Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Psyche undn Schwangerschaftssymptome?

Psyche undn Schwangerschaftssymptome?

25. November 2007 um 18:24

Hallo,

ich hatte 3 FG und beim 4. Versuch einen gesunden Jungen geboren, der heute 31 Monate alt ist. Danach hatte ich wieder eine FG. Jetzt bin ich wieder schwanger (7. Woche). Letzten Donnerstag erhielt ich einen Anruf vom FA, dass meine Progesteronwerte niedrig seien. Daher muss ich Hormontabletten nehmen. Auf einmal waren dann bei mir alle SS-Symptome weg. Keine Übelkeit, kein Harndrang, kein Brustspannen mehr. Bei meiner letzten FG waren die SS-Symptome da, obwohl das Embryo schon 10 Tagen nicht gewachsen war. In der 10. Woche beim US haben wir das gemerkt, sofort danach waren die SS-Symptome weg.

Jetzt frage ich mich, kann man die SS-Symptome psychisch steuern? Ist es möglich, dass diese verschwinden, weil man innerlich die Hoffnung aufgegeben hat? Ich bin ziemlich sicher die 5. FG ist bereits geschehen und ich spüre nichts mehr. Insgeheim hoffe ich, dass die SS-Symptome weg sind, weil ich es mir einbilde.

Hat jemand damit Erfahrung?

Liebe Grüße an alle

Mehr lesen

25. November 2007 um 20:07

Seele in Aufruhr
Hallo,

bei mir war es genau anders herum als bei Dir. Als ich von meiner FÄ eine 50/50-Prognose bekommen habe mit der Mitteilung, dass erst in der Folgewoche eine "zweifelsfreie" Diagnose möglich sei, ob der Embryo noch eine Chance habe, habe ich mich plötzlich total schwanger gefühlt, obwohl ich vorher außer Harndrang keine Symptome hatte. Ich glaube, ich habe mir einfach so sehr gewünscht, noch schwanger zu sein, dass ich wollte, dass mein Körper sich so (an)fühlt. Schlagartig war mir schlecht und meine Brüste haben stark gespannt.

Leider hatte ich aber dennoch eine FG (meine insgesamt 2. mit AS).

Ich wünsche Dir, dass Dein Körper bzw. Deine Psyche oder beides einfach durcheinander sind und alles gut wird.

Halte durch!

s.

Gefällt mir

26. November 2007 um 18:01
In Antwort auf sorrow41

Seele in Aufruhr
Hallo,

bei mir war es genau anders herum als bei Dir. Als ich von meiner FÄ eine 50/50-Prognose bekommen habe mit der Mitteilung, dass erst in der Folgewoche eine "zweifelsfreie" Diagnose möglich sei, ob der Embryo noch eine Chance habe, habe ich mich plötzlich total schwanger gefühlt, obwohl ich vorher außer Harndrang keine Symptome hatte. Ich glaube, ich habe mir einfach so sehr gewünscht, noch schwanger zu sein, dass ich wollte, dass mein Körper sich so (an)fühlt. Schlagartig war mir schlecht und meine Brüste haben stark gespannt.

Leider hatte ich aber dennoch eine FG (meine insgesamt 2. mit AS).

Ich wünsche Dir, dass Dein Körper bzw. Deine Psyche oder beides einfach durcheinander sind und alles gut wird.

Halte durch!

s.

Psyche
Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Die Psyche spielt uns manchmal ganz schon komische Streiche. Es ist wahnsinn, wie die Psyche unsern Körper steuern kann. Heute war es mir wieder übel, Brust spannen, usw. aber mittlerweile glaube ich nichts mehr. Nur der Ultraschall gibt uns die Antwort ...

Wenn die FÄ das Gerät einschaltet, möchte ich am liebsten immer wegschauen. Ein schlimmes Moment diese Ultraschalluntersuchung. Für die meisten Frauen ist Ultraschall mit Freude verbunden, bei uns leider mehr mit Angst. Bei meinem Sohn durfte ich aber auch schöne Momente erleben, so kann ich nicht klagen.

Ich wünsche Dir alles Gute für deine zukünftige Schwangerschaft. Ich bin der Beweis, dass es auch nach wiederholten FGs klappen kann!

Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen