Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Pille zur Stabilisierung??

Pille zur Stabilisierung??

11. Juli 2007 um 15:41

Hallo!

Mein FA hat gerade gesagt, dass ich, um alles anzuregen - hab seit 15.5 meine Mens nimmer-, mal einen Monat die Pille nehmen soll, damit man wieder einen Zyklus hat. Also vielmehr den Beginn dessen. Problem ist wohl, dass mitunter durch eine Essstoerung als Jugendliche die Folikel "nicht so richtig" wollen, zudem hatte ich nie regelmaessig meine Tage.

Was meint Ihr dazu?? Hat irgendwer damit Erfahrungen?

Bin etwas zwiegespalten. Pille nehmen, um schwanger zu werden .. ich weiss ja nicht. Ich meine, ich habe grundsaetzlich nix gegen Hormone (hatte auch nie Probleme mit der Pille), aber irgendwie passt das fuer mich nicht zusammen.

Mehr lesen

11. Juli 2007 um 16:54

Finde ich
persönlich völlig schwachsinnig, denn unter der Pille hast du weder Eisprung noch Zyklus, da wüsste ich nicht, was sich da normalisieren sollte.
Wann hast du denn die Pille abgesetzt?
Denke eher, dass deine Zyklusstörung gut damit zusammenhängen könnte.

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 17:02
In Antwort auf schnecke92

Finde ich
persönlich völlig schwachsinnig, denn unter der Pille hast du weder Eisprung noch Zyklus, da wüsste ich nicht, was sich da normalisieren sollte.
Wann hast du denn die Pille abgesetzt?
Denke eher, dass deine Zyklusstörung gut damit zusammenhängen könnte.

Hui
...klingt fast, wie das, was ich mir dachte.

Hab Anfang Mai abgesetzt.
Er meinte, dass man sozusagen mit der Blutung (die ja jetzt nicht stattfindet), die am Ende des Pillenmonats haette auch gleich einen Zyklus hat.

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 17:04

Hallo
ich habe es mittlerweile schon öfter hier im Forum gelesen (und mein FA hatte es mir auch vorgeschlagen), das die Pille für einen Zyklus nochmal verschrieben wird, um den Körper sozusagen "anzuschieben" und durch einen künstlichen Zyklus dann einen echten anzustoßen.

Ich hab es nicht probiert, sondern meine Periode kam nach über 70 Tagen irgendwann von alleine... wenn du kein Problem damit hast, versuch es doch.

Außerdem kann ich dir das Buch "Alchemilla - ganzheitliche ... für Frauen" (weiß den genauen Titel gerade nicht) sehr empfehlen. Da stehen eine Menge Tipps, wie man durch Tees etc. seinen Zyklus wieder normalisieren kann. Hat mir und einigen Mädels bei den "Waiting for Baby"s gut geholfen!

LG

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 20:33
In Antwort auf cheers74

Hui
...klingt fast, wie das, was ich mir dachte.

Hab Anfang Mai abgesetzt.
Er meinte, dass man sozusagen mit der Blutung (die ja jetzt nicht stattfindet), die am Ende des Pillenmonats haette auch gleich einen Zyklus hat.

Das ist
aber mal schlichtweg gar nicht wahr, ich bin grad total schockiert.
Die Pille wirkt ja im Prinzip so, dass sie deinem Körper einen ES vorgaukelt, also den hormonellen Zustand danach, so dass du nicht befruchtet werden kannst. Mit der Pause tritt eine Blutung ein, die einzig darauf beruht, dass die Hormone fehlen.
Setzt du die Pille ab, kommt es zur Abbruchblutung (meistens) und wenn du sie nicht weiter nimmst nach der Pause, muss sich ein natürlicher Zyklus erst wieder einstellen. Bei einigen Frauen klappt das sofort, manche(die meisten) müssen darauf Monate warten, was eigentlich normal ist. In dieser Zeit kommt es gern mal zu verlängerten Zyklen oder auch zu anovulatorischen (ohne ES). Das ist aber wie gesagt ganz normal und ich denke, wenn man dem Körper künstliche Hormone zugemutet hat, muss man hinterher auch vernünftig und geduldig genug sein, um ihm die Zeit zu geben, dass er sich wieder einspielt.
Mein Tipp (wenn du magst): Besorg dir "Natürlich und Sicher", ein wirklich tolles, günstiges Buch zur Natürlichen Familienplanung. Damit erwirbst du eine Menge Wissen, das dir hilft auf normalem Wege schwanger zu werden und dir hoffentlich bald einen fähigeren Gynäkologen auszusuchen (wobei du dich wegen deiner Zyklen echt noch eine ganze Weile entspannt zurücklehnen kannst, das wird schon).
Sorry, wenn es jetzt so lang geworden bist, aber es tut mir immer total leid, wenn Frauen von Ärzten so konfus gemacht werden.

Gefällt mir

11. Juli 2007 um 21:02

Hallo cheers
also ich hab auch schon davon gehört und auch meine damalige fä hatte mir das mal vorgeschlagen. meine freundin hat das auch so gemacht und danach tatsächlich einen zyklus bekommen. das gute ist ja, dass du die pille nur einen monat nimmst, dadurch kommt es nicht erst wieder zu einem pillenschaden.

aber ehrlich gesagt, finde ich, dass der 15.5. noch nicht wirklich lange ist. ich hab mal fast 7 monate auf meine mens gewartet. da hat damals die fä aber erst nach 6 monaten reagiert. der körper braucht eben auch etwas zeit um sich ohne hormone zurechtzufinden.

im prinzip kann das funktionieren mit der 1-monatigen pilleneinnahme. aber ich würde an deiner stelle einfach noch ein bisschen warten. die 77erin hat dir was empfohlen, das buch ist klasse und hat mir schon oft geholfen und auch meiner freundin, die 5 monate auf ihre tage gewartet hat und dann zu guter letzt schwanger wurde. das buch heißt: alchemilla - eine ganzheitliche kräuterheilkunde für frauen (margret madejsky). dort werden natürliche mittel (tees, kräutermischungen und globulis) vorgestellt und deren anwendung erklärt. u. a. auch bei pillenschäden (post-pill-syndrom nach langer pilleneinnahme), das könnte was für dich sein.

ganz liebe grüße und viel glück!

Gefällt mir

12. Juli 2007 um 10:00
In Antwort auf schnecke92

Das ist
aber mal schlichtweg gar nicht wahr, ich bin grad total schockiert.
Die Pille wirkt ja im Prinzip so, dass sie deinem Körper einen ES vorgaukelt, also den hormonellen Zustand danach, so dass du nicht befruchtet werden kannst. Mit der Pause tritt eine Blutung ein, die einzig darauf beruht, dass die Hormone fehlen.
Setzt du die Pille ab, kommt es zur Abbruchblutung (meistens) und wenn du sie nicht weiter nimmst nach der Pause, muss sich ein natürlicher Zyklus erst wieder einstellen. Bei einigen Frauen klappt das sofort, manche(die meisten) müssen darauf Monate warten, was eigentlich normal ist. In dieser Zeit kommt es gern mal zu verlängerten Zyklen oder auch zu anovulatorischen (ohne ES). Das ist aber wie gesagt ganz normal und ich denke, wenn man dem Körper künstliche Hormone zugemutet hat, muss man hinterher auch vernünftig und geduldig genug sein, um ihm die Zeit zu geben, dass er sich wieder einspielt.
Mein Tipp (wenn du magst): Besorg dir "Natürlich und Sicher", ein wirklich tolles, günstiges Buch zur Natürlichen Familienplanung. Damit erwirbst du eine Menge Wissen, das dir hilft auf normalem Wege schwanger zu werden und dir hoffentlich bald einen fähigeren Gynäkologen auszusuchen (wobei du dich wegen deiner Zyklen echt noch eine ganze Weile entspannt zurücklehnen kannst, das wird schon).
Sorry, wenn es jetzt so lang geworden bist, aber es tut mir immer total leid, wenn Frauen von Ärzten so konfus gemacht werden.

