Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Psychische Belastung durch Kaiserschnitt?

Psychische Belastung durch Kaiserschnitt?

9. Januar 2008 um 14:20

Hi zusammen,
ich habe am 24.12.07 per Ks meine kleine Maus entbunden.Nach einem Blasensprung setzten keine Wehen ein und meine Werte wurden immer schlechter, so dass man mich an den Wehentropf hängte, der uns aber leider auch nicht weiterbrachte. der Mumu blieb geschlossen, da meine Kleine keinen Bezug zum Becken aufbaute. Leider kam es zum Ks und ich frage mich immer noch...habe ich wirklich alles versucht. Für mich ist das wirklich schlimm. Ich hatte mir so sehr eine normale Geburt gewünscht. Fast jede Nacht träume ich vom Ks. Ich fand es so richtig schrecklich und brauche bestimmt noch einige Zeit zum verarbeiten. Alleine bei dem Gedanken, fließen schon wieder die Tränen. hat jemand von euch auch solche Probleme damit gehabt?

Mehr lesen

10. Januar 2008 um 8:38

Glückwunsch zu deiner Maus !!!
Hi,
ich hatte drei Ks, und eine SpG, ich kann dich gut verstehen. Hattest du ne Vollnarkose oder ne PDA ?
Nach meiner Vollnarkose hatte ich auch diese Probleme; konnte meinen Sohn allerdings auch erst drei Tage später sehen. Sei jetzt einfach nur froh, dass deine kleine Maus gesund ist !! Aber es ist gut, wenn du über deine Probleme redest, ich hatte alles 'alleine' verarbeitet(das ist/war nicht sinnvoll). Habe leider heute noch nicht so den 'Draht' zu meinem Sohn
Ich wünsche dir alles Gute!!

lg momo0607

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 21:02

Hallo Mellimaus!
Ich hatte zwar eine Spontangeburt, aber die war nicht so einefach. Ich habe echt lange gebraucht, bis ich alles verarbeitet hatte, und manchmal wird mir immer noch mulmig, wenn ich an die Geburt denke. Wahrscheinlich brauchst Du einfach noch Zeit, Dein KS ist ja noch nicht lange her. Übrigens gibt es in dem Geburtshaus, was es in meiner Nähe gibt, eine Gesprächsrunde zum Thema KS-Trauma. Vielleicht gibt es sowas in Deiner Nähe auch. Es würde Dir sicher helfen, wenn Du Dich mit Frauen treffen kannst, die ähnliches erlebt haben!
LG Alexa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 18:48

Hallo Mellimaus
Mir gehts genauso (und mein ungeplanter KS ist schon 4 Monate her). Es wird zwar besser, aber ich finde man muss sich dazu mit der Thematik auseinandersetzen. Hab gerade das Buch "Kaiserschnitt - wie Narben an Bauch und Seele heilen" gelesen, das hat gut getan. Und ich bin auf eine interessante Seite gestoßen:

http://www.kaiserschnitt-netzwerk.de/forum.html

Kannst ja mal schauen!

GLG Libby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 18:50
In Antwort auf mara_12186639

Glückwunsch zu deiner Maus !!!
Hi,
ich hatte drei Ks, und eine SpG, ich kann dich gut verstehen. Hattest du ne Vollnarkose oder ne PDA ?
Nach meiner Vollnarkose hatte ich auch diese Probleme; konnte meinen Sohn allerdings auch erst drei Tage später sehen. Sei jetzt einfach nur froh, dass deine kleine Maus gesund ist !! Aber es ist gut, wenn du über deine Probleme redest, ich hatte alles 'alleine' verarbeitet(das ist/war nicht sinnvoll). Habe leider heute noch nicht so den 'Draht' zu meinem Sohn
Ich wünsche dir alles Gute!!

lg momo0607

Frage
Hallo Momo!

Darf ich fragen, bei welchem Kind Du die SpG hattest? Beim ersten, mittendrin oder beim Jüngsten?
Hoffentlich liest Du das noch!
LG Libby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 19:53
In Antwort auf ganiya_11872189

Frage
Hallo Momo!

Darf ich fragen, bei welchem Kind Du die SpG hattest? Beim ersten, mittendrin oder beim Jüngsten?
Hoffentlich liest Du das noch!
LG Libby

@libby10
Hallo Libby,

habe dir ne PN geschrieben !!

lg, momo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 18:12

Danke für lieben Antworten
Vielen Dank Euch allen für Eure Antworten. Es ist schon merkwürdig, dass sowas häufiger passiert. Hätte ich nicht erwartet.
liebe Grüße und alles gute
melli und laura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 10:27

Ich fand meinen KS sehr schlimm
meinen ersten habe ich normal bekommen, naje was heisst normal er wurde mit der saugglocke rausgeholt.
mein 2. wurde deswegen per KS geholt weil sie nicht genau wussten wie groß und schwer er ist, die gefahr bestand das er über 4000 g wiegt und wie dann die probleme wie bei meinem ersten hatten. das wollte ich meinem kind nicht antun.
am nächsten tag sollte der KS statt finden. ich bin zuhause gewesen und habe geheult ohne ende, ich war fertig weil ich angst davor hatte. nachmittags haben sie angerufen das es am nächsten tag nicht geht, ich sollte doch jetzt kommen um den KS zu machen oder am samstag. ich war so geshcockt, da sgate ich natürlich am samstag, ich konnte das den abend einfach net, allein schon psychisch gesehen.
naja am samstag wars dann soweit. ich war fix und fertig und wär am liebsten weggelaufen. naja irgendwann war er da und ich wurde auf die intensiv geschoben, dort verbrachte ich dann 2 tage ohne meinen kleinen zu sehen. die psychische belastung hatte sich auf mein körper ausgwirkt, mein blutdruck war so hoch das ich kurz vor nem herzinfarkt stand. habe viele gespräche mit meiner hebamme gehabt, weil ich dachte ich wäre eien schlechte mutter, ich habe zu ihm net so den bezug wie zu meinem ersten. ich habe meinen mann fast alles bei ihm machen lassen weil ich es irgendwie nicht konnte. das ist der nachteil eines KS, die intensive bindung fehlt und wenn mand as kind dann 2 tage nicht sieht das macht auch den rest kaputt und es dauert lange bis das wieder kommt. ich konnte ihn nicht richtig genießen und das find ich schlimm, aber so langsam wird es immer besser, dank vieler gespräche weiss ich das ich kein schlechtes gewissen haben muss, da ich mein bestes versuche um die bindung herzustellen und das mich keine schuld trifft das es so ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2011 um 21:12

Keine positive Erfahrung mit Ks!!!
Hi mellimaus,
ich habe unseren kleinen Prinzen im Nov 2010 per Ks auf die Welt gebracht und werde irgendwie bis heute nicht richtig fertig damit. Bei mir war es wie bei dir - vorzeitiger Blasensprung und das auch noch einen Monat vor Termin!!! Das verordnete Spazieren gehen im KHpark, Wehenfördernde Mittel etc... alles vergebens. Mache mir auch immer wieder meine Gedanken, warum er so leicht (2200g) und auch nicht wirklich groß( 45cm) war. Bin ich schuld an dem viel zu frühen Blasensprung? hab ich etwas in der SS falsch gemacht und ihm damit an seiner Fertigentwicklung gehindert? Ich weiß es nicht. Für mich ist es nach wie vor schlimm darüber zu reden oder auch nachzudenken, obwohl der Kleine wohlauf ist und wir vor knapp einen Monat seinen ersten Geburtstag gefeiert haben. Noch hinzu kommt das ich Angst vor Verwachsungen innerhalb der Narbe habe und das womöglich eine erneute SS erschweren könnte. Mann o Mann, evtl sollte ich nicht soviel lesen und nachdenken, sondern einfach das Glück mit unserem kleinen Sonnenschein geniessen!!! Auf diesem Weg wünsche ich Dir fröhliche Weihnachten und ein gesegnetes Jahr 2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook