Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Positiver Schwangerschaftstest und plötzlicher Kindstod

Positiver Schwangerschaftstest und plötzlicher Kindstod

25. Juli 2016 um 10:24

Hallo ihr lieben. Ich weiß nicht , was ich mir hier erhoffe. aber ich will es einfach rauslassen.

Am 14.07.16(vor 11 Tagen) habe ich positiv getestet. Es wäre unser 4. WUNSCHKIND.

Am gleichen Abend fanden wir unser Baby Maxi tod im Bett Er war erst 14 Monate alt. Korrigiert 12 Monate.

Ich hatte an dem Abend kein Zeitgefühl mehr. Ich kann immer noch nicht sagen, was genau wann passiert ist.

Mein Mann und unsere Nachbarn haben alles versucht. Der Krankenwagen kam dann irgentwann und wir sind hinterher gefahren.

Mein Mann hatte einen zusammenbruch und musste in die Notaufnahme. Ich sollte ins NORMALE Wartezimmer, wo die Eltern mit ihren "Notfällen" saßen.

Sie haben versucht in zu reanimieren. Ohne Erfolg. Wir durften uns nur kurz verabschieden wurden dann quasi auf die Straße gesetzt... seine Kleidung (schlafsack,Body und Shirt) bekamen wir erst nach mehrmaligen Fragen...

Die Kripo kam sofort. Ich wurde befragt. Die haben Fotos von unserer Wohnung gemacht und und behandelt, als ob wir unser Baby getötet haben

Die Wörter wurden einem im Mund verdreht...
es sei ja Z.B sehr ungewöhnlich, dass der Vater mehr die Windeln gewechselt hat als die Mutter(ich)....

Ich bin immer noch fix und fertig. Wir sind nur am
weinen.

______________

Ich bin heute ca 5+3. Man sah nur eine leere Fruchhöhle. Ich weiß nicht mehr, ob das nomal ist. Aber ich geh schonmal von einem Windei aus...

Von Gefühl her ist es so, als ob Max einfach bei Oma ist und wir ihn später abholen. Wenn ich dann nachdenke und mir klar wird, dass er weg ist, bekomme ich wieder heulanfälle. von jetzt auf gleich.


Es tut mir leid, dass ich hier hin geschrieben habe...

Mehr lesen

25. Juli 2016 um 10:34

Mein aufrichtiges beileid
ich wünsche euch ganz viel Kraft und das mit eurem Wurm im Bauch alles in Ordnung ist! Fühl dich gedrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 10:43

Wortlos
Es tut mir unendlich leid, was dir passiert ist.. Herzliche anteilnahme...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 10:44

Es tut mir so unendlich Leid
Es tut mir so sehr Leid für deinen Verlust. Mein herzlichestes Beileid... Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Liebe durch deine Familie und Freunde.

Das Verhalten der anderen klingt wirklich sehr taktlos. Du warst ihm mit Sicherheit eine tolle Mutter, die ihn sehr geliebt hat. Du darfst dir da auch bloß nichts einreden lassen!

Wegen deiner neuen Schwangerschaft: bei mir hatte man in der Woche auch nur eine leere Fruchthöhle gesehen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es sich gut entwickelt und dir auch Trost spenden und durch die schwere Zeit helfen kann.

Fühl dich ganz lieb umarmt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 12:03

Honig
Ich überlege schon seit Minuten was ich dir schreiben könnte,fange immer wieder neu an zu schreiben aber ich finde keine Worte,die auch nur annähernd ausdrücken könnten,wie sehr mir euer Verlust um euer Maxi leid tut

Oh Gott,wirklich das Leben ist so so so unfair manchmal! Freud und Leid so nah beieinander,einfach unfassbar! Dein kleiner Schatz wird ab jetzt immer auf euch aufpassen und hüpft mit all unseren Sternchen von Wolke zu Wolke! Er hat nur das Schöne dieser Welt kennen gelernt,deine Liebe,deine Nähe,deine Geborgenheit, dass finde ich noch ein schöner Gedanke,auch wenn es in keinster Weise ein Trost ist.

Ich wünsche dir von Herzen,dass dir Raum und Zeit gelassen wird für all deine Trauer,Wut,Fassungslosigkeit und Tränen,Menschen die dich auffangen,stützen und dich auf diesem harten Weg begleiten!

Honig ich wünsch dir einfach von ganzem Herzen alles alles Gute dieser Welt, auch das sich dein Krümmel festbeisst im Bauch, in diesem Stadium ist wirklich noch alles drin und ich habe das Gefühl, dieses Krümmelchen wurde dir von eurem Schatz geschickt.da er leider nicht mehr bei dir sein kann,hat er dir ein Zeichen geschickt und dir etwas Lebenswertes dagelassen.

Ich drück dich ganz ganz doll,sodass du für einen Moment all deine Sorgen vergessen kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 12:54

Oh gott. .
Ich weiß garnicht was ich sagen soll. Einfach schrecklich!
Es tut mir so wahnsinnig leid um euren süßen Maxi.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 14:15


Für euren schrecklichen Verlust gibt es keine passenden Worte. Ich möchte euch mein tiefstes Mitgefühl und herzliches Beileid aussprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 16:37

Ich danke euch.
Unser Maxi war relativ zurück von der Entwicklung. Er fing an zu krabbeln und konnte sich hinsetzen.

Ich bin so froh, dass er ein schönes leben hatte. er wurde mit liebe überschüttet. er wurde überall in der babytrage durch die gegend getragen. das hat er geliebt...

er war ein kuscheliger kleiner mann, der nie geweint hat. ein richtiges "anfänger"-baby. Er war immer nur am lachen !! Er mochte ziegen so gerne...

es tut mir alles so leid. wir wollten ihm doch noch die welt zeigen ich hoffe so sehr, dass er keine schmerzen hatte, als er ging!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 18:32


Liebe Honigbiene,

es tut mir sehr leid, dass dein maxi zu den Sternen gereist ist!!!
All die Liebe, die ihr ihm gegeben habt, hat er mitgenommen. Er ist gegangen mit dem Wissen, dass ihr ihn liebt und immer lieben werdet!
Er ist jetzt euer Schutzengel und passt auf euch auf!

Ich weiß, dass es keine Worte gibt, die trösten können und dass der Schmerz einen zerreißt und man nicht weiß wie man weitermachen soll!
Ich musste auch vor einem Jahr mein Baby zu Grabe tragen und die Verzweiflung war riesig, aber es wird besser. Der Schmerz bleibt zwar ein Leben lang, aber er wird erträglicher!

Ich wünsche dir viel Kraft für den langen Weg der Trauer und viele lieben Menschen an eurer Seite, die euch den notwendigen Halt geben!
Wenn du Hilfe brauchst, dann schäme sich nicht dafür! Wenn man das eigene Kind verliert, dann steht alles Kopf! Es ist nichts mehr so wie es war und es wird auch nie wieder so werden! Da kann es gut sein, dass man Hilfe braucht, um sein Leben wieder neu zu ordnen!
Mach was dir gut tut und vor allem lass deine Trauer zu. Das hat mir sehr geholfen, vielleicht hilft es dir auch auf deinem Weg!

stille Grüße
Fine



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 18:53

@skylinezone1
Nein. Man hat uns behandelt, als ob wir max getötet hätten. Wir durfen nichtmal zur Abschiednahme alleine mit ihm sein. Als er reanimiert wurde, sollte ich halb nackt ins wartezimmer, wo die eltern mit ihren Kindern saßen... in der Panik hatte ich nur das nötigste an... nichtmal schuhe oder Socken....

Als er gestorben ist, haben die da direkt Druck gemacht, dass er in die Kühlung soll... später hat man uns im warsten sinne des wortes auf die straße gesetzt... nur weil ich gebettelt(ja,kann man schon fast betteln nennen) habe, bekamen wir seine Kleidung. ...

Er lag einfach auf der pritsche im Schockraum. Er hatte die zugänge und sonden noch drin... zugedeckt wurde er erst, als ich fragte. ...

Die polizei machte es auch nicht besser. Wollten mich sofort befragen, waren unsensibel und haben uns ebenfalls behandelt, als ob wir max getötet haben.

Hilfe habe ich nur 2 tage später vom jugendamt bekommen und von eioner sternenkinderseite auf facebook...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 18:57
In Antwort auf honigbiene91

@skylinezone1
Nein. Man hat uns behandelt, als ob wir max getötet hätten. Wir durfen nichtmal zur Abschiednahme alleine mit ihm sein. Als er reanimiert wurde, sollte ich halb nackt ins wartezimmer, wo die eltern mit ihren Kindern saßen... in der Panik hatte ich nur das nötigste an... nichtmal schuhe oder Socken....

Als er gestorben ist, haben die da direkt Druck gemacht, dass er in die Kühlung soll... später hat man uns im warsten sinne des wortes auf die straße gesetzt... nur weil ich gebettelt(ja,kann man schon fast betteln nennen) habe, bekamen wir seine Kleidung. ...

Er lag einfach auf der pritsche im Schockraum. Er hatte die zugänge und sonden noch drin... zugedeckt wurde er erst, als ich fragte. ...

Die polizei machte es auch nicht besser. Wollten mich sofort befragen, waren unsensibel und haben uns ebenfalls behandelt, als ob wir max getötet haben.

Hilfe habe ich nur 2 tage später vom jugendamt bekommen und von eioner sternenkinderseite auf facebook...

...
Uns hat in der Situation keiner geholfen! Und das bei einer relativ großen klinik.

Wir wurden alleine gelassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 19:15

@skylinezone1
Mein Bruder(Krankenpfleger, bei ihm sind auch schon Menschen verstorben,daher habe ich den vergleich) war dabei.
Ich habe mich an unsere Zeitung gewandt... die kommen Freitag und werden ein Statement von der Klinik verlangen.

Es wurde uns auch verboten, unser kind zuhause zu verabschieden. Obwohl uns 36 stunden(in NRW) zustünden....


Im moment bin ich fast mehr sauer, als traurig... wobei die trauer immer da ist.

Wir bekommen einen Zuschuss vom Jobcenter.
HEUTE(11 Tage danach) musste ich zum Arbeitsvermittlungsgespräch... . weil ich so ehrlich war und angegeben hatte, dass mein baby verstorben ist. Nun habe ich ja keine elternzeit mehr... und soll arbeiten gehen...


ich bin aber krankgeschrieben. die krankschreibung wird auch verlängert... ich kann momentan ja nichtmal medinzin nehmen, da ich schwanger bin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 19:25

.
Wir kommen aus NRW. Mein Mann war nach einlieferung von max zusammengebrochen und kam in die notaufnahme.

bei uns kam dann nur die kripo(2 Männer). Erst in krankenhaus und dann sind die zu uns nach Hause gefahren

dazu kam allerdings noch ein alter mann(seelsorger???). Der war um die 75 und ging dann mit in die notaufnahme. Hab von dem nicht viel gesehen und mitbekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2016 um 10:23

Liebe Honigbiene!
Mein aufrichtiges Beileid für dich und deinen Mann!
Es ist sooo gemein, dass so etwas einfach passiert.
Ich hoffe, du hast viele nette Menschen um dich, die dich auffangen und mit denen du jederzeit sprechen kannst.
Falls dass nicht sein sollte - bitte such dir jemanden zum Reden (Seelsorger, etc.). Und lass dir nicht einreden, wann du zum Trauern aufhören sollst! Nimm dir alle Zeit der Welt!
Und denk immer daran, dass dein Sohn ein schönes, erfülltes Leben hatte, denn er hat eine Familie, die ihn geliebt hat und die ihn nie vergessen wird!
Fühl dich umarmt und alles Gute für diese schwere Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2016 um 23:34

.
Es tut mir so unendlich Leid und keine Worte der Welt können dir derzeit Trost spenden. Halte dich an deinen Lieben fest, auch an deinem Mann. Ihr braucht euch jetzt mehr denn je. Der Verlust von eurem Engel wird immer bleiben. Es wird auch im Herzen immer weh tun. Aber es wird anders. Nicht heute, nicht in einem Monat. Vielleicht in einem Jahr. Du bist stärker als du im Moment glaubst. Ihr seid stärker. Euer Baby im Himmel wird immer auf euch schauen und ihr hattet sicher eine wunderschöne Zeit. NICHTS kann dir das nehmen. Alles Gute und Liebe für die Zukunft. Wunden können heilen, es braucht nur Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Unterleibsziehen und übelkeit nach eisprung
Von: shobha_12723300
neu
26. Juli 2016 um 19:08
Diskussionen dieses Nutzers
Sternenkinder (Fotografie) Darf gerne "geteilt" werden
Von: honigbiene91
neu
13. November 2016 um 14:30
Hatte wer eine Einnistungsblutung??? :>
Von: honigbiene91
neu
27. März 2016 um 13:10
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper