Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / PCO-Fragen

PCO-Fragen

10. Januar 2018 um 12:04 Letzte Antwort: 25. Juli 2018 um 11:26

Hallo liebe Kinderwunschgemeinde,
ich bin selten in diesem Forum unterwegs weil ich mich mit 20 einfach noch zu jung für ein Kind fühle.
Nun hat mir mein Frauenarzt PCO diagnostiziert (mit Bluttest/ Ultraschall etc.) und da ich irgendwann doch sehr gerne Kinder haben möchte wollte ich mal fragen was da andere für Erfahrungen gemacht haben ob sie natürlich schwanger geworden sind.
Für die die bis jetzt geleden haben die Hintergrundinfos.
Ich hab immer einen unregelmäßigen Zyklus gehabt zwischen 7 und 2 Monaten. Hab das aber früher immer als Teenagerhormonhaushalt abgetan. Dann habe ich 2 Jahre die Pille genommen und mir im Mai einen Kupferball einsetzen lassen unter dem die Abstände dann wieder länger geworden sind (aktuell 4 Monate und noch kein roter Besuch in Sicht). Jetzt ist der aber leider verrutscht und wurde vor kurzem gezogen.
Jetzt zurück zu meiner Ausgangsfrage: wie siehts später mit schwanger werden und ist die Antiandrogene Pille im Moment die beste Variante für mich?
Ich bin dankbar für antworten

Mehr lesen

25. Juli 2018 um 11:26

Es gibt viele Ursachen, warum eine Schwangerschaft auf sich Warten lässt. Ein recht verbreiteter Grund ist das PCO, eine hormonelle Störung. Schwanger zu werden ist mit dieser Krankheit nicht unmöglich, aber erheblich schwerer. Etwa jede fünfte bis zehnte Frau leidet in Deutschland am PCO. 
Neben der Therapie vom Arzt könnt ihr auch im Alltag einiges machen, wenn ihr am PCO leidet und schwanger werden möchtet. Ganz wichtig, Stresst euch nicht. Stress ist einer der vielen Gründe, warum ein Menstruationszyklus unregelmäßig ist. Versucht euch so gut es geht zu entspannen und nicht euer ganzes Leben rund um den Kinderwunsch aufzubauen. Ja, es wäre toll, wenn ihr schwanger werden würdet, aber das Leben ist auch so schön. 
vllt die solche gesundheitlichen Probleme haben, als Variante... die künstliche Befruchtung zu machen werden können!
Insgesamt ist das Syndrom ein komplexes Konglomerat verschiedenster Faktoren. Erst als das Paar nach einem suboptimalen Spermiogramm des Mannes in eine Kinderwunschklinik ging, kam das Syndrom ans Licht und konnte in der Behandlung berücksichtigt werden. Hier es gibt als Möglichkeit-künstliche Befruchtung. Daher ist es auch für diese Methode unerlässlich, vor dem Eingriff eine genaue Untersuchung und Blutanalysen durchzuführen. Natürlich, im Falle einer eingeschränkten Fruchtbarkeit des Mannes ist auch bei PCO die künstliche Befruchtung weiterhin die Methode der ersten Wahl.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram