Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Reiten

Reiten

20. April 2011 um 8:36

Guten morgen! Ich hab mal wieder eine frage an euch gibt es hier schwangere die einfach nicht mit ihrem lieblingssport aufhören können? Oder lasst ihr lieber die Finger davon. Hatte mir leztes Jahr bevor ich schwanger war vorgenommen diesen sommer wieder anzufangen. Jetzt wo das wetter so schön ist vermiss ich es schon sehr... Also wie macht ihr dass? Nur noch im gemütlichen tempo durch den wald, ganz normal alles wie vorher auch oder gar nicht mehr?
Wünsche euch einen wunderschönen sonnigen tag! Zuckerschnute

Mehr lesen

20. April 2011 um 8:46


hab im gleichen Zwiespalt gesteckt.
Das reiten an sich ist kein Problem. Ich denke, das Krümelchen würde das geschaukel sogar ganzschön genießen.
Das Problem ist das runterfallen. Und das kann dir auch bei einem Spazierritt im Wald passieren... Das hängt ja nicht nur von dir ab, sondern auch vom Pferd. Und da Pferde nunmal schreckhafte Fluchttiere sind, besteht immer die Gefahr, dass das Hotti durchgeht.
Für mich war klar dass ich nicht mehr reiten gehe, wenn ich schwanger bin. Wenn die kleine dann da ist, werd ich aber mit sicherheit wieder anfangen!!
An deiner Stelle würde ich jetzt nicht anfangen, reiten zu gehen. macht doch keinen Sinn. Dann warte lieber, bis dein Baby da ist.

LG, Luni mit Bauchfee 40.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 8:54

Also ...
... in der SS würde ich mit dem reiten net anfangen. Ausserdem liegt das Problem nicht nur im runter fallen, sondern auch (wie jetzt bei mir zb.) bei einer lockerung der Schambeinfuge oder einer einsetzenden Verkürzung des GmH. Und ich betreibe da nun jetzt wirklich keinen Leistungssport sondern dümpel gemütlich ins Gelände.
Und das auch nicht mal regelmässig...

LG PAP 25 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 9:33


Hallo,
Also ich reite noch. Hatte aber auch nie aufgehört zwischendurch.
Gehe noch ins Gelände und in die Halle alle 3 Gangarten. Allerdings trabe ich nur leicht und gallopiere überwiegend im leichten Sitz.
Könnte es echt noch nicht aufgeben.
Weiß allerdings nicht wie lange ich es noch machen kann je größer der Bauch wird...
Versuche aber Risiken zu gut es geht zu senken und geh nur in Begleitung mit ruhigen Pferden.
Ich denke solange man ein gutes Gefühl dabei hat...
Klar ist im die Gefahr eines Sturzes da aber genauso gut kann ich ein Auzounfall haben oder die Truppe runterfallen...
Glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 16:46


hier sind ja doch einige Reiterinnen!
Dachte immer, ich wäre alleine.

Ich habe vier Pferde hier bei mir daheim. Mein Ausreitpferd ist ein absolutes Verlasspferd. Ich gebe mit ihm Kindern Reitunterricht. Als ich schwanger wurde, hab ich ganz normal weitergemacht. Hatte dann eine Fehlgeburt in der 9. Woche Hab ewig gegrübelt, ob das Reiten viell Schuld war... Als ich dann erneut schwanger wurde, bin ich eben zur Sicherheit nicht geritten und hatte dann trotzdem eine Fehlgeburt in der 11. Woche.
Naja, zumimdest wusste ich, dass Reiten nicht das Problem war...
In meiner 3. SS bin ich dann auch nicht geritten weil ich eh ganz krass Hyperemesis hatte und nichtmal aufstehen konnte Bin dann im 7. Monat, als es mir besser ging, 2x geritten, ohne Sattel nur um den Block sozusagen und bin auf halbem Weg runter, weil mein Körperschwerpunkt durch den Bauch total woanders war und ich mich taumelig aufm Pferd gefühlt hab( und ich bin eine gute Reiterin).

Fakt ist, kannst du es dir verzeihen, dass evtl was passiert? Reiten MUSS man ja nicht, deswegen nicht mir Autofahrn oder Treppensteigen zu vergleichen, find ich. Oder eben nur die Zweifel haben, dass das Reiten viell Schuld einer möglichen FG wäre? Für mich waren diese Zweifel damals sehr schlimm und hab mir viel Vorwürfe gemacht. Ich war sehr erleichtert, als ich dann noch eine FG hatte und nicht geritten hatte, weil ich ja die Bestätigung hatte, dass das Reiten nicht schuld ist.
Wenn dann was passiert ( Unfall, Pferd scheut...), könntest du deinem Pferd verzeihen? Ist ja auch ein Aspekt. Viell gibt du dem Pferd hinterher die Schuld und magst es dann nicht mehr sehen/haben? Ist ja auch keine schöne Situation...

Wie gesagt, Reiten ist wohl kein Problem an sich, aber auch das bravste Pferd kann sich erschrecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 19:50

Hier ein interessanter Artikel über Sport und auch Reiten in der s

http://www.sueddeutsche.de/wissen/sport-in-der-schwangerschaft-kraft-fuer-zwei-herzen-1.1085435

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 19:54
In Antwort auf rocio_12050165

Hier ein interessanter Artikel über Sport und auch Reiten in der s

http://www.sueddeutsche.de/wissen/sport-in-der-schwangerschaft-kraft-fuer-zwei-herzen-1.1085435

Ups, das sollte noch nicht abgeschickt werden.
Also: Oben der link zu dem Artikel.
Danach hat Sport, auch Reiten, grundsätzlich auf die Gesundheit des Kindes einen sehr positiven Einfluss.
Unfälle sind natürlich das Risiko. Von 220 Frauen, die beim Reiten gestürzt waren, verlor allerdings nur eine ihr Baby und eine erlitt eine frühgeburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 19:58

Die
Hebamme aus unserem GVK sagte das durch das reiten ein muskel gestärkt wird der eine spontane geburt erschwert.
Ich selber war nie reiten deswegen weiss ich nicht ob ich es richtig wiedergegeben habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 20:14

Hallo
Ich habe vor einigen monaten auch mal einen "reit-thread" geöffnet....

Ich habe ebenfalls eine friesenstute... Die Maus ist mittlerweile 8 jahre alt....
Ich habe im Stall ganz klar gesagt, dass ich nach dem nächsten positiven test vorerst nicht mehr reiten will.... ( habe leider schon 2 fg hinter mir)

Ich habe mir aber vorgenommen mit ihr spazieren zu gehen, doppellonge & bodenarbeit zu machen....
Ganz ohne den Umgang mit Pferden könnte ich keine 9 monate aushalten....

Es gibt aber genügend frauen bei uns am stall, die bis kurz vor der geburt geritten sind...
Entscheide du, was du für richtog hältst

Alles gute für euch alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2011 um 8:21


Hallo zusammen,

endlich habe ich mal einen passenden Treat gefunden! =)

Ich bin 28 Jahre und reite seit meiner Kindheit. Ich habe 2 Pferde die ich in der Regel jeden Tag reite und mit denen ich am Wochenende auf Turniere fahre. Mein eines Pferd ist ein kleiner (großer) clown das andere ein 100% braves Pferd! Ich habe immer gesagt wenn ich schwanger bin werde ich mich nur noch auf das "brave" Pferde setzen, diese aber noch reiten so lange es geht..

Jetzt weiß ich seit Dienstag letzter Woche das ich schwanger bin und bin heut ein die 6. Woche gekommen.

Mein Problem - ich habe mich seitdem nicht mehr aufs Pferd gesetzt weil ich angst habe das etwas passieren könnte

Man liest so viel verschiedenes und wird dadurch nur noch mehr verunsichert. Was sagt Ihr denn? Schadet die Bewegung meinem Kind oder ist das Risiko nur da wenn man stürzt?

Mir fehlt das reiten jetzt schon sehr und ausserdem wundert sich im Stall jeder was mit mir los ist ( wir wollen es noch nicht an die große Glocke hängen das mit der Schwangerschaft)!

Bin für Eure Ideen und Ratschläge sehr dankbar!


Vleie liebe Grüßse,

Sadora2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2011 um 9:36

@sadora:
Ich verstehe dich sehr gut....
Hast du denn keine reitbeteiligung?!
Die könnte dich ein wenig entlasten!

Ne freundin von mir hat gesagt: ich hab ne nierenentzündung und darf nicht reiten....
Und in der 12. Ssw kannst es ihnen ja dann sagen

Außerdem ist bodenarbeit doch auch nicht zu verachten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2011 um 10:33


Hallo munichmami

Doch ich habe eine Reitbeteiligung und sie ist auch schon eingeweiht! Das andere Pferd übernimmt mein Freund!

Bei mir ist das mit dem Schwindel nur leider nicht so einfach weil der Penisonsstall den Schwiegereltern gehört und wir auf der Reitanlage wohnen.. Das heißt es fällt jedem auf was ich mache bzw was nicht - und ich will nicht noch 6 Wochen lang verstecken speiel... Ich denke mir halt auch, wenn was ist - wovon ich erstmal einfach nicht ausgehe - dann ist es sowieso nicht zu ändern.. ich hab einfach keine Lust mir "Lügen" einfallen zu lassen... Wir haben ja eigentlich allen Grund zur Freude

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2011 um 10:46

@sadora:
Ich verstwhe dich sehr gut....
Ich habe ea allen gleich in der 7 ssw gesagt...
Davor haben wir über 1 jahr gebraucht um ss zu werden....

Ich hatte dann in der 11 ssw nen abgang und muss sagen: hätte ich bloß niemandem von der ss erzählt!!

Entscheide du für dich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2011 um 10:55

Genau das ist das Problem
Die einen sagen so die anderen so... ich bin schon seit ewigkeiten nicht mehr vom Pferd gefallen - weiß aber sehr wohl das es jederzeit passieren kann.. Aber kann man jegliches Risiko ausblenden? Auofahren? Job? ect... Es gibt Studien die belegen das Gegenteil... ich bin einfach sehr verunsichert...

http://www.sueddeutsche.de/wissen/sport-in-der-schwangerschaft-kraft-fuer-zwei-herzen-1.1085435

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2011 um 11:23

Ich wr reiten
Habe es gleich mit meinem FA abgesprochen, sie hat eben gesagt, dass man in der Schwangerschaft nicht anfangen soll, aber da ich schon länger reite, saß ich bis Ende 5. Monat auf dem Pferd in der Halle mit einem gutenGefühl. Bin Isis geritten.
Dann kam plötzlich ein komisches Gefühl dazu und ich beschloss aufzuhören.
Es tat mir und meinem Rücken sooo gut!
Für mich wäre Gelände nicht in Frage gekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 13:12

Ich kann dich verstehen ^^
wir haben selbst drei eigene Pferde und die wollen nun mal auch bewegt und traininert werden.
Ich bin derzeit in der 27. SSW und aktive Reiterin seit mehr als 15 Jahren. Daher sitze ich auch jetzt noch aktiv im Sattel und werde im April 2012 auch noch mein erstes Event starten, bevor ich dann mitte Mai 2012 einen geplanten KS habe. Danach reite ich sobald ich wieder kann... also ich könnte nicht einfach aufhören, würde aber jeder Schwangeren, die nicht durchgängig regelmässig geritten ist, nicht empfehlen während der Schwangerschaft damit erst anzufangen... dafür wäre es dann doch zu gefährlich.

Und jetzt mal keine dummen Kommentare! Ich entscheide noch immer über meinen Körper allein und wenn ich keine Beschwerden habe, mich auf dem Pferd noch immer wohl fühle und auch noch raufkomme, dann muss jede Reiterin in der Schwangerschaft selber wissen, was sie sich zutraut und was nicht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2012 um 13:41

Was..
...Heisst dumme kommentare, wenn man hier postet muss man auch mit dem Echo umgehen können!

Ich jabe mir die frage letztes jahr auch gestellt, heute frage ich mich warum! Ich bin froh das ich während der schwangerschaft nicht mehr geritten bin, obwohl ich auch schon ewig reite und jedes wochenende mit mehreren pferden auf dem turnierplatz war!

Habe meinen kleinen Schatz mittlerweile hier im arm und nichts auf der welt ist schöner!

UND grade als erfahrene reiterin solltest du wissen wie schnell etwas unvorhersehbares passieren kann und das ist es nicht wert!

Habe mittlerweile meinen platz im sattel wieder eingenommen und werde auch mit beginn der freilandandsaison wieder auf turnieren starten! Was sind schon ein paar monate ohne reiten im vergleich zu diesem wunder?!

Ich habe übrigens normal entbunden, ein KS wäre für mich nur im notfall in frage gekommen! Alles wuuunderbar!

Dir trotzdem eine schöne schwangerschaft und ich hoffe es geht alles gut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen