Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Plötzlicher Kinderwunsch - wann weiß ich, ob ich wirklich bereit bin?

Plötzlicher Kinderwunsch - wann weiß ich, ob ich wirklich bereit bin?

12. Februar um 15:39 Letzte Antwort: 28. Februar um 12:08

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia

Mehr lesen

12. Februar um 17:43

naja wenn dein Freund sowieso noch nicht bereit ist dann bringt es ja nichts wenn du dir jetzt unnötig fragen stellst.

Gefällt mir
12. Februar um 22:46

Du bist wirklich noch sehr jung. Da gebe ich deiner Mutter recht. Dein Freund scheint ja auch noch nicht bereit zu sein.
Auf den ersten Blick scheint das drum herum zu passen aber du solltest erstmal mit deinem Freund reden, was er sich für die Zukunft vorstellt. 

Gefällt mir
13. Februar um 5:43

Wirklich bereit bist du dann, wenn der Wunsch größer ist als alle Bedenken dagegen. Bei mir kam das so mit 28, dass ich dachte: Jetzt würde ich gern mal den Versuch wagen. Mit 29 dachte ich: Es wäre sooo schön, wenn wir als Paar eine neue Stufe angehen. Und mit 30 dachte ich: Wenn es nun nicht bald ist, dann werde ich vermutlich sehr unglücklich. Bis dahin war aber immer im Hinterkopf: Wenn wir Eltern werden, gut! Wenn nicht, auch gut! Das ist dann aber komplett verschwunden. 
Mein Mann war immer etwas zwiegespalten, hat aber dann eben zum Ende des 29igers gemerkt, dass es für mich ernst wird. Und er hat dann länger mit mir gesprochen und am 30. Geburtstag machte er mir eben das größte Geschenk: Ja, versuchen wir es! 2 Monate später war ich schwanger und dieses Jahr im Mai wird unser Junior schon 4. 
Wenn dich alle Sprüche über "anstrengend", "große Einschränkung" "blabla" nicht mehr abschrecken, dann bist du wirklich bereit!🙃

Gefällt mir
13. Februar um 8:58
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia

Ab wann man für ein Baby bereit ist? Auf diese Frage hast du ja beantwortet. Du bist schon bereit. Das ist ja klar.
"Den richtigen Zeitpunkt" gibt es nicht. Das ist individuell. Aber soweit ich verstanden hab, du bist persönlich schon wirklich dafür bereit. Warum denke ich so? In deinem Beitrag hab ich wichtige Argumente bemerkt. Und zwar:
1. Du hast den Wunsch.
2. Du hast stabile Finanzlage.
3. Du hast eigenes Haus.
4. Du verstehst, wie groß die Verantwortung ist, wenn man ein Baby hat und bist dafür bereit, dass ein kleines Kind anstrengend ist.
5. Du hast aus meiner Sicht das perfekte Alter, um Mama zu werden. 26  ideal!
Aber zu 100% bist du leider nicht bereit.
Es gibt etwas, das dir fehlt, um zu 100% bereit zu sein. Und das ist der Wunsch deines Freundes. Wenn er noch keinen Wunsch hat, bringt es leider nichts. Und es macht keinen Sinn, mit süßen Babybildern zu manipulieren. Lass es. So kannst du nur schlimmer machen.
Vielleicht braucht er noch Zeit. Ihr müsst nochmal dieses Thema besprechen.
Und was noch. Mama, Freunde, Kolleginnen und Co. haben kein Recht zu sagen, dass du für ein Baby nicht bereit bist. Es ist dein Leben. Du entscheidest selbst, was  und wann du machst. Also lege keinen großen Wert auf Meinungen anderer Menschen. Nur du und dein Freund treffen diese Entscheidung.    

2 LikesGefällt mir
13. Februar um 10:14

Ohne das der Mann oder Freund zu 1000% auch den Wunsch hat, dies mit allem was in deiner Schwangerschaft und später - ein Leben lang - auf Euch zukommt, Finger weg.

Er muss beriet sein nicht nur Vater zu werden, sondern es auch dann zu sein.
Sicherlich sind eure Vorraussetzung sehr gut. Aber Ihn über "süße" Babybilder dazu bekommen ist der Falsche Weg. 

1 LikesGefällt mir
13. Februar um 10:42
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia

Mich würde mal interessieren welche auf und abs es bei euch gibt und wie oft? Ihr seid ja gerade mal 4 Jahre zusammen, das ist ja jetzt noch nicht so richtig lange.

Welche Gründe sind denn das für diese auf und abs? 

Von dem mal abgesehen will der dein Freund ja eh nicht, somit musst du dich mit deinem Wunsch erstmal komplett einbremsen. 

Gefällt mir
13. Februar um 12:41

Hallo zusammen, vielen Dank schonmal für eure Antworten! 

Nochmal kurz zu meinem Freund (28): Wenn wir über das Thema Baby sprechen, meint er, dass er noch 2 - 3 Jahre warten möchte. Wir hatten letztens den Verdacht auf Schwangerschaft. Als ich dann doch meine MS bekommen habe, war er fast ein bisschen enttäuscht und sagte so Sachen wie: Ach, ich hätte mich jetzt schon gefreut. Oder: Ich hätte mir schon ein paar Namen ausgedacht.

Also das mit dem Warten ist ja auch völlig okay, ich möchte ihn da auch gar nicht stressen. Wirklich nicht. Nur mich schockiert/überrascht es ein bisschen, wie sehr ich plötzlich selbst ein Kind möchte. Ich möchte halt nicht, dass wir es dann in ein paar Jahren so richtig fix planen und ich mich dann extrem reinsteigere und unentspannt werde, wenn es nicht gleich klappt. Ist irgendwie schwierig zu erklären. 

Gefällt mir
13. Februar um 12:45
In Antwort auf elise_18724877

Mich würde mal interessieren welche auf und abs es bei euch gibt und wie oft? Ihr seid ja gerade mal 4 Jahre zusammen, das ist ja jetzt noch nicht so richtig lange.

Welche Gründe sind denn das für diese auf und abs? 

Von dem mal abgesehen will der dein Freund ja eh nicht, somit musst du dich mit deinem Wunsch erstmal komplett einbremsen. 

Ich finde, am Anfang einer Beziehung muss man sich mal so richtig kennenlernen und auch nach der Verliebtheitsphase bestimmte Eigenschaften des Partners zu akzeptieren lernen. Ich hatte vorher leider eine nicht ganz so schöne Beziehung, die mich geprägt hat und ich Probleme mit Grundvertrauen und Fallen lassen in einer neuen Beziehung hatte. Das Zusammenziehen hat natürlich auch neue Herausforderungen mit sich gebracht, aber das haben wir alles sehr gut gemeistert! Mittlerweile sind wir echt ein sehr gut eingespieltes Team! 

Gefällt mir
13. Februar um 13:40
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo zusammen, vielen Dank schonmal für eure Antworten! 

Nochmal kurz zu meinem Freund (28): Wenn wir über das Thema Baby sprechen, meint er, dass er noch 2 - 3 Jahre warten möchte. Wir hatten letztens den Verdacht auf Schwangerschaft. Als ich dann doch meine MS bekommen habe, war er fast ein bisschen enttäuscht und sagte so Sachen wie: Ach, ich hätte mich jetzt schon gefreut. Oder: Ich hätte mir schon ein paar Namen ausgedacht.

Also das mit dem Warten ist ja auch völlig okay, ich möchte ihn da auch gar nicht stressen. Wirklich nicht. Nur mich schockiert/überrascht es ein bisschen, wie sehr ich plötzlich selbst ein Kind möchte. Ich möchte halt nicht, dass wir es dann in ein paar Jahren so richtig fix planen und ich mich dann extrem reinsteigere und unentspannt werde, wenn es nicht gleich klappt. Ist irgendwie schwierig zu erklären. 

wieso hattet ihr den verdacht auf schwangerschaft?

Gefällt mir
13. Februar um 13:45
In Antwort auf hoppelhase_94

Ich finde, am Anfang einer Beziehung muss man sich mal so richtig kennenlernen und auch nach der Verliebtheitsphase bestimmte Eigenschaften des Partners zu akzeptieren lernen. Ich hatte vorher leider eine nicht ganz so schöne Beziehung, die mich geprägt hat und ich Probleme mit Grundvertrauen und Fallen lassen in einer neuen Beziehung hatte. Das Zusammenziehen hat natürlich auch neue Herausforderungen mit sich gebracht, aber das haben wir alles sehr gut gemeistert! Mittlerweile sind wir echt ein sehr gut eingespieltes Team! 

Na das klingt doch gut, warte doch einfach noch ein bisschen ab und gib deinem Freund die Zeit die er braucht, vielleicht kommt der Kinderwunsch dann schon bald von ganz alleine. Ich würde es aber tunlichst vermeiden, das Thema ständig hochzubringen, das kann schnell zu Genervtheit führen und in einer Abwehrhaltung enden, einfach weil dann schnell negative Gefühle entstehen können, niemand möchte bedrängt werden.

Gefällt mir
13. Februar um 14:04
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia

Ich glaube, so anstrengend wie es ist, ein Kind zu haben, kann man nie 100 prozentig bereit. Nein, ehrlich: Alles, was man hört, ist im Vergleich zu der Realität eine Untertreibung. Ich bin es heute nicht. Und meine Tochter wird bald zwei Jahre alt.

Zumindest sollte man gewisse Punkte schon mal sicher gestellt haben:

1. Sicherer Job
2. Bombensichere (!!!) Beziehung
3. Geregelte Finanzen, regelmäßiges, ausreichendes Einkommen
4. Und vor allem: Einen Partner, der zu mehr als 100 Prozent hinter der Beziehung steht.

Gefällt mir
13. Februar um 17:49
In Antwort auf carina2019

wieso hattet ihr den verdacht auf schwangerschaft?

Wir hatten um den Eisprung herum einen kleinen "Unfall" und ich war dann auch ein paar Tage überfällig. Wir verhüten nur mit Kondom.

Gefällt mir
13. Februar um 17:52
In Antwort auf elise_18724877

Na das klingt doch gut, warte doch einfach noch ein bisschen ab und gib deinem Freund die Zeit die er braucht, vielleicht kommt der Kinderwunsch dann schon bald von ganz alleine. Ich würde es aber tunlichst vermeiden, das Thema ständig hochzubringen, das kann schnell zu Genervtheit führen und in einer Abwehrhaltung enden, einfach weil dann schnell negative Gefühle entstehen können, niemand möchte bedrängt werden.

Danke - das werde ich mir zu Herzen nehmen. Ich werde mich diesbezüglich jetzt ein bisschen ruhiger verhalten. Möchte meinen Freund ja wirklich nicht bedrängen.

Gefällt mir
13. Februar um 17:57
In Antwort auf whitecookie

Ich glaube, so anstrengend wie es ist, ein Kind zu haben, kann man nie 100 prozentig bereit. Nein, ehrlich: Alles, was man hört, ist im Vergleich zu der Realität eine Untertreibung. Ich bin es heute nicht. Und meine Tochter wird bald zwei Jahre alt.

Zumindest sollte man gewisse Punkte schon mal sicher gestellt haben:

1. Sicherer Job
2. Bombensichere (!!!) Beziehung
3. Geregelte Finanzen, regelmäßiges, ausreichendes Einkommen
4. Und vor allem: Einen Partner, der zu mehr als 100 Prozent hinter der Beziehung steht.

Ich danke dir für diese ehrliche Antwort!
Ich ziehe vor jeder Mama den Hut, wirklich!
Die vier Punkte sind erfüllt, aber wie die Mädls oben schon geschrieben haben... werde ich mehr Rücksicht auf meinen Freund nehmen und werde jetzt mal den Gang bzgl. Baby ein bisschen runterschalten.

Gefällt mir
14. Februar um 12:01
In Antwort auf whitecookie

Ich glaube, so anstrengend wie es ist, ein Kind zu haben, kann man nie 100 prozentig bereit. Nein, ehrlich: Alles, was man hört, ist im Vergleich zu der Realität eine Untertreibung. Ich bin es heute nicht. Und meine Tochter wird bald zwei Jahre alt.

Zumindest sollte man gewisse Punkte schon mal sicher gestellt haben:

1. Sicherer Job
2. Bombensichere (!!!) Beziehung
3. Geregelte Finanzen, regelmäßiges, ausreichendes Einkommen
4. Und vor allem: Einen Partner, der zu mehr als 100 Prozent hinter der Beziehung steht.

Habe mich verschrieben, auch wenn der Vertipper Sinn macht:

4. Und vor allem: Einen Partner, der zu mehr als 100 Prozent hinter dem Kinderwunsch steht.

Gefällt mir
19. Februar um 15:14
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia


Wenn du Bedürfnis hast, dann bist du bereit. Für mich hatte nämlich der Wunsch den Vorrang. Wenn man Wunsch hat, hat man alles. So denke ich immer. Der Wunsch ist eine wichtige Basis. Der Wunsch ist ein Streben. Letztendlich ist der Wunsch ist das Erreichen deines Zieles.
Wenn man der Wunsch hat, dann mach man alles, damit das Ziel erreicht wird. Aber das ist leider nicht deine Story.
Dein Wunsch ist nicht genug. Dein Freund hat noch kein Bedürfnis  nach Baby. Du machst einen großen Fehler, dass du versuchst, ihn zu manipulieren. Wirklich. Das ist fies. Lass ihn selber diese Entscheidung treffen. Es ist toll, dass du sicher bist, dass dein Freund ein toller Vater wird. Aber diese Rolle ist jetzt nicht für ihn. Du darfst nicht jemanden gegen seinen Willen abstempeln. Wenn es bereit wird und Bedürfnis hat, dann spricht er zu dir.
Und Besprechungen rund ums Thema "Baby" muss TABU sein. Es gibt immer Menschen, die wissen besser, wann es besser ist, eine Mama zu werden. Diese Menschen (das sind größtenteils Frauen) nerven heftig...
Also ich würde einfach warten, bis dein Freund bereit wird. Aber geduldig warten d.h. keine Manipulationen..
 

Gefällt mir
19. Februar um 15:28
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia

Man kann wirklich viel darüber diskutieren, wann der richtige Zeitpunkt ist.
In diesem Thread hat es aber keinen Sinn.
Ich sage kurz.
Ein Mann und eine Frau sind für ein Kind bereit, wenn beide einen großen Wunsch haben.
Tut mir leid, dass es nicht um euch geht...

Gefällt mir
19. Februar um 16:46
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia

Ich denke, den passenden Zeitpunkt oder das perfekte Alter gibt es nicht. Auch keine Zeit die für eine gute Beziehung spricht.

 Ich bin derzeit (geplant) schwanger und 23. Wir sind 6 Jahre zusammen und bedenken ob man das ganze gebacken bekommt, hat man auch wenn es geplant ist. 
Und lass dir von außen nichts einreden, klar wird es anstrengend aber keiner weis wie dein Kind, deine Schwangerschaft oder deine Beziehung ist.

 Ich finde es ist nicht wichtig wie lange man zusammen ist, selbst danach können Beziehungen zerbrechen, weil man es einfach nicht planen kann, wie es verläuft.

 Ich und mein Partner hatten von Anfang an das Kinderthema aber wollten noch warten bis ich meine Ausbildung fertig habe und ein festen Job habe, an mehr war es eigentlich nicht gebunden.

Wichtig ist die finanzielle Sicherheit für dich und fürs Kind. 
Ich denke dein Freund braucht noch etwas und vielleicht passt es für ihn schon in 1-2 Jahren. Wer weiß 😊


 

Gefällt mir
24. Februar um 11:03
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia

Zudem, ob den richtigen Zeitpunkt überhaupt gibt, gibt es ja schon eine eindeutige Antwort - Nein. Das ist individuell. Und gerade wenn du dich zu 100 % fürs Baby fühlst, dann ist der richtige Zeitpunkt  für dich.
Aber dass bei dir gibt es ja ein Problem. Dein Freund ist ja gar nicht bereit. Und dass du mit verschiedenen Mitteln ihn manipulierst, wird sowieso keinen Erfolg haben... Also es bleibt nur warten..


 

Gefällt mir
25. Februar um 8:02

Ich wünsche euch einen schönen guten Morgen und vielen Dank für all eure Antworten.   Bzgl. der Manipulation meines Freundes - bitte nicht ganz so Ernst nehmen, mein Freund und ich haben das eher als Spaß gesehen.

Wir haben nochmal über das Thema gesprochen. Wenn ich wirklich einen so großen Kinderwunsch haben, können wir es gerne versuchen, schwanger zu werden. Ursprünglich war aber der Plan, dass wir vor dem Baby noch heiraten, weil das immer mein "Wunschdenken" war. (Eigenheim, Heirat, Kinder - ich weiß, ein bisschen altmodisch... ) Deswegen war er auch ein bisschen überrascht, woher dieser Wunsch nach Baby plötzlich her kommt.
Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, noch 2 - 3 Jahre zu warten, da er darüber nachdenkt, sich derzeit beruflich weiter zu entwickeln/eventuell Job wechseln und er bei Babyplanung, Schwangerschaft und frisch Eltern-Sein sich völlig auf unser Glück konzentrieren möchte.  UND ich ihn auch wirklich nicht drängen möchte!

Gefällt mir
25. Februar um 9:34
In Antwort auf hoppelhase_94

Ich wünsche euch einen schönen guten Morgen und vielen Dank für all eure Antworten.   Bzgl. der Manipulation meines Freundes - bitte nicht ganz so Ernst nehmen, mein Freund und ich haben das eher als Spaß gesehen.

Wir haben nochmal über das Thema gesprochen. Wenn ich wirklich einen so großen Kinderwunsch haben, können wir es gerne versuchen, schwanger zu werden. Ursprünglich war aber der Plan, dass wir vor dem Baby noch heiraten, weil das immer mein "Wunschdenken" war. (Eigenheim, Heirat, Kinder - ich weiß, ein bisschen altmodisch... ) Deswegen war er auch ein bisschen überrascht, woher dieser Wunsch nach Baby plötzlich her kommt.
Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, noch 2 - 3 Jahre zu warten, da er darüber nachdenkt, sich derzeit beruflich weiter zu entwickeln/eventuell Job wechseln und er bei Babyplanung, Schwangerschaft und frisch Eltern-Sein sich völlig auf unser Glück konzentrieren möchte.  UND ich ihn auch wirklich nicht drängen möchte!

gute einstellung!!!
find ich super!

nicht wie manche frauen die ihren partner schon fast "zwingen" sofort ein baby zu machen

Gefällt mir
26. Februar um 15:29
In Antwort auf hoppelhase_94

Ich wünsche euch einen schönen guten Morgen und vielen Dank für all eure Antworten.   Bzgl. der Manipulation meines Freundes - bitte nicht ganz so Ernst nehmen, mein Freund und ich haben das eher als Spaß gesehen.

Wir haben nochmal über das Thema gesprochen. Wenn ich wirklich einen so großen Kinderwunsch haben, können wir es gerne versuchen, schwanger zu werden. Ursprünglich war aber der Plan, dass wir vor dem Baby noch heiraten, weil das immer mein "Wunschdenken" war. (Eigenheim, Heirat, Kinder - ich weiß, ein bisschen altmodisch... ) Deswegen war er auch ein bisschen überrascht, woher dieser Wunsch nach Baby plötzlich her kommt.
Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, noch 2 - 3 Jahre zu warten, da er darüber nachdenkt, sich derzeit beruflich weiter zu entwickeln/eventuell Job wechseln und er bei Babyplanung, Schwangerschaft und frisch Eltern-Sein sich völlig auf unser Glück konzentrieren möchte.  UND ich ihn auch wirklich nicht drängen möchte!

Hey)
Du solltest in deinem ersten Beitrag dann mitteilen, dass diese Manipulation eher Spaß war. Das erregte alle Mitleser heftig
Aber freut mich, dass ihr euch darauf geeinigt habt, noch ein paar Jahren zu warten) Wirklich eine gute Entscheidung!

Gefällt mir
27. Februar um 9:11
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo zusammen, vielen Dank schonmal für eure Antworten! 

Nochmal kurz zu meinem Freund (28): Wenn wir über das Thema Baby sprechen, meint er, dass er noch 2 - 3 Jahre warten möchte. Wir hatten letztens den Verdacht auf Schwangerschaft. Als ich dann doch meine MS bekommen habe, war er fast ein bisschen enttäuscht und sagte so Sachen wie: Ach, ich hätte mich jetzt schon gefreut. Oder: Ich hätte mir schon ein paar Namen ausgedacht.

Also das mit dem Warten ist ja auch völlig okay, ich möchte ihn da auch gar nicht stressen. Wirklich nicht. Nur mich schockiert/überrascht es ein bisschen, wie sehr ich plötzlich selbst ein Kind möchte. Ich möchte halt nicht, dass wir es dann in ein paar Jahren so richtig fix planen und ich mich dann extrem reinsteigere und unentspannt werde, wenn es nicht gleich klappt. Ist irgendwie schwierig zu erklären. 

Wenn er damals, wenn du SS-Verdacht hast, gesagt, dass er ein bisschen enttäuscht war, dass es nicht bestätigte, dann war er glaub ich nicht ehrlich zu dir. Ich glaub, er hat so gesagt, um dich zu aufzumuntern. "Ich hätte mir schon ein paar Namen ausgedacht" und "Ich hätte mich jetzt schon gefreut" klingen ja ein bisschen zu kitschig.
Wenn der Mann erst sagt, dass er 3 Jahre warten möchte, und dann plötzlich freut sich, wenn du drüber bist und enttäuscht, wenn Verdacht falsch war, dann ist alles irgendwie komisch.
Die höchste Zeit für Babyplanung ist wenn beide du und er einen riesigen Wunsch habt. Nur dein Wunsch reicht nicht!
Also respektiere seinen Wunsch und warte noch.
Anders geht leider  nicht. Das ist die Entscheidung von zwei Personen.
Wer weiß, vielleicht in ein Monat sagt er "Ich bin bereit…"

Gefällt mir
27. Februar um 11:38
In Antwort auf doriroth

Wenn er damals, wenn du SS-Verdacht hast, gesagt, dass er ein bisschen enttäuscht war, dass es nicht bestätigte, dann war er glaub ich nicht ehrlich zu dir. Ich glaub, er hat so gesagt, um dich zu aufzumuntern. "Ich hätte mir schon ein paar Namen ausgedacht" und "Ich hätte mich jetzt schon gefreut" klingen ja ein bisschen zu kitschig.
Wenn der Mann erst sagt, dass er 3 Jahre warten möchte, und dann plötzlich freut sich, wenn du drüber bist und enttäuscht, wenn Verdacht falsch war, dann ist alles irgendwie komisch.
Die höchste Zeit für Babyplanung ist wenn beide du und er einen riesigen Wunsch habt. Nur dein Wunsch reicht nicht!
Also respektiere seinen Wunsch und warte noch.
Anders geht leider  nicht. Das ist die Entscheidung von zwei Personen.
Wer weiß, vielleicht in ein Monat sagt er "Ich bin bereit…"

Ich glaube, er hatte gemischte Gefühle. Ich selbst war nicht enttäuscht, also hätte er keinen Grund gehabt, mich aufzumuntern. Also ich habe ihm in dem Moment geglaubt, das Thema hat ihn dann auch nicht losgelassen und noch ein paar Tage beschäftigt. Mein Freund ist ein sehr rational denkender und ehrlicher Mensch. (für MICH persönlich ein großer Vorteil, bringt aber auch Nachteile mit sich )
Mal sehen, was die Zeit bringt. Wir sind sehr glücklich und unsere Abmachung mit 2 - 3 Jahren passt für uns BEIDE sehr gut. 

Gefällt mir
28. Februar um 12:08
In Antwort auf hoppelhase_94

Hallo liebe Community!

Ab wann weiß man, dass man ein Kind möchte und dafür auch bereit ist? Ich verspüre das Bedürfnis, ein Baby zu wollen, seit ein paar Monaten. Und dieser Wunsch kam so plötzlich und stark, dass es mich selbst fast ein bisschen überrumpelt hat. 

Kurz zu mir: ich werde heuer im Mai 26 Jahre, bin dann mit meinem Freund 4 Jahre zusammen, haben uns letztes Jahr eine Eigentumswohnung mit 2 Kindernzimmern und großem Garten gekauft. Ich bin sehr glücklich in der Beziehung, natürlich gibt es auf und ab's, aber mein Freund ist mit Abstand der liebste Mensch auf dieser Erde. Ich bin mir absolut sicher, dass er mal ein super Papa wird! 

Wenn ich mit meiner Mama oder Kolleginnen über das Thema "Baby" spreche (und da äußere ich den konkreten Babywunsch noch nicht), kommt schnell mal: Ach, ihr habt ja keine Stress. Seid ja noch so jung - ein Kind ist sehr anstrengend. Das muss man sich gut überlegen, usw...
 Das ist mir klar, aber es verunsichert mich dann doch wieder. Mein Freund ist derzeit auch noch nicht so begeistert, ich versuche immer, ihn mit süßen Babybildern zu manipulieren. *lach*Mir ist durchaus bewusst, wie anstrengend ein Kind ist, wie sehr man sich als Mama aufopfert und dass mein Leben nicht mehr so sein wird wie jetzt. Aber der Wunsch ist irgendwie da...  Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Gibt es den überhaupt? Fühlt man sich jemals zu 100 % bereit dafür? Ich freu mich auf eure Antworten! Julia

ehh ja in vielen Fällen verhindern organische Ursachen eine Schwangerschaft. Mitunter spielen aber auch psychische Faktoren eine Rolle. Von Unfruchtbarkeit sind Frauen und Männer gleichermaßen betroffen. Die Chancen natürlich schwanger zu werden stehen nicht schlecht, wenn man seine Zyklen optimal nutzt. Natürlich kann man von diesem Fall nicht auf die Allgemeinheit schließen, aber dieser Fall zeigt, welches unglaubliche Potential die natürliche Fruchtbarkeit und deren Beobachtung hat. Ein unerfüllter Kinderwunsch stellt für viele Betroffene eine große Belastung dar. Doch mit Hilfe der modernen Reproduktionsmedizin muss ein Kinderwunsch nicht unerfüllt bleiben.  Jede Kinderwunschbehandlung ist individuell und es ist daher ratsam.
es gibt dank der modernen Medizin inzwischen eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Ihren Kinderwunsch zu erfüllen. das Vertrauen in die Arbeit hat seit der Gründung verschiedenes Kinderwunschzentrums schon vielen Paaren zum eigenen Kind verholfen.  eine gute Freundin von mir litt lange unter dem Gedanken, keine Kinder bekommen zu können. allerdings kann die moderne Medizin in vielen Fällen beinahe Wunder wirken. schon während der spannenden Phase der Schwangerschaft können werdende Eltern die gesunde Entwicklung des Kindes fördern.  

Gefällt mir