Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / PCO-Syndrom: Gesammelte Werke

PCO-Syndrom: Gesammelte Werke

20. Dezember 2008 um 13:43 Letzte Antwort: 20. Dezember 2008 um 16:25

Hallo Leutz!
Ich habe, wie jede vierte! Frau auch, das PCO syndrom, und habe mir gedacht wir könnten hier doch mal einige Antworten zu Fragen sammeln!?
Um mal einiges klarzustellen:

Viele Frauen fragen sich wahrscheinlich: Kann ich überhaupt schwanger werden?
Antwort: JAAA, es dauert halt nur länger, aber es geht, hat bei mir auch funktioniert!

Kann man was dagegen machen?
Auch JAAA! Geht zum Frauenarzt und lasst euch eine Pille wie die Diane verschreiben, dass allein kann schon ein wenig helfen. Wenn ihr Kinderwunsch habt oder die lästigen Haare loswerden möchtet sucht einen Experten auf, lasst ihn feststellen welche Hormone bei euch die verursacher sind und beratet mit ihm was ihr dagegen tun könnt! Zur Not hilft auch eine extrem teure Lasertherapie, allerdings wirklich nur gegen die Haare, und wer will schon die schmerzen.

Bei akutem extremen Schwangerschaftswunsch:
Es gibt die Möglichkeit in die Membran der Eierstöcke kleine einschnitte zu machen, damit ihr leichter schwanger werdet. Darüber könnt ihr euch bei Ärzten und in Krankenhäusern informieren.

Noch eine Sache: alle angaben ohne gewähr oder garantie! Ich bin kein Arzt und habe nur Ahnung von dem was die mir erzählt haben. Angaben könnten nicht ganz stimmen, also müsst ihr euch zusätzlich selbst informieren!

Und jetzt seid ihr dran, was könnt ihr so erzählen?

Mehr lesen

20. Dezember 2008 um 16:25

Seltene ES
Ich und übrigens auch eine freundin von mir haben beide PCO und sind beide schwanger geworden. Ganz ohne Tricks und Zugaben.

Es hat halt nur was länger gedauert, ca. 1 1/2 Jahre bei mir. Ich habe mit der NFP methode die fruchtbaren Tage bestimmt, weil ich höchstens 5 mal im Jahr eine Eissprung bekomme. Chancen hatte ich dann halt nur wenige und es hat mich einige Nerven gekostet, mit dieser Unsicherheit umzugehen. Desto wichtiger zu wissen, wann GV erfolgreich sein kann.

Andere nehmen Medis, das muss jeder selber wissen. Hängt natürlich auch davon ab, wie und ob man überhaupt Eissprünge hat und ob die Schleimhaut sich gut aufbaut für die Einistung. Ich würde das alles untersuchen lassen und dann selber abwägen welche Strategie zu einem passt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: sheree_12679901
2 Antworten 2
|
20. Dezember 2008 um 13:32
18 Antworten 18
|
20. Dezember 2008 um 13:16
Von: zsuzsi_12539883
1 Antworten 1
|
20. Dezember 2008 um 12:14
2 Antworten 2
|
20. Dezember 2008 um 11:01
2 Antworten 2
|
20. Dezember 2008 um 8:01
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram