Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Rauchen in der Schwangerschaft

Rauchen in der Schwangerschaft

29. Juni 2009 um 20:51

An der Stelle möchte ich mal mein Meinung dazu äußern.

Rauchen ist ein Laster und denk mal es ist eine Herrausforderung von heute auf morgen damit aufzuhören. Der eine hört sofort auf wenn der Test positiv ist und ein anderer braucht etwas länger oder schafft es gar nicht.
Ich habe ca. 2 Wochen gebraucht eh ich die Finger davon lassen konnte, das schlechte Gewissen meinen Kind gegenüber war einfach zu groß.

Im Momet bin nicht die einzige in meinem Unternehmen, die gerade ne Kugel schiebt
Meine Kollegin hat wie ich im November ET. Der Unterschied mein Kind ist gesund, normal entwickelt und ich spüre es jeden Tag. Ihr Kind ist unterentwickelt und sie hat noch keine Kindbewegungen, trotz des Wissen raucht sie jeden Tag normal weiter wie vor der Schwangerschaft.
Klar es sollte jeder selber für sich wissen, was er tut aber ich finde es eine Schande mit Babybauch auf der Strasse sich eine anzustecken.

Ihr könnt dazu gerne eure Meinung abgeben!!

Mehr lesen

29. Juni 2009 um 20:56

Ich finde das richtig scheiße
Man muss schon an sein kind denken und was man ihm damit antut. Letzten endes muss das jeder selbst wissen aber ich denke man muss kompromisse eingehen wenn man schwanger ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 20:59

...
Ich habe mir am Anfang als wir angefangen zu üben folgendes Bild an den Kühlschrank gepinnt und habe jedesmal wenn ich unbedingt eine rauchen wollte, gewusst, so will ich NIE sein.

http://woodenspears.com/wp-content/uploads/2009/01/britney-spears-smoking.jpg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:07


Ich habe noch nie richtig geraucht-mal in der Schule probiert gehabt oder später auf Arbeit "gepafft"-mir schmeckte das irgendwie nicht... von daher kann ich nicht wirklich mitreden wie schwer es ist sich das Rauchen abzugewöhnen...
Meine persönliche Meinung dazu ist nur das man seinem Kind zuliebe damit aufhören sollte!!!! Ich hätte ein absolut schlechtes Gewissen meinem Kind gegenüber und würde mir glaub ich ständig Sorgen machen ob es ihm gut geht Mein Freund und Vater des Kindes hat auch geraucht-als wir erfahren haben das ich schwanger bin hat er versucht die Summe der Zigaretten am Tag zu reduzieren bis er irgendwann keine mehr rauchte bei uns in der Wohnung hat er eh noch nie geraucht und das er es nun geschafft hat garnicht mehr zu rauchen find ich klasse!
Muss jeder für sich selbst entscheiden ob er damit leben kann die Gesundheit seines Kindes aufs Spiel zu setzen! Ich könnte es nicht... Lg Yvi ET-4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:19

Das kenn ich...
bin ich froh das ich damit nicht alleine bin...
ich hab auch immer gesagt bevor ich schwanger werde höre ich auf!
tja jetzt hab ichs leider erst spät erfahren... ( 10 ssw )
der plan... dienstags erfahren, bis samstag nicht mehr rauchen...
habe es inzwischen um über die hälfe reduziert aber ganz aufhören ist doch schwerer als ich dachte...
weiß es jetzt seit dem 2.6.
es ist bestimmt schaffbar keine frage aber wir brauchen halt noch ein bisschen länger...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:23

Super....
daß Du aufgehört hast!!!
Ich finde rauchen richtig assi, egal ob schwanger oder nicht!

Ich wüsste nicht was ich tun würde wenn ich mal eine Schwangere beim Rauchen sehen würde, ich glaube ich könnte mich nicht zurückhalten und würde......... ich mags garnicht wissen!!

RAUCHEN IN DER SCHWANGERSCHAFT GEHT GARNICHT!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:24

Ich wohne in Berlin
und je nachdem wo ich mich aufhalte, sehe ich regelmäßig rauchende Schwangere.
Zu diskutieren gibt es da, meines Erachtens, nichts....

mich stört bereits mein rauchender Nachbar, der 3 Etagen unter mir wohnt und wenn ich das Fenster
öffne, der ganze Qualm hier rein zieht...

Ich für meinen Teil würde ALLES für mein Kind tun

LG
Steffi (30. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:27

Wo sind wir denn überhaupt..
Ja gute Frage, meiner Meinung nach leben wir in einem aufgeklärten Land wo jedem klar sein müsste das rauchen in der Schwangerschaft absolut gefährlich ist und Kinder die gesund geboren werden haben entweder Glück gehabt oder man sieht die Spätfolgen nur noch nicht.
Immer wieder diese Diskussion, klar ist rauchen eine Sucht aber meiner Meinung nach und ich habe jahrelang geraucht, sollte man sich wenn man sich für ein Kind entscheidet, dieses nicht bewusst vergiften. Wenn man seine Sucht nicht im Griff hat, sollte man nicht (bewusst) schwanger werden. Würdet Ihr Euer Baby auch anpusten wenn es vor Euch liegen würde ? Nein... sowas würden ja auch nur Rabenmütter machen, aber mit Müttern die Ihrem Baby den Scheiss übers Blut direkt verpassen, soll ich Mitleid haben, weil rauchen eine Sucht ist ??
Nööö...ich finde rauchen in der Schwangerschaft schlicht asozial und meiner Meinung nach ist es Körperverletzung.

Ich möchte mal die Reaktionen hier sehen bei Müttern die in der SS kiffen, es ist übrigens erwiesen, dass das weniger schädlich als rauchen ist, aaaber rauchen ist ja gesellschaftlich viel anerkannter und wird deswegen viel eher akzeptiert.

Jetzt dürft Ihr mich gerne steinigen, ich werde hier in diesem Thread eh nicht mehr mitlesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:30

Denke genauso
Ich habe an dem tag(meinen Geburstag) positiv getestet. Ab da an hab ich nicht mehr geraucht. Das ist jetzt auch mittlerweile über 2 Monate her. Das einzige, wo ich echt an die Decke gehen könnte ist, wenn ich sehe, das sichtbar schwangere Frauen in der Öffentlicheit rauchen. Das muss echt nicht sein!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:32
In Antwort auf tessie_12458245

Wo sind wir denn überhaupt..
Ja gute Frage, meiner Meinung nach leben wir in einem aufgeklärten Land wo jedem klar sein müsste das rauchen in der Schwangerschaft absolut gefährlich ist und Kinder die gesund geboren werden haben entweder Glück gehabt oder man sieht die Spätfolgen nur noch nicht.
Immer wieder diese Diskussion, klar ist rauchen eine Sucht aber meiner Meinung nach und ich habe jahrelang geraucht, sollte man sich wenn man sich für ein Kind entscheidet, dieses nicht bewusst vergiften. Wenn man seine Sucht nicht im Griff hat, sollte man nicht (bewusst) schwanger werden. Würdet Ihr Euer Baby auch anpusten wenn es vor Euch liegen würde ? Nein... sowas würden ja auch nur Rabenmütter machen, aber mit Müttern die Ihrem Baby den Scheiss übers Blut direkt verpassen, soll ich Mitleid haben, weil rauchen eine Sucht ist ??
Nööö...ich finde rauchen in der Schwangerschaft schlicht asozial und meiner Meinung nach ist es Körperverletzung.

Ich möchte mal die Reaktionen hier sehen bei Müttern die in der SS kiffen, es ist übrigens erwiesen, dass das weniger schädlich als rauchen ist, aaaber rauchen ist ja gesellschaftlich viel anerkannter und wird deswegen viel eher akzeptiert.

Jetzt dürft Ihr mich gerne steinigen, ich werde hier in diesem Thread eh nicht mehr mitlesen.

Bin absolut...
Deiner Meinung. Rauchen in der Schwangerschaft ist definitiv Körperverletztung! Hab auch keinen Bock mehr diesen Thread zu lesen, das macht echt aggressiv!!! Kotz!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:45

Mädels Mädels
es ist sicherlich ein Thema wo die Meinung soweit auseinander gehen.
Wollte jetzt auch nicht das ein Kleinkrieg im Forum ausbricht. Jeder hat das recht seine Meinung zuäußern und sollte daher auch nicht verurteilt werden.

Ob Raucher oder nicht wünsche hier jeden das beste für ein gesundes Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 21:56

Leider ist das
hier ein Thema das meist nicht besonders objektiv behandelt werden kann. Ich hab einige Threads gelesen wo die Mütter um Hilfe gebeten haben um mit dem Rauchen aufhören zu können, diese wurden aber entwder beschimpft oder das krasse Gegenteil andere rauchende Mütter haben (leider stolz) erzählt dass sie Schachtelweise geraucht haben und die Kinder ganz gesund zur Welt gekommen sind.

Ich verusch immer solchen Müttern mit Tips zu helfen wie ich es geschafft habe, war damals allerdings noch nicht schwanger. Natürlich ist es eine Willensanstrengung und nicht gerade leicht. Wie du sagst, manche schaffen es schneller, manche brauchen etwas länger. Ich denke, wenn man sich wirklich bewusst macht wie schädlich es ist sollte man früher oder später den Absprung von den Zigaretten schaffen. Ich wünsche keiner Frau ein krankes Kind aber ich muss sagen ich bin manchmal wirklich entsetzt wenn ich lese dass manche Frauen sich noch regelrecht auf die Schulter klopfen schachtelweise geraucht zu haben und ein gesundes Kind bekommen zu haben. Kein "Ich habs leider nicht geschafft und hab Gott sei Dank trotzdem ein gesundes kind" sondern eher nach dem Motto, ich hab geraucht und mein Kind ist gesund, ist eh alles nur Panikmache. Das finde ich nicht gut, denn ich dass es gesundheitschädlich ist, sowohl für Mutter als auch fürs Kind, ist bekannt. Wie gesagt, ich freu mich für jede die Glück hatte, aber man sollte sich bewusst sein dass manche Mütter dieses Glück nicht haben und ich denke wenn wie bei deiner Kollegin ein nicht richtig entwickeltes Kind, wenig Kindsbewegungen schon ein Indiz dafür sind dass etwas nicht stimmt, dann ist das einfach unverantwortlich. Abgesehen von den Spätschäden die man eh erst Jahre nach der Geburt sieht. Ich hab extra schon davor aufgehört zu rauchen weil ich mir dachte, was ist wenn ich das Zellmaterial meines Kindes so schädige, dass es später ein höheres Kebsrisiko hat. Ich möchte schließlich dass mein Kind ein langes gesundes Leben führt und ich will nicht an irgendeiner Krankheit schuld sein das es mal bekommen kann. Wie gesagt, ich wünsche jeder Raucherin ein gesundes Kind aber ich hoffe dass sich jede Mutter auch Gedanken macht was sie RISKIERT, auch wenn es vielleicht doch nicht zutrifft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 22:01

...
Ok ich schreib jetzt doch nochmal *g.
1. Bin ich nicht aggressiv und wütend, warum auch, im Prinzip muss jede Frau selber wissen was sie sich und ihrem Kind antut.
Und warum soll ich mich über etwas aufregen an dem ich reingarnichts ändern kann ?
2. Heisst das ich hätte meine Meinung nicht sagen dürfen weil sie nicht mit der der armen süchtigen konform geht ?
3. Ich finde das hier in dem Forum immer faszinierend, wenns ums Thema Abtreibung geht wird die Unversehrtheit des Ungeborenen auf einen sooooo hohen Sockel gestellt aber beim Thema rauchen geht die arme Mutter die es nicht schaffen kann aufzuhören wieder vor... geht mir nicht in den Kopf.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 22:05

...
Wo in meinem Posting siehst Du das ich Mütter die abtreiben verurteile ???
Aber egal, Deine Meinung steht genauso fest wie meine und diese Diskussion ist eh müßig. Ich geh jetzt lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 22:15

Denk mal
nicht das man an einer Zigarette ausmachen kann ob man ne gute Mutti ist oder nicht. "Gut" ist eh relativ.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 22:29
In Antwort auf tessie_12458245

...
Ok ich schreib jetzt doch nochmal *g.
1. Bin ich nicht aggressiv und wütend, warum auch, im Prinzip muss jede Frau selber wissen was sie sich und ihrem Kind antut.
Und warum soll ich mich über etwas aufregen an dem ich reingarnichts ändern kann ?
2. Heisst das ich hätte meine Meinung nicht sagen dürfen weil sie nicht mit der der armen süchtigen konform geht ?
3. Ich finde das hier in dem Forum immer faszinierend, wenns ums Thema Abtreibung geht wird die Unversehrtheit des Ungeborenen auf einen sooooo hohen Sockel gestellt aber beim Thema rauchen geht die arme Mutter die es nicht schaffen kann aufzuhören wieder vor... geht mir nicht in den Kopf.




Genau.... Du hast vollkommen Recht. Den meisten ist es überhaup nicht bewusst, was sie Ihrem Kind da antun.
Und das mit der Abtreibung... Auch da hast du Recht, wenn du abtreibst, wirst du als Mörder gesteinigt und wenn du deinem Kind schon im Mutterleib Schaden wegen Rauchen zufügst, dann ist das ja nicht sooo schlimm!
Hallo?
Das widerspricht sich!
Es ist ganz einfach so, wenn man schwanger ist und das Kind behält, dann muss man auch komplett drüber stehen. So... Kippen und Alk sind dann einfach komplett tabu!
Wer das nicht schafft, dem ist das Leben und die Gesundheit des Kindes nichts wert.
Ich weiß, dass es hart ist. Ich habe sicherlich 25-30 Kippen am Tag geraucht und als ich dann erfahren habe, dass ich schwanger bin, sind die Kippen in die Tonne geflogen. Natürlich kam irgendwann wieder das Suchtgefühl, gerade wenn ich andere beim Rauchen gesehen habe, dann habe ich in mich hineingehört, mir über den Bauch gestreichelt und gewusst, dass da etwas Wunderbares in mir wächst, etwas unbeschreiblich Schönes....
Da war mir mein Baby wichtiger und so sollte es bei Jeder sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 22:30

Der Meinung bin ich auch!
Es kann immer etwas schief gehen, selbst wenn man verhütet. Wir sind alle nur Menschen. Und das ungewollt Schwanger zu werden eine Schande sein soll, ist lächerlich.
Ich bin zwar nicht Schwanger, aber ich hab auch vor 8 Monaten mit dem Rauchen aufgehört, nach etlichen gescheiterten Versuchen. Und so richtig kann man es schon schaffen, aber nur der gute Wille reicht nicht. Am besten ist es, wenn man einfach kein Bock mehr drauf hat. Und das kann man nunmal nicht steuern.
Außerdem hab ich schonmal gehört, dass die Entzugserscheinungen der Mutter auch nicht so gut für das Kind sein sollen, wenn man ganz aufhört, aber man sollte zumindest versuchen nur noch 1-2 Zigaretten am Tag zu rauchen, wenn man es schafft. Sich quälen schadet dem Kind auch, denn, wenn es der Mutter schlecht geht, kann es auch dem Kind nicht gut gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2009 um 22:33

...
Wollt echt an der Stelle mal meine Meinung freien Lauf lassen, da mich dies schon seit Tagen wurmt.
Wie bereits gesagt jeder hat das Recht auf seine Meinung egal um welches Thema es auch geht und sollte auch nicht verurteilt werden nur weil die eigne Meinung anders.
Kenne einige die in der SS geraucht haben und ein gesundes oder krankenes Kind haben und das letzte was ich tun würde sie als schlechte Muttis zu bezeichnen und das selbe gilt für alle die, welche bereits hier ihre Meinung abgegeben haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2009 um 23:41

Ein paar Worte von einer leidenschaftlichen Raucherin
Also, ich bin leidenschaftliche Raucherin, habe mit 13 angefangen und immer gerne geraucht. Es war aber sofort klar für mich, daß ich während der Schwangerschaft nicht rauchen würde. Das habe ich auch bis heute (meine Kleine ist jetzt 3 Monate alt) so durchgezogen. Ich fand es auch gar nicht so schwer, obwohl ich so 20 bis 25 Stück pro Tag vernichtet habe. Solange ich noch stille, werde ich Nichtraucherin bleiben, aber nach dem Abstillen werde ich sofort wieder anfangen. Darauf freue ich mich heute schon. Vielleicht werde ich die Gelegenheit nutzen, auf Ultralights wie "R1 Minima" umzusteigen (war Marlboro-Raucherin), aber das werde ich dann entscheiden, wenn es soweit ist. Auf jeden Fall möchte ich wieder rauchen, dazu schmeckt es mir einfach viel zu gut. Aber es steht für mich auch fest, daß ich bei der nächsten Schwangerschaft sofort wieder aufhören werde. Und ich kann Frauen nicht verstehen, die während der Schwangerschaft rauchen. Übrigens: das Profilbild von mir ist 2 Monate vor dem positiven Testergebnis entstanden, da durfte ich noch qualmen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2009 um 22:40

Super...
das du es geschafft hast aufzuhören

also meine meinung dazu ist: muttersein beginnt schon in der SS. und das heißt man sollte von da an schon verantwortung für sein kind übernehmen.
ich kann garnicht nachvollziehen wie man mit gutem gewissen weiter rauchen kann. aber naja,ist jedem selber überlassen. ich bin nichtraucher und weiß ja nciht wie das ist wenn man süchtig ist.
aber ichd enke es ist allein eine frage des willens.

ich war vorgestern mit meinen kindern im freibad und sah eine frau die war mind. genauso weit wie ich,sprich 7./8. monat.
und sie hat sich eine nach der anderen angesteckt. in den 2,5 std. hat sie wirklich x- zigaretten geraucht auf der decke.
und sowas finde ich sieht total schlimm aus und ich dachte die ganze zeit an das kleine würmchen was das immer abkriegt.
aber naja.
schlimm finde ich wenn solche mütter ncoh stolz drauf sind das ihr kind trotzdem gesund ist.
sie sollten dankbar sein das sie solch ein glück haben und nicht stolz. denn sie gingen eben leichtfertig mit der SS/gesundheit des kindes um.
andere bemühen sich tagtäglich wie die blöden nur das beste für ihren untermieter zu tun und haben probleme. aber das das leben ungerecht ist ist ja nichts neues.

naja,jetzt werden rauchende mamas sich wieder angegriffen fühlen.aber es ist meine meinung: rauchen in der SS ist ein absolutes no-go,egal wieviel.
aber das muss jeder selber wissen...

wg. deiner kollegin: ich hatte eine bekannte im nebenzimmer als ich meinen sohn bekam. sie lag da mit ner SS-vergiftung. und sie ging imemr runter vor die tür rauchen. als sie dann mal meinen sohn angucken wollte stank sie richtig nach qualm,da kam mir bald alles hoch.
scheinbar gibts wirklich mütter denen nichts an der gesundheit des kindes liegt. ist leider so

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2009 um 7:15

Re: "Ich finde es toll, dass Du so umsichtig und rücksichtsvoll bist"
Selbstverständlich rauche ich nicht in Anwesenheit meiner Tochter (im Moment rauche ich ja gar nicht!). Und auch in Zukunft werde ich nur noch auf dem Balkon rauchen. Meine Kleine soll auf gar keinen Fall darunter leiden. Aber ich mag Rauchen, es ist wirklich ein Genuß, den ich vermisse. Es wäre sicher kein Problem, einfach Nichtraucherin zu bleiben. Entwöhnt bin ich ja (war auch nicht so schwer!), und unter Entzugserscheinungen habe ich auch nicht wirklich gelitten, aber ich habe es immer gemocht, zu rauchen (wahrscheinlich habe ich deshalb das ungewöhnliche Profilbild mit der Zigarette ausgesucht!) und möchte wirklich gerne wieder damit anfangen. Ich weiß, daß ich meiner Maus damit vielleicht nicht das beste Vorbild sein werde, aber für mich persönlich sind Zigaretten eine Bereicherung im Leben, wenn sie auch noch so ungesund sein mögen. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür. Aber meine Tochter werde ich niemals dem Passivrauch aussetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ich fühle mich einfach nicht wohl
Von: bluebelle81
neu
29. September 2009 um 17:37
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper