Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Psychosomatische Erkrankungen während der Schwangerschaft!?

Psychosomatische Erkrankungen während der Schwangerschaft!?

14. Mai 2008 um 22:31 Letzte Antwort: 15. Mai 2008 um 12:07

Hallöchen...

Ich bin 19 jahre alt un dmache momentan eine Maßnahme von der Arge. Bin jetzt im 6.Monat und habe von Beginn der Schwangerschaft an insgesamt 2 verschiedenen Maßnahmen teilgenommen. Die 2. läuft seit ca. 3 Wochen und dort habe ich freiwillig angefangen. Eigentlich eher zum zeitvertreib, da diese Maßnahme nicht auf eine Ausbildung hinaus läuft / hinaus laufen kann, nach der Schwangerschaft möchte ich erstmal meinen realschulabschluß nachholen.
Alleridngs hatte ich schon vorher des öfteren starke Unterleibsschmerzen (starkes ziehen rechts o. links, wie Seitenstechen nur heftiger und mehr im Unterleib) und vermehrt Magen-Darm-Beschwerden, welches sich beides in den letzten Wochen stark gehäuft hat. Teilweise kann ich gar nicht stehen, laufen o.s. , das einzige was abhilfe verschafft ist liegen und Ruhe. Ich war auch immer wieder wegen dieser Beschwerden auch außerhalb der vereinbarten termin bei meiner FÄ und meinem Hausarzt, nun meinte meine Frauenärztin gestern, sie nehme an, die Schmerzen seien psychosomatisch, auch unbewußt könne der Körper vermehrt Stresssignale aussenden, die bei "Überforderrung" (die Maßstäbe liegen während meiner Ss wohl viel tiefer) zu starken Schmerzen führt. Da ich die Maßnahme freiwillig gemacht habe, meinte sie, ich solle sie besser beenden und sehen, dass ich so wenig Stress wie möglich habe, um auch das Baby nicht zu gefährden.
Meine Beraterin bei der Arge hat mich allerdings ziemlich angeflaumt als ich heute mit meiner mutter da war und meinte, ich bräuchte es dennoch attestiert, nur dann könnte ich austreten. Meine FÄ sagte aber, wenn es psychosomatisch sei, könne sie mir kein langfristigeres Attest ausstellen.

Kann ich zum Hausarzt gehen (der ja auch sämtliche Unterlagen hat und von den Magen-darm-Beschwerden natürlich weiß, die auch psychosomatisch bedingt sein können), mir dort solch ein beschäftigungsverbot vorerst aussprechen lassen für die arge und mich dann, um die ursache zu bekämpfen an einen psychologen überweisen lassen?

Wäre das möglich, wie seht ihr das ganze?

Vielen Dank im Vorraus.
Lieben Gruß, Lalilu

Mehr lesen

14. Mai 2008 um 22:41


Kann mir keiner einen Rat geben bitte?

Gefällt mir
14. Mai 2008 um 23:15

Unbefristet...
Da ich von Beginn an erklärt habe, dass ich häufiger starke Schmerzen habe usw, meinten sie, die Maßnahme läuft entweder bis zum Mutterschutz also Mitte August oder aber aus gesundheitlichen Gründen könnte ich auch austreten, plötzlich wollen sie was vom Arzt... Reicht etwas vom hausarzt?

1 LikesGefällt mir
15. Mai 2008 um 7:44

Heyyy
jemand noch einen rat für mich? muß gleich los, bitte mädels helft mir!

Gefällt mir
15. Mai 2008 um 8:31

Tsssss
dann ... euch doch ihr elenden ...

Gefällt mir
15. Mai 2008 um 12:07
In Antwort auf yong_12689578

Tsssss
dann ... euch doch ihr elenden ...

Erst einmal GUTEN MORGEN!
Darf ich mal fragen, warum Du hier so runm schimpfst und Leute beleigst?

Bislang hat Dir keiner etwas getan, Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber es gibt Leute, die arbeiten müssen und nicht den ganzen Tag am Computer sitzen.

Geh zum Hausarzt oder Neurologen und lasse Dich Krankschreiben wegen eines psychovegetativen Erschöpfungssyndroms oder sonst was. Mit dem Attest gehst Du zum Arbeitsamt und dann bist Du aus der Maßnahme raus.

Auf ein gutes Gelingen!
LG von der müden Hilde, mit dem 3. Kind in der 18. Schwangerschaftswoche, die seit 5 Uhr auf ist und seit 6Uhr zwei 2jährige Tageskinder betreut hat, die gerade abgeholt wurden, gäääähn, ich achlaf jetzt mal zwei Stündchen...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook