Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Puregon bei habituellen Aborten sinnvoll?

Puregon bei habituellen Aborten sinnvoll?

23. Februar 2013 um 22:07 Letzte Antwort: 13. März 2013 um 21:09

Kennt sich da jemand von Euch aus? Ich hatte schon 4 FG. Jetzt wurde in einem Zyklus ein Gelbkoerperhormonmangel festgestellt.

Lt. Arzt aus der Kiwupra sollte ich Puregon (=fsh) spritzen, damit das nicht mehr so schnell passiert.

Jetzt habe ich aber im Netz gelesen, dass Puregon die Wahrscheinlichkeit für FG erhöht!!!

Das macht mich doch sehr unsicher.....

Mehr lesen

13. März 2013 um 12:34

Hallo
Also ich war selbst 3 Jahre in einer Kiwupra in Behandlung. Habe Puregon spritzen müssen damit überhaupt Eizellen gereift sind. Wegen meiner Gelbkörperschwäche habe ich zur unterstützung Utrogest nehmen müssen.
Von einem erhöhten FG Risiko hab ich noch nichts gehört.

Gruß Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2013 um 15:34
In Antwort auf marit_12293261

Hallo
Also ich war selbst 3 Jahre in einer Kiwupra in Behandlung. Habe Puregon spritzen müssen damit überhaupt Eizellen gereift sind. Wegen meiner Gelbkörperschwäche habe ich zur unterstützung Utrogest nehmen müssen.
Von einem erhöhten FG Risiko hab ich noch nichts gehört.

Gruß Jenny

Und
warst du erfolgreich? Hattest du Nebenwirkungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2013 um 21:09
In Antwort auf hansaplast5

Und
warst du erfolgreich? Hattest du Nebenwirkungen?


Ich hab keine Nebenwirkungen gespührt. Es kann nur sein das durch das Puregon mehrere Eizellen ranreifen und es eine Mehrlingsschwangerschaft wird.
Ich hatte vorher auch 3 Fg's und 1 Elss. Dann wurde mir eine IVF für oktober 12 nahegelegt. Wir hatten schon den Termin und im September war ich plötzlich einfach so schwanger, ohne Puregon ohne alles. Musste dann wegen den 3 FG's und der Gelbkörperschwäche bis zur 12. Ssw Utrogest nehmen.
Bin heute 30. Ssw und alles ist super!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest