Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch / Pille abgesetzt, rauchen aufgegeben, nur noch Streß mit dem Partner! Hilfe!

Pille abgesetzt, rauchen aufgegeben, nur noch Streß mit dem Partner! Hilfe!

19. Juni 2008 um 8:49 Letzte Antwort: 19. Juni 2008 um 19:02

Hilfe! Ich bin am verzweifeln.

Vor 2 Wochen haben wir uns dazu entschieden mit dem üben zu beginnen. So weit so gut.

Wir haben gemeinsam das Rauchen dran gegeben. Wir haben gemeinsam beschlossen, dass ich die Pille absetze. Und nun?!

Stehen wir uns gegenseitig im Weg und sind uns nur noch am zoffen. Das tut weh. Wir biesten uns nur noch an, so dass ich schon am überlegen war mit der Pille wieder anzufangen. Weil ich denke es hat so keinen Sinn.

Oder sind das vielleicht übergangsweise nur die Hormone, die einem fehlen.

Vielleicht war es auch ein Fehler dies gleichzeitig zu machen. Rauchen und Pille!?

Was meint ihr?

Gibt es jemanden, der das selbe Problem hat???
Ich bin am verzweifeln.

Freu mich über Antworten.

Grüße

Mehr lesen

19. Juni 2008 um 9:15

Rauchen und Pille gestoppt?
Klappt das denn einfach so?
Als ich die Pille abgesetzt habe, hatte ich enorme Stimmungs- und Zyklusschwankungen, aber das hat sich eingepegelt.
Ehrlich gesagt stelle ich mir vor, dass es komplizierter werden kann, wenn beide von Heute auf Morgen mit dem Rauchen aufhören wollen. Mein Mann und ich rauchen beide nicht, aber unsere besten Freunde hatten ein ähnliches Problem wie ihr. Sie wollte mit dem Rauchen aufhören weil Kinderwunsch, er sollte mitziehen (hatte auch Kinderwunsch). Die hatten pro Tag zusammen etwa eine Schachtel geraucht. Besonders er ist aber auf Dauer richtig sarkastisch/aggressiv geworden, wenn er länger keine Zigarette mehr hatte. Uns gegenüber meinte er schließlich irgendwann: Mein Vater hat geraucht und ich bin ein gesundes Kind geworden. Also kann ich doch eigentlich auch rauchen, denn auch mein Kind ist trotzdem gesund. Dann hat er heimlich geraucht, sie hat's herausgefunden und der Zoff war wieder da.
Gut, das ist vielleicht ein extremer Fall, aber was ich damit sagen will: Nacheinander (erst Rauchen aufhören, dann Pille absetzen) wäre vielleicht unkomplizierter für euch. Vielleicht braucht ihr beide erstmal etwas Zeit, euch an den neuen Familienplan zu gewöhnen. Männer tendieren dazu, sich schnell überrumpelt zu fühlen.

Gefällt mir
19. Juni 2008 um 9:27

Gemeinsame Entscheidung...
Danke für deine Antwort.

Ja vielleicht hätte man es nacheinander machen sollen. Aber es ist jetzt leider so.

Es ist jetzt nicht so das wir das Rauchen so vermissen oder Zitteranfälle bekommen. Das ging komischerweise erstaunlich gut. Mein Partner hat von selbst mitgezogen.
Ich habe ihm klar gemacht, dass ich ihm nicht böse bin wenn er ab und an eine raucht, oder es allgemein nicht durchhält, da es seine eigene Entscheidung sein muss. Aber er wollte es so. Bin dankbar dafür, da es mir dann auch leichter fällt.

Mit dem Kinderwunsch hing er mir eher ständig in den Ohren. Wir haben jetzt halt Nägel mit Köpfen gemacht und gemeinsam entschieden wir möchten anfangen.

Das da so ein Drama draus wird. Naja Wusste vorher nicht das diese Hormone einen so wirrsch machen.

Wie ist es denn mit deinen Bekannten ausgegangen??

Gefällt mir
19. Juni 2008 um 9:38

Da habt ihr euch aber viel vorgenommen...
und das in so kurzer Zeit. Aber HALLO erstmal..
Du schreibst, dass ihr erst vor 2 Wochen damit begonnen habt, etwas zu ändern.

Ihr habt aber jetzt nicht nur irgendeine Kleinigkeit geändert, sondern zwei wesentliche Dinge in eurem Leben. Euer Rauchen und den Kinderwunsch.

