Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Probleme mit meiner Mutter. Was nun?!

17. November 2013 um 19:12 Letzte Antwort: 18. November 2013 um 0:01

Hallo liebe mamis, hibblerinnen und schwangere.

Leider habe ich ein sehr sensibles Thema und weiß nicht mehr so recht wie ich es jetzt noch händeln soll.

Ich versuche es mal zu erklären:

Ich bin schwanger (18+6). Es ist mein erstes Kind aber nicht das erste Enkel meiner Mum. Meine Schwester hat schon zwei Söhne.
Nun ist es so dass ich meine Eltern nicht so oft sehe was aber nicht weiter schlimm ist. Nur ist es leider so, dass wenn wir uns sehen meine Mum mein ungeborenes "Felix" nennt. Sie streichelt meinen Bauch und fragt: "Wie geht's denn meinem kleinen Felix heute?" Ect.
Zur Erklärung: meine Mutter hatte leider im 7 Monat eine tot Geburt. Mein großer Bruder. Es war ihr erstes Kind und sollte Felix heißen.

Leider möchte ich mein Kind aber nicht Felix nennen. Ich weiß ja auch noch nicht mao ob es überhaupt ein junge wird.
Ich habe ihr schon gesagt dass ich nicht mal weiß ob Mädchen oder Junge und das wir noch keinen Namen haben unf Felix eigentlich nicht auf unserer Favoriten Liste steht.
Alles das ist ihr egal und nennt meinen wurm weiterhin ihren Felix.

Versteht mich nicht falsch, ich habe großes Mitgefühl mit meiner Mutter. Eine tot geburt ist sicher das schlimmste was jemanden passieren kann und ich will ihr damit ja auch nicht weh tun abrr es ist junmal nicht mein schicksal sondern ihres.
Wie kann ich also meiner Mutter "abgewöhnen" mein kind Felix zu nennen? Ich habe angst dass es nach der Geburt dann so weiter geht.

Alles liebe
SnuSnu mit Minion

Mehr lesen

17. November 2013 um 20:43

Nimm dir eine ruhige Minute
und sprich mit ihr darüber. Erklär ihr, wie du dich dabei fühlst. Weiß sie denn den "vorläufigen offiziellen" Spitznamen? Meine Eltern haben mein Würmchen dann auch so genannt, haben sich nach ihrer Geburt dann aber nicht getraut, diesen Spitznamen weiter zu nutzen..
Es ist schwierig, den Eltern doofe Spitznamen abzugewöhnen, aber je früher du allen deinen Standpunkt klar machst, desto eher können sie sich dran gewöhnen. Sag ihnen doch, dass du ein Mädchen nicht so wie deine Schwester nennen würdest und deshalb deinen Sohn auch nicht so wie deinen Bruder nennen willst.
Ich musste meiner Schwester den Spitznamen "Emmi" abgewöhnen, das war wirklich hart.. Wir mussten ihr fast schon androhen, dass sie ihre Nichte nicht zu sehen bekommt, wenn sie ihr diesen Spitznamen androht. Wenn mir "Emmi" gefallen hätte, hätte ich mein Kind auch so genannt
Ich drücke dir die Daumen, dass ihr alle ohne zu viele Tränen durch diese schwierige Geschichte kommt.
LG Vanille mit Würmchen

Gefällt mir

17. November 2013 um 20:50

Einen wirklichen Tip habe ich leider nicht....
aber meine Mama nennt unseren Bauchmini auch immer "Emily". Sie hatte zwar keine Totgeburt oder Ähnliches von daher ist es bei uns kein so ganz sensibles Thema aber mich hat es auch extrem genervt.
Hatte am anfang der SS mal gesagt dass ich den Namen auch ganz schön finden würde. Mein Mann ist dagegen und wir sind mittlerweile auch beide so genervt davon dass unsere Maus mittlerweile einfach von JEDEM so genannt wird, dass sie nun auf keinen Fall so heißen wird. Das habenwir auch schon gesagt aber es ändert sich trotzdem nichts.
Ich glaube die Leute brauchen einfach irgendeinen Namen damit sie eine Ansprache für das kleine haben.
Ich ignoriere es mittlerweile einfach aus..... spätestens in 10Wochen werden sie schon alle sehen dass sie NICHT Emily heißt.
ich glaube mehr kann man nicht machen..... :/
Ich hatte mit meiner Mama auch richtig Streß weil sie es ein Unding fand dass die kleine den Nachnamen meines Freundes und nicht meinen bekommen wird. Habe dann einfach gesagt dass ja auch sie (bei mir) ihre Chance gehabt hat und ich bei MEINEM Kind alleine und für mich entscheide.
Gab erstmal riesen Krach aber mittlerweile hat sie es geschluckt und hält sich raus!
Noch schlimmer ist die Mutter meines Freundes, die immer fragt "Wie geht es MEINEM Bauch" oder "Wie geht es MEINEM Baby". Kann es mir dann auch selten verkneifen zu sagen dass es MEIN Bauch und UNSER Baby ist. Aber ich glaube ehrlich gesagt dass es nicht wirklich was nützt da gegen an zu reden. Da hilft wohl nur ignorieren. :/

Gefällt mir

17. November 2013 um 20:52

...
Deine Schwester hat 2 Söhne. Kam sie da auch mit ihrem Felix an? Wenn ja, wie hat deine Schwester sie davon abgebracht?

Gefällt mir

17. November 2013 um 22:16

Hey
vielleicht könntest du ja auch deiner Mutter erklären, dass dir das selbst auch weh tut, wenn sie euer Kind mit dem Namen von deinem großen leider nicht geborenen Bruder anspricht.
Dass dich das daran erinnert und traurig macht und du Angst hast, dass dir soetwas auch passiert.

Ich denke, dann hast du sie nicht so vor den Kopf gestoßen und zeigst ihr auch, dass dir das, was damals passiert ist, auch wehtut.

Immerhin ist das für dich ja vermutlich echt ein seltsames Gefühl, wenn sie dein Kind mit dem Namen von ihrem verstorbenen Kind anspricht.

Du kannst sie ja dann bitten, das Kind vielleicht Zwerg oder Krümel oder so zu nennen, dann hat sie einen Namen zum Ansprechen. Das macht sie ja, weil sie sich so auf euer Kind freut, vielleicht ist ihr das gar nicht so bewusst, wie blöd die Situation für dich ist.

LG

Gefällt mir

17. November 2013 um 22:24

So viele Antworten
Ich danke euch schon mal dass igr mir so fleißig antwortet.

Es wird mir wohl nichts übrig bleiben als ihr nochmal deutlich zu machen dass es so nicht geht. Hoffentlich passiert das dann ohne viel Tränen.

Bei meiner Schwester hat sie es nicht gemacht soweit ich weiß. Deswegen verunsichert es mich auch wieso vei mir? Mit meiner Schwester hat sie wesentlich mehr zu tun und am hut.

Nun gut. Ich werde mein möglichstes versuchen und hoffen dass sich das ohne viel ärger, stress und trauer bald beruhigt.

Nochmals vielen lieben Dank an euch

Gefällt mir

17. November 2013 um 23:13

Vielleicht...
hast du ja "glück" (nicht dass das jetzt falsch verstanden wird.... ) und du erfährst bald das Geschlecht! Wenn es ein Mädchen wird hat sich das Thema ja schon von selbst erledigt
Bei einem Jungen wirst du dann wohl nicht drum herum kommen mit ihr zu sprechen.

Gefällt mir

17. November 2013 um 23:40

Jessicam
Ja da hast du recht. Ich wünsche mir auch sehr ein Mädchen und hoffe das ich eins bekomme.
Natürlich freu ich mich über einen jungen genau so. Hauptsache gesund!

Meine Mum ist nur leider seeeeeeeehr sensibel und beim Thema "Felix" ebenso.
Ich stehe dem recht neutral gegenüber da ich Felix ja nie kennen lernen durfte trotzdem muss es schlimm für meine Mutter sein.
Hach Mensch. So eine blöde Situation

Gefällt mir

18. November 2013 um 0:01

Hmmm...
klingt ja nicht sonderlich toll...
ich glaube, deine mutter hat das nie richtig verarbeitet... schwierige situation.
Ich würde auch in einem ruhigen Moment mit ihr darüber sprechen, dass du sie verstehst und es dir klar ist, wie schlimm ihr verlust ist, aber dein kind ihren Felix nicht ersetzten wird und ihr auch nicht vor habt, euer kind nach ihm zu benennen.
Einfach mit viel Einfühlungsvermögen da ran gehen...

was ich jetzt gemacht habe und beim zweiten kind auch wieder machen werde ist, den zweitnamen eines verstorbenen Familienmitglied zu geben.
Mein Sohn heißt zb mit Zweitnamen Gabriel nach meiner Mutter Gabriele und meine Tochter heißt dann Antonia nach meiner Oma.
Ich find das so noch eine nette Art zu Gedenken. Und so wird der große nur mit seinem ersten Namen gerufen, aber er heißt trotzdem wie seine verstorbene Oma...

Ich hoffe, ihr findet eine Lösung, die für alle das beste ist <3
Alles Liebe

Alice (25ssw)


Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers