Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / PDA-Ambulante Spontangeburt?

PDA-Ambulante Spontangeburt?

14. Dezember 2010 um 8:30

Hi!
Mein Freund und ich planen in naher Zukunft ein Kind zu bekommen. Ich habe totale Angst vor der Entbindung. Deshalb habe ich da noch ein paar Fragen. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen:
Ich hasse Krankenhäuser (durch schlechte Erfahrungen) daher würde ich später gern ambulant entbinden. Und auch gern mit PDA. Ich würde sagen, dass es so der beste Weg für mich wäre. Allerdings hab ich gehört, dass bei einer PDA für natürliche Geburten ein Blasenkatheter gelegt wird. Stimmt das? Muss man sich den legen lassen? Ich stelle mir das unangenehm vor, weil man ja sowieso schon extreme Spannungen im Unterleib hat, dann dazu noch ein Katheter?! Und man kann trotz PDA doch trotzdem noch laufen und spürt ein Bissl was von der Geburt, oder? Komplett passiv dabei zu sein fände ich auch wiederum schade.
VLG
Jenny

Mehr lesen

14. Dezember 2010 um 12:40

Hmmm
Hallo Jenny,

also soweit ich weiß, kann man ohne weiteres ambulant mit einer PDA entbinden. Wenn alles ok ist, kann man ca. 6 Std. nach der Geburt wieder nach Hause gehen.

Blasenkatheter kann sein, aber erst wenn die PDA schon wirkt. Ich hatte mal wegen einer Ausschabung eine Spinalanästhesie und da haben sie nur die Blase entleert, damit die volle Blase nachher keine Probleme macht. Bei der Geburt wäre sie ja sonst auch im Weg. Das tut aber auch ohne Betäubung nicht weh.

Es gibt Möglichkeiten, die PDA so zu dosieren, dass man damit rumlaufen kann. Man spürt nicht mehr die Schmerzen der Geburt, aber noch den Druck der Wehen und kann aktiv mitpressen, wenn das Kind kommt.

Ich weiß das allerdings jetzt nur aus Erzählungen und Lesen im Internet. Warte gerade auf die Geburt von meinem ersten Krümel. Wenn ich nachher was anderes zu berichten habe, schreibe ich es auf jeden Fall...

Liebe Grüße
Murmel mit Krümel (39.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2010 um 14:24
In Antwort auf teriz_12952669

Hmmm
Hallo Jenny,

also soweit ich weiß, kann man ohne weiteres ambulant mit einer PDA entbinden. Wenn alles ok ist, kann man ca. 6 Std. nach der Geburt wieder nach Hause gehen.

Blasenkatheter kann sein, aber erst wenn die PDA schon wirkt. Ich hatte mal wegen einer Ausschabung eine Spinalanästhesie und da haben sie nur die Blase entleert, damit die volle Blase nachher keine Probleme macht. Bei der Geburt wäre sie ja sonst auch im Weg. Das tut aber auch ohne Betäubung nicht weh.

Es gibt Möglichkeiten, die PDA so zu dosieren, dass man damit rumlaufen kann. Man spürt nicht mehr die Schmerzen der Geburt, aber noch den Druck der Wehen und kann aktiv mitpressen, wenn das Kind kommt.

Ich weiß das allerdings jetzt nur aus Erzählungen und Lesen im Internet. Warte gerade auf die Geburt von meinem ersten Krümel. Wenn ich nachher was anderes zu berichten habe, schreibe ich es auf jeden Fall...

Liebe Grüße
Murmel mit Krümel (39.SSW)

Ich nochmal...
Also, Geburt vorbei, PDA habe ich bekommen, es war alles super damit. Man spürt nichts von den Wehen!

Leider ist es doch ein KS geworden, aber mit PDA war ich wach unc live dabei. Da ich wegen dem KS eine Nacht nicht aufstehen konnte, ist der Katheter erst am nächsten Morgen rausgekommen (tut nicht weh). Ich konnte sogar mit der PDA herumlaufen.

Liebe Grüße
Murmel mit Krümel (11 Tage alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2011 um 14:55

Der Beitrag ist zwar schon älter
möchte aber gerne noch ein Paar Zeilen schreiben.

Liebe Jenny, du sprichst mir aus der Seele

Ich habe auch sehr viele schlechte Erfahrungen leider machen müssen im Krankenhaus. Leider auch in meiner jetzigen Schwangerschaft.

Ich habe mich auch schon sehr detailiert kundig gemacht.

Ja, trotz PDA kann man ambulant entbinden. Katheter ist von Krankenhaus zu Krankenhaus unterschiedlich!. Dazu muss ich auch sagen, das bei einer normalen Geburt auch schon mal mehr ausser Pipi mitkommen kann. Egal ob PDA oder nicht, also darum mach dir mal keinen Kopf. Das ist 100 % völlig normal und für jede Hebamme Alltag! Und mit dem Katheter kannst du alles vorher Fragen ob oder nicht
Und die meisten Frauen bekommen dass dann noch nicht mal mit, erst recht nicht die Männer, weil deine Hebamme mit ordentlich Tüchern alles sofort entfernt und beseitigt ohne das irgendwas bemerkt werden kann

Eine ideale PDA lindert / verhindert Schmerzen während der Eröffnungswehen. Bei den Preßwehen, also da wo du wirklich mitarbeiten musst, hört die Wirkung langsam auf, damit du auch spürst wann du Pressen musst und auch die Fortschritte mitbekommst. Ganz ohne Schmerzen läuft garkeine Geburt ab. ( Erst recht nicht KS, weil da kommen die Schmerzen danach, man kann sich dann aber schön zudröhnen lassen :P)

In vielen Krankenhäusern kannst du verlangen dass du erst den Katheter nach der PDA bekommst! Da kannst du dann auch rauf bestehen

Mir sollten die nicht damit zu nahe kommen....dann bekommen die nen Fuß auf die Nase


Für eine ambulante Geburt, also dass du kurze Zeit nach der Entbindung MIT deinem Kind nach Hause darfst brauchst du eine Hebamme die dich danach versorgt ( bezahlt die Krankenkasse ) und noch vor der Geburt musst du dich um einen Kinderarzt kümmern, der dann die U2 also die 2 te Untersuchung am Kind durchführt. Diese muss zwischen dem 3ten und 10.ten Lebenstag gemacht werden. Das ist auch die Untersuchung nachdem die Mamas mit ihrem Kind nach Hause können wenn sie im Krankenhaus bleiben.

Und dann gibt es auch noch die Möglichkeit einer Hausgeburt, ABER^^ in dem Fall verabschiede dich mal von dem Gedanken einer PDA. Ich habe auch Panik vor Krankenhäusern, aber da bei mir evtl wegen eines Hüftschadens ein KS nötig werden könnte gehe ich meinem Kind zuliebe in eins.
Aber glaub mir, ich werde es spontan versuchen und ich werde mir nichts gefallen lassen. DIE GEBÄRENDE muss sich wohl fühlen. Und falls ich eine meckernde Hebamme habe.... bitte kann sie haben... ich kann auch böse werden. Man kann dann nämlich eine andere Verlangen oder direkt einen Arzt. Ganz schön ist es natürlich wenn man ein Krankenhaus hat indem man seine eigene Hebamme mitnehmen kann. Ich denke ich komme ohne meine klar, aber du kannst dir zu beginn deiner zukünftigen Schwangerschaft direkt eine suchen, der du vertraust und die dann mitkommt.

Hebamme und Frauenarzt kannst du aufsplitten...

Zum Beispiel immer zu den wichtigen 3 großen Ultraschalluntersuchungen zum Arzt und zu den anderen zu deiner Hebamme . Alles von der Krankenkasse bezahlt

l.g. Michaela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club