Das Rauchen aufzugeben ist relativ leicht. Es sein zu lassen, das ist schwierig.
Ich erachte es auch nicht als sehr sinnvoll "wegen der Kinder" damit aufzuhören oder nicht zu rauchen, denn das bringt einem auf Dauer (psychisch gesehen) null und nichts - zumindest nicht, wenn man das Rauchen ohne Anstrengung für immer sein lassen will.

Und darum geht es doch, oder? Das Rauchen sein zu lassen. Das geht aber nur, wenn der Kopf auch mitmacht. Und das ist immer so eine Sache, denn das Unterbewusstsein lässt sich nicht kontrollieren oder befehlen. Erstmal ist es wichtig, dass ihr das Rauchen sein lasst, weil IHR das für EUCH wollt. Für euer Leben, für eure Gesundheit... nicht für den Partner, wegen dem Geld oder wegen einem kommenden oder vorhandenem Kind.

Selbst diese eine Entscheidung kann manchmal dazu führen, dass man einige Monate vollkommen "fast nicht zurechnungsfähig" ist... es ist eine Sucht, die man da bekämpft, an der man arbeitet.

Und weiter geht es mit dem Kinderwunsch, dem Üben und all dem Anderen. Ich lese hier von so vielen Frauen, die "nur" diesen Kinderwunsch haben und Monat für Monat daran zerbrechen, weil sie ihre Tage bekommen. Das ist nicht einfach eine Übungsplatz, eine Zeit "in der man halt übt, weil Kinder kriegen ist das natürlichste auf der Welt und kann jeder".
Hast du dich mal wirklich damit befasst, ist es wirklich etwas mehr... da sind alle möglichen Gefühle mit dabei, von denen man am Anfang nicht sehr viel ahnt.

Vieles Unterbewusst, vieles aus der Kindheit.. viele Ängste.

Lasst euch viel, viel mehr Zeit.

Das Zoffen ist, um mal zum Punkt zu kommen , etwas ganz natürliches... Redet miteinander und gebt euch Ruhe + Zeit.

Gefällt mir
19. Juni 2008 um 11:08

..
Nein, nein. Es ist so das wir beide immer gesagt haben wir möchten aufhören zu rauchen. Das haben wir auch schon gesagt, bevor wir uns zu anderem entschlossen haben. Für mich, um es vom Willen her schaffen zu können, war es genau der richtige Zeitpunkt. sonst hätte ich bereits nach ein zwei Tagen wieder zur Zigarette gegriffen. Wir haben auch beide nicht vor nach einem Kind wieder anzufangen.

Sich für ein Kind zu entscheiden, ist eine große Verantwortung, dem wir uns auch bewusst sind und das nicht erst seit 2 Wochen.

Vielleicht müssen wir uns wirklich einfach mal zusammen setzen und über dieses Entzugsproblem "Streit" reden. Das wir einfach beide versuchen nicht so empfindlich zu sein.

Und vor allem alles ganz langsam angehen lassen. Ich glaub da hast du recht.

Ich hoffe trotz allem, dass es sich so schnell wie möglich wieder normalisiert.

Gefällt mir
19. Juni 2008 um 15:42

Hey du,
also ich hatte auch ne zeitlang geraucht. und kurz vor meiner Schwangerschaft hab ich auch damit aufgehört... auch nicht wegen dem kommenden Kind, sondern wegen mir.

Ich war damals auch ein Freak.. vorallem so die erste Zeit. Immer wieder etwas nervöser und empfindlicher, als ich dachte... aber okay. Das geht auch wieder rum.
Nur nicht so reinbeißen in diese Streitigkeiten, denn im Grunde sind jetzt die Nerven einfach doch ein bisschen angespannter als sonst. Das legt sich aber wieder.

alles Gute weiterhin.

Gefällt mir
19. Juni 2008 um 15:54

Keine Panik,
das ist normal!
Habe auch die Pille nicht mehr genommen UND aufgehört zu rachen. Ich war so zickig und böse! Mein Freund raucht aber immer noch und hat es ganz gut verstanden damit umzugehen.
Die Phase hat nicht lange gedauert. Bleib ruhig und wenn du dich aufregst, warte 5 sec., atme tief durch und überleg dir den Grund deines Ausbruchs. Dann kommst du schnell wieder runter.

Grüße

Gefällt mir
19. Juni 2008 um 19:02

Die Hoffnung...
... stirbt zuletzt

Es baut richtig auf wenn ich das so lese.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen