Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Probleme/Terror in der Schwangerschaft

Probleme/Terror in der Schwangerschaft

18. Mai 2017 um 16:49

Hallo zusammen,

ich hoffe das mir jemand helfen kann. Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Ich bin 29 und mein Freund 35. Wir erwarten unser erstes Kind ich bin in der 22ssw. Es war ungeplant wir waren auch erst ein paar Wochen zusammen als ich schwanger wurde. Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich das Kind behalten möchte er hat sich sehr gefreut. Am Anfang der Schwangerschaft war er eine große Stütze ich hab mich sehr gut aufgehoben gefühlt, er hat mir Mut zugesprochen und gesagt, dass wir es zusammen schaffen und so habe ich mich dann auch für das Baby entschieden. Nach der 12ssw als klar war, dass wir nun keine Option mehr haben hat er sich sehr verändert. Er ist bösartig und sehr verletzend. Wir wollten heiraten im kleinen Kreis bevor unser Sohn kommt. Die Hochzeit haben wir schon abgesagt, weil er diese ständig als Druckmittel verwendet hat sowas wie "wenn du das oder das machst oder nicht so oder so bist dann heirate ich dich eben nicht" Er schreibt mit anderen Frauen, bleibt manchmal über Nacht oder Stunden weg und ist nicht erreichbar. Angeblich gibt es keine andere Frau aber da bin ich mir nicht sicher. Er macht was er möchte und nimmt keinerlei Rücksicht. Er lässt mich ständig alleine mit meinen Ängsten und Gefühlen. Er ist ein richtige Mascho, er ist der Mann und ich kenne hoffentlich die Aufgabe einer Frau putzen und kochen. Keine Nettigkeit, keinen Millimeter kommt er auf mich zu alle läuft so wie er es will ohne wenn und aber. Nicht mal meine Meinung darf ich mehr äußern. Es ist der reinste Terror. Die Polizei war auch schon da wegen den Streiterin. Ich bin echt am Ende ich bin nur noch am weinen. Mir geht's dann so schlecht, dass ich nur noch über der Toilette hänge, stundenlang mit meinen Gedanken unter der Dusche und wie versteinet bin. Im Krankenhaus lag ich auch schon wegen vorzeitigen Wehen. Das alles könnte ich verkraften, wenn ich nicht so Angst um unseren kleinen habe. Ich habe so ein schlechtes Gewissen weil er das ja bestimmt alles mitbekommt. Es tut mir so leid. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich möchte mich aber auch nicht trennen. Keine Ahnung was ich machen soll. Das wichtigste ist der kleine, dass es ihn gut geht. Hat jemand von euch evtl Erfahrungen mit sowas, was meint ihr wie schlimm oder wieviel bekommt der kleine davon mit? Was kann ich tun und mich in solchen Momenten zu beruhigen damit das Baby so wenig wie möglich von dem Stress mitbekommt? Ich bin um jeden Rat dankbar. Danke

Mehr lesen

18. Mai 2017 um 18:00
In Antwort auf sommerkind29

Hallo zusammen,

ich hoffe das mir jemand helfen kann. Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Ich bin 29 und mein Freund 35. Wir erwarten unser erstes Kind ich bin in der 22ssw. Es war ungeplant wir waren auch erst ein paar Wochen zusammen als ich schwanger wurde. Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich das Kind behalten möchte er hat sich sehr gefreut. Am Anfang der Schwangerschaft war er eine große Stütze ich hab mich sehr gut aufgehoben gefühlt, er hat mir Mut zugesprochen und gesagt, dass wir es zusammen schaffen und so habe ich mich dann auch für das Baby entschieden. Nach der 12ssw als klar war, dass wir nun keine Option mehr haben hat er sich sehr verändert. Er ist bösartig und sehr verletzend. Wir wollten heiraten im kleinen Kreis bevor unser Sohn kommt. Die Hochzeit haben wir schon abgesagt, weil er diese ständig als Druckmittel verwendet hat sowas wie "wenn du das oder das machst oder nicht so oder so bist dann heirate ich dich eben nicht" Er schreibt mit anderen Frauen, bleibt manchmal über Nacht oder Stunden weg und ist nicht erreichbar. Angeblich gibt es keine andere Frau aber da bin ich mir nicht sicher. Er macht was er möchte und nimmt keinerlei Rücksicht. Er lässt mich ständig alleine mit meinen Ängsten und Gefühlen. Er ist ein richtige Mascho, er ist der Mann und ich kenne hoffentlich die Aufgabe einer Frau putzen und kochen. Keine Nettigkeit, keinen Millimeter kommt er auf mich zu alle läuft so wie er es will ohne wenn und aber. Nicht mal meine Meinung darf ich mehr äußern. Es ist der reinste Terror. Die Polizei war auch schon da wegen den Streiterin. Ich bin echt am Ende ich bin nur noch am weinen. Mir geht's dann so schlecht, dass ich nur noch über der Toilette hänge, stundenlang mit meinen Gedanken unter der Dusche und wie versteinet bin. Im Krankenhaus lag ich auch schon wegen vorzeitigen Wehen. Das alles könnte ich verkraften, wenn ich nicht so Angst um unseren kleinen habe. Ich habe so ein schlechtes Gewissen weil er das ja bestimmt alles mitbekommt. Es tut mir so leid. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich möchte mich aber auch nicht trennen. Keine Ahnung was ich machen soll. Das wichtigste ist der kleine, dass es ihn gut geht. Hat jemand von euch evtl Erfahrungen mit sowas, was meint ihr wie schlimm oder wieviel bekommt der kleine davon mit? Was kann ich tun und mich in solchen Momenten zu beruhigen damit das Baby so wenig wie möglich von dem Stress mitbekommt? Ich bin um jeden Rat dankbar. Danke 

Also Frühwehen in der 22. Woche oder bevor ist schon mal ein schlechtes Zeichen. Das Baby bekommt alles mit was du mitbekommst, nur halt eben ein wenig anders. Gut schaut die Situation natürlich nicht aus. Ich hab auch einen Mann zuhause der etwas Macho ist und alles in die Hand nehmen will und so das es nach seinen Regeln geht, wenn nicht, wird er extrem zornig. Ich glaube bei dir ist das jedoch etwas schlimmer. Ich kann dir da kaum Rat geben wenn du dich nicht trennen willst. Vielleicht eine Therapie oder Paartherapie. Ist er überhaupt fähig / in der Lage Vater zu werden? Wenn du mit dem Mann zusammen bleiben willst, musst du dich unterordnen, vielleicht ist er auch ein Sadist, wer weiß. Am besten ist immer Reden, in Ruhe, wenn du merkst das er eine ruhigere Phase hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2017 um 19:07

Du solltest dich definitiv trennen. Dein Sohn bekommt ALLES mit, denn dein Körper schüttet Stresshormone aus, die das Kind über die Plazenta erreichen. Ein zu viel dieser Hormone, unter anderem Adrenalin und Cortisol, können sogar zu Beeinträchtigen beim Kind führen (geistig-emotional). So kann es passieren, dass du nachher ein Schreibaby hast oder das Kind sozial-emotionale Probleme. Selbstverständlich führt das NICHT zu einer geistigen Behinderung.

Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft sehr viel Stress und Streit, mein Ex war damals sogar gewalttätig. Täglich habe ich geheult und gelitten. Mein Kind ist heute 12, fast 13 Jahre alt und hat diverse Störungen. Es ist geistig gesund, aber emotional nicht. Sie hat eine Bindungsstörung und eine Nähe-Distanz-Störung, ebenso wie eine Störung der Sozialkompetenz (Empathie). Neben der genetischen Disposition soll auch der Stress in meiner Schwangerschaft dazu geführt haben, so zumindest sagen es unsere Kinderpsychologen, bei denen wir seit Jahren in Behandlung sind.

Deine Erziehung ist gelaufen. Sowas sollte man sich nicht mal ohne Kind antun, aber schwanger erst recht nicht! Ich würde diesen Mann verlassene und in Ruhe das Baby bekommen. Und vielleicht hat er sich bis dahin wieder eingekriegt. So eine Trennung muss ja nicht für immer sein. Aber jetzt rate ich dir dringend dazu. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2017 um 20:29

Ich muss fusselbine recht geben. Dein Baby bekommt alles mit. Ich hatte während der ss auch viel Stress, allerdings mit mir selbst weil ich extrem panisch war dass irgendetwas schief läuft und es dem Kind nicht gut geht. Hab mir also selbst Stress gemacht und das kleine hat die ersten 4 Monate fast nur geschrien. Ich hab immer schon vermutet dass mein Stress auf den Zwerg übergegangen ist. Und dein Körper reagiert ja bereits, sonst hättest du keine wehen gehabt. 

Du musst schon zusehen irgendwas zu ändern. Zum einen leidest du ja fürchterlich und das hast du garantiert nicht verdient. 

Zum anderen solltest du dir die Frage stellen was nach der Geburt ist. Das Kind ist dann ja da und Kinder sind wirklich schrecklich sensibel und nehmen ganz viel aus ihrer Umwelt wahr. Nicht umsonst sagt man "glückliche Mutter, glückliches Kind". 

Mensch, du tust mir wirklich leid. Könntest du nicht vielleicht für ein paar Tage zu deinen Eltern oder ner Freundin? Um mal zur Ruhe zu kommen und vielleicht merkt dein Freund ja dann auch dass es so nicht geht. Der gute ist 35 und muss dringend erwachsen werden. 

Auf jeden FallFall brauchst du Ruhe. Für dich und dein Baby. 

Fühl dich gedrückt 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2017 um 23:28

Typische Aussagen " ich kanm / will mich nicht trennen ...
Du kannst ! Lass dir doch das nicht gefallen..ich hätte den längst raus geschmissen.
Die Frauen lassen sich immer noch viel zu viel gefallen... werdet mal stark...und denk an dein Kind und nicht an den Arsch!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 11:50
In Antwort auf sommerkind29

Hallo zusammen,

ich hoffe das mir jemand helfen kann. Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Ich bin 29 und mein Freund 35. Wir erwarten unser erstes Kind ich bin in der 22ssw. Es war ungeplant wir waren auch erst ein paar Wochen zusammen als ich schwanger wurde. Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich das Kind behalten möchte er hat sich sehr gefreut. Am Anfang der Schwangerschaft war er eine große Stütze ich hab mich sehr gut aufgehoben gefühlt, er hat mir Mut zugesprochen und gesagt, dass wir es zusammen schaffen und so habe ich mich dann auch für das Baby entschieden. Nach der 12ssw als klar war, dass wir nun keine Option mehr haben hat er sich sehr verändert. Er ist bösartig und sehr verletzend. Wir wollten heiraten im kleinen Kreis bevor unser Sohn kommt. Die Hochzeit haben wir schon abgesagt, weil er diese ständig als Druckmittel verwendet hat sowas wie "wenn du das oder das machst oder nicht so oder so bist dann heirate ich dich eben nicht" Er schreibt mit anderen Frauen, bleibt manchmal über Nacht oder Stunden weg und ist nicht erreichbar. Angeblich gibt es keine andere Frau aber da bin ich mir nicht sicher. Er macht was er möchte und nimmt keinerlei Rücksicht. Er lässt mich ständig alleine mit meinen Ängsten und Gefühlen. Er ist ein richtige Mascho, er ist der Mann und ich kenne hoffentlich die Aufgabe einer Frau putzen und kochen. Keine Nettigkeit, keinen Millimeter kommt er auf mich zu alle läuft so wie er es will ohne wenn und aber. Nicht mal meine Meinung darf ich mehr äußern. Es ist der reinste Terror. Die Polizei war auch schon da wegen den Streiterin. Ich bin echt am Ende ich bin nur noch am weinen. Mir geht's dann so schlecht, dass ich nur noch über der Toilette hänge, stundenlang mit meinen Gedanken unter der Dusche und wie versteinet bin. Im Krankenhaus lag ich auch schon wegen vorzeitigen Wehen. Das alles könnte ich verkraften, wenn ich nicht so Angst um unseren kleinen habe. Ich habe so ein schlechtes Gewissen weil er das ja bestimmt alles mitbekommt. Es tut mir so leid. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich möchte mich aber auch nicht trennen. Keine Ahnung was ich machen soll. Das wichtigste ist der kleine, dass es ihn gut geht. Hat jemand von euch evtl Erfahrungen mit sowas, was meint ihr wie schlimm oder wieviel bekommt der kleine davon mit? Was kann ich tun und mich in solchen Momenten zu beruhigen damit das Baby so wenig wie möglich von dem Stress mitbekommt? Ich bin um jeden Rat dankbar. Danke 

Ach Mensch, das tut einem in der Seele weh, zu lesen wie es dir geht 
lass dich drücken!

Ein paar Dinge die du schreibst, kann ich gut nachvollziehen, weil ich eine ähnliche Geschichte habe.
Vor anderhalb Jahren habe ich meinen Mann kennen gelernt, drei Monate später war ich schwanger und wir haben uns auf das Kind gefreut. Ein paar Monate später sind wir zusammen gezogen und haben im kleinen Kreis geheiratet, und jetzt haben wir einen wunderbaren Sohn, der sich prächtig entwickelt.
Wir haben uns während der Schwangerschaft auch öfters mal gestritten, aber wir haben uns genauso oft wieder vertragen. Unser Kind hat davon keine Schäden abbekommen.

Allerdings solltest du dir echt klar darüber werden, ob du wirklich dein Leben mit diesem Mann verbringen willst, und ob du dieses Leben deinem Kind zumuten kannst.
Eine Schwangerschaft ist eine sensible Phase für alle Beteiligten, alle müssen über ihre Grenzen wachsen, reifen und Verantwortung übernehmen. Du als Frau wirst viel empfindlicher und sensibler, weil du dich darauf vorbereitest, dich um ein kleines Wesen zu kümmern, was sich noch nicht selber mitteilen kann. Du wirst am besten verstehen können was es braucht, wie es sich fühlt, und sogar im Schlaf wirst du immer mitkriegen, wenn etwas nicht stimmt. Dabei brauchst du einen Mann, der dich unterstützt, dir praktisch hilft und dich auch mal verteidigen kann.
Es ist normal, dass manche Männer (und manche Frauen) es schwer haben, sich in diese neue Rolle als Eltern zu finden. Jetzt musst du schauen, ob es dein Freund schafft. Wenn nicht, bist du stark genug um dich um zwei Kinder gleichzeitig zu kümmern? Ansonsten konzentriere dich lieber auf dein kleines...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 18:01

Danke für eure Ratschläge und Erfahrungen. Ich werde mich das nächste mal, wenn es wieder so schlimm wird trennen. Es hat ja einfach keinen Sinn. Ich möchte meine Schwangerschaft genießen und vor allem dem kleinen nicht schaden. Ich hab jetzt schon oft so ein schlechtes Gewissen weil ich so gestresst bin und er das alles mitbekommt. Wenn er dann erstmal da ist, möchte ich auch ein ruhiges und liebevolles Umfeld. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2017 um 21:06
In Antwort auf sommerkind29

Danke für eure Ratschläge und Erfahrungen. Ich werde mich das nächste mal, wenn es wieder so schlimm wird trennen. Es hat ja einfach keinen Sinn. Ich möchte meine Schwangerschaft genießen und vor allem dem kleinen nicht schaden. Ich hab jetzt schon oft so ein schlechtes Gewissen weil ich so gestresst bin und er das alles mitbekommt. Wenn er dann erstmal da ist, möchte ich auch ein ruhiges und liebevolles Umfeld. 

Gut so! Bedenke auch, dass ein Baby anstrengend ist und die Beziehung zum Partner damit nicht leichter und besser wird. Du hast logischerweise erstmal alle Hände mit dem Baby zu tun, Zweisamkeit mit dem Partner wird seltener, je nach Baby auch schwierig. Viele Männer reagieren da leider mit Eifersucht, gehen fremd oder werden unfair zu Frau und Kind. Sie sind frustriert und genervt. Und wenn dein Partner jetzt schon so drauf ist, wie soll das erst werden, wenn das Baby da ist, du dich non stop kümmern musst, das Baby schreit und ihr genervt seid? Da wird die Beziehung nicht besser, ganz im Gegenteil! Es wird schlimmer. Das braucht kein Mensch. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2017 um 13:10
In Antwort auf fusselbine1

Du solltest dich definitiv trennen. Dein Sohn bekommt ALLES mit, denn dein Körper schüttet Stresshormone aus, die das Kind über die Plazenta erreichen. Ein zu viel dieser Hormone, unter anderem Adrenalin und Cortisol, können sogar zu Beeinträchtigen beim Kind führen (geistig-emotional). So kann es passieren, dass du nachher ein Schreibaby hast oder das Kind sozial-emotionale Probleme. Selbstverständlich führt das NICHT zu einer geistigen Behinderung.

Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft sehr viel Stress und Streit, mein Ex war damals sogar gewalttätig. Täglich habe ich geheult und gelitten. Mein Kind ist heute 12, fast 13 Jahre alt und hat diverse Störungen. Es ist geistig gesund, aber emotional nicht. Sie hat eine Bindungsstörung und eine Nähe-Distanz-Störung, ebenso wie eine Störung der Sozialkompetenz (Empathie). Neben der genetischen Disposition soll auch der Stress in meiner Schwangerschaft dazu geführt haben, so zumindest sagen es unsere Kinderpsychologen, bei denen wir seit Jahren in Behandlung sind.

Deine Erziehung ist gelaufen. Sowas sollte man sich nicht mal ohne Kind antun, aber schwanger erst recht nicht! Ich würde diesen Mann verlassene und in Ruhe das Baby bekommen. Und vielleicht hat er sich bis dahin wieder eingekriegt. So eine Trennung muss ja nicht für immer sein. Aber jetzt rate ich dir dringend dazu. 
 

Aber unbedingt!
Bei so einem Mann kann man nicht bleiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2017 um 15:22

Warum willst du dich nicht trennen? Lässt du dich gerne erniedrigen? Sorry aber wenn ich das lese kann ich mir diese provokative Frage nicht kneifen... was glaubst du passiert, wenn das Baby da ist, es wird noch schlimmer mit seinem "Freund "!!!! Ein Baby kann schon eine gute, gefestigte Beziehung belasten und dann erst eure.... und es soll immer so laufen wir der feine Herr das möchte? Muahahaha wenn das Baby da ist KANN es garantiert nicht laufen, wie dieser Arsch das will!!!! Und dann will ich nicht an deiner Stelle sein...

Entschuldige meine harten Worte aber ich hatte das Gefühl ich muss das so drastisch schreiben! Mädel wach auf! Der wird sich nicht ändern, im Gegenteil, das wird schlimmer...

Liebes, zeig Mut und Stärke und geh! Für dich und dein ungeborenes Kind!!! LAUF und zwar so schnell du kannst imund zwar so bald als nur möglich! 
Alles gute! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2017 um 23:05

Pass auf dich auf und trenn dich. Das war nur der Anfang, den er da "präsentiert".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 9:06

Ich lasse mich definitiv nicht gerne erniedrigen. Habe eine eigene Meinung und die vertrete ich auch, deshalb haben wir auch Streit. Wenn ich zu allem ja und Amen sagen würde, wäre es leichter aber das bin ich nicht und kann ich auch nicht. Es ist immer noch der Vater meines Kindes und da ballt man einmal mehr die Faust in der Tasche als üblich, das gebe ich zu. Jeder wünscht sich eine intakte Familie und hält vielleicht auch, so lange es nicht mehr geht, daran fest. Ohne dem Baby wäre ich schon längst weg und das weiß er auch. Ich wünsche mir für meinen kleinen, dass er mit Papa und Mama auswächst. Das wir zusammen gemeinsam schöne Dinge erleben, zusammen in den Urlaub fahren, morgens zusammen frühstücken den kleinen zusammen ins Bett bringen. Einfach alltägliche Dinge einer ganz normalen intakten Familie. Aber wenn es nicht geht und man selber nicht mehr glücklich ist dann bringt das auch nichts und man sollte gehen, das ist mir klar. Bin seit gestern Abend bei meinen Eltern und suche mir aktuell eine eigene Wohnung. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2017 um 10:35
In Antwort auf sommerkind29

Ich lasse mich definitiv nicht gerne erniedrigen. Habe eine eigene Meinung und die vertrete ich auch, deshalb haben wir auch Streit. Wenn ich zu allem ja und Amen sagen würde, wäre es leichter aber das bin ich nicht und kann ich auch nicht. Es ist immer noch der Vater meines Kindes und da ballt man einmal mehr die Faust in der Tasche als üblich, das gebe ich zu. Jeder wünscht sich eine intakte Familie und hält vielleicht auch, so lange es nicht mehr geht, daran fest. Ohne dem Baby wäre ich schon längst weg und das weiß er auch. Ich wünsche mir für meinen kleinen, dass er mit Papa und Mama auswächst. Das wir zusammen gemeinsam schöne Dinge erleben, zusammen in den Urlaub fahren, morgens zusammen frühstücken den kleinen zusammen ins Bett bringen. Einfach alltägliche Dinge einer ganz normalen intakten Familie. Aber wenn es nicht geht und man selber nicht mehr glücklich ist dann bringt das auch nichts und man sollte gehen, das ist mir klar. Bin seit gestern Abend bei meinen Eltern und suche mir aktuell eine eigene Wohnung. 

Dafür wünsche ich dir alles Gute!!! Besser so! Denn für dein Kind und seine Psyche ist es besser wenn die Eltern getrennt sind und es nicht ständig Konflikte erleben muss oder mitansehen wie Mama fertig gemacht wird.
Ich hoffe es beruhigt sich alles wieder, du hast eine ruhige Schwangerschaft und eine schöne Geburt mit einem gesunden kleinen Baby! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich möchte ein Kind, mein Freund noch nicht
Von: leseratte131
neu
22. Mai 2017 um 10:20
Sind das Schwangerschaftssymptome?
Von: kittenish
neu
22. Mai 2017 um 9:38
Positiver Ovu-Test, danach Blutung??
Von: xsonnenmaedchenx
neu
22. Mai 2017 um 8:50
Diskussionen dieses Nutzers
Aktives Baby
Von: sommerkind29
neu
18. Juni 2017 um 15:51
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen