" sitzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 21:26

@erdbeerbananekiwi
ja. hab auch schon überlegt, ob ich einfach vorsorglich den KRankentransport bestellen soll falls es dazu kommt, damit ich mir dann hinterher deswg. keine vorwürfe machen kann, wenn es so sein sollte (gott bewahre!)
aber man will ja nicht gleich so ein trara machen...wenn man es aber nicht sicher weiß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 21:38

@naadja1
Das spricht der Arzt so zwischen der 34. und 38. SSW an, so hab ich die Erfahrung gemacht.

Also das Thema angekratzt hat meine FÄ glaub ich so 32. SSW, mit der Aussage, dass er tief sitzt.
Hinweis bzgl. Transport hab ich die Woche im KH bei der Vorstellung bekommen. Sie meinten, bei Blasensprung flach hinlegen, also Autositz zurück und allgemein vorher in der Klinik anrufen dass man kommt.
Meine Hebi hat uns erzählt, dass man bei BEL und Blasensprung Krankentransport rufen muss, da diese Kombi gefährlich sei.

Also das sind meine Erinnerungen.
Leider bin ich erst vor paar Tagen auf die Sache mit dem Nabelschnurvorfall u. dem Zusammenhang zum Blasensprung und SL gekommen, dass ich mir nichts mehr sicher bin mit dem, was ich in der Vergangenheit für Infos bekommen hab, da ich damals nur "ok" gesagt hab und nicht wusste, wozu das wichtig sein soll bzw. da mein Kleiner in SL liegt.

Jetzt weiß ich, worauf es ankommt u. werde es spätestens in 10 Tagen mit meiner FÄ noch mal besprechen, hoffe dass vorher nichts passiert.
Vielleicht ruf ich auch noch mal an vorher, was sie mir raten um auch wirkl. alles richtig zu machen.

Kannst ja auch jetzt schon mal bei deiner FÄ das Thema ansprechen. Schadet nichts. Ich war auch schon in der 25. SSW mit Verdacht auf Blasensprung im KH. Damals wusste ich nur, dass mein Kleiner noch zu klein ist um auf die Welt zu kommen, von Nabelschnurvorfall hab ich da noch nix gehört dem Himmel sei Dank.
Bin dann erst von der Arbeit zur FÄ gelaufen, die war leider nicht da, dann wieder zur Arbeit u. von dort aus ganz normal mit dem Auto ins KH. Da wurde ich auch ganz normal untersucht und da der Verdacht nicht ausgeschlossen werden konnte bin ich DANN mit dem Krankentransport in die Uniklinik gekommen und da wurden die Sanitäter geschimpft, dass sie mich haben aufstehen lassen und den Sanitätern wurde im KH davor auch nichts gesagt, dass ich nur noch liegen darf. Lag aber viell. auch daran, dass beim Ultraschall zuvor alles ok war.

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 22:46


"vierfüßler", also quasi auf allen vieren krabbeln?

hab mir jetzt schon mein "notprogramm" zurecht gelegt.
idealerweise passiert noch mind. bis zu meinem nä. FA-Termin am 12.4. nichts u. ich kann mit der FÄ noch mal drüber sprechen.

Ansonsten wenn ich nicht alleine bin, leg ich mich gleich hin und lass mir von schatz telefon bringen, ruf die hebi an oder die FÄ je nach uhrzeit, ob Krankentransport oder mit dem Auto und was ich noch beachten sollte und Schatz packt in der Zeit die Tasche fertig (gewisse dinge kann man ja erst reintun wenn es wirklich los geht) und dann entweder mit dem auto und sitz ganz flach oder der RTW kommt.

Wenn ich alleine bin, dann nehm ich mal gerne den tipp mit dem "vierfüßler" an und mach auch erst besagtes telefonat und dann jenachdem was gesagt wird, ruf ich zB Schatz an oder Meine Mama oder eben zusätzlich noch den RTW.

Wie findet ihr den Plan? Denke mehr kann man im Falle eines Blasensprúngs nicht tun, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 22:47

Noch was...
Im Buch " Die Hebammensprechstunde" steht noch vermerkt, dass man sich auf den Boden knien und das Becken hoch nehmen soll. Wie geht das denn?
Ist das nicht ein Vierfüßler also quasi wie ein Hündchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen