Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaftssymptome und tests / PCO-Syndrom - Ausscharbung - Schwanger?

PCO-Syndrom - Ausscharbung - Schwanger?

24. Oktober 2010 um 9:13 Letzte Antwort: 23. November 2010 um 16:49

hallo ihr lieben,

ich schaue schon seit einiger zeit in eurem forum mal rein, genauer gesagt seit juni. im juni wurde bei mir das pco-syndrom festgestellt und ich musste mich erst ein bisschen schlau machen..

ich habe seit juni eine behanldung mit metformin. Anfang september hatte ich wegen einer zyste und meinen dauerblutungen eine ausscharbung. ich weiss das mal danach 3 monate nicht schwanger werden soll. ich hatte seit der ausscharbung noch keine regelblutung, sie würde aber von der zeit her fällig sein.

Nun weiss ich nicht, ob vielleicht ein kleiner funkte hoffnung besteht das ich schwanger bin
Vielleicht sind es auch nur so komische reaktionen von meinem körper...
Kurz zu der story: Ich hatte letzen Sonntag GV mit meinem mann, seit dienstag istmir morgens immer übel und ich fühle mich irgendwie schlapp, meine brüste spannen und zwischendurch wird mir schwindelig....
Habe hier gelesen dass es anzeichen für eine schwangerschaft sein können.

habt ihr erfahrungen mit pco und schwangerschaft?

ich wäre euch für eure meinung sehr dankbar.

LG ani

Mehr lesen

24. Oktober 2010 um 11:01

Hallo !
Ich bin 23 Jahre alt habe eine Schwangerschaft schon gehabt und anschließend wurde bei mir das PCO Syndrom festgestellt.Ich habe genau seit 5 Jahren nicht mehr meine Periode und habe auch schon so ziehmlich alles hinter mir... und nichts hat funktioniert.Ich würde mich freun über Tipps und eure Erfahrungen.
Ich bin sehr oft sehr launisch und lasse meinen Inneren Frust immer wieder aus an meinen Ehemann was mich wiederum sehr Depressiv macht!

Gefällt mir
24. Oktober 2010 um 15:58
In Antwort auf fia_12643459

Hallo !
Ich bin 23 Jahre alt habe eine Schwangerschaft schon gehabt und anschließend wurde bei mir das PCO Syndrom festgestellt.Ich habe genau seit 5 Jahren nicht mehr meine Periode und habe auch schon so ziehmlich alles hinter mir... und nichts hat funktioniert.Ich würde mich freun über Tipps und eure Erfahrungen.
Ich bin sehr oft sehr launisch und lasse meinen Inneren Frust immer wieder aus an meinen Ehemann was mich wiederum sehr Depressiv macht!


bei mir ist das n bisschen anders.. ich hatte quasi dauerblutungen... die haben gar nicht aufgehört.. mein festa hat das völlig falsch behandelt und nicht erkannt. bin dann zu meiner hausärztin und habe ihr von meinen dauerblutungen erzählt. dann kamen schilddrüsenuntersuchung und noch n paar bluttests.war dann in einer uniklinik und dort wurde das festgestellt.. es wurde eine behandlung mit metformin gemacht (wird dir bestimmt was sagen oder?) hat erst gut funktioniert, doch dann hat sich ne zyste und ein septum in der gebärmutter gebildet (muss dazu sagen wurde nun zum 3. mal an der gebärmutter opriert --> immer ausscharbung wegen dauerblutungen). nunja ich hoffe das es weiterhin gut anschlägt.

Wie wird es denn bei dir behandelt? hast du dir schon mal ne zweite meinung eingeholt?

mit dem inneren frust kann ich gut nachvollziehen!

Wie ist es denn mit deiner schwangerschaft verlaufen? alles normal und gut?

Gefällt mir
4. November 2010 um 15:27

Pco syndrom
Hi, ich bin 25 und hab widerum ganz andere Erfahrungen gemacht. Vor 3 Jahren wurde auch bei mir PCOS festgestellt und ich hatte dadurch nur einen sehr langen Zyklus von fast bis zu 42 tagen! Vor einem jahr wurde ich dann doch nach langen üben schwanger- leider in der 7. Woche keine entwicklung mehr zu sehen daher as! Hatte danach auch fast einen monat lang meine tage nicht. Mittlerweile ist meine zykluslänge kürzer geworden auf 32 tage. Nun bin ich erneut schwanger ( extrem sodbrennen und schmeruende brüste) 6. Woche und hoffe weiter, da ich gestern ein kurzes aber starkes ziehen im unterleib vespürte.... Naja vielleicht ist auch dein zyklus sehr lang...
Lg

Gefällt mir
23. November 2010 um 16:49
In Antwort auf fia_12643459

Hallo !
Ich bin 23 Jahre alt habe eine Schwangerschaft schon gehabt und anschließend wurde bei mir das PCO Syndrom festgestellt.Ich habe genau seit 5 Jahren nicht mehr meine Periode und habe auch schon so ziehmlich alles hinter mir... und nichts hat funktioniert.Ich würde mich freun über Tipps und eure Erfahrungen.
Ich bin sehr oft sehr launisch und lasse meinen Inneren Frust immer wieder aus an meinen Ehemann was mich wiederum sehr Depressiv macht!

Meine Erfahrung
Hallo alle zusammen.

Ich habe vor 2 Jahren erfahren, dass ich unter dem PCO Syndrom leide. Nachdem ich meine Pille absetzte, weil mein mann und ich uns ein Kind wünschten, kamen meine Tage nicht. Ich schob es immer auf etwas anderes (stress....), doch nach über 100 Tagen ohne Periode beschloss ich zum Arzt zu gehen. Der hat dann gesehen, dass meine Eierstöcke voller Follikel waren. Zudem kam auch noch, dass ich eine sehr unreine Haut bekam und sxtrem schlimmen Haarausfall. Den habe ich immer noch, ich kann mir ganze Büschel rausziehen. Es kam dann auch noch raus, das ich eine SChilddrüsenunterfunktion habe, aber keine Insulinrestistenz. Deshalb wollte mir auch kein Arzt Metformin verschreiben.

Der Doc verschrieb mir Clomifen und Utrogest, doch auch nach 6 Monaten Behandlung hatte ich noch nicht mal einen Eisprung. Er wusste nicht mehr weiter und schickte mich in eine KIWU. Ich entschied mich für die KIWU in Heidelberg (Uniklinik).

Dieer Ärztin die mich dort betreut war mir von Anfang an super sympathisch und ist EXTREM kompetent. Ich hatte nicht viel Hoffnung, da mein Frauenazt mir sagt, iich könne es vergessen auf normalem Wege schwanger zu werden. Die Ärztin wolle erst einnmal warten, bis ich von alleine meine Tage bekommen. Hat mich anfangs geärgert, für mich war das nur Zeitverscchwndung. Zwischendurch habe ich regelmäßig Blut abgegeben. Nach 200 Tagen bekam ich dann meine Regel und ging voller Tatendrang in die KIWU. Ich hoffte, dass man jetzt gleich mit einer Therapie beginnen würde (Gonadotropine....). Die Ärztin empfahl mir erst einman Akkupunktur, Ich dachte das solle ein Scherz sein und war etwas sauer. ich glaubte nicht an Akkupunktur und daran, dass Nadeln etwas bewirken können, was Tabletten und Hormone nicht schafften.

Mein Mann überzeugte mich es wenigstens einmal auszuprobieren. Also machte ich für die Woche nach EInsetzen meiner Periode einen Termin aus.
7 Tage nach der ersten Akkupunktursitzung hatte ich meinen Eisprung. Ich kann es bis heute noch nicht glauben. Ich wurde in diesem Zyklus nicht schwnager, ging aber weiterhin regelmäßig zur Akkupunktur.
Auch im nächsten Zyklus hatte ich am 12. Tag meinen Eisprung. Und heute morgen hatte ich einen pos. Schwangerschaftstest in den Händen

Ich bin soooo froh, das ich das wirklich ausprobiert habe und kann es nur jedem empfehlen. Bevor man sich mit Medis vollpumpt....ist das besser. Die KIWU in Heidelberg kann ich auch nur empfehlen!!!

Viel Glück euch Allen!!!!

GlG

Gefällt mir