Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Pille wieder nehmen trotz Kinderwunsch?

Pille wieder nehmen trotz Kinderwunsch?

15. Mai 2018 um 16:39

Hallo zusammen,

ich (27) und mein freund (34) sind jetzt drei Jahre zusammen und haben uns letztes Jahr ein Haus zusammen gekauft.

so langsam stellt sich bei mir der Wunsch eines Kindes ein.

Es muss ja nicht sofort sein aber nächstes Jahr wäre es schon schön.

Mein Freund sieht das anders....er sagt er will immoment  nicht und planen könne man sowas ja auch nicht...bzw will er nicht.
Naja das ist jetzt hier auch nicht der Grund warum ich hier schreibe.

  vor ca 1 1/2 Jahren hab ich die Pille abgesetzt.Ich hab sie zwar gut vertragen aber nach 10 Jahren Einnahme wollte ich es mal ohne Hormone versuchen. Ein bisschen aus Neugierde was mit dem Körper passiert und ob man überhaupt einen Unterschied merkt.

Mein Freund hatte auch nichts dagegen er hat mir die Entscheidung überlassen da es ja auch mein Körper ist.

Und im Hinterkopf hatte ich auch das es ja besser wäre die Pille abzusetzen fals der Kinderwunsch kommt.

So nun zu meinem Problem.Ich habe so einiges an Veränderung festgestellt in der Zeit ohne Pille....und es ist nichts gutes dabei ....das schlimmste ist die unreine Haut ich habe ständig Pickel. Selbst der Hautarzt hat mir empfohlen die Pille wieder zu nehmen.Ich fühle mich nicht mehr wohl.Es spricht also alles für die Pille.

Ausser der Kinderwunsch natürlich.


 Und wenn er dann vielleicht seine meinung ändert muss ich sie wieder absetzten ....und es kann ja jahre dauern bis dann eine Schwangerschaft klappt.

oder kann es vill sein das es schneller geht weil ich jetzt schon so eine lange pillenpause hatte?o

Kennt sich damit jemand aus ?






....

 

Mehr lesen

16. Mai 2018 um 7:51

vielen Dank für deine Antwort

ich denke du hast recht! ich hab 1,5 Jahre schon geschafft dann schaff ich den rest auch noch....

und zu:
-ich bin der meinung, dass ein körper, der so jung schon fremdbestimmt wurde, einfach mit sich selbst nicht klar kommt. -

genau das hab ich gemerkt....als wär mein körper plötzlich auf sich allein gestellt und weiß garnicht so genau was er tun soll...

was ich interessant finde ist das das erst Monate nach dem absetzten so war.

die erste zeit hatte ich keinen unterschied gemerkt ausser das meine Periode nicht mehr pünktlich war, manchmal 2 wochen zu spät.
Und das hat sich jetzt auch erst vor kurzem verbessert....daran merkt man auch wie lange sowas braucht......

zu deiner Frage was ich noch so Negatives bemerkt hab

Also das mit der Haut ist wirklich eins der schlimmsten probleme. ich hatte auch vor der Pille schon diese probleme.meine Frauenärztin meinte zu mir als ich sie gefragt hab ob sich das wieder einpendeln kann ,das es Frauen gibt die die Pille deswegen weiter nehmen "müssen" weil die keine andere möglichkeit hätten.

und als die Hautärztin dann auch noch meinte das es hilft die Pille wieder zu nehmen war ich schon ziemlich enttäuscht...

was mir noch aufgefallen ist...ist das ich zickiger geworden bin...
früher dachte ich immer das ist quatsch seine laune auf den zyklus zu schieben...
aber mir ist aufgefallen das ich kurz vor meiner Periode wirklich gereizter und zickiger bin.- was ich persönlich mega gruselig finde wie sehr die Hormone einen steuern.
als wäre man plötzlich ein ganz anderer Mensch.

dann meine Brüste ...die sind eindeutig kleiner geworden...ausser kurz vor meiner Periode dann werden sie etwas praller so als würden sie anschwellen das geht so lange bis sie wirklich sehr weh tun, eigentlich ein gutes warnsignal das meine periode im anmarsch ist, wenn es nicht so unangenehm wäre.

dann sind da noch die unterleibschmerzen...das ist aber wohl eher jammern auf hohem niveau... ich hatte mit der Pille nie unterleibschmerzen ich wusste nicht wie sich das überhaut anfühlt.

jetzt hab ich an einem Tag meines Zyklus leichte unterleibschmerzen..

als ich die das erste mal hatte wusste ich garnicht was es war.. erst als ich gemerkt hab das es immer in regelmäsigen abständen wiederkommt konnte ich das zuordnen..

naja zugegeben das sind alles problemchen mit denen man leben kann...

Also irgendwie ist es ja auch interessant zu beobachten das sich da was tut und vorallem auch das das alles sachen sind die ich erst nach 1 Jahr des absetztens bemerke...ich hatte das alles viel früher erwartet.



ich versteh nicht warum die Ärzte so für die Pille werben ...

Eigentlich bin ich deiner Meinung...und ich danke dir dafür das du mir das nochmal so klar gemacht hast....

LG





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2018 um 8:35

aber mir ist aufgefallen das ich kurz vor meiner Periode wirklich gereizter und zickiger bin.- was ich persönlich mega gruselig finde wie sehr die Hormone einen steuern.
als wäre man plötzlich ein ganz anderer Mensch.


Ich hab über diesen Satz total schmunzeln müssen Genau das ist ja das eigentlich Du und nicht diese dauernd gleichbleibende Persönlichkeit unter der Pille.
Ich glaub auch, dass die umstellung für dich deswegen so schwer ist, weil du dich nie an den Zyklus einer erwachsenen Frau gewöhnt hast. Ich hab erst mit 21 angefangen hormonell zu verhüten und ich hab das immer total gruselig gefunden wie lethargisch und "gleichbleibend" mich die Hormone gemacht haben. Ich hab die Energie rund um den Eisprung vermisst und auch das Auf und Ab vor und während der Periode. Das hat sich auch sehr auf meine Libido ausgewirkt, von der ich wusste, dass sie früher viel stärker war.

Alles was du jetzt spürst und mit dem du jetzt kämpfst ist dein eigentlicher Körper und nicht ein Effekt davon, dass du die Pille nicht mehr nimmst - das vertauschst du meiner Meinung nach... weil die künstlichen Hormone für dich so sehr Realität geworden sind.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram