Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Pco Syndrom - Clomifen Labor ja, Ärztin nein???

Pco Syndrom - Clomifen Labor ja, Ärztin nein???

22. Juli 2014 um 20:15

Hallo,
Erst mal vorab, hatte schon immer eine stark unregelmäßige Periode. Mein alter Arzt hat Zysten an den Eierstöcken festgestellt und mir die Pille verschrieben. Nach paar Jahren Kinderwunsch, nach einem Jahr eine Fehlgeburt, Ausschabung, sieben Monate Später wieder Schwanger. Nun ist meine Tocher ein Jahr alt und wir wollen ein Geschwisterchen.
Mittlerweile bin ich bei einer neuen Ärztin, ich habe ihr meine Vorgeschichte erzählt. Ich setze also die Pille ab, bekomme keine Periode mehr (seit April) nun sagt sie, wir machen einen Bluttest. Der sagt: bei normogonadotropem FSH findet sich ein signifikant erhöhtes LH-Niveau Mont konsektuiv erhöhtem LH/FSH- Quotienten als möglicher Hinweis auf ein PCO. Nachweis einer Normoprolaktinämie. Der Östradiolspiegel entspricht von der Höhe einer mittleren Folikelphase oder auch einer Lutealphase. Ein Östrogendefizit stellt sich aktuell nicht dar. Unauffälliges 17-OH-Progedteron ohne Hinweis auf ein Late onset AGS. Nachweis einer Normoandrogenämie. Der SHBG-Spiegel liegt im eher unteren Normbereich, so dass ein hoch-normaler freier Androgenindex resultiert im Sinne einer leichten funktionellen Hyperandrogenämie. Der Gesamtbefund ist durchaus mit einer Folikelreifungsstörung bei PCO als Ursache der Zyklusstörung vereinbar. (Bis hier hin verstehe ich größten Teils nur Bahnhof!) die Empfehlung des Labors: ggf ergänzende Progesteronbestimmung zur Klärung, ob doch noch eine Ovulation stattgefunden hat. Bei hier aktuellem Kinderwunsch Auslösen einer Periodenblutung mit Progesteron oder einem Gestagen und zunächst hormonelle Unterstützung der Folikelreifung mit Clomifencitrat. Darunter Folikulometrie mit gleichzeitiger LH- und Östradiolbestimmunh ab ca. 11./12. ZT. Zur Festlegung des Konzeptionsoptimums.

So, meine Ärztin hat mir das ohne große Erklärung mit gegeben und sagte nur, ich soll immer zum 14 ZT Progesteron nehmen und das mit dem Clomifen nicht beachten. Aber wenn ich das richtig verstehe, brauche ich das doch überhaupt um einen Eisprung zu bekommen oder?
Irgendwie befriedigt mich das ewige "beachten sie das einfach nicht" nicht wirklich!
Hoffe mir kann hier einer weiter helfen! Schönen Abend schon mal.

Mehr lesen

28. Juli 2014 um 13:15

Kenne ich!
Ich kann das so verstehen! Meine frühere FA hat mir auch Gestagen verschrieben, weil in dem tollen Brief des Labors stand, dass ich das machen soll um zu gewährleisten, dass meine Gebärmutterschleimhaut sich wieder abbaut.
Auf meine Frage wie ich damit schwanger werden soll und ob ich das nehmen muss sagte sie mir nur: naja das können sie nehmen, müssen sie aber nicht.
Ja super? Was heißt das nun? Völlige Hilfslosigkeit bei vielen FA... ich habe jetzt den Arzt gewechselt und ich soll laut ihr das Gestagen nicht nehmen und habe jetzt Clomifen bekommen.
Wünsche dir viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Das leidige Thema, schwanger???
Von: sweeneysummer
neu
2. Dezember 2014 um 8:56
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper