Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Psychische Folgen nach der Abtreibun

Psychische Folgen nach der Abtreibun

11. Juli 2013 um 21:45 Letzte Antwort: 16. Juli 2013 um 21:27

Hey ihr Lieben

ich habe vor ca. 3 Monaten einen Schwangerschaftsabbruch dürchführen lassen, und seit dem immer wieder psychische Probleme, jedoch nicht weil ich mir Gedanken wegen der Abtreibung an sich mache, sondern weil ich immer wieder Angst bekomme wieder schwanger zu sein.
Obwohl ich verhüte und mir jetzt auch die 3-Monatsspritze hab geben lassen, wo der Arzt ja sowieso eine Schwangerschaft ausschließen muss, und diese auch ausgeschlossen wurde.
Jetzt, also 2 Tage nach meiner Periode (die auch sehr stark war) habe ich ein Ziehen in den Brüsten, allerdings schwellen diese nicht an und es sind auch keine Knötchen vorhanden. Und trotzdem habe ich unwahrscheinliche Angst, dass der SST nur neg. war, weil zu wenig Hormone im Urin waren...Ich bin verrückt, oder?

Mehr lesen

12. Juli 2013 um 10:42

NEe bist du nciht
die DMS ist nur ein scheiss Verhütungsmittel mit massiven Nebenwirkungen.
Schmerzen in deiner Brust sind da keine Einbildung, das verursacht dieses Mittel einfach... ebenso massive Stimmungsschwankungen und GEwichtszunahme.

Diese Paranoia sind erstmal normal. Nach meiner FG war ich von Sex erstmal restlos bedient weil ich dann ständig die Angst im Nacken hatte diesen Horror nochmal durchleben zu müssen

Mir hat im Entdeffekt nur der Wechsel zu hormonfreier Verhütung und ne Menge verstrichene Zeit geholfen... Durch die fehlenden Hormone konnte ich meinen Zyklus kennen lernen und lernte einzuschätzen was wann wie passiert. Ich weiss wann ich meinen ES habe, wann die "gefärhliche" Zeit beginnt... mir gibt das mehr Kontrolle und Sicherheit. Und um Anwedungsfehler dieser Methode, die mir alleine einfach viel zu unsicher ist auszuschließen, hab ich zusätzlich die Kupferkette legen lassen. Ich kann immer kontrollieren ob der Faden (und damit natürlich auch der Rest) noch da ist wo er hingehört. Es entlastet mich einfach unheimlich!

Fühlst du dich denn mit der DMS gut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juli 2013 um 20:52

Kannst Du nur vermeiden
indem Du enthaltsam bist. Selbst die beste Verhütung birgt ein Restrisiko. So ist das nun mal. Verhüte halt doppelt und dreifach und selbst dann kann es noch passieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2013 um 21:40

Ich habe
aufgrund eines verlängerten Zyklus diesen Monat schon 4 SSTs gemacht... und trau dem Braten immer nocih nciht, obwohl alle negativ waren! Mein ES kam erst nach 5 wochen und meine mens ist auch schon 7 wochen her... ich hasse das!
mein mann würde sich beinah drüber freuen aber mir gehts hochgradig dreckig mit dem gedanken schonwieder als futterbeutel für einen unerwünschten embryo hinhalten zu müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2013 um 0:36
In Antwort auf an0N_1210353799z

Ich habe
aufgrund eines verlängerten Zyklus diesen Monat schon 4 SSTs gemacht... und trau dem Braten immer nocih nciht, obwohl alle negativ waren! Mein ES kam erst nach 5 wochen und meine mens ist auch schon 7 wochen her... ich hasse das!
mein mann würde sich beinah drüber freuen aber mir gehts hochgradig dreckig mit dem gedanken schonwieder als futterbeutel für einen unerwünschten embryo hinhalten zu müssen!

Dein Mann
steht wohl auch unter Deiner Pantoffel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2013 um 10:37
In Antwort auf esmi_12120735

Dein Mann
steht wohl auch unter Deiner Pantoffel.

Absolut nicht
ICh weiss das es für dich nur Vaginas, Penisse und deren aufgabe gibt. Trotzdem heißt das nciht das ein PArtner unterdrückt wird weil er nciht in ALLEM immer Zuspruch bekommt Mit anderen Meinungen als deiner kannst du garnicht leben oder?
aber davon mal ab.... warum willst du einegtlich, als Mod, immer wieder Streit provozieren obwohl es deine Aufgabe ist solche Situationen klein zu halten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2013 um 12:31

Das kenne ich nur zu gut
Nur war ich noch nie schwanger und verhüte doppelt. Aber jedes Mal habe ich Angst, schwanger zu werden, da ich einmal einen positiven Schwangerschaftstest hatte... Es war sicher ein Fehlalarm, aber trotzdem. Lieber zu vorsichtig, als es erst zu spät zu bemerken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 7:22
In Antwort auf an0N_1210353799z

Absolut nicht
ICh weiss das es für dich nur Vaginas, Penisse und deren aufgabe gibt. Trotzdem heißt das nciht das ein PArtner unterdrückt wird weil er nciht in ALLEM immer Zuspruch bekommt Mit anderen Meinungen als deiner kannst du garnicht leben oder?
aber davon mal ab.... warum willst du einegtlich, als Mod, immer wieder Streit provozieren obwohl es deine Aufgabe ist solche Situationen klein zu halten?

Wenn ich keine andere Meinung akzeptieren würde
stünde mein Mann ja unter MEINER Pantoffel. Dann könnte ich Dir auch keinen Vorwurf machen, wenn's bei Dir so wäre.

Und warum komm ich drauf? Wegen dem Futterbeutel und dem unerwünschten Embryo. Als Mann würde mich bedanken, wenn meine Frau so über mein Kind sprechen würde, das ich eigentlich ganz gerne hätte. Sorry, aber so redet man nicht, wenn man den geringsten Respekt vor den Wünschen des Partners hat. Würdest Du eigentlich eine Sekunde überlegen, das Kind zu behalten, wenn Dein Mann sich das wünschen würde?

Ein Statement provoziert noch lange keinen Streit. Man kann sehr viel in eine Zeile hinein interpretieren, wenn man das will. "Unter dem Pantoffel stehen" ist eine äusserst gängige Redensart.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 7:24

Eine Meinungsverschiedenheit wäre
"Ich möchte gerne ein Kind" - "Ich möchte aber lieber keins" Und nicht, "ich halte nicht als Futterbeutel für diesen unerwünschten Embryo hin"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 15:45
In Antwort auf esmi_12120735

Wenn ich keine andere Meinung akzeptieren würde
stünde mein Mann ja unter MEINER Pantoffel. Dann könnte ich Dir auch keinen Vorwurf machen, wenn's bei Dir so wäre.

Und warum komm ich drauf? Wegen dem Futterbeutel und dem unerwünschten Embryo. Als Mann würde mich bedanken, wenn meine Frau so über mein Kind sprechen würde, das ich eigentlich ganz gerne hätte. Sorry, aber so redet man nicht, wenn man den geringsten Respekt vor den Wünschen des Partners hat. Würdest Du eigentlich eine Sekunde überlegen, das Kind zu behalten, wenn Dein Mann sich das wünschen würde?

Ein Statement provoziert noch lange keinen Streit. Man kann sehr viel in eine Zeile hinein interpretieren, wenn man das will. "Unter dem Pantoffel stehen" ist eine äusserst gängige Redensart.

Erstmal
war das kein Statement... stell dich nciht dumm..... und versuchs auch nciht bei mir.
Deine gängige Redenweise ist beleidigend, oder sagst du das gern mal zu deinen Freunden? Ich nciht.

Ich und mein Mann haben eine Abmachung. Der Teild er Verhütet hat im Falle eines Falles das höhere Entscheidungsgewicht. Der Andere hat sich rausgehalten bzw., hält sich raus und überlässt somit alles Partner Nr. 1. Ich verhüte, er will nciht.
Und bevor du jetzt wieder über die Emanzipation spuckst: Das war seine Idee. Mir kam sie halt nur ganz gelegen...

Wenn mein Mann sich das wünscht hat er 2 Möglichkeiten. Selbst zu Hause bleiben und sich eine Gebärmutter wachsen lassen oder mir nciht in meine Entscheidung grätschen. DAS ist die einzige Entscheidung in unserer BEziehung die ich alleine fälle. Er soll sich äußern, kann gerne alles dazu sagen was ihm so einfällt aber ob das im Entdeffekt berücksichtigt wird entscheidet die PErson die am Meißten zu leiden hätte: meine Wenigkeit.



Du hast Frauen nur als Schnorchel für den Embryo betitelt, reg dich mal bitte nciht so künstlich über den Futterbeutel auf
Ich will dieses eklige Gefühl nicht nochmal durchleben und hab ja glücklicherweise die Chance mich dem auch zu entziehen. OHNE mit ein Einverständnis zu holen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 19:35
In Antwort auf an0N_1210353799z

Erstmal
war das kein Statement... stell dich nciht dumm..... und versuchs auch nciht bei mir.
Deine gängige Redenweise ist beleidigend, oder sagst du das gern mal zu deinen Freunden? Ich nciht.

Ich und mein Mann haben eine Abmachung. Der Teild er Verhütet hat im Falle eines Falles das höhere Entscheidungsgewicht. Der Andere hat sich rausgehalten bzw., hält sich raus und überlässt somit alles Partner Nr. 1. Ich verhüte, er will nciht.
Und bevor du jetzt wieder über die Emanzipation spuckst: Das war seine Idee. Mir kam sie halt nur ganz gelegen...

Wenn mein Mann sich das wünscht hat er 2 Möglichkeiten. Selbst zu Hause bleiben und sich eine Gebärmutter wachsen lassen oder mir nciht in meine Entscheidung grätschen. DAS ist die einzige Entscheidung in unserer BEziehung die ich alleine fälle. Er soll sich äußern, kann gerne alles dazu sagen was ihm so einfällt aber ob das im Entdeffekt berücksichtigt wird entscheidet die PErson die am Meißten zu leiden hätte: meine Wenigkeit.



Du hast Frauen nur als Schnorchel für den Embryo betitelt, reg dich mal bitte nciht so künstlich über den Futterbeutel auf
Ich will dieses eklige Gefühl nicht nochmal durchleben und hab ja glücklicherweise die Chance mich dem auch zu entziehen. OHNE mit ein Einverständnis zu holen.

Apropos beleidigend
Redest Du mit Deinem Mann so? Nennst Du sein Kind einen unerwünschten Embryo? Sagst Du ihm, dass Du kein Futterbeutel für diesen unerwünschten Embryo sein willst? Sagst Du ihm, wenn er ein Kind wolle, solle er zu Hause bleiben und sich eine Gebärmutter wachsen lassen? Befiehlst Du ihm, nicht in Deine Entscheidung zu grätschen? Sorry, aber das ist weitaus beleidigender und abschätziger als "Er steht unter Deinem Pantoffel". Wie sagtest Du gerade: Stell Dich nicht dumm.

Ich habe keine Frau als Schnorchel bezeichnet, sondern die Funktion ihres Körpers mit der Funktion eines Schnorchels verglichen. Ein bildliches Beispiel für die Leute, die ein Kind als Teil des Körpers der Frau bezeichneten. Das Kind ist nicht Teil des mütterlichen Körpers. Es ist eigenständig und die Mutter ist seine Verbindung zu Sauerstoff und Nahrung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 19:58
In Antwort auf esmi_12120735

Apropos beleidigend
Redest Du mit Deinem Mann so? Nennst Du sein Kind einen unerwünschten Embryo? Sagst Du ihm, dass Du kein Futterbeutel für diesen unerwünschten Embryo sein willst? Sagst Du ihm, wenn er ein Kind wolle, solle er zu Hause bleiben und sich eine Gebärmutter wachsen lassen? Befiehlst Du ihm, nicht in Deine Entscheidung zu grätschen? Sorry, aber das ist weitaus beleidigender und abschätziger als "Er steht unter Deinem Pantoffel". Wie sagtest Du gerade: Stell Dich nicht dumm.

Ich habe keine Frau als Schnorchel bezeichnet, sondern die Funktion ihres Körpers mit der Funktion eines Schnorchels verglichen. Ein bildliches Beispiel für die Leute, die ein Kind als Teil des Körpers der Frau bezeichneten. Das Kind ist nicht Teil des mütterlichen Körpers. Es ist eigenständig und die Mutter ist seine Verbindung zu Sauerstoff und Nahrung.

Jup
Ich hab keine Geheimnisse vor ihm. Und wenn du diesen Ausdruck schon grenzwertig findest sei dankbar das du meine Wortwahl nciht lauschen musstest als ich damals erfuhr das ich ncihtmehr allein unterwegs bin. Parasit war wohl einer der netteren Ausdrücke...

In der ersten Woche unserer Beziehung wurde klar gestellt: Keine Kinder. Damals war (aufgrund meines Alters) allerdings noch die Wortwahl das ich mich eher vom höhsten Haus hier werfe als mich zur Brutmaschien abkommandieren zu lassen. Seine Mutter hat beinah geweint vor Glück, für sie gabs keine schlimmere Vorstellung als ihren Sohn zu früh mit Kindern zu sehen

Ich befehle ihm nix. Kannst du nciht lesen? ER hat diese Reglung vorgeschlagen. Ob aus Feigheit weil er keine so wichtige Entscheidung treffen möchte, aus Bequemlichkeit oder Gleichgültgkeit diesem Thema gegenüber ist mir gleich. Dafür passt mir diese Einstellung zu gut in den KRagen. Er sagt selber das er niemals einer Frau sagen würde was sie mit ihrem Körper tun soll. Das ist eine Entscheidung mit der SIE ihr Leben zurecht kommen muss. Er wird beides akzeptieren ohne mir NAchhaltungen zu machen.

Rein der Form halber frag ich ihn natürlich wie er das sieht WENN es passiert. Will er, will er nicht. Ich nötige ihn auch zu den Untersuchungen mitzukommen. Nciht das er Jahre später losjault das er nciht gewusst hätte wie das aussieht. Dann will ich die Sache lieber direkt beenden können und nicht erst Jahre später. Das verschwendet nur Zeit in der ich mir einen neuen, passenderen PArtner hätte suchen können.
Ich entbinde ihm doch kein Kind das ich nciht will um dann mein Leben lang entstellt zu sein und mir permanent Vorhaltungen machen zu lassen was für ein Mensch einfach sein Kind abgibt/ dem Erzeuger überlässt... soweit kommt das noch Und Unterhalt müsst ich auch ncoih zahlen Verlierer auf ganezr Linie quasi.


Dann lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohen Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 20:38

Süß
wie ihr euch in eurer Ferndiagnose gegenseitig bestärkt und aufputscht. Naja jedem sein eigenes Mantra, nur traurig wenn man sich ein virtuelles suchen und auc noch teilen muss

Und gleich noch die Mutter meines Mannes beleidigen... sauber!

Das Dumme an Einigkeiten und Aussagen ist ja das man zumindest eines davon ändern kann. Ich kann ihm nicht diktieren wie er zu fühlen hat. Wenn er sich zu einem KiWu entscheidet muss er gehen. Ganz einfach. Ich habe keinen und lasse mich da auch nciht zu nötigen.

Da der Rest wieder altbewehrte Provoscheisse deienrseits ist... geh ich da nciht drauf ein. Wenn du dich unterhalten willst dann überleg dir wie du die Fragen stellst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2013 um 16:14

Lesen
was man lesen will und irgnoerieren was eigentlich gesagt wurde...

Als Anwalt, ach quatsch, Psychater... oder wars doch Psychater? NAja, wird wohl in beiden BErufen schwer sein wenn man ein Wesen wie deines mitbringt
Nicht richtig zuhören/ lesen aber ein ganzes Konstrukt aus selbstgedichteten Tatsachen hochziehen.... hat schon was Kreatives.

Drollig find ich auch das ihr, weil ich schrieb das mein Mann es evtl. begrüßen würde, sofort davon ausgeht das er ein totunglücklicher Mensch mit unterdrücktem KiWu ist... Mein Weiss erhielt einen Graustich und ihr brüllt "SCHWARZ!!!!"

Ich glaub ein Großteil der Menschen denkt mal darüber nach ob er doch Kinder haben will. Weil man über etwas nachdenkt heißt das nciht das man es auch sofort will. Sogar ich hab vor 5 oder 6 Jahren mal darüber nachgedacht Kinder zu bekommen weil ich durch eine med. Behandlung u.U. unfruchtbar geworden wäre und man mir dazu riet weils meine letzte Chance sein könnte (Torschlusspanik). Heute kein Thema mehr.

Mein großer Vorteil: Ich muss dich nciht vom Gegenteil überzeugen. Ich weiss woran ich bin und mein Mann weiss woran er ist. Es gibt keine Beziehung in unserem gesamten Freundeskreis die ausgeglichener ist. Darauf bin ich stolz denn das bedeutet Arbeit. Wenn du einfach nur Haare in der suppe suchen willst um dich besser zu fühlen... dann machs. Ich kann mir vorstellen wie das Privatleben von jemandem wie dir aussehen muss und kanns daher schon bald verstehen....
Grad weil du weder Mann noch Familie besitzt bist du da einfach kein Mensch den ich beeindrucken muss. Oder weil du Kinder im Affekt totprügeln zwar nciht begrüßt, aber auch nciht wirklich schlimm findest.... So jemand ist für mich nichts. Nciht mehr als die die so etwas machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2013 um 16:54

Das kenne ich!
Seid ich schwanger war habe ich immer das Gefühl, wieder schwanger zu sein, OBWOHL ich mit Spirale verhüte + Kondom UND Enthaltsamkeit während den fruchtbaren Tage.
Der größte Mist jedoch ist, ich hab noch nicht mal einen Partner mit dem ich schlafe, heißt, ich hab noch nicht mal Sex und denke ich wäre schwanger.
Ehrlich, nochmal möchte ich das nicht erleben. Da behalte ich lieber meine Neurose und leb mit der Gewissheit, nicht schwanger zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2013 um 16:58

Sicher wäre das ärgerlich
aber meine Güte, er ist nciht mein Hund! Und wer denkt nicht, wenn man etwas oft besprochen hat und sich einig war, das man sich einig IST?
So etwas kann dir in JEDER Situation passieren. Würdest du dich auch über ein verheiratetes Paar kaputt lachen wenn beide sich einig waren das es keine außerehelichen Aktivitäten gibt, sich aber rausstellt das einer Jahre später doch anderweitig Spßa hatte? Machst du dich dann über den Betrogenen lustig und nimmst den Fremdgeher in Schutz?
Wenn ja, warum? Wenn nein, warum?

Ich find es wirklich arm das man es so nötig haben kann... ernsthaft!

GRADE die Thematik Kind, die so essenziell ist, kann sich ändern! Und dafür würd ich NIe jemandem einen Vorwurf machen, ncihtmal wenn es mich im Entdeffekt betrifft!
Mein Mann wusste und weiss das er auch mit so eienr gravierenden Änderung immer zu mir kommen kann. Diese Vertrauen scheint dir ja völlig fremd zu sein. Schade eigentlich. Ist n schönes Gefühl und jeder sollte das kennen lernen dürfen. Ich hoffe du wirst es mal. Es ist wirklich unbeschreiblich. Obwohl es für mich so viel über den HAufen werfen könnte wäre und bin ich ihm ncihtmal böse. Ich würde die Beziehung auch nciht beenden weil ich ihn dafür hasse sondern weil ich es nciht ertragen würde ihn auf etwas verzichten zu lassen das er sich wünscht. Ncihts so Wichtiges.
Wenn er das denn tut und es nciht nur eine fixe Idee war - wovon ich eher ausgehe weil grad ein Freund von uns Vater wurde und er erstmal nur den angenehmen Teil sieht. So wie viele Frauen plötzlich Kinder wollen weil sie Schwangere in ihrer Umgebung haben. Man sieht nur das Schöne, erstmal, und hinterher erst das Unangenehme und Schwere. Die manchmal unerträgliche Anstrengung. Und sieht dann das es wohl doch (noch) nicht so gut ist.

Ich beende diese Gespräch hier jetzt erstmal. Du kannst diese Gefühl nicht verstehen und daher nicht mitreden. Es wäre sinnlos da noch weiter zu streiten. Wart ab bis es bei dir soweit ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2013 um 18:03

Sagtest du nicht
"da ich ja schwanger sein muss, entbinden muss"
im anderen Thread das der Teil eigentlich ziemlich easy ist?

Wenn er dann auf Hausmann macht, spräche ja wohl nichts dagegen so 10 oder 12 Kinder die nächsten Jahre rauszuhauen. Du bist ja sogar bereit für dritte umsonst Kinder auszutragen, da sollte das beim eigenen Mann, wenn der 12 Kinder will und sich brav um die kümmtert während du fett Karriere machst, kein Problem sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2013 um 18:03
In Antwort auf an0N_1196536299z

Sagtest du nicht
"da ich ja schwanger sein muss, entbinden muss"
im anderen Thread das der Teil eigentlich ziemlich easy ist?

Wenn er dann auf Hausmann macht, spräche ja wohl nichts dagegen so 10 oder 12 Kinder die nächsten Jahre rauszuhauen. Du bist ja sogar bereit für dritte umsonst Kinder auszutragen, da sollte das beim eigenen Mann, wenn der 12 Kinder will und sich brav um die kümmtert während du fett Karriere machst, kein Problem sein.

Aber gut,
ich kann da auch was missverstanden haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2013 um 19:33

Durch das was ich grade erlebe
geb ich dir da auch Recht.
Mein Mann wird auch in Zukunft keine Kinder wollen (sagt er). Aber der zeitweise plötzliche Sinneswandel war schon ein Erlebnis für mich. Kein Schlimmes aber etwas vollkommen Neues, für uns beide.

Aber wie gesagt, du kannst das nicht verstehen. Jemand der sich über dritte und vierte Personen (mein Mann und seine Mutter) derart beleidigend äußert... naja. Mir signalisiert das nur das es nur deinen Weg gibt, keine Abzweigungen. Nur ein RICHTIG und NICHT RICHTIG.
Darum hat es auch keinen Sinn mich weiter zu streiten und aufzuregen. Du kannst es (noch) nciht verstehen und ich kanns dir nciht beibringen.

Übrigens bin ich nciht sterbenskrank, fals es den Anschein erweckte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2013 um 21:27
In Antwort auf an0N_1210353799z

Lesen
was man lesen will und irgnoerieren was eigentlich gesagt wurde...

Als Anwalt, ach quatsch, Psychater... oder wars doch Psychater? NAja, wird wohl in beiden BErufen schwer sein wenn man ein Wesen wie deines mitbringt
Nicht richtig zuhören/ lesen aber ein ganzes Konstrukt aus selbstgedichteten Tatsachen hochziehen.... hat schon was Kreatives.

Drollig find ich auch das ihr, weil ich schrieb das mein Mann es evtl. begrüßen würde, sofort davon ausgeht das er ein totunglücklicher Mensch mit unterdrücktem KiWu ist... Mein Weiss erhielt einen Graustich und ihr brüllt "SCHWARZ!!!!"

Ich glaub ein Großteil der Menschen denkt mal darüber nach ob er doch Kinder haben will. Weil man über etwas nachdenkt heißt das nciht das man es auch sofort will. Sogar ich hab vor 5 oder 6 Jahren mal darüber nachgedacht Kinder zu bekommen weil ich durch eine med. Behandlung u.U. unfruchtbar geworden wäre und man mir dazu riet weils meine letzte Chance sein könnte (Torschlusspanik). Heute kein Thema mehr.

Mein großer Vorteil: Ich muss dich nciht vom Gegenteil überzeugen. Ich weiss woran ich bin und mein Mann weiss woran er ist. Es gibt keine Beziehung in unserem gesamten Freundeskreis die ausgeglichener ist. Darauf bin ich stolz denn das bedeutet Arbeit. Wenn du einfach nur Haare in der suppe suchen willst um dich besser zu fühlen... dann machs. Ich kann mir vorstellen wie das Privatleben von jemandem wie dir aussehen muss und kanns daher schon bald verstehen....
Grad weil du weder Mann noch Familie besitzt bist du da einfach kein Mensch den ich beeindrucken muss. Oder weil du Kinder im Affekt totprügeln zwar nciht begrüßt, aber auch nciht wirklich schlimm findest.... So jemand ist für mich nichts. Nciht mehr als die die so etwas machen.


Sorry ich hab mich hinreißen lassen. War doch etwas zu krass ausgedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram