Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / PCO festgestellt! Kann ich schwanger werden? Hilfe

PCO festgestellt! Kann ich schwanger werden? Hilfe

25. Juni 2008 um 7:44 Letzte Antwort: 12. Dezember 2016 um 1:05

Hallo, ich bin total am Boden zerstört und sehe meinen Kinderwunsch dahinschwimmen. Ich habe nach 10 Jahren Pilleinahme die Pille Anfang des Jahres abgesetzt, da mein Mann und ich ein Kind haben möchten. Ich bin 26.
Nach Besuchen bei drei Frauenärzten habe ich nun wohl PCO. Ich habe aber nur leicht erhöhte männliche Hormone und viele kleine Eibläschen auf dem Eierstock, ansonsten treffen keine Symtompe auf mich zu wie z.B. Behaarung etc. Kann man mit PCO schwanger werden und wie stehen die Erfolgschancen? Ist es ungesund für den Körper? Ich soll jetzt in eine Kinderwunschklinik! Was werden die dort machen? Ich bitte euch um eure Erfahrungen!!! Bitte Bitte.....LG

Mehr lesen

25. Juni 2008 um 8:49

Hallo
Hallo Blaumalu,

ich habe - wie einige andere hier im Forum - auch PCO-S. Wenn Du magst, kannst Du auch in unseren thread rüberkommen ("PCO-Mädels auf ein Neues").

Natürlich kann man mit PCO schwanger werden, es ist nur etwas langwieriger als ohne. Derzeit sind Nic und Neu aus dem PCO-Thread schwanger.
Dass Dich Dein FA in eine KiWu-Klinik überwiesen hat ist super ! Ich habe mich jetzt nach über einem halben Jahr selbst dort angemeldet und hatte letzte Woche (zusammen mit meinem Freund) den ersten Termin dort.
Es wurde von uns beiden Blut abgenommen, dass wohl auf alles mögliche (u.a. Hormonwerte, Infektionskrankheiten etc.) untersucht wird. Mein Freund musste ausserdem eine Spermaprobe abgeben, die ebenfalls analysiert wird. Bei mir wurde zusätzlich noch US gemacht und ich wurde zum Klinikeigenen endokrinologischen Internisten geschickt, der auch nochmal Blut abgenommen hat und bei mir insbes. Schilddrüse und Nebenniere im Ultraschall angesehen hat.

Mein "PCO-Auslöser" ist aber vermutlich eine Insulinresistenz, diese wird bereits seit ca. 3 Monaten mit Metformin behandelt. Es scheint ganz gut zu wirken.

Die Ergebnisse und Behandlungsvorschlag bekommen wir am 14.07..

Wurde bei Dir bisher schon was untersucht ? Insbesondere Schilddrüse und Insulinwerte ?

Kopf hoch - wird schon alles !

LG Tara

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 10:28
In Antwort auf agneta_12828224

Hallo
Hallo Blaumalu,

ich habe - wie einige andere hier im Forum - auch PCO-S. Wenn Du magst, kannst Du auch in unseren thread rüberkommen ("PCO-Mädels auf ein Neues").

Natürlich kann man mit PCO schwanger werden, es ist nur etwas langwieriger als ohne. Derzeit sind Nic und Neu aus dem PCO-Thread schwanger.
Dass Dich Dein FA in eine KiWu-Klinik überwiesen hat ist super ! Ich habe mich jetzt nach über einem halben Jahr selbst dort angemeldet und hatte letzte Woche (zusammen mit meinem Freund) den ersten Termin dort.
Es wurde von uns beiden Blut abgenommen, dass wohl auf alles mögliche (u.a. Hormonwerte, Infektionskrankheiten etc.) untersucht wird. Mein Freund musste ausserdem eine Spermaprobe abgeben, die ebenfalls analysiert wird. Bei mir wurde zusätzlich noch US gemacht und ich wurde zum Klinikeigenen endokrinologischen Internisten geschickt, der auch nochmal Blut abgenommen hat und bei mir insbes. Schilddrüse und Nebenniere im Ultraschall angesehen hat.

Mein "PCO-Auslöser" ist aber vermutlich eine Insulinresistenz, diese wird bereits seit ca. 3 Monaten mit Metformin behandelt. Es scheint ganz gut zu wirken.

Die Ergebnisse und Behandlungsvorschlag bekommen wir am 14.07..

Wurde bei Dir bisher schon was untersucht ? Insbesondere Schilddrüse und Insulinwerte ?

Kopf hoch - wird schon alles !

LG Tara

@Tara
Hi, Ganz lieben Dank für deine Antwort. Dann habe ich ja jemanden mit dem ich mich austauschen kann. Das tut verdammt gut. Also ich erzähle mal meine Geschichte. ich habe kanpp 10 Jahre die Pille genommen und wie gesagt anfang des Jahres abgesetzt! Nachem hatte ich eine Abbruchblutung und danach GAR NICHTS MEHR! Ich habe mir anfangs keine Sorgen gemacht und bin dann letzten Monat zum FA. Der hat erstmal gesagt ich sollte Mönchspfeffer nehmen, aber auf die Hokuspukus gebe ich nichts. Also zu einem anderen Frauenarzt, Ultraschall etc.Ergebnis: Soweit alles in Ordnung und Utrogest verschrieben. Das Zeug habe ich aber nicht genommen und mir nochmal einen Termin bei einem anderen FA geholt...dieser hat sich endlich mal die Zeit genommen und einen längeren US gemacht incl. noch einer Blutabnahme.....der Termin war gestern und der Arzt sagte es sähe sehr nach PCO aus...was die Blutergebnisse sagen sehe ich am Montag....
Der FA hat mir dann auch nochmal die KIWU nahegelegt...dort habe ich am 17.07. einen Termin und kann es kaum erwarten....Es ist so deprimierend das man so lange nach einem guten Arzt suchen muss der einem hilft...man möchte doch nur wissen WAS MAN HAT!!!!Das ist doch nicht zuvie verlagt oder???? Hast du denn noch andere Syptome des PCO????Wie wirkt dieses Metorfin???
Ich möchte auch gerne meine tage wieder habe...hatte da nie Probleme mit! Man fühlt sich so beschi.....!Bei meinem Mann ist alles ok, er ist schon Vater...also an ihm wird es nicht liegen....Ganz Ganz lieben Dank....und wir halten Kontakt ok?
LG

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 11:23
In Antwort auf cat_12501390

@Tara
Hi, Ganz lieben Dank für deine Antwort. Dann habe ich ja jemanden mit dem ich mich austauschen kann. Das tut verdammt gut. Also ich erzähle mal meine Geschichte. ich habe kanpp 10 Jahre die Pille genommen und wie gesagt anfang des Jahres abgesetzt! Nachem hatte ich eine Abbruchblutung und danach GAR NICHTS MEHR! Ich habe mir anfangs keine Sorgen gemacht und bin dann letzten Monat zum FA. Der hat erstmal gesagt ich sollte Mönchspfeffer nehmen, aber auf die Hokuspukus gebe ich nichts. Also zu einem anderen Frauenarzt, Ultraschall etc.Ergebnis: Soweit alles in Ordnung und Utrogest verschrieben. Das Zeug habe ich aber nicht genommen und mir nochmal einen Termin bei einem anderen FA geholt...dieser hat sich endlich mal die Zeit genommen und einen längeren US gemacht incl. noch einer Blutabnahme.....der Termin war gestern und der Arzt sagte es sähe sehr nach PCO aus...was die Blutergebnisse sagen sehe ich am Montag....
Der FA hat mir dann auch nochmal die KIWU nahegelegt...dort habe ich am 17.07. einen Termin und kann es kaum erwarten....Es ist so deprimierend das man so lange nach einem guten Arzt suchen muss der einem hilft...man möchte doch nur wissen WAS MAN HAT!!!!Das ist doch nicht zuvie verlagt oder???? Hast du denn noch andere Syptome des PCO????Wie wirkt dieses Metorfin???
Ich möchte auch gerne meine tage wieder habe...hatte da nie Probleme mit! Man fühlt sich so beschi.....!Bei meinem Mann ist alles ok, er ist schon Vater...also an ihm wird es nicht liegen....Ganz Ganz lieben Dank....und wir halten Kontakt ok?
LG

Hört sich an wie bei mir
Hallo Blaumalu!

Ich hab auch leicht erhöhte männliche Hormone und viele Eibläschen und meine Mens nicht mehr bekommen seit ich die Pille abgesetzt habe. Ich habe von meiner FA Metformin bekommen, nehme das jetzt seit etwa 5 Wochen - bisher hat sich noch nichts getan, aber ich hab schon oft gelesen, dass das eine Weile dauern kann bis die Wirkung einsetzt. Mitte Juli hab ich einen FA-Termin, vielleicht kann sie ja beim US was sehen!
PCO hab ich übrigens nicht als Diagnose bekommen, nur erhöhte männliche Hormone. Aber da ich Metformin bekomme, scheint sie auch von PCO auszugehen. Eine Insulinresistenz habe ich übrigens nicht. Ach ja, abnehmen soll ich, hab auch schon 8 kg unten und bin jetzt normalgewichtig, will noch mehr abnehmen, wäre ja toll, wenn allein das schon helfen würde! Bist du übergewichtig?
Auf jeden Fall bist du nicht allein.

Viele Grüße

Kiesel

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 11:34
In Antwort auf alicia_12375683

Hört sich an wie bei mir
Hallo Blaumalu!

Ich hab auch leicht erhöhte männliche Hormone und viele Eibläschen und meine Mens nicht mehr bekommen seit ich die Pille abgesetzt habe. Ich habe von meiner FA Metformin bekommen, nehme das jetzt seit etwa 5 Wochen - bisher hat sich noch nichts getan, aber ich hab schon oft gelesen, dass das eine Weile dauern kann bis die Wirkung einsetzt. Mitte Juli hab ich einen FA-Termin, vielleicht kann sie ja beim US was sehen!
PCO hab ich übrigens nicht als Diagnose bekommen, nur erhöhte männliche Hormone. Aber da ich Metformin bekomme, scheint sie auch von PCO auszugehen. Eine Insulinresistenz habe ich übrigens nicht. Ach ja, abnehmen soll ich, hab auch schon 8 kg unten und bin jetzt normalgewichtig, will noch mehr abnehmen, wäre ja toll, wenn allein das schon helfen würde! Bist du übergewichtig?
Auf jeden Fall bist du nicht allein.

Viele Grüße

Kiesel

@kiesel81
Hallo Kiesel,
Das ist schön zu wissen nicht alleine zu sein und sich austauschen zu können!
also ich wiege momentan bei 1,70 m ca. 73 kg...habe aber nach absetzen der Pille weder zu-noch abgenommen? Es ist vielleicht leichtes Übergewicht!
Ich habe vor dem Termin in der Kinderwunschklinik noch einen Termin bei meinem FA und werde ihn mal auf Metformin ansprechen, dass er mir das aufschreibt..egal was es kostet Hattest du während der Pilleneinahme probleme mit deiner Regel? Hast du sonst Veränderungen an dir bemerkt?
Ganz liebe grüße

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 12:56
In Antwort auf cat_12501390

@kiesel81
Hallo Kiesel,
Das ist schön zu wissen nicht alleine zu sein und sich austauschen zu können!
also ich wiege momentan bei 1,70 m ca. 73 kg...habe aber nach absetzen der Pille weder zu-noch abgenommen? Es ist vielleicht leichtes Übergewicht!
Ich habe vor dem Termin in der Kinderwunschklinik noch einen Termin bei meinem FA und werde ihn mal auf Metformin ansprechen, dass er mir das aufschreibt..egal was es kostet Hattest du während der Pilleneinahme probleme mit deiner Regel? Hast du sonst Veränderungen an dir bemerkt?
Ganz liebe grüße

.
Ich hatte schon früher mal Probleme mit meinen Mens, während der Pilleneinnahme hatte ich aber keine Probleme.
Hm, bei mir waren es 73 kg, bei 165 cm, also mehr, aber ich dachte halt wenn man Probleme wegen Übergewicht hat, dann muss das Übergewicht schon mwhr sein, aber meine FA scheint da anderer Meinung zu sein. Jetzt bin ich bei 65 kg .
Ist nicht sehr teuer das Metformin. Kostet glaub 14 Euro oder so und das reicht dann ne Weile. Also arm wirst du dadurch nicht.
Aber mir ist ganz oft übel, das ist eine der möglichen Nebenwirkungen, die aber nur die ersten Wochen auftreten und dann (hoffentlich!) wieder verschwinden.
Sonst eigentlich keine Veränderungen, Probleme mit der Haut hab ich, aber die hatte ich auch mit Pille schon.

Grüße

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 13:50
In Antwort auf alicia_12375683

.
Ich hatte schon früher mal Probleme mit meinen Mens, während der Pilleneinnahme hatte ich aber keine Probleme.
Hm, bei mir waren es 73 kg, bei 165 cm, also mehr, aber ich dachte halt wenn man Probleme wegen Übergewicht hat, dann muss das Übergewicht schon mwhr sein, aber meine FA scheint da anderer Meinung zu sein. Jetzt bin ich bei 65 kg .
Ist nicht sehr teuer das Metformin. Kostet glaub 14 Euro oder so und das reicht dann ne Weile. Also arm wirst du dadurch nicht.
Aber mir ist ganz oft übel, das ist eine der möglichen Nebenwirkungen, die aber nur die ersten Wochen auftreten und dann (hoffentlich!) wieder verschwinden.
Sonst eigentlich keine Veränderungen, Probleme mit der Haut hab ich, aber die hatte ich auch mit Pille schon.

Grüße

@kiesel
Das ist ja super...das würde ich auch gerne abnehmen....vielleicht schaffe ich das unter dem Medikament ja auch....ich nehme nämlich kaum ab obwohl ich mich viel bewege und auch sehr sehr gesund essen!
Ich beobachte das ich seit einer Woche viele Haare verliere...also noch ein Indiz für PCO....
Ich bin ja gespannt ob du schnell schwanger wirst...ich wünsche es dir von Herzen...ich habe mich mit dem Thema nie auseinandergesetzt sondern immer vorausgesetzt das eben klappt wenn ich es WILL! Aber das Leben spielt immer anders....Tja.....das ist echt schlimm!
Mal sehen wie alles weitergeht!
LG

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 14:35
In Antwort auf cat_12501390

@kiesel
Das ist ja super...das würde ich auch gerne abnehmen....vielleicht schaffe ich das unter dem Medikament ja auch....ich nehme nämlich kaum ab obwohl ich mich viel bewege und auch sehr sehr gesund essen!
Ich beobachte das ich seit einer Woche viele Haare verliere...also noch ein Indiz für PCO....
Ich bin ja gespannt ob du schnell schwanger wirst...ich wünsche es dir von Herzen...ich habe mich mit dem Thema nie auseinandergesetzt sondern immer vorausgesetzt das eben klappt wenn ich es WILL! Aber das Leben spielt immer anders....Tja.....das ist echt schlimm!
Mal sehen wie alles weitergeht!
LG

@blaumalu
Ja find ich auch .
Wobei es mir nicht an dem Medikament liegt, aber das was du schilderst könnte eventuell an einer Insulinresistenz liegen, das hab ich zumindest schon öfters gelesen, dass man dadurch nur ganz schwierig abnehmen kann und dann würde das Metformin glaub auch beim Abnehmen helfen.
Hm, darauf bin ich auch gespannt. Ich hab mich vor einer Weile ganz schön verrückt gemacht, das hab ich aber inzwischen abgelegt und bin deshalb recht entspannt, auch wenn es noch ein wenig dauert. Es gibt schließlich noch anderes, was das Leben lebenswert macht. Nichtsdestotrotz, die Freude wäre natürlich groß...
Da war ich immer genau anders, weil ich ja schon früher mal Probleme mit den Hormonen hatte, ich hab schon immer befürchtet, dass das mal nicht ganz so einfach wird.
Ich glaub sooo schlimm ist es gar nicht, nur immer locker bleiben, da haben schon ganz andere Kinder zur Welt gebracht. ;o)

VLG

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 14:44
In Antwort auf alicia_12375683

@blaumalu
Ja find ich auch .
Wobei es mir nicht an dem Medikament liegt, aber das was du schilderst könnte eventuell an einer Insulinresistenz liegen, das hab ich zumindest schon öfters gelesen, dass man dadurch nur ganz schwierig abnehmen kann und dann würde das Metformin glaub auch beim Abnehmen helfen.
Hm, darauf bin ich auch gespannt. Ich hab mich vor einer Weile ganz schön verrückt gemacht, das hab ich aber inzwischen abgelegt und bin deshalb recht entspannt, auch wenn es noch ein wenig dauert. Es gibt schließlich noch anderes, was das Leben lebenswert macht. Nichtsdestotrotz, die Freude wäre natürlich groß...
Da war ich immer genau anders, weil ich ja schon früher mal Probleme mit den Hormonen hatte, ich hab schon immer befürchtet, dass das mal nicht ganz so einfach wird.
Ich glaub sooo schlimm ist es gar nicht, nur immer locker bleiben, da haben schon ganz andere Kinder zur Welt gebracht. ;o)

VLG

@kiesel
An diesen Gedanken halte ich mich auch immer fest und mein Freund hilft mir auch dabei....aber erstmal möchte ich erstmal meine Tage wieder haben und das der Haarausfall stoppt!!!!Kannst du mir einen Rat geben was ich dem FA am Dienstag noch sagen soll? Kann ich ihm sagen das ich Clomi. haben möchte?
Nachher habe ich keine Haare mehr auf dem Kopf na ja hoffe nicht das es so schlimm wird!Schon verreückt wie das leben plötzlich auf dem Kopf steht?
Ich werde probieren einfach etwas abzuschalten...momentan könnte ich an meinem Schreibtisch nur losheulen!
VLGZ

Gefällt mir
25. Juni 2008 um 16:23

Ola
Immer langsam mit den Pferchen, Mädels.

Die genaue Diagnose und Medikamentation sollten wir den Ärzten überlassen. PCO ist nicht gleich PCO, das heißt, was beim einen hilft, muss nicht unbedingt beim anderen auch helfen !

Der Termin in der KiWu ist sicherlich das Beste - ich wurde dort auch von einem internistischen Endokrinolgen getestet.
Der hat insbesondere Schilddrüse und Nebenniere geprüft. Diese können nämlich - neben einer IR - auch ursächlich für das PCO sein. Und wenn das der Fall ist, hilft Metformin nicht.

Ach ja: Clomi hilft meines Wissens nicht gegen die "Nebenwirkungen" von PCO (Haarausfall, männliche Behaarung etc.), sondern fördert lediglich die Eizellreifung.

LG !

Gefällt mir
26. Juni 2008 um 8:34
In Antwort auf agneta_12828224

Ola
Immer langsam mit den Pferchen, Mädels.

Die genaue Diagnose und Medikamentation sollten wir den Ärzten überlassen. PCO ist nicht gleich PCO, das heißt, was beim einen hilft, muss nicht unbedingt beim anderen auch helfen !

Der Termin in der KiWu ist sicherlich das Beste - ich wurde dort auch von einem internistischen Endokrinolgen getestet.
Der hat insbesondere Schilddrüse und Nebenniere geprüft. Diese können nämlich - neben einer IR - auch ursächlich für das PCO sein. Und wenn das der Fall ist, hilft Metformin nicht.

Ach ja: Clomi hilft meines Wissens nicht gegen die "Nebenwirkungen" von PCO (Haarausfall, männliche Behaarung etc.), sondern fördert lediglich die Eizellreifung.

LG !

Guten Morgen...
und ein neuer Tag bricht an.
Ich hatte in meinem Beitrag was von Clomi geschrieben, meinte aber natürlich Metformin...wie kann man denn eine Insulinresitenz feststellen?
Kann diese vom Arzt auch anhand von Blutwerten festgestellt werden?
Ich habe ja jetzt schon zwei oder drei Blutabnahmen hintermir und keiner der drei Ärzte sagte etwas davon?????Langsam wäre ich froh wenn es das sein würde, dann wüßte man wo man dran ist!!!!!Ich werde meinen FA am Dienstag mal mit diesen Dingen konfrontieren und ihn dann bitten einen Test auf Insulinresistenz zu machen!
Wenn es das nicht sein sollte....habe ich wohl schlechte Karten......
LG

Gefällt mir
26. Juni 2008 um 9:30
In Antwort auf cat_12501390

Guten Morgen...
und ein neuer Tag bricht an.
Ich hatte in meinem Beitrag was von Clomi geschrieben, meinte aber natürlich Metformin...wie kann man denn eine Insulinresitenz feststellen?
Kann diese vom Arzt auch anhand von Blutwerten festgestellt werden?
Ich habe ja jetzt schon zwei oder drei Blutabnahmen hintermir und keiner der drei Ärzte sagte etwas davon?????Langsam wäre ich froh wenn es das sein würde, dann wüßte man wo man dran ist!!!!!Ich werde meinen FA am Dienstag mal mit diesen Dingen konfrontieren und ihn dann bitten einen Test auf Insulinresistenz zu machen!
Wenn es das nicht sein sollte....habe ich wohl schlechte Karten......
LG

Guten Morgen
Hallo !

Insulinresistenz erfolgt über ein sogenanntes OGGT, dabei wird einmal Blut abgenommen und der Zucker und Insulinwert im Blut bestimmt.
Dann bekommst Du ein zuckerhaltiges Getränk. Nach einer weiteren Stunde wird nochmal Blut abgenommen und Zucker und Insulinwert bestimmt. Dann nach einer weiteren Stunde nochmal.
An den Ergebnissen kann man dann erkennen, ob eine IR vorliegt oder nicht.

Aber keine Panik - selbst wenn es das nicht ist, gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten.

Nic und Neu haben beide keine IR und daher kein Metformin bekommen und sind jetzt schwanger

LG !

Gefällt mir
26. Juni 2008 um 12:07
In Antwort auf cat_12501390

Guten Morgen...
und ein neuer Tag bricht an.
Ich hatte in meinem Beitrag was von Clomi geschrieben, meinte aber natürlich Metformin...wie kann man denn eine Insulinresitenz feststellen?
Kann diese vom Arzt auch anhand von Blutwerten festgestellt werden?
Ich habe ja jetzt schon zwei oder drei Blutabnahmen hintermir und keiner der drei Ärzte sagte etwas davon?????Langsam wäre ich froh wenn es das sein würde, dann wüßte man wo man dran ist!!!!!Ich werde meinen FA am Dienstag mal mit diesen Dingen konfrontieren und ihn dann bitten einen Test auf Insulinresistenz zu machen!
Wenn es das nicht sein sollte....habe ich wohl schlechte Karten......
LG

Insulinresistenz
Guten Morgen!

Bei mir wurde einfach Blut abgenommen und nach ein paar Tagen hatte ich das Ergebnis. Also ich bin nicht insulinresistent und bekomme trotzdem Metformin. Kann wohl trotzdem gegen die zu vielen männlichen Hormone helfen. Ich hoffe, das tut es auch wirklich!

Viele Grüße

Gefällt mir
26. Juni 2008 um 12:10
In Antwort auf agneta_12828224

Guten Morgen
Hallo !

Insulinresistenz erfolgt über ein sogenanntes OGGT, dabei wird einmal Blut abgenommen und der Zucker und Insulinwert im Blut bestimmt.
Dann bekommst Du ein zuckerhaltiges Getränk. Nach einer weiteren Stunde wird nochmal Blut abgenommen und Zucker und Insulinwert bestimmt. Dann nach einer weiteren Stunde nochmal.
An den Ergebnissen kann man dann erkennen, ob eine IR vorliegt oder nicht.

Aber keine Panik - selbst wenn es das nicht ist, gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten.

Nic und Neu haben beide keine IR und daher kein Metformin bekommen und sind jetzt schwanger

LG !

Nic und Neu
Hallo Tara,

wer sind denn Nic und Neu? Das würde mich mal interessieren wie das bei denen lief und wie deren Ausgangssituation aussah, ist bei mir nämlich auch so, das ich nicht ir bin und Metformin bekomme. Ich bin schon gut gespannt auf meinen nächsten Termin bei der FA! Die sieht ja vielleicht schon ob sich was getan hat. Muss mich noch gute 2 Wochen gedulden, aber das halt ich aus.

LG
Kiesel

Gefällt mir
26. Juni 2008 um 13:23
In Antwort auf alicia_12375683

Nic und Neu
Hallo Tara,

wer sind denn Nic und Neu? Das würde mich mal interessieren wie das bei denen lief und wie deren Ausgangssituation aussah, ist bei mir nämlich auch so, das ich nicht ir bin und Metformin bekomme. Ich bin schon gut gespannt auf meinen nächsten Termin bei der FA! Die sieht ja vielleicht schon ob sich was getan hat. Muss mich noch gute 2 Wochen gedulden, aber das halt ich aus.

LG
Kiesel

Hallo Kiesel
Nic und Neu sind zwei Mädels, die sich mit mir im "PCO Mädels auf ein Neues" thread rumtreiben.
Momentan sind allerdings beide im Urlaub - danach werden sie Dir bestimmt gern Dein Fragen beantworten.

Ja, es gibt Studien, dass Metformin auch ohne IR hilft, die männlichen Hormone zu senken. Allerdings auch nicht bei allen Frauen. Wieso das so ist, weiß man noch nicht.

Deine IR Untersuchung kommt mir etwas komisch vor... es geht ja eigentlich darum, zu erkennen, wie sich das Insulin/Zucker nach der Nahrungsaufnahme verhält. Das ist mit einer einzigen Nüchternblutabnahme doch gar nicht rauszufinden ?

Wie lange nimmst Du das Metformin mittlerweile ?

Gefällt mir
26. Juni 2008 um 13:45
In Antwort auf agneta_12828224

Hallo Kiesel
Nic und Neu sind zwei Mädels, die sich mit mir im "PCO Mädels auf ein Neues" thread rumtreiben.
Momentan sind allerdings beide im Urlaub - danach werden sie Dir bestimmt gern Dein Fragen beantworten.

Ja, es gibt Studien, dass Metformin auch ohne IR hilft, die männlichen Hormone zu senken. Allerdings auch nicht bei allen Frauen. Wieso das so ist, weiß man noch nicht.

Deine IR Untersuchung kommt mir etwas komisch vor... es geht ja eigentlich darum, zu erkennen, wie sich das Insulin/Zucker nach der Nahrungsaufnahme verhält. Das ist mit einer einzigen Nüchternblutabnahme doch gar nicht rauszufinden ?

Wie lange nimmst Du das Metformin mittlerweile ?

IR Untersuchung
Die haben's gut! )

Hm, ich muss dazu sagen, dass ich zuerst beim Hausarzt einen Glucosetoleranztest hatte, aber meine FA meinte, dass sie noch die Insulinresistenz testet und das war scheinbar mit der einen Blutabnahme (nüchtern) möglich. Ich war aber seither nicht mehr in der Praxis, hab die Ergebnisse nur per Telefon von der Sprechstundenhilfe erfahren und da eigentlich auch nix genaues, nur dass alle Werte (es wurden glaub auch Leber- und Nierenwerte wegen dem Metformin getestet) in Ordnung waren. Bei meinem Termin in 2 Wochen werde ich da mal nachhaken. Hab von der FA ja auch noch nichts von PCO gehört, nur, dass die doofen männl. Hormone leicht erhöht sind, aber da sie mir das Metformin gibt...Und was hat es eigentlich zu bedeuten, wenn sie beim Ultraschall viele Eibläschen sieht, die aber klein sind? Hab davon wirklich nur eine ungefähre Vorstellung.

Oh morgen sind es doch tatsächlich schon 7 Wochen, seit ich mit Metformin begonnen habe. Aber die volle Dosis ja erst seit etwa 5 Wochen. Denkst du, es ist ungewöhnlich, dass ich bisher noch keine Blutung hatte?

Gefällt mir
26. Juni 2008 um 15:43
In Antwort auf alicia_12375683

IR Untersuchung
Die haben's gut! )

Hm, ich muss dazu sagen, dass ich zuerst beim Hausarzt einen Glucosetoleranztest hatte, aber meine FA meinte, dass sie noch die Insulinresistenz testet und das war scheinbar mit der einen Blutabnahme (nüchtern) möglich. Ich war aber seither nicht mehr in der Praxis, hab die Ergebnisse nur per Telefon von der Sprechstundenhilfe erfahren und da eigentlich auch nix genaues, nur dass alle Werte (es wurden glaub auch Leber- und Nierenwerte wegen dem Metformin getestet) in Ordnung waren. Bei meinem Termin in 2 Wochen werde ich da mal nachhaken. Hab von der FA ja auch noch nichts von PCO gehört, nur, dass die doofen männl. Hormone leicht erhöht sind, aber da sie mir das Metformin gibt...Und was hat es eigentlich zu bedeuten, wenn sie beim Ultraschall viele Eibläschen sieht, die aber klein sind? Hab davon wirklich nur eine ungefähre Vorstellung.

Oh morgen sind es doch tatsächlich schon 7 Wochen, seit ich mit Metformin begonnen habe. Aber die volle Dosis ja erst seit etwa 5 Wochen. Denkst du, es ist ungewöhnlich, dass ich bisher noch keine Blutung hatte?

Metformin
Ich nehme das Metformin jetzt seit knapp drei Monaten und so ganz langsam scheint sich mein Zyklus einzupendeln. Letzten Zyklus hatte ich sogar einen ES . Der Internist, der mir das Metformin damals verschrieben hatte meinte, dass eine Besserung der Hormonwerte nach ca. 3 - 6 Monaten spürbar wird.
Von daher würde ich mir an Deiner Stelle jetzt noch nicht so viele Gedanken machen.

Zu den Eibläschen:
mein FA meinte dazu, dass das die typisch polyzistischen Ovarien sind, von dem das PCO-Syndrom ursprünglich seinen Namen hat.
Es ist eines von mehreren Merkmalen für die Diagnose PCO-S.

1 LikesGefällt mir
26. Juni 2008 um 15:53
In Antwort auf agneta_12828224

Metformin
Ich nehme das Metformin jetzt seit knapp drei Monaten und so ganz langsam scheint sich mein Zyklus einzupendeln. Letzten Zyklus hatte ich sogar einen ES . Der Internist, der mir das Metformin damals verschrieben hatte meinte, dass eine Besserung der Hormonwerte nach ca. 3 - 6 Monaten spürbar wird.
Von daher würde ich mir an Deiner Stelle jetzt noch nicht so viele Gedanken machen.

Zu den Eibläschen:
mein FA meinte dazu, dass das die typisch polyzistischen Ovarien sind, von dem das PCO-Syndrom ursprünglich seinen Namen hat.
Es ist eines von mehreren Merkmalen für die Diagnose PCO-S.

@tara&kiesel
Hi, ich habe nochmal eine Frage. ich habe am 17.07 den termin in der Kinderwunschklinik....aber am Dienstag noch einen Termin bei meinem normalen FA...meint ihr ich soll ihm sagen das ich Metformin haben möchte und den Verdacht habe auf PCO....????Ich möchte es einfach mal probieren....Er hatte bei der ersten Untersuchung auch gesehen das ich viele Eibläschen habe und meine männl. Hormone waren eben auch etwas erhöht...aber das Wort PCO hat er nicht in den Mund genommen...ich glaube das einige Ärzte einen einfach nicht ernst nehmen...
LG

Gefällt mir
1. Juli 2008 um 7:46
In Antwort auf agneta_12828224

Metformin
Ich nehme das Metformin jetzt seit knapp drei Monaten und so ganz langsam scheint sich mein Zyklus einzupendeln. Letzten Zyklus hatte ich sogar einen ES . Der Internist, der mir das Metformin damals verschrieben hatte meinte, dass eine Besserung der Hormonwerte nach ca. 3 - 6 Monaten spürbar wird.
Von daher würde ich mir an Deiner Stelle jetzt noch nicht so viele Gedanken machen.

Zu den Eibläschen:
mein FA meinte dazu, dass das die typisch polyzistischen Ovarien sind, von dem das PCO-Syndrom ursprünglich seinen Namen hat.
Es ist eines von mehreren Merkmalen für die Diagnose PCO-S.

Polyzistische Ovarien - Zysten
Hallo Tara!

Danke, für deine Antwort!
Das ist toll, dass dein Zyklus sich langsam einpendelt. Und du sogar einen ES hattest! Hoffentlich haut das bei mir auch hin.

Ach die Eibläschen sind die polyzistischen Ovarien? Ich dachte immer polyzistische Ovarien = Zysten und die Zysten (die ich nicht habe) wären typisch.

Dann scheine ich ja doch ein typischer PCOS-Fall zu sein.
Ich sehe schon, beim FA-Termin gibt es einiges zu erfragen.

Sonnige Grüße!

Kiesel

Gefällt mir
1. Juli 2008 um 7:50
In Antwort auf cat_12501390

@tara&kiesel
Hi, ich habe nochmal eine Frage. ich habe am 17.07 den termin in der Kinderwunschklinik....aber am Dienstag noch einen Termin bei meinem normalen FA...meint ihr ich soll ihm sagen das ich Metformin haben möchte und den Verdacht habe auf PCO....????Ich möchte es einfach mal probieren....Er hatte bei der ersten Untersuchung auch gesehen das ich viele Eibläschen habe und meine männl. Hormone waren eben auch etwas erhöht...aber das Wort PCO hat er nicht in den Mund genommen...ich glaube das einige Ärzte einen einfach nicht ernst nehmen...
LG

@blaumalu
Hallihallo,

ja das hört sich echt an wie bei mir. Meine FA hat auch nicht von PCO gesprochen, aber ich habe eben auch diese kleinen Eibläschen und die erhöhten Hormone.
Sprich das doch an! Spätestens in der Kiwu-Klinik werden sie sich bestimmt sehr gut mit sowas auskennen und dir ganz bestimmt weiter helfen. Ich denke, ich bin bei meiner FA ganz gut aufgehoben, sie scheint sich mit dem Thema auszukennen, sonst hätte sie mir nicht das Metf. verschrieben. Ich hoffe es vor allem!

LG

Gefällt mir
1. Juli 2008 um 12:56

Hi
Ich kann nur sagen: Herzlichen Glückwunsch.....bei ir ist es nur so, dass ich meine Tage nicht bekomme und ich nicht weiss ob ich überhaupt einen Eisprung haben kann!!!!nach absetzen der Pille kam da gar nichts mehr!!!!
LG

Gefällt mir
1. Juli 2008 um 12:59

Frage
Hi, danke für deine Antwort....ich verstehe das nicht ganz mit der Pille??? Wenn du die Pille nimmst, kannst du doch nicht schwanger werden???? Wie funktioniert das genau??? Wäre supi wenn du mir das erklären könntest....mit meinen Zyklen in der Pillenzeit hatte ich nie Probleme!

LG und Danke

Gefällt mir
1. Juli 2008 um 14:45

@smily
Warum schimpfst du so auf Hormone? Der gesamte Zyklus wird einzig und allein ueber sie gesteuert. Ohne geht es gar nicht.
Zudem ist falsch:
- dass Clomifen Hormone enthaelt
- dass Metformin vertraeglicher ist, als Hormone (s. Nebenwirkungen von Metformin)

Gefällt mir
10. Juli 2008 um 12:25
In Antwort auf alicia_12375683

@blaumalu
Hallihallo,

ja das hört sich echt an wie bei mir. Meine FA hat auch nicht von PCO gesprochen, aber ich habe eben auch diese kleinen Eibläschen und die erhöhten Hormone.
Sprich das doch an! Spätestens in der Kiwu-Klinik werden sie sich bestimmt sehr gut mit sowas auskennen und dir ganz bestimmt weiter helfen. Ich denke, ich bin bei meiner FA ganz gut aufgehoben, sie scheint sich mit dem Thema auszukennen, sonst hätte sie mir nicht das Metf. verschrieben. Ich hoffe es vor allem!

LG

Hochschieb
Hallo ihr Lieben,

gibt es vielleicht irgendwelche neue Erfahrungsberichte von euch? Bei mir leider nichts Neues...obwohl hatte vor ca. 10 Tagen stark meinen linken Eierstock gespürt, ein leichter Schmerz, etwa einen Tag lang, los ging der Schmerz beim Sex, das war kurz mal übel, dann gings! Hatte das schon mal jemand? Was könnte das gewesen sein? Nächste Woche hab ich endlich mal wieder einen FA-Termin, vielleicht gibt es danach was Neues...

Grüße

Kiesel

Gefällt mir
10. Juli 2008 um 14:46
In Antwort auf alicia_12375683

Hochschieb
Hallo ihr Lieben,

gibt es vielleicht irgendwelche neue Erfahrungsberichte von euch? Bei mir leider nichts Neues...obwohl hatte vor ca. 10 Tagen stark meinen linken Eierstock gespürt, ein leichter Schmerz, etwa einen Tag lang, los ging der Schmerz beim Sex, das war kurz mal übel, dann gings! Hatte das schon mal jemand? Was könnte das gewesen sein? Nächste Woche hab ich endlich mal wieder einen FA-Termin, vielleicht gibt es danach was Neues...

Grüße

Kiesel

Schreibt doch mal
mein letzter Beitrag war auch nicht nur ein "hochschieb"

Gefällt mir
26. März 2015 um 19:44

Nie den Glauben verlieren
Hallo,
ich habe mich auch lange Zeit oft in diesem Forum informiert und über ähnliche PCO Fälle wie den meinen gelesen. Oft hat mir das nicht gerade Mut gemacht... Jedoch kann ich jetzt allen PCO betroffenen Mut machen. Hier meine Geschichte.
Ich habe die Pille nach 15 Jahren Einnahme wegen Kinderwunsch abgesetzt. Ganz naiv dachte ich, dass das mit dem Schwanger werden gleich klappt... erstmal keine Periode einige Monate lang, dann 21 Tage am Stück eine Blutung (!) und dann nichts mehr. Meine Frauenärztin meinte das wäre normal (!)... habe dann zu einem andern Arzt gewechselt und der hat PCO diagnostiziert. Ich hatte keine Ahnung was das war und habe mich erst langsam eingelesen. Dann kam das volle Programm - Metformin und Clomifen um die Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Eier reifen zu lassen.
Was mich unglaublich gestresst hat war die Aussage, dass man nach 6 Clomifen Versuchen sozusagen "aufgibt" und dann andere Wege einschlagen müsste. Bei mir waren 4 Clomifen Zyklen erfolglos und bei jedem negativen SSW-Test war ich noch niedergeschlagener und panischer als beim vorherigen. Auch die Dosierung von Clomifen musste bei mir ständig erhöht werden, um überhaupt ein Ei reifen zu lassen. Schlussendlich war ich schon geistig bei einer künstlichen Befruchtung und hatte einen Termin zur Bauchspiegelung, um vorab zu klären ob die Eilieiter durchgängig wären. Wo diese Geschichte Mut macht? abwarten..
Vor der Bauchspiegelung lag noch ein Urlaub - der erste richtige seit langer Zeit - 2 Wochen Griechenland. Mein FA meinte wir sollten einfach mal noch einen Clomi Zyklus vorher machen - das war dann der 5. Ich hatte sowieso keine Hoffnung, dass es jemals klappen würde und habe die niedrigste Dosierung Clomifen genommen. 1 Tag vor Abflug in den Urlaub dann die Überraschung - trotz niedriger Dosierung war ein Ei gereift, dass die nächsten Tage dann springen würde. Auf eine Spritze zum initiieren habe ich diesmal (anders als sonst) verzichtet. Der Urlaub war total entspannend... siehe da - ich kam zurück zum nächsten FA Termin (wo wir die Bauchspiegelung besprechen wollten) und war schwanger! Natürlich habe ich das Clomifen gebraucht um ein Ei reifen zu lassen, aber die ganze Achterbahn mit immer höherer Dosierung und dass es nie geklappt hatte lag wohl an der fehlenden Entspannung! Es klingt so abgedroschen, dass man sich einfach mal entspannen muss, dann klappt es schon, aber es ist so! Man kann nichts erzwingen, es kommt von ganz alleine.
Übrigens in meinem Fall doppelt. Die Entspannung war im Urlaub wohl so tiefgehend, dass noch ein zweites Ei gesprungen ist (ohne Clomifen!) und ich heute stolze Mama von 2eiigen Zwillingen (9 Wochen alt) bin.
Also bitte nie den Mut verlieren, nie erwarten dass die Medikamente alleine es schon richten. Schwanger zu werden und Kinder zu haben ist ein Wunder und es passiert einfach, man kann das nicht erzwingen!

Ich hoffe meine Geschichte macht einigen Mut Geduld zu haben.

Gefällt mir
7. November 2016 um 16:07

hallo ich hoffe der beitrag ist aktuell.?

ich habe leider auch PCO... würde liebend gerne austauschen ...

Gefällt mir
4. Dezember 2016 um 11:24
In Antwort auf kelsie_11933737

hallo ich hoffe der beitrag ist aktuell.?

ich habe leider auch PCO... würde liebend gerne austauschen ...

Pco & schwanger
hallo beitel 625

Gefällt mir
5. Dezember 2016 um 23:00
In Antwort auf susii1703

Pco & schwanger
hallo beitel 625

Pco & schwanger
hallo ihr lieben. ich habe auch pco und nehme seit juli metformin. mit dem schwanger werden dürft ihr euch garnicht so viel druck machen!! ich hab mich auch schon in einer kiwu klinik gesehen und hatte riesige angst. bin jetzt allerdings in der 7. woche schwanger!! Ihr dürf nur nich den mut verlieren!!! liebe grüße susii

Gefällt mir
12. Dezember 2016 um 1:05
In Antwort auf cat_12501390

Hallo, ich bin total am Boden zerstört und sehe meinen Kinderwunsch dahinschwimmen. Ich habe nach 10 Jahren Pilleinahme die Pille Anfang des Jahres abgesetzt, da mein Mann und ich ein Kind haben möchten. Ich bin 26.
Nach Besuchen bei drei Frauenärzten habe ich nun wohl PCO. Ich habe aber nur leicht erhöhte männliche Hormone und viele kleine Eibläschen auf dem Eierstock, ansonsten treffen keine Symtompe auf mich zu wie z.B. Behaarung etc. Kann man mit PCO schwanger werden und wie stehen die Erfolgschancen? Ist es ungesund für den Körper? Ich soll jetzt in eine Kinderwunschklinik! Was werden die dort machen? Ich bitte euch um eure Erfahrungen!!! Bitte Bitte.....LG

Wie schwer ist PCO bei ihr? Hat sie Medikamente bekommen? Wenn sie deswegen in Behandlung war, dann wird sie vom Arzt verordnet bekommen haben, dass sie die Medikamente weiter nimmt. Dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt genauso hoch wie bei Frauen ohne PCO. Wenn sie vorher die Pille oder ähnliche Hormone genommen hat, dann ist es wie einem behandelten PCO. Wenn sie unbehandelt und ohne Hormone für die Verhütung schwanger wurde, dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt ziemlich erhöht. Das kommt aber auch auf den Schweregrad von PCO an. Ich hatte seit meiner Jugend mit PCO zu kämpfen. Ich hatte maximal 1-2 mal im Jahr meine Mens. Ich wurde aber nicht behandelt sondern habe hormonell verhütet und bin schwanger geworden. Die Schwangerschaft bekam es erst in der 18. Woche mit. In der 19. Woche wurde die Schwangerschaft bei meinem Gyn festgestellt. Er wusste vom PCO und hat mich aber nie als Risikoschwangerschaft eingestuft, weil ich ja hormonell verhütet habe und die Hormone dich die Schwangerschaft konstant stabil waren. Es gab auch keine Komplikationen und mein Sohn kam pünktlich zum ermittelten Termin (durch Ultraschall), reif und gesund auf die Welt.
Das Gute ist, dass sich meine Hormone nach der Geburt stabilisiert hatten und ich seit der Geburt perfekte 28 Tage Zyklus habe und auch jeden Monat ein Ei springt. Es kommt auf die Vorgeschichte und auf den Arzt an. Manche winken ab, aber wenn man wirklich in Behandlung war, dann wird eigentlich generell Metformin bis zur 12. Woche weiter verabreicht. Wie du deiner Freundin helfen kannst? wie gesagt...kommt auf die Schwere und die Behandlung von PCO an. Wenn sie eben vorher hormonell verhütet hat oder Metformin einnahm oder noch einnimmt, dann beruhige sie mit dem Fakt, dass PCO dann keinen Einfluss auf eine Fehlgeburt hat. Wenn sie unbehandelt schwanger ist, dann ist das Risiko auch um einiges höher.
 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers