Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Problem mit Freundin

Problem mit Freundin

11. Januar 2015 um 4:20 Letzte Antwort: 12. Januar 2015 um 9:00

Hallo es tut mir wirklich leid wenn ich im falschen Bereich schreibe, aber es ist wichtig und mir geht es echt nicht gut. Ich und meine Freundin haben gestern um 5 Uhr rum gespielt. PS: sie ist15 und ich auch. Das problem ist wir haben uns gegenseitig befriedigt und ab und an haben wir den Schleim meiner Freundin genommen und auf meinem penis verteilt. Aber wir haben danach sofort weiter gemacht und meine Finger waren tief in ihr. Ich befuhr hge oder vermute, das evntl. Ich lusttropfen hatte und diese oder ein teil von ihnen in meine Freundin gelangt sind. Als ich später gegen 7 zuhause war und wir geskypt haben, sagte sie sie hat geblutet... Sie wusste aber nicht ob das ihre Tage waren oder ob ich sie verletzt habe oder ob das jungfernheutchen gerissen ist. Ich bin erst 15 und will noch nicht Vater werden bzw. Ich bin noch nicht bereit dafür, ich denke sie auch nicht. Denkt ihr wir sollten zu einem Frauenarzt und uns die Pille danach verschreiben lassen? Was wurde ihr in so einer Situation tun? Da das ziemlich unangenehm ist es den Eltern zu erzählen, würden wir auch ohne sie auskommen? Danke im vor raus.

Mehr lesen

11. Januar 2015 um 9:13

Hallo
Das Blut kommt bestimmt von eurem Liebesspiel. Das ist kein Anzeichen einer Schwangerschaft in eurem Fall.
Wenn ihr Sex, Petting etc habt, müsst ihr über Verhütung reden und verhüten.
Informiert euch.

Gefällt mir
11. Januar 2015 um 10:09
In Antwort auf lfrke_12464179

Hallo
Das Blut kommt bestimmt von eurem Liebesspiel. Das ist kein Anzeichen einer Schwangerschaft in eurem Fall.
Wenn ihr Sex, Petting etc habt, müsst ihr über Verhütung reden und verhüten.
Informiert euch.

Alles mehr spontan als geplant
Hallo danke für die Antwort erstmal... Das war alles eher spontan als lang über legt, deshalb kam es ja zu diesem "Missgeschick" aber denkt ihr das sie durch diese Aktion schwanger werden kann und sollten wir trotzdem einen Frauenarzt aufsuchen und die Pille danach verlangen? Oder denkt ihr das sie dar durch nicht schwanger werden kann?

Gefällt mir
11. Januar 2015 um 16:20

Also
die Chance ist wirklich seeeeeehr gering. 1. Müsste sie ihre Fruchtbaren Tage gehabt haben.. 2. Sind im Lusttropfen keine Spermien vorhanden wenn du vorher nicht gekommen bist 3. Die Chance mit einem ganzen Ejakulat schwanger zu werden liegt bei 30%.. bei euch also gaaaaaaaanz ganz gering................

Gefällt mir
11. Januar 2015 um 20:59
In Antwort auf emi_12044830

Also
die Chance ist wirklich seeeeeehr gering. 1. Müsste sie ihre Fruchtbaren Tage gehabt haben.. 2. Sind im Lusttropfen keine Spermien vorhanden wenn du vorher nicht gekommen bist 3. Die Chance mit einem ganzen Ejakulat schwanger zu werden liegt bei 30%.. bei euch also gaaaaaaaanz ganz gering................

Danke
Danke sehr für die Antwort... Sind Sie sich sicher das die Angaben korrekt sind, denn wenn sie es sind haben sie mich gerade echt beruhigt. Danke. Sollte sie trotzdem die Pille danach nehmen.

Gefällt mir
12. Januar 2015 um 8:46

Im
Lusttropfen sind nur Spermien wenn er vorher gekommen ist!!!! Der Lusttropfen kommt woanders her als das Ejakulat!!!

Gefällt mir
12. Januar 2015 um 8:54
In Antwort auf emi_12044830

Also
die Chance ist wirklich seeeeeehr gering. 1. Müsste sie ihre Fruchtbaren Tage gehabt haben.. 2. Sind im Lusttropfen keine Spermien vorhanden wenn du vorher nicht gekommen bist 3. Die Chance mit einem ganzen Ejakulat schwanger zu werden liegt bei 30%.. bei euch also gaaaaaaaanz ganz gering................

Nr. 2
stimmt nicht.

Gefällt mir
12. Januar 2015 um 9:00
In Antwort auf emi_12044830

Im
Lusttropfen sind nur Spermien wenn er vorher gekommen ist!!!! Der Lusttropfen kommt woanders her als das Ejakulat!!!

Lusttropfen, auch Präejakulat genannt,
enthält beim Großteil der gesunden Männer bewegl. Spermien - auch ohne zeitnah vorausgegangenem Orgasmus.
Die Ansicht, dass 'Mann' vorher gekommen sein muss, damit im Lusttropfen Spermien sind, ist veraltet und wissenschaftlich mehrfach widerlegt worden.

Gefällt mir