Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Pille danach- auch Abtreibung???

Pille danach- auch Abtreibung???

2. Juli 2008 um 13:08

hallo,

meine frage richtet sich vorallem an die abtreibungsgegner...

wie seht ihr das-wenn man die pille danach nimmt,verhindert man doch auch eine schwangerschaft??!(gehen wir mal davon aus,die frau würde ohne pille-danach definitiv ein kind erwarten)!!

habe hier soviel gelesen,dass es eben vorherbestimmt ist,abreibung ist mord,denn man verhindert ja damit die entstehung/entwicklung neuen lebens bzw entsorgt es..und da müsstet ihr es doch bei der pille-danach genauso sehen...oder?

mich interessiert echt mal eure meinung zu dem thema!

lg

Mehr lesen

2. Juli 2008 um 13:40

Ooooooch da gibt es schon soviele Threads zu dem thema
und fast alle nähern sich nach einiger Zeit dem absoluten 0 Niveau. Kindergarten will ich jetzt nicht sagen, denn dort herrscht mehr soziale Kompetenz und respekt als hier teilweise.

zu deiner Frage ein AB gegner wird hier wohl mit ja ist auch Mord antworten, aber warten wir mal ab, da ich keiner bin kann ich es dir nicht genau sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2008 um 15:08

Nein....
...

Die Pille danach ist ein Ovulationshemmer (anders als die Spirale danach). Das heißt sie unterbindet wie eine normale Pille auch den Eisprung.

Ob die Pille danach auch die Einnistung verhindert ist nach wie vor nicht restlos geklärt. Die WHO bestreitet es, es gibt aber Hinweise die auch für eine nidationshemmende Wirkung sprechen.

Betrachtet man die Pille danach als hochpotenten Ovulationshemmer, dann ist es weder Mord noch sonstwas. Betrachtet man sie als Nidationshemmer, dann wird zumindest der "werdende" Embryo, an der Einnistung gehindert. Wie man das dann auslegt muss jeder selber wissen. Klar ist, für rechtsrabiate Klerikalfaschisten ist es natürlich Mord. Nicht umsonst wird sie da im "Szenenjargon" als "Tötungspille danach" bezeichnet.

Aber denen ist auch Verhütung allgemein, die "Homo-seuche" und umfangreiche Sexualaufklärung ein Dorn im Auge.


Meine Meinung: Die Pille danach ist kein Mord, die Spirale danach ist kein Mord, Schwangerschaftsabbruch ist auch kein Mord.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2008 um 16:45

Falsch....

zunächst mal ist es FALSCH, dass die Pille danach ein ovulationshemmer ist. sie ist ein sogenannter NIDATIONSHEMMER. Durch Auslösen einer Abbruchblutung verhindert sie die Einnistung eines befruchteten Embryos in die Gebärmutterhöhle.


Nein, das ist kompletter Unfug. Die Pille danach ist ein reiner Ovulationshemmer. Du verwechselst da irgendwas kreuz und Quer. Abbruchsblutung bewirkt die Pille danach auch nicht. Du meinst wahrscheinlich Mifepriston - die RU 486 oder besser bekannt als "Abtreibungspille". Die Pille danach verzögert nur den Eisprung ....

Nidationshemmend wirkt sie möglicherweise, das ist umstritten. Aber in erster Linie ein reiner Ovulationshemmer....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2008 um 16:55

Nachtrag

das ist keine ethische bewertung, nur eine medizinische. wer gegen abtreibung ist, kann die Pille danach nicht für ethisch unbedenklich halten.

--------------------------------


Das noch als Nachtrag

Doch natürlich, wie eben erläutert ist die Pille danach ein Ovulationshemmer. Ich habe gerade nachgesehen, es ist umstritten ob sie auch nidationshemmend wirkt. Die Tendenz ist aber eher dass man nur festhalten kann, dass sie den Eisprung unterdrückt. Im Grunde ein extrem hochpotentes Gestagenprodukt. Somit stellt sich sehr wohl die Frage ob es ethisch vertretbar ist. Und im übrigen, funktionieren Nidationshemmer auch nicht wie du beschrieben "durch Auslösen einer Abbruchsblutung". Der einzige Nidationshemmer ist die Spirale danach, die die Spermien praktisch befruchtungsunfähig macht. Eine Abbruchsblutung oder sowas kommt da nirgends vor.

Das einzige was eine Abbruchsblutung auslöst, ist die Gabe von Mifepriston (alias Abtreibungspille) und der Kombination mit einem Prostaglandin.

------------------------------------------------------------------
PS: ein ovulationshemmer verhindert den Eisprung, also dass es überhaupt zu einer befruchtung kommt. dann entsteht auch keine embryo, der abgetrieben oder dessen einnistung verhindert werden könnte. dies ist die wirkungsweise der Pille. der Ausdruck Pille danach zeigt schon den unterschied an, dass es dafür "DANACH" eben zu spät ist.
-----------------------------------------------------------------

Das danach ist in dem Zusammenhang dann natürlich auch falsch interpretiert. Im übrigen kann auch jede Antibabypille nidationshemmend wirken bzw. tut das jede auch. Das ist der Doppelschutz bei gängigen Präparaten, einerseits wird versucht den Eisprung zu unterdrücken, anderseits baut sich ein Schleimpropfen auf, der es unmöglich macht, ein vielleicht befruchtetes Ei durch zu lassen... sehr laienhaft ausgedrückt jetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 8:17

Finde
nicht,dass pille danach abtreibung ist,warum auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 10:57

Danke anna
das ding,warum es mich so interessiert,ist halt die tatsache,dass ein kind kommen würde(jetzt mal davon ausgegangen),wenn man die pille danach nicht nehmen würde.und somit verhindert sie ja die entwicklung neuen lebens,eben auch wie die abtreibung...

naja hoff mal ihr wisst wie ich das meine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 12:49

Für mich
ist die Pille danach kein Abtreibungsmittel genauso wie die pille selbst.
http://www.pille-danach.at/pages/die-pille-danach.-php

ist eine schöne Seite wo es gut erklärt ist was dann genau passiert wenn man die pille danach nimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 14:50

Hab euch was im Internet darüber rausgesucht!
Die Pille danach, auch Notfallverhütung, ist ein hormonelles Mittel zur Empfängnisverhütung, das nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr (zum Beispiel weil keine Verhütungsmittel genommen, die Antibabypille erbrochen wurde, das Kondom gerissen ist oder wenn man vergewaltigt wurde) eine ungewollte Schwangerschaft verhindern kann (postkoitale Kontrazeption). Die Pille danach muss so schnell wie möglich nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden, spätestens innerhalb von 72 Stunden (ggf. Notfall-Praxis aufsuchen). Die Pille danach kann den Eisprung bis zwei Tage vor dem LH-Gipfel verhindern oder verschieben. Bis zu eben diesem Zeitpunkt wirkt die Pille danach kontrazeptiv. Hat sich die Eizelle bereits eingenistet, kann die Schwangerschaft durch die Pille danach nicht mehr unterbrochen werden. Zwischen doch erfolgter Ovulation (Eisprung) und Nidation (Einnisten der befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut) wirkt die Pille danach im Sinne einer Interzeption (siehe Wirkmechanismus). Die Pille danach ist in Deutschland und Österreich (anders als in den meisten anderen europäischen Ländern wie unter anderem Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Großbritannien/Nordirland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweden, der Slowakei und in der Schweiz) nur auf Rezept erhältlich. Bei Bedarf am Wochenende gibt es die Möglichkeit, sie sich in einer Notdienstzentrale oder einem Krankenhaus verschreiben zu lassen. Manchmal wird zunächst eine gynäkologische Untersuchung gemacht, obwohl dies von medizinischer Seite nicht notwendig ist. Die Pille danach enthält das Hormon Levonorgestrel. Die häufigste Nebenwirkung (in mehr als 1 von 10 Fällen) ist Übelkeit, unter Umständen mit Erbrechen.
Eine in der Januar-Ausgabe 2007 des Journal of Obstetrics & Gynecology veröffentlichte Studie ergab, dass entgegen früherer Annahmen die Anwendung der Pille danach keinen Rückgang ungewollter Schwangerschaften bzw. daraus resultierender Abtreibungen bewirkte.

Meine Meinung dazu ist, das die Pille danach nichts mit einer Abtreibung zu tun hat! Weil ja die Pille danach eine Schwangerschaft verhindern kann, genauso wie die anderen Verhütungsmittel das auch tun, wenn man sie nur regelmäßig einnimmt!

Ich finde die Pille danach in Ordnung, weil man ja dadurch den Eisprung bis zwei Tage vor dem LH-Gipfel verhindert oder verschiebt. Das kann die Pille danach aber nur innerhalb von 72 Stunden nach den Geschlechtsverkehr verhindern. Nach 72 Stunden wirkt sie nicht mehr, weil sich die Eizelle bereits eingenistet hat, kann die Schwangerschaft durch die Pille danach nicht mehr unterbrochen werden.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 15:13

Doch doch
auf dem Weltjugendtag in Köln war man auch total dagegen das die Jugendlichen Kondome bekamen

Naja andererseits jedem seinen Glauben nicht, ich bin ja selber katholisch Aber kann da nix für *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 16:25

Seit wann?
Seit wann haben Väter das Sorgerecht wenn sie die Vaterschaft anerkannt haben ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 16:29

Also
mein Ex hat die Vaterschaft anerkannt NACH der Entbindung, als ich schwanger dort war haben die mich ausgelacht... und Sorgerecht hat er aber nicht.

________

Ich habe das Gleiche getan wie du, als mein Vater weg war habe ich auch aufgehört zu essen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 17:14

Sorgerecht
muss man gemeinsam beantragen oder man hat es als Mann automatisch weil man verheiratet ist.

So kenne ich es...


In welchem Jahr war das denn bei euch?

Mein Sohn ist 2004 geboren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 17:20

Nein nein
das wollte ich dir doch gar nicht unterstellen

Aber jetzt wo ich das lese, für mich klingt das als hätten ihr einfach Beides gleichzeitig erledigt, Sorgerechtserklärung und Vaterschaftsanerkennung, kann man ja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 17:32

In
welchem lebst du denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 18:01

.
Nordrhein Westfalen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen