Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

PCO-Syndrom

Letzte Nachricht: 15. Januar um 22:27
16.09.20 um 12:57

Ich versuche seit einem Jahr schwanger zu werden, jedoch bis jetzt erfolgslos. Gestern war ich bei einer neuen Frauenärztin die hat mir Überweisungen gegeben und hat mir gesagt, dass ich wahrscheinlich an PCO-Syndrom leide. Die Symtome stimmen fast alle zu. Die Frage hat jemand schon so ein Problem gehabt und könnte mir erzählen, wie es war oder wie weit es gekommen ist. Konnte man trotz der Behandlung einen Kinderwunsh erfüllen? Ich mache mir nämlich heftige Sorgen.

Mehr lesen

16.09.20 um 22:20
In Antwort auf

Ich versuche seit einem Jahr schwanger zu werden, jedoch bis jetzt erfolgslos. Gestern war ich bei einer neuen Frauenärztin die hat mir Überweisungen gegeben und hat mir gesagt, dass ich wahrscheinlich an PCO-Syndrom leide. Die Symtome stimmen fast alle zu. Die Frage hat jemand schon so ein Problem gehabt und könnte mir erzählen, wie es war oder wie weit es gekommen ist. Konnte man trotz der Behandlung einen Kinderwunsh erfüllen? Ich mache mir nämlich heftige Sorgen.

Erstmal solltest du nicht den Mut verlieren. Es gibt viele Frauen mit der Diagnose und die meisten können sich ihren Kinderwunsch trotzdem erfüllen. Dafür gibt es verschiedene Therapieansätze. Am besten lasst ihr euch von einer guten Kiwu Klinik durchchecken und dann beraten, welche Möglichkeiten ihr habt.

Ich habe auch pco und mittlerweile sogar 2 Kinder.

Gefällt mir

22.09.20 um 21:55

Hallo liebes 

also ich bin schwanger mit mein 2te kind 
nach mein 1ste schwangerschaft hate ich pco mein periode sind ausgeblieben dan bekam ich von mein arzt metformin morgens 1 mitags 1 und abend 1 zirca 2 monaten oder weniger genomen bis mein periode wider kam dan sofort schwanger geworden also liebes gib nicht auf weil es funltioniert ich wünsche dir viel glück 

Gefällt mir

16.10.20 um 15:21

Hey 
ich habe auch PCO und seit ca einem Jahr Kiwu.Habe ganz unregelmäßige Zyklen, endlos lange vorallem ...
Befinde mich momentan im ersten Zyklus mit Clomifen, zum Glück ohne Nebenwirkungen.
Übrigens, ich habe schon bei vielen gelesen das sie trotz PCO schwanger geworden sind.
Also nicht die Hoffnung verlieren.

Drücke dir die Daumen!

Gefällt mir

19.10.20 um 19:04
In Antwort auf

Ich versuche seit einem Jahr schwanger zu werden, jedoch bis jetzt erfolgslos. Gestern war ich bei einer neuen Frauenärztin die hat mir Überweisungen gegeben und hat mir gesagt, dass ich wahrscheinlich an PCO-Syndrom leide. Die Symtome stimmen fast alle zu. Die Frage hat jemand schon so ein Problem gehabt und könnte mir erzählen, wie es war oder wie weit es gekommen ist. Konnte man trotz der Behandlung einen Kinderwunsh erfüllen? Ich mache mir nämlich heftige Sorgen.

Guten Abend Sarah!
Was heißt wahrscheinlich? Das ist doch nicht hundertprozentig! Woran hat deine FA erkannt? Wurde Ultraschalluntersuchung gemacht?
Also komisch
Aber auf jeden Fall ist PCO kein Todesurteil! Es gibt viele Frauen, die trotzdem schwanger werden. Das kann therapiert werden.
Ich würde noch zu einem anderen Arzt gehen und gründliche Untersuchung machen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

26.10.20 um 14:54
In Antwort auf

Ich versuche seit einem Jahr schwanger zu werden, jedoch bis jetzt erfolgslos. Gestern war ich bei einer neuen Frauenärztin die hat mir Überweisungen gegeben und hat mir gesagt, dass ich wahrscheinlich an PCO-Syndrom leide. Die Symtome stimmen fast alle zu. Die Frage hat jemand schon so ein Problem gehabt und könnte mir erzählen, wie es war oder wie weit es gekommen ist. Konnte man trotz der Behandlung einen Kinderwunsh erfüllen? Ich mache mir nämlich heftige Sorgen.

Hallo! Ich habe auch PCO und bekomme ohne Hormonhilfe keine Periode. Mir wurde Metformin, Clomifen, Puregon, Diät verschrieben (nicht gleichzeitig natürlich) und nichts hat geholfen. Leider kein Eisprung trotz aller Hilfe. Deshalb bin ich operiert worden, um dir jetzt noch eine Möglichkeit aufzuzeigen. Hatte ein Ovarien Drilling eine Bauch und Gebärmutterspiegelung und die Eileiter wurden auf Durchlässigkeit geprüft. Beim ovarien Drilling werden kleine Löcher in die Eierstöcke gemacht und die Eizellen die nicht weiter gewachsen sind und jetzt den Platz für die neuen wegnehmen unter Umständen halt kleine Zysten sind, verödet. Bei manchen Frauen kommt es vorüber gehend (etwa 6 Monate) zu einem natürlichen Zyklus mit Eisprung. Da meine Werte nicht so gut aussehen. Werde ich trotzdem mit Puregon weiter spritzen ab dem nächsten Zyklus (Narben müssen ja Zuwachsen)… der Eingriff soll bei mir helfen, dass die Hormone überhaupt in die Eierstöcke dringend können, und dass die Haut dann dünner ist, und dem Ei ein springen ermöglichen kann! Es ist schwer zu erklären. Ich hoffe man kapierts, wenn man sich nicht schon drei Monate damit befasst hat. Ist ein Eingriff unter Vollnarkose, Schmerzen waren zwar schlimm, geht aber nach 4 Tagen schon wieder. Bücken und heben geht nicht. Aber man weiß ja wofür man das macht. Ich hoffe ich konnte helfen. Und hab dich jetzt nicht abgeschreckt!

Gefällt mir

27.11.20 um 22:06
In Antwort auf

Ich versuche seit einem Jahr schwanger zu werden, jedoch bis jetzt erfolgslos. Gestern war ich bei einer neuen Frauenärztin die hat mir Überweisungen gegeben und hat mir gesagt, dass ich wahrscheinlich an PCO-Syndrom leide. Die Symtome stimmen fast alle zu. Die Frage hat jemand schon so ein Problem gehabt und könnte mir erzählen, wie es war oder wie weit es gekommen ist. Konnte man trotz der Behandlung einen Kinderwunsh erfüllen? Ich mache mir nämlich heftige Sorgen.

Hallo, also ich hab auch PCO und auch die Frauenärztin gewechselt, da sich meine alte FA damit nicht auskannte. Die neue Ärztin hat erstmal ein Zyklusmonitoring und Hormonstatus gemacht! Dabei wurden eben noch andere Unregelmäßigkeiten gefunden u d die werden jetzt behandelt. Außerdem hab ich jetzt das erste mal Clomifen bekommen, allerdings streikt jetzt mein Mann. Ich würde dir auch raten entweder mit deinem Arzt mal über ein Hormostatus zu sprechen oder wirklich direkt in ein KiWU-Zentrum zu gehen… Hab bisher nur von positiven Erfahrungen gehört!
 

Gefällt mir

15.01.21 um 22:27
In Antwort auf

Ich versuche seit einem Jahr schwanger zu werden, jedoch bis jetzt erfolgslos. Gestern war ich bei einer neuen Frauenärztin die hat mir Überweisungen gegeben und hat mir gesagt, dass ich wahrscheinlich an PCO-Syndrom leide. Die Symtome stimmen fast alle zu. Die Frage hat jemand schon so ein Problem gehabt und könnte mir erzählen, wie es war oder wie weit es gekommen ist. Konnte man trotz der Behandlung einen Kinderwunsh erfüllen? Ich mache mir nämlich heftige Sorgen.

Hallo,
Ich habe wie mein Arzt so schön sagte ein Bilderbuch PCO, kein Eisprung und somit kein eigenen Zyklus, vermehrte männliche Beharrung, die sogenannten Zysten in den Eierstöcke usw. Also insgesamt sehr stark ausgeprägt. Meine Tochter ist durch die 2 ICSI zur Welt gekommen. Aktuell bin ich beim Geschwisterbasteln. Auf Clomifen springe ich gar nicht an und auch sonst bin ich unglaublich schwer zu stimulieren bei 125 ie Gonal werden bei mir schon über 20 Follikel punktiert inklusive Überstimulation. Es kann sehr schwer werden damit schwanger zu werden, muss es aber nicht. Aufjedenfall würde ich dir raten deinen Homa Index testen zu lassen, wegen Insulieresistenz. Erhöhtes Insulin im Blut kann auch zu früh Aborten führen.
Kann sein das ich deswegen im August nach meiner 2 Geschwister ICSI deswegen einen sehr frühen Abort hatte, weil meine Kinderwunschklinik nicht auf die Idee kam das zu testen, habe ich es beim Hausarzt gemacht und siehe da einen hohen Homa Index. Ausserdem hatte ich im November noch Gerinnung testen lassen aber da ist alles OK.
 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers