Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Progynova nach Ausschabung

Progynova nach Ausschabung

11. November 2016 um 14:22 Letzte Antwort: 21. November 2016 um 19:11

Hallo liebe Mädels,

ich hatte am 11.10. eine Ausschabung nach Fehlgeburt 5+3.
Bei der Untersuchung vor ein paar Tagen (ES+6) wurde eine GSH von lediglich 3 mm festgestellt.
Der Progesteronwert lag bei 10,9. Eine Gelbkörperschwäche liegt lt meiner FÄ somit nicht vor. Meine erste Periode nach der AS habe ich gerade an ZT 30 bekommen, die Hochlage dauerte 12 Tage. Soweit sieht also alles wieder ganz gut aus.

Um den Aufbau der GSH zu fördern trinke ich Himbeerblättertee/Frauenmanteltee. Meine FÄ hat mir jetzt zusätzlich PROGYNOVA verschrieben. Ich hatte auch vor der Schwangerschaft schon Probleme mit der GSH-Höhe.
Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe den Fehler gemacht, die Packungsbeilage zu lesen und jetzt weiß ich gar nicht ob ich das Zeug nehmen will. 

Da steht z.B., dass zusätzlich auch ein Gestagen genommen werden soll. So etwas wurde mir aber nicht verschrieben. 

Habt ihr auch Progynova genommen und könnt mir etwas dazu sagen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße
Jodo
 

Mehr lesen

17. November 2016 um 19:37
In Antwort auf jodom3

Hallo liebe Mädels,

ich hatte am 11.10. eine Ausschabung nach Fehlgeburt 5+3.
Bei der Untersuchung vor ein paar Tagen (ES+6) wurde eine GSH von lediglich 3 mm festgestellt.
Der Progesteronwert lag bei 10,9. Eine Gelbkörperschwäche liegt lt meiner FÄ somit nicht vor. Meine erste Periode nach der AS habe ich gerade an ZT 30 bekommen, die Hochlage dauerte 12 Tage. Soweit sieht also alles wieder ganz gut aus.

Um den Aufbau der GSH zu fördern trinke ich Himbeerblättertee/Frauenmanteltee. Meine FÄ hat mir jetzt zusätzlich PROGYNOVA verschrieben. Ich hatte auch vor der Schwangerschaft schon Probleme mit der GSH-Höhe.
Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe den Fehler gemacht, die Packungsbeilage zu lesen und jetzt weiß ich gar nicht ob ich das Zeug nehmen will. 

Da steht z.B., dass zusätzlich auch ein Gestagen genommen werden soll. So etwas wurde mir aber nicht verschrieben. 

Habt ihr auch Progynova genommen und könnt mir etwas dazu sagen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße
Jodo
 

 Das mit der Ausschabung tut mir Leid…Also würdest du mir empfehlen sie abends eher zu nehmen. Noch hab ich eine genommen, war heute Morgen erst bei FA und sind in der Apotheke bestellt. Das hört sich ja gut an, dass sich bei dir es nochmal normalisiert hat! Ich soll nach der nächsten Mens 2 Wochen später zur Blutabnahme kommen. Er meinte kann sein das es sich schon nach einem Monat wieder normalisiert oder auch erst nach 3 oder 6 Monaten. Das kann man nicht sagen.
Wie lange ist das jetzt her bei dir mit der letzten Einnahme? Und Schwangerschaft hat sich bisher noch nichts eingestellt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2016 um 19:45
In Antwort auf jodom3

Hallo liebe Mädels,

ich hatte am 11.10. eine Ausschabung nach Fehlgeburt 5+3.
Bei der Untersuchung vor ein paar Tagen (ES+6) wurde eine GSH von lediglich 3 mm festgestellt.
Der Progesteronwert lag bei 10,9. Eine Gelbkörperschwäche liegt lt meiner FÄ somit nicht vor. Meine erste Periode nach der AS habe ich gerade an ZT 30 bekommen, die Hochlage dauerte 12 Tage. Soweit sieht also alles wieder ganz gut aus.

Um den Aufbau der GSH zu fördern trinke ich Himbeerblättertee/Frauenmanteltee. Meine FÄ hat mir jetzt zusätzlich PROGYNOVA verschrieben. Ich hatte auch vor der Schwangerschaft schon Probleme mit der GSH-Höhe.
Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe den Fehler gemacht, die Packungsbeilage zu lesen und jetzt weiß ich gar nicht ob ich das Zeug nehmen will. 

Da steht z.B., dass zusätzlich auch ein Gestagen genommen werden soll. So etwas wurde mir aber nicht verschrieben. 

Habt ihr auch Progynova genommen und könnt mir etwas dazu sagen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße
Jodo
 

 Ich nehme Progynova seit Anfang dieses Kryozyklus, also seit 16 Tagen in unterschiedlichen, auf den Zyklus und die Kryo angepassten Mengen, zurzeit, also nach dem Transfer eine Morgens eine abends. Ich bin ständig müde, kann mich überhaupt nicht konzentrieren, manchmal habe ich das Gefühl nicht denken zu können, so als wenn die Pillen direkt aufs Gehirn drücken. Ich hab mich selten so bes...issen gefühlt. Ich nehme schon seit 2 Monaten mit WW ab und die Tabletten, haben nichts daran geändert, das heißt ich verliere zurzeit immer noch ein wenig Gewicht. Aber trotzdem habe ich Bauchumfang zugelegt. Ist doch prima, dann haben es die Kleinen schön weich und gemütlich. Allgemein muss ich bei mir feststellen, dass ich im Ganzen durch die verschiedenen Hormonpillen auf lange Sicht extrem zugenommen habe. Ob es die Psyche ist oder das was seinem Körper mit diesem Hormonchaos antut, das weiß ich nicht. Ich denke jeder reagiert anders auf die Medis und Hormone. Kopf hoch! Ich weiß wie schwer das ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2016 um 19:50
In Antwort auf jodom3

Hallo liebe Mädels,

ich hatte am 11.10. eine Ausschabung nach Fehlgeburt 5+3.
Bei der Untersuchung vor ein paar Tagen (ES+6) wurde eine GSH von lediglich 3 mm festgestellt.
Der Progesteronwert lag bei 10,9. Eine Gelbkörperschwäche liegt lt meiner FÄ somit nicht vor. Meine erste Periode nach der AS habe ich gerade an ZT 30 bekommen, die Hochlage dauerte 12 Tage. Soweit sieht also alles wieder ganz gut aus.

Um den Aufbau der GSH zu fördern trinke ich Himbeerblättertee/Frauenmanteltee. Meine FÄ hat mir jetzt zusätzlich PROGYNOVA verschrieben. Ich hatte auch vor der Schwangerschaft schon Probleme mit der GSH-Höhe.
Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe den Fehler gemacht, die Packungsbeilage zu lesen und jetzt weiß ich gar nicht ob ich das Zeug nehmen will. 

Da steht z.B., dass zusätzlich auch ein Gestagen genommen werden soll. So etwas wurde mir aber nicht verschrieben. 

Habt ihr auch Progynova genommen und könnt mir etwas dazu sagen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße
Jodo
 

 Hallo,
ich muß seit dem Transfer auch Progynova (morgens und abends 2 Stück), Utrogestan (morgens 3 mitags 3 und abends 3 Stück) einehmen und mir gehts auch gleich Kugelbauch, Gewichtszunahme, ab und an schwindlig...Gehen die kilos eigentlich gleich runter, wenn man mit diesen tabl.aufhört? Mich nervt das momentan total, steck mitten in der Warteschleife, esse nur gesund und dennoch steigt die waage und der Kugelbauch! Wie ist das bei euch? Habt ihr lange gebraucht diese kg wieder runter zu bekommen? Leicht traurig dicker werden
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2016 um 19:53
In Antwort auf jodom3

Hallo liebe Mädels,

ich hatte am 11.10. eine Ausschabung nach Fehlgeburt 5+3.
Bei der Untersuchung vor ein paar Tagen (ES+6) wurde eine GSH von lediglich 3 mm festgestellt.
Der Progesteronwert lag bei 10,9. Eine Gelbkörperschwäche liegt lt meiner FÄ somit nicht vor. Meine erste Periode nach der AS habe ich gerade an ZT 30 bekommen, die Hochlage dauerte 12 Tage. Soweit sieht also alles wieder ganz gut aus.

Um den Aufbau der GSH zu fördern trinke ich Himbeerblättertee/Frauenmanteltee. Meine FÄ hat mir jetzt zusätzlich PROGYNOVA verschrieben. Ich hatte auch vor der Schwangerschaft schon Probleme mit der GSH-Höhe.
Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe den Fehler gemacht, die Packungsbeilage zu lesen und jetzt weiß ich gar nicht ob ich das Zeug nehmen will. 

Da steht z.B., dass zusätzlich auch ein Gestagen genommen werden soll. So etwas wurde mir aber nicht verschrieben. 

Habt ihr auch Progynova genommen und könnt mir etwas dazu sagen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße
Jodo
 

Ich habe nach meiner Ausschabung 2 Monate Cyclo Progynova genommen. Da ich PCO habe und von allein kein normale" Zyklus stattfindet haben wir somit 2 Monate überbrückt bis ich mit der Einnahme von Clomifen beginnen konnte. Wegen der Wundheilung sollte ich 2 Monate mit dem Kinderwunsch pausieren. Soweit ich weiß, wird man während der Einnahme nicht schwanger. Es ist aber nicht ausgeschlossen. Steht im Beipackzettel). Bei Google findest du auch einiges dazu. LG und viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2016 um 20:04
In Antwort auf jodom3

Hallo liebe Mädels,

ich hatte am 11.10. eine Ausschabung nach Fehlgeburt 5+3.
Bei der Untersuchung vor ein paar Tagen (ES+6) wurde eine GSH von lediglich 3 mm festgestellt.
Der Progesteronwert lag bei 10,9. Eine Gelbkörperschwäche liegt lt meiner FÄ somit nicht vor. Meine erste Periode nach der AS habe ich gerade an ZT 30 bekommen, die Hochlage dauerte 12 Tage. Soweit sieht also alles wieder ganz gut aus.

Um den Aufbau der GSH zu fördern trinke ich Himbeerblättertee/Frauenmanteltee. Meine FÄ hat mir jetzt zusätzlich PROGYNOVA verschrieben. Ich hatte auch vor der Schwangerschaft schon Probleme mit der GSH-Höhe.
Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe den Fehler gemacht, die Packungsbeilage zu lesen und jetzt weiß ich gar nicht ob ich das Zeug nehmen will. 

Da steht z.B., dass zusätzlich auch ein Gestagen genommen werden soll. So etwas wurde mir aber nicht verschrieben. 

Habt ihr auch Progynova genommen und könnt mir etwas dazu sagen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße
Jodo
 

 Erfahrungen würden mich auch interessieren. Wir versuchen seit knapp 5 Jahren ein Kind zu bekommen. Was bis jetzt einfach nicht geklappt hat. Seit diesem Jahr sind wir in Behandlung in einer Kinderwunschklinik. Da ich irgendwie das Gefühl hatte, das meine FA mich nicht ganz so ernst nimmt. Meine Blutwerte waren soweit ganz passabel, also musste ich zu einer Bauchspiegelung. Da kam raus, dass mein rechter Eiliter verstoft ist und mein Muttermand durch meine Konisation vernarbt war. Ansonsten wurden kleine Herde von Endometriose gefunden und meine Gebärmutterschleinhaut baut sich nur schleppend auf. In der Kinderwunschklinik scheinen die Ärzte nicht lange zu fackeln. Ich habe jetzt Clormadion 2mg bekommen. Die soll ich 6 Tage nehmen und dann müssten die Regeln kommen. Am 5 Zyklustag nehme ich 2 Tapletten Clomifen 50mg und ab den 8 Zyklustag zusätzlich Progynova 21 a auch Tapletten täglich. Wie habt ihr die Hormone eigentlich vertragen? Also ich hab schon bei Clormadion zu tun, dass ich sie vertrage. Bin halt ständig müde und gereizt und wielange habt ihr geübt bis sich der Erfolg eingestellt hat. Am 10. Zyklustag muss ich zur Kontrolle zum Ultraschall.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2016 um 20:12
In Antwort auf jodom3

Hallo liebe Mädels,

ich hatte am 11.10. eine Ausschabung nach Fehlgeburt 5+3.
Bei der Untersuchung vor ein paar Tagen (ES+6) wurde eine GSH von lediglich 3 mm festgestellt.
Der Progesteronwert lag bei 10,9. Eine Gelbkörperschwäche liegt lt meiner FÄ somit nicht vor. Meine erste Periode nach der AS habe ich gerade an ZT 30 bekommen, die Hochlage dauerte 12 Tage. Soweit sieht also alles wieder ganz gut aus.

Um den Aufbau der GSH zu fördern trinke ich Himbeerblättertee/Frauenmanteltee. Meine FÄ hat mir jetzt zusätzlich PROGYNOVA verschrieben. Ich hatte auch vor der Schwangerschaft schon Probleme mit der GSH-Höhe.
Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe den Fehler gemacht, die Packungsbeilage zu lesen und jetzt weiß ich gar nicht ob ich das Zeug nehmen will. 

Da steht z.B., dass zusätzlich auch ein Gestagen genommen werden soll. So etwas wurde mir aber nicht verschrieben. 

Habt ihr auch Progynova genommen und könnt mir etwas dazu sagen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Viele Grüße
Jodo
 

 Ich habe seit 4 Monaten Cyclo Progynova genommen. Das mit der GSH ist nicht richtig. Es ist dazu da, um die Follikel in den Eierstöcken bis zu einem gewissen Stadium heranwachsen zu lassen, so das man schon vor der Stimu sehen kann, wie viele es ungefähr werden. Es gibt dort acht verschiedene Wachstumsstadien und manchmal haben die Eierstöcke keine richtige Lust mehr die Folis weiterwachsen zu lassen, so ists jedenfalls bei mir. Hatte letzten Sommer meine 2. ICSI und habe davor drei Monate CP genommen und vor der Stimu schon acht Folis gehabt.
Nun nach vier Monaten ist es nur noch einer und deswegen habe ich nur mit Clomi stimuliert, damit uns der letzte Vollversuch nicht flöten geht und heute beim US kam raus das sich ein zweiter gebildet hat, aber da nicht sicher ist, ob in den zwei Folis auch jeweils eine EZ drinsitzt, ist das Risiko zu groß die letzte ICSI zu verschwenden, nächsten Do oder Fr ist PU und falls sich EZ finden lassen, machen wir eine iCSI auf unsere Kosten, aber so richtig dran glauben tue ich nicht. Übrigens, auf die Höhe meiner GSH hatte CP keinen Einfluß. Hoffe ich konnte Dir helfen
Liebe Grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2016 um 19:11

Hallo zusammen, 

schon mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Hier ein kleiner Zwischenstand:
ich nehme nach Absprache mit meiner FÄ nun vom 1.-14. ZT abends 2 Tabletten Progynova 21 zum Aufbau der Schleimhaut.

Die Nebenwirkungen lassen sich bisher aushalten. Mal Kopfschmerzen, spannende Brüste oder Ziehen im Unterleib. Letzteres kommt hoffentlich von der wachsenden Schleimhaut. 

Laut meiner FÄ sollte der Eisprung wie immer von alleine kommen und wir können es dann wieder versuchen. Eine Schwangerschaft wäre dann auch diesen Monat möglich. In ein paar Tagen weiß ich da mehr, die Tempi wirds verraten.
Dann ist wieder Hibbeln angesagt.

Viele Grüße 
Jodo 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Gedanken in der Schwangerschaft
Von: liman_12357280
neu
|
21. November 2016 um 17:57
Kupferspirale seit Mai-Juni (Zeitraum))
Von: sterre_879477
neu
|
21. November 2016 um 14:48
Diskussionen dieses Nutzers
kein ES nach Progynova 21 - Ovu Test heller Strich
Von: jodom3
neu
|
29. November 2016 um 10:55
Teste die neusten Trends!
experts-club