Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Pille - Tromphose

Pille - Tromphose

28. Februar 2004 um 14:25

Hi!!

Vor ca. 3 Monaten hab ich die Pille (trotz rauchen) begonnen zu nehmen, ich machte einen Bluttest (APC-Resistenz = positiv). Im ersten Zyklusmonat mit der Pille, wurde ich plötzlich oft krank und hatte starke Kopfschmerzen...eigentlich hatte ich viele Hinweise, auf ein schlechtes Vertragen mit der Pille, aber das hätte genauso einfach so sein können. Irgendwann begann mein Fuß weh zu tun und nach ein paar Tagen konnte ich nicht mehr auftretten. Ich musste ins KH und erfuhr, dass ich eine Tiefe-Bein-Venen-Tromphose hatte. Ich musste fast 2 Wochen im KH bleiben.
Da ich erst 16 bin war eigentlich jeder sehr verwundert, jetzt muss ich Macoumar - BLutverdünnungspullver - nehmen.
Kommt die Tromphose nur von der Pille?
War es die Kompination Rauchen-Pille?
Was für sinnvolle Verhütungsmethoden ohne Hormone kommen noch in Frage bzw gibt es?? Ist die Messmethode oder die Mondphasenmethode nicht sehr rikant, da ich auch einen sehr unreglmäßigen Zyklus habe?
DIe Kupferspirale wäre für mich, glaube ich, nicht sehr gut, weil ich immer Probleme mit meinen Unterleib habe. Ich hatte schon oft Zysten. ...

Naja ich würd mich freuen, wenn ich irgendwelche antworten bekomme

Lg Kathal

Mehr lesen

1. März 2004 um 13:42

Frauenarzt
ich würde das mal mit Deiner FA besprechen, sie kann Dir fachlich gesehen am Besten helfen!

mavi3

Gefällt mir

2. März 2004 um 10:12

Da du
Raucherin bist und jetzt schon eine Thrombose hattest, sind hormonelle Verhütungsmethoden ab sofort für dich gestrichen. Das wird dir jeder verantwortungsvolle Gyn sagen.
Hormonelle Verhütungsmittel in Verbindung mit Rauchen sind ohnehin ein doppeltes Risiko - vieles ist auch Veranlagung. Wenn es in deiner Familie oft Herz-Kreislauf-Erkrankungen gegeben hat, solltest du damit rechnen, dass auch du erblich vorbelastet bist. Wenn du schon rauchst, lass wenigstens die Hormone weg. Besser wäre es natürlich, das Rauchen auch einzustellen und ein bisschen Sport zu treiben.

Du kannst jetzt im Grunde genommen nur noch mit Kondomen, Barrieremethoden (Spirale, Diaphragma) und natürlichen Methoden (Knaus-Ogino etc.) verhüten.

Lass dir einen Termin bei deinem FA geben und sprich alles mit ihm durch. Er wird dich beraten können.

LG
parfum

Gefällt mir

2. März 2004 um 19:00
In Antwort auf Parfum

Da du
Raucherin bist und jetzt schon eine Thrombose hattest, sind hormonelle Verhütungsmethoden ab sofort für dich gestrichen. Das wird dir jeder verantwortungsvolle Gyn sagen.
Hormonelle Verhütungsmittel in Verbindung mit Rauchen sind ohnehin ein doppeltes Risiko - vieles ist auch Veranlagung. Wenn es in deiner Familie oft Herz-Kreislauf-Erkrankungen gegeben hat, solltest du damit rechnen, dass auch du erblich vorbelastet bist. Wenn du schon rauchst, lass wenigstens die Hormone weg. Besser wäre es natürlich, das Rauchen auch einzustellen und ein bisschen Sport zu treiben.

Du kannst jetzt im Grunde genommen nur noch mit Kondomen, Barrieremethoden (Spirale, Diaphragma) und natürlichen Methoden (Knaus-Ogino etc.) verhüten.

Lass dir einen Termin bei deinem FA geben und sprich alles mit ihm durch. Er wird dich beraten können.

LG
parfum

Frage
Hi!!
Danke für deinen lieben Rat, ich habe vergessen zu schreiben, dass ich aufgehört habe zu rauchen, als ich ins Krankenhaus gekommen bin.
Sport treibe ich auch, ich habe eigentlich immer schon Sport betrieben. Das ist auch ein Grund, dass die Ärzte gesagt haben, dass es komisch ist, das ich das bekommen, weil ich bin 166 und habe 55 kg, also Normalgewicht.

Ich kenne die Verhütungsmethoden, Diaphargma und Knaus-Ogino nicht. Wo find ich etwas darüber?

Mit meinen FA habe ich mir schon einen Termin ausgemacht, ich muss jedoch leider bis Mitte April warten, dass er Zeit für mich hat. Deshalb würd ich mich gern schon ein bisschen erkundigen!!

LG
Kathi

Gefällt mir

2. März 2004 um 22:23
In Antwort auf kathal1805

Frage
Hi!!
Danke für deinen lieben Rat, ich habe vergessen zu schreiben, dass ich aufgehört habe zu rauchen, als ich ins Krankenhaus gekommen bin.
Sport treibe ich auch, ich habe eigentlich immer schon Sport betrieben. Das ist auch ein Grund, dass die Ärzte gesagt haben, dass es komisch ist, das ich das bekommen, weil ich bin 166 und habe 55 kg, also Normalgewicht.

Ich kenne die Verhütungsmethoden, Diaphargma und Knaus-Ogino nicht. Wo find ich etwas darüber?

Mit meinen FA habe ich mir schon einen Termin ausgemacht, ich muss jedoch leider bis Mitte April warten, dass er Zeit für mich hat. Deshalb würd ich mich gern schon ein bisschen erkundigen!!

LG
Kathi

Schau mal hier:
www.netdoktor.de
www.gyn.de
www.verhuetung-abc.de

Da findest du schonmal Infos.
Du solltest dir überlegen, wie wichtig es dir ist, nicht schwanger zu werden. Natürliche Methoden wie Bestimmung des Zervix-Schleims und auch Temperaturmethode sind nicht so sicher und bedürfen einer guten Kenntnis des Körpers sowie Erfahrung und Übung.
Von der Sicherheit her ist die Kupferspirale das beste mit einem Pearl-Index von 98-99.
Den Umgang mit Diaphragmas oder mit dem LEA musst du üben und muss dir vom FA gezeigt werden.
Überleg dir, wie konsequent du in Punkto Verhütung bist und wie "dramatisch" eine Schwangerschaft für dich wäre. Mit welchen Nachteilen einer jeweiligen Methode könntest du am ehehesten leben? Wie gewissenhaft bist du? Danach solltest du dich - in Abstimmung mit deinem Gyn - für eine Methode entscheiden.

Viel Glück wünscht dir
parfum

Gefällt mir

17. März 2004 um 7:19

Hallo!
Daß frau nach einer Thrombose keine Pille mehr nehmen darf, ist Schwachsinn.

Ich hatte auch eine tiefe Beinvenenthrombose durch eine Operation und war danach beim Gyn. Der hat mir die Cerazette verschrieben, das ist eine MInipille ohne Östrogene, da diese halt das Risiko erhöhen.

Ich denke, daß die Thrombose bei Dir eher durch eine Gerinnungsstörung kommt (ich arbeite selbst beim Arzt), das kann aber durch Bluttests abgeklärt werden. Ich kenne auch jemanden, die mit 17 eine Thrombose hatte, obwohl sie nicht operiert wurde und auch nur 60kg wog. Sie hat eine Gernnungsstörung, was sich aber erst danach rausgestellt hat. Genau wie die Mutter und die Tante.

Laß es mal abklären!

Alles Gute!

Gefällt mir

23. März 2004 um 8:23

Thrombose
Hi,
ich hatte auch schon mal eine Thrombose. Entstanden ist sie vom Fliegen, obwohl der Flug nur knapp über 2 St. dauerte. Die Risiken für die Entstehung sind gegeben beim Rauchen, Übergewicht, Veranlagung und durch die Pille. Bei mir waren auch bis aufs Rauchen alle Faktoren vorhanden. Ich war 30, auch da sagte der Arzt-daß sei ziemlich früh.
Mir hat der Frauenarzt dann eine Pille verschrieben, die weniger Hormone enthält- er hat nie was davon gesagt, daß ich die Pille nicht mehr nehmen sollte. Jetzt wäre vielleicht das neue Verhütungspflaster interessant. Momentan nehme ich die Pille nicht mehr, wenn dann meine Kinderwünsche erfüllt sind-werde ich vielleicht auf das Pflaster umsteigen.
GERLI

Gefällt mir

6. April 2004 um 16:13

Hallo kathal
ich habe eben deinen beitrag hier entdeckt und
möchte dir einfach nur kurz zu der kupferspirale raten. meine schwester ist mit 28 jahren während ihrer schwangerschaft einfach umgekippt, war halbseitig gelähmt und kann bis heute auf einem auge nicht wieder richtig sehen. es hat sich nach unzähligen arztbesuchen und diagnosen nun endlich herausgestellt, dass dies damals ein schlaganfall war, der durch diesen gendefekt ausgelöst wurde, der bei dir auch festgestellt wurde. es besteht ein erhöhtes thromboserisiko, mit dem man definitiv nicht spaßen sollte. bei mir wurde diese veranlagung auch festgestellt und obwohl ich keine extremen werte habe, steigert sich das risiko einer thrombose bei der einnahme von hormonen um das 30ig-fache. ich möchte dich nur darauf hinweisen, dass es eben doch nicht immer nur klimpflich ausgehen muss. in meinem näheren umfeld gibt es alleine drei personen (ich meine bekannte, nicht das das nur eine vererbung innerhalb der familie ist..) bei denen es besser gewesen wäre, wenn sie vorher davon gewusst hätten und ich möchte dir nur sagen, dass wenn du weisst, dass du diese veranlagung hast, du doch besser darauf achten solltest. ich habe mich daraufhin auch für die kupferspirale entschieden. diese wird im vergleich zur normalen hormonspirale nur für 2-3 jahre eingesetzt und kostet zwischen 110 und 180 euro. ich hoffe, dir ist das deine gesundheit wert. die pille ist ja auch nicht viel günstiger und "don't panic!"..das ist keine schlimme sache. oh je, ganz schön viel text.. na ja, aber denke doch nochmal darüber nach. kann manchmal doch so schnell was passieren und hätte man dann doch schon vorher was dagegen gemacht. eine thrombose muss man
auch nicht immer gleich so gut feststellen können. wenn man nicht mehr die beine belasten kann etc. -> ok, aber kann auch ganz heimtückisch kommen.. wünsch dir noch nen schönen tag! viele grüße, caro

Gefällt mir

25. Juni 2004 um 14:13

APC-RESISTENZ
Hallo,mein Name ist Sabine und ich bin 21 Jahre jung.Zu Weihnachten 2003 bin ich mit einer tiefen Knievenenthrombose ins Spital eingeliefert worden.In der darauffolgenden Nacht hatte ich eine Lungenenfakt.Dieser war sehr heftig und ich muß dankbar sein,dass ich noch am Leben bin.Danach wurde ich auf ein Blutverdünnungsmittel eingestellt.Somit bin ich ein Bluter.Im Spital hat man mir gesagt,dass ich das Medikament etwa 6 Monate nehmen muß und dann könnte ich es wieder absetzten.Jetzt ist die Zeit um und die Internisten haben gesagt dass ich das Medikament,welches 'Marcoumar' heißt,mein ganzes Leben lang nehmen muß,weil ich einen Gendefekt habe:APC-RESISTENZ, was bedeutet,dass ein Fehler in meiner Blutgerinnung vorliegt und ich quasi zu dickes Blut habe.Es ist sehr selten,nur 3 Menschen von 100 haben diese Störung im Blut wie ich,somit gibt es nur 1 MÄDL von 100 welche diese Resistenz hat - UND DIESES EINE MÄDL VON 100 MÖCHTE ICH KENNENLERNEN!

Seitdem ich erfahren habe, dass ich mein Leben lang Bluter sein, Komplikationen bei einer Schwangerschaft haben werde, weder jemals wieder hormonelle Verhütungsmittel nehmen, noch jemals wieder tauchen gehen darf - IST FÜR MICH EINE WELT ZUSAMMEN GEBROCHEN! ES IST WIE ALS HÄTTE MIR JEMAND DEN BODEN UNTER DEN FÜSSEN WEG GEZOGEN!!!

Gefällt mir

8. März 2005 um 11:15
In Antwort auf sabinchen1983

APC-RESISTENZ
Hallo,mein Name ist Sabine und ich bin 21 Jahre jung.Zu Weihnachten 2003 bin ich mit einer tiefen Knievenenthrombose ins Spital eingeliefert worden.In der darauffolgenden Nacht hatte ich eine Lungenenfakt.Dieser war sehr heftig und ich muß dankbar sein,dass ich noch am Leben bin.Danach wurde ich auf ein Blutverdünnungsmittel eingestellt.Somit bin ich ein Bluter.Im Spital hat man mir gesagt,dass ich das Medikament etwa 6 Monate nehmen muß und dann könnte ich es wieder absetzten.Jetzt ist die Zeit um und die Internisten haben gesagt dass ich das Medikament,welches 'Marcoumar' heißt,mein ganzes Leben lang nehmen muß,weil ich einen Gendefekt habe:APC-RESISTENZ, was bedeutet,dass ein Fehler in meiner Blutgerinnung vorliegt und ich quasi zu dickes Blut habe.Es ist sehr selten,nur 3 Menschen von 100 haben diese Störung im Blut wie ich,somit gibt es nur 1 MÄDL von 100 welche diese Resistenz hat - UND DIESES EINE MÄDL VON 100 MÖCHTE ICH KENNENLERNEN!

Seitdem ich erfahren habe, dass ich mein Leben lang Bluter sein, Komplikationen bei einer Schwangerschaft haben werde, weder jemals wieder hormonelle Verhütungsmittel nehmen, noch jemals wieder tauchen gehen darf - IST FÜR MICH EINE WELT ZUSAMMEN GEBROCHEN! ES IST WIE ALS HÄTTE MIR JEMAND DEN BODEN UNTER DEN FÜSSEN WEG GEZOGEN!!!

Ich bin das EINE MÄDEL
Ich bin 19 Jahre und bin letztes Jahr im November ins Krankenhaus gekommen. Dort sagten mir dann die Ärzte, dass ich eine Venentrombose hätte. Erst mal totaler Schock!!!Ich bekamm dann erst mal Heparin-Spritzen und musste das Bein jeden Tag verbinden. Im Januar diesen Jahres bin ich nach Freiburg in die Uniklinik gekommen und dort haben sie einige Tests mit mir gemacht. Dort haben sie rausgefunden, dass ich eine APC-Resistenz habe. Meine Blutgerinnung ist super schlecht (Pille, Rauchen und zu wenig Bewegung dachte ich) Sie fanden herraus, dass ich auch noch einen Gendefeckt habe. Das heisst, keine Hormone kein Rauchen, diese sexy Strümpfe und Macomar. Das mit der Schwangerschaft trifft bei mir leider auch zu. Und fliegen darf ich auch nicht mehr. Alles zu gefährlich. Auch wenn ich jetzt einen Unfall haben sollte gäbe es erhebliche Probleme. Vorallem können sie mir in der Schwangerschaft kein Macomar geben, sonder müssen mir Heparin geben. Dagegen wäre ja nichts einzuwenden, nur bin ich leider gegen das Heparin erlärgisch. Super oder???

ich wollte dich auch noch was fragen: Wie verhütest du denn seit dem??
Ich habe mir überlegt das Persona zu nehmen.

Würde mich freuen, wenn du mir antworten würdest.

Viele Grüße Kätzle

Gefällt mir

21. März 2005 um 10:51
In Antwort auf elseken

Hallo!
Daß frau nach einer Thrombose keine Pille mehr nehmen darf, ist Schwachsinn.

Ich hatte auch eine tiefe Beinvenenthrombose durch eine Operation und war danach beim Gyn. Der hat mir die Cerazette verschrieben, das ist eine MInipille ohne Östrogene, da diese halt das Risiko erhöhen.

Ich denke, daß die Thrombose bei Dir eher durch eine Gerinnungsstörung kommt (ich arbeite selbst beim Arzt), das kann aber durch Bluttests abgeklärt werden. Ich kenne auch jemanden, die mit 17 eine Thrombose hatte, obwohl sie nicht operiert wurde und auch nur 60kg wog. Sie hat eine Gernnungsstörung, was sich aber erst danach rausgestellt hat. Genau wie die Mutter und die Tante.

Laß es mal abklären!

Alles Gute!

Minipille
Diese Minipille ist ein Gelbkörperkromosum ohne Hormone. Diese Minipille bewirkt, dass deine Gebärmutter komplett austrocknet und du erst wieder Chemie zu dir nehmen musst, damit du überhaupt schwanger werden kannst. Hast du darüber mit deinem FA auch gesprochen? Wenn nicht, dann würde ich auf jeden Fall noch mal mit deinem FA sprechen.

Gefällt mir

15. April 2005 um 15:40
In Antwort auf sabinchen1983

APC-RESISTENZ
Hallo,mein Name ist Sabine und ich bin 21 Jahre jung.Zu Weihnachten 2003 bin ich mit einer tiefen Knievenenthrombose ins Spital eingeliefert worden.In der darauffolgenden Nacht hatte ich eine Lungenenfakt.Dieser war sehr heftig und ich muß dankbar sein,dass ich noch am Leben bin.Danach wurde ich auf ein Blutverdünnungsmittel eingestellt.Somit bin ich ein Bluter.Im Spital hat man mir gesagt,dass ich das Medikament etwa 6 Monate nehmen muß und dann könnte ich es wieder absetzten.Jetzt ist die Zeit um und die Internisten haben gesagt dass ich das Medikament,welches 'Marcoumar' heißt,mein ganzes Leben lang nehmen muß,weil ich einen Gendefekt habe:APC-RESISTENZ, was bedeutet,dass ein Fehler in meiner Blutgerinnung vorliegt und ich quasi zu dickes Blut habe.Es ist sehr selten,nur 3 Menschen von 100 haben diese Störung im Blut wie ich,somit gibt es nur 1 MÄDL von 100 welche diese Resistenz hat - UND DIESES EINE MÄDL VON 100 MÖCHTE ICH KENNENLERNEN!

Seitdem ich erfahren habe, dass ich mein Leben lang Bluter sein, Komplikationen bei einer Schwangerschaft haben werde, weder jemals wieder hormonelle Verhütungsmittel nehmen, noch jemals wieder tauchen gehen darf - IST FÜR MICH EINE WELT ZUSAMMEN GEBROCHEN! ES IST WIE ALS HÄTTE MIR JEMAND DEN BODEN UNTER DEN FÜSSEN WEG GEZOGEN!!!

APC-Resistenz
Hy Sabine
Wahrscheinlich denkst du schon lange nicht mehr an diesen Eintrag, aber als ich ihn gelesen habe, hatte ich irgedwie das Bedürfnis dir zu schreiben.

Ich habe vor einigen Jahren den gleichen Test gemacht, hatte jedoch nie eine Trombose. Jedoch ist meine Mutter daran gestorben und meine Grossmutter hatte ziemliches Glück, da sie rechtzeitig zum Arzt ging.

Ich frage mich, was für Internisten das waren. APC-Resistenz ist eine gar nicht so schlimme "Krankheit", wenn man sie erst einmal erkannt hat. Marcumar musst du nur verwenden, wenn du bereits eine Trombose hast. Ansonsten wird APC-Resistenz nicht behandelt, weder medikamentös, noch sonst wie.
Ausserdem ist die Häufigkeit ein wenig grösser :5% in der Europäischen Gesellschaft. Jedoch ist die Krankheit weder in der asiatischen Bevölkerung noch bei afrikanischen, amerikanischen und australischen Ureinwohnern nachzuweisen.

Zur Schwangerschaft:
Komplikationen in der Schwangerschaft sind nicht ein muss. Meine Mutter hat 3 Kinder ohne Komplikationen zur Welt gebracht und meine grossmutter ebenfalls.
Ein erhöhtes risiko liegt aber auf jeden Fall vor. Das Medikament Marcumar wird aber soviel ich weiss auch während der Schwangerschaft eingesetzt, oder auf jeden Fall ein anderes gerinungsförderndes Medikament.

Ich war genauso ratlos wie du zu anfang, vorallem da niemand die krankheit wirklich kannte und die Ärzte einem die Angst auch nicht nehmen können. Im Internet habe ich dan aber massig Informationen gefunden, und bin jetzt beruhigt.

Ich hoffe, du hast inzwischen auch mehr infos erhalten und kannst entspannt dein leben weiterleben.

Liebe Grüsse Barbara

Gefällt mir

2. April 2007 um 23:23
In Antwort auf sabinchen1983

APC-RESISTENZ
Hallo,mein Name ist Sabine und ich bin 21 Jahre jung.Zu Weihnachten 2003 bin ich mit einer tiefen Knievenenthrombose ins Spital eingeliefert worden.In der darauffolgenden Nacht hatte ich eine Lungenenfakt.Dieser war sehr heftig und ich muß dankbar sein,dass ich noch am Leben bin.Danach wurde ich auf ein Blutverdünnungsmittel eingestellt.Somit bin ich ein Bluter.Im Spital hat man mir gesagt,dass ich das Medikament etwa 6 Monate nehmen muß und dann könnte ich es wieder absetzten.Jetzt ist die Zeit um und die Internisten haben gesagt dass ich das Medikament,welches 'Marcoumar' heißt,mein ganzes Leben lang nehmen muß,weil ich einen Gendefekt habe:APC-RESISTENZ, was bedeutet,dass ein Fehler in meiner Blutgerinnung vorliegt und ich quasi zu dickes Blut habe.Es ist sehr selten,nur 3 Menschen von 100 haben diese Störung im Blut wie ich,somit gibt es nur 1 MÄDL von 100 welche diese Resistenz hat - UND DIESES EINE MÄDL VON 100 MÖCHTE ICH KENNENLERNEN!

Seitdem ich erfahren habe, dass ich mein Leben lang Bluter sein, Komplikationen bei einer Schwangerschaft haben werde, weder jemals wieder hormonelle Verhütungsmittel nehmen, noch jemals wieder tauchen gehen darf - IST FÜR MICH EINE WELT ZUSAMMEN GEBROCHEN! ES IST WIE ALS HÄTTE MIR JEMAND DEN BODEN UNTER DEN FÜSSEN WEG GEZOGEN!!!

APC- Resistenz
Hallo Sabine,
ich bin ein solches Mädel
Ich bin 23 und habe mit 19 ne Oberschenkelvenenthrombose und ne Embolie gehabt (bist du dir sicher, dass es ein Infarkt war?) und nehme seitdem Marcumar. Toll gehts mir damit immer noch nicht, aber es gibt Schlimmeres! Ich bestimme meine INR selbst mit nem Coagu Chek und seitdem ich das machen kann, geht es mir um einiges besser.
Dass du Bluter bist, stimmt ja so nicht ganz, weil wir ja irgendwann aufhören zu bluten und unser therapeutischer Bereich ja auch noch recht human ist. Schwanger werden solltest du unter Marcumar nicht, daher raten Experten sogar zu hormonellen Verhütungsmitteln- mit wenig Östrogen. Soviel ich weiß, sind die Hormonringe dafür geeignet. Wenn du schwanger werden willst, musst du das Marcumar rechtzeitig absetzen- 6 Monate vorher- und ab da Heparin spritzen. Ist halt ein wenig komplizierter als bei anderen Frauen, aber wir wollen ja auch keine behindertern Kinder zu Welt bringen, stimmt's? Was ist denn die Begründung gegen das Tauchen? Hirnblutungen? Das solltest du noch mal mit nem Taucharzt abklären lassen, habe schon von Marcumarpatienten gehört, die sehr wohl noch tauchen können.
Hoffe, du bist überhaupt noch hier im Club! Würd mich freuen, von dir zu hören!
Liebe Grüße
Katrin

Gefällt mir

2. April 2007 um 23:39
In Antwort auf katzel

Ich bin das EINE MÄDEL
Ich bin 19 Jahre und bin letztes Jahr im November ins Krankenhaus gekommen. Dort sagten mir dann die Ärzte, dass ich eine Venentrombose hätte. Erst mal totaler Schock!!!Ich bekamm dann erst mal Heparin-Spritzen und musste das Bein jeden Tag verbinden. Im Januar diesen Jahres bin ich nach Freiburg in die Uniklinik gekommen und dort haben sie einige Tests mit mir gemacht. Dort haben sie rausgefunden, dass ich eine APC-Resistenz habe. Meine Blutgerinnung ist super schlecht (Pille, Rauchen und zu wenig Bewegung dachte ich) Sie fanden herraus, dass ich auch noch einen Gendefeckt habe. Das heisst, keine Hormone kein Rauchen, diese sexy Strümpfe und Macomar. Das mit der Schwangerschaft trifft bei mir leider auch zu. Und fliegen darf ich auch nicht mehr. Alles zu gefährlich. Auch wenn ich jetzt einen Unfall haben sollte gäbe es erhebliche Probleme. Vorallem können sie mir in der Schwangerschaft kein Macomar geben, sonder müssen mir Heparin geben. Dagegen wäre ja nichts einzuwenden, nur bin ich leider gegen das Heparin erlärgisch. Super oder???

ich wollte dich auch noch was fragen: Wie verhütest du denn seit dem??
Ich habe mir überlegt das Persona zu nehmen.

Würde mich freuen, wenn du mir antworten würdest.

Viele Grüße Kätzle

Heparinallergie...
Wenn du ss werden solltest gibt es auch noch eine Heparinart die für Allergiker geeignet ist. Orgaran wäre z.B. so eins. Eine Heparinallergie ist gar nicht so selten.
LG Hasi

Gefällt mir

2. April 2007 um 23:44

Kombi
Die Kombi Pille und rauchen kann der Auslöser sein aber auch genetische Veränderung, Vererbung... Die Menschen sind natürlich gefährdeter wenn es um Pille und Rauchen geht. Eigentlich hätte dein FA das wissen müssen nach dem Testergebnis und in der Anamnese ist es eigentlich vermerkt wenn jemand raucht.
Wenn du verhüten willt um einer ss vorzubeugen, wovon ich jetzt mal ausgehe in deinem Alter, solltest du auf diese Tempi messeri und Mondphasen dingens verzichten. Auch Persona und diese ganzen Computer sind nicht gerade für die Verhütung geeignet. Kondome kommen in Frage und ansonsten unterhalte dich darüber mit deinem FA.
Aufgrund der Thrombose ist es übrigens nicht erforderlich dein Leben lang Marcoumar zu nehmen. Die ersten Jahre und dann sieht man weiter.
Alles GUte für dich!
LG Hasi

Gefällt mir

24. Mai 2007 um 13:22
In Antwort auf gerli31

Thrombose
Hi,
ich hatte auch schon mal eine Thrombose. Entstanden ist sie vom Fliegen, obwohl der Flug nur knapp über 2 St. dauerte. Die Risiken für die Entstehung sind gegeben beim Rauchen, Übergewicht, Veranlagung und durch die Pille. Bei mir waren auch bis aufs Rauchen alle Faktoren vorhanden. Ich war 30, auch da sagte der Arzt-daß sei ziemlich früh.
Mir hat der Frauenarzt dann eine Pille verschrieben, die weniger Hormone enthält- er hat nie was davon gesagt, daß ich die Pille nicht mehr nehmen sollte. Jetzt wäre vielleicht das neue Verhütungspflaster interessant. Momentan nehme ich die Pille nicht mehr, wenn dann meine Kinderwünsche erfüllt sind-werde ich vielleicht auf das Pflaster umsteigen.
GERLI

Thrombose und Pille
hallo gerli,
ich hab mir heute von meinem neuen frauenarzt einiges anhören müssen. von wegen pille und vorab schon thrombose und übergewicht wäre mein todesurteil. mir gehts grad tierisch besch..... ! und da hab ich deinen beitrag grad gelesen. welche pille hatte dir dein arzt verschrieben? denn ich hab keine pille bekommen. statt dessen eine broschüre dass ich abnehmen soll und zu ihm jeden dienstag zur diätberatung kommen solle.
schick mir doch bitte eine e-mail.
eva11@gmx.de
vielen lieben dank!! eva

Gefällt mir

13. März 2008 um 12:30

Antwort.
Hey, ich bin wahrscheinlich schon ziemlich zu spät mit meiner antwort.
.. ich habe angefangen mit der Pille, letzes jahr ca. im april glaube ich, hatte sie 2 monate genommen ohne beschwerden, dann fing alles in meinem bein an weh zutun, ich konnte nicht mehr auftreten , mein bein war doppelt so dick wie das andere, musste mit dem krankenwagen abgeholt werden und wurde ins kh gebracht,warum? tiefe bein-becken-venen thrombose beidseits. ich lag ca 5 wochen im krankenhaus und alle waren genauso geschockt wie bei dir.
da ich auch schon 1 jahr ein freund habe,verhüten wir nur mit kondom. mir ist es zu wenig also ging ich zum FA, er schrieb mir jetzt die cerazette auf. bald fang ich sie an zu nehmen, ..
rauchen & pille konnten ein grund für die thrombose sein.
ich habe eine angeborene krankheit, so ne mutation, Faktor V- leiden mutation, weiß nich ob dir das was sagst..
mich interessiert mal,was du nun gemacht hast? zur verhuetung..

Gefällt mir

13. März 2008 um 13:39

Hallo kathal
hab deinen text nur überflogen...aber ich hatte ein ähnliches problem. eigentlich sollte ich niemals die pille nehmen. da ich 2x eine augenhintergrundtrombose hatte. dennoch durfte ich eine nehmen, musste aber dazu täglich eine ASS100 schlucken. diese verhindert trombose und somit kann eigentlich nichts geschehen. die sollte man unbedingt vor dem schlafen gehen nehmen, da erwiesen ist, dass die meisten tr. in der nacht entstehe. in amerika ist die gabe von ASS 100 ganz gängig, vor allem bei menschen über 40. denn da erhöht sich altersbedingt schon die tr.-gefahr. nur hier ist das noch nicht so üblich. meine werte wurden ab und an mal kontrolliert und waren dank der gabe von ASS 100 immer ok.

man kann alternativ auch godamet100 nehmen, soll wohl verträglicher sein. aber mir ist ASS100 mehr als 4 jahre super bekommen. kosten: ca. 3-4 euro für 100 stck.

ASS ist ein thrombozyten-aggregations-hemmer. (so ähnlich geschrieben )

wenn du noch fragen hast, gern....

glg ulli

Gefällt mir

13. März 2008 um 13:46

Achja...
zusätzlich sollte man natürlich auf die flüssigkeitszufuhr achten, auch das verdünnt das blut. auch bei mir ist das genetisch bedingt. mein opa verstarb daran, meine ma hatte mehrere venenthrombosen und ich diese augenhintergrundthrombosen. die erste mit 13! dann nochmal mit 16! und nun nehme ich immer die ASS100 wenn ich die pille nehme. im grunde sollte ich sie auch ohne pille nehmen, dass diese medi einfach das blut dünnflüssig hält. nebenwirkungen keine, außer manche sagen, sie hätten damit mangenprobleme (und nehmen dafür das godamet100) aber ich hatte NIE was und fühle mich sicherer. fliegen geht auch weiterhin damit. zusätzlich bei langen flügen, bekomme ich vor jedem flug ne heparinspritze. kann man sich auch selber setzen, wenn man sich traut....also wie gesagt, hier in deutschland praktizieren das noch nicht alle ärzte...meiner ist gott sei dank schon so weit und auch meine hausärztin hat unabhängig von meinem fa mir damals dazu geraten...

Gefällt mir

15. März 2008 um 21:10

Hallo
die Trombose kommt von dem Östrogen im Körper. Den verträgst du nicht, weil diese Hormon dein Blutt viel zu dick macht. Habe das gleiche Problem.

Das bedeutet du kannst nur gestagenartige Pillen oder die Minipille nehmen.

Und solltest du irgendwann SS werden oder Stimmulieren wollen (z.B. mit Clomifen oder Gonal), dann ist es ratsam Heparin zu spritzen, damit die Gefahr eines Fehlgeburtes und weitere Trombose fern von dir bleibt.

Viel Glück!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen