Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Reaktion auf eventuell positiven Schwangerschaftstest

Reaktion auf eventuell positiven Schwangerschaftstest

25. Juni 2018 um 21:45 Letzte Antwort: 1. Juli 2018 um 21:53

Hallo meine Damen, hallo meine Herren!

Ich stecke momentan in der Situation, in welcher meine momentane Sexualpartnerin die Vermutung geäußert hat, schwanger sein zu können. 
Sie hat seit einigen Tagen angeschwollene und schmerzende Brüste und auch sonst ein ungutes Gefühl im unteren Abdomen.
Wir sind beide anfang 20 und studieren noch mindestens für 5 Jahre. Bevor wir diese Art von "Beziehung" eingegange sind, haben wir über Schwangerschaften gesprochen und waren uns beide einig ( Ich habe sie zu nichts gedrängt ), dass eine Schwangerschaft im Momentanem Zustand nicht in Frage kommt. Generell haben wir auch für die zukunft keinen Kinderwunsch und wir präferieren beide im Falle einer Schwangerschaft eine Abtreibung.

Am Samstag werden wir uns treffen und einen Schwangerschaftstest machen, um eine Gewissheit zu bekommen.
Nun kommt meine FRAGE: 

Wie sollte ich auf einen eventuell positiven Schwangerschaftstest reagieren?  
Ich werde das Ergebnis zuerst sehen. 
Ich kann mir vorstellen, dass eine solche Nachricht für eine Frau eine ganz andere Bedeutung hat, als für einen Mann. 
Eventuell spielen schon in diesem Moment der Erkenntnis ihre Hormone eine große Rolle? 

Ich möchte auf einen positiven Schwangerschaftstest unbedingt eine Abtreibung ansprechen. 
Wie sollte ich generell am Besten auf sie zugehen? Sollte ich Ihr zuerst eine Sicherheit geben und ihr klarmachen, dass ich Sie in allen Entscheidungen unterstütze ( was ich im Falle eines Kinderwunsches Ihrerseits auch tun würde, da es ihre Entscheidung ist, ob sie das Kind austragen möchte, oder nicht), oder sollte ich die Sache distanzierter angehen?

Die weitere Frage, die sich mir stellt, wäre, ob nach einer solchen Abtreibung ein Fortführen unserer "Beziehung" noch möglich ist. Gibt es hier Frauen, die eine solche Situation bereits erlebt haben? Ich kann mir vorstellen, dass dieses Ereigniss sehr zwischen uns stehen kann und sie Distanz braucht? 

Kurz zu der Beziehung. Wir kennen uns seit 5 Monaten und leben eine sehr intime und romantische "Freundschaft Plus" aus. Wir sehen uns mindestens einmal in der Woche und unternehmen Dinge, die eigentlich in einer Partnerschaft unternommen werde. 
Die Begrifflichkeit Beziehung behalten wir uns aber vor, da wir ersteinmal schauen wollen, ob auch noch nach einigen Monaten eine solche Anziehung vorhanden ist.


Ich freue mich, wenn sich jemand die Zeit nimmt, meinen Text zu lesen und mir eventuell bei meiner momentanen Lage ein paar Tipps geben kann, wie ich mich am kommenden Samstag verhalten soll.


Mit freundlichen Grüßen
Hans, der nicht wirklich Hans heißt   

Mehr lesen

26. Juni 2018 um 10:55

Hallo Susanna!

Der Name ist zwar ein Fake, allerdings ist die beschriebene Situation der Realtiät entsprungen und ich möchte hier niemanden verarschen.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und meinen Text gelesen hast.
Alle Punkte, die du angesprochen hast, kann ich vollends verstehen und stimme dir auch zu!

Verhütet wird nur via Präservativ, da sie bedingt durch eine Genmutation keine hormonellen Verhütungsmittel einnehmen darf. 
Leider muss ich sagen, dass es somit eigentlich nur eine Frage der Zeit gewesen ist, aber irgendwo haben wir alle unsere Laster ...

Ich würde Sie in jeder Entscheidung unterstützen, und das weiß sie auch, da ich es ihr zugenüge gesagt habe, egal, welche Entscheidung sie treffen wird, denn wie du schon geschrieben hast: Es ist ihr Körper! Da habe ich, meiner Meinung nach, rein gar kein Mitspracherecht. 

Nun wieder zum Thema. 
Ich glaube, dass ich es leider nicht ganz rüberbringen konnte.
In allen Gesrpächen, die wir geführt haben, war auch sie eindeutig, für einen Schwangerschaftsabbruch.
Meine Frage geht eher dahin, wie meine Reaktion am Besten wäre, wenn der Test positiv ausfällt. 
Zwar ist sie sich sicher, dass sie momentan kein Kind haben möchte, aber ich habe ein sehr schlechtes Gefühl dabei, direkt das Thema Abtreibung anzusprechen. Ich glaube, dass ich damit den falschen Weg einschlagen würde und ihr eventuell vorerst für den Abend nur Geborgenheit vermitteln sollte und im nahen Verlaufe dann mit ihr über das Thema sprechen sollte.

Ich habe gehofft, dass es Frauen gibt, die in dieser Sitiation gesteckt haben und mir von Ihrer Gefühlswelt ein wenig erzählen können. Es wird schon schwierig genug sein, da möchte ich sie nicht noch zusätzlich unter Druck setzen, oder ihr das Gefühl geben, alleine dazustehen.

Ich möchte mich nochmals bei dir für deine Antwort bedanken und wünsche dir einen schönen Tag!

Grüße
Hans

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 10:57

Hallo Claudia!

Leider ist Sie aufgrund von GenMutationen gezwungen, auf herkömmliche Verhütungsmethoden zu verzichten.

Grüße 
Hans

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 11:38

Ich sehe das wie Susanna, lass die Situation auf euch zukommen und entscheide dann....lass sie reden! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 12:28
In Antwort auf hans.25

Hallo Claudia!

Leider ist Sie aufgrund von GenMutationen gezwungen, auf herkömmliche Verhütungsmethoden zu verzichten.

Grüße 
Hans

Was sind "herkömmliche Verhütungsmethoden"? Sie kann gar nicht verhüten? Nicht mit Pille, Spirale, Kette, Ball, Spritze, Implantat, Ring, Pflaster, Diaphragma, Kondom, Zäpfchen? Und ausgerechnet sie ist deine Sexkumpanin??? Schwer vorstellbar, aber naja... 

Letztendlich bleibt dir ja nciht viel übrig, als sie bei der Entscheidung, die sie treffen wird, zu unterstützen. Falls sie wirklich schwanger sein sollte, kann sie überhaupt ein Kind austragen, wenn sie eine Genmutation hat? Könnte das Kind fehlentwickelt sein? Das wäre ja auch noch eine Frage, die man sich stellen müsste? Könnten wir ein behindertes Kind auch aufziehen? Gerade ihr habt beziehungsmäßig ja eh schon schwierige Voraussetzungen und das würde es nochmal schwieriger machen. 
Falls sie nicht schwanger sein sollte, solltet ihr das Thema Verhütung aber nochmal ausgreifen. Einfach damit ihr in 2 Monaten nicht wieder an der gleiben Stelle steht. Ich glaube nämlich ganz und gar nicht, dass da GAR NIX geht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 12:39

Ja, du hast Recht, das habe ich nicht gelesen. Aber außer Hormonen gibt es trotzdem noch jede Menge anderer Möglichkeiten.
Ich verstehe halt nicht, wie man so gar kein Kind haben will, aber sich dann rein auf Kondome verlässt?! Es gibt doch heutzutage so viele Möglichkeiten! Ich werde das nie kapieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 14:04

Eben, das denke ich mir auch jedes Mal. Da ist man in einer F***beziehung, hat keine Kohle, weil Student, womöglich noch finanziell abhängig und baut dann nur auf Kondome??? Und dann denkt man an Abtreibung, wenn es schief geht? Warum nicht doppelt verhüten??? 

Wir sind verlobt, beide unabhängig vom Elternhaus, verdienen beide sehr gut, aber wollen trotzdem bis nächstes Jahr noch warten mit Kindern. Daher verhüten wir auch im Moment noch doppelt (Pille und Kondom), weil wir JETZT keine Schwangerschaft wollen.

Da gibt es heutzutage doch so viele Möglichkeiten!! Ich verstehe das nicht und es ärgert mich dann jedes Mal, wenn dann abgetrieben wird!!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 14:22

Also falls du Ideen wolltest für deine Reaktion im Moment eines positiven Tests:
Einfach erstmal gar nix sagen, ihr müsst das ja nicht innerhalb einer Minute entscheiden.
Nimm sie an der Hand, führ sie zur Couch oder zum Bett und kuschelt erstmal. Vielleicht gibts erstmal Tränen - egal warum - reich ihr Taschentücher, beruhigt euch gegenseitig und warte ab ob sie das Thema anspricht.

Sei nicht der erste, der die Abtreibung anspricht, ich würde eher erstmal etwas von einer "schwierigen Entscheidung" reden und den positiven Test als neue Situation wahrnehmen, die erstmal überdacht werden muss. Vielleicht ist es auch tatsächlich so dass sich deine Welt drehen wird falls sie wirklich schwanger ist - da kann man die Perspektiven erstmal verlieren und du wirst selbst ein bisschen unsicher vom ersten Schock.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 17:20

Es bringt doch nichts sich hier Vorwürfe zu machen. Passiert ist passiert. Natürlich ist es nicht richtig eine Abtreibung in Betracht zu ziehen weil man nur mit Kondom verhütet hat. Klar dreht es sich um ein Lebewesen, welches nichts für diese blöde Situation kann. Und klar, andere versuchen vergebens ein Baby zu bekommen und es bleibt ihnen verwehrt. Ja, alles absolut unfair...aber wer sind wir, dass wir darüber urteilen sollten? Es ist immer noch besser ein Kind nicht zu bekommen, wenn man von Anfang an keine Bindung aufbauen kann oder sich an dem Gedanken erfreut Eltern zu werden. Wie viele Menschen bekommen Kinder und misshandeln sie? Hans, das ist jetzt nicht auf dich bezogen. Ich möchte lediglich damit sagen, dass wir nicht richten dürfen über andere Menschen und deren Entscheidungen.
Hans, ich finde eure Situation auch nicht toll, aber was ich toll finde, dass du deiner "Partnerin" beistehen möchtest. Zumindest seelisch. Das ist ein immenser Druck innerhalb ein paar Wochen über Leben und Tod zu entscheiden. Einige Frauen, welche sich gegen das Leben entscheiden, bekommen Psychosen. Es treten immer Fragen auf und Zweifel...
Bitte behandle die Frau liebevoll und höre ihr zu. Sprich nicht über eine Abtreibung. Kommt erstmal zur Ruhe für eine kurze Zeit. Das kann und sollte man nicht innerhalb von 1-2 Tagen entscheiden. Macht einen Termin bei profamilia, denn den Wisch braucht ihr eh, falls ihr das Kind nicht bekommen wollt. Ebenso kann es sein, dass ihr doch einen Weg findet, ihr eure Gefühle füreinander stärker wahrnehmt und doch das gemeinsame Kind möchtet. Schaffen würdet ihr es. Ganz bestimmt. Egal was ist und wie ihr euch entscheidet - ich wünsche euch von Herzen alles Liebe!
LG lalelu

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 17:32
In Antwort auf lumusi_12929047

Also falls du Ideen wolltest für deine Reaktion im Moment eines positiven Tests:
Einfach erstmal gar nix sagen, ihr müsst das ja nicht innerhalb einer Minute entscheiden.
Nimm sie an der Hand, führ sie zur Couch oder zum Bett und kuschelt erstmal. Vielleicht gibts erstmal Tränen - egal warum - reich ihr Taschentücher, beruhigt euch gegenseitig und warte ab ob sie das Thema anspricht.

Sei nicht der erste, der die Abtreibung anspricht, ich würde eher erstmal etwas von einer "schwierigen Entscheidung" reden und den positiven Test als neue Situation wahrnehmen, die erstmal überdacht werden muss. Vielleicht ist es auch tatsächlich so dass sich deine Welt drehen wird falls sie wirklich schwanger ist - da kann man die Perspektiven erstmal verlieren und du wirst selbst ein bisschen unsicher vom ersten Schock.

Hallo Dubravushka!

Vielen Dank für deine Antwort! 
Einen solchen Gedankenanstoß, wie ich mit ihrer Gefühlswelt umgehen soll, habe ich erhofft.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag.

Grüße Hans.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 17:35
In Antwort auf lalelu.88

Es bringt doch nichts sich hier Vorwürfe zu machen. Passiert ist passiert. Natürlich ist es nicht richtig eine Abtreibung in Betracht zu ziehen weil man nur mit Kondom verhütet hat. Klar dreht es sich um ein Lebewesen, welches nichts für diese blöde Situation kann. Und klar, andere versuchen vergebens ein Baby zu bekommen und es bleibt ihnen verwehrt. Ja, alles absolut unfair...aber wer sind wir, dass wir darüber urteilen sollten? Es ist immer noch besser ein Kind nicht zu bekommen, wenn man von Anfang an keine Bindung aufbauen kann oder sich an dem Gedanken erfreut Eltern zu werden. Wie viele Menschen bekommen Kinder und misshandeln sie? Hans, das ist jetzt nicht auf dich bezogen. Ich möchte lediglich damit sagen, dass wir nicht richten dürfen über andere Menschen und deren Entscheidungen.
Hans, ich finde eure Situation auch nicht toll, aber was ich toll finde, dass du deiner "Partnerin" beistehen möchtest. Zumindest seelisch. Das ist ein immenser Druck innerhalb ein paar Wochen über Leben und Tod zu entscheiden. Einige Frauen, welche sich gegen das Leben entscheiden, bekommen Psychosen. Es treten immer Fragen auf und Zweifel...
Bitte behandle die Frau liebevoll und höre ihr zu. Sprich nicht über eine Abtreibung. Kommt erstmal zur Ruhe für eine kurze Zeit. Das kann und sollte man nicht innerhalb von 1-2 Tagen entscheiden. Macht einen Termin bei profamilia, denn den Wisch braucht ihr eh, falls ihr das Kind nicht bekommen wollt. Ebenso kann es sein, dass ihr doch einen Weg findet, ihr eure Gefühle füreinander stärker wahrnehmt und doch das gemeinsame Kind möchtet. Schaffen würdet ihr es. Ganz bestimmt. Egal was ist und wie ihr euch entscheidet - ich wünsche euch von Herzen alles Liebe!
LG lalelu

Hallo Lalelu!

Auch bei Dir möchte ich mich bedanken!
Wie du schon richtig erkannt hast, war meine Intention dieses Beitrags, möglichst schonend und respektvoll mit ihren Gefühlen umzugehen.
Ich bin früh, dass ich von einigen doch eine aufbauende Rückmeldung bekommen habe und wünsche auch Dir noch einen schönen Tag!

Grüße 
Horst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 17:43

@ALL

Ich möchte mich aufrichtig bei denen entschuldigen, die sich durch meinen Beitrag nun innerhlich aufgewühlt fühlen!
Es war nicht meine Absicht, irgendwen zu verärgern!

Die einfachste Antwort auf eure Kommentare? 
JA! Es ist verantwortungslos, über ein Lebewesen zu richten, welches keine Entscheidungsgewalt hat und auch nichts dafür kann, dass es eventuell gerade im Bauch einer jungen Studentin steckt, die das alles so gar nicht wollte!

Wie auch schon oben geschrieben, ging es mir nur darum, die Gefühlswelt der Frau so schonend wie nur möglich zu behandeln, damit eben keine psychischen Probleme für sie
entstehen. 

Ich hoffe, dass trotzdem noch alle hier Beteiligten einen schönen sonnigen Abend verbringen können!

Ich möchte euch bitten, die Grundsatzdiskussionen hier nicht mehr fortzuführen, denn das ist nicht der Sinn dieses Beitrages. 

Ich werde übrigens nach dem Wochenende noch einen Kommentar hier verfassen, wie es abgelaufen ist. Im Falle einer Schwangerschaft werde ich auch ausführlich auf ihre und meine Gefühle hier eingehen, damit eine Person, die eventuell mal in der gleichen Lage steckt, einen helfenden Beitrag findet.

Ich bedanke mich bei allen, die sich die Zeit genommen haben, sich meine Texte durchzulesen und sich die Mühe gemacht haben, mir zu helfen.

Grüße
Hans

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 17:49

Diese Aussage ist schlichtweg nicht korrekt!

Du kennst doch mit Sicherheit die Internetseite der ProFamilia. Dort sind durch wissenschaftliche Untersuchungen, verschiedene Verhütungsmethoden aufgeführt
Jedes Verhütungsmittel wurde dann mit dem sogenannten "Pearl-Index" versehen.

Der Pearl Index für das Kondom liegt bei 2-12
Der Pearl Index bei Koitus Interruptus (Also das bekannte "ich ziehe ihn vorher raus" liegt bei 4-18.

Um mal die Dimensionen klarzustellen, wie "Sicher" ein Kondom ist.

Aber eigentlich möchte ich auf diesen Beitrag gar keine Antwort geben, da es nicht der Sinn dieses Beitrages ist, wie ich es im Kommentar drüber erläutert habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 17:55

Um es erneut klarzustellen!

Ich werde nicht mehr auf Kommentare von Menschen antworten, die es sich anmaßen zu glauben, dass sie über diese Entscheidung ein Urteil fällen dürften.

Ein kleiner Tipp am Rande. Jeder sollte sich ersteinmal an die eigene große Nase fassen.
"Nur wer frei von Sünde ist ... "


Allen Anderen, die versuchen, mir noch mehr hilfreiche Tipps zu geben, werde ich gerne Antworten und mich bei diesen bedanken.

Grüße 
Hans

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2018 um 21:15

Claudia, also ehrlich - sonderlich erwachsen scheinst du auch nicht zu sein oder zumindest nicht sonderlich zufrieden mit deinem Leben. Sonst würdest du es dir nicht dauerhaft anmaßen Hans hier so anzugehen. Aber das Gute, egal was du von dir gibst - es ändert nichts an der Tatsache. Du kannst dich aufregen so viel du magst oder es lieber lassen und dich innerlich über "solche" Menschen auskotzen. Hans wird hier angegangen aber nur wenige sehen, dass er sich sorgt um seine "Partnerin", dass er sie unterstützen möchte und das Wichtigste - dass die Frau selbst von einer Abtreibung geredet hat und er sie keinesfalls dazu zwingt, sondern bemüht ist ihr Wohlergehen zu schützen. Ich denke auch wenn sie beide für eine Abtreibung sind - es wird trotzdem ein schwerer Schritt für Beide. Ich merke, dass ihm viel an der Frau liegt und in was für einem Verhältnis die Beiden zueinander stehen ist doch total egal.
Hans, ich wünsche dir nochmal viel Kraft und alles Liebe. Fühl dich gedrückt und ich zolle dir meine Hochachtung, denn ich habe verstanden worum es dir geht.

LG lalelu

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2018 um 11:03

Hallo susanna,
Ja sorry aber das nervt einfach - diese unnützen Kommentare von solch einer Person. Hans oder Horst oder wer auch immer wollte gerne einfach Antworten so wie etliche Andere auf andere Fragen. Wie kann man bitte so penetrant sein? 
Lg lalelu

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2018 um 21:51

Hallo ins Plenum!

Der Test ist negativ ausgefallen und wir mussten dieses Gespräch nicht führen!
Worüber wir uns aber im klaren sind, ist die Tatsache, dass unsere momentane Verhütung unzureichend ist und wir dort irgendetwas verändern müssen. Wir besuchen gemeinsam einen neuen FA und lassen uns beraten.

Vielen Dank für die Hilfe.

Euer hans!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2018 um 21:52
In Antwort auf lalelu.88

Claudia, also ehrlich - sonderlich erwachsen scheinst du auch nicht zu sein oder zumindest nicht sonderlich zufrieden mit deinem Leben. Sonst würdest du es dir nicht dauerhaft anmaßen Hans hier so anzugehen. Aber das Gute, egal was du von dir gibst - es ändert nichts an der Tatsache. Du kannst dich aufregen so viel du magst oder es lieber lassen und dich innerlich über "solche" Menschen auskotzen. Hans wird hier angegangen aber nur wenige sehen, dass er sich sorgt um seine "Partnerin", dass er sie unterstützen möchte und das Wichtigste - dass die Frau selbst von einer Abtreibung geredet hat und er sie keinesfalls dazu zwingt, sondern bemüht ist ihr Wohlergehen zu schützen. Ich denke auch wenn sie beide für eine Abtreibung sind - es wird trotzdem ein schwerer Schritt für Beide. Ich merke, dass ihm viel an der Frau liegt und in was für einem Verhältnis die Beiden zueinander stehen ist doch total egal.
Hans, ich wünsche dir nochmal viel Kraft und alles Liebe. Fühl dich gedrückt und ich zolle dir meine Hochachtung, denn ich habe verstanden worum es dir geht.

LG lalelu

Hallo Lalelu!

Vielen Dank für deine tollen Nachrichten. Deine Nachrichten haben mir in diesen Tagen wirklich Kraft gegeben und ich habe mich verstanden gefühlt!

Erneut vielen Lieben Dank und noch einen schönen restlichen Sonntag!

Dein Hans!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2018 um 21:53

Hallo Susanna!

Auch bei Dir möchte ich mich gesondert bedanken! 
Deine Nachrichten haben wir echt geholfen und ich habe in den letzten Tagen einiges an Kraft aus deinen Nachrichten bekommen!

Vielen Dank für deine Hilfe.

Dein Hans

P.S. Wie vorhin auch geschrieben, ist der Test negativ!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Schwanger trotz Periode
Von: kliowo
neu
|
1. Juli 2018 um 20:15
Schmerzen
Von: user9593
neu
|
1. Juli 2018 um 13:16
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram