Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Rabenmutter?!

Letzte Nachricht: 19. Januar 2002 um 21:29
29.12.01 um 22:56

Ich bin der Meinung, daß ein gelegentlicher Klaps auf die Finger meiner Tochter (2Jahre) nichts mit Schlagen zu tun hat. Eine andere Mutter sieht das entschieden anders. Bin ich eine Rabenmutter?.

Mehr lesen

29.12.01 um 23:42

Es gibt schlimmere Strafen...
Hallo Suzza,

ganz im Gegenteil ! Es sollte nur nicht in Prügel ausarten. Ich finde ein Kind mit " nicht reden" oder sonstige Seelische Grausamkeiten zu strafen viel schlimmer. So weiß daß Kind, daß seine Handlung auch eine Reaktion bei Dir hervorruft und zwar alles andere als Begeisterung ! so weiß es jetzt und sofort was Sache ist.

Ich gehöre nämlich auch zu den " Rabenmüttern", die Ihren Kindern gelegentlich eine auf den Po gehauen hat.

Mach Dir keine Gedanken ! Du wirst in den Augen der anderen nie die " Richtige " Erziehungsmethode wählen. Hör auf deine innere Stimme, allein das zählt. Viele Grüße Ester21

Gefällt mir

30.12.01 um 14:50

Danke euch für soviel Verständnis
Ehrlich ich hätte nicht gedacht das mich jemand richtig versteht, ich meine so wie ich es meine. Aber bingo, von Prügel kann eben nicht die Rede sein. Aber es gibt da eben diese Übermutter in der Muki die mich regelrecht deshalb fertigmacht. Bei jeder Gelegenheit macht sie mir klar was ich für eine schlechte Mutter bin weil ich mein Kind schlage. Das Wort an sich macht mich ganz fertig.Wie kann ich mich da wehren. Ich will es nicht zu Thema machen, weil es im Grunde für mich nichts zu verteidigen gibt, andererseits bekomme ich ein Magengeschwür bei soviel intoleranz.

Gefällt mir

30.12.01 um 15:26
In Antwort auf

Danke euch für soviel Verständnis
Ehrlich ich hätte nicht gedacht das mich jemand richtig versteht, ich meine so wie ich es meine. Aber bingo, von Prügel kann eben nicht die Rede sein. Aber es gibt da eben diese Übermutter in der Muki die mich regelrecht deshalb fertigmacht. Bei jeder Gelegenheit macht sie mir klar was ich für eine schlechte Mutter bin weil ich mein Kind schlage. Das Wort an sich macht mich ganz fertig.Wie kann ich mich da wehren. Ich will es nicht zu Thema machen, weil es im Grunde für mich nichts zu verteidigen gibt, andererseits bekomme ich ein Magengeschwür bei soviel intoleranz.

Nicht verunsichern lassen
Solchen "Übermüttern" wirst Du Deinen Standpunkt nie klarmachen können.Und Du kannst ihnen auch nie etwas recht machen.Da hilft es nur diesen Menschen aus dem Weg zu gehen.Du wirst immer wieder Leute treffen,denen Dein Erziehungsstil nicht gefällt.Wenn Du dann jedesmal ein
Magengeschwür bekommst,na danke!!
Ich habe fünf Kinder und wenn ich mit jedem Kind stundenlang diskutieren würd ob es Dieses oder Jenes nun darf oder nicht gäbe es nie ein Ende.So gab es auch hin und wieder einen Klaps auf die Windel oder die Finger.Viel schneller und nervenschonender-für beide Seiten.
Gruss Andrea

Gefällt mir

30.12.01 um 15:52
In Antwort auf

Nicht verunsichern lassen
Solchen "Übermüttern" wirst Du Deinen Standpunkt nie klarmachen können.Und Du kannst ihnen auch nie etwas recht machen.Da hilft es nur diesen Menschen aus dem Weg zu gehen.Du wirst immer wieder Leute treffen,denen Dein Erziehungsstil nicht gefällt.Wenn Du dann jedesmal ein
Magengeschwür bekommst,na danke!!
Ich habe fünf Kinder und wenn ich mit jedem Kind stundenlang diskutieren würd ob es Dieses oder Jenes nun darf oder nicht gäbe es nie ein Ende.So gab es auch hin und wieder einen Klaps auf die Windel oder die Finger.Viel schneller und nervenschonender-für beide Seiten.
Gruss Andrea

Hallo Andrea
bei deiner Erfahrung gehe ich davon aus, du weißt Bescheid. Ich müsste die Muki verlassen um diese Mutter nicht mehr zu sehen das will ich eigentlich nicht. Alle anderen 9 Frauen sind gut drauf. So wie ich das sehe muss ich an meinem Selbstbewustsein etwas ändern nicht am Erziehungsstil. Meine Tochter ist glaube ich glücklich nur ich nicht.

Gefällt mir

30.12.01 um 16:13
In Antwort auf

Hallo Andrea
bei deiner Erfahrung gehe ich davon aus, du weißt Bescheid. Ich müsste die Muki verlassen um diese Mutter nicht mehr zu sehen das will ich eigentlich nicht. Alle anderen 9 Frauen sind gut drauf. So wie ich das sehe muss ich an meinem Selbstbewustsein etwas ändern nicht am Erziehungsstil. Meine Tochter ist glaube ich glücklich nur ich nicht.

Haptsache...
..Dein Kind ist glücklich.Denn nur dann kannst Du zu dem stehen,was Du tust.Und nur dann kannst Du der Supermammi entsprechend gegenübertreten.Allerdings habe ich damit nicht so grossen Erfolg gehabt.Aber vielleicht hast Du ja mehr Glück,ich wünsch es Dir
Gruss Andrea

Gefällt mir

30.12.01 um 22:17
In Antwort auf

Danke euch für soviel Verständnis
Ehrlich ich hätte nicht gedacht das mich jemand richtig versteht, ich meine so wie ich es meine. Aber bingo, von Prügel kann eben nicht die Rede sein. Aber es gibt da eben diese Übermutter in der Muki die mich regelrecht deshalb fertigmacht. Bei jeder Gelegenheit macht sie mir klar was ich für eine schlechte Mutter bin weil ich mein Kind schlage. Das Wort an sich macht mich ganz fertig.Wie kann ich mich da wehren. Ich will es nicht zu Thema machen, weil es im Grunde für mich nichts zu verteidigen gibt, andererseits bekomme ich ein Magengeschwür bei soviel intoleranz.

Kinder brauchen Grenzen
... und wenn diese Grenze ein kleiner Klaps ist, finde ich absolut nichts dabei. Das gute ist, das die Zeit und das Leben solch Übermütter einholt. Du wirst dich mal mit deinem Kind überall hintrauen können, ohne Angst "was stellt es heute wieder an?". Mit Sprüchen wie "sei bitte lieb " kann man nichts erreichen, Kinder merken ganz schnell, wie weit sie gehen können. Und wenn Kinder erst viel später im Leben Grenzen bekommen ( von Fremden!), ist es für sie viel schmerzhafter als in der Kindheit ein kleiner Klaps. Ich habe selbst zwei Kinder, und ich mußte meißtens nur einmal energisch werden. Egal wo wir hingingen, wegen meinen Kindern mußte niemand die zarten Figuren aus der Schrankwand räumen. Und ich habe meine Kinder niemals geschlagen.
Du weißt selbst, was für Deine Kinder am besten ist, da kann Dir keiner reinreden.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Rusalka

Gefällt mir

30.12.01 um 23:30

Ich habe Dir noch ein Büchlein...
Hallo Suzza,

als meine Tochter ca. 2 Jahre alt war, bekam ich ein Buch in die Hand, das heißt : Ich habe Dir schon hundertmal gesagt...

Das ist ein ganz witziges Buch, aber mit einem richtig tiefen Sinn !

Es ist schon etwas älter, müsstest mal in der Buchhandlung schauen lassen. Aber es ist echt lesenswert. Puscht auch dein Selbstwertgefühl !!! Viele Liebe Grüße und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr !!!

Gefällt mir

31.12.01 um 15:33
In Antwort auf

Es gibt schlimmere Strafen...
Hallo Suzza,

ganz im Gegenteil ! Es sollte nur nicht in Prügel ausarten. Ich finde ein Kind mit " nicht reden" oder sonstige Seelische Grausamkeiten zu strafen viel schlimmer. So weiß daß Kind, daß seine Handlung auch eine Reaktion bei Dir hervorruft und zwar alles andere als Begeisterung ! so weiß es jetzt und sofort was Sache ist.

Ich gehöre nämlich auch zu den " Rabenmüttern", die Ihren Kindern gelegentlich eine auf den Po gehauen hat.

Mach Dir keine Gedanken ! Du wirst in den Augen der anderen nie die " Richtige " Erziehungsmethode wählen. Hör auf deine innere Stimme, allein das zählt. Viele Grüße Ester21

Danke für den Tip, Ester21
gleich am Mittwoch gehe ich in die Buchhandlung.Wie ich jetzt Erfahren habe macht es meine Schlagmichnicht Mutti so das sie spontan anfängt bitterlich zu weinen wenn ihr Kind nicht reagiert. Der Junge hat dann den Schmerz der ganzen Welt auf seinen Schultern. Aber Sie war ganz stolz um diese Maßnahme. Wenn Sie nochmal spitze Pfeile auf mich schießt, werde ich mich wehren auch wenns nichts bringt. Guten Rutsch und ein spannendes aufregendes 2002.

Gefällt mir

31.12.01 um 17:16
In Antwort auf

Danke für den Tip, Ester21
gleich am Mittwoch gehe ich in die Buchhandlung.Wie ich jetzt Erfahren habe macht es meine Schlagmichnicht Mutti so das sie spontan anfängt bitterlich zu weinen wenn ihr Kind nicht reagiert. Der Junge hat dann den Schmerz der ganzen Welt auf seinen Schultern. Aber Sie war ganz stolz um diese Maßnahme. Wenn Sie nochmal spitze Pfeile auf mich schießt, werde ich mich wehren auch wenns nichts bringt. Guten Rutsch und ein spannendes aufregendes 2002.

Liebe Suzza,
auch ich habe nie dem Klassischen Bild einer Mutter entsprochen. Das Ergebnis war, daß meine Tochter im Kindergarten mit erst fast 4 Jahren, ein ausgesprochenes Sozialesverhalten bescheinigt wurde.
Ich habe meiner Tochter mal mit 3 Jahren eine Ohrfeige erteilt, weil sie ihre Brille kaputtmachte, die Schweineteuer war. Ich hatte so eine Wut/ Angst, daß ihr Vater mich wieder dafür verantwortlich macht. Dabei flog sie gegen den Türrahmen und hatte einen blauen Fleck. Ich bin total erschrocken. Ausgerechnet am nächsten Tag musste ich zu unserem Kinderarzt und erzählte ihm meinen Aussetzer. Er meinte zu mir, er würde mich nicht in die Prügelreihe stellen, denn soetwas kann mal vorkommen. Und im übrigen sei ihnm bei seinen Kindern auch schon mal die Hand ausgerutscht ! Von da ab wurden nur noch Kassengestelle gekauft !!!
Es kann wirklich mal passieren, daß Du ausrastest. Aber es ist dann wichtig, daß Du Dich bei deinem Kind entschuldigst und dann mit deinem Kind darüber spricht, warum es gerade " Prügel " bekommen hat ! Wenn sie ein bisschen größer sind, verstehen sie es schon.
Mein Sohn ist jetzt bald 9 Jahre alt und ein Kind, daß dich toal nerven kann. Ich habe meine Kinder schon lange nicht mehr geschlagen, weil ich bei meiner Tochter mit reden weiter komme, oder ich lass mal kurz einen Schrei durch die Hütte, sie ist jetzt mittlerweile 11 Jahre alt.
Aber bei meinem Sohn muss ich mich oft zusammenreissen...Letztens hatte er den coolen Spruch drauf der mich tierisch nervte, er sagte bei jeder Gelegenheit : ... " schlag mich doch " !!! Vor ein paar Tagen, ließ er diesen Spruch wieder los und daraufhin bekam er eine schallende Ohrfeige. Er schaute mich ganz verdonnert an und ich sagte daraufhin, wieso, Du hast doch zu mir gesagt, daß ich dich schlagen soll ! Seit dem ist dieser Satz aus seinem Wortschatz verschwunden !!!! Du siehst, es passiert immerwieder, wo du mit viel Diplomatie nicht weiterkommst. Vor ungefähr 10 Jahren setzten ein paar Jugendliche in Stuttgart die kompletten Fahrscheinautomaten ausser Kraft. Es gab damals einen riesen Wirbel. Später las ich in der Zeitung, daß einige Jugendliche gesagt haben, daß ihnen ein Ohrfeige bessergetan hätte, als eine stundenlange Diskussion mit den Eltern !
Ich finde, egal was ist mit deinem Kind. Gebe nie ihm die Schuld für irgendetwas oder rede ihm ein Schlechtes Gewissen ein. Mein Vater strafte mich mit Prügel und Schweigen. Die Prügel empfand ich nicht so schlimm wie das Schweigen. Denn daran habe ich selbst nach 30 Jahren noch ganz schön zu kämpfen. Wenn Dich mal wieder eine " Übermutter " tadelt, dann sag ihr doch, daß sie sich dessen gar nicht bewusst ist, was sie ihrem Kind mit ihrem Verhalten antut. Denn dieser Schmerz brennt sich in eine Kinderseele und ein enspanntes und vertrauenvolles Verhältnis wird sie nie mit ihren Kindern haben. Ich habe meinem Vater nie wirklich vertraut und habe nie ein tolles Verhältnis zu ihm gehabt. Was ist deiner Meinung nach wichtiger mal eine Ohrfeige oder ein Klaps auf den Hintern, die bald vergessen ist, oder seelische Verletzungen, die man bis ins spätere Leben mitnimmt. Wenn du dieses Buch liest, kommst Du auf viele Möglichkeiten, Kindern "kindgerecht" etwas zu verbieten. Ich habe beim lesen sehr oft gelacht. Aber mir auch sehr viele Gedanken gemacht !!! Also viel Spass beim lesen !!! Viele Liebe Grüße und einen Dicken Kuß an deine kleine Tochter. Ester21
PS : Falls Du das Buch nicht finden kannst, sag Bescheid, ich habe es oben auf dem Dachboden, ich such es dann für Dich raus und sag Dir wer es geschrieben hat und in welchem Verlag es erschienen ist.

Gefällt mir

31.12.01 um 18:07

Bin gerade
über Deinen Beitrag gestolpert. Uff kann ich nur sagen. Jede Mutter möchte, das sie ihrem Kind Kläpse und Ohrfeigen ersparen. Manchmasl gehts aber nicht anders. Ist meine eigene Erfahrung. Ich habe 2 Kinder im Alter von 8 und 5 Jahren. Die können einen in Grund und Boden diskutieren und hören sich gern die 25. Wiederholung meiner Aufforderungen an, wenns zum Beispiel darum geht das Zimmer aufzuräumen, oder einfach mal still zu sitzen. Ich denke, wir müssen unseren Weg finden, wie wir da durch kommen.
Ich habe meiner Tochter mal den Hintern versolt, da war sie 2 Jahre alt. Die Situation war völlig außer Kontrolle geraten. Ich war unausgeschlafen und hundemüde und sie war krank und eine ziemliche Nervensäge (ist sie heute auch noch). Ich weiß noch, dass sie einen Bock bekam, weil sie sich den Schlafanzug anziehen sollte und ich schon ziemlich entnervt war. Es ging minutenlang hin und her bis mir der faden riß. Ich schnappte sie mir und zog sie sozusagen übers Knie und gab ihr kräftig eins drauf. Mit dem Erfolg, dass sie einen durchs Weinen hervorgerufenen starken Hustenanfall bekam und dadurch kaum noch Luft bekam. In dem Moment hab ich mich furchterlich geschämt und innerlich gedacht: Was bist Du nur für eine miserable Mutter, dass Du zu solchen Bestrafungen greifst. Na toll, jetzt schau Dir an was Du gemacht hast.
Versteh mich nicht falsch, sowas ist mit Sicherheit nicht bei uns an der Tagesordnung, aber manchmal müssen Grenzen gesetzt werden. Wenn Worte nicht wirken, was willst Du dann tun?
Bei uns hat sich inzwischen der scharfe Blick durchgesetzt und wenn ich merke, das mir gleich der Faden reißt, schick ich beide in ihr Zimmer und verkrümle mich auf dem Balkon. Ich schaffe somit viel Raum zwischen uns und es hilft.
Wenns mal nicht hilft, dann gibt es den Pling. Ein kurzes Tippen an den Kopf. Allerdings kam der Große mir auch einmal mit: Hat ja gar nicht weh getan. Naja und da rutschte mir die Hand sozusagen aus und ich fragte ihn, ob das jetzt wehgetan hat. Er schluckte und nickte, zog ins Kinderzimmer ab und grübelte nach. Er fragte dann später, warum ich das gemacht hab. Ich erklärte ihm, das der Pling nicht wehtun soll, sondern nur zeigen soll, dass Mama nicht einverstanden mit dem ist, was er da gemacht hat. Und die Schelle für die Frechheit war, das zu ignorieren.
Inzwischen weiß ich eins, Schläge helfen nicht, sondern schaffen in beiden ein ungutes Gefühl. Es sollte immer nur der "Notausgang" sein.
Kümmere Dich nicht darum, was diese Mutter für Ansichten hat. Vielleicht wird sie eines Tages auch vor einem Problem mit ihrem Kind stehen und vielleicht wird ihr dann auch die Hand ausrutschen.
Wer kann das wissen?
Ich habwe früher immer gesagt, meine Kinder werden ohne all das groß. Ich wünschte es wäre realisierbar. Und wenn jemand einen Weg weiß, wie man ohne Schreien, Schimpfen, Ohrfeigen, Klapse und so weiter auskommt und die Kinder dann auch ihre Grenzen kennen und die Grundregeln im sozialen Miteinander respektieren und befolgen, dann kann ich nur sagen her mit den Tipps.

Ich wünsch Euch allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neue Jahr. Das Eure Kinder und Ihr selbst immer gesund, glücklich, munter und zufrieden seid.

Liebe Grüße
Claudia

Gefällt mir

01.01.02 um 14:48

Ich denke es geht auch ohne!!!
Also erst einmal HALLO & EIN FROHES NEUES JAHR EUCH ALLEN.
Ich denke es ist vieleicht nicht so schlimm wenn man Kindern einen Klapps auf den po gibt aber es muss auch nicht sein.
Also ich habe auch eine Tochter ( 5 Jahre) sie ist auch eine Nervensäge und hat immer recht.Ich versuche mit ihr zu reden und ihr erklären warum etwas nicht richtig ist. Wenn sie aber dann trotzdem nicht hören möchte und meint vorlaut und frech zu werden, zähle ich bis 3 und wenn sie dann noch meint frech zu sein schicke ich sie in ihr Zimmer oder sie darf sich nicht verabreden. Aber meistens muss ich erst garnicht bis 3 zählen, da sie dann schon sagt bitte nicht zählen.
Auserdem denke ich wenn Kinder auversehen etwas kaputt machen sollte man sie nicht schlagen oder schimpfen, denn wir waren auch mal Kinder und ganz im ernst uns Erwachsenen geht auch ab und zu etwas kaputt, oder???
Ich denke die Kleinen können sich auch an Schläge gewönen und irgendwann ist es ihnen egal!!! Auch wenn es nur ein Klapps ist.
Mann sollte auch ein bischen Kind bleiben und an seine Kindheit zurück denken.

Gefällt mir

01.01.02 um 15:00
In Antwort auf

Ich denke es geht auch ohne!!!
Also erst einmal HALLO & EIN FROHES NEUES JAHR EUCH ALLEN.
Ich denke es ist vieleicht nicht so schlimm wenn man Kindern einen Klapps auf den po gibt aber es muss auch nicht sein.
Also ich habe auch eine Tochter ( 5 Jahre) sie ist auch eine Nervensäge und hat immer recht.Ich versuche mit ihr zu reden und ihr erklären warum etwas nicht richtig ist. Wenn sie aber dann trotzdem nicht hören möchte und meint vorlaut und frech zu werden, zähle ich bis 3 und wenn sie dann noch meint frech zu sein schicke ich sie in ihr Zimmer oder sie darf sich nicht verabreden. Aber meistens muss ich erst garnicht bis 3 zählen, da sie dann schon sagt bitte nicht zählen.
Auserdem denke ich wenn Kinder auversehen etwas kaputt machen sollte man sie nicht schlagen oder schimpfen, denn wir waren auch mal Kinder und ganz im ernst uns Erwachsenen geht auch ab und zu etwas kaputt, oder???
Ich denke die Kleinen können sich auch an Schläge gewönen und irgendwann ist es ihnen egal!!! Auch wenn es nur ein Klapps ist.
Mann sollte auch ein bischen Kind bleiben und an seine Kindheit zurück denken.

Es geht nicht um die tägliche Tracht Prügel
es geht um die absolute Ausnahme. Wir sind uns alle einig das Schlagen nie die Lösung sein kann.

Gefällt mir

01.01.02 um 15:33
In Antwort auf

Es geht nicht um die tägliche Tracht Prügel
es geht um die absolute Ausnahme. Wir sind uns alle einig das Schlagen nie die Lösung sein kann.

Was ist die absolute Ausnahme?
Klar wenn mein Kind meinen würde sie könnte die Hand gegen mich erheben, würde ich mich nicht dafür bedanken, aber was ist die absolute ausnahme? Ich habe selbst nie einen Klapps bekommen und war mit sicherheit auch kein Engel.

Gefällt mir

01.01.02 um 17:43
In Antwort auf

Ich denke es geht auch ohne!!!
Also erst einmal HALLO & EIN FROHES NEUES JAHR EUCH ALLEN.
Ich denke es ist vieleicht nicht so schlimm wenn man Kindern einen Klapps auf den po gibt aber es muss auch nicht sein.
Also ich habe auch eine Tochter ( 5 Jahre) sie ist auch eine Nervensäge und hat immer recht.Ich versuche mit ihr zu reden und ihr erklären warum etwas nicht richtig ist. Wenn sie aber dann trotzdem nicht hören möchte und meint vorlaut und frech zu werden, zähle ich bis 3 und wenn sie dann noch meint frech zu sein schicke ich sie in ihr Zimmer oder sie darf sich nicht verabreden. Aber meistens muss ich erst garnicht bis 3 zählen, da sie dann schon sagt bitte nicht zählen.
Auserdem denke ich wenn Kinder auversehen etwas kaputt machen sollte man sie nicht schlagen oder schimpfen, denn wir waren auch mal Kinder und ganz im ernst uns Erwachsenen geht auch ab und zu etwas kaputt, oder???
Ich denke die Kleinen können sich auch an Schläge gewönen und irgendwann ist es ihnen egal!!! Auch wenn es nur ein Klapps ist.
Mann sollte auch ein bischen Kind bleiben und an seine Kindheit zurück denken.

Ein Klaps ...
soll wohl auch - das gilt jedenfalls für mich - keine Strafe sein.Vielmehr ist es ein sehr deutlicher Hinweis:bis hierher und nicht einen Schritt weiter.Das gilt meistens in Gefahrensituationen und ich halte das für eine ungefährlichere Möglichkeit als abzuwarten,dass sie in einem unbeobachteten Moment einmal testen,ob das Bügeleisen wirklich so heiss ist,wie Mama immer sagt.Meine Kinder haben niemals Prügel bekommen und das war auch nie nötig.Aber ebensowenig haben sie ihre Selbstachtung verloren,weil sie MAL einen Klaps abgekriegt haben.Wenn man natürlich seine eigene Wut und/oder Hilflosigkeit so abreagiert,dann hab ich auch Null Verständnis.
Euch Allen ein frohes neues Jahr
Gruss Andrea

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

01.01.02 um 18:09

Achtung kann man auch so bekommen
Klar ist man manchmal ziehmlich am ende und weiss nicht weiter. Aber lieber einen Schrei loslassen und einem Luft machen, wie einem Kind eine Ohrfeige zu geben.
Ich war auch schon in einer situation wo ich ihr am liebsten eine gekleppt hätte, aber habe mich dann zusammengerissen.
Ich finde auch das Kinder Grenzen brauchen und finde es auch nicht gut wenn man sofort springt.
Ich kenne genug die ihren Kinder schon ganz früh auf die Finger hauen, wenn sie noch so klein sind das sie eigendlich noch nicht genau verstehen warum überhaupt. Wieso muss ich meinem Kind auf die Finger hauen wennich z.B.Gegenstände entfernen kann an dennen sie nichts zu suchen haben???
Ich kann mir doch stress ersparen,oder?? Und deshalb bin ich keine Übermutter.
Es kann ja jeder machen wie er möchte, aber Kinder sollten mitleben. Ich finde in den südlichen Ländern lauft das eh ein bischeen anderst.
Also meiner Kleinen geht es so wie es ist total gut. Sie ist zwar vorlaut kennt aber ihre Grenzen und kommt mit anderen auch gut aus ob kleinere oder grössere. Achtung für andere hat sie mit sicherheit auch, meine Ex-schwägerin hatte auch gemeint ich könnte keine Kinder erziehen. Nur sie hat mit ihrem Sohn jetzt total grosse Prbleme er ist immer nur angebrüllt worden und hat eine geschmiert bekommen. Jetzt hört er überhaupt nicht mehr, er ist genauso alt wie meine Tochter. Bei mir darf sie vieleicht ziehmlich viel sie weiss aber das es wo anderst andere Regeln gibt (bei ihrem Papa oder....).
Also es kann auch anderst gehen ohne gleich eine Übermutti zu sein.
Liebe Grüsse monse

Gefällt mir

01.01.02 um 18:16
In Antwort auf

Ein Klaps ...
soll wohl auch - das gilt jedenfalls für mich - keine Strafe sein.Vielmehr ist es ein sehr deutlicher Hinweis:bis hierher und nicht einen Schritt weiter.Das gilt meistens in Gefahrensituationen und ich halte das für eine ungefährlichere Möglichkeit als abzuwarten,dass sie in einem unbeobachteten Moment einmal testen,ob das Bügeleisen wirklich so heiss ist,wie Mama immer sagt.Meine Kinder haben niemals Prügel bekommen und das war auch nie nötig.Aber ebensowenig haben sie ihre Selbstachtung verloren,weil sie MAL einen Klaps abgekriegt haben.Wenn man natürlich seine eigene Wut und/oder Hilflosigkeit so abreagiert,dann hab ich auch Null Verständnis.
Euch Allen ein frohes neues Jahr
Gruss Andrea

Hallo Monse,
ich finde es toll, daß es deine Eltern geschafft haben, Dich groß zu ziehen ohne daß Du jemals eine Tracht Prügel bekommen hast.

Ich glaube, daß es auch immer auf die Situation ankommt, wann,wo und wie etwas passiert.

Es gibt Tage, da bist Du unheimlich gut drauf und du nimmst jeder Schwierigkeit mit Leichtigkeit und an anderen Tagen, flippst man wegen jeder Kleinigkeit aus ! Das ist nunmal menschlich. Sicherlich ist das keine Absolution für prügelnde Eltern. Ich denke jedoch, das jedes Kinder einfach anders reagieren. Manche Kinder muß man nur schräg anschauen und sie parrieren und andere Kinder treiben es bis zum Ende.
Ich habe gemerkt, das meine Tochter im Kleinkindalter wirklich ein Bilderbuchkind war, und als ihr Bruder auf die Welt kam die ganze Sache schon etwas ganz anderes aussah. Denn auf einmal kam sowas wie Eifersucht und Neid auf. Das beste Beispiel ist, daß mein Sohn zu seiner Geburt ein kleines Kissen mit einer kleinen Spieluhr bekommen hat. Meine Tochter war tierisch eifersüchtig darauf und bockte solange, bis wir endlich so ein Teil für sie auftreiben konnten.
Bis zur der Geburt meines Sohnes hatte ich eine unglaublich schöne Zeit mit ihr und konnte " genervte " Mütter gar nicht verstehn. Ich glaube, daß wir uns hier im Forum alle einig sind, daß es hier nur um die " gelegentliche " Ohrfeige/ Klapps geht.
Denn wie oft beobachten wir Eltern mit ihren Kinder beim Einkaufen. Als meine Tochter noch alleine war, gab ich ihr beim Einkaufen immer ein kleines Büchchen von Pixi in die Hand und konnte ohne Schwierigkeiten meinen Einkauf erledigen. Ich setzte sie beim Bezahlen auf das Rollband und sie war glücklich ! Mit zwei Kindern gestaltet es sich schon schwieriger ! Denn 4 Augen sehen mehr als 2 , oder nicht ? Aber wie oft werden Mütter mit ihren " bockigen Kindern " beim einkaufen beobachtet. Wenn das Kind nicht " funktioniert " werden Mütter genaustens beobachtet wie sie reagiert ! Wenn sie das Kind gewähren läßt, beschweren sich die Leute und sagen, ha diesem Kind sollte man doch..., wenn sie ihrem Kind den Po verhaut, dann sagen die Leute, wie kann man denn so böse zu seinem Kind sein ! Ich habe es vermieden mit 2 Kindern einkaufen zu gehen, weil es nur Stress war ! Als mein Sohn laufen konnte, stellte er meine Geduld täglich auf die Probe ! So geschah es einmal, daß mein Sohn beim spazieren gehn mit 2 1/2 Jahren seinem Vater ausgebüchst war und er ihn im Stuttgarter IGA Park suchen musste, weil mein Mann zu den Kindern sagte, so jetzt rutscht ihr eine Runde und dann gehen wir Eis essen ! Mein Sohn rutsche einwenig und in einen kurzen Augenblick als mein Mann nicht hinsah war unser Sohn spurlos verschwunden ! Mein Mann bekam richtige Magenkrämpfe, denn der Spielplatz bot sämtliche Fluchtwege ! Nach einer Stunde suchen, fand er ihn ! Er wurde von einer älteren Dame aufgegriffen und sie suchte mit ihnm seinen Vater ! Die Frau schnautzte meinen Mann fürchterlich an, ob er nicht auf seinen Sohn aufpassen könne ! Natürlich bezog unser Sohn hierfür keine " Prügel " ! Er meinte nur zu seiner Verteidigung, daß er ein Eis wollte !!!
Wenige Wochen später war ich mit unseren Kindern auf dem Spielplatz und mein Sohn kletterte die Seilwand hoch und als mir die Sache etwas gefährlich erschien, wollte ich ihn runterholen, als er das sah, machte er ein Spiel daraus und kletterte immer höher ! Ich habe Blut und Wasser geschwitzt bis ich ihn wieder untern hatte. Natürlich auch ohne Bestrafung. Aber ich bin der Meinung, daß oftmals die Ohrfeige, reiner Reflex ist. Ich hatte fast immer im nachhinein ein Schlechtes Gewissen, aber ich sah mich nicht immer imstande meinen Kinder etwas lang und breit zu erklären. Denn das führte oftmals zu nichts. Kurz vor dem Verplatzen war ich aber, als sich mein Sohn sich vorletztes Jahr für 60.- DM ( aus meinem Geldbeutel ) Mokemonkarten bei einem Kumpel gekauft hat. Er bekam diese zum Abendessen, sonst nichts ...
Wenn ich meinen Kinden Heute bestrafen will, kommt es ganz auf die Situation und der Schwere des Vergehens an ! Wobei ich meistens einen Schrei durch die Hütte lasse.
Als meine Tochter ca. 3 Jahre alt war und ich zu ihr sagte : ich hau..., sagte sie darauf völlig unberührt ja,ja ich weiß, ich bekomme gleich eine auf den Hintern... ! Aber heute nicht !!!
Gelegentlich frage ich mich, was wohl die beste Erziehungsmethode ist. Bei Kindern zwischen 9 und 11 J. ist es richtig schwierig geworden, zumal ich mein Büro im Haus habe und im Falle eines doppelten Hausarrestes, ich nachezu nicht in der Lage bin zu arbeiten, weil die beiden sich einen Stock höher zerfleischen... Tipps hierfür nehme ich dankbar entgegen. Viele Grüße Ester21

Gefällt mir

01.01.02 um 19:06
In Antwort auf

Hallo Monse,
ich finde es toll, daß es deine Eltern geschafft haben, Dich groß zu ziehen ohne daß Du jemals eine Tracht Prügel bekommen hast.

Ich glaube, daß es auch immer auf die Situation ankommt, wann,wo und wie etwas passiert.

Es gibt Tage, da bist Du unheimlich gut drauf und du nimmst jeder Schwierigkeit mit Leichtigkeit und an anderen Tagen, flippst man wegen jeder Kleinigkeit aus ! Das ist nunmal menschlich. Sicherlich ist das keine Absolution für prügelnde Eltern. Ich denke jedoch, das jedes Kinder einfach anders reagieren. Manche Kinder muß man nur schräg anschauen und sie parrieren und andere Kinder treiben es bis zum Ende.
Ich habe gemerkt, das meine Tochter im Kleinkindalter wirklich ein Bilderbuchkind war, und als ihr Bruder auf die Welt kam die ganze Sache schon etwas ganz anderes aussah. Denn auf einmal kam sowas wie Eifersucht und Neid auf. Das beste Beispiel ist, daß mein Sohn zu seiner Geburt ein kleines Kissen mit einer kleinen Spieluhr bekommen hat. Meine Tochter war tierisch eifersüchtig darauf und bockte solange, bis wir endlich so ein Teil für sie auftreiben konnten.
Bis zur der Geburt meines Sohnes hatte ich eine unglaublich schöne Zeit mit ihr und konnte " genervte " Mütter gar nicht verstehn. Ich glaube, daß wir uns hier im Forum alle einig sind, daß es hier nur um die " gelegentliche " Ohrfeige/ Klapps geht.
Denn wie oft beobachten wir Eltern mit ihren Kinder beim Einkaufen. Als meine Tochter noch alleine war, gab ich ihr beim Einkaufen immer ein kleines Büchchen von Pixi in die Hand und konnte ohne Schwierigkeiten meinen Einkauf erledigen. Ich setzte sie beim Bezahlen auf das Rollband und sie war glücklich ! Mit zwei Kindern gestaltet es sich schon schwieriger ! Denn 4 Augen sehen mehr als 2 , oder nicht ? Aber wie oft werden Mütter mit ihren " bockigen Kindern " beim einkaufen beobachtet. Wenn das Kind nicht " funktioniert " werden Mütter genaustens beobachtet wie sie reagiert ! Wenn sie das Kind gewähren läßt, beschweren sich die Leute und sagen, ha diesem Kind sollte man doch..., wenn sie ihrem Kind den Po verhaut, dann sagen die Leute, wie kann man denn so böse zu seinem Kind sein ! Ich habe es vermieden mit 2 Kindern einkaufen zu gehen, weil es nur Stress war ! Als mein Sohn laufen konnte, stellte er meine Geduld täglich auf die Probe ! So geschah es einmal, daß mein Sohn beim spazieren gehn mit 2 1/2 Jahren seinem Vater ausgebüchst war und er ihn im Stuttgarter IGA Park suchen musste, weil mein Mann zu den Kindern sagte, so jetzt rutscht ihr eine Runde und dann gehen wir Eis essen ! Mein Sohn rutsche einwenig und in einen kurzen Augenblick als mein Mann nicht hinsah war unser Sohn spurlos verschwunden ! Mein Mann bekam richtige Magenkrämpfe, denn der Spielplatz bot sämtliche Fluchtwege ! Nach einer Stunde suchen, fand er ihn ! Er wurde von einer älteren Dame aufgegriffen und sie suchte mit ihnm seinen Vater ! Die Frau schnautzte meinen Mann fürchterlich an, ob er nicht auf seinen Sohn aufpassen könne ! Natürlich bezog unser Sohn hierfür keine " Prügel " ! Er meinte nur zu seiner Verteidigung, daß er ein Eis wollte !!!
Wenige Wochen später war ich mit unseren Kindern auf dem Spielplatz und mein Sohn kletterte die Seilwand hoch und als mir die Sache etwas gefährlich erschien, wollte ich ihn runterholen, als er das sah, machte er ein Spiel daraus und kletterte immer höher ! Ich habe Blut und Wasser geschwitzt bis ich ihn wieder untern hatte. Natürlich auch ohne Bestrafung. Aber ich bin der Meinung, daß oftmals die Ohrfeige, reiner Reflex ist. Ich hatte fast immer im nachhinein ein Schlechtes Gewissen, aber ich sah mich nicht immer imstande meinen Kinder etwas lang und breit zu erklären. Denn das führte oftmals zu nichts. Kurz vor dem Verplatzen war ich aber, als sich mein Sohn sich vorletztes Jahr für 60.- DM ( aus meinem Geldbeutel ) Mokemonkarten bei einem Kumpel gekauft hat. Er bekam diese zum Abendessen, sonst nichts ...
Wenn ich meinen Kinden Heute bestrafen will, kommt es ganz auf die Situation und der Schwere des Vergehens an ! Wobei ich meistens einen Schrei durch die Hütte lasse.
Als meine Tochter ca. 3 Jahre alt war und ich zu ihr sagte : ich hau..., sagte sie darauf völlig unberührt ja,ja ich weiß, ich bekomme gleich eine auf den Hintern... ! Aber heute nicht !!!
Gelegentlich frage ich mich, was wohl die beste Erziehungsmethode ist. Bei Kindern zwischen 9 und 11 J. ist es richtig schwierig geworden, zumal ich mein Büro im Haus habe und im Falle eines doppelten Hausarrestes, ich nachezu nicht in der Lage bin zu arbeiten, weil die beiden sich einen Stock höher zerfleischen... Tipps hierfür nehme ich dankbar entgegen. Viele Grüße Ester21

Hallo Ester21
Also ich denke das es jeder machen kann wie er möchte ich möchte auch nicht behaupten das meine art die richtige ist.Spätestens wenn meine Tochter erwachsen ist wird sie mir schon sagen ob es richtg war.
Ich denke einfach das manche Kinder einen Klapps bekommen obwohl man es von vorneherein verhindern hätte können. Einfach sinnlos.
Ich weiss wie nervig es mit 2 Kindern sein kann, denn Als ich noch mit meinem Exmann zusammen war lebte sein Sohn aus erster Ehe bei uns und er ist4Jahre älter als unsere Tochter. Und wenn ich jetzt so darüber nachdenke, Er ist oder wird genauso erzogen (von seinem Vater) und es funktioniert dort auch.
Ich bin vieleich zu sehr gefühlsbezogen und versuche ihr es so harmonisch wie möglich zu machen. Das heisst nicht das bei uns alles friede freude eierkuchen ist. Ich muss schon öfters mal los brüllen.
liebe Grüsse monse

Gefällt mir

01.01.02 um 21:45
In Antwort auf

Achtung kann man auch so bekommen
Klar ist man manchmal ziehmlich am ende und weiss nicht weiter. Aber lieber einen Schrei loslassen und einem Luft machen, wie einem Kind eine Ohrfeige zu geben.
Ich war auch schon in einer situation wo ich ihr am liebsten eine gekleppt hätte, aber habe mich dann zusammengerissen.
Ich finde auch das Kinder Grenzen brauchen und finde es auch nicht gut wenn man sofort springt.
Ich kenne genug die ihren Kinder schon ganz früh auf die Finger hauen, wenn sie noch so klein sind das sie eigendlich noch nicht genau verstehen warum überhaupt. Wieso muss ich meinem Kind auf die Finger hauen wennich z.B.Gegenstände entfernen kann an dennen sie nichts zu suchen haben???
Ich kann mir doch stress ersparen,oder?? Und deshalb bin ich keine Übermutter.
Es kann ja jeder machen wie er möchte, aber Kinder sollten mitleben. Ich finde in den südlichen Ländern lauft das eh ein bischeen anderst.
Also meiner Kleinen geht es so wie es ist total gut. Sie ist zwar vorlaut kennt aber ihre Grenzen und kommt mit anderen auch gut aus ob kleinere oder grössere. Achtung für andere hat sie mit sicherheit auch, meine Ex-schwägerin hatte auch gemeint ich könnte keine Kinder erziehen. Nur sie hat mit ihrem Sohn jetzt total grosse Prbleme er ist immer nur angebrüllt worden und hat eine geschmiert bekommen. Jetzt hört er überhaupt nicht mehr, er ist genauso alt wie meine Tochter. Bei mir darf sie vieleicht ziehmlich viel sie weiss aber das es wo anderst andere Regeln gibt (bei ihrem Papa oder....).
Also es kann auch anderst gehen ohne gleich eine Übermutti zu sein.
Liebe Grüsse monse

Bitte woher?
Ich will nicht mißverstanden werden, aber woher nehmt ihr die Zeit, immer mit Sprache Konflikte zu lösen?
Ich bin Vollzeit berufstätig mit 2 Kindern. Ich bekomme manchmal schon ein müdes Lächeln, wenn die Kitafrauen mir einen schönen Feierabend wünschen, ich habe keinen!
Wo ist denn der Unterschied zwischen einem leichten Klaps und einem Brüller. Ich hasse es meine beiden anzuschreien. Bei uns zu Hause wurde es früher getan, quer durchs Zimmer und über den Flur. Diese Brüller können im Kopf eines Kindes eine Menge anrichten. Manchmal mach ich mir die Mühe und höre meinen Kindern zu wenn sie miteinander reden oder mit Freunden. Nicht was sie sagen ist interessant, sondern wie. Da ist nicht von ich hau Dir gleich eine die Rede, sondern die Lautstärke steigt enorm und der Ton geht daneben. Da wird der Sitznachbar auf der Couch "angeblafft", weil er leise vor sich hinmurmelt.
Kinder sind der Spiegel ihres Umfelds hat mal jemand zu mir gesagt und der hatte recht. Alle Fehler die ich in der täglichen Sprachkommunikation mit meinen Kindern gemacht habe, zeigen sie mir in ihrer Konfliktlösung untereinander.
Glaub mir, bevor ich brülle, gibts einen Pling, oder viel Raum zwischen Kind und mir. Denn was brüllen Eltern normalerweise? Es ist doch immer das gleiche: Mach....., sonst.....
Ich gebe Euch recht, das man Dinge an die Kinder nicht ran sollen, wegstellen kann, aber wenn sie nicht glauben wollen, dass der Backofen heiß ist und es auch nicht beim 25. mal glauben wollen, dann müssen sie es eben spüren, wenn sie es ausprobieren. Sie werden nicht noch mal anfassen.
Kinder müssen auch mal vom Klettergerüst fallen! Und sie dürfen auch ihre eigene Meinung haben!
Ich denke es gibt keine Richtlinie dafür, denn Kinder wie Eltern sind nun mal unterschiedlich. Und ich habe nun mal leider nicht die Zeit mit beiden Kindern lange Gespräche um für und wider zu halten. Es heisst ja oder nein und meine Kinder wissen das und akzeptieren das gelegentlich auch ohne lange Diskussionen.
LG Claudia

Gefällt mir

02.01.02 um 14:49

Du hast vollkommen Recht...
Hallo Temptress,
viele Strafen sind schlicht und ergreifend sinnlos !
Ich habe mal eine "Freundin" gehabt, die mittlerweile nach meinem Kenntnisstand 6 Kinder hat.
Als sie ihren Sohn vor unfähr 9 Jahren im Beisein von mir und meiner damals 2 Jährigen Tochter richtig verprügelte, war ich total entsetzt ! Mein Tochter kannte bis zu dieser Zeit keine Schläge! nicht mal den Klaps auf den Po. Als ich daraufhin meine " Freundin" fragte, warum sie jetzt so heftig reagiert hat, konnte sie mir keine Antwort geben. Als einige Monate später meine Tochter ihr Brille kaputt machte und ich ihr dann eine klebte, erzählte ich es ihr und sie sagte daraufhin, ich habe meinen Kindern schon gesagt, daß ich sie totschlage !!! ... Aber meine Kinder lieben mich immernoch !!! Ich war absolut entsetzt, und brach wenige Zeit später den Kontakt ab ! Du hast Recht, wenn Du sagt, das viele Frauen nicht gebären sondern werfen. Zumal diese Frau damals nicht der sozialen Unterschicht angehörte sondern zu besseren Gesellschaft.
Man kann in der Tat bereits im Babyalter erkennen, was für eine Mischung das Kind mitbringt. Ich bin auch keine Mutter gewesen, die ihre Kinder in Watte packte, sondern auch der Meinung, daß Kinder ihre Erfahrungen in Bezug auf gefahren machen. Nur denke ich, sollte man sein Kind nicht ins Messer laufen lassen.
Als wir vor 7 Jahren unsere Firma begannen, spielte sich sehr viel ums Geschäft ab und die Kinder konnten nicht mehr so liebe- u. verständnisvoll erzogen werden. Als wir unsere Geschäft vor ungefähr 5 Jahren erweiterten, sagte mir meine Tochter : Mama, wenn ich eine Sternschnuppe sehe, so wünsch ich mir, daß Du nicht mehr soviel arbeiten musst ! Mir kamen damals die Tränen ! Ein Kind mit 6 Jahren...
Trotz daß ich sehr wenig Zeit für meine Kinder hatte, achtete ich darauf, daß ich zu meinen Kindern nicht den Draht verliere und Gott sei dank merkte ich, wenn sie etwas auf dem Herzen hatten und mich gebraucht haben. Trotz daß ich gelegentlich unverhältnismäßig barsch reagiert habe. Wenn ich Heute über Strafen nachdenke, überlege ich mir immer öfters, ob es überhaupt etwas bringt Sanktionen zu erteilen. Meistens nein ! Meine Kinder, so glaube ich, können mittlerweile sehr gut unterscheiden was gut und was weniger gut ist. Schlechte Schulnoten werden bei uns nicht bestraft, denn ich habe ihnen gesagt, daß sie nicht für mich oder für die Lehrerin lernen, sondern für sich selber ! Und wenn sie Pommessalzer beim MC Donald werden möchten, ist mir das auch Recht !
Vor einem Jahr wurde ich zu der Mathelehrerin meiner Tochter zitiert, weil sie eine 4-5 in der Arbeit geschrieben hat ! Die Lehrerin wollte mich wegen der schlechten Note meiner Tochter beruhigen. Ich sagte zu ihr was ich bereits meinen Kinder gesagt habe und plötzlich schaute sie mich verblüfft an und meinte, daß sie das jetzt nicht erwartet hatte.
Ich meinte daraufhin, daß ich in meinem Leben genügend Plattformen hätte um mich zu verwirklichen und dazu nicht meine Kinder bräuchte. Man solle Kindern auch einfach mal gewähren, daß sie einfach mal einen schlechten Tag haben.
Natürlich war ich darüber nicht begeistert, denn es ging um die weitere Schulbildung, aber ich machte kein Drama draus, und einen Tag später kann sie mit einer 1 in Heimat u. Sachkunde nach Hause.
Bei meinem Sohn hingegen ist das anders. Durch sein ADS hat er von mir schon wegen dem einen oder anderen unrechtmäßig einen Brüller oder auch mal Prügel bezogen ! Aber seit ich ihm seine Ernährung umgestellt habe und mit ihm zur Therapie gehe, kann ich ihn besser verstehen und somit haben sich auch einige Dinge schlicht und ergreifend entschärft.
Er hat sich auch entschlossen nach den Weihnachtsferien nochmals die 2 Klasse zu besuchen, weil er selbst eingesehen hat, daß er es braucht. Denn Einstein ist schließlich auch sitzengeblieben und ist trotzdem berühmt worden. Und darauf bin ich total stolz ! Ich versuche meine Kinder soviel wie möglich zu loben und so wenig wie möglich zu bestrafen. Manchmal klappt es ... manchmal nicht !!! Ich liebe meine Kinder so wie sie sind... Viele Liebe Grüße Ester21

Gefällt mir

06.01.02 um 2:53

Rabenmütter sind anders
Hallo suzza,
Ich haber gerade deinen beitrag gelesen. Ich denke das Rabenmütter anders sind. Habe leider selber schmerzhafte erfahrungen gemacht. Als ich schwanger war, habe ich mir geschworen mein kind keinen klaps zu geben, ich fand das ganz schlim, nur die vorstellung. Aber mittlerweile ist mein sohn 2,5 und ich habe gemerkt das es manchmal nötig ist. Nicht auf den po, aber er hat im moment die fase das er sehr gerne haut kneift und beisst. Mein mann und ich haben uns dazu entschieden bei ihm dasselbe zu machen als was er bei uns macht.
Aber ich denke das ist ein anderes Thema.
Ich verfasse gerade ein Buch über eine Rabenmutter(alles echt passiert) Vielleicht hast du interresse es schon zu lesen. Kannst mich ja mal anmailen. Keine angst es sind gerade mal 20 seiten. Weiter bin ich noch nicht mit schreiben.
Ich möchte aber nur warnen das ein klaps auf den po der erste schritt über die hemmschwelle ist und das mann doch aufpassen solte.
Lieben gruß Dream77
Dreamdancer1106@aol.com

Gefällt mir

06.01.02 um 3:12

Oh oh
Hallo tempress,
habe gerade deinen beitrag gelesen.Erst mal möchte ich was zu den trockenen psycologen sagen. ja es ist war das sie meistens keine kinder haben, aber hast du auch mal drüber nachgedacht wie dioe herren und damen an die theorien kommen? Nein, dann tu dies mal. Psychologen und therapeuten kommen sehr viel in kontakt mit sehr vielen verschiedenen situationen. Und die erziehungsmethoden werden nicht aus dem Daumen gesaugt. Mann sieht doch wie kinder auf was reagieren. Ein psychologe nennt sich psychologe weil er psychologie studiert hat und ganz genau wissen müßte wie ein mensch funktioniert.
So dann zu der situation am Herd. Mein sohn ist 2,5 und klar der herd ist sehr innterresant. Als er es mal nicht lassen konnte und unbedingt auf die roten flächen des ceranfeldes fassen wollte, habe ich ihn genommen, seine Hand festgehalten und so nah an die platte gehalten das es warm wurde. Es tat ihm nicht weh, denn er berührte die platte ja nicht, aber er merkte das es unangehnem warm wurde. Mein sohn hat nie wieder lust gehabt um die platte anzufassen, jetzt sagt er jedesmahl.. Gaaaanz vorsichtig, ist heiß. Und das ganz ohne stress und einer tracht prügel. Denn was bringt ihm das? Was hat der schmerz am popo damit zu tun das er sich die finger an der herdplatte verbrennt. Genau rein gar nichts. Er wird sich nur denken, oh ich fasse den herd nicht an weil mama mich dann haut. Er sollte aber denken, ich fasse die herdplatte nicht an weil ich mir dann weh tu.
Denk mal drüber nach.
Und soll ich mal was sagen. Das ist eine Erziehungsmethode von einem Entwicklungsund Erziehungspsychologe. Aber diese theorie funktioniert ganz gut in der Praxis.
Ich bin hausfrau und zweifache mutter. Bei mir geht es auch ohne klaps. Das einzige was ich mache, wenn mein sohn mich kneift, kneif ich sanft zurück, er soll aj schliesslich merken was er da tut und warum ich nicht möchte das er mich kneift. Kinder begreifen mehr als wir erwachsenen denken. Ach so... wie kann mann denn sanft den hintern versohlen?
Gruß dream77

Gefällt mir

06.01.02 um 3:18
In Antwort auf

Danke euch für soviel Verständnis
Ehrlich ich hätte nicht gedacht das mich jemand richtig versteht, ich meine so wie ich es meine. Aber bingo, von Prügel kann eben nicht die Rede sein. Aber es gibt da eben diese Übermutter in der Muki die mich regelrecht deshalb fertigmacht. Bei jeder Gelegenheit macht sie mir klar was ich für eine schlechte Mutter bin weil ich mein Kind schlage. Das Wort an sich macht mich ganz fertig.Wie kann ich mich da wehren. Ich will es nicht zu Thema machen, weil es im Grunde für mich nichts zu verteidigen gibt, andererseits bekomme ich ein Magengeschwür bei soviel intoleranz.

Übermamis taugen nichts
Hallo suzza,
Ich kann dir da ne kleine geschichte über ne übermami erzählen. Ihre tochter kann alles besser, spricht besser ist hübscher usw. Die tochter ist gerade mal 2,5 kann das ganze alphabet und kann bis 20 zählen. Ausserdem kennt es alle farben und spricht perfekt.
Nach aussen mag dies aussehen wie ein perfektes kind, aber wenn mann so leicht hinter den kulissen schaut ..Na ja, töchterchen wird quasi gedrillt(ohne schläge) aber wenn sie nicht so spurtet, mal die milch verklekkert oder ausversehen in die hose macht dann redet mami sehr sehr streng mit ihr. Und mann bemerkt in dem moment wie töchterchen leidet. Also ich bin gegen prügel und den mund fuselig reden ist auch nicht das wahre, aber so gehts auch nicht.
gruß Dream77

Gefällt mir

06.01.02 um 14:19
In Antwort auf

Kinder brauchen Grenzen
... und wenn diese Grenze ein kleiner Klaps ist, finde ich absolut nichts dabei. Das gute ist, das die Zeit und das Leben solch Übermütter einholt. Du wirst dich mal mit deinem Kind überall hintrauen können, ohne Angst "was stellt es heute wieder an?". Mit Sprüchen wie "sei bitte lieb " kann man nichts erreichen, Kinder merken ganz schnell, wie weit sie gehen können. Und wenn Kinder erst viel später im Leben Grenzen bekommen ( von Fremden!), ist es für sie viel schmerzhafter als in der Kindheit ein kleiner Klaps. Ich habe selbst zwei Kinder, und ich mußte meißtens nur einmal energisch werden. Egal wo wir hingingen, wegen meinen Kindern mußte niemand die zarten Figuren aus der Schrankwand räumen. Und ich habe meine Kinder niemals geschlagen.
Du weißt selbst, was für Deine Kinder am besten ist, da kann Dir keiner reinreden.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Rusalka

Hallo Rusalka
Ich bin genau deiner Meinung. Wie oft bringt mich meine 4 jährige Tochter zur Weißglut, und ich habe mir auch angewöhnt, ruhig zu bleiben. Meistens klappt das auch. abeer wenn sie denkt sie muß übertreiben, schaue ich sie strafend an oder schicke sie in ihr Zimmer. Ich sage dann sie kann wieder rauskommen, wenn sie bessere Laune hat. Meist funktioniert das ganz gut. allerdings gibt es schon Tage, wo sie meine Nerven überstrapaziert und sie weiß sehr gut, wie sie das am besten machen kann. und wenn sie dann auch noch hysterisch rumschreit, weil Mami nicht genug Aufmerksamkeit zeigt, dann kriegt sie schon mal eine aufs Ärschchen. Und im Nachhinein tuts mir immer leid.wie oft habe ich dann abends an ihrem Bettchen gesessen und geheult, denn wenn sie schlafen, sind sie alle kleine Engel!!! viele G.

Gefällt mir

08.01.02 um 14:28
In Antwort auf

Liebe Suzza,
auch ich habe nie dem Klassischen Bild einer Mutter entsprochen. Das Ergebnis war, daß meine Tochter im Kindergarten mit erst fast 4 Jahren, ein ausgesprochenes Sozialesverhalten bescheinigt wurde.
Ich habe meiner Tochter mal mit 3 Jahren eine Ohrfeige erteilt, weil sie ihre Brille kaputtmachte, die Schweineteuer war. Ich hatte so eine Wut/ Angst, daß ihr Vater mich wieder dafür verantwortlich macht. Dabei flog sie gegen den Türrahmen und hatte einen blauen Fleck. Ich bin total erschrocken. Ausgerechnet am nächsten Tag musste ich zu unserem Kinderarzt und erzählte ihm meinen Aussetzer. Er meinte zu mir, er würde mich nicht in die Prügelreihe stellen, denn soetwas kann mal vorkommen. Und im übrigen sei ihnm bei seinen Kindern auch schon mal die Hand ausgerutscht ! Von da ab wurden nur noch Kassengestelle gekauft !!!
Es kann wirklich mal passieren, daß Du ausrastest. Aber es ist dann wichtig, daß Du Dich bei deinem Kind entschuldigst und dann mit deinem Kind darüber spricht, warum es gerade " Prügel " bekommen hat ! Wenn sie ein bisschen größer sind, verstehen sie es schon.
Mein Sohn ist jetzt bald 9 Jahre alt und ein Kind, daß dich toal nerven kann. Ich habe meine Kinder schon lange nicht mehr geschlagen, weil ich bei meiner Tochter mit reden weiter komme, oder ich lass mal kurz einen Schrei durch die Hütte, sie ist jetzt mittlerweile 11 Jahre alt.
Aber bei meinem Sohn muss ich mich oft zusammenreissen...Letztens hatte er den coolen Spruch drauf der mich tierisch nervte, er sagte bei jeder Gelegenheit : ... " schlag mich doch " !!! Vor ein paar Tagen, ließ er diesen Spruch wieder los und daraufhin bekam er eine schallende Ohrfeige. Er schaute mich ganz verdonnert an und ich sagte daraufhin, wieso, Du hast doch zu mir gesagt, daß ich dich schlagen soll ! Seit dem ist dieser Satz aus seinem Wortschatz verschwunden !!!! Du siehst, es passiert immerwieder, wo du mit viel Diplomatie nicht weiterkommst. Vor ungefähr 10 Jahren setzten ein paar Jugendliche in Stuttgart die kompletten Fahrscheinautomaten ausser Kraft. Es gab damals einen riesen Wirbel. Später las ich in der Zeitung, daß einige Jugendliche gesagt haben, daß ihnen ein Ohrfeige bessergetan hätte, als eine stundenlange Diskussion mit den Eltern !
Ich finde, egal was ist mit deinem Kind. Gebe nie ihm die Schuld für irgendetwas oder rede ihm ein Schlechtes Gewissen ein. Mein Vater strafte mich mit Prügel und Schweigen. Die Prügel empfand ich nicht so schlimm wie das Schweigen. Denn daran habe ich selbst nach 30 Jahren noch ganz schön zu kämpfen. Wenn Dich mal wieder eine " Übermutter " tadelt, dann sag ihr doch, daß sie sich dessen gar nicht bewusst ist, was sie ihrem Kind mit ihrem Verhalten antut. Denn dieser Schmerz brennt sich in eine Kinderseele und ein enspanntes und vertrauenvolles Verhältnis wird sie nie mit ihren Kindern haben. Ich habe meinem Vater nie wirklich vertraut und habe nie ein tolles Verhältnis zu ihm gehabt. Was ist deiner Meinung nach wichtiger mal eine Ohrfeige oder ein Klaps auf den Hintern, die bald vergessen ist, oder seelische Verletzungen, die man bis ins spätere Leben mitnimmt. Wenn du dieses Buch liest, kommst Du auf viele Möglichkeiten, Kindern "kindgerecht" etwas zu verbieten. Ich habe beim lesen sehr oft gelacht. Aber mir auch sehr viele Gedanken gemacht !!! Also viel Spass beim lesen !!! Viele Liebe Grüße und einen Dicken Kuß an deine kleine Tochter. Ester21
PS : Falls Du das Buch nicht finden kannst, sag Bescheid, ich habe es oben auf dem Dachboden, ich such es dann für Dich raus und sag Dir wer es geschrieben hat und in welchem Verlag es erschienen ist.

An Ester21
ich war mittlerweilen in 3 Buchläden aber keiner kann das Buch unter diesen Namen finden. Wäre um ein paar Details dankbar, auch um einen anderen Buchtip egal welches Thema. Vielen Dank schonmal und such bitte nicht länger als ca. 10Minuten. okay.
Liebe Grüße suzza




Gefällt mir

08.01.02 um 14:46
In Antwort auf

An Ester21
ich war mittlerweilen in 3 Buchläden aber keiner kann das Buch unter diesen Namen finden. Wäre um ein paar Details dankbar, auch um einen anderen Buchtip egal welches Thema. Vielen Dank schonmal und such bitte nicht länger als ca. 10Minuten. okay.
Liebe Grüße suzza




Hallo Suzza,
ich schau mal ob ich es finde ! Ich melde mich wieder Grüße Ester21

Gefällt mir

08.01.02 um 15:58
In Antwort auf

Hallo Suzza,
ich schau mal ob ich es finde ! Ich melde mich wieder Grüße Ester21

@suzza,
Hallo Suzza,

wie der Teufel es will habe ich das Buch nicht gefunden !

ABER !!! Ich habe soeben im Buchladen nachgefragt und Sie meinte Es gäbe ein Buch mit dem Titel : Ich habe Dir schon Tausendmal gesagt...
Aber das Buch ist erst 1996 erschien.

Ich habe mir das Buch bestellt und wenn es das Buch ist was ich meine, sage ich Dir von wem dieses Buch ist. Es könnte nämlich sein, daß dieses Buch zum 2. mal erschienen ist...

Dauert allerdings 1 Woche !

Viele Liebe Grüße Ich melde mich auf alle Fälle !!! Grüße Ester

Gefällt mir

19.01.02 um 21:29
In Antwort auf

Nicht verunsichern lassen
Solchen "Übermüttern" wirst Du Deinen Standpunkt nie klarmachen können.Und Du kannst ihnen auch nie etwas recht machen.Da hilft es nur diesen Menschen aus dem Weg zu gehen.Du wirst immer wieder Leute treffen,denen Dein Erziehungsstil nicht gefällt.Wenn Du dann jedesmal ein
Magengeschwür bekommst,na danke!!
Ich habe fünf Kinder und wenn ich mit jedem Kind stundenlang diskutieren würd ob es Dieses oder Jenes nun darf oder nicht gäbe es nie ein Ende.So gab es auch hin und wieder einen Klaps auf die Windel oder die Finger.Viel schneller und nervenschonender-für beide Seiten.
Gruss Andrea

Keinen klaps
dafür , dass unser sohn noch nie was auf die finger o.ä. bekommen hat, ist er sehr lieb

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers