Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Plazenta Insuffizienz.Sophia in der 25 ssw still geboren

Plazenta Insuffizienz.Sophia in der 25 ssw still geboren

8. Februar 2015 um 0:38

Hey Leute. ..
Wir waren glücklich. 2014 hatte ich in der 9 ssw ne fg.jetzt sollte unsre sophia am 20.5 zur Welt kommen...alles lief gut.am 26.12.14 wachte ich mit Blutungen auf.fuhr ins kh.da War ich glaube 21 ssw.dort könnte nur ne tief liegende plazenta fest gestellt und das sie zu klein ist.musste 4 im kh bleiben.bekam danach auch sofort ein bv.alles lief gut.auch mein Fa sagte sie wäre ca 2-3 Wochen zu klein.aber das wäre in diesem Stadium noch nicht so schlimm.leider am 27.1.15 wachte ich in der 25 ssw wieder mit Blutungen auf...gut dachte ich.mein Fa sagte das könnte durchaus passieren wenn die plazenta tief liegt . trotzdem sind wir ins kh gefahren.sofort wurde ctg geschrieben. Was schlecht ausfiel.musste bleiben.beim doppler könnte man feststellen das sophia schlecht versorgt wird.das ich mutterkuchen Schwäche da ist.also bekam ich lungenreifer, Antibiotika (Verdacht auf blasensprung. Der sich nicht bestätigte) und 2 Tagen wehen hemmer.damit das Kind nicht gestresst wird . täglich Kontrolle. Alles lief gut. Bis zum 3.02....Ctg War schlecht.also wurde ein neues geschrieben. ..wieder schlecht.ulltraschall wurde gemacht.und da sagte der Arzt sofort op.sie wurde auf 300 g geschätzt! !!!ich hatte so ne angst.der Kaiserschnitt War schrecklich. Leider hat sophia es nicht geschafft. Bei 20 cm wog sie 240 g!!! Sie hätte keine Chance. In der Zwischenzeit von ulltraschall bis op ist sie schon verstorben. Heute durfte ich nach hause.und ich denke ab jetzt beginnt die Verarbeitungszeit.
Nur weiß einer wovon sowas kommt?kann sowas nochmal passieren?muss ich bei der nächsten ssw was beachten?wir wünschen uns so sehr ein Baby. ..Sorry für den langen text

Mehr lesen

9. Februar 2015 um 16:55

Zuerst
möchte ich dir mein herzlichstes Beileid aussprechen. Was dir passiert ist ist einfach schrecklich!

Bei der nächsten Schwangerschaft würde ich das alles zu Beginn schon ansprechen, damit du ausführlich betreut wirst. Dann sollte das nciht mehr passieren. Aber die Grösse und das Gewicht finde ich auffallen wenig, das hätte schon deutlich früher festgestellt werden müssen, dass da was nicht stimmt... Deswegen würde ich evtl eine zweite Meinung in Betracht ziehen, also einen Arztwechsel in Betracht ziehen. Ohne ihn arg kritisieren zu wollen, aber ich habe in eine Tabelle geschaut und wenn Dezember die Entwicklung 2-3 Wochen zurück war, dann hat sie sich 4 Wochen nicht weiterentwickelt und das finde ich irgendwie komisch.
Ich meine, meine Prinzessin war nicht ganz entwickelt wie sie es sein sollte für die 21. Woche und war trotzdem 23 cm gross, das finde ich einfach frappierend...

Und auch so würde ich mich auch so mal vom Arzt durchchecken lassen, ob da irgendetwas vorliegt, was unter Beobachtung sein müsste oder was man behandeln kann vor der nächsten Schwangerschaft?

Aber ich drücke dir ganz, ganz feste die Daumen, dass die nächste Schwangerschaft gut verläuft!

Ausserdem trösten dich vielleicht die folgenden Gedanken: Zum einen wird dir nicht mehr aufgebürdet, als du tragen kannst, deswegen kannst du zuversichtlich sein, dass du das schaffen wirst. Zum anderen denke ich, dass es Sophia gut geht wo sie ist und sie dir zuschaut und ganz stolz auf ihre liebende Mama ist.
Ein Gedicht was ich immer sehr rührend fand, auch wenn ich danach immer Tränen in den Augen habe ist folgendes:

Still, seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Sie wollte ganz kurz bei euch sein,
warum sie ging, weiß Gott allein.
Sie kam von Gott, dort ist sie wieder.
Sollte nicht auf unsre Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihr zurück,
in eurem Herz ein großes Stück.
Sie wird für immer bei euch sein,
vergesst sie nicht, sie war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Es war ihr Flügelschlag.
Und wenn Ihr fragt: Wo mag sie sein?
So wisst: Engel sind niemals allein.
Sie kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuß durch die Wolken geh'n
Bestimmt lässt sie sich hin und wieder
bei anderen Engelkindern nieder.
Und wenn ihr sie auch sehr vermisst
und weint, weil sie nicht bei Euch ist,
so denkt: Im Himmel, wo es sie nun gibt,
erzählt sie stolz: Ich werde geliebt!

Vielleicht hilft dir das.

Ich weiss nicht genau wie ich dir helfen kann, denn ich weiss was für ein schrecklicher Verlust das ist für dich. Trotzdem hoffe ich, dass ich wenigstens ein bisschen helfen konnte. Und ich wünsche dir ganz arg viel Kraft für die nächste Zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 22:06
In Antwort auf rundp

Zuerst
möchte ich dir mein herzlichstes Beileid aussprechen. Was dir passiert ist ist einfach schrecklich!

Bei der nächsten Schwangerschaft würde ich das alles zu Beginn schon ansprechen, damit du ausführlich betreut wirst. Dann sollte das nciht mehr passieren. Aber die Grösse und das Gewicht finde ich auffallen wenig, das hätte schon deutlich früher festgestellt werden müssen, dass da was nicht stimmt... Deswegen würde ich evtl eine zweite Meinung in Betracht ziehen, also einen Arztwechsel in Betracht ziehen. Ohne ihn arg kritisieren zu wollen, aber ich habe in eine Tabelle geschaut und wenn Dezember die Entwicklung 2-3 Wochen zurück war, dann hat sie sich 4 Wochen nicht weiterentwickelt und das finde ich irgendwie komisch.
Ich meine, meine Prinzessin war nicht ganz entwickelt wie sie es sein sollte für die 21. Woche und war trotzdem 23 cm gross, das finde ich einfach frappierend...

Und auch so würde ich mich auch so mal vom Arzt durchchecken lassen, ob da irgendetwas vorliegt, was unter Beobachtung sein müsste oder was man behandeln kann vor der nächsten Schwangerschaft?

Aber ich drücke dir ganz, ganz feste die Daumen, dass die nächste Schwangerschaft gut verläuft!

Ausserdem trösten dich vielleicht die folgenden Gedanken: Zum einen wird dir nicht mehr aufgebürdet, als du tragen kannst, deswegen kannst du zuversichtlich sein, dass du das schaffen wirst. Zum anderen denke ich, dass es Sophia gut geht wo sie ist und sie dir zuschaut und ganz stolz auf ihre liebende Mama ist.
Ein Gedicht was ich immer sehr rührend fand, auch wenn ich danach immer Tränen in den Augen habe ist folgendes:

Still, seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Sie wollte ganz kurz bei euch sein,
warum sie ging, weiß Gott allein.
Sie kam von Gott, dort ist sie wieder.
Sollte nicht auf unsre Erde nieder.
Ein Hauch nur bleibt von ihr zurück,
in eurem Herz ein großes Stück.
Sie wird für immer bei euch sein,
vergesst sie nicht, sie war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Es war ihr Flügelschlag.
Und wenn Ihr fragt: Wo mag sie sein?
So wisst: Engel sind niemals allein.
Sie kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuß durch die Wolken geh'n
Bestimmt lässt sie sich hin und wieder
bei anderen Engelkindern nieder.
Und wenn ihr sie auch sehr vermisst
und weint, weil sie nicht bei Euch ist,
so denkt: Im Himmel, wo es sie nun gibt,
erzählt sie stolz: Ich werde geliebt!

Vielleicht hilft dir das.

Ich weiss nicht genau wie ich dir helfen kann, denn ich weiss was für ein schrecklicher Verlust das ist für dich. Trotzdem hoffe ich, dass ich wenigstens ein bisschen helfen konnte. Und ich wünsche dir ganz arg viel Kraft für die nächste Zeit!

Danke
Für die lieben Worte. .es ist wirklich schwer.es gibt Stunden da heule ich rotz und Wasser. Und im nächsten Moment verstehe ich das es nicht zu ändern wäre. Das es besser War so wie es passiert ist und ich nicht normal gebären musste.meine Hebamme kommt die tage vorbei und da werde ich mit ihr reden zwecks Hilfe.ich glaube es ist ganz gut mit jemand neutralen zu reden.
Und jaaaaa ich werde definitiv den Arzt wechseln.ich geh noch einmal hin um zu erfahren ob was im mutterkuchen festgestellt wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2015 um 8:19
In Antwort auf christiner89

Danke
Für die lieben Worte. .es ist wirklich schwer.es gibt Stunden da heule ich rotz und Wasser. Und im nächsten Moment verstehe ich das es nicht zu ändern wäre. Das es besser War so wie es passiert ist und ich nicht normal gebären musste.meine Hebamme kommt die tage vorbei und da werde ich mit ihr reden zwecks Hilfe.ich glaube es ist ganz gut mit jemand neutralen zu reden.
Und jaaaaa ich werde definitiv den Arzt wechseln.ich geh noch einmal hin um zu erfahren ob was im mutterkuchen festgestellt wurde.

Liebe Christiner89!
Eigentlich weiß ich nicht was ich schreiben soll, mir fehlen einfach die Worte. Ich habe deine Geschichte angefangen von der Fehlgeburt bis zur erneuten Schwangerschaft etc... etc... verfolgt und mit dir mitgelitten als du im Spital warst etc! Ich hab immer gehofft das für dich und deine Sophia alles gut ausgeht und du dein Mäuschen gesund zur Welt bringst....

Aber manchmal gehts leider nicht so wie wir es gerne hätten.... ;-(

Ich wünsche dir für die nun kommende Zeit ganz viel Kraft und versuche alles was dir geschehen ist so gut es geht zu verarbeiten. Vielleicht schreibst du deine Geschichte ja für dich auf oder so? Das hilft manchmal auch ungemein! Ich glaube auch das Sophia jetzt als dein Schutzengel ganz besonders auf dich aufpasst und in deinem Herzen ist sie ja immer bei dir!!!!!!

Wünsche dir für die Zukunft alles, alles Glück dieser Welt.

Liebe Grüße, Karin

PS: Den Arztwechsel finde ich auch eine gute Idee!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2015 um 12:35
In Antwort auf karvoi

Liebe Christiner89!
Eigentlich weiß ich nicht was ich schreiben soll, mir fehlen einfach die Worte. Ich habe deine Geschichte angefangen von der Fehlgeburt bis zur erneuten Schwangerschaft etc... etc... verfolgt und mit dir mitgelitten als du im Spital warst etc! Ich hab immer gehofft das für dich und deine Sophia alles gut ausgeht und du dein Mäuschen gesund zur Welt bringst....

Aber manchmal gehts leider nicht so wie wir es gerne hätten.... ;-(

Ich wünsche dir für die nun kommende Zeit ganz viel Kraft und versuche alles was dir geschehen ist so gut es geht zu verarbeiten. Vielleicht schreibst du deine Geschichte ja für dich auf oder so? Das hilft manchmal auch ungemein! Ich glaube auch das Sophia jetzt als dein Schutzengel ganz besonders auf dich aufpasst und in deinem Herzen ist sie ja immer bei dir!!!!!!

Wünsche dir für die Zukunft alles, alles Glück dieser Welt.

Liebe Grüße, Karin

PS: Den Arztwechsel finde ich auch eine gute Idee!

Danke karvoi
Ich glaube in solchen Fällen gibt es nicht viel was man sagen oder schreiben kann.es ist auch unheimlich schwer damit umzugehen. Es gibt Momente da kann ich es akzeptieren und im nächsten würde ich am liebsten nur schreien.es ist i
Einfach unfair. Ich hoffe nur das das nur ein dummer Zufall War.wir werden es aufjedenfall wieder versuchen.
Gestern hab ich mir erstmal die Haare gefärbt; ) typisch Frau. ...
Meine größte Sorge ist die Arbeit. Ich bin kosmetikerin.und jeder wusste das ich ein Baby bekomme.und ich will kein Mitleid. Davon kommt sophia auch nicht wieder.ich muss sagen es tut gut hier zu schreiben. Man hat gleichgesinnte oder "neutrale" Personen.
Mein mann lässt sich heute ihren Namen tattoowieren.was ich auch mache wenn es mir besser geht.danke das ihr meine Beiträge lest und mir antwortet.das bringt mir wirklich viel :*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2015 um 17:49

Omg
das ist ja schrecklich! Ich habe den Anfang Deiner SS-Geschichte mitverfolgt und andere Threads, wo Du schwangeren Mädels Mut zusprachst, weil HCG zu niedrig, leere Fruchthöhle usw.
Was Dir jetzt passiert ist, haut mich ehrlich gesagt vom Hocker und tut mir sehr, sehr leid! Ist Sophia untersucht wurden? Lass Du nochmal gründlich Deine Hormone inkl Schilddrüse und Blutgerinnung checken, bevor ihr Euch einer neuen SS widmet! Christiner, ich drück Dich unbekannterweise und wünsche Dir die nötige Kraft, alles zu verarbeiten. Unsere Sternenkinder sind vereint, Deine und meins... (07/13 bei 11+2)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2015 um 18:27
In Antwort auf darcey_12042863

Omg
das ist ja schrecklich! Ich habe den Anfang Deiner SS-Geschichte mitverfolgt und andere Threads, wo Du schwangeren Mädels Mut zusprachst, weil HCG zu niedrig, leere Fruchthöhle usw.
Was Dir jetzt passiert ist, haut mich ehrlich gesagt vom Hocker und tut mir sehr, sehr leid! Ist Sophia untersucht wurden? Lass Du nochmal gründlich Deine Hormone inkl Schilddrüse und Blutgerinnung checken, bevor ihr Euch einer neuen SS widmet! Christiner, ich drück Dich unbekannterweise und wünsche Dir die nötige Kraft, alles zu verarbeiten. Unsere Sternenkinder sind vereint, Deine und meins... (07/13 bei 11+2)

Danke
Es ist hart.sehr hart. ..mit sophia War alles ok.warte die ganze zeit das die Ergebnisse vom mutterkuchen endlich bei meinem Fa ankommen. Das macht mich so hibbelig. ..heute War meine Hebamme da und sie meinte dir sollten aufjedenfall ne gendiagnostik machen...werden uns aufjedenfall aufm Kopf stellen lassen.hab mir heute ein Buch gekauft wo ich meine ganze Geschichte erzählen will.nur für mich...es ist noch so als wenn ich träume. Meine größte angst ist.das ich kein Kind austragen kann.das wäre das schlimmste.ich hoffe noch sehr das ich einfach Pech hatte.rede mit meinem Mann auch sehr viel.ohne ihn hätte ich noch mehr Probleme .Danke dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2015 um 18:27

Liebe Christine
Ich bin untröstlich. Auch ich war dabei als du den Frauen mut machtest wegen der leeren Fruchthöhle. Ich war zu dem Zeitpunkt auch wieder schwanger direkt nach einer fg in der 12. woche.
Ich kann es nicht fassen dass so etwas nun noch passiert ist. Leider finde ich das Gewicht auch auffallend Wenig. Insgesamt war sie so wohl immer einige Wochen zurück von Beginn an. Wieso hat da keiner gehändelt oder dich zu weiteren feindiagnostik geschickt. Ich denke du solltest dringend den Arzt wechseln und unbedingt vielleicht eine gesprachstherapie machen. Vlt hilft es dir das alles mit ärzten noch einmal durchzugehen was da genau passiert ist und wieso sie so schlecht gewachsen ist. Es tut mir unendlich leid. Das alles bringt dir deine Tochter nicht wieder. aber nach all dem bangen und der gutrederei der ärzte, dass alles bestens sei, sitze ich wirklich fassungslos hier für dein Schicksal und deine Situation. In der 25. ssw sollte sie normalerweise schon Überlebenschancen Haben und rund doppelt so schwer sein. Deshalb finde ich das alles sehr unverständlich und suche ein bisschen den Schuldigen auch wenn das alles nichts bringt.
Ich wünsche dir das aller beste und dass du die Hoffnung auf das neue Leben nicht aufgibst, wenn du irgendwann wieder nach vorne blicken kannst. Ich werde heute Abend unbekannterweise meine kerze für eure Sophia anzünden.
Von Herzen alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2015 um 19:46
In Antwort auf lmle_12267552

Liebe Christine
Ich bin untröstlich. Auch ich war dabei als du den Frauen mut machtest wegen der leeren Fruchthöhle. Ich war zu dem Zeitpunkt auch wieder schwanger direkt nach einer fg in der 12. woche.
Ich kann es nicht fassen dass so etwas nun noch passiert ist. Leider finde ich das Gewicht auch auffallend Wenig. Insgesamt war sie so wohl immer einige Wochen zurück von Beginn an. Wieso hat da keiner gehändelt oder dich zu weiteren feindiagnostik geschickt. Ich denke du solltest dringend den Arzt wechseln und unbedingt vielleicht eine gesprachstherapie machen. Vlt hilft es dir das alles mit ärzten noch einmal durchzugehen was da genau passiert ist und wieso sie so schlecht gewachsen ist. Es tut mir unendlich leid. Das alles bringt dir deine Tochter nicht wieder. aber nach all dem bangen und der gutrederei der ärzte, dass alles bestens sei, sitze ich wirklich fassungslos hier für dein Schicksal und deine Situation. In der 25. ssw sollte sie normalerweise schon Überlebenschancen Haben und rund doppelt so schwer sein. Deshalb finde ich das alles sehr unverständlich und suche ein bisschen den Schuldigen auch wenn das alles nichts bringt.
Ich wünsche dir das aller beste und dass du die Hoffnung auf das neue Leben nicht aufgibst, wenn du irgendwann wieder nach vorne blicken kannst. Ich werde heute Abend unbekannterweise meine kerze für eure Sophia anzünden.
Von Herzen alles Gute

Hallo zuckerpuppe
Ich habe heute ein Bilderrahmen gekauft und ihre Fotos und Ihr Armband darein gemacht. Und eine Kerze angezündet. Definitiv Wechsel ich den Arzt. Ich War in der 22 ssw beim Arzt. Und ich habe mich schlau gemacht auch er konnte die doppler Untersuchung machen...nur verstehe ich nicht warum er nie was getan hat.es richtig.jetzt den schuldigen zu finden bringt uns sophia auch nicht wieder...es hilft mir sehr viel zu reden Nein mann und ich reden viel über sie.ich will anfangen zu schreiben. Wir werden uns jetzt voll auf den Kopf stellen lassen...weil einfach alles komisch ist.das meine Ergebnisse vom mutterkuchen noch nicht da sind.macht mich richtig nervös.wir werden Natürlich warten bis wir es wieder versuchen.die Hoffnung geben wir nicht auf.aber vorher muss ich wissen ob das einfach nur Zufall War oder doch was anderes.von Tag zu tag wird es besser.aber es gibt Phasen wo es schwer ist.sie fehlt einfach.ich finde das toll das ihr bei mir seid und mir antwortet.danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2015 um 15:03

Hallo christine
Ich bin durch Zufall über deine Geschichte gestolpert! Ich war auf der Suche nach Gleichgesinnten! Ich hatte zwar keine Plazenta Insuffizienz aber leider in der 21 ssw einen vorzeitigen blasensprung und musste meinen benn zu den Sternen ziehen lassen!
Im Gegensatz zu dir habe ich bein still zur Welt gebracht. Am Anfang dachte ich wie grausam, dass die Ärzte das von mir verlangen, aber ich muss sagen. Es war eine sehr schöne (wenn auch schmerzhafte) Erfahrung! Ich bin froh es so gemacht zu haben...mein benn war 27 cm und 270 g schwer. Er war Kern gesund auch keine genetischen defekte oder. Daher finde ich die Größe und das Gewicht deiner Sophie auch etwas wenig...das das nicht vorher erkannt wurde...ich versteh es nicht! Wir fliegen zum Mond und machen sonst was für Dinge, aber bei sowas versagt unsere Medizin bzw stößt an ihre Grenzen. Ich fand das am aller schlimmsten! Bei mir gibt es leider keinen Grund. Es war eine Laune der Natur und somit habe ich nix Und niemanden dem ich die Schuld geben könnte...das macht es verdammt schwer...denn wenn man einen Grund hat hat man etwas auf das man sauer sein kann bzw etwas was man anders machen kann. Das fehlt mir leider! Ich hoffe du hast endlich deine Ergebnisse?
Schreiben hilft auch mir ganz gut. Wir haben auch ein kleines Regal für ihn angebracht, wo "all" seine Sachen drauf sind! Wenn du noch einen Tipp hast was gegen die Trauer und den Schmerz hilft, wäre ich dir verbunden wenn du ihn mir verrätst! Man sollte meinen Iwann gehen einem die Tränen aus, aber ich weinen nun schon seit dem 05.02. jeden Tag...mal mehr mal weniger...
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit!
Lasst ihr eure Sophie beerdigen?

LG Mummel mit benn ganz fest im Herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2015 um 17:52
In Antwort auf jalila_12538678

Hallo christine
Ich bin durch Zufall über deine Geschichte gestolpert! Ich war auf der Suche nach Gleichgesinnten! Ich hatte zwar keine Plazenta Insuffizienz aber leider in der 21 ssw einen vorzeitigen blasensprung und musste meinen benn zu den Sternen ziehen lassen!
Im Gegensatz zu dir habe ich bein still zur Welt gebracht. Am Anfang dachte ich wie grausam, dass die Ärzte das von mir verlangen, aber ich muss sagen. Es war eine sehr schöne (wenn auch schmerzhafte) Erfahrung! Ich bin froh es so gemacht zu haben...mein benn war 27 cm und 270 g schwer. Er war Kern gesund auch keine genetischen defekte oder. Daher finde ich die Größe und das Gewicht deiner Sophie auch etwas wenig...das das nicht vorher erkannt wurde...ich versteh es nicht! Wir fliegen zum Mond und machen sonst was für Dinge, aber bei sowas versagt unsere Medizin bzw stößt an ihre Grenzen. Ich fand das am aller schlimmsten! Bei mir gibt es leider keinen Grund. Es war eine Laune der Natur und somit habe ich nix Und niemanden dem ich die Schuld geben könnte...das macht es verdammt schwer...denn wenn man einen Grund hat hat man etwas auf das man sauer sein kann bzw etwas was man anders machen kann. Das fehlt mir leider! Ich hoffe du hast endlich deine Ergebnisse?
Schreiben hilft auch mir ganz gut. Wir haben auch ein kleines Regal für ihn angebracht, wo "all" seine Sachen drauf sind! Wenn du noch einen Tipp hast was gegen die Trauer und den Schmerz hilft, wäre ich dir verbunden wenn du ihn mir verrätst! Man sollte meinen Iwann gehen einem die Tränen aus, aber ich weinen nun schon seit dem 05.02. jeden Tag...mal mehr mal weniger...
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit!
Lasst ihr eure Sophie beerdigen?

LG Mummel mit benn ganz fest im Herzen

Hallo mummel87
Das tut mir wirklich leid für dich.es schmerzt so wahnsinnig. Und heute ist einer diesen extrem doofen Tage. Ich heule bei jeder Kleinigkeit. ..leider habe ich immer noch keine Ergebnisse. Es gibt Tage wo ich denke ich komme gut damit zu recht.und andere wo es einfach sch.... ist. Leider kann ich dir auch keine weiteren Tips geben.ich bin letzte Woche bei einer Schwangerschafts Beratung gewesen und habe mit einer Psychologin gesprochen. Das tat mir gut.snfsngs dachte ich.ich könnte mit "fremden" ohne in Tränen auszubrechen reden.sa hatte ich mich getäuscht. Ich habe rotz und Wasser geheult.es ist alles so unfair....nächste Woche habe ich wieder einen Termin. Und bei Facebook bin ich der Gruppe "sternenkinder "beigetreten.das War zu Anfang hart diese ganzen sternenkinder zu sehen...aber du bist da nicht alleine.bist du auch bei Facebook? Kannst mir ja ne Freundschafts abfrage schicken. Können ja weiter schreiben wenn du magst?
Warum mein Fa nix vorher unternommen hat ist hart.man fragt sich immer was wäre wenn?aber die Psychologin sagte ich muss das vergessen.weil sonst mach ich mich verrückt. ..
Ja fandest du die "normale geburt" besser?ich hatte panische angst davor...War auf einer Art froh über den ks...obwohl die schmerzen im Nachhinein extrem sind...
Durftest du ihn noch sehen?ja wir beerdigen sophia.bei uns gibt es aufm Friedhof extra ein teil nur für sternenkinder. Es ist eine "sammel Beerdigung ".die sternenkinder werden zusammen verbrannt.das ist kostenlos und ist toll gemacht.alles schön kindlich.so ist sophia nicht alleine...
Macht ihr auch ne Beerdigung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2015 um 20:15

Hey
Ja ich hatte auch panische Angst vor der Geburt, aber es war gut! Wir waren nicht im Kreißsaal, weil wir uns den für das schöne Ereignis aufheben wollten! Wir durften ihn dann nachher sehen! Auch davor hatte ich vorher angst, aber als ich ihn im Arm hatte war ich nur noch glücklich und stolz und wäre vor lauter Liebe für ihn fast geplatzt! Er war...nein er ist wunderschön. Der schönste kleine Junge den ich je gesehen habe! Es war so unglaublich zu sehen wie er aussah. Es Waren ganz klar Anteile von mir und meinem Mann zu sehen und dann wieder sein ganz eigenes süßes Wesen! Ich würde nix auf der Welt für diese Momente eintauschen!!!!
Unser benn wird auch zusammen mit anderen sternenkindern verbrannt und dann in einem schönen Gottesdienst beigesetzt. Davor hab ich noch große angst. Aber das hatte ich vor der Geburt und der Zusammenführung auch und dann war es ganz wunderbar!
Bei der Schwangerenberatung waren mein Mann und ich auch und es tat richtig gut! Auch ich war am Anfang etwas verhalten, weil ich vor ihr nicht heulen wollte und iwie anfangs auch etwas gehemmt, weil sie mir ja fremd war, aber dann sprudelte es nur so aus mir raus... Vor der Beerdigung werde ich wohl auch noch mal nen Termin bei ihr machen um mich etwas zu stärken!
Das Gefühlschaos Kenn ich nur zu gut! Es zermürbt einen finde ich total! Aber ich habe mir auch vorgenommen wirklich zu trauern und mir die Zeit zu nehmen die ich brauche! Ich könnte vermutlich auch auf funktionieren umschalten, aber dann würde Iwann der große Hammer kommen u d das möchte ich nicht! Blöd ist nur und das tut mir auch sehr weh, dass sich die Welt einfach weiter dreht! Viele Menschen in unserem Freundes und Bekanntenkreis mit der Situation wohl überfordert...sie schweigen! Und wenn das was wir erlebt haben und unser Sohn einfach totgeschwiegen werden, dann tut das sehr weh! Dann tun sie so als wäre unser Sohn nicht wirklich da gewesen...aber er war da und er war ein richtiger kleiner Mensch! Und wenn ich auch nicht mehr viel für ihn tun kann, so kann ich doch dafür sorgen, dass er als Teil unserer Familie angesehen wird. Denn das ist er und wird es immer sein!
Bei Facebook bin ich nicht...deshalb war ich hier auf der Suche nach Gleichgesinnten...um sich ein bisschen auszutauschen und so vllt auch den Schmerz etwas zu verarbeiten!
Also wenn du dazu Lust hast würde ich mich sehr darüber freuen!
LG Mummel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2015 um 20:45
In Antwort auf jalila_12538678

Hey
Ja ich hatte auch panische Angst vor der Geburt, aber es war gut! Wir waren nicht im Kreißsaal, weil wir uns den für das schöne Ereignis aufheben wollten! Wir durften ihn dann nachher sehen! Auch davor hatte ich vorher angst, aber als ich ihn im Arm hatte war ich nur noch glücklich und stolz und wäre vor lauter Liebe für ihn fast geplatzt! Er war...nein er ist wunderschön. Der schönste kleine Junge den ich je gesehen habe! Es war so unglaublich zu sehen wie er aussah. Es Waren ganz klar Anteile von mir und meinem Mann zu sehen und dann wieder sein ganz eigenes süßes Wesen! Ich würde nix auf der Welt für diese Momente eintauschen!!!!
Unser benn wird auch zusammen mit anderen sternenkindern verbrannt und dann in einem schönen Gottesdienst beigesetzt. Davor hab ich noch große angst. Aber das hatte ich vor der Geburt und der Zusammenführung auch und dann war es ganz wunderbar!
Bei der Schwangerenberatung waren mein Mann und ich auch und es tat richtig gut! Auch ich war am Anfang etwas verhalten, weil ich vor ihr nicht heulen wollte und iwie anfangs auch etwas gehemmt, weil sie mir ja fremd war, aber dann sprudelte es nur so aus mir raus... Vor der Beerdigung werde ich wohl auch noch mal nen Termin bei ihr machen um mich etwas zu stärken!
Das Gefühlschaos Kenn ich nur zu gut! Es zermürbt einen finde ich total! Aber ich habe mir auch vorgenommen wirklich zu trauern und mir die Zeit zu nehmen die ich brauche! Ich könnte vermutlich auch auf funktionieren umschalten, aber dann würde Iwann der große Hammer kommen u d das möchte ich nicht! Blöd ist nur und das tut mir auch sehr weh, dass sich die Welt einfach weiter dreht! Viele Menschen in unserem Freundes und Bekanntenkreis mit der Situation wohl überfordert...sie schweigen! Und wenn das was wir erlebt haben und unser Sohn einfach totgeschwiegen werden, dann tut das sehr weh! Dann tun sie so als wäre unser Sohn nicht wirklich da gewesen...aber er war da und er war ein richtiger kleiner Mensch! Und wenn ich auch nicht mehr viel für ihn tun kann, so kann ich doch dafür sorgen, dass er als Teil unserer Familie angesehen wird. Denn das ist er und wird es immer sein!
Bei Facebook bin ich nicht...deshalb war ich hier auf der Suche nach Gleichgesinnten...um sich ein bisschen auszutauschen und so vllt auch den Schmerz etwas zu verarbeiten!
Also wenn du dazu Lust hast würde ich mich sehr darüber freuen!
LG Mummel

Gerne
Würde ich weiter schreiben...wie gro und schwer ist euer Ben? Weißt du schon wann die Beerdigung ist?davor hab ich auch noch große Angst. Aber ich glaube man kann damit dann besser abschließen. Was ich zur Verarbeitung noch mache ,ich lasse mich nächsten Samstag tattoowieren. Mein mann hat es schon.ihren Namen und das darum.er hat es am Unterarm und ich will es am Handgelenk. So habe ich sophia immer bei mir.und all ihre Sachen habe ich zu nem "Altar " aufgebaut....
Wie alt bist du wenn ich fragen darf?ist es eure erste ssw gewesen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 8:35

Guten morgen
Unser benn war in der 21 ssw 27cm groß und 270g schwer! Also ganz normal entwickelt!
Die Beerdigung findet am 11.3. statt das ist noch bisschen hin, aber ich hoffe bis dahin noch etwas stärker (physisch und psychisch) zu werden, um das besser durchhalten zu können! Leider ist der Friedhof etwas weiter weg, aber wir wollten ihn auch gerne mit anderen Kindern zusammen bestatten lassen, damit er nicht allein ist! Mein mann ist auch kein Graugänsen, er sagt er hat seine lieben immer im Herzen! Ich Gehen schon zu Gräbern. Klar er ist recht weit weg aber wenn ich will kann ich mich jederzeit ins Auto setzten und dort hinfahren...Danach werden wir wohl für ein verlängertes we iwo hinfahren, um mal bisschen abzuschalten! Ich bin auch noch krankgeschrieben und hoffe auf eine weiterführende! Und dann nehme ich noch Resturlaub, um dann erst wieder im April loszumüssen! Ich möchte erstmal wieder mit beiden Beinen wieder auf dem Boden stehen sonst denke ich wird mir die Arbeit schnell wieder das bisschen Kraft rauben welche ich zur Zeit erst habe! Ich arbeite in ner großen Psychiatrie und wie soll man anderen helfen, wenn man selbst am Boden liegt!? Das geht nicht! Ich bin weiß Gott nicht arbeitsfaul, aber diesmal nehme ich mir all die Zeit die ich brauche, um die Trauer wirklich richtig zu verarbeiten!
Bist du auch krankgeschrieben?
Das war meine 2. ss . Die erste endete leider auch zu früh in der 6. ssw daher waren wir um so glücklicher, dass es schnell wieder geklappt hat und wir so weit war...niemand hat damit gerechnet, dass wir unser Kind wieder gehen lassen mussten...es ist echt ungerecht! Ich glaube sollte ich nochmal schwanger werden, wird da nicht mehr viel mit genießen sein ich werde wohl nie erfahren wie eine unbeschwerte ss sich anfühlt...das finde ich sehr schade trotzdem möchte ich keinen einzigen Tag der beiden ss wieder hergeben müssen!
Bei meinem ersten Stern habe ich mich auch tätowieren lassen. Ein kleiner Stern auf dem li inneren Oberarm also ganz nah am Herzen...ob ich mir für benn auch was stechen lasse weiß ich nicht. Dachte eigentlich ich "müsse" mich nicht nochmal stechen lassen...es kommt eben immer anders als man denkt!
Ich bin 27... Wie oft hab ich in den vergangenen Tagen gehört...du bist doch noch sooo Jung du hast noch so viel Zeit! Ihr werdet noch viele gesunde Kinder haben....bla bla bla weißt du das bringt mir meinen benn aber auch nicht wieder! Vllt will ich Iwann mal ein geschwisterchen für ihn ja, aber im Moment will ich nur ihn! Leider verstehen das die Leute nicht...sie begreifen wohl iwie nicht, dass wir unser Kind verlohren haben...das ist schlimm für mich! Am Anfang hab ich es selbst nichtmal Begriffen. Da hab ich bei jedem rumpeln im Bauch gedacht, dass ist mein Baby...aber nein er war ja nicht mehr da...wie oft wollte ich mir über den Bauch streichen? Wie oft mit meinem Bauch reden? Unzählige Male und immer und immer wieder hab ich mir selbst auf die Finger gehauen und mir gesagt: er ist nicht mehr da er ist jetzt ein sternenkind...das tat so weh und es war so schwer zu akzeptieren...ging es dir genauso? Ach man ich vermisse ihn wahnsinnig. Kennst du das wenn du morgens schon aufwachst und weißt heute wird kein guter Tag? Ich habe seit dem auch keine unbeschwerten Tage mehr, aber welche wo ich vllt nur mal kurz weine, dass ist schon n echter Fortschritt! Aber heute fühlt es sich so an, als ob das eher einer von den schlechteren Tagen zu werden scheint...

Ich freue mich wirklich über den Austausch mit dir! Es ist schön zu wissen, dass man nicht allein ist und das es anderen genauso geht!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 11:25
In Antwort auf jalila_12538678

Guten morgen
Unser benn war in der 21 ssw 27cm groß und 270g schwer! Also ganz normal entwickelt!
Die Beerdigung findet am 11.3. statt das ist noch bisschen hin, aber ich hoffe bis dahin noch etwas stärker (physisch und psychisch) zu werden, um das besser durchhalten zu können! Leider ist der Friedhof etwas weiter weg, aber wir wollten ihn auch gerne mit anderen Kindern zusammen bestatten lassen, damit er nicht allein ist! Mein mann ist auch kein Graugänsen, er sagt er hat seine lieben immer im Herzen! Ich Gehen schon zu Gräbern. Klar er ist recht weit weg aber wenn ich will kann ich mich jederzeit ins Auto setzten und dort hinfahren...Danach werden wir wohl für ein verlängertes we iwo hinfahren, um mal bisschen abzuschalten! Ich bin auch noch krankgeschrieben und hoffe auf eine weiterführende! Und dann nehme ich noch Resturlaub, um dann erst wieder im April loszumüssen! Ich möchte erstmal wieder mit beiden Beinen wieder auf dem Boden stehen sonst denke ich wird mir die Arbeit schnell wieder das bisschen Kraft rauben welche ich zur Zeit erst habe! Ich arbeite in ner großen Psychiatrie und wie soll man anderen helfen, wenn man selbst am Boden liegt!? Das geht nicht! Ich bin weiß Gott nicht arbeitsfaul, aber diesmal nehme ich mir all die Zeit die ich brauche, um die Trauer wirklich richtig zu verarbeiten!
Bist du auch krankgeschrieben?
Das war meine 2. ss . Die erste endete leider auch zu früh in der 6. ssw daher waren wir um so glücklicher, dass es schnell wieder geklappt hat und wir so weit war...niemand hat damit gerechnet, dass wir unser Kind wieder gehen lassen mussten...es ist echt ungerecht! Ich glaube sollte ich nochmal schwanger werden, wird da nicht mehr viel mit genießen sein ich werde wohl nie erfahren wie eine unbeschwerte ss sich anfühlt...das finde ich sehr schade trotzdem möchte ich keinen einzigen Tag der beiden ss wieder hergeben müssen!
Bei meinem ersten Stern habe ich mich auch tätowieren lassen. Ein kleiner Stern auf dem li inneren Oberarm also ganz nah am Herzen...ob ich mir für benn auch was stechen lasse weiß ich nicht. Dachte eigentlich ich "müsse" mich nicht nochmal stechen lassen...es kommt eben immer anders als man denkt!
Ich bin 27... Wie oft hab ich in den vergangenen Tagen gehört...du bist doch noch sooo Jung du hast noch so viel Zeit! Ihr werdet noch viele gesunde Kinder haben....bla bla bla weißt du das bringt mir meinen benn aber auch nicht wieder! Vllt will ich Iwann mal ein geschwisterchen für ihn ja, aber im Moment will ich nur ihn! Leider verstehen das die Leute nicht...sie begreifen wohl iwie nicht, dass wir unser Kind verlohren haben...das ist schlimm für mich! Am Anfang hab ich es selbst nichtmal Begriffen. Da hab ich bei jedem rumpeln im Bauch gedacht, dass ist mein Baby...aber nein er war ja nicht mehr da...wie oft wollte ich mir über den Bauch streichen? Wie oft mit meinem Bauch reden? Unzählige Male und immer und immer wieder hab ich mir selbst auf die Finger gehauen und mir gesagt: er ist nicht mehr da er ist jetzt ein sternenkind...das tat so weh und es war so schwer zu akzeptieren...ging es dir genauso? Ach man ich vermisse ihn wahnsinnig. Kennst du das wenn du morgens schon aufwachst und weißt heute wird kein guter Tag? Ich habe seit dem auch keine unbeschwerten Tage mehr, aber welche wo ich vllt nur mal kurz weine, dass ist schon n echter Fortschritt! Aber heute fühlt es sich so an, als ob das eher einer von den schlechteren Tagen zu werden scheint...

Ich freue mich wirklich über den Austausch mit dir! Es ist schön zu wissen, dass man nicht allein ist und das es anderen genauso geht!!

Guten morgen
Son blasensprung ist echt fies...du hättest nichts machen können.das ist hart...ich hatte gestern an doofen Tag. Hab bei jeder Kleinigkeit geheult.dann gibt es Tage wo ich kaum oder gar nicht weine...wo ich mir aber auch sorgen mache...ist es ok wenn es mir heute so gut geht?verdränge ich alles nur?werde da die Psychologin aufjedenfall mal ansprechen...das ist auch unser 2 Sternchen. Hatte letztes Jahr im Februar ne fg in der 12 ssw habe ich erfahren das Herz schlägt nicht mehr.ich muss sagen.ich hatte in dieser ssw so angst das ich erst vor kurzen anfing die ssw zu genießen. Vielleicht habe ich den Vorteil das ich sophia kaum gespürt habe weil sie so klein ist ...aber manchmal liege ich ich denke oh sie strampelt...bis ich die narbe sehe und verstehe das War nur Luft. ..ich bin seit Weihnachten zu hause.hatte da schon mal Blutungen gehabt und bekam ein beschäftigungsverbot. Wie lange ich jetzt zu hause bleibe weiß ich nicht.zum mal meine Chefin mich nicht wieder haben will!!!ich bin kosmetikerin.und klar hab ich angst davor vor meinen Kunden zu sitzen und mit jeden drüber reden zu müssen oder Mitleid zu bekommen. Weil Mitleid ist das letzte was ich will...aber ich dachte ich schaffe das.1 Woche nachdem ks sagte sie zu mir:" hast du dir Gedanken gemacht wg wieder kommen?wenn es nicht geht ist es ok.wir können uns dann zusammen setzen und drüber reden....und als Ich Eva bekam wollte ich auch nicht sofort arbeiten....".
Da hat sie mich mit ihr verglichen...sie hat ein Kind zu hause ich nicht! Und auch so ist sie jemand der nur aufs Geld geht.ich hab sehr viel für sie getan und bekomme jetzt den arsch tritt!die Psychologin hält das aus ihrer Sicht für keine gute Idee wieder zu ihr hin zu gehen...bundesweit weiß ich nicht was ich machen soll
Ich bin 26.und höre auch immer.mensch du bist noch jung bla bla bla...aber das spielt keine Rolle. ..2 Kinder hintereinander zu verlieren ist hart egal wie alt.also wisst ihr noch nicht ob ihr es nochmal versuchen wollt?wenn alle Untersuchungen ok sind werden wir es aufjedenfall nochmal versuchen. Auch wenn die ssw nicht entspannt wird.zudem ich dann zu den Risiko schwangeren gehöre...
Wie geht dein mann mit der Situation um?weiste was ich gestern gefunden habe?eine Organisation die kostenlos sternenbärchen machen und dir zu schicken.du zahlst nur den Porto. Musst du mal bei Google eingeben sternenbärchen .finde das ne super Idee. Und werde das aufjedenfall machen.
Es ist doch besser mit einer "fremden " Person über alles zu reden...man kann sagen was man grade denkt...
Heute ist für mich ein guter tag.was ich toll finde.meine Mutter leidet auch ganz schön.jetzt wollte sie für sophia auch was machen.und hat strauch Rosen gefunden die sophia heißen und hat sich die bestellt um bei ihr im Garten zu pflanzen
Nehmt ihr Blumen mit zur Beerdigung?

Fühl dich heute ganz soll gedrückt!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 12:30
In Antwort auf christiner89

Guten morgen
Son blasensprung ist echt fies...du hättest nichts machen können.das ist hart...ich hatte gestern an doofen Tag. Hab bei jeder Kleinigkeit geheult.dann gibt es Tage wo ich kaum oder gar nicht weine...wo ich mir aber auch sorgen mache...ist es ok wenn es mir heute so gut geht?verdränge ich alles nur?werde da die Psychologin aufjedenfall mal ansprechen...das ist auch unser 2 Sternchen. Hatte letztes Jahr im Februar ne fg in der 12 ssw habe ich erfahren das Herz schlägt nicht mehr.ich muss sagen.ich hatte in dieser ssw so angst das ich erst vor kurzen anfing die ssw zu genießen. Vielleicht habe ich den Vorteil das ich sophia kaum gespürt habe weil sie so klein ist ...aber manchmal liege ich ich denke oh sie strampelt...bis ich die narbe sehe und verstehe das War nur Luft. ..ich bin seit Weihnachten zu hause.hatte da schon mal Blutungen gehabt und bekam ein beschäftigungsverbot. Wie lange ich jetzt zu hause bleibe weiß ich nicht.zum mal meine Chefin mich nicht wieder haben will!!!ich bin kosmetikerin.und klar hab ich angst davor vor meinen Kunden zu sitzen und mit jeden drüber reden zu müssen oder Mitleid zu bekommen. Weil Mitleid ist das letzte was ich will...aber ich dachte ich schaffe das.1 Woche nachdem ks sagte sie zu mir:" hast du dir Gedanken gemacht wg wieder kommen?wenn es nicht geht ist es ok.wir können uns dann zusammen setzen und drüber reden....und als Ich Eva bekam wollte ich auch nicht sofort arbeiten....".
Da hat sie mich mit ihr verglichen...sie hat ein Kind zu hause ich nicht! Und auch so ist sie jemand der nur aufs Geld geht.ich hab sehr viel für sie getan und bekomme jetzt den arsch tritt!die Psychologin hält das aus ihrer Sicht für keine gute Idee wieder zu ihr hin zu gehen...bundesweit weiß ich nicht was ich machen soll
Ich bin 26.und höre auch immer.mensch du bist noch jung bla bla bla...aber das spielt keine Rolle. ..2 Kinder hintereinander zu verlieren ist hart egal wie alt.also wisst ihr noch nicht ob ihr es nochmal versuchen wollt?wenn alle Untersuchungen ok sind werden wir es aufjedenfall nochmal versuchen. Auch wenn die ssw nicht entspannt wird.zudem ich dann zu den Risiko schwangeren gehöre...
Wie geht dein mann mit der Situation um?weiste was ich gestern gefunden habe?eine Organisation die kostenlos sternenbärchen machen und dir zu schicken.du zahlst nur den Porto. Musst du mal bei Google eingeben sternenbärchen .finde das ne super Idee. Und werde das aufjedenfall machen.
Es ist doch besser mit einer "fremden " Person über alles zu reden...man kann sagen was man grade denkt...
Heute ist für mich ein guter tag.was ich toll finde.meine Mutter leidet auch ganz schön.jetzt wollte sie für sophia auch was machen.und hat strauch Rosen gefunden die sophia heißen und hat sich die bestellt um bei ihr im Garten zu pflanzen
Nehmt ihr Blumen mit zur Beerdigung?

Fühl dich heute ganz soll gedrückt!!!!!

Mahlzeit
Das schlimmste an der ganzen Geschichte ist das nix und niemand Schuld ist. Also auch nix was man beim nächsten Mal anders machen könnte oder etwas das schuld hat! Wenn man etwas hätte was man anders machen könnte oder wo man wüsste der oder das hat Schuld dann könnte man darauf sauer sein. So kommt die Wut und auch die Schuldgefühle aber man weiß nicht wohin damit und ich muss aufpassen, dass ich das nicht auf mich richte. Ich denke dann iwas musst du doch falsch gemacht haben! Warum sonst solltest du so vom Schicksal bestraft werden?
Ebenso Kenn ich deine Zweifel, wenn es Tage gibt wo es einem vermeintlich besser zu gehen scheint! Meine Hebamme hat gesagt es ist wichtig, dass man sich das auch wieder zugesteht...aber es ist schwer und auch ich habe da so meine Probleme mit...am Anfang hab ich gar nix auf die Reihe bekommen. Mittlerweile kann ich schon wieder richtig essen (nicht nur to und fast Foot) und ja ich zieh mich sogar wieder richtig an (nicht nur Jogginghose und schlabberpulli) das klingt banal, aber das ging am Anfang nicht, dass hat so viel Kraft gekostet! Kraft die ich nicht hatte, aber ganz langsam kommt sie wieder! Deshalb weiß ich auch, dass das mit der Arbeit eifach noch nix wird...
Das mit dem Vergleich kenn ich. Meine beste Freundin hat vor 4 Monaten ihre gesunde Tochter bekommen. Neulich schrieb ich ihr von der Geburt und was alles passiert ist und wieviel liebe ich für meinen kleinen Schatz in mir hatte. Da sagt sie: ja das Gefühl kenn ich, nur von der anderen Seite und ich bin sooo froh das ich so viel Glück hatte! mir fiel einfach nix dazu ein. Ich merkte wieder diese Wut in mir und das Gefühl, dass mich keiner zu verstehen scheint...
Allgemein kann ich grade keine Schwangeren um mich rum haben oder welchen mit kleinen Babys...geht's dir da auch so?
Das mit deiner Chefin ist echt hart...
Wir wollen schon gerne ein Baby und der Wunsch ist da, aber ich hab in der letzten Zeit viel gelesen und auch mit Fachleuten gesprochen und die haben immer das selbe gesagt, wenn man das Geschehene nicht vollständig verarbeitet wird es schwer wieder ss zu werden. Also müssen wir das erstmal verarbeiten. Aber wir werden es auf jedenfall versuchen.
Das mit dem strauchrosen finde ich eine sehr gute und schöne idee!
Auch das mit dem sternenbär werd ich mir gerne nachher mal ansehen. Klingt süß und ich danke dir für die info!
Mein Mann...ja wie geht er damit um. Er ist die ganze für mich da unterstützt mich und hilft wo er nur kann. Oft ist er aber auch ganz ruhig. Wenn ich anfange darüber zu reden redet er mit, aber von allein würde er nicht darüber reden. Männer sind da leider eher ruhig und machen das mit sich aus ... Manchmal würde ich mir wünschen, er würde mir mal von sich aus sagen wie es ihm geht, aber das ist nicht so seine Art... Auf jedenfall hat uns das Geschehene viel dichter zusammengeschweißt! Und das freut mich und gibt mir sehr viel Kraft! Wie geht dein Mann damit um?

Das mit den Blumen zur Beerdigung habe ich auch überlegt, leider weiß ich nicht was "erlaubt" ist! Ich hab überlegt einen Stein zu gestalten, aber so richtig weiß ich auch noch nicht...
Wie lange müsst ihr noch bis zur Beerdigung warten?

Drück dich mal unbekannter weise zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 13:52
In Antwort auf jalila_12538678

Mahlzeit
Das schlimmste an der ganzen Geschichte ist das nix und niemand Schuld ist. Also auch nix was man beim nächsten Mal anders machen könnte oder etwas das schuld hat! Wenn man etwas hätte was man anders machen könnte oder wo man wüsste der oder das hat Schuld dann könnte man darauf sauer sein. So kommt die Wut und auch die Schuldgefühle aber man weiß nicht wohin damit und ich muss aufpassen, dass ich das nicht auf mich richte. Ich denke dann iwas musst du doch falsch gemacht haben! Warum sonst solltest du so vom Schicksal bestraft werden?
Ebenso Kenn ich deine Zweifel, wenn es Tage gibt wo es einem vermeintlich besser zu gehen scheint! Meine Hebamme hat gesagt es ist wichtig, dass man sich das auch wieder zugesteht...aber es ist schwer und auch ich habe da so meine Probleme mit...am Anfang hab ich gar nix auf die Reihe bekommen. Mittlerweile kann ich schon wieder richtig essen (nicht nur to und fast Foot) und ja ich zieh mich sogar wieder richtig an (nicht nur Jogginghose und schlabberpulli) das klingt banal, aber das ging am Anfang nicht, dass hat so viel Kraft gekostet! Kraft die ich nicht hatte, aber ganz langsam kommt sie wieder! Deshalb weiß ich auch, dass das mit der Arbeit eifach noch nix wird...
Das mit dem Vergleich kenn ich. Meine beste Freundin hat vor 4 Monaten ihre gesunde Tochter bekommen. Neulich schrieb ich ihr von der Geburt und was alles passiert ist und wieviel liebe ich für meinen kleinen Schatz in mir hatte. Da sagt sie: ja das Gefühl kenn ich, nur von der anderen Seite und ich bin sooo froh das ich so viel Glück hatte! mir fiel einfach nix dazu ein. Ich merkte wieder diese Wut in mir und das Gefühl, dass mich keiner zu verstehen scheint...
Allgemein kann ich grade keine Schwangeren um mich rum haben oder welchen mit kleinen Babys...geht's dir da auch so?
Das mit deiner Chefin ist echt hart...
Wir wollen schon gerne ein Baby und der Wunsch ist da, aber ich hab in der letzten Zeit viel gelesen und auch mit Fachleuten gesprochen und die haben immer das selbe gesagt, wenn man das Geschehene nicht vollständig verarbeitet wird es schwer wieder ss zu werden. Also müssen wir das erstmal verarbeiten. Aber wir werden es auf jedenfall versuchen.
Das mit dem strauchrosen finde ich eine sehr gute und schöne idee!
Auch das mit dem sternenbär werd ich mir gerne nachher mal ansehen. Klingt süß und ich danke dir für die info!
Mein Mann...ja wie geht er damit um. Er ist die ganze für mich da unterstützt mich und hilft wo er nur kann. Oft ist er aber auch ganz ruhig. Wenn ich anfange darüber zu reden redet er mit, aber von allein würde er nicht darüber reden. Männer sind da leider eher ruhig und machen das mit sich aus ... Manchmal würde ich mir wünschen, er würde mir mal von sich aus sagen wie es ihm geht, aber das ist nicht so seine Art... Auf jedenfall hat uns das Geschehene viel dichter zusammengeschweißt! Und das freut mich und gibt mir sehr viel Kraft! Wie geht dein Mann damit um?

Das mit den Blumen zur Beerdigung habe ich auch überlegt, leider weiß ich nicht was "erlaubt" ist! Ich hab überlegt einen Stein zu gestalten, aber so richtig weiß ich auch noch nicht...
Wie lange müsst ihr noch bis zur Beerdigung warten?

Drück dich mal unbekannter weise zurück

Hey
Nee schwangere brauch ich jetzt nicht um mich herum...mein mann ist da genauso...er ist für mich da.nimmt mich in den arm wenn ich weine und redet mit mir wenn ich über sie rede...aber von sich aus kommt er nicht.hin und wieder merkt man schon das er nachdenklich ist.ich glaube Männer trauern zwar aber anders.mit Sicherheit waren die Männer such hilflos in der schlimmen Situation. Aber trotzdem waren wir schwanger,wir haben körperlich alles durchgemacht.ich glaube wir haben da doch noch ne andere Bindung. Manchmal hab ich das Gefühl ich träume. ..denke mir das alles kann doch keinem passieren.sowas passiert ja nur im Film. ..es kommt mir alles so unwirklich vor...ich glaube ich habe es teilweise noch nicht ganz realisiert...mich stört extrem noch der Bauch. Ich War vorher sehr schlank.mich stört nicht der Bauch weil er dick ist,sondern weil es ein schwangerschafts bauch ist...weist du was ich meine? Wir werden jetzt auch erstmal die zeit ruhen lassen.ich will meinen Körper erstmal wieder für mich haben.red Bull trinken Bitte nicht falsch verstehen...bevor wir es wieder versuchen.werden wir uns erstmal durch Checken lassen.du hast nichts falsch gemacht.das darfst du dir nicht einreden auch wenn es schwer ist.aber wie du sagst eine Laune der Natur. ..auch bei mir kann es eine Laune der Natur gewesen sein.2 % aller ssw bekommen eine plazentainsuffizienz.nur wurde es bei mir leider zu spät fest gestellt.
Meine Hebamme erzählte das ein Paar zur Beerdigung Luftballons hat steigen lassen.und das finde ich schön.wenn man vielleicht noch einen Brief dran hängt.heftig finde ich.der Arzt sagte mir das wir sophia mit nach hause nehmen können .weil sie unter 500 g wog.das könnte ich nicht.zu hause begraben.leider weiß ich nicht wann die Beerdigung sein wird.die Frau sagte zu mir auch wenn es sich doof anhört.es kommt drauf an wie viel Kinder noch sterben
Aber ich muss auch sagen. Das ganze hat uns noch mehr zusammen geschweißt. Hast du mal über eine Kur nach gedacht?meine Hebamme sprach das an.aber Ich lag 2 wochen im Krankenhaus. Habe zum Schluss extrem meinen Mann vermisst....sodass ich mir im Moment keine Kur vorstellen kann.was machst du denn beruflich in der Psychiatrie?
Ich denke mal das ich zu meiner Chefin nicht wieder gehen werde...eigentlich bin ich der Einstellung immer arbeiten zu müssen.nicht arbeitslos sein.aber wenn man soooo nicht willkommen ist ist es schon hart und ob ich es mit den Kunden so hin kriege weiß ich nicht.aber eigentlich will ich mir im Moment den Kopf nicht zerbrechen.
Ich hab in letzter zeit gemerkt wie unterschiedlich die Meinungen sind...und wie andere nicht verstehen warum man was macht...viele waren dagegen als ich den "altar" aufbaute.oder auch beim tattoo oder die Beerdigung. Wir sollten lieber ein eigenes Grab nehmen....aber ich hab gelernt nicht drauf zu hören .ich finde es schade.eigentlich wollen die nur helfen.aber das Gegenteil ist der Fall. ...
Habt ihr schon was für Benn gekauft?wir haben 1 Woche vorher angefangen.das kinderzimmer steht schon aber wir bauen es nicht ab! Was viele nicht verstehen.vorallem weil die so abergläubisch sind.aber mich stört es nicht...es ist und bleibt ja das kinderzimmer. Es War zu Anfang komisch.aber ich habe keine Angst da rein zu gehen.

Schönen sonnigen Sonntag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 14:11

Hey ihr zwei
also das ist jetzt echt nicht böse gemeint und ich hoffe, dass ihr das nicht falsch versteht! Aber vielleicht könntet ihr euer Gespräch in privaten Nachrichten fortsetzen? Denn ihr unterhaltet euch ja aktuell nur zu zweit und natürlich kann ich euch eure Worte total nachfühlen, aber eben es ist eine Unterhaltung unter euch zweien und vielleicht wollt ihr die einfach etwas privater fortsetzen?
Wie gesagt, das ist absolut nicht böse gemeint, sondern einfach ein Vorschlag! Ich finde es auch in Ordnung wenn ihr euch weiter hier unterhaltet, dachte nur, dass euch das vielleicht besser gefällt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 14:50
In Antwort auf christiner89

Hey
Nee schwangere brauch ich jetzt nicht um mich herum...mein mann ist da genauso...er ist für mich da.nimmt mich in den arm wenn ich weine und redet mit mir wenn ich über sie rede...aber von sich aus kommt er nicht.hin und wieder merkt man schon das er nachdenklich ist.ich glaube Männer trauern zwar aber anders.mit Sicherheit waren die Männer such hilflos in der schlimmen Situation. Aber trotzdem waren wir schwanger,wir haben körperlich alles durchgemacht.ich glaube wir haben da doch noch ne andere Bindung. Manchmal hab ich das Gefühl ich träume. ..denke mir das alles kann doch keinem passieren.sowas passiert ja nur im Film. ..es kommt mir alles so unwirklich vor...ich glaube ich habe es teilweise noch nicht ganz realisiert...mich stört extrem noch der Bauch. Ich War vorher sehr schlank.mich stört nicht der Bauch weil er dick ist,sondern weil es ein schwangerschafts bauch ist...weist du was ich meine? Wir werden jetzt auch erstmal die zeit ruhen lassen.ich will meinen Körper erstmal wieder für mich haben.red Bull trinken Bitte nicht falsch verstehen...bevor wir es wieder versuchen.werden wir uns erstmal durch Checken lassen.du hast nichts falsch gemacht.das darfst du dir nicht einreden auch wenn es schwer ist.aber wie du sagst eine Laune der Natur. ..auch bei mir kann es eine Laune der Natur gewesen sein.2 % aller ssw bekommen eine plazentainsuffizienz.nur wurde es bei mir leider zu spät fest gestellt.
Meine Hebamme erzählte das ein Paar zur Beerdigung Luftballons hat steigen lassen.und das finde ich schön.wenn man vielleicht noch einen Brief dran hängt.heftig finde ich.der Arzt sagte mir das wir sophia mit nach hause nehmen können .weil sie unter 500 g wog.das könnte ich nicht.zu hause begraben.leider weiß ich nicht wann die Beerdigung sein wird.die Frau sagte zu mir auch wenn es sich doof anhört.es kommt drauf an wie viel Kinder noch sterben
Aber ich muss auch sagen. Das ganze hat uns noch mehr zusammen geschweißt. Hast du mal über eine Kur nach gedacht?meine Hebamme sprach das an.aber Ich lag 2 wochen im Krankenhaus. Habe zum Schluss extrem meinen Mann vermisst....sodass ich mir im Moment keine Kur vorstellen kann.was machst du denn beruflich in der Psychiatrie?
Ich denke mal das ich zu meiner Chefin nicht wieder gehen werde...eigentlich bin ich der Einstellung immer arbeiten zu müssen.nicht arbeitslos sein.aber wenn man soooo nicht willkommen ist ist es schon hart und ob ich es mit den Kunden so hin kriege weiß ich nicht.aber eigentlich will ich mir im Moment den Kopf nicht zerbrechen.
Ich hab in letzter zeit gemerkt wie unterschiedlich die Meinungen sind...und wie andere nicht verstehen warum man was macht...viele waren dagegen als ich den "altar" aufbaute.oder auch beim tattoo oder die Beerdigung. Wir sollten lieber ein eigenes Grab nehmen....aber ich hab gelernt nicht drauf zu hören .ich finde es schade.eigentlich wollen die nur helfen.aber das Gegenteil ist der Fall. ...
Habt ihr schon was für Benn gekauft?wir haben 1 Woche vorher angefangen.das kinderzimmer steht schon aber wir bauen es nicht ab! Was viele nicht verstehen.vorallem weil die so abergläubisch sind.aber mich stört es nicht...es ist und bleibt ja das kinderzimmer. Es War zu Anfang komisch.aber ich habe keine Angst da rein zu gehen.

Schönen sonnigen Sonntag

Huhu
Ich muss mal eben an den Anfang stellen, dass mir das wahnsinnig gut tut mit dir zu schreiben. Parallelen zu sehen, zu wissen man ist nicht allein und auch gedanken (die einem selbst) manchmal komisch erscheinen, ganz normal zu sein scheinen! Ich bin froh dich hier gefunden zu haben!
Du merkst ich hab grad mal wieder nen sentimentalen... Aber es tut mir wirklich gut, also darf ich das auch mal sagen
Die Idee mit den Luftballons finde ich wunderschön vor allem wenn man nicht weiß, ob man etwas niederlegen kann bzw darf! Werd das mal meinem Mann vorschlagen mal schauen was der dazu sagt!
Finde ich iwie hart, dass ihr den Termin noch nicht wisst! Machen die das bei euch nach der "Menge" abhängig? Bei uns gibt es 4 termine, jedes Quartal einen. Wir haben "Glück" dass wir relativ dicht dran waren und so nicht all zu lange warten mussten. Ich möchte auch das mein Kind Iwann seine Ruhe hat! Der Gedanke nicht genau zu wissen wo er jetzt gerade ist macht mich kirre! Ich will einfach nur, dass es ihm gut geht! Das will glaub ich jede Mutter ganz egal ob das Kind lebt oder nicht...
Informiert euch denn die Klinik wann es soweit ist? Ich hoffe sehr, dass ihr nicht mehr all zu lange warten müsst!
Das mit dem Bauch kenne ich sehr gut. Ich hab ihn muttibauch getauft, denn wenn ich mein Kind hier hätte würde er mich nicht stören dann wäre es halt n muttibauch, aber da ich mein Kind nicht bei mir habe stört er mich! Ich mag ihn auch nicht wirklich anfassen oder angucken. Hoffe nur, dass er sich bald verzieht!
Das mit dem red Bull verstehe ich auch. Als ich im kh war und es immer klarer wurde, dass wir die schwangerschaft nicht aufrecht erhalten können, kamen mir auch solche Gedanken! Ich sagte zu meine mann, wenn das alles hier vorbei ist (das war echter psychoterror) dann werd ich mir die Haare endlich wieder färben lassen und shoppen gehen und bla bla bla....im Moment kann ich es aber nicht. Mir fehlt die Kraft und vllt (das will ich mir nicht eingestehen) gönne ich es mir auch nicht. Dann kommen Gedanken wie: wie kannst du jetzt ans Haare färben denken oder ans shoppen oder was weiß ich? Dein Kind ist gerade gestorben wie wichtig können da schon Haare sein? Komisch oder? Aber solche Gedanken habe ich einfach. Sie scheinen wie eine große Mauer zu sein über die ich noch nicht klettern kann...
Zum Glück hat mein Mann mich was das kaufen von babysachen anging gebremst! Sonst hätte schon das kizi gestanden und der Kleiderschrank wäre übergequollen. So hatte ich nur eine Spieluhr, die nun auf seinem Regal steht! Anfangs konnte ich sie nicht angucken, es tat zu weh...aber jetzt geht es. Das zukünftige Kinderzimmer konnte ich anfangs auch nicht betreten, obwohl da noch nix drinne war, aber ich hatte es mir in Gedanken schon komplett ausgemalt. Komischer Weise wollte mein Kater da immer rein. Er saß vor der Tür und mautze Iwann gab ich nach und stand plötzlich mit ihm in dem Zimmer. Er lief um meine Beine und schnurrte wie wild...und ich stellte fest es tat zwar weh, aber es war aushaltbar!
Ist es bei euch auch so, dass sich vermeintlich gute Freunde nicht melden oder euch versuchen aus dem Weg zu gehen und andere dafür total hinter euch stehen wo ihr es vorher nicht gedacht habt? Ich fand das erschreckend und es tat auch weh, aber wer nicht versteht, dass wir um unser Kind Trauer und versucht uns in irgendeiner Art und Weise zu unterstützen, da seh ich plötzlich klar. Denn natürlich ist es einfacher lachend an der Seite von jemandem zu stehen, aber ich finde auch dass man in schweren Zeiten die wahren Freunde erkennt!
Bei meiner besten Freundin ist es auch so sie will helfen, aber sagt sehr oft einfach das falsche. Aber das liegt wohl daran das sie voll mit positiven mamahormonen ist und ich mit negativen...es ist echt ne schwere Zeit!
Ich bin ergotherapeutin und arbeite im akutbereich...so wie es dir mir den Kunden geht, geht es mir mit den ganzen Kollegen und Patienten. Gut den Patienten würde ich niemals was davon erzählen, aber die Kollegen wussten halt alle das ich ss war (hatte von Anfang an beschäftigungsverbot wegen Gefahrenbereich) und vor den Fragen und Kommentaren hab ich echt Bammel. Ich kann darüber reden manchmal sogar ohne zu heulen, aber wenn mich jemand unerwartet und auf dem falschen Fuß erwischt dann bricht alles zusammen und das geht halt gar nicht vor den Patienten...
Das mit der Kur wusste ich gar nicht das das geht, aber ich glaube ich würde dann meinen Mann auch wahnsinnig vermissen. Im kh war er jeden Tag da (ca 10 Tage) hat sich urlaub genommen bzw krankschreiben lassen...ohne ihn hätte ich das niemals durchgestanden! Ich wäre verrückt geworden! Eine Kur würde mir bestimmt sehr gut tun, aber ohne meinen Mann...neee im Moment eher nicht! Uns hat das auch sehr zusammengeschweißt!
Habe mir die Seite mit. Den Bären angeguckt und sofort das Heulen gekriegt. Da waren auch paar gedichte die fand ich teilweise echt schön. Eins gabs da das passte wie die Faust aufs Auge, das hieß dein süßes Gesicht ! So ging es mir als ich benn im Krankenhaus im Arm hielt! Wieder Pipi in den Augen. Daher hab ich erstmal bisschen Pause gemacht was die Seite anging aber nehme mir vor das nachher auf jedenfall zu Ende zu gucken! Danke für den Tipp! Hast du die Seiten besucht die da als link angeführt waren? Auf den ersten Blick auch sehr schön gemacht! Mir ging sowas im Moment viel Kraft, auch wenn ich Pipi in den Augen habe!
Genieß du auch die Sonne, sie zeigt uns, dass es unseren Babys gut geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 14:57
In Antwort auf rundp

Hey ihr zwei
also das ist jetzt echt nicht böse gemeint und ich hoffe, dass ihr das nicht falsch versteht! Aber vielleicht könntet ihr euer Gespräch in privaten Nachrichten fortsetzen? Denn ihr unterhaltet euch ja aktuell nur zu zweit und natürlich kann ich euch eure Worte total nachfühlen, aber eben es ist eine Unterhaltung unter euch zweien und vielleicht wollt ihr die einfach etwas privater fortsetzen?
Wie gesagt, das ist absolut nicht böse gemeint, sondern einfach ein Vorschlag! Ich finde es auch in Ordnung wenn ihr euch weiter hier unterhaltet, dachte nur, dass euch das vielleicht besser gefällt...

Huhu
Rundp danke für den Tipp. Ich fasse es auch nicht böse auf! Ich würde mich eher freuen, wenn sich noch mehr Gleichgesinnte finden, die ebenfalls was beitragen können! Ich habe auch überlegt, ob man das lieber als pn schreiben sollte, aBer dann dachte ich, dass vllt Iwann wieder eine Frau nach jemandem sucht, dem es ähnlich erging und der es vllt hilft wenn sie liest wie es bei uns so war. Klar ist es etwas persönliches, aber ich hätte mich in meiner Situation über genau soetwas sehr gefreut. Zu lesen, wie andere mit diesem Schicksal umgehen, welche Gedanken sie haben und was vllt geholfen hat! Das Thema ist leider eher ein Tabuthema und es ist sehr schwer als Betroffene jemanden oder etwas zu finden was einem ein wenig halt gibt. Daher würde ich hier eigentlich gerne weiterschreiben...sofern sich niemand dadurch gestört fühlt....
Ich wünsche dir einen schönen sonnigen sonntag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 15:14
In Antwort auf jalila_12538678

Huhu
Rundp danke für den Tipp. Ich fasse es auch nicht böse auf! Ich würde mich eher freuen, wenn sich noch mehr Gleichgesinnte finden, die ebenfalls was beitragen können! Ich habe auch überlegt, ob man das lieber als pn schreiben sollte, aBer dann dachte ich, dass vllt Iwann wieder eine Frau nach jemandem sucht, dem es ähnlich erging und der es vllt hilft wenn sie liest wie es bei uns so war. Klar ist es etwas persönliches, aber ich hätte mich in meiner Situation über genau soetwas sehr gefreut. Zu lesen, wie andere mit diesem Schicksal umgehen, welche Gedanken sie haben und was vllt geholfen hat! Das Thema ist leider eher ein Tabuthema und es ist sehr schwer als Betroffene jemanden oder etwas zu finden was einem ein wenig halt gibt. Daher würde ich hier eigentlich gerne weiterschreiben...sofern sich niemand dadurch gestört fühlt....
Ich wünsche dir einen schönen sonnigen sonntag

Eben
deswegen war es nur ein Vorschlag. Wie gesagt ich finde das absolut in Ordnung. Und deine Gründe sind auch sehr gut. Du hast Recht, dass das Thema sehr tabuisiert wird, das macht mich manchmal schon fertig und auch dass ich das Gefühl habe, dass viele denken, dass ich nach jetzt 5 Monaten eigentlich schon wieder gut drüber weg sein sollte. Da fühle ich mich fast schon schuldig für meine Probleme.

Aber dafür habe ich auch gemerkt wie manche mich total in Watte gepackt haben, die fast schon vorsichtiger mit dem Thema waren als ich es war...

Und auch heute quält mich dass ich es nicht verstehen kann. Ich kann nicht verstehen, warum sie mir genommen wurde. Eine medizinische Erklärung habe ich, aber das meine ich dabei nicht, es ist mehr dass ich mich frage warum sie keine Chance bekommen hat. Und so Geschichten dass es ihr jetzt gut geht und alles trösten mich, doch diese Frage nach dem Warum quält mich heute noch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 16:45
In Antwort auf rundp

Eben
deswegen war es nur ein Vorschlag. Wie gesagt ich finde das absolut in Ordnung. Und deine Gründe sind auch sehr gut. Du hast Recht, dass das Thema sehr tabuisiert wird, das macht mich manchmal schon fertig und auch dass ich das Gefühl habe, dass viele denken, dass ich nach jetzt 5 Monaten eigentlich schon wieder gut drüber weg sein sollte. Da fühle ich mich fast schon schuldig für meine Probleme.

Aber dafür habe ich auch gemerkt wie manche mich total in Watte gepackt haben, die fast schon vorsichtiger mit dem Thema waren als ich es war...

Und auch heute quält mich dass ich es nicht verstehen kann. Ich kann nicht verstehen, warum sie mir genommen wurde. Eine medizinische Erklärung habe ich, aber das meine ich dabei nicht, es ist mehr dass ich mich frage warum sie keine Chance bekommen hat. Und so Geschichten dass es ihr jetzt gut geht und alles trösten mich, doch diese Frage nach dem Warum quält mich heute noch...

Das
Mit dem warum Kenn ich nur zu gut...egal ob medizinische oder Laune der Natur, warum das eigene Kind? Warum kriegen andere Kinder eine Chance und das eigene nicht? Ich habe von ner Freundin gehört das ihr Cousin und sein Zwilling auch im 6. Monat geholt werden mussten. Dabei wog einer 270 und der andere 300. der "schwerere" verstarb an dem Tag an dem sie nach Hause gedurft hätten und der andere mit 270 ist heute erwachsen und quitschfidel. Da frage ich mich auch warum hat er das geschafft und mein benn bei gleichem Gewicht jedoch ein wenig früher geboren nicht? Warum haben andere Kinder eine Chance und das eigene nicht? Ich verstehe total was du meinst!
Und ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass du nach 5 Monaten nicht drüber weg bist! Es war dein Kind!!!! Wer sagt denn wie lange man trauern darf oder muss? Da ist jeder anders finde ich! Ich finde es furchtbar, dass alle Welt von einem erwartet, dass man wieder funktioniert und am besten nicht mehr über das Geschehene spricht! Nur um sie ja nicht zu belästigen (so fühlt es sich zumindest für mich an) eben weil es Tabu ist. Aber das sehe ich persönlich nicht ein, ich will über mein Kind sprechen wann immer mir danach ist. Machen andere Eltern ja schließlich auch... Und wenn es für wen unangenehm ist dann soll der Bitte gehen. Unsere Kinder gehören zu uns und das finde ich wichtig!
Darf ich fragen wie weit du warst? Und vllt was passiert ist (nur wenn du magst ist ja auch was persönliches!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 17:06
In Antwort auf jalila_12538678

Das
Mit dem warum Kenn ich nur zu gut...egal ob medizinische oder Laune der Natur, warum das eigene Kind? Warum kriegen andere Kinder eine Chance und das eigene nicht? Ich habe von ner Freundin gehört das ihr Cousin und sein Zwilling auch im 6. Monat geholt werden mussten. Dabei wog einer 270 und der andere 300. der "schwerere" verstarb an dem Tag an dem sie nach Hause gedurft hätten und der andere mit 270 ist heute erwachsen und quitschfidel. Da frage ich mich auch warum hat er das geschafft und mein benn bei gleichem Gewicht jedoch ein wenig früher geboren nicht? Warum haben andere Kinder eine Chance und das eigene nicht? Ich verstehe total was du meinst!
Und ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass du nach 5 Monaten nicht drüber weg bist! Es war dein Kind!!!! Wer sagt denn wie lange man trauern darf oder muss? Da ist jeder anders finde ich! Ich finde es furchtbar, dass alle Welt von einem erwartet, dass man wieder funktioniert und am besten nicht mehr über das Geschehene spricht! Nur um sie ja nicht zu belästigen (so fühlt es sich zumindest für mich an) eben weil es Tabu ist. Aber das sehe ich persönlich nicht ein, ich will über mein Kind sprechen wann immer mir danach ist. Machen andere Eltern ja schließlich auch... Und wenn es für wen unangenehm ist dann soll der Bitte gehen. Unsere Kinder gehören zu uns und das finde ich wichtig!
Darf ich fragen wie weit du warst? Und vllt was passiert ist (nur wenn du magst ist ja auch was persönliches!)

Genau das meine ich!
Ich frage mich vor allem, wenn ich manche Menschen sehe, die ich einfach schlimm finde, Schläger, Vergewaltiger, was weiss ich wer. Die bekommen eine Chance zu leben. Aber meine Prinzessin nicht. Warum? Das verstehe ich am wenigsten.

Oder Frauen, die einfach so lieblos mit ihren Kindern umspringen und denen ihre Kinder egal sind, die ihnen keine Liebe geben, die erleben sowas irgendwie nicht und die bekommen dann ein Kind nach dem anderen. Das finde ich irgendwie unfair wenn man bedenkt was ich meiner Kleinen an Liebe zukommen lassen habe und wie sehr ich mir eine Chance für sie erhofft habe.

Bei uns war es so, dass ich in der 12. Woche bei meiner Fä war und sie feststellte, dass etwas nicht stimmt, weil mein Baby massive Wassereinlagerungen im Nacken und am Bauch hatte. Bei der Feindiagnostik kam raus, dass die Nackenfalte 8,2mm hatte und wenige Wochen danach liessen wir Fruchtwasser entnehmen. In der 16. Woche hatten wir die Diagnose Ulrich-Turner-Syndrom und auch von 3 Ärztinnen unabhängig voneinander die Prognose, dass unsre Tochter die Schwangerschaft nicht überstehen wird. Das war sehr hart in dem Moment. Und bei 20+0 war dann kein Herzschlag mehr und die Geburt wurde eingeleitet und 20+3 hielt ich sie dann im Arm. Sie war einfach so perfekt...

Und was mich aber immer wundert: Fehlgeburten passieren so unglaublich vielen Frauen und die meisten leiden darunter ungemein, warum ist es dann noch so ein Tabu? Warum denkt man, dass man um sein Kind kürzer trauert nur weil man es nie hat Laufen, Lachen, Spielen sehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 18:22
In Antwort auf rundp

Genau das meine ich!
Ich frage mich vor allem, wenn ich manche Menschen sehe, die ich einfach schlimm finde, Schläger, Vergewaltiger, was weiss ich wer. Die bekommen eine Chance zu leben. Aber meine Prinzessin nicht. Warum? Das verstehe ich am wenigsten.

Oder Frauen, die einfach so lieblos mit ihren Kindern umspringen und denen ihre Kinder egal sind, die ihnen keine Liebe geben, die erleben sowas irgendwie nicht und die bekommen dann ein Kind nach dem anderen. Das finde ich irgendwie unfair wenn man bedenkt was ich meiner Kleinen an Liebe zukommen lassen habe und wie sehr ich mir eine Chance für sie erhofft habe.

Bei uns war es so, dass ich in der 12. Woche bei meiner Fä war und sie feststellte, dass etwas nicht stimmt, weil mein Baby massive Wassereinlagerungen im Nacken und am Bauch hatte. Bei der Feindiagnostik kam raus, dass die Nackenfalte 8,2mm hatte und wenige Wochen danach liessen wir Fruchtwasser entnehmen. In der 16. Woche hatten wir die Diagnose Ulrich-Turner-Syndrom und auch von 3 Ärztinnen unabhängig voneinander die Prognose, dass unsre Tochter die Schwangerschaft nicht überstehen wird. Das war sehr hart in dem Moment. Und bei 20+0 war dann kein Herzschlag mehr und die Geburt wurde eingeleitet und 20+3 hielt ich sie dann im Arm. Sie war einfach so perfekt...

Und was mich aber immer wundert: Fehlgeburten passieren so unglaublich vielen Frauen und die meisten leiden darunter ungemein, warum ist es dann noch so ein Tabu? Warum denkt man, dass man um sein Kind kürzer trauert nur weil man es nie hat Laufen, Lachen, Spielen sehen?

Ganz
Genau so sehe ich das auch. Darum fällt es mir unter anderem auch so schwer wieder zur Arbeit zu gehen! Wir haben da wirklich alles vertreten vom Psychotiker bis zum Alkoholiker alles. Und die meisten von denen haben Kinder! Die können Ihnen nix bieten, sie nicht richtig versorgen und trotzdem bekommen die Kinder und ich muss meinen Sohn zu den Sternen lassen! Wo ist da der Sinn? Wo ist da die Gerechtigkeit? Wenn man das so sieht weißt du genau wo diese Kinder später landen. Einige von ihnen behandel ich auch! Da denkst du so jung und schon so im Sumpf was ist da bloß schief gelaufen. Dann liest du die Akte und weißt warum...ich glaube das wird für mich das schwerste diesen Menschen wieder neutral gegenüber zutreten, wenn das überhaupt möglich ist!

Oje dann war deine ss ja auch durch ne Menge strapatzen geprägt aber mal ganz ehrlich hat man nicht trotzdem jeden Tag gerne gemacht? Also mir geht es so! Ich hab alles gerne auf mich gnommen. Auch das wiederholte Fruchtwasser auffüllen auch wenn das sehr schmerzhaft war! Ich sag dir ich hätte es immer und immer wieder gemacht wenn es meinem Sohn geholfen hätte...

Ja das das so ein Tabu ist finde ich auch furchtbar. Wie du schon sagst wir können über unsere Kinder vllt nicht erzählen jetzt hat es seinen ersten Zahn oder das erste Mal gelacht oder so aber wir wollen doch trotzdem von unserem Kind erzählen! Wir wollen, dass es von der Gesellschaft anerkannt wird, das es gesehen wird! Aber vielen fällt das schwer, weil sie das Kind ja nie gesehen haben. Es war nie wirklich für die anderen da...aber wir haben es gesehen, im Arm gehalten, es geküsst und eine liebe gespürt die wir nie für möglich gehalten haben!
Ich glaube das es auch ein Tabu ist, weil viele Mütter auch meinen wieder funktionieren zu müssen, weil man es so verlangt. Wenn man da mehr auf sein "recht" bestehen würde zu trauern und darüber zu reden, dann können die anderen nicht mehr wegsehen und nen Haken hinter machen...aber man glaubt man ist allein. Allein gegen alle und man muss sich anpassen...ich merke das sich bei dem Gedanken daran bei mir alles streubt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 19:14
In Antwort auf jalila_12538678

Ganz
Genau so sehe ich das auch. Darum fällt es mir unter anderem auch so schwer wieder zur Arbeit zu gehen! Wir haben da wirklich alles vertreten vom Psychotiker bis zum Alkoholiker alles. Und die meisten von denen haben Kinder! Die können Ihnen nix bieten, sie nicht richtig versorgen und trotzdem bekommen die Kinder und ich muss meinen Sohn zu den Sternen lassen! Wo ist da der Sinn? Wo ist da die Gerechtigkeit? Wenn man das so sieht weißt du genau wo diese Kinder später landen. Einige von ihnen behandel ich auch! Da denkst du so jung und schon so im Sumpf was ist da bloß schief gelaufen. Dann liest du die Akte und weißt warum...ich glaube das wird für mich das schwerste diesen Menschen wieder neutral gegenüber zutreten, wenn das überhaupt möglich ist!

Oje dann war deine ss ja auch durch ne Menge strapatzen geprägt aber mal ganz ehrlich hat man nicht trotzdem jeden Tag gerne gemacht? Also mir geht es so! Ich hab alles gerne auf mich gnommen. Auch das wiederholte Fruchtwasser auffüllen auch wenn das sehr schmerzhaft war! Ich sag dir ich hätte es immer und immer wieder gemacht wenn es meinem Sohn geholfen hätte...

Ja das das so ein Tabu ist finde ich auch furchtbar. Wie du schon sagst wir können über unsere Kinder vllt nicht erzählen jetzt hat es seinen ersten Zahn oder das erste Mal gelacht oder so aber wir wollen doch trotzdem von unserem Kind erzählen! Wir wollen, dass es von der Gesellschaft anerkannt wird, das es gesehen wird! Aber vielen fällt das schwer, weil sie das Kind ja nie gesehen haben. Es war nie wirklich für die anderen da...aber wir haben es gesehen, im Arm gehalten, es geküsst und eine liebe gespürt die wir nie für möglich gehalten haben!
Ich glaube das es auch ein Tabu ist, weil viele Mütter auch meinen wieder funktionieren zu müssen, weil man es so verlangt. Wenn man da mehr auf sein "recht" bestehen würde zu trauern und darüber zu reden, dann können die anderen nicht mehr wegsehen und nen Haken hinter machen...aber man glaubt man ist allein. Allein gegen alle und man muss sich anpassen...ich merke das sich bei dem Gedanken daran bei mir alles streubt...

Eben
Aber ich sehe auch da irgendwo ein Muster. Frauen die ihre Kinder lieben, die für die Kinder da sind und die sich Kinder wünschen müssen oft durch härtere Zeiten durch als die denen es eh "egal" wäre. Und ich halte mich deswegen auch irgendwie daran fest, dass wir dafür irgendwann den "Lohn" bekommen. Wie zum Beispiel dass wir am Ende unsere Babys in den Arm schliessen können und die gesamte verlorene Zeit dann miteinander verbringen können.

Ich habe irgendwann wo ich wusste, dass nicht klar ist ob sie es schafft beschlossen, dass ich die Schwangerschaft so gut geniesse wie ich nur kann und ihr all meine Liebe runterschicke, denn ich wusste ja nicht wie lange ich meine Maus noch bei mir haben werde. Und deswegen wollte ich ihr das schönstmögliche Leben bieten.

Was war denn bei dir? Also wegen dem Fruchtwasser. Und natürlich musst du nicht antworten.

Aber da bin ich froh über das Internet. Früher hätte ich ja niemanden zum reden gehabt, heute kann ich mir online Leute zum Austausch suchen. Das ist eine der guten Seiten. Aber ich habe zB erst 2013 Abi gemacht (bin jetzt 22) und ich wollte nicht, dass meine ehemalige Stufe was davon weiss, weil ich nicht wollte, dass da über mein Baby geredet wird. Rausbekommen wurde es trotzdem irgendwie, aber da wurde ich auch nicht persönlich dann angesprochen was denn Sache ist, das fördert halt noch, dass man sich da mit dem drüber reden zurückhält. Und auch jetzt habe ich noch nichts zB auf meiner Facebookseite zu dem Thema gepostet, obwohl so manches Bild oder Gedicht mich sehr berührt hat und es mri unter den Finger gebrannt hat, trotzdem habe ich es gelassen...
Und ich wusste auch nicht was für ein Verlust das ist bis ich ihn durchlebt habe. Ich habe von einer Bekannten vor Jahren gehört, die ihren Sohn ebenfalls im 6. Monat verloren hat und ich war schon traurig für sie, nur das tatsächliche Ausmass war mir einfach nicht bewusst. Und ich denke, dass das auch oft das Problem bei Aussenstehenden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 19:54
In Antwort auf rundp

Eben
Aber ich sehe auch da irgendwo ein Muster. Frauen die ihre Kinder lieben, die für die Kinder da sind und die sich Kinder wünschen müssen oft durch härtere Zeiten durch als die denen es eh "egal" wäre. Und ich halte mich deswegen auch irgendwie daran fest, dass wir dafür irgendwann den "Lohn" bekommen. Wie zum Beispiel dass wir am Ende unsere Babys in den Arm schliessen können und die gesamte verlorene Zeit dann miteinander verbringen können.

Ich habe irgendwann wo ich wusste, dass nicht klar ist ob sie es schafft beschlossen, dass ich die Schwangerschaft so gut geniesse wie ich nur kann und ihr all meine Liebe runterschicke, denn ich wusste ja nicht wie lange ich meine Maus noch bei mir haben werde. Und deswegen wollte ich ihr das schönstmögliche Leben bieten.

Was war denn bei dir? Also wegen dem Fruchtwasser. Und natürlich musst du nicht antworten.

Aber da bin ich froh über das Internet. Früher hätte ich ja niemanden zum reden gehabt, heute kann ich mir online Leute zum Austausch suchen. Das ist eine der guten Seiten. Aber ich habe zB erst 2013 Abi gemacht (bin jetzt 22) und ich wollte nicht, dass meine ehemalige Stufe was davon weiss, weil ich nicht wollte, dass da über mein Baby geredet wird. Rausbekommen wurde es trotzdem irgendwie, aber da wurde ich auch nicht persönlich dann angesprochen was denn Sache ist, das fördert halt noch, dass man sich da mit dem drüber reden zurückhält. Und auch jetzt habe ich noch nichts zB auf meiner Facebookseite zu dem Thema gepostet, obwohl so manches Bild oder Gedicht mich sehr berührt hat und es mri unter den Finger gebrannt hat, trotzdem habe ich es gelassen...
Und ich wusste auch nicht was für ein Verlust das ist bis ich ihn durchlebt habe. Ich habe von einer Bekannten vor Jahren gehört, die ihren Sohn ebenfalls im 6. Monat verloren hat und ich war schon traurig für sie, nur das tatsächliche Ausmass war mir einfach nicht bewusst. Und ich denke, dass das auch oft das Problem bei Aussenstehenden ist.

Vor ein paar wochen
Ich muss es gestehen verlohr in meiner Mamigruppe auch eine ganz liebe ihr Baby. Es war auch nicht richtig entwickelt und sie hatte mit diesem schön 6 Sterne! Ihr letztes Kind verlor sie ebenfalls in der 21 ssw. Ich war überfordert mit der Situation. Ich könnte ihre Geschichte nicht lesen, zu groß war die Angst um mein Baby. Das auch uns soetwas passieren würde. Hatte ich doch schon ein Sternchen gehen lassen müssen. Dieses Baby wollte ich unbedingt behalten...ich schämte mich, dass ich ihr zwar mein Beileid schrieb, aber nicht mehr Anteil nehmen konnte. Meine Angst lähmte mich...
Tja nun hab auch ich mein Kind verloren und dann schrieb ich ihr. Jetzt konnte ich ihren Schmerz verstehen. Sie nahm es mir nicht übel und war sehr lieb zu mir. Sie erzählte mir, wie es damals bei ihr war und wie sie damit umgegangen ist. Ich bewundere es, dass sie es so oft versucht hat und nicht aufgegeben hat!
Du hast Recht in meinem persönlichem Umfeld ist auch niemand der so einen Schicksalsschlag schon erlebt hat. Im Gegenteil wir haben viele bekannte und Freunde die gerade Eltern geworden sind und die verstehen einen leider eher wenig. Sie erzählen dann wie froh sie sind, dass ihre Kinder gesund sind...ja herzlichen dank! Ich weiß sie meinen es gut aber das ist das Letzte was man hören will. Ich gönne es Ihnen wirklich aber sorry das tut zu weh!
Daher bin ich auch sehr dankbar, dass es das Internet gibt.
Wenn du es nicht posten möchtest gestalte doch für deine Maus eine virtuelle gedenkseite, da kannst du dann alle gedichte und was du sonst noch schön findest schreiben. Ich hab sowas damals zu meiner Hochzeit gemacht. Das nimmt ordentlich Zeit in Anspruch, lenkt ab und ist etwas ganz eigenes...

deine Theorie zum Muster finde ich interessant und ich glaube auch, dass Mütter oder Eltern, die ihr Kind verloren haben ihr zukünftiges noch mehr zu schätzen wissen, weil sie wissen wie schnell es vorbei sein kann und das nichts selbstverständlich ist!

Ich hatte leider einen vorzeitigen blasensprung...eine Laune der Natur wie man mir im kh sagte... Wir haben versucht das Fruchtwasser aufzufüllen, da er ansonsten kerngesund war. Leider hielt das Fruchtwasser nicht lange genug und somit hatte seine kleine Lunge keine Chance zu wachsen...das war eine sehr sehr schlimme Zeit für mich und ohne meinen Mann hätte ich das niemals durchgestanden! Ich bin ihm so dankbar!
Leider blieb mir nicht so viel Zeit, da uns der blasensprung total überraschte..aber ich habe ihm bis zu letzt immer und immer wieder sein Lieblingslied vorgesungen. Und er hat sich dann immer bewegt...das war das einzige was ich tun konnte...aber ich weiß er fand es schön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 20:43
In Antwort auf jalila_12538678

Vor ein paar wochen
Ich muss es gestehen verlohr in meiner Mamigruppe auch eine ganz liebe ihr Baby. Es war auch nicht richtig entwickelt und sie hatte mit diesem schön 6 Sterne! Ihr letztes Kind verlor sie ebenfalls in der 21 ssw. Ich war überfordert mit der Situation. Ich könnte ihre Geschichte nicht lesen, zu groß war die Angst um mein Baby. Das auch uns soetwas passieren würde. Hatte ich doch schon ein Sternchen gehen lassen müssen. Dieses Baby wollte ich unbedingt behalten...ich schämte mich, dass ich ihr zwar mein Beileid schrieb, aber nicht mehr Anteil nehmen konnte. Meine Angst lähmte mich...
Tja nun hab auch ich mein Kind verloren und dann schrieb ich ihr. Jetzt konnte ich ihren Schmerz verstehen. Sie nahm es mir nicht übel und war sehr lieb zu mir. Sie erzählte mir, wie es damals bei ihr war und wie sie damit umgegangen ist. Ich bewundere es, dass sie es so oft versucht hat und nicht aufgegeben hat!
Du hast Recht in meinem persönlichem Umfeld ist auch niemand der so einen Schicksalsschlag schon erlebt hat. Im Gegenteil wir haben viele bekannte und Freunde die gerade Eltern geworden sind und die verstehen einen leider eher wenig. Sie erzählen dann wie froh sie sind, dass ihre Kinder gesund sind...ja herzlichen dank! Ich weiß sie meinen es gut aber das ist das Letzte was man hören will. Ich gönne es Ihnen wirklich aber sorry das tut zu weh!
Daher bin ich auch sehr dankbar, dass es das Internet gibt.
Wenn du es nicht posten möchtest gestalte doch für deine Maus eine virtuelle gedenkseite, da kannst du dann alle gedichte und was du sonst noch schön findest schreiben. Ich hab sowas damals zu meiner Hochzeit gemacht. Das nimmt ordentlich Zeit in Anspruch, lenkt ab und ist etwas ganz eigenes...

deine Theorie zum Muster finde ich interessant und ich glaube auch, dass Mütter oder Eltern, die ihr Kind verloren haben ihr zukünftiges noch mehr zu schätzen wissen, weil sie wissen wie schnell es vorbei sein kann und das nichts selbstverständlich ist!

Ich hatte leider einen vorzeitigen blasensprung...eine Laune der Natur wie man mir im kh sagte... Wir haben versucht das Fruchtwasser aufzufüllen, da er ansonsten kerngesund war. Leider hielt das Fruchtwasser nicht lange genug und somit hatte seine kleine Lunge keine Chance zu wachsen...das war eine sehr sehr schlimme Zeit für mich und ohne meinen Mann hätte ich das niemals durchgestanden! Ich bin ihm so dankbar!
Leider blieb mir nicht so viel Zeit, da uns der blasensprung total überraschte..aber ich habe ihm bis zu letzt immer und immer wieder sein Lieblingslied vorgesungen. Und er hat sich dann immer bewegt...das war das einzige was ich tun konnte...aber ich weiß er fand es schön!

Ich poste
aktuell in einer geschlossenen Gruppe in Facebook. Nur das öffentliche posten, auch wenn ich es manchmal so gerne tun würde, lass ich sein. Ich lasse es auch meinem Freund zuliebe sein. Er ist da für mich so gut er kann, aber er verarbeitet das anders und schneller als ich. Ich mache ihm da keineswegs einen Vorwurf, denn er hat ja trotz allem auch sein Kind verloren und ich habe ihn um sie weinen sehen, aber wenn ich jetzt etwas öffentlich poste, dann wissen es alle und auch einfach ebenso seine Schulfreunde (wir haben gemeinsam Abi gemacht und uns gegen Ende dann besser kennen gelernt - das war so einer dieser himmlischen Zufälle ) und das will ich nicht ohne sein Einverständnis tun.

Bei uns in unserem Thread haben auch zwei weitere ihre Babys ziehen lassen müssen, der eine ging in der 14. Woche ohne ersichtlichen Grund, der andere (wenn ich es noch richtig weiss) in der 28. wegen seinem offenen Rücken. Das war sehr heftig und hat mich sehr mitgenommen, zumal ich bei beiden Fällen schon so down war wegen meiner Diagnose und später als sie gegangen war. Ich wusste nicht was ich schreiben soll, bin aber noch in Kontakt mit beiden und es tut uns gut uns auszutauschen.

Und klar gönnt man den anderen ihr Glück, keine Frage, man ist nur neidisch, weil man sich das ebenso wünscht. Und man möchte es dann nicht permanent auf die Nase gebunden bekommen, auch wenn es nie böse gemeint ist. Bei mir war es so, dass als ich wieder zur Arbeit bin im Februar nach der Op und nach dem Et hatte ich das Gefühl, dass unser halber Landkreis entbunden hat. Überall waren Kinderwägen, das tat in dem Moment so unheimlich weh!

Ja, was ich, denke ich, davon auch mitgetragen habe war zum einen so eine Auseinandersetzung mit diesen ganzen "Problemschwangerschaften", da ich vorher immer dachte 'es wird schon, es wird schon' und zum anderen weiss ich, dass man jede Sekunde der Schwangerschaft geniessen muss weil immer, immer, immer etwas passieren kann und im Nachhinein bereut man dann, dass man es nicht genossen hat. Und ich bereue keinen Tag der Schwangerschaft und ich weiss, dass die grosse Liebe, die ich meiner Prinzessin runtergeschickt habe, definitiv bei ihr angekommen ist und das beruhigt mich. Ich habe ihr ein schönes Leben geschenkt. Und ich weiss auch deshalb, dass alles bei ihr angekommen ist, weil ich die letzten Wochen wöchentliche Ultraschalls hatte und die Ärztin die letzten beiden Wochen überrascht war, dass sie überhaupt noch lebt (da wenig Fruschtwasser da war und sie sich auch wenig bewegt hat). Und ich bin so stolz auf meine unfassbar starke Kämpferin, ich könnte nicht stolzer auf sie sein.

Mann, da kommen wieder die Tränen. Aber ich weiss auch noch den Abend vor der Einleitung, da habe ich erste Wehen bekommen und wir sind ins Krankenhaus. Die Kleine hat noch gelebt, auch die Ärztin dort war total überrascht wie stark meine Maus ist und ich habe auf dieses Bidl geschaut und in dem Moment habe ich gesehen wie sie gezappelt hat und habe es gleichzeitig im Bauch gespürt. Das war so ein Geschenk, weil ich dadurch dass sie sich so wenig bewegt hat die Wochen vorher nie sicher war ob ich meine Maus spüre. Und danach war ich mir sicher und das hat mich so glücklich gemacht. Auch wenn unsere Babys nicht lange bei uns waren haben si uns trotzdem so viel Glück auch geschenkt...

Oh Nein, das ist ja schrecklich Aber ihr habt ihm auch ein behütetes und geborgenes Leben geschenkt und ich bin mir sicher, dass er dort wo er ist, sehr dankbar dafür ist.

Ich denke dass solche Schicksalsschläge einen entweder auseinander bringen oder noch näher zusammen schweissen, uns hat es sehr zusammengeschweisst. Und dafür bin ich unfassbar dankbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 20:49
In Antwort auf jalila_12538678

Huhu
Ich muss mal eben an den Anfang stellen, dass mir das wahnsinnig gut tut mit dir zu schreiben. Parallelen zu sehen, zu wissen man ist nicht allein und auch gedanken (die einem selbst) manchmal komisch erscheinen, ganz normal zu sein scheinen! Ich bin froh dich hier gefunden zu haben!
Du merkst ich hab grad mal wieder nen sentimentalen... Aber es tut mir wirklich gut, also darf ich das auch mal sagen
Die Idee mit den Luftballons finde ich wunderschön vor allem wenn man nicht weiß, ob man etwas niederlegen kann bzw darf! Werd das mal meinem Mann vorschlagen mal schauen was der dazu sagt!
Finde ich iwie hart, dass ihr den Termin noch nicht wisst! Machen die das bei euch nach der "Menge" abhängig? Bei uns gibt es 4 termine, jedes Quartal einen. Wir haben "Glück" dass wir relativ dicht dran waren und so nicht all zu lange warten mussten. Ich möchte auch das mein Kind Iwann seine Ruhe hat! Der Gedanke nicht genau zu wissen wo er jetzt gerade ist macht mich kirre! Ich will einfach nur, dass es ihm gut geht! Das will glaub ich jede Mutter ganz egal ob das Kind lebt oder nicht...
Informiert euch denn die Klinik wann es soweit ist? Ich hoffe sehr, dass ihr nicht mehr all zu lange warten müsst!
Das mit dem Bauch kenne ich sehr gut. Ich hab ihn muttibauch getauft, denn wenn ich mein Kind hier hätte würde er mich nicht stören dann wäre es halt n muttibauch, aber da ich mein Kind nicht bei mir habe stört er mich! Ich mag ihn auch nicht wirklich anfassen oder angucken. Hoffe nur, dass er sich bald verzieht!
Das mit dem red Bull verstehe ich auch. Als ich im kh war und es immer klarer wurde, dass wir die schwangerschaft nicht aufrecht erhalten können, kamen mir auch solche Gedanken! Ich sagte zu meine mann, wenn das alles hier vorbei ist (das war echter psychoterror) dann werd ich mir die Haare endlich wieder färben lassen und shoppen gehen und bla bla bla....im Moment kann ich es aber nicht. Mir fehlt die Kraft und vllt (das will ich mir nicht eingestehen) gönne ich es mir auch nicht. Dann kommen Gedanken wie: wie kannst du jetzt ans Haare färben denken oder ans shoppen oder was weiß ich? Dein Kind ist gerade gestorben wie wichtig können da schon Haare sein? Komisch oder? Aber solche Gedanken habe ich einfach. Sie scheinen wie eine große Mauer zu sein über die ich noch nicht klettern kann...
Zum Glück hat mein Mann mich was das kaufen von babysachen anging gebremst! Sonst hätte schon das kizi gestanden und der Kleiderschrank wäre übergequollen. So hatte ich nur eine Spieluhr, die nun auf seinem Regal steht! Anfangs konnte ich sie nicht angucken, es tat zu weh...aber jetzt geht es. Das zukünftige Kinderzimmer konnte ich anfangs auch nicht betreten, obwohl da noch nix drinne war, aber ich hatte es mir in Gedanken schon komplett ausgemalt. Komischer Weise wollte mein Kater da immer rein. Er saß vor der Tür und mautze Iwann gab ich nach und stand plötzlich mit ihm in dem Zimmer. Er lief um meine Beine und schnurrte wie wild...und ich stellte fest es tat zwar weh, aber es war aushaltbar!
Ist es bei euch auch so, dass sich vermeintlich gute Freunde nicht melden oder euch versuchen aus dem Weg zu gehen und andere dafür total hinter euch stehen wo ihr es vorher nicht gedacht habt? Ich fand das erschreckend und es tat auch weh, aber wer nicht versteht, dass wir um unser Kind Trauer und versucht uns in irgendeiner Art und Weise zu unterstützen, da seh ich plötzlich klar. Denn natürlich ist es einfacher lachend an der Seite von jemandem zu stehen, aber ich finde auch dass man in schweren Zeiten die wahren Freunde erkennt!
Bei meiner besten Freundin ist es auch so sie will helfen, aber sagt sehr oft einfach das falsche. Aber das liegt wohl daran das sie voll mit positiven mamahormonen ist und ich mit negativen...es ist echt ne schwere Zeit!
Ich bin ergotherapeutin und arbeite im akutbereich...so wie es dir mir den Kunden geht, geht es mir mit den ganzen Kollegen und Patienten. Gut den Patienten würde ich niemals was davon erzählen, aber die Kollegen wussten halt alle das ich ss war (hatte von Anfang an beschäftigungsverbot wegen Gefahrenbereich) und vor den Fragen und Kommentaren hab ich echt Bammel. Ich kann darüber reden manchmal sogar ohne zu heulen, aber wenn mich jemand unerwartet und auf dem falschen Fuß erwischt dann bricht alles zusammen und das geht halt gar nicht vor den Patienten...
Das mit der Kur wusste ich gar nicht das das geht, aber ich glaube ich würde dann meinen Mann auch wahnsinnig vermissen. Im kh war er jeden Tag da (ca 10 Tage) hat sich urlaub genommen bzw krankschreiben lassen...ohne ihn hätte ich das niemals durchgestanden! Ich wäre verrückt geworden! Eine Kur würde mir bestimmt sehr gut tun, aber ohne meinen Mann...neee im Moment eher nicht! Uns hat das auch sehr zusammengeschweißt!
Habe mir die Seite mit. Den Bären angeguckt und sofort das Heulen gekriegt. Da waren auch paar gedichte die fand ich teilweise echt schön. Eins gabs da das passte wie die Faust aufs Auge, das hieß dein süßes Gesicht ! So ging es mir als ich benn im Krankenhaus im Arm hielt! Wieder Pipi in den Augen. Daher hab ich erstmal bisschen Pause gemacht was die Seite anging aber nehme mir vor das nachher auf jedenfall zu Ende zu gucken! Danke für den Tipp! Hast du die Seiten besucht die da als link angeführt waren? Auf den ersten Blick auch sehr schön gemacht! Mir ging sowas im Moment viel Kraft, auch wenn ich Pipi in den Augen habe!
Genieß du auch die Sonne, sie zeigt uns, dass es unseren Babys gut geht

Hey
Schön zu hören das er dir gut tut mit mir zu schreiben. Das mit den Haaren kenne ich....1 Woche nachdem ich zu hause War, habe ich mir die Haare gefärbt shoppen wollte ich auch.aber will vorher erstmal abnehmen (auch wenn mein mann es nicht versteht.abet ich denke mir.das bin nicht ich im Moment. Das War ich als schwangere als zukünftige Mutter mit einem LEBENDEN BABY .noch bin ich schwanger noch hab ich ein Baby aufm arm).ich frage mich auch immer wieder.darf es mir heute gut gehen?ist es ok wenn ich einen Tag mal nicht an das denke was passiert ist?aber ich glaube die Antwort IST-JA! uns darf es auch gut gehen.uns darf es auch schlecht gehen.und ich denke wir dürfen uns auch was gönnen.auch du!!!!!natürlich können wir nix rückgängig machen.aber unsre sternchen bleiben für immer unsere Kinder! Wir sind Muttis. Muttis von Sternchen. Und ich muss sagen.ich glaube das liegt daran das heute ein guter tag ist und weil ich erst recht spät anfing die ssw zu genießen, schaue ich nach vorne...und beim nächsten mal wird es klappen.ich weiß es...und du wirst auch über den Schmerz kommen...und auch wieder schwanger werden.hab vertrauen auch wenn es schwer ist...
Haste dir die Bärchen Seite nochmal angeschaut? Ich finde die Idee super schön.have überlegt 2 zu bestellen.falls ich bei der Beerdigung einen hin legen kann und einen für zu Hause.
Also hier machen die das echt nach Anzahl der verstorbenen Babys aus.leider...will die tage mal mit meinem Mann hin zum Friedhof um mir das anzuschauen.
Ich War gestern beim tattoowierer.hab für nächsten Samstag den Termin. Freue mich total.weil sophia dann immer bei mir ist...hab aber voll schiss obwohl ich am Fuß schon eins hab...
Hast du irgendwas gefunden womit du besser mit der Situation klar kommst?wie lange warst du im Krankenhaus? Hast du den blasensprung selbst gemerkt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 21:34
In Antwort auf christiner89

Hey
Schön zu hören das er dir gut tut mit mir zu schreiben. Das mit den Haaren kenne ich....1 Woche nachdem ich zu hause War, habe ich mir die Haare gefärbt shoppen wollte ich auch.aber will vorher erstmal abnehmen (auch wenn mein mann es nicht versteht.abet ich denke mir.das bin nicht ich im Moment. Das War ich als schwangere als zukünftige Mutter mit einem LEBENDEN BABY .noch bin ich schwanger noch hab ich ein Baby aufm arm).ich frage mich auch immer wieder.darf es mir heute gut gehen?ist es ok wenn ich einen Tag mal nicht an das denke was passiert ist?aber ich glaube die Antwort IST-JA! uns darf es auch gut gehen.uns darf es auch schlecht gehen.und ich denke wir dürfen uns auch was gönnen.auch du!!!!!natürlich können wir nix rückgängig machen.aber unsre sternchen bleiben für immer unsere Kinder! Wir sind Muttis. Muttis von Sternchen. Und ich muss sagen.ich glaube das liegt daran das heute ein guter tag ist und weil ich erst recht spät anfing die ssw zu genießen, schaue ich nach vorne...und beim nächsten mal wird es klappen.ich weiß es...und du wirst auch über den Schmerz kommen...und auch wieder schwanger werden.hab vertrauen auch wenn es schwer ist...
Haste dir die Bärchen Seite nochmal angeschaut? Ich finde die Idee super schön.have überlegt 2 zu bestellen.falls ich bei der Beerdigung einen hin legen kann und einen für zu Hause.
Also hier machen die das echt nach Anzahl der verstorbenen Babys aus.leider...will die tage mal mit meinem Mann hin zum Friedhof um mir das anzuschauen.
Ich War gestern beim tattoowierer.hab für nächsten Samstag den Termin. Freue mich total.weil sophia dann immer bei mir ist...hab aber voll schiss obwohl ich am Fuß schon eins hab...
Hast du irgendwas gefunden womit du besser mit der Situation klar kommst?wie lange warst du im Krankenhaus? Hast du den blasensprung selbst gemerkt?

N'abend
So wie du heute einen guten Tag hast war meiner eher durchwachsen...ich bin ko als hätte ich 7tage am Stück gearbeitet, obwohl ich kaum was auf die Reihe gekriegt habe heute. Was raubt mir nur so die Kraft?
Ich hab mir die beiden verlinkten Seiten von der bärchenseite iwie intensiver angeschaut die waren sehr schön! Ein paar tolle gedichte, ein bisschen was zur Trauer und wie man sie vllt bewältigen kann...allerdings muss ich gestehen, dass ich die Hälfte schon wieder vergessen hab...meine konzentration ist echt schlecht zur Zeit. Frag mich was ich gestern gemacht hab und ich muss echt scharf nachdenken! Naja es gibt halt auch wichtigeres...
Habe mir überlegt vllt nen kettenanhänger mit Gravur zu besorgen iwas schönes vllt in sternchenform oder so...mal gucken. Ich denke wenn ich den richtigen sehe, werde ich es wissen! Ich habe mir bei meinem letzten Sternchen auch n tattoo machen lassen, daher möchte ich jetzt denke ich eher etwas anderes...(außerdem Tags auch bisschen weh )
Im kh war ich glaub ich alles in allem 10 Tage da das Fruchtwasser ja aufgefüllt wurde und ich stramm liegen musste und die entzündungswerte ständig überprüft werden mussten...so viele spritzen wie da hab ich glaub ich mein ganzes Leben nicht bekommen...
Den blasensprung naja gemerkt hab ich schon was könnte es aber nicht zuordnen. Ich dachte der kleine hat mir vllt kräftig auf die Blase getreten oder es sei einfach stärker ausfluss, sowas soll ja in der ss vorkommen. Da es auch nicht süßlich roch (soll Fruchtwasser angeblich) und man in der ssw ja nun wirklich nicht mit nem blasensprung rechnet schob ich das bei Seite. Mo hatte ich dann Termin bei meinem fa und der machte gleich Termin in der Uni...dann nahm das Schicksal seinen Lauf
Habe mit meinem Mann über die Luftballons gesprochen, er war nicht sonderlich angetan...aber schlimmer war, als er mit seinem Vater telefonierte und dieser fragte ob wir nach der Beerdigung noch was geplant haben. Also Kaffee oder so...ich hasse das, ich hab das damals bei meiner Oma schon nicht verstanden. Eben hat man noch geweint weil man einen geliebten Menschen beerdigen musste und im nächsten Moment sitzen alle lustig lachend bei Kaffee und Kuchen zusammen. Ne also bei aller Liebe ich glaub das ist mir zu viel! Das kann ich nicht! Gut ich hab die letzten Wochen gelernt, dass ich viel mehr kann als ich mir je zugetraut hätte, aber das? Nein das geht nicht!

Ich denke auch wir dürfen gute Tage haben und uns auch was gönnen. Ich glaube auch, dass unsere Kinder uns lieber lachen. Als weinen sehen wollen. Aber für mich ist das im Moment nich recht schwer...aber Iwann wird das wiederkommen, auch wenn ich denke, dass man nie wieder ganz die alte sein wird!
So du ich werd gleich mal ins Bett, ich wünsche dir noch einen schönen erholsamen Abend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 21:45
In Antwort auf rundp

Ich poste
aktuell in einer geschlossenen Gruppe in Facebook. Nur das öffentliche posten, auch wenn ich es manchmal so gerne tun würde, lass ich sein. Ich lasse es auch meinem Freund zuliebe sein. Er ist da für mich so gut er kann, aber er verarbeitet das anders und schneller als ich. Ich mache ihm da keineswegs einen Vorwurf, denn er hat ja trotz allem auch sein Kind verloren und ich habe ihn um sie weinen sehen, aber wenn ich jetzt etwas öffentlich poste, dann wissen es alle und auch einfach ebenso seine Schulfreunde (wir haben gemeinsam Abi gemacht und uns gegen Ende dann besser kennen gelernt - das war so einer dieser himmlischen Zufälle ) und das will ich nicht ohne sein Einverständnis tun.

Bei uns in unserem Thread haben auch zwei weitere ihre Babys ziehen lassen müssen, der eine ging in der 14. Woche ohne ersichtlichen Grund, der andere (wenn ich es noch richtig weiss) in der 28. wegen seinem offenen Rücken. Das war sehr heftig und hat mich sehr mitgenommen, zumal ich bei beiden Fällen schon so down war wegen meiner Diagnose und später als sie gegangen war. Ich wusste nicht was ich schreiben soll, bin aber noch in Kontakt mit beiden und es tut uns gut uns auszutauschen.

Und klar gönnt man den anderen ihr Glück, keine Frage, man ist nur neidisch, weil man sich das ebenso wünscht. Und man möchte es dann nicht permanent auf die Nase gebunden bekommen, auch wenn es nie böse gemeint ist. Bei mir war es so, dass als ich wieder zur Arbeit bin im Februar nach der Op und nach dem Et hatte ich das Gefühl, dass unser halber Landkreis entbunden hat. Überall waren Kinderwägen, das tat in dem Moment so unheimlich weh!

Ja, was ich, denke ich, davon auch mitgetragen habe war zum einen so eine Auseinandersetzung mit diesen ganzen "Problemschwangerschaften", da ich vorher immer dachte 'es wird schon, es wird schon' und zum anderen weiss ich, dass man jede Sekunde der Schwangerschaft geniessen muss weil immer, immer, immer etwas passieren kann und im Nachhinein bereut man dann, dass man es nicht genossen hat. Und ich bereue keinen Tag der Schwangerschaft und ich weiss, dass die grosse Liebe, die ich meiner Prinzessin runtergeschickt habe, definitiv bei ihr angekommen ist und das beruhigt mich. Ich habe ihr ein schönes Leben geschenkt. Und ich weiss auch deshalb, dass alles bei ihr angekommen ist, weil ich die letzten Wochen wöchentliche Ultraschalls hatte und die Ärztin die letzten beiden Wochen überrascht war, dass sie überhaupt noch lebt (da wenig Fruschtwasser da war und sie sich auch wenig bewegt hat). Und ich bin so stolz auf meine unfassbar starke Kämpferin, ich könnte nicht stolzer auf sie sein.

Mann, da kommen wieder die Tränen. Aber ich weiss auch noch den Abend vor der Einleitung, da habe ich erste Wehen bekommen und wir sind ins Krankenhaus. Die Kleine hat noch gelebt, auch die Ärztin dort war total überrascht wie stark meine Maus ist und ich habe auf dieses Bidl geschaut und in dem Moment habe ich gesehen wie sie gezappelt hat und habe es gleichzeitig im Bauch gespürt. Das war so ein Geschenk, weil ich dadurch dass sie sich so wenig bewegt hat die Wochen vorher nie sicher war ob ich meine Maus spüre. Und danach war ich mir sicher und das hat mich so glücklich gemacht. Auch wenn unsere Babys nicht lange bei uns waren haben si uns trotzdem so viel Glück auch geschenkt...

Oh Nein, das ist ja schrecklich Aber ihr habt ihm auch ein behütetes und geborgenes Leben geschenkt und ich bin mir sicher, dass er dort wo er ist, sehr dankbar dafür ist.

Ich denke dass solche Schicksalsschläge einen entweder auseinander bringen oder noch näher zusammen schweissen, uns hat es sehr zusammengeschweisst. Und dafür bin ich unfassbar dankbar.

...
Ich hoffe auch, dass ich die nächste ss wirklich genießen kann so wie ich es mir vornehme, aber ich weiß auch, dass angst ein stetiger Begleiter sein wird...

Bist du gleich nach der Geburt wieder arbeiten gegangen? Ich bin jetzt die 3. Woche krank geschrieben und ich werde mir noch weitere 3 gönnen und dann noch etwas resturlaub, um dann wieder im April zu arbeiten. Früher hätte ich auch möglichst schnell wieder funktioniert, aber diesmal nicht! Diesmal gebe ich mir die Zeit wirklich richtig zu trauern, kleine Schritte nach vorne zu machen und meinem Körper und meiner Seele die Zeit zu geben die sie brauchen. Nur so kann ich das alles wirklich verarbeiten...es ist komisch sich das zuzugestehen, aber ich habe ganz oft gelesen und auch von Fachleuten gesagt bekommen, dass viele die das nicht gemacht haben es hinterher bereut haben und Iwann der große Hammer kam! Das möchte ich vermeiden!

Ich bin total ko und werde gleich ins Bett! Ich wünsche dir noch einen sehr schönen Abend und ja die Bewegungen zu spüren ist das schönste. Ich hab es so geliebt! Ein wahres Geschenk von unseren kleinen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 22:14
In Antwort auf jalila_12538678

...
Ich hoffe auch, dass ich die nächste ss wirklich genießen kann so wie ich es mir vornehme, aber ich weiß auch, dass angst ein stetiger Begleiter sein wird...

Bist du gleich nach der Geburt wieder arbeiten gegangen? Ich bin jetzt die 3. Woche krank geschrieben und ich werde mir noch weitere 3 gönnen und dann noch etwas resturlaub, um dann wieder im April zu arbeiten. Früher hätte ich auch möglichst schnell wieder funktioniert, aber diesmal nicht! Diesmal gebe ich mir die Zeit wirklich richtig zu trauern, kleine Schritte nach vorne zu machen und meinem Körper und meiner Seele die Zeit zu geben die sie brauchen. Nur so kann ich das alles wirklich verarbeiten...es ist komisch sich das zuzugestehen, aber ich habe ganz oft gelesen und auch von Fachleuten gesagt bekommen, dass viele die das nicht gemacht haben es hinterher bereut haben und Iwann der große Hammer kam! Das möchte ich vermeiden!

Ich bin total ko und werde gleich ins Bett! Ich wünsche dir noch einen sehr schönen Abend und ja die Bewegungen zu spüren ist das schönste. Ich hab es so geliebt! Ein wahres Geschenk von unseren kleinen!

Ja,
aber das hat auch meine Hebamme gesagt, dass diese Angst bei keiner Schwangerschaft weggehen wird.

Nein, ich habe mich 3 Wochen krankschreiben lassen und bin sehr vorsichtig wieder eingestiegen (ich bin aktuell für 9h die Woche angestellt) mit erstmal nur 2 Stunden damit ich halt sofort die Notbremse ziehen konnte wenn es mir zu viel gewesen wäre. Dann hatte ich später noch 2 Wochen Resturlaub, den ich Ende Dezember bis Mitte Januar bekommen habe, im Anschluss direkt die Op wo ich wieder 3,5 Wochen weg war und mich auch viel mit mir beschäftigen musste, da die Op am Bein war und ich nicht so laufen konnte.
Das tat mir dann schon nochmal gut, auch weil Philomenas Et in die Zeit reingefallen ist und ich tags drauf filmreif mit Schokolade in der Hand heulend traurige Lieder gehört habe... Wäre nicht so gegangen wenn ich gearbeitet hätte.

Aber manchen tut es auch gut sich erstmal abzulenken und erst später, wenn etwas Zeit dazwischen ist, sich damit mehr auseinander zu setzen und zu trauern.

Ja, da machen sie uns doch nochmal auch in der schweren Zeit unfassbar glücklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 23:57
In Antwort auf jalila_12538678

N'abend
So wie du heute einen guten Tag hast war meiner eher durchwachsen...ich bin ko als hätte ich 7tage am Stück gearbeitet, obwohl ich kaum was auf die Reihe gekriegt habe heute. Was raubt mir nur so die Kraft?
Ich hab mir die beiden verlinkten Seiten von der bärchenseite iwie intensiver angeschaut die waren sehr schön! Ein paar tolle gedichte, ein bisschen was zur Trauer und wie man sie vllt bewältigen kann...allerdings muss ich gestehen, dass ich die Hälfte schon wieder vergessen hab...meine konzentration ist echt schlecht zur Zeit. Frag mich was ich gestern gemacht hab und ich muss echt scharf nachdenken! Naja es gibt halt auch wichtigeres...
Habe mir überlegt vllt nen kettenanhänger mit Gravur zu besorgen iwas schönes vllt in sternchenform oder so...mal gucken. Ich denke wenn ich den richtigen sehe, werde ich es wissen! Ich habe mir bei meinem letzten Sternchen auch n tattoo machen lassen, daher möchte ich jetzt denke ich eher etwas anderes...(außerdem Tags auch bisschen weh )
Im kh war ich glaub ich alles in allem 10 Tage da das Fruchtwasser ja aufgefüllt wurde und ich stramm liegen musste und die entzündungswerte ständig überprüft werden mussten...so viele spritzen wie da hab ich glaub ich mein ganzes Leben nicht bekommen...
Den blasensprung naja gemerkt hab ich schon was könnte es aber nicht zuordnen. Ich dachte der kleine hat mir vllt kräftig auf die Blase getreten oder es sei einfach stärker ausfluss, sowas soll ja in der ss vorkommen. Da es auch nicht süßlich roch (soll Fruchtwasser angeblich) und man in der ssw ja nun wirklich nicht mit nem blasensprung rechnet schob ich das bei Seite. Mo hatte ich dann Termin bei meinem fa und der machte gleich Termin in der Uni...dann nahm das Schicksal seinen Lauf
Habe mit meinem Mann über die Luftballons gesprochen, er war nicht sonderlich angetan...aber schlimmer war, als er mit seinem Vater telefonierte und dieser fragte ob wir nach der Beerdigung noch was geplant haben. Also Kaffee oder so...ich hasse das, ich hab das damals bei meiner Oma schon nicht verstanden. Eben hat man noch geweint weil man einen geliebten Menschen beerdigen musste und im nächsten Moment sitzen alle lustig lachend bei Kaffee und Kuchen zusammen. Ne also bei aller Liebe ich glaub das ist mir zu viel! Das kann ich nicht! Gut ich hab die letzten Wochen gelernt, dass ich viel mehr kann als ich mir je zugetraut hätte, aber das? Nein das geht nicht!

Ich denke auch wir dürfen gute Tage haben und uns auch was gönnen. Ich glaube auch, dass unsere Kinder uns lieber lachen. Als weinen sehen wollen. Aber für mich ist das im Moment nich recht schwer...aber Iwann wird das wiederkommen, auch wenn ich denke, dass man nie wieder ganz die alte sein wird!
So du ich werd gleich mal ins Bett, ich wünsche dir noch einen schönen erholsamen Abend!

Huhu
Ich finde man darf sich auch kein Stress machen...und wenn du weinen musst dann ist es ebenso...ich glaube mein mann hat es im Moment auch nicht einfach mit mir...aber er hat denke ich Verständnis. ..zum Glück ist er im Moment arbeitslos könnte aber eigentlich seit letzter Woche eigentlich arbeiten.aber mir zur liebe hat er gesagt er kann erst ab dem 1.3.das fand ich toll.weil es mir doch schwer fällt den ganzen tag alleine zu sein.
Ich habe mir jetzt 2 rosa Bärchen bestellt habe bei Facebook nachgefragt was man so zu einer sammel Beerdigung mit bringt.da waren verschiedene Sachen. Von Blumen, Kränze, Briefe, kuscheltiere,selbst gestaltene Steine ,Engel etc.ich hoffe ich darf ein Teddy mit ins Grab legen.als ich mit den Mädels schrieb und an die Beerdigung dachte.kamen mir sofort die Tränen ..ich hab so angst davor ich hatte mir eigentlich geschworen nach Opas Beerdigung nie wieder zu ner Beerdigung zu gehen....
Das mit den Nadeln kenn ich...ich lag fast 2 wochen im kh...hab 3 x am tag Antibiotika bekommen, 2 x Blut Abnahme, 2 Tage wehen hemmer uns 2 x lungenreifer. Ich sah aus wie son Junkie
Ich bin eigentlich der Meinung, alles was im leben passiert hat einen Sinn. Nur den Sinn verstehe ich nicht.ich verstehe nicht wie einige zu doof sind zu verhüten und 5 Kinder von verschiedenen Männern haben und Frauen die sich nichts mehr wünschen als ein Baby, so gestraft werden...hast du irgendwelche "Nachwirkungen /probleme" nach der Geburt? Wenn du detaillierter drüber reden willst ,kannst du es mir auch persönlich schreiben.

Na ja wünsche dir auch ne gute Nacht und morgen ist ein neuer Tag der besser wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 10:13
In Antwort auf christiner89

Huhu
Ich finde man darf sich auch kein Stress machen...und wenn du weinen musst dann ist es ebenso...ich glaube mein mann hat es im Moment auch nicht einfach mit mir...aber er hat denke ich Verständnis. ..zum Glück ist er im Moment arbeitslos könnte aber eigentlich seit letzter Woche eigentlich arbeiten.aber mir zur liebe hat er gesagt er kann erst ab dem 1.3.das fand ich toll.weil es mir doch schwer fällt den ganzen tag alleine zu sein.
Ich habe mir jetzt 2 rosa Bärchen bestellt habe bei Facebook nachgefragt was man so zu einer sammel Beerdigung mit bringt.da waren verschiedene Sachen. Von Blumen, Kränze, Briefe, kuscheltiere,selbst gestaltene Steine ,Engel etc.ich hoffe ich darf ein Teddy mit ins Grab legen.als ich mit den Mädels schrieb und an die Beerdigung dachte.kamen mir sofort die Tränen ..ich hab so angst davor ich hatte mir eigentlich geschworen nach Opas Beerdigung nie wieder zu ner Beerdigung zu gehen....
Das mit den Nadeln kenn ich...ich lag fast 2 wochen im kh...hab 3 x am tag Antibiotika bekommen, 2 x Blut Abnahme, 2 Tage wehen hemmer uns 2 x lungenreifer. Ich sah aus wie son Junkie
Ich bin eigentlich der Meinung, alles was im leben passiert hat einen Sinn. Nur den Sinn verstehe ich nicht.ich verstehe nicht wie einige zu doof sind zu verhüten und 5 Kinder von verschiedenen Männern haben und Frauen die sich nichts mehr wünschen als ein Baby, so gestraft werden...hast du irgendwelche "Nachwirkungen /probleme" nach der Geburt? Wenn du detaillierter drüber reden willst ,kannst du es mir auch persönlich schreiben.

Na ja wünsche dir auch ne gute Nacht und morgen ist ein neuer Tag der besser wird

Guten morgen
Neuer Tag neues Glück?! Tja iwie will das im Moment nicht so recht werden. Letzte Nacht nur von Babys und unfähigen Müttern geträumt. Wenn ich mich dann um eins kümmern wollte, kam sofort ne Mutter und nahm es mir weg...furchtbar! Dann denkt man komm steh auf es kann nur besser werden...Fehlanzeige aufm handy ne ellenlange Nachricht von meiner besten Freundin! Sie hat im Nov ihre kleine Tochter bekommen. Ja es ist seeeehr schwer für mich nicht neidisch auf das Glück zu sein. Ich versuche es wirklich denn sie hat die kleine echt verdient. Ja sie sagt sie hat das Gefühl alles was sie sagt oder wenn Sie mir zu helfen versucht es ist mir egal, weil ich glaube sie versteht mich nicht. Ja das kannste auch einfach nicht! Sie hält ihr größtes Glück jeden Tag im Arm ich bete zu meinem in den Himmel...und wenn ich sage ich gönne ihr das Kind, aber nicht richtig glücklich zu sein, würde ich ja bitte über ihr Kind sprechrn!!!!!! Ja das ist mir bewusst, ich mach das auch nicht mit Absicht! Aber so sind nun mal meine Gefühle im Moment was kann ich denn bitte dafür? So in etwa ging es dann auch noch die ganze Zeit weiter!
Und der Tag ist schon wieder mal für'n arsch! Sie soll sich nicht für Ihr Glück rechtfertigen müssen und ich bitte nicht für meine Trauer...
Sry das du das Grad alles lesen musst, aber ich denke du verstehst es! Man meint es doch nicht böse oder?

Probleme hab ich überhaupt keine nach der Geburt am Donnerstag wird bei meinem fa nochmal alles gecheckt aber da sollte eigentlich nix sein! Ich glaube da hat man mit nem Ks mehr zu tun oder?
Alleine mag ich im Moment auch nicht sein. Hab gerne mein Mann um mich. Seit letztem Donnerstag arbeitet er wieder. Diese Woche hat er nd daher kommt morgen meine Schwiegermutter, damit ich nicht allein bin. Und sie ist froh, dass sie helfen kann
Sry ich kann grad iwie nicht gradeaus denken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 12:13
In Antwort auf jalila_12538678

Guten morgen
Neuer Tag neues Glück?! Tja iwie will das im Moment nicht so recht werden. Letzte Nacht nur von Babys und unfähigen Müttern geträumt. Wenn ich mich dann um eins kümmern wollte, kam sofort ne Mutter und nahm es mir weg...furchtbar! Dann denkt man komm steh auf es kann nur besser werden...Fehlanzeige aufm handy ne ellenlange Nachricht von meiner besten Freundin! Sie hat im Nov ihre kleine Tochter bekommen. Ja es ist seeeehr schwer für mich nicht neidisch auf das Glück zu sein. Ich versuche es wirklich denn sie hat die kleine echt verdient. Ja sie sagt sie hat das Gefühl alles was sie sagt oder wenn Sie mir zu helfen versucht es ist mir egal, weil ich glaube sie versteht mich nicht. Ja das kannste auch einfach nicht! Sie hält ihr größtes Glück jeden Tag im Arm ich bete zu meinem in den Himmel...und wenn ich sage ich gönne ihr das Kind, aber nicht richtig glücklich zu sein, würde ich ja bitte über ihr Kind sprechrn!!!!!! Ja das ist mir bewusst, ich mach das auch nicht mit Absicht! Aber so sind nun mal meine Gefühle im Moment was kann ich denn bitte dafür? So in etwa ging es dann auch noch die ganze Zeit weiter!
Und der Tag ist schon wieder mal für'n arsch! Sie soll sich nicht für Ihr Glück rechtfertigen müssen und ich bitte nicht für meine Trauer...
Sry das du das Grad alles lesen musst, aber ich denke du verstehst es! Man meint es doch nicht böse oder?

Probleme hab ich überhaupt keine nach der Geburt am Donnerstag wird bei meinem fa nochmal alles gecheckt aber da sollte eigentlich nix sein! Ich glaube da hat man mit nem Ks mehr zu tun oder?
Alleine mag ich im Moment auch nicht sein. Hab gerne mein Mann um mich. Seit letztem Donnerstag arbeitet er wieder. Diese Woche hat er nd daher kommt morgen meine Schwiegermutter, damit ich nicht allein bin. Und sie ist froh, dass sie helfen kann
Sry ich kann grad iwie nicht gradeaus denken...

Hey
Das tut mir leid das heute wieder ein doofer Tag für dich ist
Ich versteh dich total ...bei mir ist es eher anders rum...meine freunde/bekannte/verwandte meiden mich eher...meine Mutter meint das liegt wahrscheinlich daran das sie nicht wissen wie sie mit mir umgehen sollen...was jetzt besser ist weiß ich nicht...ich hätte auch Schwierigkeiten damit umzugehen. Auf einer Art freut man sich für die Freundin aber andrerseits wäre es auch svhwer für mich....bei meiner Schwägerin hab ich bemerkt.sie dachte,weil ich normal zu ihr War und normal über sophia reden konnte, das es mir gut geht.ich alles verarbeitet hab!klar nach knapp 3 Wochen hab ich den tot meiner Tochter überwunden...wie kommt man auf sowas? !!!!Sie versteht es einfach nicht.versteht auch nicht,das es meiner Mutter ganz schlecht geht (klar ich bin ihre Tochter. Ich habe 2 Kinder verloren und musste es nicht nur psychisch durch machen.klar mein man hat es auch schwer.aber glaube eine Frau und somit die Mutter hat es noch schwerer)meiner Schwiegermutter geht es wieder gut.deswegen versteht sie nicht warum meine Mutter leidet ...


Ja mit dem Kaiserschnitt hat man mehr Probleme. Es tut jetzt noch weh...und ich muss sagen.ich fühle mich als wenn man mir sophia raus gerissen hat...und geblieben ist mir die narbe!ich weiß der ks War nötig.sie wollten sophia retten.
Aber ich verstehe keine Frau die sich einen Kaiserschnitt wünscht. Ich wollte immer normal gebären.der ks War der reine Horror. ..jetzt kann es aber leider sein das ich wieder nen ks haben werde...

Hoffe dein tag wird heute noch etwas besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 12:42
In Antwort auf christiner89

Hey
Das tut mir leid das heute wieder ein doofer Tag für dich ist
Ich versteh dich total ...bei mir ist es eher anders rum...meine freunde/bekannte/verwandte meiden mich eher...meine Mutter meint das liegt wahrscheinlich daran das sie nicht wissen wie sie mit mir umgehen sollen...was jetzt besser ist weiß ich nicht...ich hätte auch Schwierigkeiten damit umzugehen. Auf einer Art freut man sich für die Freundin aber andrerseits wäre es auch svhwer für mich....bei meiner Schwägerin hab ich bemerkt.sie dachte,weil ich normal zu ihr War und normal über sophia reden konnte, das es mir gut geht.ich alles verarbeitet hab!klar nach knapp 3 Wochen hab ich den tot meiner Tochter überwunden...wie kommt man auf sowas? !!!!Sie versteht es einfach nicht.versteht auch nicht,das es meiner Mutter ganz schlecht geht (klar ich bin ihre Tochter. Ich habe 2 Kinder verloren und musste es nicht nur psychisch durch machen.klar mein man hat es auch schwer.aber glaube eine Frau und somit die Mutter hat es noch schwerer)meiner Schwiegermutter geht es wieder gut.deswegen versteht sie nicht warum meine Mutter leidet ...


Ja mit dem Kaiserschnitt hat man mehr Probleme. Es tut jetzt noch weh...und ich muss sagen.ich fühle mich als wenn man mir sophia raus gerissen hat...und geblieben ist mir die narbe!ich weiß der ks War nötig.sie wollten sophia retten.
Aber ich verstehe keine Frau die sich einen Kaiserschnitt wünscht. Ich wollte immer normal gebären.der ks War der reine Horror. ..jetzt kann es aber leider sein das ich wieder nen ks haben werde...

Hoffe dein tag wird heute noch etwas besser

Ja das wird er
Habe beschlossen meine Freundin anzurufen. Nach knapp 3 Worten war ich nur am heulen! Das ging auch die nächsten 1 1/2 Std so weiter. Aber siehe da ja per Nachricht spricht man einfach aneinander vorbei bzw versteht den anderen falsch...es tat sehr gut und ich glaube die hat jetzt noch mehr verstanden wie schlecht es mir wirklich geht...auch wenn ich davor eigentlich Angst hatte und nur am heulen war tat es sehr gut. Sie sagt auch wenn sie in paar Wochen wieder hier oben bei ihren Eltern zu Besuch ist,es absolut ok ist, wenn ich sage ich kann mich nicht mit ihr treffen. Denn ja sie möchte mir die kleine gerne zeigen, aber sie sagt auch, dass ich wichtig bin und ich erstmal auf die Beine kommen muss. Und wenn ich es nicht kann ist sie überhaupt nicht böse...mein Gott du glaubst nicht was mir für ne Last von den Schultern gefallen ist!!!

Oh man deine Schwägerin ist echt krass, aber sei unbesorgt auch bei uns gibt es Freunde, die meinen das nach 14 Tagen sich die Welt wieder normal weiterdrehen sollte...das tut sie nicht und das wird auch noch lange brauchen bis das wieder so ist! Wie lange das hängt von jedem selbst ab und das muss euch jeder individuell entscheiden finde ich!

Ks: du weist wofür du ihn gemacht hast, aber ich kann dich total verstehen, dass es sich angefühlt haben muss, als ob sie dir Sophia rausreißen! Das muss sehr schlimm sein...ich kann mir auch vorstellen, das der Körper und der Kopf Schwierigkeiten haben umzuschalten oder? Also ich mein, weil der Körper ja keinen richtigen Abschluss hatte. Weißt was ich meine? Durftet ihr sie danach sehen und euch somit von ihr verabschieden? Mir tat das sehr gut, es ging sogar ganz ohne weinen, das kam erst nachdem wir ihn dem Arzt übergeben haben!
Ich hoffe dein Tag ist heute auch gut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 13:41
In Antwort auf rundp

Ja,
aber das hat auch meine Hebamme gesagt, dass diese Angst bei keiner Schwangerschaft weggehen wird.

Nein, ich habe mich 3 Wochen krankschreiben lassen und bin sehr vorsichtig wieder eingestiegen (ich bin aktuell für 9h die Woche angestellt) mit erstmal nur 2 Stunden damit ich halt sofort die Notbremse ziehen konnte wenn es mir zu viel gewesen wäre. Dann hatte ich später noch 2 Wochen Resturlaub, den ich Ende Dezember bis Mitte Januar bekommen habe, im Anschluss direkt die Op wo ich wieder 3,5 Wochen weg war und mich auch viel mit mir beschäftigen musste, da die Op am Bein war und ich nicht so laufen konnte.
Das tat mir dann schon nochmal gut, auch weil Philomenas Et in die Zeit reingefallen ist und ich tags drauf filmreif mit Schokolade in der Hand heulend traurige Lieder gehört habe... Wäre nicht so gegangen wenn ich gearbeitet hätte.

Aber manchen tut es auch gut sich erstmal abzulenken und erst später, wenn etwas Zeit dazwischen ist, sich damit mehr auseinander zu setzen und zu trauern.

Ja, da machen sie uns doch nochmal auch in der schweren Zeit unfassbar glücklich

Hey
Ich glaube es wird ein spargat zwischen angst, Hoffnung und Freude! Wollt ihr es denn nochmal versuchen?
Wir ja, aber erstmal müssen wir noch etwas verdauen!

Normal bin ich auch ein Mensch, der sich eher ablenkt, aber diesmal nicht. Diesmal ist es anders...ich denke nicht das zeit die Wunden heilt, aber sie gibt Kraft und lässt die Wunden Iwann in einem anderen Licht da stehen. Hoffe ich zumindest!

Oh man ich könnt schon wieder schlafen, dieses ganze Geheule kostet echt Kraft... Aber es ist wichtig und es hilft!

Darf ich fragen, wie dein Umfeld so reagiert hat? Nur wenn du magst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 14:01
In Antwort auf jalila_12538678

Ja das wird er
Habe beschlossen meine Freundin anzurufen. Nach knapp 3 Worten war ich nur am heulen! Das ging auch die nächsten 1 1/2 Std so weiter. Aber siehe da ja per Nachricht spricht man einfach aneinander vorbei bzw versteht den anderen falsch...es tat sehr gut und ich glaube die hat jetzt noch mehr verstanden wie schlecht es mir wirklich geht...auch wenn ich davor eigentlich Angst hatte und nur am heulen war tat es sehr gut. Sie sagt auch wenn sie in paar Wochen wieder hier oben bei ihren Eltern zu Besuch ist,es absolut ok ist, wenn ich sage ich kann mich nicht mit ihr treffen. Denn ja sie möchte mir die kleine gerne zeigen, aber sie sagt auch, dass ich wichtig bin und ich erstmal auf die Beine kommen muss. Und wenn ich es nicht kann ist sie überhaupt nicht böse...mein Gott du glaubst nicht was mir für ne Last von den Schultern gefallen ist!!!

Oh man deine Schwägerin ist echt krass, aber sei unbesorgt auch bei uns gibt es Freunde, die meinen das nach 14 Tagen sich die Welt wieder normal weiterdrehen sollte...das tut sie nicht und das wird auch noch lange brauchen bis das wieder so ist! Wie lange das hängt von jedem selbst ab und das muss euch jeder individuell entscheiden finde ich!

Ks: du weist wofür du ihn gemacht hast, aber ich kann dich total verstehen, dass es sich angefühlt haben muss, als ob sie dir Sophia rausreißen! Das muss sehr schlimm sein...ich kann mir auch vorstellen, das der Körper und der Kopf Schwierigkeiten haben umzuschalten oder? Also ich mein, weil der Körper ja keinen richtigen Abschluss hatte. Weißt was ich meine? Durftet ihr sie danach sehen und euch somit von ihr verabschieden? Mir tat das sehr gut, es ging sogar ganz ohne weinen, das kam erst nachdem wir ihn dem Arzt übergeben haben!
Ich hoffe dein Tag ist heute auch gut?


Ich bin die ganze zeit am schreiben. Jetzt wird es hart weil ich an den Punkt angekommen bin wo ich ins kh kam...alles nochmal zu erleben in meinen Gedanken. ...

Ja wir duften uns verabschieden.zu erst wollte ich sie nicht sehen.habe mit meinem Mann nur geweint.hatte angst davor.wusste nicht wie aussieht ...hatte Angst das sie schrecklich aussieht. Als ich mich beruhigt habe.kamen sie mit sophia in einem Weidenkorb eingewickelt in einem gehäkelten Tuch. ..zuerst weinte ich.weil sie so wunderschön aussah. Ein mensch.komplett entwickelt. Nur klein.fing schnell an zu lachen.weil sie die dicke Nase meines Mannes hatte
Es tat gut sie zu sehen.
Sie machten Fotos von ihr und einem Fußabdruck was ich mit bekam.

Ja durch schreiben entstehen schnell Missverständnisse.
Hattest du nach der Geburt ein Einzelzimmer? Ich sollte eigentlich eins kriegen aber die Station War zu voll...im Endeffekt fand ich es nicht schlimm.so wurde ich nicht depressiv.hatte Ablenkung. Andrerseits hab ich alles verdrängt...

Ja denke heute ist ein sagen wir mal so einigermaßen guter tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 17:33
In Antwort auf christiner89


Ich bin die ganze zeit am schreiben. Jetzt wird es hart weil ich an den Punkt angekommen bin wo ich ins kh kam...alles nochmal zu erleben in meinen Gedanken. ...

Ja wir duften uns verabschieden.zu erst wollte ich sie nicht sehen.habe mit meinem Mann nur geweint.hatte angst davor.wusste nicht wie aussieht ...hatte Angst das sie schrecklich aussieht. Als ich mich beruhigt habe.kamen sie mit sophia in einem Weidenkorb eingewickelt in einem gehäkelten Tuch. ..zuerst weinte ich.weil sie so wunderschön aussah. Ein mensch.komplett entwickelt. Nur klein.fing schnell an zu lachen.weil sie die dicke Nase meines Mannes hatte
Es tat gut sie zu sehen.
Sie machten Fotos von ihr und einem Fußabdruck was ich mit bekam.

Ja durch schreiben entstehen schnell Missverständnisse.
Hattest du nach der Geburt ein Einzelzimmer? Ich sollte eigentlich eins kriegen aber die Station War zu voll...im Endeffekt fand ich es nicht schlimm.so wurde ich nicht depressiv.hatte Ablenkung. Andrerseits hab ich alles verdrängt...

Ja denke heute ist ein sagen wir mal so einigermaßen guter tag

Das schreiben
Das möchte ich schon machen. Im Moment schreibe ich "Briefe" an meinen Sohn wo meine Emotionen und Gedanken drinne sind. Das hilft. Einmal hab ich 3 Std geschrieben und ich hab mich ihm so unendlich nah gefühlt. Klingt vllt iwie komisch, aber ich war so voll dabei und in Gedanken nur bei ihm, das war wirklich gut!
Während der ss habe ich eine Art Tagebuch angefangen, hab es selbst gestaltet und alles reingeschrieben was mir wichtig erschien. Dabei hab ich es immer so geschrieben, als ob ich es ihm erzähle. Ich möchte das schon noch fertig machen, aber im Moment brauch ich es bloß anzugucken und Krieg schon das heulen. Daher werde ich damit noch bisschen warten, aber ich werde es fertig machen!!!!

Einzelzimmer hatte ich quasi, eigentlich war es ein 3 Bettzimmer, aber die Schwestern haben so lange es ging versucht, dass keiner da mit rein kam. Hat auch bis zum Schluss geklappt. Ich glaub auch das hätte ich nicht ausgehalten. So konnte mein Mann sich auch mit aufnehmen lassen und war bei mir mit im Zimmer die letzten Tage! Ich war allerdings auch auf der normalen Gyn und nicht auf der Geburtsstation! Ich hoffe das ich die und den Kreißsaal eines Tages "genießen" kann! Und ich glaube benn hat unseren Wunsch auch verstanden, denn als die Schmerzen durch die Wehen kaum noch zu ertragen waren und ich zu meinem Mann sagte: ich brauche die pda leider doch (das ging nur im Kreißsaal) und er nickte und der doc schon alles mit dem Kreißsaal regelte, ging die Geburt plötzlich los und benn kam zur Welt. Als ob er nicht wollte das wir in den Kreißsaal gehen....klingt vllt komisch, aber ich glaub an solche Sachen!

Oh man wenn ich das doch schreibe kommt schon wieder Pipi in die Augen...

Wir haben auch Gemeinsamkeiten gefunden, als wir ihn betrachteten. Und doch hatte er auch was ganz eigenes und wunderschönes! Und schon ist die ganze Liebe und der ganze Stolz wieder da...es ist einfach unglaublich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 21:17
In Antwort auf jalila_12538678

Das schreiben
Das möchte ich schon machen. Im Moment schreibe ich "Briefe" an meinen Sohn wo meine Emotionen und Gedanken drinne sind. Das hilft. Einmal hab ich 3 Std geschrieben und ich hab mich ihm so unendlich nah gefühlt. Klingt vllt iwie komisch, aber ich war so voll dabei und in Gedanken nur bei ihm, das war wirklich gut!
Während der ss habe ich eine Art Tagebuch angefangen, hab es selbst gestaltet und alles reingeschrieben was mir wichtig erschien. Dabei hab ich es immer so geschrieben, als ob ich es ihm erzähle. Ich möchte das schon noch fertig machen, aber im Moment brauch ich es bloß anzugucken und Krieg schon das heulen. Daher werde ich damit noch bisschen warten, aber ich werde es fertig machen!!!!

Einzelzimmer hatte ich quasi, eigentlich war es ein 3 Bettzimmer, aber die Schwestern haben so lange es ging versucht, dass keiner da mit rein kam. Hat auch bis zum Schluss geklappt. Ich glaub auch das hätte ich nicht ausgehalten. So konnte mein Mann sich auch mit aufnehmen lassen und war bei mir mit im Zimmer die letzten Tage! Ich war allerdings auch auf der normalen Gyn und nicht auf der Geburtsstation! Ich hoffe das ich die und den Kreißsaal eines Tages "genießen" kann! Und ich glaube benn hat unseren Wunsch auch verstanden, denn als die Schmerzen durch die Wehen kaum noch zu ertragen waren und ich zu meinem Mann sagte: ich brauche die pda leider doch (das ging nur im Kreißsaal) und er nickte und der doc schon alles mit dem Kreißsaal regelte, ging die Geburt plötzlich los und benn kam zur Welt. Als ob er nicht wollte das wir in den Kreißsaal gehen....klingt vllt komisch, aber ich glaub an solche Sachen!

Oh man wenn ich das doch schreibe kommt schon wieder Pipi in die Augen...

Wir haben auch Gemeinsamkeiten gefunden, als wir ihn betrachteten. Und doch hatte er auch was ganz eigenes und wunderschönes! Und schon ist die ganze Liebe und der ganze Stolz wieder da...es ist einfach unglaublich

Mir
Tut schon die Hand und der Nacken vom schreiben weh im Moment schreibe ich alles auf es ich noch weiß und meine Gefühle dazu....und wenn ich "durch" bin will ich meine täglichen Gefühle aufschreiben. Wenn ich so schreibe habe ich das Gefühl ich schreibe ein Buch. ..weil ich denke sowas kann doch keinem Menschen passieren.bis mir klar wird.doch es ist wirklich passiert...und zwar dir...
Zwischendurch hab ich noch Probleme mit den Darm und Luft. ..man sagte mir der Darm legt sich auf seinen Platz. ..und manchmal fühlt sich das an als wenn sophia strampeln würde.wo ich mir den bauch streicheln will und merke wie taub er durch die op ist...und merke das War nicht sophia ich bin nicht sehr religiös.aber frage mich wie kann der liebe Gott so wunderschöne Kinder zu sich nehmen.wie kann er zu lassen das einer Familie so viel Leid zugefügt wird?ich verstehe es nicht...

Ich habe bei Facebook eine Frau gefunden die ganz tolle Armbänder macht.in rosa oder blau mit Namen des Kindes. ..ich werde mir 2 bei ihr bestellen.eins für mich was ich an mein Schlüsselbund oder so hänge und eins für den Teddy den ich hoffentlich mit ins Grab legen darf. Oder es bleibt bei sophias Sachen. Ich finde es so toll das es Frauen gibt die uns Frauen ehrenamtlich helfen.
Das finde ich toll das du ein Einzelzimmer hattest und dein mann bei dir War. Ich War sehr froh das mein mann in der schlimmen Nacht bei mir durfte.ich War sehr überrascht das der kraissaal "ganz normal" aussah...ich hatte auch erst angst davor.nur das Badezimmer War größer und ein anderes Bett stand da drinne...ist aber je nach kh anders...
Heute War ich sehr enttäuscht von meinem mann obwohl ich eigentlich es nicht hätte nicht sein sollen.er War den halben tag mit seinen Eltern unterwegs (wir kommen gebürtig aus Russland und seine Eltern verstehen schlecht deutsch) musste übersetzen...jetzt wollte er zu nem Kumpel. ..auf einer Art fühlte ich mich allein gelassen.dachte mir aber , er muss auch mal raus kommen...er macht immer ein auf stark...aber ich glaube Männer müssen dann auch mal unter sich sein.das leben muss ja weiter gehen und er soll auchmal Zeit für sich nehmen...

Schönen abend noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 22:39
In Antwort auf christiner89

Mir
Tut schon die Hand und der Nacken vom schreiben weh im Moment schreibe ich alles auf es ich noch weiß und meine Gefühle dazu....und wenn ich "durch" bin will ich meine täglichen Gefühle aufschreiben. Wenn ich so schreibe habe ich das Gefühl ich schreibe ein Buch. ..weil ich denke sowas kann doch keinem Menschen passieren.bis mir klar wird.doch es ist wirklich passiert...und zwar dir...
Zwischendurch hab ich noch Probleme mit den Darm und Luft. ..man sagte mir der Darm legt sich auf seinen Platz. ..und manchmal fühlt sich das an als wenn sophia strampeln würde.wo ich mir den bauch streicheln will und merke wie taub er durch die op ist...und merke das War nicht sophia ich bin nicht sehr religiös.aber frage mich wie kann der liebe Gott so wunderschöne Kinder zu sich nehmen.wie kann er zu lassen das einer Familie so viel Leid zugefügt wird?ich verstehe es nicht...

Ich habe bei Facebook eine Frau gefunden die ganz tolle Armbänder macht.in rosa oder blau mit Namen des Kindes. ..ich werde mir 2 bei ihr bestellen.eins für mich was ich an mein Schlüsselbund oder so hänge und eins für den Teddy den ich hoffentlich mit ins Grab legen darf. Oder es bleibt bei sophias Sachen. Ich finde es so toll das es Frauen gibt die uns Frauen ehrenamtlich helfen.
Das finde ich toll das du ein Einzelzimmer hattest und dein mann bei dir War. Ich War sehr froh das mein mann in der schlimmen Nacht bei mir durfte.ich War sehr überrascht das der kraissaal "ganz normal" aussah...ich hatte auch erst angst davor.nur das Badezimmer War größer und ein anderes Bett stand da drinne...ist aber je nach kh anders...
Heute War ich sehr enttäuscht von meinem mann obwohl ich eigentlich es nicht hätte nicht sein sollen.er War den halben tag mit seinen Eltern unterwegs (wir kommen gebürtig aus Russland und seine Eltern verstehen schlecht deutsch) musste übersetzen...jetzt wollte er zu nem Kumpel. ..auf einer Art fühlte ich mich allein gelassen.dachte mir aber , er muss auch mal raus kommen...er macht immer ein auf stark...aber ich glaube Männer müssen dann auch mal unter sich sein.das leben muss ja weiter gehen und er soll auchmal Zeit für sich nehmen...

Schönen abend noch

Männer
Meiner fängt langsam an auch wieder allein los zu wollen und grade weil ich merke, dass es momentan bei ihm hoch kommt, lasse ich ihn gehen, auch wenn das heißt ich muss alleine sein. Egal ob tagsüber oder abends/ nachts <-- er kommt schon nach Hause aber sehr spät halt! Es ist seine Art das zu verarbeiten und seine Trauer rauszulassen. Ich habe ihn auch dies erste Zeit sehr beansprucht. Ich weiß er hat das gerne getan und es war für ihn selbstverständlich, aber auch er ist ein Mensch und hat sein eigenes Leben...wir sollten da etwas Verständnis für haben auch wenn's schwer fällt!
Das mit dem Schlüsselanhänger finde ich eine wundervolle Idee! Vllt mache ich sowas auch. Nicht unbedingt von dieser Dame aber so allgemein als Idee finde ich das klasse! Danke für den Tipp!
Iwie machst du mir grade Mut was das schreiben des "gebutrsberichtes und der Zeit davor" angeht. Vllt wenn mein Hochgefühl morgen immer noch anhält, fange ich auch mal an zu schreiben! Wenn's nicht geht geht's nicht, aber ein Versuch ist es wert! Ich finde es toll, dass dir das schreiben so viel bringt und das mit dem "gefühlstagebuch" kann ich dir nur empfehlen! Mir hilft das sehr! Ich schreibe nicht täglich aber schon recht häufig. Meist wenn ich besonders traurig bin oder wenn ich mal wieder nen kleinen Schritt nach vorn geschafft habe! Auch trage ich da gedichte rein, die mir besonders gefallen bzw die zu uns passen! Einmal hab ich mich sogar mal selbst daran versucht eins zu schreiben, war aber nicht so der hit aber vllt kommt das noch wer weiß!

Tja die Frage warum stellt sich glaub ich jede Frau, die sowas schreckliches erleben musste...eine Antwort werden wir jedoch nie erhalten! Aber eins ist sicher auch wenn es das schlimmste ist was uns je passieren konnte, so war es doch nicht umsonst! Ich denke unsere kleinen hatten hier ihre Aufgabe und die haben sie mit bravur gemeistert...auch wenn wir sie (noch) nicht erkennen! Jetzt ist ihre Aufgabe auf uns aufzupassen und uns vllt Iwann ein geschwisterchen zu schicken, wenn sie meinen wir sind dafür bereit!

Ich hoffe dein schreibkrampf löst sich und du kannst den Abend entspannt genießen!
Genießen...auch etwas was wir denke ich wieder neu lernen müssen...tschaka wir schaffen das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 0:58
In Antwort auf jalila_12538678

Das schreiben
Das möchte ich schon machen. Im Moment schreibe ich "Briefe" an meinen Sohn wo meine Emotionen und Gedanken drinne sind. Das hilft. Einmal hab ich 3 Std geschrieben und ich hab mich ihm so unendlich nah gefühlt. Klingt vllt iwie komisch, aber ich war so voll dabei und in Gedanken nur bei ihm, das war wirklich gut!
Während der ss habe ich eine Art Tagebuch angefangen, hab es selbst gestaltet und alles reingeschrieben was mir wichtig erschien. Dabei hab ich es immer so geschrieben, als ob ich es ihm erzähle. Ich möchte das schon noch fertig machen, aber im Moment brauch ich es bloß anzugucken und Krieg schon das heulen. Daher werde ich damit noch bisschen warten, aber ich werde es fertig machen!!!!

Einzelzimmer hatte ich quasi, eigentlich war es ein 3 Bettzimmer, aber die Schwestern haben so lange es ging versucht, dass keiner da mit rein kam. Hat auch bis zum Schluss geklappt. Ich glaub auch das hätte ich nicht ausgehalten. So konnte mein Mann sich auch mit aufnehmen lassen und war bei mir mit im Zimmer die letzten Tage! Ich war allerdings auch auf der normalen Gyn und nicht auf der Geburtsstation! Ich hoffe das ich die und den Kreißsaal eines Tages "genießen" kann! Und ich glaube benn hat unseren Wunsch auch verstanden, denn als die Schmerzen durch die Wehen kaum noch zu ertragen waren und ich zu meinem Mann sagte: ich brauche die pda leider doch (das ging nur im Kreißsaal) und er nickte und der doc schon alles mit dem Kreißsaal regelte, ging die Geburt plötzlich los und benn kam zur Welt. Als ob er nicht wollte das wir in den Kreißsaal gehen....klingt vllt komisch, aber ich glaub an solche Sachen!

Oh man wenn ich das doch schreibe kommt schon wieder Pipi in die Augen...

Wir haben auch Gemeinsamkeiten gefunden, als wir ihn betrachteten. Und doch hatte er auch was ganz eigenes und wunderschönes! Und schon ist die ganze Liebe und der ganze Stolz wieder da...es ist einfach unglaublich

Nabend
Das freut mich das ich dich ermutigt habe mit dem schreiben. Habe grade vorne aufm Buch ein eingels Mädchen gemalt...mein mann sagt wir sollten es veröffentlichen der spinnt manchmal. ..
Na da bin ich ja beruhigt das dein mann auch aus geht...ich glaube auch wir sollten die Männer gehen lassen. Solange es nicht zu viel wird.das ihre Art damit umzugehen gehen.aber anfangs War es irgendwie doch verletztend. ..
Habt ihr schon gesprochen was ihr auf der Beerdigung mit nehmt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 8:55

Ich schreib jetzt einfach mal hier oben
Das ganze runterscrollen nervte etwas
Ich weiß, dass Männer anders trauern als Frauen, aber manchmal ist das doch schon etwas schwierig! Dann denk ich immer wie kann er jetzt nur dies oder das tun...aber sagen zu ich es nicht! Nur neulich bin ich einmal echt wütend geworden. Er sagte einer seiner fußballkollegen macht ne Party vllt solle er da hin! Da war ich sauer da hab ich gesagt unser Sohn ist gestorben, er ist noch nicht mal beerdigt und du willst auf ne Party? Da war das Thema durch! Ich fand das einfach unpassend! Mit Freunden treffen schön und gut, aber party? Ne das ist bisschen zu viel! Klar Iwann wird das auch wieder kommen, aber dann doch bitte erst nach der Beerdigung!
Womit wir beim nächsten Thema sind...ich merke immer wieder, dass ich versuche diese Gedanken ganz weit weg zu schieben. Ich will da iwie nicht drüber nachdenken müssen! Ich finde Eltern sollten nicht die Beerdigung ihres Kindes planen müssen....ich muss auch ehrlich sagen ich weiß gar nicht wie! Was zieht man an? Blumen ja oder nein? Wollen wir was niederlegen? Wenn ja was? Müssen wir danach noch mit der Familie Kaffee trinken oder ähnliches <-- das will ich eigentlich überhaupt nicht! Ich find es schrecklich, wenn alle lustig beisammen sitzen und lachen obwohl man grade jemanden beerdigt hat! Furchtbar einfach grausam finde ich das....
Aber um auf deine Frage zurückzukommen, ich merke das mir die Idee mit dem Stein immer besser gefällt. Wir wohnen 2 Minuten vom Strand entfernt. Vllt suche ich da einen schönen Stein und gestalte ihn dann. Schreibe seinen Namen und geburts- und Todestag drauf. Und vllt noch iwas anderes und dann wird der bunt bemalt oder so...aber noch schiebe ich das etwas vor mir her....
Heute kommt meine Schwiegermutter für'n paar Tage und vllt frag ich sie mal, ob sie mit mir zu dem Friedhof fährt um mal zu schauen, wie das da genau aussieht und ob da andere auch was niederlegen oder so... Wenn mein Mann möchte kann er gerne mit, aber ich glaube das ist nicht so Seins...dann hat er auch mal bisschen Ruhe vor mir
Vllt fahr ich die Tage such mal in die Stadt, um nach nem Schlüsselanhänger zu gucken. Vllt einen wo man seinen Namen und so eingravieren lässt! Das lässt mich nicht mehr los, fand ich gut!

Toll, dass du mit dem Buch fertig geworden bist! Da warst du ja richtig fleißig! ich werd mir mein Album auch nachher mal zur Brust nehmen, mal sehen ob und wenn ja was ich schaffe...
Wünsche dir nen schönen Start in den tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 10:59
In Antwort auf jalila_12538678

Hey
Ich glaube es wird ein spargat zwischen angst, Hoffnung und Freude! Wollt ihr es denn nochmal versuchen?
Wir ja, aber erstmal müssen wir noch etwas verdauen!

Normal bin ich auch ein Mensch, der sich eher ablenkt, aber diesmal nicht. Diesmal ist es anders...ich denke nicht das zeit die Wunden heilt, aber sie gibt Kraft und lässt die Wunden Iwann in einem anderen Licht da stehen. Hoffe ich zumindest!

Oh man ich könnt schon wieder schlafen, dieses ganze Geheule kostet echt Kraft... Aber es ist wichtig und es hilft!

Darf ich fragen, wie dein Umfeld so reagiert hat? Nur wenn du magst!

Hallo
Ich habe gerade oben das von deinem Mann gelesen und ich denke ich kann ein wenig meinen Senf dazu abgeben: Weil gestern Abend haben mein Freund und ich geredet und dann hat er mir erzählt, dass er oft über unsere verstorbene Katze nachdenkt (sie wurde überfahren 1 Woche vor Einleitung der Geburt) und das hat mich echt verletzt und ich habe ihn gefragt ob er mehr über sie nachdenkt als über unsere Tochter und da hat er gesagt: "Ja, weil das mit Philomena will er gar nicht zu sehr ranlassen und drüber nachdenken." Da habe ich halt wieder gemerkt dass er das vil mehr verdrängt ... Und das tut dein Mann wahrscheinlich auch. Du kannst natürlich sowas sagen wenn du es unpassend findest (das hätte ich wahrscheinlich auch) aber eben wahrscheinlich verdrängt er viel dabei und deswegen legt er so ein Verhalten an den Tag.

Bei mir kommt erstmal die Ausbildung ab August und die dauert bis 2017 ab da wollten wir es wieder versuchen, aber ich bin im Moment total ungeduldig deswegen... Wie sieht es bei euch aus?

Mein Umfeld war da sehr sensibel und ist sehr auf mich eingegangen. Unsere Mütter waren viel bei uns und meine Mutter hat mir neulich erzählt, dass mein Vater auch gerne mal an das Grab gehen würde. Ansonsten waren die Leute sehr oft geschockt, aber eben auch sehr lieb und haben immer auch ihr Beileid ausgesprochen. Und ihre eigenen Sorgen haben sie mir nicht erzählt um mich nicht noch mehr zu belasten, aber da habe ich immer mal wieder was im Nachhinein erfahren.
Wie sieht es da bei dir aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 11:19
In Antwort auf rundp

Hallo
Ich habe gerade oben das von deinem Mann gelesen und ich denke ich kann ein wenig meinen Senf dazu abgeben: Weil gestern Abend haben mein Freund und ich geredet und dann hat er mir erzählt, dass er oft über unsere verstorbene Katze nachdenkt (sie wurde überfahren 1 Woche vor Einleitung der Geburt) und das hat mich echt verletzt und ich habe ihn gefragt ob er mehr über sie nachdenkt als über unsere Tochter und da hat er gesagt: "Ja, weil das mit Philomena will er gar nicht zu sehr ranlassen und drüber nachdenken." Da habe ich halt wieder gemerkt dass er das vil mehr verdrängt ... Und das tut dein Mann wahrscheinlich auch. Du kannst natürlich sowas sagen wenn du es unpassend findest (das hätte ich wahrscheinlich auch) aber eben wahrscheinlich verdrängt er viel dabei und deswegen legt er so ein Verhalten an den Tag.

Bei mir kommt erstmal die Ausbildung ab August und die dauert bis 2017 ab da wollten wir es wieder versuchen, aber ich bin im Moment total ungeduldig deswegen... Wie sieht es bei euch aus?

Mein Umfeld war da sehr sensibel und ist sehr auf mich eingegangen. Unsere Mütter waren viel bei uns und meine Mutter hat mir neulich erzählt, dass mein Vater auch gerne mal an das Grab gehen würde. Ansonsten waren die Leute sehr oft geschockt, aber eben auch sehr lieb und haben immer auch ihr Beileid ausgesprochen. Und ihre eigenen Sorgen haben sie mir nicht erzählt um mich nicht noch mehr zu belasten, aber da habe ich immer mal wieder was im Nachhinein erfahren.
Wie sieht es da bei dir aus?

Klar
Darfst du da deinen Senf zu geben, dafür sind wir doch hier!
Ob mein Mann verdrängt weiß ich gar nicht so richtig. Er redet schon dadrüber, aber macht auch vieles mit sich aus! Und ich denke es fällt ihm auch leichter mal bei nem Bierchen oder so mit seinen Kumpels zu reden. Ein Großteil davon sind schon Väter...
Mein Umfeld reagiert auch geschockt und hilflos. Sie wissen oft nicht was sie sagen oder tun sollen. Wollen uns nicht durch Fragen Verletzten und sind dankbar, wenn wir anfangen zu reden! Aber oft fällt mir das auch schwer, weil ich nicht weiß wo ich anfangen soll...der erste Schritt ist immer der schwerste! Am aller schlimmsten finde ich es wenn jemand gar nichts sagt, das fühlt sich an als ob unser Kind ein zweites Mal stirbt!
Heute kommt meine Schwiegermutter für ein paar Tage! Gestern haben wir schon telefoniert. Was sie alles mit mir machen will ich weiß nicht ob ich das kann. Sie meint es sicher gut und will mich ablenken, aber ich hoffe das mir das nicht zu viel wird!

Wir werden es denke ich mal weiter versuchen (üben schon seit 09/13), wenn der fa sein ok gibt, aber wir werden es nicht auf Biegen und Brechen machen. Ich denke wenn der Körper dazu wieder bereit ist, wird er es zulassen. Und wenn benn findet, dass die Zeit für ein geschwisterchen reif ist, wird er uns eins schicken, was er für geeignet hält! Klingt vllt komisch, aber so zu denken hilft mir, da ich sonst bestimmt verrückt werden würde!

Hattet ihr eine sammelbestattung oder habt ihr sie allein begraben? Sry falls ich das schon gefragt habe, aber mein Gedächtnis ist zur Zeit iwie ein Sieb! Ich frage, weil bei uns die Beerdigung ja noch ansteht und ich keine Ahnung hab wie das abläuft bzw was man darf oder nicht oder so...weißt du was ich meine? Du musst auch nicht antworten wenn du nicht magst. Ich denke nur, dass mir das sehr weiterhelfen würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 12:12
In Antwort auf jalila_12538678

Klar
Darfst du da deinen Senf zu geben, dafür sind wir doch hier!
Ob mein Mann verdrängt weiß ich gar nicht so richtig. Er redet schon dadrüber, aber macht auch vieles mit sich aus! Und ich denke es fällt ihm auch leichter mal bei nem Bierchen oder so mit seinen Kumpels zu reden. Ein Großteil davon sind schon Väter...
Mein Umfeld reagiert auch geschockt und hilflos. Sie wissen oft nicht was sie sagen oder tun sollen. Wollen uns nicht durch Fragen Verletzten und sind dankbar, wenn wir anfangen zu reden! Aber oft fällt mir das auch schwer, weil ich nicht weiß wo ich anfangen soll...der erste Schritt ist immer der schwerste! Am aller schlimmsten finde ich es wenn jemand gar nichts sagt, das fühlt sich an als ob unser Kind ein zweites Mal stirbt!
Heute kommt meine Schwiegermutter für ein paar Tage! Gestern haben wir schon telefoniert. Was sie alles mit mir machen will ich weiß nicht ob ich das kann. Sie meint es sicher gut und will mich ablenken, aber ich hoffe das mir das nicht zu viel wird!

Wir werden es denke ich mal weiter versuchen (üben schon seit 09/13), wenn der fa sein ok gibt, aber wir werden es nicht auf Biegen und Brechen machen. Ich denke wenn der Körper dazu wieder bereit ist, wird er es zulassen. Und wenn benn findet, dass die Zeit für ein geschwisterchen reif ist, wird er uns eins schicken, was er für geeignet hält! Klingt vllt komisch, aber so zu denken hilft mir, da ich sonst bestimmt verrückt werden würde!

Hattet ihr eine sammelbestattung oder habt ihr sie allein begraben? Sry falls ich das schon gefragt habe, aber mein Gedächtnis ist zur Zeit iwie ein Sieb! Ich frage, weil bei uns die Beerdigung ja noch ansteht und ich keine Ahnung hab wie das abläuft bzw was man darf oder nicht oder so...weißt du was ich meine? Du musst auch nicht antworten wenn du nicht magst. Ich denke nur, dass mir das sehr weiterhelfen würde...

Ja
ich finde oft ein "Da weiss ich nicht was ich sagen soll." Deutlich besser als Schweigen, das ist einfach... verletzend irgendwie. Weil mit so einem Satz zeigt man, dass man mitfühlt ohe ein Wort wirkt das fast so... teilnahmslos und ich bin da sehr empfindlich, weil meine Tochter mir sehr wichtig ist und ich nicht will, dass durch sowas ihr Wert von anderen "herabgesetzt" wird oder auch durch blödes Gerede hinter meinem Rücken. Verstehst du wie cih das meine?

Ich verstehe das absolut, es gibt einfach gewisse Dinge die einem Trost spenden und an denen man sich festhält. Ausserdem ist es ja so, dass wenn man sich zu sehr unter Druck setzt es immer schwerer wird, so ist das beim schwanger werden ja auch.

Philomena wurde in einer Sammelbestattung beigesetzt. Ich wusste nicht ob ich was mitbringen kann und bin deshalb nur mit meinem Freund, Philomenas Omas und mir gekommen. Ich habe Rotz und Wasser geheult und um uns herum waren noch mehrere Sterneneltern die arg geweint haben. Da wusste ich, dass sie nicht alleine ist und dass da noch mehr geliebte Sterne bei ihr sind... Aber du kannst da auf jeden Fall etwas mitbringen und es ablegen für deinen kleinen Prinzen. Und du kannst auch deinen Gefühlen da freien Lauf lassen. Wie wird euer Kleiner denn beerdigt?

Und das mit dem Gedächtnis legt sich wieder, das hatte ich erst auch, das sind nur die Hormone... War bei mir aber seit Schwangerschaftsbeginn an sehr stark...
Und ich denke, dass dir das mit deiner Schwiegermutter vielleicht ganz gut tut. Also einfach mal versuchen offen zu sein und du weisst dann ja, wenn was ist bist du nicht alleine und sie ist da

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 12:32
In Antwort auf jalila_12538678

Ich schreib jetzt einfach mal hier oben
Das ganze runterscrollen nervte etwas
Ich weiß, dass Männer anders trauern als Frauen, aber manchmal ist das doch schon etwas schwierig! Dann denk ich immer wie kann er jetzt nur dies oder das tun...aber sagen zu ich es nicht! Nur neulich bin ich einmal echt wütend geworden. Er sagte einer seiner fußballkollegen macht ne Party vllt solle er da hin! Da war ich sauer da hab ich gesagt unser Sohn ist gestorben, er ist noch nicht mal beerdigt und du willst auf ne Party? Da war das Thema durch! Ich fand das einfach unpassend! Mit Freunden treffen schön und gut, aber party? Ne das ist bisschen zu viel! Klar Iwann wird das auch wieder kommen, aber dann doch bitte erst nach der Beerdigung!
Womit wir beim nächsten Thema sind...ich merke immer wieder, dass ich versuche diese Gedanken ganz weit weg zu schieben. Ich will da iwie nicht drüber nachdenken müssen! Ich finde Eltern sollten nicht die Beerdigung ihres Kindes planen müssen....ich muss auch ehrlich sagen ich weiß gar nicht wie! Was zieht man an? Blumen ja oder nein? Wollen wir was niederlegen? Wenn ja was? Müssen wir danach noch mit der Familie Kaffee trinken oder ähnliches <-- das will ich eigentlich überhaupt nicht! Ich find es schrecklich, wenn alle lustig beisammen sitzen und lachen obwohl man grade jemanden beerdigt hat! Furchtbar einfach grausam finde ich das....
Aber um auf deine Frage zurückzukommen, ich merke das mir die Idee mit dem Stein immer besser gefällt. Wir wohnen 2 Minuten vom Strand entfernt. Vllt suche ich da einen schönen Stein und gestalte ihn dann. Schreibe seinen Namen und geburts- und Todestag drauf. Und vllt noch iwas anderes und dann wird der bunt bemalt oder so...aber noch schiebe ich das etwas vor mir her....
Heute kommt meine Schwiegermutter für'n paar Tage und vllt frag ich sie mal, ob sie mit mir zu dem Friedhof fährt um mal zu schauen, wie das da genau aussieht und ob da andere auch was niederlegen oder so... Wenn mein Mann möchte kann er gerne mit, aber ich glaube das ist nicht so Seins...dann hat er auch mal bisschen Ruhe vor mir
Vllt fahr ich die Tage such mal in die Stadt, um nach nem Schlüsselanhänger zu gucken. Vllt einen wo man seinen Namen und so eingravieren lässt! Das lässt mich nicht mehr los, fand ich gut!

Toll, dass du mit dem Buch fertig geworden bist! Da warst du ja richtig fleißig! ich werd mir mein Album auch nachher mal zur Brust nehmen, mal sehen ob und wenn ja was ich schaffe...
Wünsche dir nen schönen Start in den tag

Gute Idee oben zu schreiben
Ich denke mir auch immer warum müssen Eltern seine Kinder beerdigen. Dadurch das ich meinen Beerdigungs Termin noch nicht habe.schiebe ich den Gedanke erstmal ganz weit weg .es ist für mich immer noch alles so unreal.wenn ich an die Arbeit denke bekomme ich angst.und eigentlich will ich nicht an die Arbeit denken.
Ich finde das auch nicht richtig jetzt feiern zu gehen. manchmal merke ich auch das mein eine Auszeit von mir brauch.ich glaube es ist auch für Männer schwer mit uns Frauen umzugehen.daher denke ich darf man ihnen nicht böse sein.was mir aber manchmal echt schwer fällt.
Ich hab meinem Mann gestern gesagt. (Ich hatte Weihnachten und im Januar eine sturzblutung) ich hab abends immer angst wenn ich jetzt einschlafe.wache ich wieder mit Blutungen auf....so merke ich.es steckt doch noch ganz tief in mir.die angst,Trauer. ..
Aber heute ist ein guter tag.wie sieht es bei dir aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 12:56
In Antwort auf jalila_12538678

Ich schreib jetzt einfach mal hier oben
Das ganze runterscrollen nervte etwas
Ich weiß, dass Männer anders trauern als Frauen, aber manchmal ist das doch schon etwas schwierig! Dann denk ich immer wie kann er jetzt nur dies oder das tun...aber sagen zu ich es nicht! Nur neulich bin ich einmal echt wütend geworden. Er sagte einer seiner fußballkollegen macht ne Party vllt solle er da hin! Da war ich sauer da hab ich gesagt unser Sohn ist gestorben, er ist noch nicht mal beerdigt und du willst auf ne Party? Da war das Thema durch! Ich fand das einfach unpassend! Mit Freunden treffen schön und gut, aber party? Ne das ist bisschen zu viel! Klar Iwann wird das auch wieder kommen, aber dann doch bitte erst nach der Beerdigung!
Womit wir beim nächsten Thema sind...ich merke immer wieder, dass ich versuche diese Gedanken ganz weit weg zu schieben. Ich will da iwie nicht drüber nachdenken müssen! Ich finde Eltern sollten nicht die Beerdigung ihres Kindes planen müssen....ich muss auch ehrlich sagen ich weiß gar nicht wie! Was zieht man an? Blumen ja oder nein? Wollen wir was niederlegen? Wenn ja was? Müssen wir danach noch mit der Familie Kaffee trinken oder ähnliches <-- das will ich eigentlich überhaupt nicht! Ich find es schrecklich, wenn alle lustig beisammen sitzen und lachen obwohl man grade jemanden beerdigt hat! Furchtbar einfach grausam finde ich das....
Aber um auf deine Frage zurückzukommen, ich merke das mir die Idee mit dem Stein immer besser gefällt. Wir wohnen 2 Minuten vom Strand entfernt. Vllt suche ich da einen schönen Stein und gestalte ihn dann. Schreibe seinen Namen und geburts- und Todestag drauf. Und vllt noch iwas anderes und dann wird der bunt bemalt oder so...aber noch schiebe ich das etwas vor mir her....
Heute kommt meine Schwiegermutter für'n paar Tage und vllt frag ich sie mal, ob sie mit mir zu dem Friedhof fährt um mal zu schauen, wie das da genau aussieht und ob da andere auch was niederlegen oder so... Wenn mein Mann möchte kann er gerne mit, aber ich glaube das ist nicht so Seins...dann hat er auch mal bisschen Ruhe vor mir
Vllt fahr ich die Tage such mal in die Stadt, um nach nem Schlüsselanhänger zu gucken. Vllt einen wo man seinen Namen und so eingravieren lässt! Das lässt mich nicht mehr los, fand ich gut!

Toll, dass du mit dem Buch fertig geworden bist! Da warst du ja richtig fleißig! ich werd mir mein Album auch nachher mal zur Brust nehmen, mal sehen ob und wenn ja was ich schaffe...
Wünsche dir nen schönen Start in den tag

Nachtrag
Weiste was mir voll Schwer fällt.zu sagen ich bin MUTTER und habe eine TOCHTER!!!geht es dir auch so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 14:50
In Antwort auf christiner89

Gute Idee oben zu schreiben
Ich denke mir auch immer warum müssen Eltern seine Kinder beerdigen. Dadurch das ich meinen Beerdigungs Termin noch nicht habe.schiebe ich den Gedanke erstmal ganz weit weg .es ist für mich immer noch alles so unreal.wenn ich an die Arbeit denke bekomme ich angst.und eigentlich will ich nicht an die Arbeit denken.
Ich finde das auch nicht richtig jetzt feiern zu gehen. manchmal merke ich auch das mein eine Auszeit von mir brauch.ich glaube es ist auch für Männer schwer mit uns Frauen umzugehen.daher denke ich darf man ihnen nicht böse sein.was mir aber manchmal echt schwer fällt.
Ich hab meinem Mann gestern gesagt. (Ich hatte Weihnachten und im Januar eine sturzblutung) ich hab abends immer angst wenn ich jetzt einschlafe.wache ich wieder mit Blutungen auf....so merke ich.es steckt doch noch ganz tief in mir.die angst,Trauer. ..
Aber heute ist ein guter tag.wie sieht es bei dir aus?

Nachtrag 2
Das wars mit guter tag.bekomme grade ne Nachricht von ner Freundin. Ein foto mit nem positiven Test! !!Sie ist schwanger! !!!
Ich hab sofort angefangen zu weinen. ..klar für Sie ist es schön. Aber musste sie mir das jetzt sagen?musste sie unbedingt das Foto schicken? Es ist nicht fair...mir wurden 2 Kinder genommen.sophia hätte jetzt noch in meinem Bauch sein müssen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 17:59

Oh gott
Also bitte ich versteh ja das sie sich freut, aber muss man dann jemandem der sein Kind grade verloren hat SO unter die Nase reiben? also echt da bin ich sauer! Was ist das bitte für ne Freundin? Ich kann dich so verstehen, dass dir das den Boden unter den Füßen wegzieht! Fühl dich mal ganz lieb in Arm genommen
Das man Mutter ist und es auch ausspricht ist wirklich komisch, aber iwie macht es mich auch stolz und ich möchte das man mich auch als solche ansieht und das geht vermutlich nur, wenn man es auch selber sagt....
Ich finde auch das eltern ihre Kinder nicht beerdigen sollten! Das ist nicht fair! Und keiner, der das nicht durchgemacht hat wird das je verstehen können, was das für ein schreckliches Gefühl ist!
Vorhin war ich mit meiner Schwiegermutter bisschen am Strand spazieren (sie ist jetzt für ein paar Tage bei uns, damit ich nachts nicht allein bin wenn mein Mann zum Nachtdienst ist! ) und dann habe ich tatsächlich einen Stein gefunden, der so ein bisschen wie ein Herz aussieht! Das war das erste Mal das ich mich mal wirklich freuen konnte.
Aber das ist vermutlich nix was du gerade hören willst...wenn du heulen willst dann heule! Das ist das beste was du jetzt machen kannst!
So nun wird gegessen! Kopf hoch ...ach was sag ich auch das will man doch eigentlich nicht hören! Die Welt ist grausam sch... Und schlecht! DAS will man hören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 18:53
In Antwort auf rundp

Ja
ich finde oft ein "Da weiss ich nicht was ich sagen soll." Deutlich besser als Schweigen, das ist einfach... verletzend irgendwie. Weil mit so einem Satz zeigt man, dass man mitfühlt ohe ein Wort wirkt das fast so... teilnahmslos und ich bin da sehr empfindlich, weil meine Tochter mir sehr wichtig ist und ich nicht will, dass durch sowas ihr Wert von anderen "herabgesetzt" wird oder auch durch blödes Gerede hinter meinem Rücken. Verstehst du wie cih das meine?

Ich verstehe das absolut, es gibt einfach gewisse Dinge die einem Trost spenden und an denen man sich festhält. Ausserdem ist es ja so, dass wenn man sich zu sehr unter Druck setzt es immer schwerer wird, so ist das beim schwanger werden ja auch.

Philomena wurde in einer Sammelbestattung beigesetzt. Ich wusste nicht ob ich was mitbringen kann und bin deshalb nur mit meinem Freund, Philomenas Omas und mir gekommen. Ich habe Rotz und Wasser geheult und um uns herum waren noch mehrere Sterneneltern die arg geweint haben. Da wusste ich, dass sie nicht alleine ist und dass da noch mehr geliebte Sterne bei ihr sind... Aber du kannst da auf jeden Fall etwas mitbringen und es ablegen für deinen kleinen Prinzen. Und du kannst auch deinen Gefühlen da freien Lauf lassen. Wie wird euer Kleiner denn beerdigt?

Und das mit dem Gedächtnis legt sich wieder, das hatte ich erst auch, das sind nur die Hormone... War bei mir aber seit Schwangerschaftsbeginn an sehr stark...
Und ich denke, dass dir das mit deiner Schwiegermutter vielleicht ganz gut tut. Also einfach mal versuchen offen zu sein und du weisst dann ja, wenn was ist bist du nicht alleine und sie ist da

Danke
Für die info bezüglich der Beerdigung. Unser benn wird auch in einer sammelbestattung beigesetzt! Daher hatte ich gehofft, dass du mir da vllt bisschen was zu sagen kannst! Heute war ich mit meiner Schwiegermutter am Strand spazieren und da hab ich einen wunderschönen Stein gefunden! Hat ein bisschen herzform und das wasr das erste Mal, dass ich mich wirklich über etwas freuen konnte. Klar hatte auch Tränen in den Augen, aber die Freude hält immer noch an...Wahnsinn was so ein kleines Ding bewirken kann... Den werde ich dann gestalten und dann bei der Beerdigung hinlegen. Meine Schwiegermutter sagte auch, dass sie sich den Friedhof durch Zufall schon mal angeschaut hatte (schon lange bevor wir unseren benn gehen lassen mussten) und sie sagt, da waren schon ganz verschiedene Dinge niedergelegt. Das hat mich gefreut, so kann ich meinem benn auch was mitgeben! Das ist ein gutes Gefühl!

Das Gefühl, dass das eigene Kind durch nix sagen abgewertet wird, kann ich ich verstehen. Das habe ich auch und das macht mich auch manchmal echt böse! Ich will auf jeden Fall als Mutter anerkannt werden und das setzt voraus, dass meine Sohn auch als Sohn und somit unserem Kind angesehen wird. Und dafür werde ich mich immer einsetzen!

Ja dass mit dem Gedächtnis hatte ich auch von Beginn der ss. Am Anfang hat es mich gestört, aber mittlerweile ist mir das schon fast egal ist auch mal ganz nett nicht immer an alles denken zu müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
4+3 ssw Brustziehen kommen und gehen
Von: christiner89
neu
3. November um 11:02
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper