Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Probezeit und Schwanger

Probezeit und Schwanger

5. September um 7:52

Hallo Mädels,
ich habe da mal eine frage an euch. Ich habe zum 01.08. eine neuen Job angefangen und bin somit noch in der Probezeit. Jetzt habe ich vor ca. 1 Woche erfahren das ich Schwanger bin. Ich liebe meinen neuen Job und ich möchte diesen auch nicht verlieren. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich dieses meinem neuen Chef und meinen Kollegen erzählen soll. Ich bin 24 Jahre alt und habe nicht damit gerechnet in nächster Zeit Mutter zu werden. Vielleicht war oder ist jemand in der selben Situation und könnte mir mal einen Rat geben. Man hatte mir vor ca. 5-6 Jahren gesagt das es für mich wohl keine Chance gibt schwanger zu werden, deshalb waren mein Freund und ich in dem Moment auch ziemlich geschockt. Wir hatten uns damit bereits abgefunden.
Ich würde mich über ein paar Nachrichten freuen.
Liebe Grüße

Mehr lesen

5. September um 9:48

Herzlichen Glückwunsch,  leider wird der Vertrag dann nach der Probezeit auslaufen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September um 9:58
In Antwort auf nadu2.0

Herzlichen Glückwunsch,  leider wird der Vertrag dann nach der Probezeit auslaufen. 

Dankeschön. 
Also ich habe gelesen das man mich in der Probezeit nicht kündigen sondern das der Vertrag erst nach einer gewissen Zeit der Entbindung ausläuft ist das richtig? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September um 10:14
Beste Antwort
In Antwort auf elle1708

Dankeschön. 
Also ich habe gelesen das man mich in der Probezeit nicht kündigen sondern das der Vertrag erst nach einer gewissen Zeit der Entbindung ausläuft ist das richtig? 

In der Probezeit gilt der Kündigungsschutz genau so wie ausserhalb. Wenn der Vertrag nicht befristet ist, wirst Du nach der Probezeit noch dort beschäftigt sein.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. September um 10:14
In Antwort auf elle1708

Dankeschön. 
Also ich habe gelesen das man mich in der Probezeit nicht kündigen sondern das der Vertrag erst nach einer gewissen Zeit der Entbindung ausläuft ist das richtig? 

Genau die Probezeit fällt weg,  weil du über das Mutterschutz Gesetz geschützt bist. 

Allerdings läuft der Vertrag dann zum Probezeitende aus und bedarf keiner Kündigung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September um 10:44
Beste Antwort
In Antwort auf nadu2.0

Genau die Probezeit fällt weg,  weil du über das Mutterschutz Gesetz geschützt bist. 

Allerdings läuft der Vertrag dann zum Probezeitende aus und bedarf keiner Kündigung. 

Die Schwangerschaft beendet im Grunde die Probezeit. Und danach ist das Arbeitsverhältnis natürlich nicht beendet sondern läuft normal weiter... Ausnahme bei befristeten Arbeitsverträgen.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. September um 11:01
In Antwort auf suomi

Die Schwangerschaft beendet im Grunde die Probezeit. Und danach ist das Arbeitsverhältnis natürlich nicht beendet sondern läuft normal weiter... Ausnahme bei befristeten Arbeitsverträgen.

Bei neuen Vertägen ist aber fast immer eine Frist drin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September um 11:17
In Antwort auf suomi

Die Schwangerschaft beendet im Grunde die Probezeit. Und danach ist das Arbeitsverhältnis natürlich nicht beendet sondern läuft normal weiter... Ausnahme bei befristeten Arbeitsverträgen.

Okay. Also ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben. Das heißt er müsste mich nach der Schwangerschaft weiter beschäftigen. Ab wann kann ich dies meinem Arbeitgeber erzählen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September um 11:29
Beste Antwort
In Antwort auf elle1708

Okay. Also ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben. Das heißt er müsste mich nach der Schwangerschaft weiter beschäftigen. Ab wann kann ich dies meinem Arbeitgeber erzählen?

Ich würde es ab der 12. SSW machen. Falls vorher eine Kündigung kommt, muss man es dem Arbeitgeber innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Kündigung mitteilen, dass man schwanger ist um eine kunz zu verhindern.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 23:53
In Antwort auf nadu2.0

Bei neuen Vertägen ist aber fast immer eine Frist drin...

Das würde ich so pauschal nicht sagen, kommt auf die Branche an.
Wir im Pflegebereich stellen nur noch unbefristet mit 6 monatiger Probezeit ein, ansonsten würden wir überhaupt keine Fachkräfte mehr bekommen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 23:55
In Antwort auf elle1708

Okay. Also ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben. Das heißt er müsste mich nach der Schwangerschaft weiter beschäftigen. Ab wann kann ich dies meinem Arbeitgeber erzählen?

Bei einem unbefristeten Vertrag beendet die Schwangerschaft mit sofortiger Wirkung die Probezeit und der Arbeitnehmer darf bis zum
Ende der Elternzeit nicht entlassen werden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 0:24
In Antwort auf elle1708

Okay. Also ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben. Das heißt er müsste mich nach der Schwangerschaft weiter beschäftigen. Ab wann kann ich dies meinem Arbeitgeber erzählen?

Also ich würde warten bis die Probezeit vorbei ist und es dann sagen. Er kann dich dann sowieso im Mutterschutz und Elternzeit nicht ordentlich kündigen.  Es sei denn du gibst ihn Gründe für eine fristlose Kündigung.  Fragen nach Kinderwunsch und Schwangerschaft musst du gar nicht  oder nicht wahrheitsgemäß beantworten.  Daraus gibt es keine Folgen für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 10:22

Wieso hast du überhaupt einen neuen Job angefangen wenn du schwanger werden wolltest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:39
In Antwort auf juko89

Das würde ich so pauschal nicht sagen, kommt auf die Branche an.
Wir im Pflegebereich stellen nur noch unbefristet mit 6 monatiger Probezeit ein, ansonsten würden wir überhaupt keine Fachkräfte mehr bekommen 

Ich wurde auch unbefristet eingestellt und habe normale 6 Monate Probezeit. Arbeite als MFA in Vollzeit. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:40
In Antwort auf ai_18454549

Wieso hast du überhaupt einen neuen Job angefangen wenn du schwanger werden wolltest?

Ich habe einen neuen Job angefangen weil es eben nicht geplant war. Wie oben schon geschrieben hatten mit damals Ärzte nach einer Op gesagt, dass ich keine Kinder kriegen kann. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 18:41
In Antwort auf sara808

Also ich würde warten bis die Probezeit vorbei ist und es dann sagen. Er kann dich dann sowieso im Mutterschutz und Elternzeit nicht ordentlich kündigen.  Es sei denn du gibst ihn Gründe für eine fristlose Kündigung.  Fragen nach Kinderwunsch und Schwangerschaft musst du gar nicht  oder nicht wahrheitsgemäß beantworten.  Daraus gibt es keine Folgen für dich.

Okay. Aber dann könnte ich ihm ja erst im Januar mitteilen das ich schwanger bin. 
Bis dahin fällt es doch sicherlich schon auf. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September um 19:24
In Antwort auf elle1708

Okay. Aber dann könnte ich ihm ja erst im Januar mitteilen das ich schwanger bin. 
Bis dahin fällt es doch sicherlich schon auf. 

Sag es deinem AG am besten nach der 12. Woche, er bekommt es eh irgendwann mit und so fühlt man sich nicht so hintergangen, wie als wenn man es von anderen Mitarbeitern mitbekommt.

Falls du in einem Beruf arbeitest, der das Kindeswohl gefährden könnte, würde ich es sofort sagen.

Keine Angst vor der Reaktion, wenn man Frauen in einem gewissen Alter einstellt, muss man damit rechnen, dass es jeder Zeit passieren könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September um 5:58
In Antwort auf ai_18454549

Wieso hast du überhaupt einen neuen Job angefangen wenn du schwanger werden wolltest?

Meine Güte, kommt von dir auch mal was Produktives oder immer nur diese Fragen, die keinem weiterhelfen?
Es steht doch schon im Eingangsthread, dass die Schwangerschaft ungeplant war und wenn mir die Ärzte sagen würden, ich könnte keine Kinder bekommen, dann würde ich auch nicht verhüten, wenn ich in einer festen Partnerschaft wäre 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

9. September um 13:39
In Antwort auf myn0na

Sag es deinem AG am besten nach der 12. Woche, er bekommt es eh irgendwann mit und so fühlt man sich nicht so hintergangen, wie als wenn man es von anderen Mitarbeitern mitbekommt.

Falls du in einem Beruf arbeitest, der das Kindeswohl gefährden könnte, würde ich es sofort sagen.

Keine Angst vor der Reaktion, wenn man Frauen in einem gewissen Alter einstellt, muss man damit rechnen, dass es jeder Zeit passieren könnte.

Okay. 
Meine Kollegen wissen auch noch nichts davon. Ich möchte ihm das eigentlich auch als erstes sagen, bevor ich es meine Kollegen sage. 
Ich arbeitet in einer Praxis als MFA an der Anmeldung also ich denke nicht das es so schlimm ist. Habe schon von mehreren früheren Kollegen mitbekommen das sie es auch erst ab der 12-13 SSW erzählt haben. 
Ist für ihn halt nur ärgerlich das ich gerade mal 2 Monate dort arbeite. Aber damit habe ich ja auch nicht gerechnet. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
klinik empfehlung Tschechien
Von: janice1992
neu
9. September um 9:33
Klinefelter-Syndrom
Von: lebenmit47xxy
neu
7. September um 21:36
Diskussionen dieses Nutzers
Starke Symptome/Beschwerden
Von: elle1708
neu
23. September um 20:56
Noch mehr Inspiration?
pinterest