Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Pentalogie nach Cantrell!

Pentalogie nach Cantrell!

19. August 2007 um 14:45

Hallo,

wir mussten uns leider für einen Abbruch entscheiden, da in der 13.SSW die schlimme Diagnose für unser Baby erfolgte. Die Histologie besagte, dass die Chromosome alle richtig geteilt waren. Wer von euch hatte ähnliche Erfahrungen oder weiß etwas darüber? Der Arzt sagt, eine weitere Schwangerschaft kann wieder bedenkenlos verlaufen (wir haben bereits eine 17 Monate alte Tochter, die völlig gesund ist). Dennoch mache ich mir viele Gedanken und habe große Angst.

Viele Grüße
Sternchen

Mehr lesen

23. August 2007 um 10:18

Gleiche Diagnose
Hallo Sternchen,

hatte gestern (auch in der 13. SSW) einen Abbruch wegen der gleichen Diagnose. Es wurde uns gesagt, dass unser Kind mit Sicherheit nicht lebensfähig sei. Da die Krankheit sehr selten sein soll bin ich überrascht, gleich heute hier von deiner Geschichte zu hören.
Obwohl wir bereits von den Ärzten erfahren haben, dass eine Wiederholung extrem unwahrscheinlich ist, beruhigt es mich doch, dass du von einer gesunden Tochter berichtest! Bei uns war es nämlich die erste Schwangerschaft.
Wir warten jetzt noch auf das Ergebnis der Histologie.

Gruß, Mona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 16:30
In Antwort auf anais_12844241

Gleiche Diagnose
Hallo Sternchen,

hatte gestern (auch in der 13. SSW) einen Abbruch wegen der gleichen Diagnose. Es wurde uns gesagt, dass unser Kind mit Sicherheit nicht lebensfähig sei. Da die Krankheit sehr selten sein soll bin ich überrascht, gleich heute hier von deiner Geschichte zu hören.
Obwohl wir bereits von den Ärzten erfahren haben, dass eine Wiederholung extrem unwahrscheinlich ist, beruhigt es mich doch, dass du von einer gesunden Tochter berichtest! Bei uns war es nämlich die erste Schwangerschaft.
Wir warten jetzt noch auf das Ergebnis der Histologie.

Gruß, Mona

Hallo Mona,
tut mir leid, dass es bei dir ausgerechnet die erste Schwangerschaft ist. Vermutlich ist die Histologie auch bei euch in Ordnung. Ich hatte vor unserer Tochter schon einmal eine Fehlgeburt in der 8 SSW. Aber damals hörte das Herzchen einfach zu schlagen auf. Dennoch musste ich auch da ausgeschabt werden. Das war im April 2005. Ende Juni des gleichen Jahres war ich dann erneut mit Chiara schwanger. Nun leider das Unglück. Die Ärzte haben mir auch gesagt, dass die Krankheit 5 Frauen von 1000.000 triff. Aber du bist nun die dritte von der ich höre, dass sie auch so etwas hatte.

Was haben dir die Ärzte geraten wie lange du warten sollst?

Liebe Grüße
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2007 um 9:54
In Antwort auf evanna_11902736

Hallo Mona,
tut mir leid, dass es bei dir ausgerechnet die erste Schwangerschaft ist. Vermutlich ist die Histologie auch bei euch in Ordnung. Ich hatte vor unserer Tochter schon einmal eine Fehlgeburt in der 8 SSW. Aber damals hörte das Herzchen einfach zu schlagen auf. Dennoch musste ich auch da ausgeschabt werden. Das war im April 2005. Ende Juni des gleichen Jahres war ich dann erneut mit Chiara schwanger. Nun leider das Unglück. Die Ärzte haben mir auch gesagt, dass die Krankheit 5 Frauen von 1000.000 triff. Aber du bist nun die dritte von der ich höre, dass sie auch so etwas hatte.

Was haben dir die Ärzte geraten wie lange du warten sollst?

Liebe Grüße
Anna

Drei Monate
haben mir die Ärzte im KH gesagt. Meine Ärztin meinte jetzt auch zwei bis drei Monate, sonst sei das Risiko für eine Fehlgeburt erhöht. Du warst ja nach deiner ersten Fehlgeburt ziemlich schnell wieder schwanger. Darauf hoffe ich jetzt auch. Und ich hoffe, dass meine Angst um das Baby nicht zu groß wird, falls es dann wieder klappen sollte. Die Ärzte sagen ja, dass wir uns keine Sorgen machen brauchen. Aber ich ahne jetzt schon, dass ich bei einer neuen Schwangerschaft mit viel mehr Angst zum Ultraschall gehen werde.
Trotzdem werden wir es wohl ziemlich bald wieder probieren. Ihr wollt ja sicher auch bald ein Geschwisterchen für eure Chiara, oder? Wie viel hat sie in ihrem Alter eigentlich von der ganzen Sache (Schwangerschaft und plötzliche Trauer um das Baby) mitbekommen?

Liebe Grüße
Mona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2007 um 15:41
In Antwort auf anais_12844241

Drei Monate
haben mir die Ärzte im KH gesagt. Meine Ärztin meinte jetzt auch zwei bis drei Monate, sonst sei das Risiko für eine Fehlgeburt erhöht. Du warst ja nach deiner ersten Fehlgeburt ziemlich schnell wieder schwanger. Darauf hoffe ich jetzt auch. Und ich hoffe, dass meine Angst um das Baby nicht zu groß wird, falls es dann wieder klappen sollte. Die Ärzte sagen ja, dass wir uns keine Sorgen machen brauchen. Aber ich ahne jetzt schon, dass ich bei einer neuen Schwangerschaft mit viel mehr Angst zum Ultraschall gehen werde.
Trotzdem werden wir es wohl ziemlich bald wieder probieren. Ihr wollt ja sicher auch bald ein Geschwisterchen für eure Chiara, oder? Wie viel hat sie in ihrem Alter eigentlich von der ganzen Sache (Schwangerschaft und plötzliche Trauer um das Baby) mitbekommen?

Liebe Grüße
Mona

Ja, ich denke
wir werden es wohl nächsten Monat schon wieder probieren. Eigentlich hatte ich vor mich erstmal einwenig zu bewerben und zu schauen, ob ich nicht erst ein Trainee mache (habe vor vier Wochen mein Studium beendet). Die zweite Schwangerschaft war ungeplant. Aber nun ist der Kinderwunsch so groß, dass ich denke, ich sollte vielleicht nicht mehr warten. Bin gespannt, ob es erneut klappt und dann alles gut geht, obwohl ich weiß, dass ich keinesfalls mehr entspannt eine Schwangerschaft durchstehen kann.
Chiara hat ehrlich gesagt nicht viel mitbekommen von der Sache. Als ich schwanger war und wir noch nicht wußten haben wir ihr immer gesagt, dass Mama ein Baby im Bauch hat und sie hat dann auch immer drauf gezeigt, aber dann hörten wir auf es ihr zu sagen und sie hat auch nichts mehr gemacht.

Nun ja, hoffen wir, dass wir es bald wieder schaffen und beim nächsten Mal alles gut laufen wird.

Liebe Grüße
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2008 um 10:06
In Antwort auf evanna_11902736

Ja, ich denke
wir werden es wohl nächsten Monat schon wieder probieren. Eigentlich hatte ich vor mich erstmal einwenig zu bewerben und zu schauen, ob ich nicht erst ein Trainee mache (habe vor vier Wochen mein Studium beendet). Die zweite Schwangerschaft war ungeplant. Aber nun ist der Kinderwunsch so groß, dass ich denke, ich sollte vielleicht nicht mehr warten. Bin gespannt, ob es erneut klappt und dann alles gut geht, obwohl ich weiß, dass ich keinesfalls mehr entspannt eine Schwangerschaft durchstehen kann.
Chiara hat ehrlich gesagt nicht viel mitbekommen von der Sache. Als ich schwanger war und wir noch nicht wußten haben wir ihr immer gesagt, dass Mama ein Baby im Bauch hat und sie hat dann auch immer drauf gezeigt, aber dann hörten wir auf es ihr zu sagen und sie hat auch nichts mehr gemacht.

Nun ja, hoffen wir, dass wir es bald wieder schaffen und beim nächsten Mal alles gut laufen wird.

Liebe Grüße
Anna

Es hat wieder geklappt!!
Ich bin nun in der 27.SSW und es ist soweit alles in Ordnung. Wir bekommen diesmal einen Jungen. War zur pränatalen Diagnostik und diesmal Gott sei Dank mit einem guten Feedback. Natürlich vermisse ich unser verlorenes Sternchen. Es wäre ein Mädchen geworden! Unsere zweijährige Tochter gibt uns viel Kraft und wir freuen uns nun unendlich auf unseren Sohn.

Gebt nicht auf!

Liebe Grüße
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2008 um 10:36
In Antwort auf evanna_11902736

Es hat wieder geklappt!!
Ich bin nun in der 27.SSW und es ist soweit alles in Ordnung. Wir bekommen diesmal einen Jungen. War zur pränatalen Diagnostik und diesmal Gott sei Dank mit einem guten Feedback. Natürlich vermisse ich unser verlorenes Sternchen. Es wäre ein Mädchen geworden! Unsere zweijährige Tochter gibt uns viel Kraft und wir freuen uns nun unendlich auf unseren Sohn.

Gebt nicht auf!

Liebe Grüße
Anna

Bei uns auch!
Wir haben es schon nach einem Monat wieder probiert und ich bin sofort schwanger geworden. Hatte dann Angst vor jedem Ultraschall. Das wurde erst etwas besser, als ich unsere Kleine dann spüren konnte. Die Schwangerschaft ist aber prima verlaufen, nur raus wollte sie am Ende nicht, bab dann irgendwann aufgegeben und bin dem Rat der Ärztin gefolgt, einen Kaiserschnitt machen zu lassen.
Mittlerweile ist unser süßes Mädchen fast vier Monate alt und kerngesund.
Und ich glaube, durch das, was damals mit unserem Krümelchen passiert ist, weiß ich das noch viel mehr zu schätzen!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 1:02

Penthalogie centrell
Hallo,Leute,wir haben einen Sohn mit verm. dieser Diagnose bekommen-komplexes Herzfehler, Bauchmittelliniendefekt, Sternumknochen fehlt, Bauchnabelhernie.
Er wird bald 3. Mal am Herz operiert,das Herz ist verdreht und verrutscht auch noch,aber im Körper geblieben.
Es gab da einen Divertikel-dadurch sah man es optisch sofort nach der Geburt..aber er lebt und etwickelt sich!
Es ist,also, lebensfähig!
Dass das 5,5mal auf eine Million vorkommt-ist ja schon schokierend..
Wie war denn bei euch die Diagnose? Herzausserhalb und deswegen ein S.abbruch geraten worden? Bei uns sah man nichts auf Ultraschall.. Wir sind froh, dasses ihn gibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 17:05

Die gleiche Diagnose
Hallo,

bei uns wurde auch diese Diagnose in der 13. Woche festgestellt. Musste meinen Sohn diese Woche still zur Welt bringen. Es beruhigt mich, dass bei Euch alles gut geklappt hat. Ich habe Angst vor der nächsten Schwangerschaft.

Viele Grüße
Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper