Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Problem mit der Nase.. was soll ich nur tun??

Problem mit der Nase.. was soll ich nur tun??

8. März 2010 um 12:55

Hallo!

Ich habe seit 2 Jahren eine chronisch geschwollene nasenschleimhaut, was bedeutet, dass ich ohne medikamente keine luft durch die nase bekomme.
ich habe immer den nasonex spray genommen, der auch gut geholfen hat. Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, hab ich ihn abgesetzt... naja und jetzt hab ich die ärgsten probleme.seit februar hatte ich 2 mal eine nasennebenhöhlenentzündung und ich kann einfach nicht mehr schlafen bzw bekomme ich auch angstzustände wenn ich keine luft bekomme. meine frauenärztin hat gesagt, ich könne ruhig ohne bedenken den otrivin nasenspray für kinder vorübergehend benutzen... naja aber jetzt nehme ich ihn seit ca 2 wochen. ich benutze ihn max zweimal pro tag, manchmal reichts nur vorm schlafen gehen. einerseits halte ich es anders gar nicht aus, andererseits mache ich mir schlimme vorwürfe wegen unserem zwerg... ich will dem baby nicht schaden, weiß mir aber keine andere möglichkeit mehr.. meerwasserspray od auch homöopathische sprays helfen mir leider gar nicht. ich habe erst am fr einen termin beim hno bekommen....
hat einer von euch die selben probleme?? oder gibt es jemanden der auch nasenspray in der schwangerschaft benutzt hat??
Ich würde mich über eure erfahrungen und meinungen sehr freuen!!

LG

Mehr lesen

8. März 2010 um 13:09

Hallo
ja klar war ich beim FA deswegen.. oft eigentlich.. therapie gibts da keine. Operieren hätt ich mich lassen sollen. hab ich aber nicht. der arzt meinte wenn ich mit dem nasonex zurecht komme, passts auch. allerdings war ich da halt noch nicht schwanger. der nasonex ist kein normaler nasenspray der die schleimhäute angreift sondern basiert auf cortison das aber nur lokal wirkt und kaum bis gar nicht in den rest des körpers kommt.
allergien habe ich angeblich, histaminintoleranz auch.. allerdings glaube ich nicht, dass das die gründe dafür sind. ich habe wg der histaminintoleranz lange diät gegessen und das brachte keine besserung. und da es immer gleich viel geschwollen ist, egal um welche jahreszeit, schließe ich die allergien auch als grund aus. der arzt meinte, er kann nicht sagen warum das so ist. bin nicht die einzige die so eine störung haben,..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 13:25

Hallo,
ich hatte dasselbe Problem wie du und war auch "Nasensprayabhängig"! Ganz schön lästig. Die Schleimhäute gewöhnen sich durch den dauerhaften Gebrauch von Nasenspray daran und schwellen dann immer wieder zu.

Ich habe kurz bevor ich schwanger wurde einen ambulanten Eingriff machen lassen, weil es mich auch immer gestört hat und ich mich ja auch auf eine SS vorbereiten wollte und wusste, dass in dieser Zeit Nasenspray nicht gut ist.
Es wurden die unteren Nasenmuscheln verödet. Das ganze dauert nicht lange. Es ist zwar unangenehm, aber nicht wirklich schmerzhaft. Es werden mit Lokalanesthetikum getränkte Watteröllchen in die Nasenlöcher geschoben. 20 min. einwirken und dann verödet der Arzt das mit einem Laser. Die Tage danach muss man noch zum Absaugen von diesem Sekret, was sich bildet. Aber so nach einer Woche merkt man schon Besserung.

Ich brauche nun gar kein Nasenspray mehr und würde es bei einer etwas dichten Nase auch nicht nehmen, weil ich Angst habe, wieder "abhängig" davon zu werden. (ab und zu nehm ich mal Meerwassernasenspray, weil ich z.Zt. eine trockene Nase habe und durch die SS bedingt auch mal nachts eine dichte Nase).

Ich weiß nun allerdings nicht, ob der Arzt disen Eingriff auch in der SS vornimmt. Als ich gefragt hatte, hieß es nein. Aber als ich den Eingriff machen ließ (im Nov. 09) sagte ich dem Arzt, dass ich evtl. schon schwanger bin (Test war zu dem Zeitpunkt noch nicht möglich). Er zögerte erst, aber sagte auch, dass da eigentlich nichts passieren kann und hat es gemacht. 3 Wochen später erfuhr ich, dass ich schwanger bin.

Frag doch mal in einer HNO Praxis nach.
Ansonsten weiß ich leider auch keinen Rat, außer dass du Nasenspray lieber nicht weiter benutzen solltest in der SS.
In der Apotheke wurde mir damals noch empfohlen, dass Spray für Kinder und zum Abgewöhnen dann immer nur ein Nasenloch besprühen. 1 Woche lang und dann die andere Seite. Ob es funktioniert weiß ich nicht. Würde es auch nur zur Nacht machen, da es da immer am Schlimmsten bei mir war.

LG, Cedi, 20. SSW.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 13:34

Übrigens
heißt dieser Eingriff:

"Radiofrequenztherapie der unteren Nasenmuscheln".

Hab ich eben nochmal nachgeschaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 13:44
In Antwort auf river_11990421

Übrigens
heißt dieser Eingriff:

"Radiofrequenztherapie der unteren Nasenmuscheln".

Hab ich eben nochmal nachgeschaut.

...
danke für deine ausführliche antwort. eine OP wurde eben damals auch angedacht, ich hab mich aber nicht getraut.

nasensprayabhängig bin ich nicht. wie gesagt ich mußte den nasonex spray (cortison) nehmen, der zur langzeitherapie geeignet ist und sich die nasenschleimhäute eben nicht dran gewöhnen wie bei einem normalen nasenspray.

aber ja ist eigentlich egal. das problem besteht und es ist mühsam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 13:48

...
danke für deine antwort.
ich war in den letzten jahren bei 4 versch. fachärzten und alle meinten, naja die schleimhäute sind geschwollen. man kann operieren, sie können aber auch den nasonex weiter nehmen... super...

habe versucht beim hno druck zu machen,.. sie meinte sie kanns nicht ändern, sie ist terminlich einfach voll... ja sicher könnte ich vielleicht zu jemand anderen gehen... das sollte ich wohl in betracht ziehen...
blöd ist nur, dass mir meine frauenärztin genau diese hno ärztin empfohlen hat, weil die beiden gut zusammenarbeiten...

naja aber du hast schon recht... ich willl auf keinen fall das baby schädigen...

danke nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 13:54


Also eine richtige OP ist das ja nicht, was ich hatte. Also keine Vollnarkose. Da werden eben nur die Nasenmuscheln lokal betäubt.
Aber leider nimmt diesen Eingriff nicht jeder Arzt vor. (schätze mal, dass nicht jeder so ein Gerät hat und dafür braucht man sicher auch ne extra Qualifizierung).
Ich weiß, wie lästig eine immer verstopfte Nase ist
Mach doch nochmal einen Termin beim HNO Arzt und frag, was du in der SS machen kannst.
Viel Erfolg und ich hoffe, dass dein Leiden bald besser wird.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 14:51

Tja,
das hört sich nach nasenspraysucht an.,

Ich hatte das vor 10 Jahren auch noch. Hab dann von heute auf morgen abgesetzt, eine Woche dadurch kaum schlafen können, weil die Nase zugeschwollen war.

Aber seitdem brauche ich kein Nasenspray mehr und ich kann freier denn je atmen.

Die angeschwollene Nasenschleimhaut ist praktisch ein Entzugszeichen.

Vorrübergehend könntest du evtl. Coldastop Nasenöl benutzen. Frag aber bzgl. Schwangerschaft in der Apo nach.

Ziehs jetzt durch und gut ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 19:59
In Antwort auf faye482

Tja,
das hört sich nach nasenspraysucht an.,

Ich hatte das vor 10 Jahren auch noch. Hab dann von heute auf morgen abgesetzt, eine Woche dadurch kaum schlafen können, weil die Nase zugeschwollen war.

Aber seitdem brauche ich kein Nasenspray mehr und ich kann freier denn je atmen.

Die angeschwollene Nasenschleimhaut ist praktisch ein Entzugszeichen.

Vorrübergehend könntest du evtl. Coldastop Nasenöl benutzen. Frag aber bzgl. Schwangerschaft in der Apo nach.

Ziehs jetzt durch und gut ist.

Das ist ein
missverständnis. ich bin nicht nasensprayabhängig... meine nase ist seit zwei jahren zugeschwollen und ich habe vorher NIE nasenspray benutzt. habe dann vom HNO den nasonex bekommen (cortison) der die nasenschleimhäute nicht abhängig macht... und der hat eigentlich gut geholfen... nur jetzt zu beginn der schwangerschaft hab ich den abgesetzt und jetzt ist es halt wieder sehr schlimm. die frauenärztin meinte eben, ich soll den otrivin nasenspray für kinder VORÜBERGEHEND benutzen und einen termin beim HNO ausmachen. diesen termin habe ich kommenden freitag...

ich kann nur momentan ohne otrivin nicht schlafen oder überhaupt annähernd ein qualitativ gutes leben führen, weil ich keine luft bekomme.

für mich wäre interessant, ob jemand von euch auch nasenspray während der schwangerschaft benutzt hat.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 20:25

Ja
Hi,

ich bin grade ziemlich erkältet, meine Nase ist sowieso immer dicht, sobald ich mich hinlege (Hausstauballergie) und noch dazu hab ich tierisch Halsweh.

Ich war deswegen beim HNO und sagte dem auch, daß ich bisher nur "besser atmen" Nasenpflaster benutze. Der sagte dann, daß ich mir Dank meiner zugeschwollenen Nase schön den Hals verätzt habe (Sodbrennen im Schlaf, was es alles gibt....) und wir deshalb unbedingt dafür sorgen müssen, daß die Nase nachts frei ist.

Ich nehme jetzt weiterhin die Pflaster und zusätzlich Nasic (das man während der SS nur nach Absprache mit dem Arzt oder besser gar nicht nehmen soll ). Ich mache es halt so, daß ich zum Einschlafen das eine Nasenloch frei sprühe und dann, wenn ich nachts aufwache, das andere. Damit halte ich die Dosierung so gering wie möglich.

Alles Gute
Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2016 um 22:25
In Antwort auf lydie_12045662

Hallo!

Ich habe seit 2 Jahren eine chronisch geschwollene nasenschleimhaut, was bedeutet, dass ich ohne medikamente keine luft durch die nase bekomme.
ich habe immer den nasonex spray genommen, der auch gut geholfen hat. Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, hab ich ihn abgesetzt... naja und jetzt hab ich die ärgsten probleme.seit februar hatte ich 2 mal eine nasennebenhöhlenentzündung und ich kann einfach nicht mehr schlafen bzw bekomme ich auch angstzustände wenn ich keine luft bekomme. meine frauenärztin hat gesagt, ich könne ruhig ohne bedenken den otrivin nasenspray für kinder vorübergehend benutzen... naja aber jetzt nehme ich ihn seit ca 2 wochen. ich benutze ihn max zweimal pro tag, manchmal reichts nur vorm schlafen gehen. einerseits halte ich es anders gar nicht aus, andererseits mache ich mir schlimme vorwürfe wegen unserem zwerg... ich will dem baby nicht schaden, weiß mir aber keine andere möglichkeit mehr.. meerwasserspray od auch homöopathische sprays helfen mir leider gar nicht. ich habe erst am fr einen termin beim hno bekommen....
hat einer von euch die selben probleme?? oder gibt es jemanden der auch nasenspray in der schwangerschaft benutzt hat??
Ich würde mich über eure erfahrungen und meinungen sehr freuen!!

LG

Auf jedem Fall viel trinken und inhalieren! Das geht auch in der Schwangerschaft. Ansonsten gibt es bei meinemedi.de eine ganze Medikamentenliste, auch Homöopathie. Da ist bestimmt was für dich dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
weißer Schleim
Von: rusty_12044906
neu
14. November 2016 um 21:26
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest