Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Pda ja oder nein

29. April 2009 um 16:40 Letzte Antwort: 1. Mai 2009 um 13:59

hi ich habe ultra angst vor der entbindung und möchte gerne ne pda haben

hat einer schon erfahrung mit der pda gehabt

danke für die antworten

glg kathy

Mehr lesen

29. April 2009 um 17:13

Also..
..ich finde die Geburt ist etwas ganz natürliches und ich finde es irgendwie komisch, wenn man sich da ne PDA geben lässt. Menschen sind schon immer auf die Welt gekommen, deshalb müssen die Schmerzen auszuhalten sein. Die PDA beeinflusst Mutter und Kind während und unmittelbar nach der geburt Außerdem fehlt einem das Gefühle zu seinem Körper, beispielsweise wann und wieviel pressen...dadurch wächst die Gefahr zu reißen...
Wenn die Wehen sehr, sehr lange andauern oder Komplikationen aufteten finde ich es legitim sich eine PDA geben zu lassen, aber bei einer "normalen" Geburt finde ich es nicht in Ordnung...

Werde zur Entbindung ins Geburtshaus gehen, da habe ich gar nicht die Möglichkeit mir eine PDA geben zu lassen...

Und denke daran, die Geburt ist etwas ganz normales und der frauenkörper ist dafür gemacht

LG KAtlmum(33.SSW)

Gefällt mir

29. April 2009 um 17:52

Warum machst du dir
Gedanken um ungelegte Eier?

Ich glaube je mehr man sich verrückt macht und schon vorher alles plant, umso schlimmer wird die Geburt werden.

Ich habe mir null Gedanken gemacht. Hab mir immer gedacht, Milliarden Frauen haben schon Kinder bekommen, da ist nichts besonderes bei. Und was war: Alles in Ordnung, alles gut gelaufen.

Positiv Denken. Was soll denn auch schief gehen?

Gefällt mir

29. April 2009 um 20:23
In Antwort auf hava_12342479

Also..
..ich finde die Geburt ist etwas ganz natürliches und ich finde es irgendwie komisch, wenn man sich da ne PDA geben lässt. Menschen sind schon immer auf die Welt gekommen, deshalb müssen die Schmerzen auszuhalten sein. Die PDA beeinflusst Mutter und Kind während und unmittelbar nach der geburt Außerdem fehlt einem das Gefühle zu seinem Körper, beispielsweise wann und wieviel pressen...dadurch wächst die Gefahr zu reißen...
Wenn die Wehen sehr, sehr lange andauern oder Komplikationen aufteten finde ich es legitim sich eine PDA geben zu lassen, aber bei einer "normalen" Geburt finde ich es nicht in Ordnung...

Werde zur Entbindung ins Geburtshaus gehen, da habe ich gar nicht die Möglichkeit mir eine PDA geben zu lassen...

Und denke daran, die Geburt ist etwas ganz normales und der frauenkörper ist dafür gemacht

LG KAtlmum(33.SSW)

Ist eine tolle Einrichtung, das Geburtshaus.
Wir waren auch dort und ich würde es immer wieder so machen. Einen sichereren Ort als dort gibt es auf der ganzen Welt nicht. Du kannst völlig entspannen, es ist immer jemand bei dir und mit deinem Kind wird nichts schlechtes gemacht. Das ist im Krankenhaus ja leider nicht so.
Ausserdem sind Krankenhäuser Seuchengruben. Das wollte ich uns keinesfalls antun.

Und mit deiner Einstellung kann doch rein gar nichts passieren, oder?

Gefällt mir

29. April 2009 um 20:42
In Antwort auf an0N_1197069499z

Ist eine tolle Einrichtung, das Geburtshaus.
Wir waren auch dort und ich würde es immer wieder so machen. Einen sichereren Ort als dort gibt es auf der ganzen Welt nicht. Du kannst völlig entspannen, es ist immer jemand bei dir und mit deinem Kind wird nichts schlechtes gemacht. Das ist im Krankenhaus ja leider nicht so.
Ausserdem sind Krankenhäuser Seuchengruben. Das wollte ich uns keinesfalls antun.

Und mit deiner Einstellung kann doch rein gar nichts passieren, oder?

@bree41982
danke für deinen Beitrag Hat mich sehr gefreut!! Freut mich, dass es bei euch auch alles so gut geklappt hat
Bin schon gespannt, wie das dann bei uns läuft, in 6-7 Wochen wissen wir mehr

Lg Katlmum

Gefällt mir

29. April 2009 um 20:55

Gegen die Angst...
lies doch mal den Artikel hier - Sinn des Geburtsschmerzes.

Ist sehr interessant, und zeigt, wie dein Körper das alles allein managt mit Hormonen und wattweißich noch alles

Ich war auch im Geburtshaus und hab ohne Medikamente oder PDA entbunden, hab nicht mal den Dammriss gespürt. Dabei bin ich sonst ein echtes Weichei

Alles Gute!
Flocke

Gefällt mir

29. April 2009 um 21:33
In Antwort auf hava_12342479

@bree41982
danke für deinen Beitrag Hat mich sehr gefreut!! Freut mich, dass es bei euch auch alles so gut geklappt hat
Bin schon gespannt, wie das dann bei uns läuft, in 6-7 Wochen wissen wir mehr

Lg Katlmum

Huhu,
dann wünsch ich schon mal alles, alles Gute für euch.

Berichte doch bitte, wenn ihr die Geburt geschafft habt und wieder recht fit zum Schreiben seid.

Gruß
Brina

Gefällt mir

29. April 2009 um 22:14

Abend
Ich hatte auch angst vor der Geburt, habe aber mir immer gesagt ich schaft das schon und wenn es doch nicht mehr geht dann bin ich auch für eine PDA und so war es dann auch. Ich konnte die schmerzen nicht mehr aushalten und bekam ein PDA und die tat garnicht weh und ab da an war ich so was von entspannt das ich die hebamme und mein Mann und schwester voll quatschte


lg honeymoon18 und Lana

Gefällt mir

29. April 2009 um 22:21

Ich habe keine erfahrungen damit
aber muss sagen das ich zwie kinder ohne auf die welt gebracht habe und jetzt beim dritten es auch ned anders geplant is, hätte mehr angst vor der pda, die ja immerhin in die nähe deines rückenmarks gespritz wird, als vor den wehenschmerzen, und dagegen gibts soviel andere sachen die man bzw. frau machen kann und die auch recht wirksam sind, wenn deine hebamme gut ist wird sie dir einige schmerzen nehmen können, frag doch einfach mal nach wenn du dich im kh oder geburtshaus vorstellst.

und immer dran denken was dabei rauskommt wenn die wehen vorbei sind .... das gibt kraft

grüße melli

Gefällt mir

30. April 2009 um 10:35
In Antwort auf an0N_1197069499z

Huhu,
dann wünsch ich schon mal alles, alles Gute für euch.

Berichte doch bitte, wenn ihr die Geburt geschafft habt und wieder recht fit zum Schreiben seid.

Gruß
Brina

Alles klar..
...mache wir

Lg Katlmum

Gefällt mir

30. April 2009 um 11:18

Ich...
...bin halt der Meinung,dass die Geburt etwas natürliches ist, bei der man,vorausgesetzt alles läuft normal ,überhaupt keine Medizin, Ärzte oder Krankenhäuser braucht. Es ist erwiesen, dass bei Geburten, die daheim oder in Geburtshäusern gemacht werden, weniger Komplikationen auftreten.
Deshalb möchte ich niemandem ein schlechtes Gewissen aufschwätzen, aber ich finde diese Panikmache und diese unnatürlichen und medikamensierten (?, man weiß, was ich meine) Geburten einfach furchbar! Schwangerschaft und geburt ist doch keine Krankheit!!

Lg Katlmum

Gefällt mir

30. April 2009 um 11:47

Ich Dödel hab den Link vergessen
hallo, falls es jemanden interessiert: der Artikel zum Thema "Die Bedeutung des Schmerzes für einen natürlichen Geburtsverlauf" (ist kein Esoterik-Mist!!! sondern ein Vortrag der Leiterin der "Scuola Elementale di Arte Ostetrica" in Florenz ) ist hier zu finden:

http://www.geburtsschmerz.de/

Gruß
Flocke

Gefällt mir

30. April 2009 um 12:01
In Antwort auf dido_12505171

Ich Dödel hab den Link vergessen
hallo, falls es jemanden interessiert: der Artikel zum Thema "Die Bedeutung des Schmerzes für einen natürlichen Geburtsverlauf" (ist kein Esoterik-Mist!!! sondern ein Vortrag der Leiterin der "Scuola Elementale di Arte Ostetrica" in Florenz ) ist hier zu finden:

http://www.geburtsschmerz.de/

Gruß
Flocke

Sehr guter..
..Artikel!! Der sagt eigentlich alles

LG KAtlmum

Gefällt mir

30. April 2009 um 12:23
In Antwort auf hava_12342479

Sehr guter..
..Artikel!! Der sagt eigentlich alles

LG KAtlmum

Hallo
Man is doch keine schlechte mami wenn man sich für schmerzmittel entscheidet

Die frauen die es ohne schmerzmittel machen sind nicht stärker wie die frauen die sich für schmerzmittel entsheiden so sehe ich das.

Gefällt mir

30. April 2009 um 12:27
In Antwort auf lileas_11880327

Hallo
Man is doch keine schlechte mami wenn man sich für schmerzmittel entscheidet

Die frauen die es ohne schmerzmittel machen sind nicht stärker wie die frauen die sich für schmerzmittel entsheiden so sehe ich das.

Das steht doch auch nicht im Artikel, oder?
Der Artikel zeigt nur, wie der Schmerz und die dadurch ausgeschütteten Hormone HILFREICH für die Geburt sind.

LG

Gefällt mir

30. April 2009 um 12:36
In Antwort auf lileas_11880327

Hallo
Man is doch keine schlechte mami wenn man sich für schmerzmittel entscheidet

Die frauen die es ohne schmerzmittel machen sind nicht stärker wie die frauen die sich für schmerzmittel entsheiden so sehe ich das.

Das hat...
...nichts mit schlechter Mami zu tun. Ich persönlich finde es halt einfach schade, dass vor der Geburt solch eine Panik gemacht wird und alles nur noch mit Schmerzmittel unterdrückt wird.. und oft vergessen wird, was der Frauenkörper alles leisten kann und wofür er gemacht ist. Das hat die Natur so eingerichtet, das hat schon alles seinen Sinn!

LG

Gefällt mir

30. April 2009 um 13:40

Hallo..
Also ich habe mir eine Pda setzen lassen und es war überhaupt nicht schlimm, im gegenteil sogar.
In der Zeit des Wirkens konnte ich Kraft sammeln und habe die 17H Geburt super überstanden.
Beim zweiten würde ich es wieder so machen.
Lass dich nicht so stressen, hab mir zum Ende der Schwangerschaft auch soviele Gedanken gemacht (was ziehe ich zur Geburt an?was höre ich für Musik usw.) und am Ende war alles halb so wild...
Es war das beeindruckenste Erlebnis meines Lebens und das auch mit Pda


LG moni mit klein Jannik (3Wochen+5Tage)

Gefällt mir

30. April 2009 um 15:15

Abwarten und Tee trinken
Man sollte keine Übereilige PDA Entscheidung treffen. Bloß wegen der ganzen Panikmache vor der Geburt.
Früher gabs sowas gar nicht. Und?
Eine natürliche Geburt ist ausserdem viel schöner. Ich würde mich wirklich nur im allerschlimmsten Notfall dazu entscheiden.
Meine Erste Geburt hat 3 Tage gedauert und ohne PDA alles gut überstanden.

Gefällt mir

30. April 2009 um 17:58

Versuch dich mal nicht verrückt zu machen
ganz so schlimm ist eine Geburt auch wieder nicht. Außerdem ist jede Geburt individuell und deshalbs solltest du dich jetzt nicht mit sowas auseinander setzen. Mir wurde erzählt die erste Geburt dauert ca 19 Stunden..... und mein Sohn war nach 6 1/2 Stunden auf der Welt. Habe sogar alle Zweitgebärenden die mit mir entbunden haben zeitmäßig abgehängt. Und die ersten vier STunden waren auch überhaupt nicht schlimm, ein bisschen wie Menstruationsbeschwerden. Die ersten fünf Wehen dachte ich ich hab Blähungen Jedenfalls wollte ich erst keine PDA. Um 2 Uhr nachts kam ich ins Krankenhaus und um drei hatte ich schon heftige Wehen. Die Ärztin meinte der MUMU wäre erst 4 cm offen und die Geburt würde noch Stunden gehen. Da mir aber die Fruchtblase geplatz ist wurde ich dennoch schon mal in den Kreissaal gebracht. Da hab ich zu meinem Mann gemeint er solle mal fragen ob ich erst mal ein normales Schmerzmittel bekommen könne, und später vielleicht doch eine PDA, ich bekäme keine Luft mehr vor Schmerz. Mein Mann hat dann die Hebamme gefragt und die habt nur gelacht und gemeint, dass ich lieber anfangen solle zu pressen, mein Muttermund wäre ganz offen. Das ganze hat 10 min gedauert statt Stunden Und die Schmerzen waren nur so schlimm weil es schon die Presswehen waren. Als ich dann angefangen hab zu pressen war der Schmerz schon total vergessen weil ich mich so konzentriert hab und eine Stunde später war mein Sohn schon da.

Deshalb lass erst mal alles auf die zukommen. Wenn du das Gefühl hast die Schmerzen auszuhalten kannst du immer nach einer PDA fragen. Das geht dann ganz schnell. Außerdem legt man dir wenn du ins KH kommst gleich einen Wehenzugang wo du auch erst ein normales Schmerzmittel ausprobieren kannst.

Im Nachhinein als mein Sohn dann da war hab ich echt gedacht ich könnt gleich noch eins kriegen. Die Panikmache dient glaub ich nur dazu den Männern ein schlechtes Gewissen zu machen Ich fand es jedenfalls wirklich nicht schlimm.... also ganz ruhig

LG und viel Glück

Gefällt mir

30. April 2009 um 21:27

Ja und nein...
ja, jede Krankheit ist auch was Natürliches. Trotzdem lass ich ne Wurzelentzündung vom Zahnarzt behandeln... denn Natürlich ist ja nicht immer = gut.

Und ich seh es auch so, dass ne gut informierte Schwangere weniger Angst hat. Daher auch mein Link zu dem Artikel bez. Geburtsschmerz. Ich hab den jetzt wieder gelesen (bin das 2. Mal schwanger) und mir gab der wieder Sicherheit. Vielleicht hilft er ja auch einer anderen Schwangeren,wäre schön

Zum Geburtshaus möchte ich widersprechen: klar haben die auch Betten in den KH, bzw. die verlegen eben ins KH, wenn Komplikationen auftreten. Aber ich sehe es auch so, dass in den Geburtshäusern weniger Komplikationen auftreten, weil weniger in die Geburt EINGEGRIFFEN wird.

Die Schwangere ist entspannter, weil sie die Leute dort alle kennt. Und weil die Leute sie kennen. Sie fühlt sich sicher, weil immer die gleiche Hebi da ist. Das sind schonmal gute Voraussetzungen.
Dann gibts keinen Wehentropf und keinen Wehenhemmer. Und keine PDA... das sind "Kulturtechniken", die sich oft negativ auf die Geburt auswirken - dann heißt es "oh, die Herztöne vom Kind gehn runter, jetzt müssen wir KS machen".

Im Geburtshaus darf die Schwangere auch wehen im Abstand von 7,5 min haben, ohne dass gleich ein Wehentropf kommt. Das ist dann eben ihr Rhythmus - und den darf sie haben. Ein schnellerer Rhythmus wäre vielleicht nicht gut für das Kind....
Das sind so Sachen, die einfach im GH anders laufen, und dadurch werden manche Komplikationen vermieden.

Ja, Hebammen sind keine Ärzte, aber soviel ich weiß, dürfen Ärzte nicht ohne Hebi eine Geburt durchführen Hebi ohne Arzt darf das aber sehr wohl. Und die haben auch ein Sauerstoffgerät für den Notfall, und dürfen Dammschnitt machen (wenn's wirklich nötig ist) und hinterher nähen.
Und sie haben natürlich die Möglichkeit, den Kindernotarzt zu rufen, bzw.die Schwangere ins KH zu verlegen, alles wenn es nötig ist.

Huch, das ist ein Roman geworden
LG Flocke

Gefällt mir

1. Mai 2009 um 13:59

Da..
...geb ich dir recht, dass man ein gutes oder schhlechtes GBH oder KH erwischen kann...
Trotzdem fnde ich es schade, dass man heutzutage immer mehr von der nätürlichen geburt wegkommt und der eigentliche Sinn und Zweck der Geburt bzw. der wehen immer mehr verloren geht .....
Vielen ist auch gar nicht bewußt, was sie ihren Babys mit diesen unnatürlichen KH- Geburten antun...sehr oft ist es so, das Baby wird geboren, kommt auf den arm der Hebamme oder Schwester, kurz auf den Bauch der Mutter, grelles Licht, dann gebadet ,angezogen, körperliche Untersuchung, gewogen, gemessen( obwohl ein Kind nicht eine Stunde länger oder schwerer wird .) .....normalerweise sollte das Kind auf dem Bauch der Mutter bleiben und zwar nicht nur für 1/4 Stunde, da nach ca. 10. min der Saugreflex einsetzt...gebadet sollte es eh die ersten tag ncit werden, da die Käseschmiere sehr wichtig für die Haut ist.....
Aber diese Hektik ist in den KH leider oft verbreitet, da ja die nächsten Geburten meistensschon wieder warten...

Ach ja. ich muß Kokosflocke recht geben: Ein Arzt darf nicht ohne eine Hebamme eine Geburt durchführen, eine Hebamme jedoch darf das alleine..... Was sagt uns das

Gerade durch diese ganze Schulmedizin entstehen oft Komplikationen bei den Geburten, weil dem Körper nicht die Zeit gelassen wird, die er bracht.... und das sind keine gefälschten Statistiken...sagt mir eigentlich auch mein normaler Menschenverstand, dass ich mich in einer Umgebung und bei Hebis, die ich kenne entspannter bin und dadurch sich auch die Gebährmutter, da sie ein Muskel ist, besser öffnen kann.....

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers