Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Reagiere ich übertrieben? (Vorsicht, lang!!!)

Reagiere ich übertrieben? (Vorsicht, lang!!!)

23. Dezember 2007 um 15:11 Letzte Antwort: 25. Dezember 2007 um 18:13

Hallo!!!

Hatte vor gut zwei Wochen eine Fehlgeburt in der 9. SSW und eine AS.
Un jetzt habe ich zwei echt blöde Tage hinter mir. Am Freitagabend waren Freunde von uns bei uns, unter anderem ein Ehepaar, das einen 11,5 Wochen alten Sohn hat. Mein Mann hatte die beiden eingeladen ohne mich zu fragen...Freitag ging das auch noch, ich hatte tagsüber den Horror davor, die drei zu sehen, aber es war dann okay. Als sie weg waren, war ich nur ziemlich fertig, weil ich den Abend emotional anstrengend fand.
Gestern abend waren wir auf der Geburtstagsfeier einer anderen Freundin und die Mutter war mit ihrem Baby auch wieder da. Nun saß sie neben meinem Mann auf dem Sofa und das Kind lag zwischen ihnen. Mein Mann hat dem Kleinen die ganze Zeit seine Hand hingehalten, mit ihm geredet, gespielt, mit der Mutter geredet und teilweise Fragen von anderen über das Baby beantwortet. Wäre ich nicht direkt neben meinem Mann gesessen und hätte er mich nicht im Arm gehabt, hätte ihn meiner Meinung nach jeder für den Vater vom Baby gehalten. Ich habe ihm dann, als wir wieder zuhause waren, gesagt, dass ich das ziemlich daneben fand und es mich verletzt hat. Ich meine, er ist IMMER völlig begeistert von kleinen Kindern und kann super mit ihnen umgehen und bisher fand ich das auch toll. Aber jetzt tut es einfach nur weh, ihm dabei zu zu sehen, da ich es ja nicht geschafft habe, ihm ein Kind zu schenken. Wenn ich jetzt sehe, wie toll er mit Kindern umgeht und wieviel Spaß es ihm macht, wird mir wieder bewusst, was ich nicht geschafft habe und ich fühle mich schrecklich, weil ich meinem Mann diesen Wunsch nach einem Kind nicht erfüllen konnte. Und ich fühle mich unter Druck gesetzt. Ich liebe meinen Mann und möchte ihn glücklich machen und Vater sein würde ihn sehr glücklich machen. Und das setzt mich unter Druck, da ich mir zur Zeit nicht vorstellen kann wieder schwanger zu werden, weil ich einfach keine Möglichkeit sehe, dass es beim nächsten Mal klappt, auch wenn es so viele Frauen gibt, bei denen das klappt. Aber es gibt eben auch viele bei denen es nicht klappt und ich habe das Gefühl, dass ich zu dieser Gruppe gehören werde. Ich schließe es nicht aus, dass ich mich komplett gegen Kinder entscheide und ich denke, dass unsere Ehe das nicht aushalten wird, beziehungsweise dass ich mich dann von meinem Mann trenne, weil ich eben weiss, wie wichtig Kinder in seiner Lebensplanung sind.
Auf jeden Fall sagte ich ihm, wie ich den Abend gestern fand und er konnte es überhaupt nicht verstehen.
Ich frage mich, wie er es schafft, sich mit einem Kind zu beschäftigen, obwohl wir unseres gerade erst verloren haben. Ich könnte das noch nicht, vor allem nicht mit dem Kind von gestern abend. Er wurde an dem Tag geboren, der rechnerisch mein erster Schwangerschaftstag war...
Und am zweiten Weihanchtsfeiertag sind wir bei der Familie meines Mannes, wo sein dreijähriger Neffe sein wird und die beiden älteren Neffen und die schwangere Schwester meines Mannes und er wird wahrscheinlich wieder viel mit seinem jüngsten Neffen spielen und es wird viel über die Schwangerschaft geredet werden und und und. Ich glaube, ich bin an dem Tag krank...


Ciao, Tarja

Mehr lesen

23. Dezember 2007 um 18:07

Hallo tarja
habe grad dein text gelesen mir geht es fasst genau so,ich hab meins vor paar monaten verloren,aber es tut einfach immer noch seelisch weh ich glaub des wird sich auch nie ändern.und ich glaub auch dass es sehr lange dauern wird bis ich wieder schwanger werde,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2007 um 1:47
In Antwort auf shauna_12068884

Hallo tarja
habe grad dein text gelesen mir geht es fasst genau so,ich hab meins vor paar monaten verloren,aber es tut einfach immer noch seelisch weh ich glaub des wird sich auch nie ändern.und ich glaub auch dass es sehr lange dauern wird bis ich wieder schwanger werde,

Hallo ihr zwei
Ich kann euch gut verstehen, auch ich hänge momentan total drinnen. bei mir ist es jetzt fast ein halbes Jahr her und am 11.1 hätte der Geburtstermin sein sollen, um so näher diseser kommt und jetzt zur Weihnachtszeit (ist man ja eh etwas sensibler) find ich es ganz schön schwer!!Auch am Anfang hat man das Gefühl das plötzlich alle ausßenrum Schwanger sind u. Kinder bekommen. (waren letzt bei einem Freund der seine Tochter auf die Welt gebracht hat, freu mich für die 2 aber trotzdem tut einem das Herz weh) Finde es übrigens gut das du gleich offen mit deinem Mann redest und ihm auch sagst das es dich verletzt, aber ich muß dazu sagen das die Männer damit viel anders umgehen als wir, tief im inneren haben sie es schon in sich, aber die Hacken das einfach rasch ab und sind nicht so wie wir Frauen. Leider. So zum Schluß drück ich euch mal ganz dolle, Kopf hoch ich versuchs auch, wir werden das schon hinbekommen. ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2007 um 18:13

Bei mir war
das ganze im Februar 2004...
damals war ich 17 und ja... ein Baby war eigentlich nicht geplant. Durch Antibiotika habe ich es dann verloren. Ich hätte das Medi nie eingenommen wenn ich gewusst hätte das ich schwanger bin...
Aber glaubt mir den Mut einfach schwanger zu werden habe ich nimmer...
Ich versteh das dein Mann ein Baby möchte, meiner ist net besser. Aber ja er weiß au das ich Angst habe und damit erstmal fertig werden muss was damals passiert ist.
Männer sehen das wohl etwas anders... obwohl es Ihnen auch weh tut.
Kopf hoch, ich versteh dich echt und wünsch Dir alles erdenklich gute...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club