Hmm,
sehe ich grundsaetzlich genauso, allerdings hatte ich wie gesagt nie einen "normalen" Zyklus. Also, weder vor der Pille, noch waehrenddessen. Ich habe zwischendrin mal abgesetzt, dann bekam ich nach einem halben Jahr von einer Klinik Hormone bei Wechseljahrsproblematiken verschrieben. Die habe ich allerdings schnell gegen die Pille ausgetauscht -wenn schon Hormone, dann sollen sie wengistens auch verhueten.
Muss ehrlicherweise gestehen, dass daher die Vermutung, dass das diesmal genauso laeuft nahe liegt -wuerde sich der Zyklus jetzt einpendeln, waere das das erste Mal in meinem Leben und ich glaub, das ist mit 34 fast ein bisschen unwahrscheinlich, oder?

Gefällt mir

12. Juli 2007 um 10:20
In Antwort auf cheers74

Hmm,
sehe ich grundsaetzlich genauso, allerdings hatte ich wie gesagt nie einen "normalen" Zyklus. Also, weder vor der Pille, noch waehrenddessen. Ich habe zwischendrin mal abgesetzt, dann bekam ich nach einem halben Jahr von einer Klinik Hormone bei Wechseljahrsproblematiken verschrieben. Die habe ich allerdings schnell gegen die Pille ausgetauscht -wenn schon Hormone, dann sollen sie wengistens auch verhueten.
Muss ehrlicherweise gestehen, dass daher die Vermutung, dass das diesmal genauso laeuft nahe liegt -wuerde sich der Zyklus jetzt einpendeln, waere das das erste Mal in meinem Leben und ich glaub, das ist mit 34 fast ein bisschen unwahrscheinlich, oder?

Was heißt
denn das du keine normalen Zyklen hattest, wie lang waren die bei dir?
Ist deine Schilddrüse okay?
Im Prinzip ist es fürs schwanger werden ja egal, wie lang deine Zyklen sind, also wenn du z.B. am 44. Zyklustag nen Eisprung hast, kannst du ja durchaus schwanger werden, du bräuchtest lediglich Methoden, die dir eine Eingrenzung ermöglichen, da ansonsten ja das Timing echt schwierig ist.

Gefällt mir

13. Juli 2007 um 15:53
In Antwort auf schnecke92

Das ist
aber mal schlichtweg gar nicht wahr, ich bin grad total schockiert.
Die Pille wirkt ja im Prinzip so, dass sie deinem Körper einen ES vorgaukelt, also den hormonellen Zustand danach, so dass du nicht befruchtet werden kannst. Mit der Pause tritt eine Blutung ein, die einzig darauf beruht, dass die Hormone fehlen.
Setzt du die Pille ab, kommt es zur Abbruchblutung (meistens) und wenn du sie nicht weiter nimmst nach der Pause, muss sich ein natürlicher Zyklus erst wieder einstellen. Bei einigen Frauen klappt das sofort, manche(die meisten) müssen darauf Monate warten, was eigentlich normal ist. In dieser Zeit kommt es gern mal zu verlängerten Zyklen oder auch zu anovulatorischen (ohne ES). Das ist aber wie gesagt ganz normal und ich denke, wenn man dem Körper künstliche Hormone zugemutet hat, muss man hinterher auch vernünftig und geduldig genug sein, um ihm die Zeit zu geben, dass er sich wieder einspielt.
Mein Tipp (wenn du magst): Besorg dir "Natürlich und Sicher", ein wirklich tolles, günstiges Buch zur Natürlichen Familienplanung. Damit erwirbst du eine Menge Wissen, das dir hilft auf normalem Wege schwanger zu werden und dir hoffentlich bald einen fähigeren Gynäkologen auszusuchen (wobei du dich wegen deiner Zyklen echt noch eine ganze Weile entspannt zurücklehnen kannst, das wird schon).
Sorry, wenn es jetzt so lang geworden bist, aber es tut mir immer total leid, wenn Frauen von Ärzten so konfus gemacht werden.

Interessanter Artikel
Hab ich gerade im web (Medizinforum) gefunden:

Bleibt die Blutung aus oder ist sie unregelmäßig: Regelmäßige Blutungen herbeiführen
Reicht eine Gewichtreduktion nicht, oder liegt kein Übergewicht vor, besteht die Therapie bei unregelmäßigen Blutungen zunächst darin, die Eierstöcke und die Hirnanhangsdrüse außer "Gefecht" zu setzen und regelmäßige Blutungen herbeizuführen. Dies geschieht meist mit einer Antibabypille (orale kontrazeptive Therapie), obwohl dies für Frauen mit Kinderwunsch schwer nachvollziehbar ist. Aber oft ist diese Maßnahme zur Unterbrechung des oben beschriebenen Kreislaufs notwendig. Auf weitere hormonelle Therapiemöglichkeiten zur Senkung des Spiegels der männlichen Hormone und zur Auslösung eines Eisprungs wird in einem anderen Abschnitt eingegangen werden. Es sei nur soviel gesagt: Es gibt Medikamente, die den erhöhten LH-Spiegel senken können (Dexamethason) und anschließend wird mit anderen Hormonpräparaten (z.B. mit Clomiphen) ein Eisprung ausgelöst.

DANKE trotzdem!

Gefällt mir

13. Juli 2007 um 17:49
In Antwort auf cheers74

Interessanter Artikel
Hab ich gerade im web (Medizinforum) gefunden:

Bleibt die Blutung aus oder ist sie unregelmäßig: Regelmäßige Blutungen herbeiführen
Reicht eine Gewichtreduktion nicht, oder liegt kein Übergewicht vor, besteht die Therapie bei unregelmäßigen Blutungen zunächst darin, die Eierstöcke und die Hirnanhangsdrüse außer "Gefecht" zu setzen und regelmäßige Blutungen herbeizuführen. Dies geschieht meist mit einer Antibabypille (orale kontrazeptive Therapie), obwohl dies für Frauen mit Kinderwunsch schwer nachvollziehbar ist. Aber oft ist diese Maßnahme zur Unterbrechung des oben beschriebenen Kreislaufs notwendig. Auf weitere hormonelle Therapiemöglichkeiten zur Senkung des Spiegels der männlichen Hormone und zur Auslösung eines Eisprungs wird in einem anderen Abschnitt eingegangen werden. Es sei nur soviel gesagt: Es gibt Medikamente, die den erhöhten LH-Spiegel senken können (Dexamethason) und anschließend wird mit anderen Hormonpräparaten (z.B. mit Clomiphen) ein Eisprung ausgelöst.

DANKE trotzdem!

Alles schön
und gut.
Bloß frage ich mich dann, wenn du erst im Mai die Pille abgesetzt hast, wieso sich dann kein Zyklus eingestellt hat und wieso es dann diesmal funktionieren soll.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Blasenkatheder und Wochenfluss?

    8. Juli 2008 um 19:36

  • Umstandsklamotten

    8. September 2010 um 18:50

  • Wuerde gerne zum 2. Mal kugeln, aber kriege meine Tage nicht

    10. Februar 2009 um 17:08

  • Stillen und nachts wach bleiben ...

    30. Mai 2008 um 16:15

  • Lammfell fusselt und nu?!

    18. Mai 2008 um 18:33

  • Blasenkatheder und Wochenfluss nach KS

    18. Mai 2008 um 12:31

  • Einleitung vorm ET

    7. Mai 2008 um 16:40

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen