Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Reiten trotz schwangerschaft?

Reiten trotz schwangerschaft?

15. Januar 2010 um 19:02

Ich habe ein eigenes Pferd und bin im3 Monat schwanger. Darf ich trotzdem weiter reiten? Und wenn bis wie lange??

Lg Selli

Mehr lesen

15. Januar 2010 um 19:06

...
vom gefühl her würde ich sagen : nein. das sind doch erschütterungen,oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2010 um 19:23
In Antwort auf lani_12315821

...
vom gefühl her würde ich sagen : nein. das sind doch erschütterungen,oder?

Ja
Naja vielleicht a bissl. Als ich heute reiten war hatte ich scho Schmerzen denn des hat so gezwickt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2010 um 19:24


Wenn man schon jahrelang reitet und der Körper das Reiten gewöhnt ist, darf man reiten solange man sich selbst dazu in der Lage fühlt.

Man kann ja dann selber abschätzen ab wann man nicht mehr aufs Pferd sollte.

Aber sowas beantwortet einem eigentlich am besten die behandelnde Frauenärztin.

GLG
Moisi + LittlePrince 26.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2010 um 20:39


Also eine Freundin von mir hat ihr Kind verloren, weil sie weiter reiten wollte. Sie hat sich da gar keine Gedanken drüber gemacht und war auch jeden Tag reiten.

Sehr wahrscheinlich deshalb (sagten die Ärzte) ist deshalb so um die 20. Woche (so ganz genau weiß ich es jetzt nicht mehr) die Fruchtblase gerissen. Daraufhin lag sie 2 Monate im Krankenhaus. SIe durfte nicht einmal aufstehen. Wirklich nie. Sie wurde im Bett gewaschen und aufs Klo gehen war auch nicht drin.

Dann haben sie den Kleinen in der (glaube ich) 28. Woche geholt. Nach ein paar Stunden ist er gestorben, weil die Lunge versagt hat....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2010 um 20:43


Ich reite auch fuer mein Leben gerne..|

Als ich wusste ich bin schwanger hab ich mich natuerlich gleich informiert...

Der eine Arzt meinte es waere kein Problem nach den ersten 3 monaten bis ca zum 6.

der andere arzt fragte mich ob ich sie noch alle hab ...

Habe dann aber noch einen weiteren arzt angerufen der auch meinte Aufkeinenfall...Also hab ich es natuerlich gelassen...
Durch das gehuepfe kann dein kind schaden nehmen,aber das waere nicht das schlimmste..
Man koennte ja keinem Pferd in den Kopf schaun, was heisst wenns mal druchgeht und man faellt
ist sicher nichts fuer deni kind...


Also ich wuerde es nicht machen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2010 um 13:09

Du darfst reiten,
wenn du mit den Konsequenzen eines möglichen Sturzes umgehen kannst!!
Ich bin nur die erste Zeit geritten. Aber auch nur, weil mein Pferd eine absolute Lebensversicherung ist.... Das musst du selber abwegen!
Danach bin ich nicht mehr geritten, weil ich zu dolle Rückenproleme bekommen habe! Ging dann einfach nicht mehr. Zumal mein Pferd 1,80 groß ist und ich mit meiner Kugel gar nicht mehr raufkommen würde....
Ich bin aber im nachhinein froh, dass es aufgrnd meines Rückens einfach nicht mehr ging! Ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn was passiert wäre....
Die Stallbesitzerin hat ihn 3 Tage die Woche zum Beritt. Dann hab ich eine Pflegerin, die mir 3x die Woche die Box macht und sich um ihn kümmert und ihn dafür 1x reiten darf... Sonntags ist Freispringen.... Bewegt wird er ausreichend und ich bin (jetzt in der 38. SSW) froh über die Unterstützung...
Ich bekomme nächste Woche eine Kaiserschnitt (wegen BEL) und bin super traurig, danach wieder ein paar Wochen nicht aufs Pferd zu dürfen! Aber wenn man Muttti wird, muss man da halt Abstriche machen.......
Der Sommer kommt bald wieder und die Weidesaison beginnt. Was meinst du, wie sich dein Pferd freut, Urlaub machen zu dürfen!! Meiner stand auch den ganzen Oktober NUR auf der Weide und es hat ihm sehr gut getan!!

Aber ich freu mich sooooo sehr, ihn wieder reiten zu können!! Das fehlt mir wahnsinnig! Da bin ich froh, dass ich wenigstens noch die Box einigermaßen selber machen kann..... Aber bald ist es vorbei!!!! *freu*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2010 um 13:20

Hey,
auch ich habe eine eigenes Pferd, ich habe auch hin und her überlegt reite ich weiter oder lass ich es lieber??
Habe mich informiert alles mögliche.....ich bin bis 4 monat geritten allerdings nur weil ich mein pferd kenne und ich weiss wie weit ich gehen kann, richtig training habe ich nicht mehr gemacht, als ich merkte es fühlt sich komisch im bauch an ( was bei dir nun nicht sein muss ) habe ich aufgehört.

Du musst es selber für dich entscheiden aber man sagt ja " Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste"

Deinem Kind zu liebe, lass es lieber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2010 um 14:59

Das stimmt
Pferde sind Fluchttiere, wenn man aber zB. so wie ich seid 6 Jahren nur das eine Pferd hat und nur das eine Pferd geritten ist, dann " kennt" man es auch. Man lernt die Pferdesprache mit der Zeit. Ohren, Augen Bewegungen, die Körperbewegungen. Vondaher......

Richtig ist das aber mit der Plazenta usw. Es kann vieles passieren es muss aber nicht und man muss es ja nun nicht unnötig herausfordern.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2010 um 20:02


Also, würde ich auf gar keinen Fall!!! aber das sagt einem doch eigentlich schon der gesunde Menschenverstand und das Bauchgefühl oder?!

LG, Bianca + Mausi 32. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2010 um 22:00

Schwierige Frage..
hatte das problem auch schon.. als ich mit meiner tochter schwanger war..

ich bin anfangs noch geritten (die ersten 2 monate) allerdings hatte ich mein pferd schon jahrelang und wusste das sie meine lebensversicherung ist..
danach bekam ich es aber doch mit der angst zu tun..

eine bekannte meiner mutter ist auch schwanger geritten, fiel vom pferd und verlor ihr kind..

also soooo wichtig kann das reiten gar nicht sein das man dafür das leben seines kindes riskiert.. es sind ja lediglich ein paar monate..

such doch einen weidenplatz für dein pferd im sommer.. eine mitreiterin falls du sowas möchtest.. und ansonsten geh viel mit deinem pferd spazieren.. hab ich immer gemacht.. da verbringst du viel zeit mit deinem vierbeiner und du hast auch bewegung
und für ausreichend bewegung: longieren.. damit er/sie nicht ganz aus der form kommt..

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2010 um 1:01

Oh man...
Du vergleichst ernsthaft joggen mit reiten? Keiner kann vorhersehen, was bei einem Ritt passiert, keiner kann sich wirklich 1000%ig auf sein Pferd verlassen. Und das hat doch nichts mit Reitern oder Nichtreitern zu tun. Oder wenn doch, würde das vielleicht heißen, dass Nichtreiter den gesünderen Menschenverstand haben? Ich glaube nicht...
Ich zweifle immer mehr an Deinem Verstand...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook